Handspiel 2.0

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Handspiel 2.0

#1 Beitrag von Tschuttiball » Mi 26. Jun 2019, 01:33

Hat wohl jeder die gestrige Szene bei den Damen gesehen. Wir sind uns wohl alle einig, dass die neue Handregel (ich nenn sie einfach mal 2.0), total bescheuert ist. Einfach mal aus 30 cm auf die Hand schiessen und man kriegt Elfer. Total dämlich und sicher nicht im Sinne des ehemaligen Erfinders des Fussballs.

Da dies wohl aber, wie wir alle den DFB bzw die FIFA kennen, diese Regel in der nächsten Saison auch bei uns so gehandhabt wird, müssen wir uns wohl oder übel damit abfinden..

Was bedeutet das für uns?
Auch wenns dreckig ist, sollte man aber diese Option der Regelauslegung nicht ungenützt lassen und im Strafraum auf die Hand schiessen wenn sich die Gelegenheit bietet (sofern natürlich keine deutlich bessere Option sich bietet). Als Trainer würde ich einfach drauf hinweisen, nicht einfordern, aber einfach die Möglichkeit aufzeigen. Denke aber die Spieler sind selbst intelligent genug dies zu Wissen...

Trotzalledem: ich hoffe diese Regel wird so rasch wie möglich wieder abgeschafft. Sie zerstört nämlich den Sport!
Zuletzt geändert von Tschuttiball am Mi 26. Jun 2019, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 705
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Handspiel 2.0

#2 Beitrag von Bor-ussia09 » Mi 26. Jun 2019, 06:25

Der Gedanke dahinter, es soll alles noch gerechter werden.Den Schiedsrichter soll es einfacher gemacht werden.
M.m.n. ist weniger mehr, die Verunsicherung und unterschiedliche Interpretation der Regel durch die Schiris ist noch größer geworden.
Das größte Problem in meinen Augen ist die unterschiedliche Regelauslegung der Schiris , nicht nur bei den Handspiel.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2314
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Handspiel 2.0

#3 Beitrag von emma66 » Mi 26. Jun 2019, 06:32

ich wünsche mir auch, daß diese dumme regel wieder entschärft wird, wir haben es ja gestern gesehen, als die arme japanerin aus geringster entfernung angeschossen wurde und diese schiedsrichtering in zusammenarbeit mit dem var sofort handelfmeter gab. man könnte fast glauben , das war vorher trainiert um für den fall der fällle gerüstet zu sein.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Handspiel 2.0

#4 Beitrag von Bart65 » Mi 26. Jun 2019, 07:41

Gerechtigkeit hin oder her, und es mag unmoralisch sein und das Spiel zerstören - aber solange es diese total bescheuerte und echt ekelige Regel gibt, sollten wir sie auch nutzen. Denn die anderen Mannschaften werden es tun!

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 705
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Handspiel 2.0

#5 Beitrag von Bor-ussia09 » Mi 26. Jun 2019, 08:05

Gesetz dem Fall , dass es ausgenutzt wird, dauert es bestimmt nicht lange und die Regel wird erweitert.
Nennt sich dann absichtliches Anspiel der Hand oder oder........
Und die Diskussion fängt von vorne an .
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1224
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Handspiel 2.0

#6 Beitrag von art_vandelay » Mi 26. Jun 2019, 10:21

Ansich finde ich die Regel gut, jedoch war das gestern wie Tschuttiball schon schreibt enorm bitter am Ende.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Handspiel 2.0

#7 Beitrag von Tschuttiball » Mi 26. Jun 2019, 13:46

Ich persönlich fand die Regel "Absicht oder nicht" immer noch am besten. Klar gibt es auch dort Grauzonen, aber für mich war das eigentlich immer relativ klar. Denke für den Fussball wäre dies immer noch die beste Auslegung, quasi im Sinne des Erfinders.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3449
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Handspiel 2.0

#8 Beitrag von Schwejk » Mi 26. Jun 2019, 14:02

Tschuttiball hat geschrieben:Ich persönlich fand die Regel "Absicht oder nicht" immer noch am besten. Klar gibt es auch dort Grauzonen, aber für mich war das eigentlich immer relativ klar. Denke für den Fussball wäre dies immer noch die beste Auslegung, quasi im Sinne des Erfinders.
In der Tat, wenn da nur nicht die Auslegungsfrage wäre: Wie entäußert sich der innere Vorgang „Absicht“?

Etwa so? Ich zitierte mal den Joker, mit dem das fragliche Problem dann wohl endgültig vom Tisch ist: "Mit allem Respekt, aber uns wurde bei der Trainerschulung und bei den Trainertagungen gesagt, wenn die Hand vibriert und keine Spannung hat, ist es kein Elfmeter" (Tedesco).

Der Schiri braucht doch nur noch nach der Szene den allgemeinen Muskeltonus durch Palpieren des Arms zu prüfen sowie einen (feinschlägigen) Tremor der Hand auszuschließen. ;)

Benutzeravatar
Sunseeker
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 614
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Handspiel 2.0

#9 Beitrag von Sunseeker » Mi 26. Jun 2019, 14:49

Man sollte im juristischen Sinne imho nur grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz bestrafen - fettich (wenn das halt nur so einfach wäre....)
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Handspiel 2.0

#10 Beitrag von Tschuttiball » Mi 26. Jun 2019, 17:15

@Schwejk: naja ich finde das nun nicht ganz passend was du da zitierst hast - was aber eher an Tabasco liegt als an dir ;-)

Für mich ist Absicht dann gegeben, wenn man klar (!) sieht, dass die Hand ZUM Ball geht. Ist das nicht der Fall, dann ist es kein Hand. Dann fallen auch "komische" Hand- oder Armhaltungen raus. Ist halt so. Aber wenn keine Absicht zu erkennen, ist es kein Hand. So wie es früher halt mal war.

Für mich klar die beste Lösung, gibts halt kaum Handelfer mehr. Lieber als 10 pro Spieltag!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2314
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Handspiel 2.0

#11 Beitrag von emma66 » Mi 26. Jun 2019, 17:51

Tschuttiball hat geschrieben:@Schwejk: naja ich finde das nun nicht ganz passend was du da zitierst hast - was aber eher an Tabasco liegt als an dir ;-)

Für mich ist Absicht dann gegeben, wenn man klar (!) sieht, dass die Hand ZUM Ball geht. Ist das nicht der Fall, dann ist es kein Hand. Dann fallen auch "komische" Hand- oder Armhaltungen raus. Ist halt so. Aber wenn keine Absicht zu erkennen, ist es kein Hand. So wie es früher halt mal war.

Für mich klar die beste Lösung, gibts halt kaum Handelfer mehr. Lieber als 10 pro Spieltag!
josef da kann ich dich voll unterstützen. so sehe ich das ebenfalls. :up:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 812
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Handspiel 2.0

#12 Beitrag von crborusse » Mi 26. Jun 2019, 17:53

Es gibt schon einige Szenen, da ist klar ersichtlich, dass es keine Absicht war. Die Szene gestern ist das perfekte Beispiel. Oder auch die Weigl-Szene im Derby. Der Ball würde irgendwo zur Eckfahne fliegen und mit so einem lächerlichen Handelfer bringt man eine destruktive, unterlegene Mannschaft ins Spiel (wie gestern auch die Niederlande). Haben wir eigentlich auch schon so einen albernen Handelfer zu unseren Gunsten bekommen?
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2314
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Handspiel 2.0

#13 Beitrag von emma66 » Mi 26. Jun 2019, 18:02

dazu kommt noch, das der elfer gestern in der 89 min. gepfiffen wurde, eine absolute unfairniss den japaern gegenüber.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Bochumer Realist
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 27
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 19:26

Re: Handspiel 2.0

#14 Beitrag von Bochumer Realist » Mi 26. Jun 2019, 19:11

Tschuttiball hat geschrieben: Für mich ist Absicht dann gegeben, wenn man klar (!) sieht, dass die Hand ZUM Ball geht. Ist das nicht der Fall, dann ist es kein Hand. Dann fallen auch "komische" Hand- oder Armhaltungen raus. Ist halt so. Aber wenn keine Absicht zu erkennen, ist es kein Hand. So wie es früher halt mal war.
Schöner wäre es schon, wenn es wie früher wäre. Allerdings haben mich auch da schon immer Spieler gestört, bei denen die komischen Armhaltungen wie antrainiert aussehen.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 555
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Handspiel 2.0

#15 Beitrag von Pew » Mi 26. Jun 2019, 21:10

Der 11er war emotional sicherlich hart für die Japanerinnen, aber ich fand den durchaus nachvollziehbar. Die Verteidigerin hat in Antizipation eines Schusses beide Arme vom Körper gestreckt und wurde dann getroffen. Das ist halt fahrlässig.
Ich halte es auch für naiv zu glauben, dass eine Änderung der Regel auf ein Absichtsprinzip alles besser machen würde. Erstens weil Spieler sich dann einfach wie Türsteher aufstellen, weil der Arm ja nicht zum Ball geht, wenn er vorher schon ausgestreckt ist und zweitens gibt es dann halt mehr oder weniger den gleichen Frust darüber, dass ein Schiedsrichter auf (un-)absichtlich entschieden hat.

Ob die neue Regel gut ist weiß ich nicht, dafür muss ich sie erstmal eine Weile in der Bundesliga sehen. Aber so zu tun, als ob sich früher keiner bei Hand-Situationen aufgeregt hätte und dass deshalb jeder neue Ansatz falsch sei halte ich nicht für konstruktiv.

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Handspiel 2.0

#16 Beitrag von Bart65 » Mi 26. Jun 2019, 21:25

Ich denke mal, dass die Tatsache, dass wir uns hier über Handelfmeter Szenen bei einer Frauen-Fußball - WM unterhalten schon zeigt, dass bei vielen Leuten ein deutliches Störgefühl mit der jetzigen Handhabung besteht.

Der VAR macht es noch schlimmer, da die Überprüfungen Ewigkeiten zu dauern scheinen - das ist nicht hilfreich.
Habe zum Beispiel heute gelesen, das die Schiri im Spiel England gegen Kamerun mehrfach den Empfehlungen / Entscheidungen des VAR NICHT gefolgt ist, damit die Nummer nicht noch mehr hochkocht und es ev. zu einem Spielabbruch/Streik der Kamerunerinnen gekommen wäre.

Das ist doch Absurd...

Wie soll das denn in Zukunft aussehen? Es passiert irgendwas (Tor, Foul, Ecke, Handspiel, Abseits oder auch nicht) und alle 22 Spieler erstarren und gucken den Schiri an, der rollt mit den Augen und telefoniert nach Hause. Und dann wird geguckt und wieder geguckt und nochmal geguckt und eine Entscheidung getroffen. Im besten Fall die richtige. Aber das Spiel ist auf jeden Fall für eine ordentliche Zeitspanne unterbrochen, keiner jubelt, flucht oder freut sich solange.. ach, was reg ich mich auf, ich kann den Scheiss eh nicht ändern...

sw2105
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 233
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Handspiel 2.0

#17 Beitrag von sw2105 » Mi 26. Jun 2019, 21:46

Für mich ist die Auslegung, so wie sie aktuell getroffen wird, auch absolut lächerlich.
In unseren letzten Spielen wurden 2 mal gegen uns Handelfmeter verhängt (Weigl, a. Hertha, b. Derby), die ein Witz waren, da er aus kürzester Entfernung nur angeschossen wurde. Solche Entscheidungen sind einfach lächerlich.
Warum verfährt man in solchen Situationen nicht so, wie man bei anderen Elfmeterentscheidungen auch verfahren sollte. Man verschiebt die Situation einfach räumlich an die Mittellinie und stellt sich dann die Frage, ob gepfiffen werden muß.

Es kann nicht unterschiedliche Strafen für das gleiche Vergehen geben, nur weil es an anderer Stelle passiert.
Zuletzt geändert von sw2105 am Mi 26. Jun 2019, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Eines Tages ist eines Tages zu spät...

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 705
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Handspiel 2.0

#18 Beitrag von Bor-ussia09 » Mi 26. Jun 2019, 21:51

So schaut’s aus.
Außerhalb des Strafraums werden vergleichbare Situation anders bewertet bzw. erst garnicht gepfiffen.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Jake22
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 30
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:59

Re: Handspiel 2.0

#19 Beitrag von Jake22 » Do 27. Jun 2019, 00:01

Das Handspiel-Thema war in dieser Saison wirklich ein Armutszeugnis für die Regelhüter und Schirigilde. Dabei sollte man differenzieren zwischen der Regel selber und der empfohlenen Auslegung. Die eigentliche Handregel ist in meinen Augen okay:

"Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball absichtlich mit der Hand oder dem Arm berührt.

Folgendes ist zu berücksichtigen:

- die Bewegung der Hand zum Ball (nicht des Balls zur Hand),

- die Entfernung zwischen Gegner und Ball (unerwarteter Ball),

- die Position der Hand (das Berühren des Balls an sich ist noch kein Vergehen) [...]"

Das passt soweit. Die Auslegung ist aber eine Katastrophe. Insbesondere der Aspekt "unerwarteter Ball" wurde völlig absurd umgesetzt und das muss dringenst korrigiert werden.

Fafnir
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 12:30

Re: Handspiel 2.0

#20 Beitrag von Fafnir » Do 27. Jun 2019, 11:35

Ich wäre für folgende Regeländerung (ich glaube Arndt Zeigler hatte das mal vorgeschlagen):
* Handspiel im 16er ist immer indirekter Freistoß, es sei denn:
* der Spieler verhindert absichtlich ein Tor. Dann rote Karte und Elfmeter

Antworten