Erbärmlicher Sportjournalismus

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 742
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Erbärmlicher Sportjournalismus

#1 Beitrag von El Emma » Sa 7. Sep 2019, 20:22

Mehr zufällig als geplant habe ich heute die Live-Übertragung des Handballspiels Magdeburg gegen Kiel in der Sportschau verfolgt. Es war interessanter, lebhafter und zum Schluss auch hoch spannender Handballsport zu sehen. Das heißt: den Schluss hat man gar nicht mitbekommen. Gerade als der Kommentar die Tagesschau-Redaktion beruhigte, dass das Spiel noch rechtzeitig vor den Nachrichten beendet würde, um genau zu sein, beim Spielstand von 32:30 für Magdeburg bei einem 7-Meter für Kiel, das Ganze eine halbe Minute vor Schluss - schaltete der Sender um auf: WERBUNG!

Ich bin und bleibe sprach- und fassungslos. Da wird uns fast 2 Stunden lang ein sehenswertes Live-Sportereignis gezeigt, aber das Finale verwehr man uns, weil noch ein 5-minütiger Werbeblock eingespielt werden muss. Das soll Sportjournalismus sein? Es ist genau die Verzwergung des Journalismus - und des öffentlich-rechtlichen Fernsehens insgesamt. Bei einem privat finanzierten Kanal hätte man mit so einer Prioritätensetzung vielleicht noch rechnen können. Ab nun muss man es anscheinend auch beim ör. Programm.

In welchem Land, in welcher Zeit leben wir eigentlich? O tempora, o mores. Kokolores!
Hoffentlich sinkt mein Blutdruck noch mal ab, mir fällt da nur noch der Liebermann ein. Ick kann jar nicht so viel fressen, wie ick kotzen möchte!
:(

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#2 Beitrag von Schwejk » Sa 7. Sep 2019, 20:49

Kann und soll man das glauben? ;-)

Bild

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#3 Beitrag von Bart65 » Sa 7. Sep 2019, 20:55

Das soll man durchaus glauben - aber man kann es nicht ;-) .

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 742
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#4 Beitrag von El Emma » Sa 7. Sep 2019, 21:14

Mein erster Post, bevor ich hier das Thema eröffnet habe, ging auf dem Sportschau-Kontaktformular an die dortige Reaktion. Entweder haben die sich dort schnell verkrümelt oder sie reanimieren noch den Erstleser meines Shitstorms, denn er hatte schon Orkanstärke. :D

Wenn das ein Versehen gewesen sein soll, dann bin ich mal auf die Antwort von dort gespannt. Merkwürdig ist ja schon, dass derartige Versehen immer nur in eine Richtung vorkommen. Dass man die Werbung vergisst oder aus Versehen aus der Werbung in einen Programminhalt schalten würde, ist ja meines Wissens noch nicht vorgekommen.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 565
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#5 Beitrag von La Roja » So 8. Sep 2019, 07:01

Gab doch letztes Jahr auch mal so eine Werbeunterbrechung während unseres Spiels gegen Bayern. Da wurde irgendwann in der 2. Halbzeit einfach mal 30 Sekunden Werbung geschaltet. Der Shitstorm war auch groß und man entschuldigte es danach bei Sky mit einem "technischen Versehen".
Aber die Sache gestern beim Handball war, wie man bei uns so sagt, schon ein "dicker Hund". Ja, die sollen mal "den Fehler analysieren"...
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Bochumer Realist
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 27
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 19:26

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#6 Beitrag von Bochumer Realist » So 8. Sep 2019, 11:18

Die Werbung muss halt bis 20 Uhr durch sein. Die kann es keine Ausnahmen geben :mrgreen:

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#7 Beitrag von Optimus » Fr 20. Dez 2019, 14:20

Habe nur die Überschrift beim Bäcker gelesen.
Die Bild-Zeitung urteilt heute darüber, welche Werder-Spieler als Gurken in die Bio-Tonne gehören. Menschen als Abfall. :kotz: :kotz: :kotz:
BILD macht den Gurken-Check. Und verteilt Gurken. Von „liefert nur Leistungen für die Bio-Tonne“ bis „zumindest manchmal schmackhaft“.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2363
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#8 Beitrag von Zubitoni » Sa 21. Dez 2019, 21:55

Ich hasse ja die bild. Aber wenn es um dein zitat geht - da legst du denen was in den mund. Es geht um die leistungen für die tonne, nicht um die spieler. Man sollte sich nicht auf deren niveau herab begeben.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#9 Beitrag von Tschuttiball » So 22. Dez 2019, 03:11

Editiert aufgrund zu viel Rotwein :lol: :oops:
Zuletzt geändert von Tschuttiball am So 22. Dez 2019, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2150
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#10 Beitrag von Bernd1958 » So 22. Dez 2019, 09:03

Tschutti .... was ist mit Dir los? So agro kennt man Dich doch gar nicht.... ;)
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Erbärmlicher Sportjournalismus

#11 Beitrag von Tschuttiball » So 22. Dez 2019, 11:06

Bernd1958 hat geschrieben:
So 22. Dez 2019, 09:03
Tschutti .... was ist mit Dir los? So agro kennt man Dich doch gar nicht.... ;)
Da sprach der Rotwein... sorry :oops:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Antworten