Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2501 Beitrag von Shafirion » Mi 27. Mai 2020, 14:41

Zubitoni hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 14:28
ich finde ja, dass glasner einen super job macht und auch sonst gut rüberkommt. aber ob der einfach so zu uns wechseln würde, ist natürlich ne andere frage, v.a. wenn wob die internationalen ränge erreicht.
Solche Aussagen basieren aber häufig auch auf dem Umstand, dass die Töcher anderer Mütter oft sehr viel besser aussehen als die Frau, die man tagtäglich sieht. Will heißen: Bei uns wird jede Aufstellung, jede Auswechslung, jede Einwechslung und jede Aussage von Favre auf die Goldwaage gelegt.

Auf der anderen Seite sagt man dann leichthin, man brauche stattdessen jemanden wie Kohlfeldt, Streich oder jetzt eben Glasner. Was die so aufstellen, wechseln und sagen, wird dabei aber nicht gleichermaßen kritisch gesehen.

Um dafür nur zwei Beispiele zu geben:

Streich kokketiert ja gerne damit, dass er sich für vieles nicht interessiert. Er sagt dann bspw. auf der PK, dass er irgendwelche Aussagen von Kollegen oder irgendwelche Vorfälle nicht mitbekommen hat oder den genauen Tabellenstand gar nicht kennt. Würde Favre so etwas sagen, würden einige hier wie ein Rudel wilder Tiere über ihn herfallen. Wie will man mit so einem Trainer denn Titel gewinnen, wenn der so wenig mitbekommt?

Kohlfeldt hat nach dem Spiel gestern erklärt, dass Bremen ein klarer Elfer verweigert wurde, er deswegen aber nicht sauer ist. Wenn Favre so etwas sagen würde, wäre hier mit Sicherheit Land unter. Wie will man mit so einem Trainer denn Titel gewinnen, wenn der nicht einmal sauer auf den Schiedsrichter ist?

TLDR: Die Wahrnehmung ist insofern verzerrt, als bei Favre alle mutmaßlichen Fehler überdeutlich hervorgehoben werden, bei potenziellen Nachfolgern werden sie nicht erkannt oder heruntergespielt.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2502 Beitrag von art_vandelay » Mi 27. Mai 2020, 14:57

Shafirion hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 14:16
art_vandelay hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 13:04
@Pew: was wären denn deine Alternativen falls Favre gehen sollte?

Der Markt ist leider so klein aktuell, dass selbst die Bayern jemanden wie Flick verpflichtet haben. Mir fiele sonst niemand ein
Das ist ja der maßgebliche Grund, warum die hier verbreitete Ansicht "alles ist besser als Favre" viel zu kurzsichtig ist.
Das stimmt. Aber wenn es am Ende zur Saison zur Trennung kommen sollte, die ich tatsächlich früher durchgezogen hätte und aktuell nicht mehr zu 100 Prozent aus sportlicher Sicht verstehen würde, muss eine Alternative her.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2503 Beitrag von Tschuttiball » Mi 27. Mai 2020, 16:16

Simeone könnte ich mir persönlich auch sehr gut vorstellen :mrgreen:

Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2504 Beitrag von art_vandelay » Mi 27. Mai 2020, 16:34

Kryptische Äußerungen von Borussen-Trainer Lucien Favre über seine eigene Zukunft unmittelbar nach dem verlorenen Topspiel gegen den FC Bayern heizten abermals eine Trainerdiskussion in Dortmund an. Am Tag danach versuchte der Schweizer Coach seine Worte zu präzisieren und zeigte sich kämpferisch. http://www.kicker.de/776333/artikel/fav ... _erfuellen_

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1319
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2505 Beitrag von Herb » Mi 27. Mai 2020, 16:39

Eine öffentliche Trainerdiskussion kommt jetzt wirklich zur Unzeit.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2261
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2506 Beitrag von emma66 » Mi 27. Mai 2020, 16:54

Herb hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:39
Eine öffentliche Trainerdiskussion kommt jetzt wirklich zur Unzeit.
da hast du aber großen anteil mit dran.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2507 Beitrag von Pew » Mi 27. Mai 2020, 17:38

art_vandelay hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 13:04
@Pew: was wären denn deine Alternativen falls Favre gehen sollte?

Der Markt ist leider so klein aktuell, dass selbst die Bayern jemanden wie Flick verpflichtet haben. Mir fiele sonst niemand ein
Ja das ist wohl das größte Problem. Feuern wir Favre, dann sollte es ein Nachfolger mit einer dominanten Spielidee sein, die mutig umgesetzt wird, sonst kann man sich das auch sparen. Das ergibt in der Bundesliga aktuell vielleicht auf drei Kandidaten:

Nagelsmann - würde ich sofort nehmen, kriegt man aber nicht
Bosz - seine erste Amtszeit bei uns macht das extrem unwahrschlich, hat auch gerade erst verlängert
Kohfeldt - bei ihm waren es interessante Ansätze, aber nach der Talfahrt der letzten Monate muss er sich erstmal wieder beweisen, bevor er bei uns vorstellbar ist

International kann man einige Pluspunkte bei Ten Hag finden: hat schon in Deutschland gearbeitet und scheint weiter Interesse an der Bundesliga zu haben, Ajax ist in der CL überaus mutig aufgetreten (das ist es ja was Favre in erster Linie angekreidet wird), hat mit jungen Talenten Erfolg gehabt, schien vor Corona einem Wechsel im Sommer nicht abgeneigt zu sein. Auf der anderen Seite war Ajax in der Liga dieses Jahr für ihre Verhältnisse nicht besonders stark unterwegs.

Pochettino wird ja von einigen als Wunschlösung genannt, bei dem hätte ich die Sorge, dass er Favre 2.0 mit Sprachproblemen ist und dafür ein riesen Gehalt kostet - wenn er überhaupt selbst Interesse hätte..

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2508 Beitrag von Tschuttiball » Mi 27. Mai 2020, 18:04

emma66 hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:54
Herb hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:39
Eine öffentliche Trainerdiskussion kommt jetzt wirklich zur Unzeit.
da hast du aber großen anteil mit dran.
Solche Kritiker wie Herb aber auch Experten ala Matthäus oder News-geile Medien ala Sky haben da Mitschuld.

Aus jedem kleinen Dreck wird heute halt ein grosser Misthaufen produziert. Verkauft sich halt gut und ist gefundenes Fressen für viele BVB Fans die einfach enttäuscht waren und ein Ventil (Trainer) suchen.

Trotzdem: Man sollte sich um Pochettino oder Marsch bemühen, nur um im Fall der Fälle ne Chance zu haben und nicht zu spät zu kommen. Das erwarte ich aber vom BVB, dass er in regelmässigem Kontakt zu potenziellen Nachfolgern ist.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2509 Beitrag von art_vandelay » Mi 27. Mai 2020, 18:10

Nunja, ich glaube nicht, dass Favre oder einer seinen Vertrauten hier mitliest und sich denkt „oh User Herb ist ein riesiger Kritiker, da muss ich doch einmal grübeln“.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2510 Beitrag von art_vandelay » Mi 27. Mai 2020, 18:11

Pew hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 17:38
art_vandelay hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 13:04
@Pew: was wären denn deine Alternativen falls Favre gehen sollte?

Der Markt ist leider so klein aktuell, dass selbst die Bayern jemanden wie Flick verpflichtet haben. Mir fiele sonst niemand ein
Ja das ist wohl das größte Problem. Feuern wir Favre, dann sollte es ein Nachfolger mit einer dominanten Spielidee sein, die mutig umgesetzt wird, sonst kann man sich das auch sparen. Das ergibt in der Bundesliga aktuell vielleicht auf drei Kandidaten:

Nagelsmann - würde ich sofort nehmen, kriegt man aber nicht
Bosz - seine erste Amtszeit bei uns macht das extrem unwahrschlich, hat auch gerade erst verlängert
Kohfeldt - bei ihm waren es interessante Ansätze, aber nach der Talfahrt der letzten Monate muss er sich erstmal wieder beweisen, bevor er bei uns vorstellbar ist

International kann man einige Pluspunkte bei Ten Hag finden: hat schon in Deutschland gearbeitet und scheint weiter Interesse an der Bundesliga zu haben, Ajax ist in der CL überaus mutig aufgetreten (das ist es ja was Favre in erster Linie angekreidet wird), hat mit jungen Talenten Erfolg gehabt, schien vor Corona einem Wechsel im Sommer nicht abgeneigt zu sein. Auf der anderen Seite war Ajax in der Liga dieses Jahr für ihre Verhältnisse nicht besonders stark unterwegs.

Pochettino wird ja von einigen als Wunschlösung genannt, bei dem hätte ich die Sorge, dass er Favre 2.0 mit Sprachproblemen ist und dafür ein riesen Gehalt kostet - wenn er überhaupt selbst Interesse hätte..
Die Ansicht teile ich. Aber ich halte aktuell nur eine Person aus diesem Kreis für realistisch (Kohfeldt) und da muss man ja auch erst einmal schauen wie die Saison endet. Wäre keine Glanzleistung mit diesem Kader abzusteigen

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2511 Beitrag von Tschuttiball » Mi 27. Mai 2020, 18:45

art_vandelay hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 18:10
Nunja, ich glaube nicht, dass Favre oder einer seinen Vertrauten hier mitliest und sich denkt „oh User Herb ist ein riesiger Kritiker, da muss ich doch einmal grübeln“.
Ne, aber er ist Stellvertretend für die Fans welche nicht differenziert an die Sache rangehen und keinen Einblick haben ins tägliche Geschäft (letzteren habe ich auch nicht). Diese werden dann von den Medien gespiegelt und entsprechend mit solchen News wie von Sky bedient. Das stappelt sich dann alles hoch und man hat eine Diskussion in der Öffentlichkeit welche im Verein nicht mal eine ist (man hört ja nur ständig von "Gerüchten", dass sagt man aber nur damits in die Argumentation passt.)

Einfach mal nicht immer alles schwarz oder weiss sehen, mal differenziert kritisieren. Auch als Fan. Und wenn man dies nicht kann, muss man halt mit der entsprechenden Gegenreaktion rechnen, wie geschehen.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 274
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2512 Beitrag von Thorsten » Mi 27. Mai 2020, 19:04

Herb hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 09:43
<snip>

Wir brauchen Klopp zurück. Das ist der einzige, der bei uns zu funktionieren scheint.
Ich hoffe, Du hast die Ironie-Tags vergessen...

edit: zu schnell getippt...
Zuletzt geändert von Thorsten am Mi 27. Mai 2020, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2513 Beitrag von Optimus » Mi 27. Mai 2020, 19:07


Favre wehrt sich gegen Matthäus: "Unglaublich und nicht akzeptabel"

Lucien Favre hat mit deutlichen Worten auf die Interpretationen von Sky-Experte Lothar Matthäus zu seinem etwaigen Abschied aus Dortmund reagiert. Im Interview mit der "Bild" sagte der 62-Jährige: "Das ist wirklich unglaublich und für mich auch nicht akzeptabel. Ich bin glücklich in Dortmund, habe einen Vertrag bis 2021 und will unbedingt auch nächste Saison auf der Bank sitzen."
https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... abel-.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2514 Beitrag von Tschuttiball » Mi 27. Mai 2020, 19:17

Optimus hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 19:07

Favre wehrt sich gegen Matthäus: "Unglaublich und nicht akzeptabel"

Lucien Favre hat mit deutlichen Worten auf die Interpretationen von Sky-Experte Lothar Matthäus zu seinem etwaigen Abschied aus Dortmund reagiert. Im Interview mit der "Bild" sagte der 62-Jährige: "Das ist wirklich unglaublich und für mich auch nicht akzeptabel. Ich bin glücklich in Dortmund, habe einen Vertrag bis 2021 und will unbedingt auch nächste Saison auf der Bank sitzen."
https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... abel-.html
Dann ist ja gut.

Soll sich Loddar mal entschuldigen. Tut er eh net, er ist ja von sich total überzeugt...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1319
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2515 Beitrag von Herb » Mi 27. Mai 2020, 19:46

Thorsten hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 19:04
Herb hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 09:43
<snip>

Wir brauchen Klopp zurück. Das ist der einzige, der bei uns zu funktionieren scheint.
Ich hoffe, Du hast die Ironie-Tags vergessen...

edit: zu schnell getippt...
Was sollte daran denn Ironie sein?
Seit der Verabschiedung von Klopp hat hier keiner dauerhaft funktioniert. Warum ist das so?
Wobei das sicher nicht nur an den Trainern lag. Ich finde es z.B. äußerst seltsam, dass ein Bosz hier gescheitert ist, aber jetzt bei einem anderen Klub sehr erfolgreich ist.
Irgendwo ist da bei uns der Wurm drin.

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 861
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Lörrach

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2516 Beitrag von Theo » Do 28. Mai 2020, 07:07

Von damals sind aber nur noch wenige Spieler übrig, der jungen Truppe fehlt einfach das Selbstverständnis, im Gegensatz zu den Bayern, jeden schlagen zu können und Favre ist jetzt auch nicht als Supermotivator bekannt um die nötigen zusätzlichen Prozent aus der Mannschaft rauszukitzeln. Auf der anderen Seite haben wir bis zum Bayern-Spiel eine fast perfekte Rückrunde gespielt.
Wir haben in der Hinrunde zu viele Punkte verschenkt, gegen die sogenannten kleinen und gegen Ende der Hinrunde gegen RB und Hoffenheim.
Obwohl ich Favre auch immer wieder kritisch sehe, ist doch auffällig, dass er sich gegenüber zu Beginn schon etwas mehr geöffnet hat und auch im Interview gestern, hat er sich ganz klar zum BVB bekannt und sehr betont, dass er auf jeden Fall auch nächste Saison den BVB trainieren will.
Vielleicht sollte man aufgrund der ganzen jetzigen Situation und Ermangelung an anderen Trainern ihm das Vertrauen für nächste Saison geben. Unsere Vereinsführung wird schon wissen was zu tun ist.

Benutzeravatar
Sunseeker
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 568
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2517 Beitrag von Sunseeker » Do 28. Mai 2020, 07:38

Sehr schön zusammengefasst Theo, sehe das Spiel vorgestern ebenfalls nicht als Knackpunkt der Saison und neige auch dazu, mangels Alternative momentan keinen Trainerwechsel zu fordern.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2029
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2518 Beitrag von Zubitoni » Do 28. Mai 2020, 08:40

bin gespannt, ob die jungs jetzt in ein kleines stimmungs(und leistungs-)loch fallen. dies zu stopfen wäre dann eigentlich aufgabe eines trainers. ob er das hinbekommt?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2519 Beitrag von Bernd1958 » Do 28. Mai 2020, 08:50

Aber irgendwie ist es komisch dass wir seit Jahren die richtig entscheidenden Spiele nicht gewinnen. Haben wir immer eine solch schlechte Trainerauswahl oder immer eine mental nicht so starke Mannschaft, sodass sie mit dem Druck bei diesen "Entscheidungsspielen" nicht umgehen kann?
Ich weiß es mittlerweile nicht mehr und auch wenn ich jemand bin, der mit dem Trainer Favre für den BVB nicht viel anfangen kann, so darf man ihm nicht die Schuld für alles was falsch läuft geben. Die Rückrunde lief ja gut, aber weil Favre entgegen seiner eigenen Überzeugung auf das von der Mannschaft geforderte System umgestellt hat. Favre hat immer gesagt: Champion wirst Du mit einem 4-2-3-1 oder 4-3-3 System. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler. Ich weiß es nicht.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2520 Beitrag von jasper1902 » Do 28. Mai 2020, 09:04

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 08:50
Aber irgendwie ist es komisch dass wir seit Jahren die richtig entscheidenden Spiele nicht gewinnen. Haben wir immer eine solch schlechte Trainerauswahl oder immer eine mental nicht so starke Mannschaft, sodass sie mit dem Druck bei diesen "Entscheidungsspielen" nicht umgehen kann?
Ich weiß es mittlerweile nicht mehr und auch wenn ich jemand bin, der mit dem Trainer Favre für den BVB nicht viel anfangen kann, so darf man ihm nicht die Schuld für alles was falsch läuft geben. Die Rückrunde lief ja gut, aber weil Favre entgegen seiner eigenen Überzeugung auf das von der Mannschaft geforderte System umgestellt hat. Favre hat immer gesagt: Champion wirst Du mit einem 4-2-3-1 oder 4-3-3 System. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler. Ich weiß es nicht.
Tja, gute Frage. Für den aktuellen Kader scheint das System zumindest das sinnvollste zu sein denke ich.

sgG

Antworten