Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1080
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3021 Beitrag von LEF » Sa 28. Nov 2020, 23:43

Schwejk hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 20:40
Rupo schrieb auf schwatzgelb:
Immer wieder auf die heiße Herdplatte packen:


Lern (ohne H) Spiele unter Favre:
2018/2019
https://www.kicker.de/borussia-dortmund ... ga/2018-19
2019/2020
https://www.kicker.de/borussia-dortmund ... ga/2019-20
2020/2021
https://www.kicker.de/borussia-dortmund ... ga/2020-21

irgend was ist immer was es zu lernen gibt unter Favre...

Laut ARD Sportschau eventuell Gespräche mit Favre wegen Vertragsverlängerung im Januar 2021. Bitte Aki, nicht Gespräche durch führen, kannst Dich im Januar ja gerne zu Corona äußern, wenn Du dafür den Vertrag mit Favre ganz normal auslaufen lässt.
Vertragsverlängerung ?.......das ist doch hoffentlich nur ein schlechter Scherz.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3022 Beitrag von Herb » Sa 28. Nov 2020, 23:53

Wir brauchen Kloppo zurück... Oder Sammer als Trainer! Das wäre die Optimallösung.

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3023 Beitrag von cloud88 » Sa 28. Nov 2020, 23:58

Ablösefrei hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 21:11
Gisdol hat das mit seiner Taktik sehr gut gemacht. Alle Räume zuzustellen, so dass der Gegner nicht schnell spielen oder mit Geschwindigkeit in die Tiefe spielen kann.

Und Favre hat in seiner Analyse das Richtige gesagt. Wir haben nicht schnell genug gespielt.
Wir haben gegen eine dicht gestaffelte Abwehr zu ideenlos gespielt, da fehlten schnelle Pässe, Doppelpässe und auch ein bisschen der letzte Wille.
Ne ehrliche Frage. Wenn du in der Aufstellung siehst. Witsel, Can, Brandt und Reus. Erwartest du dann Tempo mit schnellen Kombinationen oder wohl er viel quer und Geduldig?
Für mich fehlt hier der Spieler für das Tempo so wie es Bellingham, Dahoud, Guerreiro oder auch Reyna können. Mein erster Gedanke als ich die Aufstellung gelesen habe war, vllt kann ich (falls ich es schaffe) die 2 HZ sehen, da in der 1 HZ außer 2-3 Chancen nix passieren wird und somit kaum etwas verpasse.

Ich will die Diskussion nicht starten, sondern nur mal wissen wer noch so gedacht hat nach dem lesen er ersten 11. Für mich fehlt schon länger der Biss das Spiel in der 1 HZ entscheiden zu wollen. Würden wir die 1HZ genauso spielen wie wir immer die 2HZ spielen, wären wir Tabellenführer.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5172
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3024 Beitrag von Tschuttiball » So 29. Nov 2020, 00:29

cloud88 hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 23:58
Ablösefrei hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 21:11
Gisdol hat das mit seiner Taktik sehr gut gemacht. Alle Räume zuzustellen, so dass der Gegner nicht schnell spielen oder mit Geschwindigkeit in die Tiefe spielen kann.

Und Favre hat in seiner Analyse das Richtige gesagt. Wir haben nicht schnell genug gespielt.
Wir haben gegen eine dicht gestaffelte Abwehr zu ideenlos gespielt, da fehlten schnelle Pässe, Doppelpässe und auch ein bisschen der letzte Wille.
Ne ehrliche Frage. Wenn du in der Aufstellung siehst. Witsel, Can, Brandt und Reus. Erwartest du dann Tempo mit schnellen Kombinationen oder wohl er viel quer und Geduldig?
Für mich fehlt hier der Spieler für das Tempo so wie es Bellingham, Dahoud, Guerreiro oder auch Reyna können. Mein erster Gedanke als ich die Aufstellung gelesen habe war, vllt kann ich (falls ich es schaffe) die 2 HZ sehen, da in der 1 HZ außer 2-3 Chancen nix passieren wird und somit kaum etwas verpasse.

Ich will die Diskussion nicht starten, sondern nur mal wissen wer noch so gedacht hat nach dem lesen er ersten 11. Für mich fehlt schon länger der Biss das Spiel in der 1 HZ entscheiden zu wollen. Würden wir die 1HZ genauso spielen wie wir immer die 2HZ spielen, wären wir Tabellenführer.
Ich. Aber hab ich ja schon im Spieltagsthread geschrieben.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 965
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3025 Beitrag von Shafirion » So 29. Nov 2020, 00:55

cloud88 hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 23:58
Ablösefrei hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 21:11
Gisdol hat das mit seiner Taktik sehr gut gemacht. Alle Räume zuzustellen, so dass der Gegner nicht schnell spielen oder mit Geschwindigkeit in die Tiefe spielen kann.

Und Favre hat in seiner Analyse das Richtige gesagt. Wir haben nicht schnell genug gespielt.
Wir haben gegen eine dicht gestaffelte Abwehr zu ideenlos gespielt, da fehlten schnelle Pässe, Doppelpässe und auch ein bisschen der letzte Wille.
Ne ehrliche Frage. Wenn du in der Aufstellung siehst. Witsel, Can, Brandt und Reus. Erwartest du dann Tempo mit schnellen Kombinationen oder wohl er viel quer und Geduldig?
Für mich fehlt hier der Spieler für das Tempo so wie es Bellingham, Dahoud, Guerreiro oder auch Reyna können. Mein erster Gedanke als ich die Aufstellung gelesen habe war, vllt kann ich (falls ich es schaffe) die 2 HZ sehen, da in der 1 HZ außer 2-3 Chancen nix passieren wird und somit kaum etwas verpasse.

Ich will die Diskussion nicht starten, sondern nur mal wissen wer noch so gedacht hat nach dem lesen er ersten 11. Für mich fehlt schon länger der Biss das Spiel in der 1 HZ entscheiden zu wollen. Würden wir die 1HZ genauso spielen wie wir immer die 2HZ spielen, wären wir Tabellenführer.
Can kann ich nachvollziehen. Der war gegen Hertha schon stark und tut m.E. der ganzen Mannschaft gut mit seinem Biss. Wenn man also nicht Dreierkette spielen will, kann ich nachvollziehen, warum man ihn auf der Sechs bringt. War auch heute für mich noch einer der besten. Ich finde aber auch nicht, dass er unser Spiel verlangsamt. Er ist ja schon im eigentlichen Sinne schnell (Antritt und Grundschnelligkeit). Außerdem versucht er in der Regel, Zug ins Spiel zu bringen.

Ich hätte dann aber nicht auch noch Witsel gebracht. Grundsätzlich würde ich im Moment immer gern entweder Mo oder Jude in der Startelf sehen.

Brandt neben Reus ist für mich weniger eine Frage des Tempos. Beide können durch ihre Kombinationsfertigkeiten Tempo ins Spiel bringen. Problematisch sind da für mich eher zwei andere Dinge. Erstens sind beide außer Form. Da kann man jetzt noch (aus der maßgeblichen Perspektive vor dem Spiel) sagen: Köln ist eine gute Gelegenheit, die potenziell in die Spur zu bekommen. Schlimmer finde ich zweitens, was ich ja schon im Spieltags-Thread geschrieben habe: Die tummeln sich beide im Zentrum und die Folge ist, dass ein Flügel verwaist.

Insofern hätte ich auch anders aufgestellt. Andererseits sollte man auch mit dieser Aufstellung in der Lage sein, Köln zu schlagen. Da muss man halt auch sagen, dass es bitter ist, wenn die heute plötzlich ihren großen Tag haben. Meine Freundin ist Kölnerin und ich sehe die Spiele daher regelmäßig. Das war unfassbar schwach bisher und heute so viel besser, dass man es nicht nur mit unserer Leistung erklären kann.

Ein letztes Wort zu Sancho, der ja heute ganz viel Kritik einstecken musste: Das war gewiss unglücklich und frustrierend wie er sich da ständig festgelaufen hat. Aber ich finde, man sollte ihm zugute halten, dass er ersichtlich will. Während andere Verantwortung weiterschieben, versucht er immer wieder, etwas zu bewegen. Es wird ja viel über Ballgeschiebe geschimpft. Das wirft immer auch die Frage auf, was die Alternative ist. Hohe Bälle? Einzelaktionen? Sancho jedenfalls wollte es heute immerhin erzwingen, auch wenn das am Ende oft kläglich aussah.

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1056
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3026 Beitrag von cloud88 » So 29. Nov 2020, 01:41

Shafirion hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 00:55
cloud88 hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 23:58
Ablösefrei hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 21:11
Gisdol hat das mit seiner Taktik sehr gut gemacht. Alle Räume zuzustellen, so dass der Gegner nicht schnell spielen oder mit Geschwindigkeit in die Tiefe spielen kann.

Und Favre hat in seiner Analyse das Richtige gesagt. Wir haben nicht schnell genug gespielt.
Wir haben gegen eine dicht gestaffelte Abwehr zu ideenlos gespielt, da fehlten schnelle Pässe, Doppelpässe und auch ein bisschen der letzte Wille.
Ne ehrliche Frage. Wenn du in der Aufstellung siehst. Witsel, Can, Brandt und Reus. Erwartest du dann Tempo mit schnellen Kombinationen oder wohl er viel quer und Geduldig?
Für mich fehlt hier der Spieler für das Tempo so wie es Bellingham, Dahoud, Guerreiro oder auch Reyna können. Mein erster Gedanke als ich die Aufstellung gelesen habe war, vllt kann ich (falls ich es schaffe) die 2 HZ sehen, da in der 1 HZ außer 2-3 Chancen nix passieren wird und somit kaum etwas verpasse.

Ich will die Diskussion nicht starten, sondern nur mal wissen wer noch so gedacht hat nach dem lesen er ersten 11. Für mich fehlt schon länger der Biss das Spiel in der 1 HZ entscheiden zu wollen. Würden wir die 1HZ genauso spielen wie wir immer die 2HZ spielen, wären wir Tabellenführer.
Can kann ich nachvollziehen. Der war gegen Hertha schon stark und tut m.E. der ganzen Mannschaft gut mit seinem Biss. Wenn man also nicht Dreierkette spielen will, kann ich nachvollziehen, warum man ihn auf der Sechs bringt. War auch heute für mich noch einer der besten. Ich finde aber auch nicht, dass er unser Spiel verlangsamt. Er ist ja schon im eigentlichen Sinne schnell (Antritt und Grundschnelligkeit). Außerdem versucht er in der Regel, Zug ins Spiel zu bringen.

Ich hätte dann aber nicht auch noch Witsel gebracht. Grundsätzlich würde ich im Moment immer gern entweder Mo oder Jude in der Startelf sehen.

Brandt neben Reus ist für mich weniger eine Frage des Tempos. Beide können durch ihre Kombinationsfertigkeiten Tempo ins Spiel bringen. Problematisch sind da für mich eher zwei andere Dinge. Erstens sind beide außer Form. Da kann man jetzt noch (aus der maßgeblichen Perspektive vor dem Spiel) sagen: Köln ist eine gute Gelegenheit, die potenziell in die Spur zu bekommen. Schlimmer finde ich zweitens, was ich ja schon im Spieltags-Thread geschrieben habe: Die tummeln sich beide im Zentrum und die Folge ist, dass ein Flügel verwaist.

Insofern hätte ich auch anders aufgestellt. Andererseits sollte man auch mit dieser Aufstellung in der Lage sein, Köln zu schlagen. Da muss man halt auch sagen, dass es bitter ist, wenn die heute plötzlich ihren großen Tag haben. Meine Freundin ist Kölnerin und ich sehe die Spiele daher regelmäßig. Das war unfassbar schwach bisher und heute so viel besser, dass man es nicht nur mit unserer Leistung erklären kann.

Ein letztes Wort zu Sancho, der ja heute ganz viel Kritik einstecken musste: Das war gewiss unglücklich und frustrierend wie er sich da ständig festgelaufen hat. Aber ich finde, man sollte ihm zugute halten, dass er ersichtlich will. Während andere Verantwortung weiterschieben, versucht er immer wieder, etwas zu bewegen. Es wird ja viel über Ballgeschiebe geschimpft. Das wirft immer auch die Frage auf, was die Alternative ist. Hohe Bälle? Einzelaktionen? Sancho jedenfalls wollte es heute immerhin erzwingen, auch wenn das am Ende oft kläglich aussah.
Wir scheinen ja in mehreren Punkten die gleiche Meinung zu haben.
Can/Delaney/WItsel + Dahoud, Bellingham und vllt Brandt. Gerade gegen Teams die tief stehen. Trio 1 kann keinen tödlichen pass spielen, der besonders in so einem Spiel gebraucht wird. Spätestens im laufe der 2 HZ hätte man reagieren müssen.

Mir geht es ja auch nicht um die Spieler an sich, sondern um die Zusammenstellung. Can, Dahoud, Reus und Hazard oder Brandt und Reyna wäre mir lieber gewesen um die außen auch wirklich zu besetzen.

Ich weiß gar nicht wann Brandt und Reus das letzte mal zusammen gut gespielt haben? Auch Reyna und Reus heben sich öfters auf. Das ich von Reus auf der 10 nicht viel halte ist ja vermutlich bekannt. Sehe hier Brandt und Reyna besser aufgehoben.

Sancho hatte mit 111 Ballkontakten mit die meisten bei uns (Akanji, Can und dann Sancho), dagegen fällt WItsel, Reus und andere deutlich ab. Das zeigt doch auch deutlich das er alles versucht hat und sich nicht versteckt hat wie die letzten Wochen öfters. Viel mehr müsste man Fragen wieso er so viele hat und ob das nicht dafür spricht das die Balance in der Aufstellung nicht stimme.

Ich schimpfe in 1 Linie über unser Ballgeschiebe und nicht gegen den Spielaufbau so im Allgemeinen. Bei uns ist häufig zu erkennen das wir dadurch gute Chancen auslassen den Ball in die Gefährlichen Räume zu spielen. Ich glaube gegen Brügge gab es 2 solcher Szenen wo der Ball nicht in die tiefe sondern zurück gespielt wurde und die Kontergelegenheit dahin war. Als alternative sehe ich schnelleres und direkteres Passspiel, dafür muss dann auch der Strafraum schneller und von 2-3 Spielern besetzt sein. Z.b. machen wir selten frühe Flanken aus dem Halbfeld. Wenn man es als Gegner weiß kann man sich darauf einstellen. Guerreiro ist der Spieler im Kader der das noch am meisten versuchst, früher gab es dazu noch Götze.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3027 Beitrag von Herb » So 29. Nov 2020, 09:55

Man hätte ihn schon im Sommer 2019 in die Wüste schicken müssen. Schon damals konnte man erkennen, dass wir mit ihm niemals einen Titel gewinnen werden. Außer den Supercup. Juhu.

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2762
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3028 Beitrag von Zubitoni » So 29. Nov 2020, 10:43

könnte mir nach seinem letzten interview vorstellen, dass kloppo keinen bock mehr auf die insel hat. und wenn wir sofort tauschen, werden wir noch in dieser saison meister - versprochen!

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3029 Beitrag von Herb » So 29. Nov 2020, 10:53

Kloppo come home :) :clap:

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 965
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3030 Beitrag von Shafirion » So 29. Nov 2020, 11:42

Zubitoni hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 10:43
könnte mir nach seinem letzten interview vorstellen, dass kloppo keinen bock mehr auf die insel hat. und wenn wir sofort tauschen, werden wir noch in dieser saison meister - versprochen!
Wer jetzt so tut, als würde Klopp die Garantie mitbringen, dass es plötzlich keine unerklärlichen Leistungseinbrüche gibt, hat aber auch nicht so wirklich mitbekommen, dass (1) Liverpool sich diese Saison oft schwertut, (2) sechs Siege aus zehn Ligaspielern jetzt auch keine furchteinflößende oder makellose Bilanz sind und Liverpool (3) am Wochenende gerade gegen Brighton 1:1 gespielt und vorher z.B. gegen Aston villa 7:2 (!) verloren hat oder unter der Woche nach einem völlig blutleeren Auftritt zu Hause 0:2 gegen Bergamo.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1395
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3031 Beitrag von art_vandelay » So 29. Nov 2020, 11:56

Dennoch steht Klopp, trotz zahlreicher Ausfälle an der Spitze der Tabelle.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1395
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3032 Beitrag von art_vandelay » So 29. Nov 2020, 11:58

Herb hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 09:55
Man hätte ihn schon im Sommer 2019 in die Wüste schicken müssen. Schon damals konnte man erkennen, dass wir mit ihm niemals einen Titel gewinnen werden. Außer den Supercup. Juhu.

Absolut, nach dem er katastrophal die Meisterschaft vergeigte hätte Schluss sein müssen. Der Kader selbst ist gut genug für die Top 4, da bräuchte man einen Trainer, der das Maximum rausholt

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5172
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3033 Beitrag von Tschuttiball » So 29. Nov 2020, 12:01

Klopp wird so schnell nicht gehe. Völlig utopisch.

Lieber sich um Marsch bemühen. Nicht dass man dann zu spät kommt. Spielweise + als Typ würde perfekt zu uns passen. Mit Favre wirds nix mehr. Ein Trainerwechsel muss her zum Sommer um die letzten % raus zu holen. Da bin ich absolut überzeugt von!

Und kommt mir nicht mit dem Schalke Beispiel von Keller. Da halte ich das Beispiel Kovac -> Flick gegen!!
Zuletzt geändert von Tschuttiball am So 29. Nov 2020, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1395
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3034 Beitrag von art_vandelay » So 29. Nov 2020, 12:10

Favre hat den besten bvb Kader seit fast 30 Jahren und holt eine knappe 1:2 Niederlage gegen den Fc heraus. In einem Spiel, in dem wir nur dank Verletzungsbedingter Überzahl getroffen haben. Bitte unbedingt den Vertrag verlängern

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 965
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3035 Beitrag von Shafirion » So 29. Nov 2020, 12:27

cloud88 hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 01:41

Wir scheinen ja in mehreren Punkten die gleiche Meinung zu haben.
Can/Delaney/WItsel + Dahoud, Bellingham und vllt Brandt. Gerade gegen Teams die tief stehen. Trio 1 kann keinen tödlichen pass spielen, der besonders in so einem Spiel gebraucht wird. Spätestens im laufe der 2 HZ hätte man reagieren müssen.

Mir geht es ja auch nicht um die Spieler an sich, sondern um die Zusammenstellung. Can, Dahoud, Reus und Hazard oder Brandt und Reyna wäre mir lieber gewesen um die außen auch wirklich zu besetzen.

Ich weiß gar nicht wann Brandt und Reus das letzte mal zusammen gut gespielt haben? Auch Reyna und Reus heben sich öfters auf. Das ich von Reus auf der 10 nicht viel halte ist ja vermutlich bekannt. Sehe hier Brandt und Reyna besser aufgehoben.

Sancho hatte mit 111 Ballkontakten mit die meisten bei uns (Akanji, Can und dann Sancho), dagegen fällt WItsel, Reus und andere deutlich ab. Das zeigt doch auch deutlich das er alles versucht hat und sich nicht versteckt hat wie die letzten Wochen öfters. Viel mehr müsste man Fragen wieso er so viele hat und ob das nicht dafür spricht das die Balance in der Aufstellung nicht stimme.

Ich schimpfe in 1 Linie über unser Ballgeschiebe und nicht gegen den Spielaufbau so im Allgemeinen. Bei uns ist häufig zu erkennen das wir dadurch gute Chancen auslassen den Ball in die Gefährlichen Räume zu spielen. Ich glaube gegen Brügge gab es 2 solcher Szenen wo der Ball nicht in die tiefe sondern zurück gespielt wurde und die Kontergelegenheit dahin war. Als alternative sehe ich schnelleres und direkteres Passspiel, dafür muss dann auch der Strafraum schneller und von 2-3 Spielern besetzt sein. Z.b. machen wir selten frühe Flanken aus dem Halbfeld. Wenn man es als Gegner weiß kann man sich darauf einstellen. Guerreiro ist der Spieler im Kader der das noch am meisten versuchst, früher gab es dazu noch Götze.
Glaube auch, dass wir uns da im Kern einig sind, vor allem was das überbesetzte Zentrum angeht. Allerdings fände ich es auch da zu einfach, dass in erster Linie an Fehlern des Trainers festzumachen. Das gilt nicht zuletzt, weil wir m.E. ein strukturelles Problem in der Kaderzusammensetzung haben. Ich glaube, Du warst es sogar, der wiederholt (und m.E. völlig zu Recht) darauf verwiesen hast, dass wir noch einen richtig guten offensiven Außen bräuchten. Im Moment haben wir da nur Sancho, der nicht in Topform ist, und Hazard, der verletzt war. Im Zentrum ist es dagegen fast zu eng. Da wir nun gezwungenermaßen viel rotieren, bleibt es nicht aus, dass man dann teils nur einen richtigen Flügelspieler auf dem Platz hat, während andere in der Rolle fremdeln (auch Reyna sehe ich eher als Zehner und weniger als Flügelspieler).
Da wirkt es sich auch besonders schlimm aus, wenn Rapha ausfällt. So schön die Geschichte mit Passlack ist: Der verwaltet die Seite ja auch eher. Rapha ist dagegen immer für ein Überaschungsmoment gut. Und auf der anderen Seite fehlt dann zusätzlich Hakimis Vorwärtsdrang.
Das führt dann in der Summe zu so Spielen wie gestern, wo man auf den Außen kaum Druck aufgebaut bekommt.

Ich glaube, ein wenig wird jetzt auch unser "Problem", dass man Bellingham im Sommer bekommen konnte. Da kann ich schon verstehen, dass man sich so eine Möglichkeit nicht nehmen lässt. Dann kommt Corona hinzu und es ist einfach nicht mehr Geld da für einen weiteren Flügelspieler.

Da finde ich dann auch den Hinweis auf diesen grandiosen Kader, aus dem man so viel mehr rausholen müsste, immer leicht verkürzt: Was nützt alls das Potenzial, wenn man auf den Außen insgesamt zu wenig Durchschlagskraft hat?

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1810
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3036 Beitrag von Optimus » So 29. Nov 2020, 13:10

Wenn Bürki mehr Ballkontakte (26 ) als der Mittelstürmer Haaland ( 24 ) hat, dann sagt das alles. Haaland in der ersten Halbzeit 6 Ballkontakte.
Dieses von L. Favre favorisierte Ballgeschiebe, er nennt es Geduld, bereitet uns immer wieder Schwierigkeiten.

Der BVB hat gestern 732 Ballkontakte gehabt. Davon drei Defensive Spieler über die Hälfte ( 385 ). Akanji 143, Hummels 127 und Can 115.
Gestern haben Leipzig und die Bayern mit Stuttgart und Bielefeld vergleichbare Gegner gehabt.
Leipzig 570 Ballkontakte und die Bayern 564.

Die Aufstellung von L. Favre war auf Ballgeschiebe hin gewollt ausgerichtet.
Nach 30 Minuten hätte man reagieren und umstellen können / müssen.

Favre bemängelte das Tempo. Er ist doch derjenige der Tempo fordern und einwechseln kann. Warum nicht mal einen Brandt vor der Halbzeit auswechseln. Das wäre auch mal ein Zeichen an den Rest aufem Platz. Mit Sancho war nur ein Flügelspieler da. Warum nicht mal einen zweiten wie Ansgar Knauff einsetzen.
Selbst mit den 2 völlig unnötigen Gegentoren hätte man gewinnen müssen.
Diese Niederlage schreibe ich dem Trainer zu.
Die Gegentore den Spielern. Da haben alle geshlafen. Sie waren aber nicht die einzigen die geschlafen haben.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2386
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3037 Beitrag von Bernd1958 » So 29. Nov 2020, 16:20

Shafirion hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 11:42
Zubitoni hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 10:43
könnte mir nach seinem letzten interview vorstellen, dass kloppo keinen bock mehr auf die insel hat. und wenn wir sofort tauschen, werden wir noch in dieser saison meister - versprochen!
Wer jetzt so tut, als würde Klopp die Garantie mitbringen, dass es plötzlich keine unerklärlichen Leistungseinbrüche gibt, hat aber auch nicht so wirklich mitbekommen, dass (1) Liverpool sich diese Saison oft schwertut, (2) sechs Siege aus zehn Ligaspielern jetzt auch keine furchteinflößende oder makellose Bilanz sind und Liverpool (3) am Wochenende gerade gegen Brighton 1:1 gespielt und vorher z.B. gegen Aston villa 7:2 (!) verloren hat oder unter der Woche nach einem völlig blutleeren Auftritt zu Hause 0:2 gegen Bergamo.
Natürlich gibt es keine Garantie. Aber es gäbe eine Veränderung. Bei uns hat sich etwas Gleichgültigkeit, Selbstzufriedenheit eingeschlichen. Die Spieler wissen, dass sie einen Trainer haben der nicht wirklich „laut“ wird. Er ist eher der liebe Lucien und der Freund der Spieler.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5172
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3038 Beitrag von Tschuttiball » So 29. Nov 2020, 16:39

Bernd1958 hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 16:20
Natürlich gibt es keine Garantie. Aber es gäbe eine Veränderung. Bei uns hat sich etwas Gleichgültigkeit, Selbstzufriedenheit eingeschlichen. Die Spieler wissen, dass sie einen Trainer haben der nicht wirklich „laut“ wird. Er ist eher der liebe Lucien und der Freund der Spieler.
Das spürt man bei einigen Spielern schon, nicht bei allen aber bei einigen.

Ein neuer Trainer (der im Sommer 2021 kommen muss!) muss jemand sein, der die Spieler an der Ehre packt und sie zu Höchstleistungen treibt. Jemand der den Wettkampf vollständig ausruft. Da gibts dann keine Einsatzgarantien mehr. Aktuell kriegt man diese ja da Favre fleissig rotiert, jeder kriegt die Chance egal ob er in Form ist oder nicht (Witsel, Reus).
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1080
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3039 Beitrag von LEF » So 29. Nov 2020, 21:31

Tschuttiball hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 16:39
Bernd1958 hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 16:20
Natürlich gibt es keine Garantie. Aber es gäbe eine Veränderung. Bei uns hat sich etwas Gleichgültigkeit, Selbstzufriedenheit eingeschlichen. Die Spieler wissen, dass sie einen Trainer haben der nicht wirklich „laut“ wird. Er ist eher der liebe Lucien und der Freund der Spieler.
Das spürt man bei einigen Spielern schon, nicht bei allen aber bei einigen.

Ein neuer Trainer (der im Sommer 2021 kommen muss!) muss jemand sein, der die Spieler an der Ehre packt und sie zu Höchstleistungen treibt. Jemand der den Wettkampf vollständig ausruft. Da gibts dann keine Einsatzgarantien mehr. Aktuell kriegt man diese ja da Favre fleissig rotiert, jeder kriegt die Chance egal ob er in Form ist oder nicht (Witsel, Reus).
Wenn die Saison weiterhin so unbefriedigend verläuft (nur zwei Punkte pro Spiel), sollte man nicht über eine Vertragsverlängerung, sondern über eine vorzeitige Kündigung nachdenken. Immer und immer wieder diese taktischen Fehler.......können wir uns nicht weiter leisten, denn sonst ist sogar das Minimalziel (Quali für die CL) in großer Gefahr.

slig
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 457
Registriert: So 16. Jun 2019, 18:51

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3040 Beitrag von slig » Mo 30. Nov 2020, 11:15

es wird auf folgendes hinauslaufen:
kehl, susi und aki werden 2 sachen gegeneinander stellen und abwiegen müssen. einerseits die relative konstanz in der punkteausbeute über lange zeit gesehen. andererseits blutleere auftritte und das fehlen des gewissen etwas (nicht nur in "großen spielen" sondern gegen reihenweise unterirdische teams), vorallem vor dem hintergrund des fantastischen kaders und begeisterungsfähiger junger spieler in ergänzung mit erfahrenen alten hasen.

Antworten