Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Mainzelmännchen
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 108
Registriert: Di 18. Jun 2019, 19:23

Re: Lucien Favre [Trainer]

#821 Beitrag von Mainzelmännchen » So 20. Okt 2019, 17:19

Grundsätzlich halte ich Lucien Favre auch weiterhin für einen exzellenten Fußballlehrer, aber beim falschen Verein.

Seine Art Fußball spielen zu lassen, mag für Taktik-Freaks hoch interessant sein, kommt aber bei den Fans nicht an. Das hat (leider) auch damit zu tun, dass wir alle immer noch vom Klopp’schen Fußball verwöhnt sind. Wir sollten diese insgeheimen Vergleiche lassen, denn diese Zeiten kommen nicht mehr wieder und jeder Trainer wird es deshalb bei uns schwer haben.

Zudem trifft Favre teilweise Personalentscheidungen, die man als Außenstehender nicht nachvollziehen kann und damit schürt er ungewollt zusätzliche Unruhe im Umfeld, wenn neben der Leistung dazu auch die Ergebnisse nicht stimmen.

Nun kommen bis zum 6. November „die Spiele der Wahrheit“. Hier wird nicht nur die sportliche Zukunft des Vereins für diese Saison entscheiden, sondern möglicherweise auch die sportliche Zukunft von LF in Dortmund - trotz aller Beteuerungen unserer Verantwortlichen.

Was ich in den meisten Spielen der bisherigen Saison gesehen habe, lässt mich nichts Gutes für die kommenden Spiele ahnen. Daher lege ich mich sogar so weit aus dem Fenster, dass ich sage: Am 6. November coacht LF sein letztes Spiel für den BVB (in München). In der dann folgenden Länderspielpause wird dann ein neuer Trainer installiert.

PS: Ich würde mir wünschen, dass es nicht so kommt :!: Vielmehr würde ich mir wünschen, dass LF einige Dinge besser nach außen kommuniziert (z.B. Personalentscheidungen), damit sie besser nachzuvollziehen sind, nicht zu „verkopft“ an die Spiele herangeht (alles von a bis z durchplant) und dass er seinen jungen Spielern mehr Vertrauen entgegen bringt (z.B. DAZ, Balerdi ...). Wir werden sie in dieser Saison definitiv irgendwann brauchen. Wenn ich aber einigen Spielern monatelang keine Spielpraxis gebe, kann ich von Ihnen dann adhoc keine Top-Leistungen erwarten. Denn wie sagt man so schön: Training ersetzt kein Spiel.

Zumindest in dieser Hinsicht wünscht ich mir „ein bisschen Klopp“ in unseren LF.

Kloppo hat es mit seinen damals sehr jungen IV‘s vorgemacht, wie sich Vertrauen auszahlen kann. Sie haben sich zu absoluten Top-IV‘s entwickelt und maßgeblichen Anteil an den Erfolgen des BVB gehabt.

Lassen wir uns also überraschen :thumbup:

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3491
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#822 Beitrag von Tschuttiball » So 20. Okt 2019, 18:31

Klopp hier, Klopp da... es war ne geile Zeit, aber langsam müssen wir alle (Fans & Verantwortliche) endlich mal aufhören Klopp nachzutrauern! Dies hindert uns alle auf Jahre uns weiterzuentwickeln.

Wer sich nach Klopp sehnt kann sich ja ManU-Liv geben, läuft grad.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Lucien Favre [Trainer]

#823 Beitrag von Lk75 » So 20. Okt 2019, 18:54

Tschuttiball hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 18:31
Klopp hier, Klopp da... es war ne geile Zeit, aber langsam müssen wir alle (Fans & Verantwortliche) endlich mal aufhören Klopp nachzutrauern! Dies hindert uns alle auf Jahre uns weiterzuentwickeln.

Wer sich nach Klopp sehnt kann sich ja ManU-Liv geben, läuft grad.
Neh, Tschutti. Ich als Fan kann Jürgen so lange hinterhertrauern wie ich will, aber die GF unseres Vereins muss das ( ihr weiterhin freundschaftliches Verhältnis zu Jürgen ) eventuell anders kommunizieren.
Ich aber darf und werde :mrgreen: auch weiterhin sagen, dass ich am liebsten kloppo wieder hier hätte.

Klopp bei Liverpool ist für mich nicht dasselbe, daher lohnt sich das gucken nicht.

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 416
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#824 Beitrag von Mike1985 » So 20. Okt 2019, 19:19

Bin davon überzeugt, dass Klopp irgendwann wieder hier aufschlagen kann. Auch wenn ihn die ganze Welt gerne verpflichten würde. Solche Beziehungen Watzke/Klopp sind Goldwert und nicht zu ersetzen.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 839
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#825 Beitrag von cloud88 » So 20. Okt 2019, 20:37

Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.

Wenn Balerdi noch nicht gut genug ist wieso sitzt er dann als 5 IV auf der Bank? Dann kann er genau so gut in der U23 spielen oder direkt verliehen werden, es ist jetzt nicht so das er erst im Sommer gekommen ist sondern im Winter. Bei Isak hat man es auch immer nur auf warten und nicht bereit geschoben.

Zagadou hatte letzte Saison auf die ganze Saison gesehen noch mit am besten in der IV gespielt, das zeigen auch die Kicker Noten. Lediglich gegen Augsburg und das Bayernspiel war er völlig überfordert.

Aber es ist natürlich logisch das man den ersatz 6er den Vorzug gibt, es es solide gemacht hat, aber nicht besser. Und auch Zagadou kann gute Bälle von hinten heraus spielen. Das kann inzwischen jeder im Kader (nur nicht so stark wie Hummels). Und Akanji ist in normal Form kein stück schlechter als Weigl was die Spielstärke angeht.

Guerreiro hat schon mal RV gespielt und das auch nicht schlecht, zuletzt noch in der Sommer Vorbereitung.

Es geht mit nicht darum das Brandt den Ersatz des Ersatzes gegeben hat sondern das wir keinen echten 2 MS geholt haben und zu glauben das es keinen gibt der sich dafür bereit erklärt hätte ist Abenteuerlich. Im Sommer wurde das Thema mehrmals durchgekaut und immer wieder war die Antwort das Favre keinen Spieler aller Haller will.

Hakimi hat 3 Tore gemacht aus 3 Spielen klingt erst mal gut. Aber wenn man sich die Spiele anschaut war er außer gegen Prag doch recht unauffällig und gegen BMG auffällig oft unsicher welchen Laufweg er nehmen muss. Aber Scorer zählen alles. Davon ab habe ich von den ganzen Spielen gesprochen und nicht nur von einem.

Ihr könnt das alles solange schön reden wie es geht, letzt endlich muss man die Frage stellen wieso man Balerdi, Dahoud und Larsen nicht abgegeben hat oder wenigstens verliehen. Auch die Spieler wie Zagadou werden mit Begeisterung sehen wie sie Spiel für Spiel draußen sitzen und andere Spieler Zweckentfremdet werden.
Also kann man unschwer erkennen das es bei der Kaderplanung zwischen Zorc und Favre nicht richtig geklappt hat. Alleine die Aufgezählten Spieler die ich davor aufgezählt hatte werden nicht auf ihrer eigentlichen Position eingesetzt.

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#826 Beitrag von HoWe1909 » So 20. Okt 2019, 20:40

Shafirion hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 12:51
cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 00:07
Die meisten lesen lange Kommentare oder Artikel nicht die sich alles genausten erklären, die Leute wollen leider immer kurz Fassungen, mit etwas Populismus.
Die Nachfrage bedienst Du ja zum Glück mit großer Regelmäßigkeit. Immer schön knapp, schön populistisch und immer derselbe Inhalt.

Wenn man Deinen Text liest, könnte man glatt den Eindruck bekommen, Lucien Favre kennt den Unterschied zwischen defensiven Mittelfeldspielern, Innenverteidigern und Außenverteidigern nicht. Die näheren Umstände interessieren dann nicht mehr. Dazu haben pew und sgc das wesentliche gesagt. Ergänzen möchte ich noch: Zu Balerdi hat Zorc kürzlich erst betont, dass das Tempo in der Bundesliga noch zu hoch für ihn sei. Aber unsere Susi, die hunderte Bundesligaspiele auf dem Buckel hat, und unser erfahrener Trainer, die den Jungen täglich sehen, wissen natürlich nicht so gut wie Du, dass Balerdi eigentlich längst reif ist für die Startelf in der Bundesliga. Wie anmaßend und arrogant muss man eigentlich sein, um zu glauben, als Fußballfan so viel mehr vom Profifußball zu verstehen als unsere Verantwortlichen?
Meine Güte, mit deiner Argumentation können wir hier auf 99% aller Kommentare verzichten.
Tolles Totschlagargument in einem Fußball-Forum ...

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#827 Beitrag von HoWe1909 » So 20. Okt 2019, 20:53

cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.

Wenn Balerdi noch nicht gut genug ist wieso sitzt er dann als 5 IV auf der Bank? Dann kann er genau so gut in der U23 spielen oder direkt verliehen werden, es ist jetzt nicht so das er erst im Sommer gekommen ist sondern im Winter. Bei Isak hat man es auch immer nur auf warten und nicht bereit geschoben.

Zagadou hatte letzte Saison auf die ganze Saison gesehen noch mit am besten in der IV gespielt, das zeigen auch die Kicker Noten. Lediglich gegen Augsburg und das Bayernspiel war er völlig überfordert.

Aber es ist natürlich logisch das man den ersatz 6er den Vorzug gibt, es es solide gemacht hat, aber nicht besser. Und auch Zagadou kann gute Bälle von hinten heraus spielen. Das kann inzwischen jeder im Kader (nur nicht so stark wie Hummels). Und Akanji ist in normal Form kein stück schlechter als Weigl was die Spielstärke angeht.

Guerreiro hat schon mal RV gespielt und das auch nicht schlecht, zuletzt noch in der Sommer Vorbereitung.

Es geht mit nicht darum das Brandt den Ersatz des Ersatzes gegeben hat sondern das wir keinen echten 2 MS geholt haben und zu glauben das es keinen gibt der sich dafür bereit erklärt hätte ist Abenteuerlich. Im Sommer wurde das Thema mehrmals durchgekaut und immer wieder war die Antwort das Favre keinen Spieler aller Haller will.

Hakimi hat 3 Tore gemacht aus 3 Spielen klingt erst mal gut. Aber wenn man sich die Spiele anschaut war er außer gegen Prag doch recht unauffällig und gegen BMG auffällig oft unsicher welchen Laufweg er nehmen muss. Aber Scorer zählen alles. Davon ab habe ich von den ganzen Spielen gesprochen und nicht nur von einem.

Ihr könnt das alles solange schön reden wie es geht, letzt endlich muss man die Frage stellen wieso man Balerdi, Dahoud und Larsen nicht abgegeben hat oder wenigstens verliehen. Auch die Spieler wie Zagadou werden mit Begeisterung sehen wie sie Spiel für Spiel draußen sitzen und andere Spieler Zweckentfremdet werden.
Also kann man unschwer erkennen das es bei der Kaderplanung zwischen Zorc und Favre nicht richtig geklappt hat. Alleine die Aufgezählten Spieler die ich davor aufgezählt hatte werden nicht auf ihrer eigentlichen Position eingesetzt.
Mit Ausnahme den er Aussagen zu Guerreiro kann ich dir voll zustimmen.
Ergänzen möchte ich noch, dass es auch langfristig gesehen unfassbar schwach ist, Spieler wie DAZ nicht aufzubauen, da die Saison (bei Erfolg) noch lang werden kann. Und dann rächt es sich, dass diese Spieler zuvor keine Spielminute bekommen haben...

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#828 Beitrag von Shafirion » So 20. Okt 2019, 21:11

cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.
Verständnisprobleme rühren allenfalls von der unterirdischen Rechtschreibung her. Ansonsten ist und bleibt der Kerneinwand, dass die gesamte Argumentation vor Widersprüchen und Denkfehlern strotzt und unfassbar anmaßend ist.

Ich beschränke mich auf die ganz großen Klopper (und klammere die x-fach wiederholten Einwände auf, die pew oder sgc schon in der Luft zerpflückt haben, die aber gleichwohl immer wieder runtergebetet werden):

- Du beschwerst Dich, dass Akanji als RV aufgestellt wirst und hättest stattdessen den Linksfuß Guerreiro dorthin gestellt, weil der das in der Vorbereitung gespielt hat.
- Wenn Balerdi Schwierigkeiten mit dem Tempo der Bundesliga hat, hilft es nicht, ihn in der U23 spielen zu lassen.
- Es spielt keine Rolle, ob Zagadou draußen glücklich ist oder nicht. LF wählt die elf Spieler aus, mit denen er am ehesten einen Sieg gegen Gladbach erreicht. Fußball ist ein kurzlebiges Geschäft. Da wirft man keinen talentierten Zagadou oder Balerdi rein, damit die Minuten sammeln. Das liegt übrigens auch daran, dass das Umfeld so ungeduldig ist wie Leute wie Du. Spielt DAZ oder Balerdi und patzt, fragen alle, warum nicht Weigl gespielt hat, der das seit der Rückrunde als IV gut gemacht hat.

Am Ende des Tages bleibt eine Frage, die Du schlicht ignorierst. Zorc, Favre usw. sind Profis, sehen die Jungs jeden Tag im Training. Glaubst Du wirklich, Du verstehst so viel mehr von Fußball und kannst ohne belastbare Eindrücke besser beurteilen, wie weit und wie gut drauf DAZ oder Balerdi gerade sind? Das ist schon atemberaubend...

P.S.: Nicht jeder, der sich mit Deiner oberflächlichen, widersprüchlichen Argumentation nicht anfreunden kann, redet sich die Dinge schön.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 649
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#829 Beitrag von Oli-09-ver » So 20. Okt 2019, 21:27

Shafirion hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 21:11
cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.
Verständnisprobleme rühren allenfalls von der unterirdischen Rechtschreibung her. Ansonsten ist und bleibt der Kerneinwand, dass die gesamte Argumentation vor Widersprüchen und Denkfehlern strotzt und unfassbar anmaßend ist.

Ich beschränke mich auf die ganz großen Klopper (und klammere die x-fach wiederholten Einwände auf, die pew oder sgc schon in der Luft zerpflückt haben, die aber gleichwohl immer wieder runtergebetet werden):

- Du beschwerst Dich, dass Akanji als RV aufgestellt wirst und hättest stattdessen den Linksfuß Guerreiro dorthin gestellt, weil der das in der Vorbereitung gespielt hat.
- Wenn Balerdi Schwierigkeiten mit dem Tempo der Bundesliga hat, hilft es nicht, ihn in der U23 spielen zu lassen.
- Es spielt keine Rolle, ob Zagadou draußen glücklich ist oder nicht. LF wählt die elf Spieler aus, mit denen er am ehesten einen Sieg gegen Gladbach erreicht. Fußball ist ein kurzlebiges Geschäft. Da wirft man keinen talentierten Zagadou oder Balerdi rein, damit die Minuten sammeln. Das liegt übrigens auch daran, dass das Umfeld so ungeduldig ist wie Leute wie Du. Spielt DAZ oder Balerdi und patzt, fragen alle, warum nicht Weigl gespielt hat, der das seit der Rückrunde als IV gut gemacht hat.

Am Ende des Tages bleibt eine Frage, die Du schlicht ignorierst. Zorc, Favre usw. sind Profis, sehen die Jungs jeden Tag im Training. Glaubst Du wirklich, Du verstehst so viel mehr von Fußball und kannst ohne belastbare Eindrücke besser beurteilen, wie weit und wie gut drauf DAZ oder Balerdi gerade sind? Das ist schon atemberaubend...

P.S.: Nicht jeder, der sich mit Deiner oberflächlichen, widersprüchlichen Argumentation nicht anfreunden kann, redet sich die Dinge schön.
Das ist genau der Tonfall den ich nicht vermisst habe; )

Herrje.
„Ich habe 2009 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen –
es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#830 Beitrag von Pew » So 20. Okt 2019, 21:44

cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.

Wenn Balerdi noch nicht gut genug ist wieso sitzt er dann als 5 IV auf der Bank? Dann kann er genau so gut in der U23 spielen oder direkt verliehen werden, es ist jetzt nicht so das er erst im Sommer gekommen ist sondern im Winter. Bei Isak hat man es auch immer nur auf warten und nicht bereit geschoben.
Wieso sollte Balerdi nicht auf der Bank sitzen, wenn man Platz hat? Manchmal möchte bzw muss man Spieler eben langsam heranführen. Schmeißt man ihn in so einer angespannten Situation einfach rein, kann es auch gut sein, dass man weder sich noch dem Spieler einen Gefallen tut. Vielleicht hofft man, dass man ihn einwechseln kann, wenn man mal wieder ein Spiel vorzeitig im Sack hat. Sancho hat in seiner ersten Hinrunde auch nur 16 Minuten gespielt.
Zagadou hatte letzte Saison auf die ganze Saison gesehen noch mit am besten in der IV gespielt, das zeigen auch die Kicker Noten. Lediglich gegen Augsburg und das Bayernspiel war er völlig überfordert.

Aber es ist natürlich logisch das man den ersatz 6er den Vorzug gibt, es es solide gemacht hat, aber nicht besser. Und auch Zagadou kann gute Bälle von hinten heraus spielen. Das kann inzwischen jeder im Kader (nur nicht so stark wie Hummels). Und Akanji ist in normal Form kein stück schlechter als Weigl was die Spielstärke angeht.
Zagadou ist als Linksfuß auf der linken IV Position beheimatet. Da spielt Hummels. Akanji, Weigl (und Balerdi) sind als Rechtsfüße für die RIV vorgesehen. Zagadou für Akanji zu bringen würde bedeuten, dass entweder Zagadou auf ungewohnter position spielt oder man Hummels von seiner gewohnten Seite abzieht und damit die ganze Defensive durcheinanderwirbelt. Ich will nicht sagen, dass das komplett unmöglich ist, aber es ist nicht so simpel wie du es dir vorstellst.

Guerreiro hat schon mal RV gespielt und das auch nicht schlecht, zuletzt noch in der Sommer Vorbereitung.
Wann ist das denn in nem Pflichtspiel passiert? Ich hab mal in der tm DB geguckt, da taucht in seiner Karriere kein Spiel auf rechts auf. Favre wollte wohl Gladbachs wuchtige Stürmer mit athletischen AVs beantworten, die denen vielleicht auch physisch etwas entgegenzusetzen haben, gerade Akanji hat auch oft innen verteidigt. Dann kommst du hier an, gehst null auf den taktischen Hintergrund der Aufstellung ein und fragst vollkommen schmerzfrei, wieso er nicht gefälligst das LV-Leichtgewicht als rechten Halbverteidiger hat spielen lassen.
Es geht mit nicht darum das Brandt den Ersatz des Ersatzes gegeben hat sondern das wir keinen echten 2 MS geholt haben und zu glauben das es keinen gibt der sich dafür bereit erklärt hätte ist Abenteuerlich. Im Sommer wurde das Thema mehrmals durchgekaut und immer wieder war die Antwort das Favre keinen Spieler aller Haller will.
Dein Post war "MS = Brandt, der Trainer wollte keinen 2 Stürmer weil ja alle anderen auch dort spielen könnten.", aber es ging dir nicht um Brandt?
Hakimi hat 3 Tore gemacht aus 3 Spielen klingt erst mal gut. Aber wenn man sich die Spiele anschaut war er außer gegen Prag doch recht unauffällig und gegen BMG auffällig oft unsicher welchen Laufweg er nehmen muss. Aber Scorer zählen alles. Davon ab habe ich von den ganzen Spielen gesprochen und nicht nur von einem.
Achso. Und was hat Bruun-Larsen, den Favre ja selbstverständlich hätte bevorzugen müssen, so auf dem Konto? Im gesamten Kalenderjahr 2019? Nimmt man den objektiven Index von whoscored als Indikator für Leistung, dann war Hakimi übrigens in den letzten 3 Spielen MOTM. Unfassbar, dass der spielen durfte!

Ihr könnt das alles solange schön reden wie es geht, letzt endlich muss man die Frage stellen wieso man Balerdi, Dahoud und Larsen nicht abgegeben hat oder wenigstens verliehen. Auch die Spieler wie Zagadou werden mit Begeisterung sehen wie sie Spiel für Spiel draußen sitzen und andere Spieler Zweckentfremdet werden.
Also kann man unschwer erkennen das es bei der Kaderplanung zwischen Zorc und Favre nicht richtig geklappt hat. Alleine die Aufgezählten Spieler die ich davor aufgezählt hatte werden nicht auf ihrer eigentlichen Position eingesetzt.
Vielleicht liegt es daran, dass die Saison nicht nach 4 Wochen vorbei ist

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 839
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#831 Beitrag von cloud88 » So 20. Okt 2019, 22:19

Shafirion hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 21:11
cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.
Verständnisprobleme rühren allenfalls von der unterirdischen Rechtschreibung her. Ansonsten ist und bleibt der Kerneinwand, dass die gesamte Argumentation vor Widersprüchen und Denkfehlern strotzt und unfassbar anmaßend ist.

Ich beschränke mich auf die ganz großen Klopper (und klammere die x-fach wiederholten Einwände auf, die pew oder sgc schon in der Luft zerpflückt haben, die aber gleichwohl immer wieder runtergebetet werden):

- Du beschwerst Dich, dass Akanji als RV aufgestellt wirst und hättest stattdessen den Linksfuß Guerreiro dorthin gestellt, weil der das in der Vorbereitung gespielt hat.
- Wenn Balerdi Schwierigkeiten mit dem Tempo der Bundesliga hat, hilft es nicht, ihn in der U23 spielen zu lassen.
- Es spielt keine Rolle, ob Zagadou draußen glücklich ist oder nicht. LF wählt die elf Spieler aus, mit denen er am ehesten einen Sieg gegen Gladbach erreicht. Fußball ist ein kurzlebiges Geschäft. Da wirft man keinen talentierten Zagadou oder Balerdi rein, damit die Minuten sammeln. Das liegt übrigens auch daran, dass das Umfeld so ungeduldig ist wie Leute wie Du. Spielt DAZ oder Balerdi und patzt, fragen alle, warum nicht Weigl gespielt hat, der das seit der Rückrunde als IV gut gemacht hat.

Am Ende des Tages bleibt eine Frage, die Du schlicht ignorierst. Zorc, Favre usw. sind Profis, sehen die Jungs jeden Tag im Training. Glaubst Du wirklich, Du verstehst so viel mehr von Fußball und kannst ohne belastbare Eindrücke besser beurteilen, wie weit und wie gut drauf DAZ oder Balerdi gerade sind? Das ist schon atemberaubend...

P.S.: Nicht jeder, der sich mit Deiner oberflächlichen, widersprüchlichen Argumentation nicht anfreunden kann, redet sich die Dinge schön.
Unabhängig davon das du dich anscheinend für etwas besseres hälst und die Nase zu hoch trägst, ist es schon abenteuerlich wie du Favre Verteidigst. Wenn du Probleme mit dem lesen hast weil die Rechtschreibung hin und wieder nicht perfekt ist, solltest du dir Gedanken machen ob du beim lesen nicht die Prioritäten falsch setzt.

-Akanji spielt seit Wochen scheiße und soll jetzt als RV Spielen obwohl kein einziger Verletzt ist. Ob links oder rechts Fuß ist scheiß egal oder hast du dich beschwert als Hakimi links gespielt hat?
-Balerdi auf der Tribüne oder Bank zulassen ist also sinnvoller als wenigstens U23 zu spielen da der Transfermakrt zu ist. Klingt logisch....nicht.
-Es spielt eine Rolle ob der halbe Kader unzufrieden ist oder nicht. Vllt hast du die Bost/Stöger Saison verschlafen, aber genau dort ist uns das ganze schon um die Ohren geflogen.
Fußball ist nicht kurzlebig, sondern schnelllebig. Wenn Vereine nur kurzfristig denken gehen sie den HSV weg. Favre soll die Jungen besser machen. Davon ab hat Zagadou letzte Saison für sein Alter segr gut gespielt.
Ungeduldig nennst du es, andere sehen eine Wackelabwehr die 2019 schon 37 Tore in der Liga kassiert hat, in 25 Spielen. Weigl gehörte dort mit zu den Spielern die dazu beigetragen haben.
Ich habe kein mal gefragt warum nicht Weigl dort gespielt hat, sondern lediglich gefordert das Favre reagiert wenn Spieler wie Zagadou gegen Bayern oder Hakimi gegen Tottenham nix zustande bekommen und die ganze Mannschaft verunsichern. Durch das nicht Reagieren haben wir uns noch einige Buden gefangen.

Willst du behaupten das Zorc und co so schlampig sind und mit 2 Talenten als IV 3 und 4 in die Saison gehen die nicht gut genug sind?
Willst du behaupten das Akanji es so viel besser macht aktuell als es die 2 anderen könnten?
Atemberaubend ist wie du dich für wichtiger nimmst als du bist und von oben herab auf andere schaust.
Niemand ist Perfekt und es ist offensichtlich das die Mannschaft so nicht zu Favre passt. Da du vllt meine Aussagen aus den letzten Wochen vergessen oder nicht verstanden hast. Ich habe Favre immer für einen guten Fachman und Trainer erklärt, der aber nicht zum Verein und Kader passt.
Der Unterschied ist das ich nicht von oben herab Urteile sondern nüchtern meine Meinung und Eindrücke teile, die wie man alleine hier im Forum sieht, nicht alleine habe.

@Pew

1. Haben wir nicht schon bei Isak, Gomez, Merino usw gesehen das genau dieses ewig lange heranführen es nicht zum gewünschtem Erfolg gebracht hat? Spieler Entwickeln sich in Spielen am besten weiter. Bei uns sind zu 90% die Spieler nur deutlich besser geworden wenn sie auch gespielt haben. Pulisic, Sancho, Dembele, Zagadou (letzte saison), die Meistertruppe 2011. Dagegen stehen etliche Spieler die den anschluss verpasst haben (Leitner, Bittencourt, Hofmann, Merino, usw.)
Wenn man Weigl als IV einplant braucht man keine Nummer 5 als Talent.

2. Am ende ist der Fuß egal, solange die Leistung stimmt und die Abwehr Harmoniert. Hummels kann z.b. auf beiden seiten spielen. Die meisten Spieler haben inzwischen beide Füße gut austrainiert, weil die Zeit für die Aktion immer kleiner wird. Damit wir uns aber richtig verstehen. Gegen BMG wurde die Abwehr fast komplett verändert. Nur Hummels hat seine Position behalten, viel mehr kann man die Abwehr nicht durcheinander bringen. Was ebend teil meiner Kritik war. Ich habe gerade in der Abwehr lieber Speziallisten spielen, als halbe Lösungen.

3. Wenn es in keinem Pflichtspiel war dann in Testspielen, zuletzt auf jedenfall diesen Sommer. Dazu bin ich mir sicher das er schon in mindestens einem Pflichtspiel die Seite gewechselt hat. Aber da ich nicht mehr weiß wann, lasse ich das einfach mal weg.

4. Es ging mir darum das Brandt dort spielen musste weil der Trainer keinen 2 richtigen MS wollte. Aus dem Zusammenhang gerissen sieht das so aus. Aber ich habe extra die Spieler aufgelistet die auf einer anderen Position eingesetzt worden sind.

5. "RM = Hakimi eigentlich RV machte seine sache zuletzt ganz in Ordnung aber auf der Bank saß noch Larsen" auch hier bezog ich mich darauf das der Spieler nicht auf seiner Hauptposition gespielt hat und das man mit Larsen eine Alternative hatte. Ich habe mit keinem Wort gesagt das ich Larsen bevorzugt hätte, im gegenteil hatte ich Hakimi in der Vorbereitung schon als möglichen Sancho Ersatz genannt (kann man hier nachlesen).


Wieso konnte Hakimi nicht RV spielen sondern Akanji? Ersatz hätte auch Guerreiro oder Larsen sein können.

--------------------------Bürki
Akanji-------Weigl-------------Hummels------Schulz
-------------------Witsel--------Delaney
Hakimi-----------------Reus-------------------Hazard
-------------------------Brandt

Man sieht in dieser Aufstellung 4 Spieler die eigentlich auf einer anderen Position spielen.

Möglich wäre auch gewesen:
--------------------------Bürki
Hakimi-------Hummels-------------Zagadou------Schulz
-------------------Witsel--------Delaney
Hazard---------------Reus-------------------Guerreiro
-------------------------Brandt

6. Wir haben in ca 4 Wochen z.b. alles verspielt.
Zum nachlesen: 02.02.2019 - 05.03.2019 Pokal aus, CL aus, Buli 9 Punkte verspielt.
Bisher haben wir auch 9 Punkte verschenkt. Ich erwarte nicht jedes Spiel einen Sieg, aber in diesen Spielen lag es an uns.

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Lucien Favre [Trainer]

#832 Beitrag von Lk75 » So 20. Okt 2019, 22:33

Shafirion hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 21:11
cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37
Vllt habt ihr Probleme das gelesene zu verstehen, aber ich habe die Aufstellung nicht Kritisiert sondern hinterfragt.
Verständnisprobleme rühren allenfalls von der unterirdischen Rechtschreibung her. Ansonsten ist und bleibt der Kerneinwand, dass die gesamte Argumentation vor Widersprüchen und Denkfehlern strotzt und unfassbar anmaßend ist.

Ich beschränke mich auf die ganz großen Klopper (und klammere die x-fach wiederholten Einwände auf, die pew oder sgc schon in der Luft zerpflückt haben, die aber gleichwohl immer wieder runtergebetet werden):

- Du beschwerst Dich, dass Akanji als RV aufgestellt wirst und hättest stattdessen den Linksfuß Guerreiro dorthin gestellt, weil der das in der Vorbereitung gespielt hat.
- Wenn Balerdi Schwierigkeiten mit dem Tempo der Bundesliga hat, hilft es nicht, ihn in der U23 spielen zu lassen.
- Es spielt keine Rolle, ob Zagadou draußen glücklich ist oder nicht. LF wählt die elf Spieler aus, mit denen er am ehesten einen Sieg gegen Gladbach erreicht. Fußball ist ein kurzlebiges Geschäft. Da wirft man keinen talentierten Zagadou oder Balerdi rein, damit die Minuten sammeln. Das liegt übrigens auch daran, dass das Umfeld so ungeduldig ist wie Leute wie Du. Spielt DAZ oder Balerdi und patzt, fragen alle, warum nicht Weigl gespielt hat, der das seit der Rückrunde als IV gut gemacht hat.

Am Ende des Tages bleibt eine Frage, die Du schlicht ignorierst. Zorc, Favre usw. sind Profis, sehen die Jungs jeden Tag im Training. Glaubst Du wirklich, Du verstehst so viel mehr von Fußball und kannst ohne belastbare Eindrücke besser beurteilen, wie weit und wie gut drauf DAZ oder Balerdi gerade sind? Das ist schon atemberaubend...

P.S.: Nicht jeder, der sich mit Deiner oberflächlichen, widersprüchlichen Argumentation nicht anfreunden kann, redet sich die Dinge schön.
Shafirion,
Ich gehe mal nicht auf den Inhalt Eures Disputes ein, da das Eure Sache ist. Mein Thema ist es aktuell nicht.

Worauf ich aber eingehen möchte, ist Deine orthographische Zurechtweisung.
Wenn wir hier im Forum jedes Satzzeichen und jeden Rechtschreibfehler auf die Goldwaage legen würden, dann hätte diese eine Menge zu tun.

Zudem wäre die Anzahl der Diskutierenden dann sehr übersichtlich und würde sich stündlich - bei diversen Vergehen- reduzieren. ;)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3176
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#833 Beitrag von Schwejk » So 20. Okt 2019, 22:42

Und nicht zu vergessen den Kongruenzfehler, der mir heute in diesem Fred unterlaufen ist:

(…) der aus der Fülle allfällig thematisch relevanter Aspekte genau jene auswählt, die den Kommentator nicht vom „geraden Weg“ abbringt, (…) ;-)

SCNR

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2020
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#834 Beitrag von Zubitoni » So 20. Okt 2019, 22:44

wird favre gg mailand wohl wieder den taktischen kniff „sechserkette“ rausholen? oder spart er sich das für die blauen auf? mal 90 min so richtig mutig nach vorne spielen, das wärs doch...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1858
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#835 Beitrag von MattiBeuti » So 20. Okt 2019, 23:05

Zubitoni hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 22:44
wird favre gg mailand wohl wieder den taktischen kniff „sechserkette“ rausholen? oder spart er sich das für die blauen auf? mal 90 min so richtig mutig nach vorne spielen, das wärs doch...
Ich weiss ja, wie Du es meinst. Und mein Fußballherz möchte auch gerne wieder mehr Offensivpower sehen. Aber gegen Inter "mal 90 min so richtig mutig nach vorne spielen"? Ich glaube, das könnte schwierig werden. Gerne im Rückspiel gegen Union. Aber gegen Inter erwarte ich ein fußballerisches Knäckebrot. Hinten sicher stehen, Inter verzweifeln lassen und dann selber ein bis zwei Konter erfolgreich abschließen. So stelle ich mir das vor. Das wird ein enges Dingen und wir müssen unsere Chancen nutzen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#836 Beitrag von Pew » So 20. Okt 2019, 23:54

cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 22:19
@Pew

1. Haben wir nicht schon bei Isak, Gomez, Merino usw gesehen das genau dieses ewig lange heranführen es nicht zum gewünschtem Erfolg gebracht hat? Spieler Entwickeln sich in Spielen am besten weiter. Bei uns sind zu 90% die Spieler nur deutlich besser geworden wenn sie auch gespielt haben. Pulisic, Sancho, Dembele, Zagadou (letzte saison), die Meistertruppe 2011. Dagegen stehen etliche Spieler die den anschluss verpasst haben (Leitner, Bittencourt, Hofmann, Merino, usw.)
Wenn man Weigl als IV einplant braucht man keine Nummer 5 als Talent.
Spielt auch nur ein einziger der von dir genannten Negativbeispiele bei einem Verein auf dem Niveau des BVB? Nein? Dann ist das Problem vielleicht eher, dass sie am Ende doch nicht so gut waren, wie man sich erhofft hat.
2. Am ende ist der Fuß egal, solange die Leistung stimmt und die Abwehr Harmoniert. Hummels kann z.b. auf beiden seiten spielen. Die meisten Spieler haben inzwischen beide Füße gut austrainiert, weil die Zeit für die Aktion immer kleiner wird. Damit wir uns aber richtig verstehen. Gegen BMG wurde die Abwehr fast komplett verändert. Nur Hummels hat seine Position behalten, viel mehr kann man die Abwehr nicht durcheinander bringen. Was ebend teil meiner Kritik war. Ich habe gerade in der Abwehr lieber Speziallisten spielen, als halbe Lösungen.


3. Wenn es in keinem Pflichtspiel war dann in Testspielen, zuletzt auf jedenfall diesen Sommer. Dazu bin ich mir sicher das er schon in mindestens einem Pflichtspiel die Seite gewechselt hat. Aber da ich nicht mehr weiß wann, lasse ich das einfach mal weg.
Schulz ist LV, Hummels ist (L)IV, Weigl (mittlerweile, auch) (R)IV, Akanji hat auch schon öfter als AV ausgeholfen. Trotzdem ist diese Aufstellung böse. Gut gewesen wäre Guerreiro auf rechts zu ziehen, weil Testspiele. Wo ist da die Logik? Akanji als RV war das deutlich geringere Experiment. Ich nehme an er hat es gemacht, weil Gladbachs Wucht einen defensivstarken und athletischen Spieler entgegensetzen wollte.
4. Es ging mir darum das Brandt dort spielen musste weil der Trainer keinen 2 richtigen MS wollte. Aus dem Zusammenhang gerissen sieht das so aus. Aber ich habe extra die Spieler aufgelistet die auf einer anderen Position eingesetzt worden sind.
Brandt hat erstmal auch deshalb vorne gespielt, weil Stürmer Nr1 und Nr2 nicht spielen konnten. Wäre ein "richtiger" MS gegen Grippe immun gewesen oder was soll hier der Zusammenhang sein?
5. "RM = Hakimi eigentlich RV machte seine sache zuletzt ganz in Ordnung aber auf der Bank saß noch Larsen" auch hier bezog ich mich darauf das der Spieler nicht auf seiner Hauptposition gespielt hat und das man mit Larsen eine Alternative hatte. Ich habe mit keinem Wort gesagt das ich Larsen bevorzugt hätte, im gegenteil hatte ich Hakimi in der Vorbereitung schon als möglichen Sancho Ersatz genannt (kann man hier nachlesen).


Wieso konnte Hakimi nicht RV spielen sondern Akanji? Ersatz hätte auch Guerreiro oder Larsen sein können.

--------------------------Bürki
Akanji-------Weigl-------------Hummels------Schulz
-------------------Witsel--------Delaney
Hakimi-----------------Reus-------------------Hazard
-------------------------Brandt

Man sieht in dieser Aufstellung 4 Spieler die eigentlich auf einer anderen Position spielen.

Möglich wäre auch gewesen:
--------------------------Bürki
Hakimi-------Hummels-------------Zagadou------Schulz
-------------------Witsel--------Delaney
Hazard---------------Reus-------------------Guerreiro
-------------------------Brandt

Was heißt denn Hauptpositionen? Sind wir hier beim Computerspiel? Weigl hat mit Leistung bewiesen, dass er IV spielen kann, Hakimi hat mit Leistung bewiesen, dass er auch eine Position weiter vorne spielen kann, die beiden auf diesen Positionen aufzustellen war kein Experiment. Beide haben gestern sogar ein relativ gutes Spiel gemacht. Ich nehme mal an, dass Favre Weigl wegen seines Spielaufbaus in der IV haben wollte und dass er Hakimi im MIttelfeld vorgezogen hat, weil ein schnelles Umschaltspiel mit viel Pressing seiner Athletik mehr entgegen kommt, als dem manchmal etwas phlegmatisch agierenden Guerreiro; vieleicht war der Sinn von Akanji + Hakimi auch, dass man situativ eine 5er Kette bilden kann, um die Flügel besser in den Griff zu bekommen. Du setzt dich aber weder mit möglichen Gründen für Favres Entscheidungen, noch mit dem tatsächlichen Spiel auseinander. Du malst einfach eine Aufstellung auf und zählst "Hauptpositionen", die es in dieser absoluten Form nicht mal unbedingt gibt.


6. Wir haben in ca 4 Wochen z.b. alles verspielt.
Zum nachlesen: 02.02.2019 - 05.03.2019 Pokal aus, CL aus, Buli 9 Punkte verspielt.
Bisher haben wir auch 9 Punkte verschenkt. Ich erwarte nicht jedes Spiel einen Sieg, aber in diesen Spielen lag es an uns.
Zusammenhang mit der Aufstellung vom Sieg gegen Gladbach??

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: Lucien Favre [Trainer]

#837 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Mo 21. Okt 2019, 07:51

@Lars: Bezüglich Rechtschreibung, da der Punkt zunächst von mir kam. Grundsätzlich hast Du Recht, aber wenn jemand dermaßen arrogant wie Cloud einem absoluten Profi jegliche Kompetenz abspricht, dies in einer Mischung aus Ignoranz und Sturheit, dabei sämtliche Gegenargumente ignoriert, dann kann man ihn durchaus darauf hinweisen, dass er Defizite hat, die ich bei meinem Sohn (3. Klasse) nicht akzeptieren würde. Dazu sind seine Texte aufgrund seiner offensichtlichen Probleme nicht lesbar. Sich dabei Mühe zu geben hat auch mit Respekt zu tun. Aber vielleicht kann er es nicht besser. Ob dann ein Forum der richtige Ort ist?

Ösi-Borusse
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 75
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 10:25

Re: Lucien Favre [Trainer]

#838 Beitrag von Ösi-Borusse » Mo 21. Okt 2019, 07:53

cloud88 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 20:37


Guerreiro hat schon mal RV gespielt und das auch nicht schlecht, zuletzt noch in der Sommer Vorbereitung.
Ich fand es ja auch ziemlich daneben, dass der offenbar formschwache Akanji als RV auflaufen durfte. Aber Guerreiro ist defensiv schon als LV nicht überzeugend und du willst ihn ernsthaft als RV sehen? Das ist dann schon auch kreativ finde ich.

Wenn umstellen, dann Hakimi als RV und Guerreiro vorne. Hätte vielleicht bei Hakimis Defensivschwäche aber auch nicht besser ausgesehen. ;)

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2252
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#839 Beitrag von emma66 » Mo 21. Okt 2019, 08:10

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 07:51
@Lars: Bezüglich Rechtschreibung, da der Punkt zunächst von mir kam. Grundsätzlich hast Du Recht, aber wenn jemand dermaßen arrogant wie Cloud einem absoluten Profi jegliche Kompetenz abspricht, dies in einer Mischung aus Ignoranz und Sturheit, dabei sämtliche Gegenargumente ignoriert, dann kann man ihn durchaus darauf hinweisen, dass er Defizite hat, die ich bei meinem Sohn (3. Klasse) nicht akzeptieren würde. Dazu sind seine Texte aufgrund seiner offensichtlichen Probleme nicht lesbar. Sich dabei Mühe zu geben hat auch mit Respekt zu tun. Aber vielleicht kann er es nicht besser. Ob dann ein Forum der richtige Ort ist?
wir sollten es in einem öffentlichen forum möglichst unterlassen, uns private nachrichten zu schicken. des weiteren bitte bezug nehmen auf den angesprochenen beitrag.
ich duze mich hier weder mit einem lars, noch war einer der beiträge so grottig, daß ich meinem kind in der dritten klasse, hier nicht druckbar das geschriebene nicht akzeptieren könnte. auch kann ich nirgendwo probleme erkennen, die nicht lesbar wären. dies ist ein fussballforum und wir sollten uns schon ein wenig dran halten, auch wenn schon manchmal ein wenig abgewichen wird. für privates gibt es die pn hier kann jeder mitlesen und sollte es auch verstehen können.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#840 Beitrag von Shafirion » Mo 21. Okt 2019, 10:54

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 07:51
@Lars: Bezüglich Rechtschreibung, da der Punkt zunächst von mir kam. Grundsätzlich hast Du Recht, aber wenn jemand dermaßen arrogant wie Cloud einem absoluten Profi jegliche Kompetenz abspricht, dies in einer Mischung aus Ignoranz und Sturheit, dabei sämtliche Gegenargumente ignoriert, dann kann man ihn durchaus darauf hinweisen, dass er Defizite hat, die ich bei meinem Sohn (3. Klasse) nicht akzeptieren würde. Dazu sind seine Texte aufgrund seiner offensichtlichen Probleme nicht lesbar. Sich dabei Mühe zu geben hat auch mit Respekt zu tun. Aber vielleicht kann er es nicht besser. Ob dann ein Forum der richtige Ort ist?
Das gilt umso mehr, wenn abweichende Ansichten dann schlicht auf den Umstand zurückgeführt werden, ihre Vertreter hätten Cloud einfach nicht verstanden.

Antworten