Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 941
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2541 Beitrag von LEF » Mi 3. Jun 2020, 11:26

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:13
jasper1902 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 10:09
Mal wieder sehr dünne Informationslage

https://www.goal.com/de/meldungen/bvb-s ... ip087fmrs0

Irgendwie alles wie kalter Kaffee.
Jaaaa! Endlich ist Jesse Marsch aufm Radar :mrgreen:

Der Artikel könnte fast von mir sein :lol:
Ja Tschutti......das habe ich mir auch gedacht. :lol:

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2542 Beitrag von La Roja » Mi 3. Jun 2020, 11:26

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:13
jasper1902 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 10:09
Mal wieder sehr dünne Informationslage

https://www.goal.com/de/meldungen/bvb-s ... ip087fmrs0

Irgendwie alles wie kalter Kaffee.
Jaaaa! Endlich ist Jesse Marsch aufm Radar :mrgreen:

Der Artikel könnte fast von mir sein :lol:
An dich habe ich gleich gedacht, als ich den Artikel gelesen habe ;) :)
Wie auch immer sich unsere Trainerfrage im Sommer entwickelt (ich würde mir Jesse Marsch auch gut bei uns vorstellen können), so hoffe ich wirklich inständig, dass so einige sich bewusst sind, dass kein Trainer der Welt bei Borussia Dortmund eine Titelgarantie mitbringt, ganz egal ob Favre noch eine weitere Saison macht oder ob ein anderer kommt.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1470
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2543 Beitrag von jasper1902 » Mi 3. Jun 2020, 12:40

Tja, die Bazen haben weiterhin den klar finanziellen Vorteil und im Normalfall wird kein Stammspieler gehen.
davon sind wir weit entfernt, ergo müssen wir schon erheblich kreativer sein und alles muss passen um überhaupt
eine Chance zu haben.

Habe nix gegen March - im Gegenteil - aber einfach Titel zu erwarten halte ich für vollkommen falsch !

sgG

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4018
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2544 Beitrag von Tschuttiball » Mi 3. Jun 2020, 13:15

Hehe.

Nein eine Titel Garantie würde er natürlich nicht mitbringen. Nicht mal Klopp hatte diese, Pokal gegen WOB zB hat man mit ihm ja auch verloren.

Nein, was Jesse Marsch bringen würde ist eins: Ruhe. Ruhe ob er der passende Trainer ist. Wer Jesse kennt, der weiss das er sehr gut mit den Medien kann - als Amerikaner evtl angeboren :lol: -, dies ist bei Favre ja ein grosses Manko weshalb er ja auch so leicht kritisch gesehen wird.

Ein weiterer Vorteil von Jesse, er will Titel gewinnen und strahlt dies auch aus. Erstens ist er es sich von Salzburg gewöhnt das man den Titel holen muss, und zweitens erneut als Amerikaner tritt er hier forsch an weil es bei den Amis ums gewinnen geht.
Aber auch seine Spielidee passt super zu uns, da RB Salzburg ähnlich wie wir spielen. Hoch anlaufen, mit Tempo Kontern. Auch entwickelt er junge Spieler und fördert diese.

Alles in allem, für mich passt er wie Arsch auf Eimer zum BVB! Ich würds versuchen, wenn man ihn haben kann HOLEN! Ähnlich wie Gladbach würde ich den aktuellen Trainer hier auch wenn er mehrheitlich positiv arbeitet, ersetzen.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 998
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2545 Beitrag von Stumpen » Mi 3. Jun 2020, 20:59

https://sport.sky.de/fussball/artikel/b ... 9986/34108
"Es ist nicht nötig über dieses Thema zu sprechen."
... mhh, schon alles klar?

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2252
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2546 Beitrag von Zubitoni » Mi 3. Jun 2020, 21:28

da würde tschutti aber mächtig unter druck stehen, nachdem er ihn quasi im alleingang geholt hat.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 909
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2547 Beitrag von Theo » Mi 3. Jun 2020, 21:32

Zubitoni hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 21:28
da würde tschutti aber mächtig unter druck stehen, nachdem er ihn quasi im alleingang geholt hat.
Das wird er locker hinbekommen und wenn es nicht funktioniert haben wir schon einen Sündenbock ;) :mrgreen:

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4018
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2548 Beitrag von Tschuttiball » Mi 3. Jun 2020, 22:13

Theo hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 21:32
Zubitoni hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 21:28
da würde tschutti aber mächtig unter druck stehen, nachdem er ihn quasi im alleingang geholt hat.
Das wird er locker hinbekommen und wenn es nicht funktioniert haben wir schon einen Sündenbock ;) :mrgreen:
Keine Sorge. Dem Druck wiederstehe ich.
Natürlich muss ich vorab entsprechend an den Transfermodalitäten finanziell beteiligt werden.
8-)
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2549 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Do 4. Jun 2020, 09:21

Was ist an der Vita von Jesse Marsch eigentlich so toll, dass hier einige so steil gehen? Wenn LASK nicht so blöd gewesen wäre, wäre der weiterhin mit 6 Punkten Rückstand 2. in Österreich. Mit einem Verein, dessen Übermacht in Österreich noch größer ist als die det Bayern in Deutschland. Davor Co Trainer in Leipzig und ein paar Mal die Eastern Conference in der Kirmes MLS gewonnen. Dazu ein paar Achtungserfolge in der CL.

Und der soll der Heilsbringer sein? Klingt von der Vita für mich wie ein zweitklassiger Bosz....

Da würde ich lieber mit Favre weitermachen.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1246
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2550 Beitrag von art_vandelay » Do 4. Jun 2020, 09:47

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 09:21
Was ist an der Vita von Jesse Marsch eigentlich so toll, dass hier einige so steil gehen? Wenn LASK nicht so blöd gewesen wäre, wäre der weiterhin mit 6 Punkten Rückstand 2. in Österreich. Mit einem Verein, dessen Übermacht in Österreich noch größer ist als die det Bayern in Deutschland. Davor Co Trainer in Leipzig und ein paar Mal die Eastern Conference in der Kirmes MLS gewonnen. Dazu ein paar Achtungserfolge in der CL.

Und der soll der Heilsbringer sein? Klingt von der Vita für mich wie ein zweitklassiger Bosz....

Da würde ich lieber mit Favre weitermachen.

Es sind immer noch sechs Punkte auf RB

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 729
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2551 Beitrag von Oli-09-ver » Do 4. Jun 2020, 10:19

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 09:21
Was ist an der Vita von Jesse Marsch eigentlich so toll, dass hier einige so steil gehen? Wenn LASK nicht so blöd gewesen wäre, wäre der weiterhin mit 6 Punkten Rückstand 2. in Österreich. Mit einem Verein, dessen Übermacht in Österreich noch größer ist als die det Bayern in Deutschland. Davor Co Trainer in Leipzig und ein paar Mal die Eastern Conference in der Kirmes MLS gewonnen. Dazu ein paar Achtungserfolge in der CL.

Und der soll der Heilsbringer sein? Klingt von der Vita für mich wie ein zweitklassiger Bosz....

Da würde ich lieber mit Favre weitermachen.
Vorab würde ich ihm jedenfalls einen recht hohen Symphatiefaktor bescheinigen.
Und speziell im Dortmunder Umfeld, würde sich diese Eigenschaft wohl kaum als nachteilig erweisen ; )

Und über alles andere, Qualifikationen, Fachwissen ect,
lässt sich aus reiner Fan Perspektive doch wie immer nur spekulieren, streiten und vor allem beten,
dass etwas halbwegs gutes bei der ganzen "Sache" rauskommt.


Ach ja. Und natürlich hat "sein" EL- Auftritt gegen schlappe Frankfurter jetzt nicht gerade die Euphorie-Korken knallen lassen.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 998
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2552 Beitrag von Stumpen » Fr 5. Jun 2020, 10:50

... PPS bei Marsch 2,08 in 37 Spielen, bei Favre 2,06 in 86 Spielen. Wenn man die Stellung der Teams in den jeweiligen Ligen sieht, ist da unser Favre nicht ganz so schlecht unterwegs.

Die PK's werden vielleicht interessanter, wie sehen dann vielleicht mehr "Mentalität" am Spielfeldrand und am Ende passt Marsch vielleicht wirklich besser ins Revier. Mit Bestimmtheit sagen, kann man es aber nicht.

Wir hatten unsere Chance Meister zu werden. Mit Favre. Haken hinter. Erledigt. Ich hab mich damit abgefunden, unter Favre keinen Titel zu holen.

Am Ende fehlen immer die letzten 2%. Aus dem gleichen Grund werden wir auch keine "wichtigen" Spiele klar, mit Überzeugungen und Selbstsicherheit in schöner Regelmäßigkeit gewinnen. Schwamm drüber.

Favre holt aus dem Team raus, was mehrheitlich drin steckt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die nächst und übernächste Saison ist eh eine Wundertüte. Da weiss keiner was kommt. Wie geht es mit Corona weiter? Darf man zur neuen Saision ins Stadion? Die Vorboten der EM und die angehängte WM, CL, Pokal, Nachholspiele der Nationalmannschaft, werden zu massiven Spieltagsverzerrungen und Anhäufung von Spielen führen und den Nationalspielern viel abverlangen. Der Rest an Spielern wird dann kaum in der Saison sauber trainieren können. Dazu kommen Abgänge von Leistungsträger. Manch einer im Team ist dann auch schon im letzten Drittel seiner Karriere. Ein Reus, Witsel und Hummels werden nicht schneller. Schon gar nicht wenn die Belastung steigt.

Etwas Kontinuität würde uns zumindest noch im nächsten Jahr gut tun. Lasst Favre weitermachen. Besser wird es nicht.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4018
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2553 Beitrag von Tschuttiball » Fr 5. Jun 2020, 11:11

Stumpen hat geschrieben:
Fr 5. Jun 2020, 10:50
... PPS bei Marsch 2,08 in 37 Spielen, bei Favre 2,06 in 86 Spielen. Wenn man die Stellung der Teams in den jeweiligen Ligen sieht, ist da unser Favre nicht ganz so schlecht unterwegs.

Die PK's werden vielleicht interessanter, wie sehen dann vielleicht mehr "Mentalität" am Spielfeldrand und am Ende passt Marsch vielleicht wirklich besser ins Revier. Mit Bestimmtheit sagen, kann man es aber nicht.
...
Am Ende fehlen immer die letzten 2%. Aus dem gleichen Grund werden wir auch keine "wichtigen" Spiele klar, mit Überzeugungen und Selbstsicherheit in schöner Regelmäßigkeit gewinnen. Schwamm drüber.

Favre holt aus dem Team raus, was mehrheitlich drin steckt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
...
...
Lasst Favre weitermachen. Besser wird es nicht.
Rein sportlich würde Jesse, und da bin ich mir zu 100% sicher, aber diese 2 fehlenden Prozentpunkte aus dem Team holen. Und dann liegt auch ein Titel drin.

Aber ja, sollte man noch ne Saison mit Favre weitermachen hab ich nix dagegen, vor allem im Hinblick auf Geisterspiele. Denn da denke ich mittlerweile ist dieses Szenario für Favre von Vorteil. Ein Jesse Marsch hätte ich hier viel lieber mit Publikum, dass wäre nämlich eine perfekte Symbiose!

Eins darf der BVB aber nicht machen: den Kontakt zu Marsch vernachlässigen. An ihm muss man aktiv dran bleiben, nicht dass ihn uns sonst wer wegschnappt!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2554 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Sa 6. Jun 2020, 07:43

Dass Du ein großer Fan von ihm bist, habe ich verstanden. Ich verstehe nicht, warum Du ihm das zutraust, wenn er aus RB Salzburg nicht einmal die nötigen 95% rausholt, um in Österreich Meister zu werden ;)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2045
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2555 Beitrag von MattiBeuti » Sa 6. Jun 2020, 08:59

Ich frage mich halt auch, ob diese fehlenden Prozentpunkte durch Favre noch gutzumachen sind, oder ob man da zu viel hineininterpretiert. Soll heißen, kann sich Favre mit seinem Team noch steigern und auch in diesen "Endspielen" anfangen zu punkten? Oder ist das alles hauptsächlich die BVB-Brille und wir müssen halt einsehen, dass die Gegner in diesen Endspielen qualitativ besser waren und deshalb auch nachvollziehbarerweise gewonnen haben? Selbst bei Klopp kam schon die Diskussion auf, dass er keine Endspiele kann. Dabei war der Witz daran doch nur, dass es schon eine starke Leitstung war, mit eben jenen Mannschaften so weit gekommen zu sein.

Ich persönlich bin mir da noch nicht ganz sicher. Natürlich spielen wir eine richtig starke Saison. Favre liegt beim Punkteschnitt mit den anderen BVB-Trainern an erster Stelle. Aber gleichzeitig darf man diese Mannschaft doch auch nicht mit der Mannschaft aus den ersten Jahren mit Klopp vergleichen. Und auch Tuchel(bin kein Fan) hatte im zweiten Jahr durch die Abgänge von Mkhitaryan, Hummels und Gündogan einen schlechteren Kader. Auch Stöger und Bosz hatten schlechtere Voraussetzungen als Favre. Daher sollte man den Punkteschnitt auch nicht überbewerten.
Favre macht eindeutig einen guten Job. Die Frage ist weiterhin, ob er dazu in der Lage ist einen herausragenden Job in Zusammenarbeit mit unserer Mannschaft abzuliefern? Denn das wird nötig sein, wenn wir mal wieder einen Titel sehen wollen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1470
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2556 Beitrag von jasper1902 » Sa 6. Jun 2020, 09:04

MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 08:59
Ich frage mich halt auch, ob diese fehlenden Prozentpunkte durch Favre noch gutzumachen sind, oder ob man da zu viel hineininterpretiert. Soll heißen, kann sich Favre mit seinem Team noch steigern und auch in diesen "Endspielen" anfangen zu punkten? Oder ist das alles hauptsächlich die BVB-Brille und wir müssen halt einsehen, dass die Gegner in diesen Endspielen qualitativ besser waren und deshalb auch nachvollziehbarerweise gewonnen haben? Selbst bei Klopp kam mal die Diskussion auf, dass er keine Endspiele kann. Dabei war der Witz daran doch nur, dass es schon eine starke Leitstung war, mit eben jenen Mannschaften so weit gekommen zu sein.

Ich persönlich bin mir da noch nicht ganz sicher. Natürlich spielen wir eine richtig starke Saison. Favre liegt beim Punkteschnitt mit den anderen BVB-Trainern an erster Stelle. Aber gleichzeitig darf man diese Mannschaft doch auch nicht mit der Mannschaft aus den ersten Jahren mit Klopp vergleichen. Und auch Tuchel(bin kein Fan) hatte im zweiten Jahr durch die Abgänge von Mkhitaryan, Hummels und Gündogan einen schlechteren Kader. Auch Stöger und Bosz hatten schlechtere Voraussetzungen als Favre. Daher sollte man den Punkteschnitt auch nicht überbewerten.
Favre macht eindeutig einen guten Job. Die Frage ist weiterhin, ob er dazu in der Lage ist einen herausragenden Job in Zusammenarbeit mit unserer Mannschaft abzuliefern? Denn das wird nötig sein, wenn wir mal wieder einen Titel sehen wollen.
Ich finde man sollte das differenzieren.
Die Spiele gegen die Bazen ( Rückspiel ) und Paris "darf" man verlieren, auch wenn mit einer Top Leistung natürlich mehr möglich gewesen wäre, aber
das ist halt auch keine Laufkundschaft, die Bazen fegen doch aktuell alle vom Platz und ein Sancho in Fom ist aktuell nicht einfach zu ersetzen.

Anders sieht es bei den Spielen gegen die Bazen ( Hinspiel ) und im Pokal bei Werder aus , solche Auftritte ( Werder erste HZ) sind in solchen
Spielen einfach nicht zu akzeptieren.

Punktverluste wie in der Hinserie ( Freibug,Frankfurt,Werder) hingegen können durchaus mal passieren, das passiert selbst den Bazen.

Wie ich die völlig unnötige Niederlage bei den Pillen einordnen soll weiß ich absolut gar nicht.


sgG

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2045
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2557 Beitrag von MattiBeuti » Sa 6. Jun 2020, 09:16

jasper1902 hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 09:04

Ich finde man sollte das differenzieren.
Die Spiele gegen die Bazen ( Rückspiel ) und Paris "darf" man verlieren, auch wenn mit einer Top Leistung natürlich mehr möglich gewesen wäre, aber
das ist halt auch keine Laufkundschaft, die Bazen fegen doch aktuell alle vom Platz und ein Sancho in Fom ist aktuell nicht einfach zu ersetzen.

Anders sieht es bei den Spielen gegen die Bazen ( Hinspiel ) und im Pokal bei Werder aus , solche Auftritte ( Werder erste HZ) sind in solchen
Spielen einfach nicht zu akzeptieren.

Punktverluste wie in der Hinserie ( Freibug,Frankfurt,Werder) hingegen können durchaus mal passieren, das passiert selbst den Bazen.

Wie ich die völlig unnötige Niederlage bei den Pillen einordnen soll weiß ich absolut gar nicht.


sgG
Da hast Du wohl recht. Ich hatte eben hauptsächlich Bayern, Paris und Tottenham im Kopf. Aber speziell die Endspiele gegen Bremen in den letzten beiden Jahren hätten so eigentlich nicht passieren dürfen. Meine Güte, ich war beide Male im Stadion und hatte das wohl verdrängt! ;)

Aber auch emotionale Highlights wie die Derbys liefen unter Favre(mit Fans) insgesamt eher unterdurchschnittlich. Den Spielern scheint die Art von Favre zu gefallen, jedenfalls liest man immer nur lobende Worte, wenn es um seine Ansprache geht. Wenn Favre hier eine ganze Ära prägen möchte, dann muss er es schaffen, auch diese Spiele hinzubekommen. Ob er das kann?
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2078
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2558 Beitrag von Bernd1958 » Sa 6. Jun 2020, 10:39

jasper1902 hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 09:04
MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 08:59
Ich frage mich halt auch, ob diese fehlenden Prozentpunkte durch Favre noch gutzumachen sind, oder ob man da zu viel hineininterpretiert. Soll heißen, kann sich Favre mit seinem Team noch steigern und auch in diesen "Endspielen" anfangen zu punkten? Oder ist das alles hauptsächlich die BVB-Brille und wir müssen halt einsehen, dass die Gegner in diesen Endspielen qualitativ besser waren und deshalb auch nachvollziehbarerweise gewonnen haben? Selbst bei Klopp kam mal die Diskussion auf, dass er keine Endspiele kann. Dabei war der Witz daran doch nur, dass es schon eine starke Leitstung war, mit eben jenen Mannschaften so weit gekommen zu sein.

Ich persönlich bin mir da noch nicht ganz sicher. Natürlich spielen wir eine richtig starke Saison. Favre liegt beim Punkteschnitt mit den anderen BVB-Trainern an erster Stelle. Aber gleichzeitig darf man diese Mannschaft doch auch nicht mit der Mannschaft aus den ersten Jahren mit Klopp vergleichen. Und auch Tuchel(bin kein Fan) hatte im zweiten Jahr durch die Abgänge von Mkhitaryan, Hummels und Gündogan einen schlechteren Kader. Auch Stöger und Bosz hatten schlechtere Voraussetzungen als Favre. Daher sollte man den Punkteschnitt auch nicht überbewerten.
Favre macht eindeutig einen guten Job. Die Frage ist weiterhin, ob er dazu in der Lage ist einen herausragenden Job in Zusammenarbeit mit unserer Mannschaft abzuliefern? Denn das wird nötig sein, wenn wir mal wieder einen Titel sehen wollen.
Ich finde man sollte das differenzieren.
Die Spiele gegen die Bazen ( Rückspiel ) und Paris "darf" man verlieren, auch wenn mit einer Top Leistung natürlich mehr möglich gewesen wäre, aber
das ist halt auch keine Laufkundschaft, die Bazen fegen doch aktuell alle vom Platz und ein Sancho in Fom ist aktuell nicht einfach zu ersetzen.

Anders sieht es bei den Spielen gegen die Bazen ( Hinspiel ) und im Pokal bei Werder aus , solche Auftritte ( Werder erste HZ) sind in solchen
Spielen einfach nicht zu akzeptieren.

Punktverluste wie in der Hinserie ( Freibug,Frankfurt,Werder) hingegen können durchaus mal passieren, das passiert selbst den Bazen.

Wie ich die völlig unnötige Niederlage bei den Pillen einordnen soll weiß ich absolut gar nicht.


sgG
Du vergisst aber dabei auch noch das Spiel gegen Paderborn, was bei einigen noch als "Gewinn" eingestuft wurde weil man ja zur Halbzeit mit 0:3 hinten lag.
Und ich bin bei Matti. Für mich hat Favre den besten Kader ( zumindest was die Qualität der Einzelspieler betrifft ) seit vielen Jahren zusammen. Mit einem solchen Kader konnten weder Bosz noch Stöger arbeiten. Auch Tuchel nicht, wobei bei dem auch noch das ganze Anschlagsdilemma im zweiten Jahr hinzukam.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 714
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2559 Beitrag von Bor-ussia09 » Sa 6. Jun 2020, 11:28

Mal ein Beispiel.
Wir sind ungefähr dort, wo die Bayern vor unseren Meisterschaften waren.Zu der Zeit wurden die Bayern häufig Meister mit wenigen Ausnahmen.
Da sind wir zur Zeit, wenn man unser Leistungsniveau mit den anderen Vereinen vergleicht.
Das Dilemma ist, dass die Bayern danach mächtig aufgerüstet .
Kurz gesagt, sie sind einfach besser und da wird sich so schnell auch nichts daran ändern.
Und das ist das Problem einiger Fans, was bleibt ist dann die Enttäuschung.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4018
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2560 Beitrag von Tschuttiball » Sa 6. Jun 2020, 12:59

Naja, ein Trainer kann durch seine Art und Weise schon 2-5% Punkte herausholen. Wenn man zB eine positive Leistungsgesellschaft schafft, oder wenn man das "Sieger-Gen" vermittelt. Hier spricht man dann von der Mentalität.

ps: ich mag es gar nicht, dass das Wort "Mentalität" bei uns so verhasst ist im Verein. Den GENAU DAS ist was das uns fehlt. Bei der richtigen Mentalität im Kader, würde es auch solche Fauxpas ala Sancho nicht geben. Da bin ich mir sicher.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Antworten