Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 932
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre

#3301 Beitrag von Pew » Mi 6. Jan 2021, 22:06

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 20:01
Ok anders formuliert: was willst du? Soll der Verein eine Philosophie vorgeben oder der jeweilige Trainer?

1. Verein: welche Philosophie geben wir denn vor?

2. Trainer: ist das sinnvoll? Mit dem Hintergrund dass ein Trainer rasch entlassen werden kann, siehe Bosz?
Das habe ich doch jetzt merhfach geschrieben: wenn du drei Mal hintereinander Trainer holst, die einer gewissen Philsophie folgen, dann wird deine eigene wohl ungefähr damit übereinstimmen. Taktisch kann man das bei uns dann wohl seit Klopp grob als Ballbesitzfußball zusammenfassen.
Du gibst als Verein auch nicht dem Trainer sein Philosophie vor, die hat der schon selbst entwickelt. Du suchst dir Trainer aus, deren Philosophie eine möglichst große Schnittmenge mit deiner eigenen (angestrebten) hat.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7142
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre

#3302 Beitrag von Tschuttiball » Mi 6. Jan 2021, 22:31

Ok. Dann haben wir hier wirklich unterschiedliche Ansichten. Ich belasse es dabei.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 479
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Lucien Favre

#3303 Beitrag von Wegbier » Di 12. Jan 2021, 21:17

Der lezte Trainer, welcher den Ansprüchen am nächsten kam und einen Titel geholt war TT.
Der wurde dann entlassen da lieber alle lieber kuscheln. (Ich weiß das TT sehr schwierig ist und das gesagt wird es wäre etwas sehr schwrwiegendes vorgefallen, aber was war es bitte?)
Mit TT wären wir in den leztzten 4 Jahren mindestens einmal, wen nicht sogar dreimal Meister geworden.
Statdessen haben wir Mislintat verloren um dann ein Jahr später TT zu feuern ohne das unser Wunschkandidat frei war.
Peter Bosz hatte nie die Chance den Kader zu gestalten. Nagelsmann haben wir verpasst, was ein Jammer ist.
Favre hat es geschafft mit einer Topmannschaft nicht Meister zu werden, trotz 9 Punkte Vorsprung. Dazu hat er Paco und Mario zu vergrault und immer lieber schön JBL eingewechselt.

Egal.
Ich finde Terzic bis jetzt sympathisch und ziegerichtet und hoffe er geht nicht unter. Laut Ruhrnachrichten geht es wohl beim Training auch zur Sache und er unterbricht öfter einmal lautstark Sequenzen. Mein Eindruck war auch ,dass das Team auf dem Platz mehr kommuniziert.
Ich drücke ihm die Daumen und etnshculdige mich für doe oberen bieden Abschnitte auf Stammtischniveau, welche aber nach Jahren des Anstauens mal rausmusten.

Benutzeravatar
crborusse
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1397
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Lucien Favre

#3304 Beitrag von crborusse » Di 12. Jan 2021, 21:23

@wegbier

Sorry, aber Mislintat haben wir wegen Tuchel "verloren". Und auch sonst hat er vielen Leuten im Verein ans Bein gepisst. Hatten wir bei Westline doch zig mal durchgekaut.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre

#3305 Beitrag von jasper1902 » Di 12. Jan 2021, 21:25

Wegbier hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 21:17
Der lezte Trainer, welcher den Ansprüchen am nächsten kam und einen Titel geholt war TT.
Der wurde dann entlassen da lieber alle lieber kuscheln. (Ich weiß das TT sehr schwierig ist und das gesagt wird es wäre etwas sehr schwrwiegendes vorgefallen, aber was war es bitte?)
Mit TT wären wir in den leztzten 4 Jahren mindestens einmal, wen nicht sogar dreimal Meister geworden.
Statdessen haben wir Mislintat verloren um dann ein Jahr später TT zu feuern ohne das unser Wunschkandidat frei war.
Peter Bosz hatte nie die Chance den Kader zu gestalten. Nagelsmann haben wir verpasst, was ein Jammer ist.
Favre hat es geschafft mit einer Topmannschaft nicht Meister zu werden, trotz 9 Punkte Vorsprung. Dazu hat er Paco und Mario zu vergrault und immer lieber schön JBL eingewechselt.

Egal.
Ich finde Terzic bis jetzt sympathisch und ziegerichtet und hoffe er geht nicht unter. Laut Ruhrnachrichten geht es wohl beim Training auch zur Sache und er unterbricht öfter einmal lautstark Sequenzen. Mein Eindruck war auch ,dass das Team auf dem Platz mehr kommuniziert.
Ich drücke ihm die Daumen und etnshculdige mich für doe oberen bieden Abschnitte auf Stammtischniveau, welche aber nach Jahren des Anstauens mal rausmusten.
Was genau hat das jetzt mit Favre zu tun?
Warum genau ist Mislinat nochmal gegangen?

Der Rest ist pure Spekulation - bzw , schau mal nach wer in Spanien gerade mal wieder verletzt ist

sgG

Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre

#3306 Beitrag von Shafirion » Mi 13. Jan 2021, 13:25

Wegbier hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 21:17
(Ich weiß das TT sehr schwierig ist und das gesagt wird es wäre etwas sehr schwrwiegendes vorgefallen, aber was war es bitte?)
Nach meinem Kenntnisstand hat Thomas Tuchel unmittelbar nach dem Anschlag die Mannschaft gefragt, ob sie bereit ist, am nächsten Tag zu spielen. Dagegen haben sich Reus und Castro ausgesprochen, die beide nicht im Bus saßen. Daraufhin hat Tuchel die beiden vor versammelter Mannschaft zur Sau gemacht, so nach dem Motto: Ihr wart ja nicht mal dabei, also habt ihr nichts zu melden. In diesen Kontext gehört auch die inzwischen öffentlich gemachte Aussage: "Und mit diesen Weicheiern soll ich die Bayern schlagen?" Das ist natürlich reichlich kurz gegriffen, weil die beiden gerade angesichts etwas größerer Distanz möglicherweise besser beurteilen konnten, was sinnvoll ist, als der überwiegend noch traumatisierte oder jedenfalls aufgewühlte Rest des Teams. Jedenfalls war danach das Tischtuch wohl zerschnitten, und dazu dürfte beigetragen haben, dass sich Tuchel später vor die Kameras und so hingestellt hat, als sei er gegen die unmittelbare Neuansetzung gewesen. Aus Sicht der Mannschaft muss das der blanke Hohn gewesen sein.

Die Quelle kann ich nicht nennen; sie ist aber wasserdicht.

Insofern ist aber für mich völlig nachvollziehbar, dass Watzke da keine Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit sah. Jedenfalls ging es nicht einfach um Watzkes Eitelkeit oder darum, dass er persönlich mit Tuchel nicht so klar kam.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2191
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre

#3307 Beitrag von Optimus » Mi 13. Jan 2021, 16:53

Die Quelle ist Pit Gottschalk.
Der Journalist Pit Gottschalk berichtete einst in seinem Buch "Kabinengeflüster", dass Thomas Tuchel nicht gegen die zeitnahe Neuansetzung gewesen sei und der Verein den Spielern freigestellt habe, ob sie spielen wollen oder nicht. Am Morgen der Neuansetzung äußerten Marco Reus (30) und Gonzalo Castro (32) Bedenken und im Zuge der Aussprache flossen Tränen, woraufhin der Trainer beim Verlassen der Kabine "Und mit diesen Weicheiern soll ich die Bayern schlagen?" gesagt haben soll.
Dieses Zitat wurde Gottschalk im Nachhinein von einem Spieler zugetragen.
https://www.wa.de/sport/borussia-dortmu ... 05849.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre

#3308 Beitrag von Shafirion » Mi 13. Jan 2021, 17:04

Optimus hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 16:53
Die Quelle ist Pit Gottschalk.
Der Journalist Pit Gottschalk berichtete einst in seinem Buch "Kabinengeflüster", dass Thomas Tuchel nicht gegen die zeitnahe Neuansetzung gewesen sei und der Verein den Spielern freigestellt habe, ob sie spielen wollen oder nicht. Am Morgen der Neuansetzung äußerten Marco Reus (30) und Gonzalo Castro (32) Bedenken und im Zuge der Aussprache flossen Tränen, woraufhin der Trainer beim Verlassen der Kabine "Und mit diesen Weicheiern soll ich die Bayern schlagen?" gesagt haben soll.
Dieses Zitat wurde Gottschalk im Nachhinein von einem Spieler zugetragen.
https://www.wa.de/sport/borussia-dortmu ... 05849.html
Ah, ich hatte es damals aus einer privaten Quelle und wusste gar nicht, dass das inzwischen auch jemand öffentlich gemacht hat. Danke für den Hinweis. Wenn das sogar öffentlich bekannt ist, könnte ich umso weniger verstehen, wenn jemand die Trennung mit Tuchel nicht für alternativlos hält.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3087
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre

#3309 Beitrag von MattiBeuti » Mi 13. Jan 2021, 17:41

Shafirion hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 17:04
Optimus hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 16:53
Die Quelle ist Pit Gottschalk.
Der Journalist Pit Gottschalk berichtete einst in seinem Buch "Kabinengeflüster", dass Thomas Tuchel nicht gegen die zeitnahe Neuansetzung gewesen sei und der Verein den Spielern freigestellt habe, ob sie spielen wollen oder nicht. Am Morgen der Neuansetzung äußerten Marco Reus (30) und Gonzalo Castro (32) Bedenken und im Zuge der Aussprache flossen Tränen, woraufhin der Trainer beim Verlassen der Kabine "Und mit diesen Weicheiern soll ich die Bayern schlagen?" gesagt haben soll.
Dieses Zitat wurde Gottschalk im Nachhinein von einem Spieler zugetragen.
https://www.wa.de/sport/borussia-dortmu ... 05849.html
Ah, ich hatte es damals aus einer privaten Quelle und wusste gar nicht, dass das inzwischen auch jemand öffentlich gemacht hat. Danke für den Hinweis. Wenn das sogar öffentlich bekannt ist, könnte ich umso weniger verstehen, wenn jemand die Trennung mit Tuchel nicht für alternativlos hält.
Ja, das ist ziemlich durch die Medien gegangen. Daher kann ich auch nicht verstehen, wie man im Jahre 2020 oder 2021 die Trennung von Tuchel immer noch nicht verstehen kann. Wie Du schon sagst, diese Trennung war alternativlos. Und wenn die Zeit eines Trainers nach Mainz und Dortmund auch in Paris unrühmlich zu Ende geht, obwohl es sportlich einigermaßen läuft, dann sollte es doch endlich verständlich sein, wo das Problem liegt.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 479
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Lucien Favre

#3310 Beitrag von Wegbier » Do 14. Jan 2021, 19:11

Das Zitat in dem Kontext ist natürlich krass.
Sehr schade das er sich mit solchen Kommentaren selber beschneidet.
In Paris hat er aus Söldnern ein Team geformt und auch diese Geschichte von Neymar und Cavani geregelt. Leonardo ist auch nicht der einfachste, scheint aber vom Besitzer die Wunschlösung zu sein.

Dann tut es mir leid um den Trainer, den Menschen kann ich nicht beurteilen.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2796
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre

#3311 Beitrag von Bernd1958 » Do 14. Jan 2021, 19:54

Wegbier hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 19:11
Das Zitat in dem Kontext ist natürlich krass.
Sehr schade das er sich mit solchen Kommentaren selber beschneidet.
In Paris hat er aus Söldnern ein Team geformt und auch diese Geschichte von Neymar und Cavani geregelt. Leonardo ist auch nicht der einfachste, scheint aber vom Besitzer die Wunschlösung zu sein.

Dann tut es mir leid um den Trainer, den Menschen kann ich nicht beurteilen.
Aber zum Trainer gehört auch Menschenführung und wenn sich seine Kompetenz einzig und allein auf das sportliche beschränkt, dann wird er nie ein guter Trainer sein
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 479
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Lucien Favre

#3312 Beitrag von Wegbier » Do 14. Jan 2021, 20:49

Wie auch immer, ich bin froh das ich das System Favre erstmal nicht mehr ertragen muss ( ich habe selten so emotionslos spiele vom bvb verfolgt wie in den letzten 2 Jahren , und ich gucke jedes Spiel )und das wir einen Dortmunder Jungen als Trainer haben.

Beim Thema Tuchel frage ich mich ob es ggf. Mit einem externen mentoring noch zu kitten gewesen wäre. Sender und Empfänger und was dahinter steckt etc., ich meine die verschiedensten Menschen kann man so zusammenbekommen.
Jemand wie tt ist besessen von seinem Ziel und hat keine Empathie, er weiß also nicht was er mit seinen Worten alles anrichten kann zumindest dauerhaft. Ich bin mir sicher das es dafür eine psychologische Bezeichnung gibt.
Wahrscheinlich ist deswegen jetzt auch Phillip Laux angestellt worden. U.a.natürlich .

Nur damit nicht gleich die Moralkeule wieder kommt.
Ich möchte ihn gar nicht in Schutz nehmen oder zurück haben. Er ist nur der letzte Trainer bei dem es fast stetig einen Trend nach vorne gab, obwohl man ihm im zweiten Jahr das komplette Herzstück des Teams verkauft hat.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7142
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre

#3313 Beitrag von Tschuttiball » Do 14. Jan 2021, 22:16

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 19:54
Wegbier hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 19:11
Das Zitat in dem Kontext ist natürlich krass.
Sehr schade das er sich mit solchen Kommentaren selber beschneidet.
In Paris hat er aus Söldnern ein Team geformt und auch diese Geschichte von Neymar und Cavani geregelt. Leonardo ist auch nicht der einfachste, scheint aber vom Besitzer die Wunschlösung zu sein.

Dann tut es mir leid um den Trainer, den Menschen kann ich nicht beurteilen.
Aber zum Trainer gehört auch Menschenführung und wenn sich seine Kompetenz einzig und allein auf das sportliche beschränkt, dann wird er nie ein guter Trainer sein
Absolut. Eine gute Führungsperson zeichnet sich besonders (auch) durch gute Menschenführung aus. Dies kann Tuchel offensichtlich nicht, ansonsten wäre er jetzt nicht 3x nacheinander aufgrund seines Charakters gescheitert. Und das ist er am Ende. Egal wie gut er fachlich sein mag, dieser sehr wichtige Punkt fehlt im bis an die Spitze.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1713
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre

#3314 Beitrag von Stumpen » Fr 15. Jan 2021, 12:58

... es wird Spieler geben, die sowohl Tuchel, als auch Favre dankbar sind und mit ihnen gut ausgekommen sind. Aber selbst gute Führungspersonen können nur erfolgreich sein, wenn ihnen ihr Umfeld auch gewogen ist.

Eine gute Führung nimmt auch die mit, die nicht überzeugt sind. Darin liegt vielleicht die Magie eines Klopp.

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 932
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre

#3315 Beitrag von Pew » Fr 15. Jan 2021, 13:29

Wegbier hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 20:49
Wie auch immer, ich bin froh das ich das System Favre erstmal nicht mehr ertragen muss ( ich habe selten so emotionslos spiele vom bvb verfolgt wie in den letzten 2 Jahren , und ich gucke jedes Spiel )und das wir einen Dortmunder Jungen als Trainer haben.

Beim Thema Tuchel frage ich mich ob es ggf. Mit einem externen mentoring noch zu kitten gewesen wäre. Sender und Empfänger und was dahinter steckt etc., ich meine die verschiedensten Menschen kann man so zusammenbekommen.
Jemand wie tt ist besessen von seinem Ziel und hat keine Empathie, er weiß also nicht was er mit seinen Worten alles anrichten kann zumindest dauerhaft. Ich bin mir sicher das es dafür eine psychologische Bezeichnung gibt.
Wahrscheinlich ist deswegen jetzt auch Phillip Laux angestellt worden. U.a.natürlich .

Nur damit nicht gleich die Moralkeule wieder kommt.
Ich möchte ihn gar nicht in Schutz nehmen oder zurück haben. Er ist nur der letzte Trainer bei dem es fast stetig einen Trend nach vorne gab, obwohl man ihm im zweiten Jahr das komplette Herzstück des Teams verkauft hat.

Das Verhalten rund um den Anschlag war bei Tuchel ja nur das was es am Ende dann zum Überlaufen gebracht hat. Da ist noch viel mehr passiert. Dass die Bild auf einmal bestens bei uns informiert war, dass über seinen Berater ständig internas in die Presse getragen wurden, dass er sich öffentlich über die Transferpolitik beschwert hat, dass, als der Club mal zurückgeschossen hat, in einer größeren Zeitung stand, dass sein Fitnesstrainer Spieler knechtet, das Drama rund um die Personalwahl beim Pokalfinale, samt damaligen Führungsspielern, die im Interview gegen ihn geschossen haben, die Extrawürste für Dembele und Auba, die Disziplin und mannschaftliche Geschlossenheit erodiert haben sollen und so PKs wie "ein einziges Defizit", die bei der Mannschaft wahrscheinlich auch nicht gut angekommen sind. Er ist sicherlich intelligent genug, um daraus zu lernen, aber bei uns war das menschlich wohl eine einzige Katastrophe und ich glaube selbst im besten Fall hätte man sich da höchstens irgendwie durch das letzte Vertragsjahr gewurschtelt.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2191
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre

#3316 Beitrag von Optimus » Fr 15. Jan 2021, 14:06

Das Dilemma fing schon im Sommer 2016 mit Tuchel seiner Wut SMS über Zorc und Mislitant an.
Damals trafen sich der Trainer sowie Manager Michael Zorc (57) und Chefscout Sven Mislintat (47) auf Sylt, um den Kader zu planen. "Allzu viel Harmonie herrscht nicht auf der Insel", heißt es in der Biografie, die dann sogar einen unrühmlichen Höhepunkt fand.
Demnach wollte Thomas Tuchel seinem Ärger über vermeintliche Differenzen bei der Transferpolitik Luft verschaffen und seinem Berater Olaf Meinking eine Textnachricht mit seinem Smartphone schicken. Der BVB-Trainer sendete die Nachricht auch ab, allerdings landete sie nicht bei seinem Berater, sondern versehentlich bei Michael Zorc.
Zwar bemerkte Thomas Tuchel seinen Fauxpas und entschuldigte sich. Doch Michael "Zorc ist erschüttert", wie Daniel Meuren und Tobias Schächter in der Biografie schreiben.
Der BVB-Manager entschließt sich aber später und nach umfassenden Gesprächen mit "vielen im Verein", die "Sache zu schlucken".
Nur ein halbes Jahr später, in der Winterpause, kommt es bei Borussia Dortmund wegen eines möglichen Transfers zwischen Thomas Tuchel und dem im Verein sehr beliebten Sven Mislintat erneut zu Unstimmigkeiten. Hans-Joachim Watzke stellt sich (ein letztes Mal) vor seinen Trainer,
https://www.ruhr24.de/bvb/thomas-tuchel ... 81705.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Preusse76
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 02:55

Re: Lucien Favre

#3317 Beitrag von Preusse76 » Sa 16. Jan 2021, 19:29

Danke für die Infos zum Fall Tuchel.
Irgendwie ist das damals alles an mir vorbei gegangen.
"Hast Du schon wieder jemanden geschubst?" - Helga Beimer

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1713
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre

#3318 Beitrag von Stumpen » Sa 16. Jan 2021, 23:31

... heute mal wieder gesehen Es lag nicht am Trainer.

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3321
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre

#3319 Beitrag von Zubitoni » Sa 16. Jan 2021, 23:34

Stumpen hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 23:31
... heute mal wieder gesehen Es lag nicht am Trainer.
mit favre hätten wir uns niemals so viele chancen erspielt. war schon auch pech dabei heute.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7142
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre

#3320 Beitrag von Tschuttiball » Sa 16. Jan 2021, 23:37

Zubitoni hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 23:34
Stumpen hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 23:31
... heute mal wieder gesehen Es lag nicht am Trainer.
mit favre hätten wir uns niemals so viele chancen erspielt. war schon auch pech dabei heute.
Heute hat es Reus mitunter vergeigt. Er hat sich ja sogar öffentlich dafür beim Team entschuldigt. Nen Elfer sollte man zumindest aufs Tor bringen. Wenn der Torhüter den überragend hält ok, aber so? Klar sportlich aber in der Phase bei uns einfach bitter mit den Ambitionen.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Antworten