Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2081
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2081 Beitrag von Bernd1958 » Mi 5. Feb 2020, 15:59

MattiBeuti hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:46
Onkel Willi hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:37
Rotation mag ja durchaus berechtigt sein, sofern man Rotation kann, sagt man. Favre dürfte jedoch der einzige Trainer sein, der ohne gelernten Stürmer in der Starformation Meriten erringen will. Woanders herum zu rotieren hätte möglicherweise Sinn gemacht!
Sei es drum, erste Titel Möglichkeit verplempert, der erste Haken ist dran. Man darf davon ausgehen, dass weitere Haken kurz- bis mittelfristig dazu kommen, leider😢
Wenn ein 19-Jähriger Stürmer, für uns die einzige Hoffnung darstellt gegen Bremen gewinnen zu können, dann liegen die Probleme aber ganz woanders. ;)
Wie gesagt, ich hätte gerne einen zweiten echten Stürmer im Kader gehabt. Was machen wir, wenn sich Haaland verletzen sollte?
Man hätte auch einen unzufriedenen Paco bis zum Sommer behalten können. Ich behaupte mal, das er zufrieden gewesen wäre wenn er genügend Spielanteile bekommen hätte. Dann hätten wir den zweiten Stürmer, aber Favre wollte ihn ja anscheinend auch nicht mehr ( siehe Einsatzzeiten ohne Verletzung ). Aber ohne Pacos Verkauf hätten wir wohl Can nicht bekommen. Der war Favre wohl wichtiger...
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Onkel Willi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 233
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 22:53

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2082 Beitrag von Onkel Willi » Mi 5. Feb 2020, 16:27

MattiBeuti hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:46
Onkel Willi hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 15:37
Rotation mag ja durchaus berechtigt sein, sofern man Rotation kann, sagt man. Favre dürfte jedoch der einzige Trainer sein, der ohne gelernten Stürmer in der Starformation Meriten erringen will. Woanders herum zu rotieren hätte möglicherweise Sinn gemacht!
Sei es drum, erste Titel Möglichkeit verplempert, der erste Haken ist dran. Man darf davon ausgehen, dass weitere Haken kurz- bis mittelfristig dazu kommen, leider😢
Wenn ein 19-Jähriger Stürmer, für uns die einzige Hoffnung darstellt gegen Bremen gewinnen zu können, dann liegen die Probleme aber ganz woanders. ;)
Wie gesagt, ich hätte gerne einen zweiten echten Stürmer im Kader gehabt. Was machen wir, wenn sich Haaland verletzen sollte?
Natürlich liegen die Probleme ganz woanders, darüber wird ja hier bis zum Erbrechen geschrieben.
Grundsätzlich waren Götze, Brand, Reus, die ja alle schon mal auf der 9 eingesetzt wurden (wenn Paco verletzt war oder fit auf der Bank saß) Not Lösungen und auf der Position verschenkt.
Wenn sich der Haaland verletzten sollte geht das Leben auch weiter, so wie in Bremen, in Augsburg die ersten 60 Minuten, bei Union Berlin, in Schalke, in München.......
Zumindest darf man Auswärts aber auch mal vom Anpfiff an so auftreten als wollte man gewinnen, meine ich!

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 572
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2083 Beitrag von bvbcol » Mi 5. Feb 2020, 18:01

Meine immer größer werdende Meinung zum Übungsleiter.
Er ist ein guter Fußballlehrer, allerdings könnte man meinen, dass er eher für eine Jugendmannschaft taugt, der man mit seiner Detailverliebtheit alles noch beibringen kann.
Für eine Spitzenmannschaft im Ligabetrieb nutzt sich dies alles sehr schnell ab, da sind eher Dinge gefragt die vorhandenen Spieler(typen) systematisch und taktisch auf die Gegner einzustellen, und auch eine eigen Spiel(BVB)-DNA zu generieren.
Da hapert es meiner Meinung nach bei Favre, er verliert sich in Details.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2046
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2084 Beitrag von MattiBeuti » Mi 5. Feb 2020, 18:17

Onkel Willi hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 16:27
Zumindest darf man Auswärts aber auch mal vom Anpfiff an so auftreten als wollte man gewinnen, meine ich!
Da wird sich wohl die gesamte BVB-Fangemeinde einig sein! ;)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2046
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2085 Beitrag von MattiBeuti » Mi 5. Feb 2020, 18:20

bvbcol hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 18:01
Meine immer größer werdende Meinung zum Übungsleiter.
Er ist ein guter Fußballlehrer, allerdings könnte man meinen, dass er eher für eine Jugendmannschaft taugt, der man mit seiner Detailverliebtheit alles noch beibringen kann.
Für eine Spitzenmannschaft im Ligabetrieb nutzt sich dies alles sehr schnell ab, da sind eher Dinge gefragt die vorhandenen Spieler(typen) systematisch und taktisch auf die Gegner einzustellen, und auch eine eigen Spiel(BVB)-DNA zu generieren.
Da hapert es meiner Meinung nach bei Favre, er verliert sich in Details.
Und ich war gerade dabei wieder optimistischer zu werden. Aber nö!!! Ich habe vor ein paar Tagen gehört, dass wir in dieser Saison noch nie eine längere Siegesserie als 3 Siege am Stück geschafft haben. Tja, Bremen wäre der vierte Sieg gewesen. Und was passiert? Verdient verloren. Puh, wir müssen schleunigst unsere Auswärtsspiele in den Griff bekommen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 563
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2086 Beitrag von Pew » Mi 5. Feb 2020, 19:18

slig hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 10:27
ja, weil wir taktisch eindimensional waren. und dann abstiegsgefährdet. und genau das zeigt den großen motivator: der hat es hingekriegt dass wir trotz enormer selbstzweifel und abstiegsgefahr die krasseste rückrunde ever hinlegten und von unten bis nach oben durchkletterten.
stell dir favre vor wenn wir platz 10 wären, denkste der würde es irgendwie hinkriegen die spieler im kopf umzukrempeln und wieder an sich glauben zu lassen? kann ich mir nicht im geringsten vorstellen. der bleibt bei seiner sachlichen analyse, und die mag auch richtig sein, nur zu den spielern vordringen oder eine besondere atmosphäre im team schaffen, das kann der nicht.
Du meinst ungefähr so wie Favre in seiner ersten Rückrunde mit Gladbach? Ganz große Analyse mal wieder Slig, danke!

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2087 Beitrag von Optimus » Mi 5. Feb 2020, 20:20

Pew hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 19:18
slig hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 10:27
ja, weil wir taktisch eindimensional waren. und dann abstiegsgefährdet. und genau das zeigt den großen motivator: der hat es hingekriegt dass wir trotz enormer selbstzweifel und abstiegsgefahr die krasseste rückrunde ever hinlegten und von unten bis nach oben durchkletterten.
stell dir favre vor wenn wir platz 10 wären, denkste der würde es irgendwie hinkriegen die spieler im kopf umzukrempeln und wieder an sich glauben zu lassen? kann ich mir nicht im geringsten vorstellen. der bleibt bei seiner sachlichen analyse, und die mag auch richtig sein, nur zu den spielern vordringen oder eine besondere atmosphäre im team schaffen, das kann der nicht.
Du meinst ungefähr so wie Favre in seiner ersten Rückrunde mit Gladbach? Ganz große Analyse mal wieder Slig, danke!
Ich glaube Slig meinte folgendes.
Favre hat Gladbach in der Saison 2010/2011 im Februar 2011 als Tabellenletzten am 20 Spieltag übernommen und auf einen Relegationsplatz gebracht.

In der Saison 2013/2014 waren wir Tabellenzweiter und nach der neuen Hinrunde der Saison 2014/2015 nach Spieltag 18 Tabellenletzter. Dann kam die erfolgreiche Rückrunde auf Platz 7.
Slig sein Gedankengang habe ich so Verstanden: Wenn wir mit Favre nach einer erfolgreichen Saison abstürzen, hat er nicht die Kraft, Intensität oder Ausstrahlung ( wie Klopp ) um die Mannschafft wieder (umzukrempeln) hoch zu bringen.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 909
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2088 Beitrag von Theo » Mi 5. Feb 2020, 20:22

Pew hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 19:18
slig hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 10:27
ja, weil wir taktisch eindimensional waren. und dann abstiegsgefährdet. und genau das zeigt den großen motivator: der hat es hingekriegt dass wir trotz enormer selbstzweifel und abstiegsgefahr die krasseste rückrunde ever hinlegten und von unten bis nach oben durchkletterten.
stell dir favre vor wenn wir platz 10 wären, denkste der würde es irgendwie hinkriegen die spieler im kopf umzukrempeln und wieder an sich glauben zu lassen? kann ich mir nicht im geringsten vorstellen. der bleibt bei seiner sachlichen analyse, und die mag auch richtig sein, nur zu den spielern vordringen oder eine besondere atmosphäre im team schaffen, das kann der nicht.
Du meinst ungefähr so wie Favre in seiner ersten Rückrunde mit Gladbach? Ganz große Analyse mal wieder Slig, danke!
Zu der Zeit war Gladbach meine ich auf einem Abstiegsplatz, alles vogelwild, da ist LF der absolut richtige Mann, weil er durch seine Art Ruhe reinbringt und der Mannschaft Stabilität gibt. Aber auch Marco, der unter Favre zum Spitzenspieler gereift ist hat dort nicht auf der 9 gespielt...
Damit will ich sagen, was bei Gladbach damals gepasst hat muss bei uns nicht unbedingt das Richtige sein.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 563
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2089 Beitrag von Pew » Mi 5. Feb 2020, 20:34

Theo hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 20:22
Zu der Zeit war Gladbach meine ich auf einem Abstiegsplatz, alles vogelwild, da ist LF der absolut richtige Mann, weil er durch seine Art Ruhe reinbringt und der Mannschaft Stabilität gibt. Aber auch Marco, der unter Favre zum Spitzenspieler gereift ist hat dort nicht auf der 9 gespielt...
Damit will ich sagen, was bei Gladbach damals gepasst hat muss bei uns nicht unbedingt das Richtige sein.
Ich denke der Post von Slig spricht schon für sich selbst. Meinst du Gladbach hatte damals keine Selbstzweifel? Oder Nizza?
slig hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 09:43
wie es anders geht kennen wir von klopp. das wäre das eine extrem. aber man sieht zb auch an leuten wie kohlfeld, wie er am spielfeldrand die leute mitnimmt. und wenn ich höre wie und was er in der kabine gestern seinen bremern sagte, dann weiß ich einfach: der typ denkt nicht nur taktisch, sondern auch menschlich. und genau das macht favre zu wenig.
und dann kommen trotz top-fussballer-material solche spiele wie gestern raus.
Ebenso wie der hier: Werders Bilanz in der Buli: UNNSNNNNSNN 7 Punkte aus 11 Spielen für Kohfeldt. Er ist durchaus ein Trainer, dem ich was zutraue, aber wenn man den ausgerechnet jetzt als genialen Gegenentwurf zu Favre feiert, dann frage ich mich, ob du die letzen 3 Monate mal Bundesliga geschaut hast, lieber Slig..

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2261
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2090 Beitrag von Zubitoni » Mi 5. Feb 2020, 22:11

favre ist ja nicht der schlechteste trainer der welt, natürlich kann der mannschaften helfen. aber wir wollen deutscher meister werden! da muss man auf allen gebieten gut sein. und favre ist das nicht. er kriegt zb ganz offenbar aus seiner truppe in immer wiederkehrenden situationen nicht alles rausgeholt. obwohl wir nominell lichtjahre stärker besetzt sind als der gegner, verlieren wir in aller regelmäßigkeit wichtige spiele. über die gründe haben wir uns schon mehrfach ausgetauscht.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 740
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2091 Beitrag von Shafirion » Mi 5. Feb 2020, 23:42

Zubitoni hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 22:11
favre ist ja nicht der schlechteste trainer der welt, natürlich kann der mannschaften helfen. aber wir wollen deutscher meister werden! da muss man auf allen gebieten gut sein. und favre ist das nicht. er kriegt zb ganz offenbar aus seiner truppe in immer wiederkehrenden situationen nicht alles rausgeholt. obwohl wir nominell lichtjahre stärker besetzt sind als der gegner, verlieren wir in aller regelmäßigkeit wichtige spiele. über die gründe haben wir uns schon mehrfach ausgetauscht.
Leipzig hat zuletzt auch mehrere Spiele gegen Gegner verloren, die nominell deutlich schlechter waren. Ist Nagelsmann, der angebliche Trainergott, nun auch nicht auf allen Gebieten gut? Kriegt er ganz offenbar auch nicht alles aus seiner Truppe rausgeholt? Wer ist dann der Eierlegendewollmilchtrainer, der alle Fehler abstellt und aus jedem Spieler das Maximum oder besser sogar noch mehr rausholt? Ist der verfügbar? Will der zum BVB? Fragen über Fragen...

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2092 Beitrag von Tschuttiball » Mi 5. Feb 2020, 23:54

Der war schon beim BVB und hiess Klopp. Und genau das ist das Problem vieler Nörgler hier. Auch wenn sie es nicht direkt zugeben. Denn all die Kritikpunkte die man über LF hört, sind die positivsten Eigenschaften von Klopp: Motivation, Umgang mit Spielern und tolle Interviews bei denen die Herzen der Fans und Journalisten höher schlagen! Nur vergessen dieselben Kritiker, was sie selbst an Klopp bemängelt haben: er sei taktisch zu Eindimensional und könne nur Motivieren. Ja das weiss ich noch genau, wie es damals war. Vor allem auch in der letzten Saison von Klopp!

Aber ja, die Eierlegende Milchsau die gibt es: Jesse Marsch! Der kann Motivation, Interviews und Taktik. Der wird ein grosser. Denkt an meine Worte!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1000
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2093 Beitrag von Stumpen » Do 6. Feb 2020, 09:31

Es ist nicht nur der Trainer, es liegt zum großen Teil auch an der Mannschaft. Hier darf zurecht die Charakterfrage gestellt werden. Söldnertum der IchAGs fehlende Hierarchien und die Tatsache, dass da keine Mannschaft, kein Team, kein eingeschworener Haufen auf dem Platz steht tun ihr übriges.

Mit Can kommt da noch ein Alpha-Tierchen. Am Ende hast du 5 Chefs auf'm Platz, die sich alle mißtrauen, weil ein schwacher captain es nicht schaft, der Mannschaft Struktur zu geben.

Glaubt hier einer, dass Hummels, oder Witsel zuhört, wenn Reus seine Ansprachen hält. Reus soll sein Amt zur Verfügung stellen. Wenn er sich auf Fussball konzentriert und ihn gut spielt dann reicht es.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2094 Beitrag von Optimus » Do 6. Feb 2020, 09:52

Ich glaube die Rolle des Kapitäns wird viel zu hoch gehängt.
Ein Robert Lewandowski wird auch kaum zu hören wenn Kapitän M. Neuer was sagt.
Th. Müller treibt die Mannschafft eher an als M. Neuer.
Der kleine Philipp Lahm war auch kein lauter.
Es ist auch gar nicht die Aufgabe des Kapitäns den Motivator aufm Platz zu machen.
Das kann jeder übernehmen.

Quelle: https://www.sportlexikon.com/fussball-kapitaen
Aufgaben des Kapitäns
Der Kapitän ist einer der Spieler, der als Sprecher aller Spieler gilt und als solcher mit dem Trainer eng zusammenarbeitet. Wenn der Trainer neue Ideen hat, bespricht er diese auch mit dem Kapitän und holt sich auch dessen Meinung ein, was er davon hält. Der Kapitän wird vom Trainer bestimmt und ist ein Spieler seines Vertrauens. Es kann also nach einem Trainerwechsel passieren, dass der Kapitän ein neuer Spieler wird und der alte damit in den Medien als "degradiert" beschrieben wird. Der Schiedsrichter ist auch im Zusammenhang mit dem Kapitän wichtig, denn wenn er eine Entscheidung trifft, die eine Mannschaft so ganz und gar nicht verstehen kann oder will, darf nicht jeder Spieler zum Schiedsrichter stürmen, sondern es liegt am Kapitän, für seine Mannschaft zu sprechen und den Schiedsrichter über die Meinung in Kenntnis zu setzen.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2095 Beitrag von La Roja » Do 6. Feb 2020, 10:04

Stumpen hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 09:31
Glaubt hier einer, dass Hummels, oder Witsel zuhört, wenn Reus seine Ansprachen hält. Reus soll sein Amt zur Verfügung stellen. Wenn er sich auf Fussball konzentriert und ihn gut spielt dann reicht es.
Ja, hier ich :wave: ;)
Wenn du genau diese zwei Namen nennst, Hummels und Witsel, dann bin ich tatsächlich davon überzeugt, dass gerade diese beiden sich sehr wohl einem Kapitän wie Reus unterordnen können; weil nämlich gerade Hummels und Witsel sehr gefestigt in sich sind, beide was im Köpfchen haben und um ihre Stärken und die Gewichtung ihrer Worte wissen, ohne die Binde tragen zu müssen.
Eigentlich ist dies ja der Trainer-Thread, trotzdem möchte ich gerne noch ein paar Worte dazu sagen: es wird Reus immer unterstellt, in wichtigen Spielen abzutauchen. Vermutlich macht er das nicht mehr oder weniger wie die anderen Spieler auf dem Platz, wenn es nicht läuft. Vermutlich ist dann nach dem Trainer immer der Kapitän als erster in der Schusslinie.
Anhand einiger auch hier schon genannten Statistiken kann man durchaus sehen, dass Reus in fast jeder Saison solche Werte hat, die zeigen, dass er ein enorm wichtiges Glied der Mannschaft ist, auch in dieser Saison, die ihm ja von allen Seiten als unterirdisch attestiert wird, bringt er zahlenmäßig trotzdem seine Leistung auf den Platz. Irgendwie ist Reus immer Sinnbild der Krise in schlechten Zeiten und das finde ich überzogen, zumal er durch einige grandiose Statements seine Liebe und Loyalität dem Verein gegenüber auf eindrucksvolle Weise zum Ausdruck gebracht hat. Das wird dann immer gerne unter den Tisch gekehrt, wenn es mal nicht so läuft, aber gleichzeitig kommt der große Schrei nach Spielern, die sich mit dem Verein identifizieren, Bock darauf haben und nicht nur Ich-AG-Spieler gewünscht sind. Passt irgendwie nicht so recht zusammen.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 740
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2096 Beitrag von Shafirion » Do 6. Feb 2020, 10:14

La Roja hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 10:04
Stumpen hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 09:31
Glaubt hier einer, dass Hummels, oder Witsel zuhört, wenn Reus seine Ansprachen hält. Reus soll sein Amt zur Verfügung stellen. Wenn er sich auf Fussball konzentriert und ihn gut spielt dann reicht es.
Ja, hier ich :wave: ;)
Wenn du genau diese zwei Namen nennst, Hummels und Witsel, dann bin ich tatsächlich davon überzeugt, dass gerade diese beiden sich sehr wohl einem Kapitän wie Reus unterordnen können; weil nämlich gerade Hummels und Witsel sehr gefestigt in sich sind, beide was im Köpfchen haben und um ihre Stärken und die Gewichtung ihrer Worte wissen, ohne die Binde tragen zu müssen.
Eigentlich ist dies ja der Trainer-Thread, trotzdem möchte ich gerne noch ein paar Worte dazu sagen: es wird Reus immer unterstellt, in wichtigen Spielen abzutauchen. Vermutlich macht er das nicht mehr oder weniger wie die anderen Spieler auf dem Platz, wenn es nicht läuft. Vermutlich ist dann nach dem Trainer immer der Kapitän als erster in der Schusslinie.
Anhand einiger auch hier schon genannten Statistiken kann man durchaus sehen, dass Reus in fast jeder Saison solche Werte hat, die zeigen, dass er ein enorm wichtiges Glied der Mannschaft ist, auch in dieser Saison, die ihm ja von allen Seiten als unterirdisch attestiert wird, bringt er zahlenmäßig trotzdem seine Leistung auf den Platz. Irgendwie ist Reus immer Sinnbild der Krise in schlechten Zeiten und das finde ich überzogen, zumal er durch einige grandiose Statements seine Liebe und Loyalität dem Verein gegenüber auf eindrucksvolle Weise zum Ausdruck gebracht hat. Das wird dann immer gerne unter den Tisch gekehrt, wenn es mal nicht so läuft, aber gleichzeitig kommt der große Schrei nach Spielern, die sich mit dem Verein identifizieren, Bock darauf haben und nicht nur Ich-AG-Spieler gewünscht sind. Passt irgendwie nicht so recht zusammen.
Vor allem wird dann wild spekuliert, wer Reus wie wenig zuhört, ob und wie der Reden schwingt und wie wenig Einfluss der auf die Mannschaft nimmt. Man könnte glatt meinen, Stumpen sitzt regelmäßig in der Kabine. Liest man dazu mal was von den Spielern, die es vermutlich besser einschätzen können als Stumpen, hört man eigentlich immer nur, wie wichtig Reus für die Mannschaft ist und wie sehr er von allen respektiert wird. Aber wen interessiert das schon, wen man stattdessen herrliche Mutmaßungen anstellen und auf Reus rumhacken kann.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2097 Beitrag von Optimus » Do 6. Feb 2020, 10:19

La Roja » Do 6. Feb 2020, 10:04
Shafirion » Do 6. Feb 2020, 10:14

:thumbup: :thumbup:
Gut aufn Punkt gebracht.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1000
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2098 Beitrag von Stumpen » Do 6. Feb 2020, 10:31

... falls am Dienstag durch Reus und den anderen Spezialisten, hinsichtlich Körpersprache, Einstellungen, Ansprache und Motivation an die obere Leistungsgrenzen gegangen wurde, dann ist uns wahrscheinlich echt nicht mehr zu helfen. Da muss man noch nicht mal in der Kabine sein, um dies jetzt und hier festzustellen.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 740
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2099 Beitrag von Shafirion » Do 6. Feb 2020, 12:13

Stumpen hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 10:31
... falls am Dienstag durch Reus und den anderen Spezialisten, hinsichtlich Körpersprache, Einstellungen, Ansprache und Motivation an die obere Leistungsgrenzen gegangen wurde, dann ist uns wahrscheinlich echt nicht mehr zu helfen. Da muss man noch nicht mal in der Kabine sein, um dies jetzt und hier festzustellen.
In einer Parallelwelt, wo es nur schlichte Gedanken und Schwarz-Weiß-Malerei gibt, mag das so sein. Wir reden hier ja aber, im Gegensatz zu Dir, über die Realität.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1000
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2100 Beitrag von Stumpen » Do 6. Feb 2020, 12:31

Shafirion hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 12:13
Stumpen hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 10:31
... falls am Dienstag durch Reus und den anderen Spezialisten, hinsichtlich Körpersprache, Einstellungen, Ansprache und Motivation an die obere Leistungsgrenzen gegangen wurde, dann ist uns wahrscheinlich echt nicht mehr zu helfen. Da muss man noch nicht mal in der Kabine sein, um dies jetzt und hier festzustellen.
In einer Parallelwelt, wo es nur schlichte Gedanken und Schwarz-Weiß-Malerei gibt, mag das so sein. Wir reden hier ja aber, im Gegensatz zu Dir, über die Realität.
... nur eins noch, kann ja jeder sehen, wie er möchte, aber in der Realität, in der Realität in der ich lebe, gewinnt man mit der Einstellung vom Dienstag keinen Blumentopf.

Antworten