Die Finanzen

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1597
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Finanzen

#501 Beitrag von Stumpen » Mo 29. Mär 2021, 14:03

"Vor diesem Hintergrund haben wir uns für zwei Jahre Kreditlinien bis zu 120 Millionen Euro besorgt. Davon haben wir bis zum 31. Dezember 28 Millionen Euro in Anspruch genommen"
... mit dieser Kreditlinie von 120 Millionen Euro sind wohl die nächsten zwei Spielzeiten durchfinanzierte.

Wer laufende Kosten, bei uns die Gehälter, über Kredite finanzieren muss, der hat ein strukturelles Problem. Vielleicht hat man doch nicht so viel aus der Fast-Insolvenz von vor 16 Jahren gelernt bzw. die Eindrücke sind bei den handelnden Personen etwas verblasst.

Wir werden in den nächsten 4-5 Jahre keine Probleme kriegen, klar. Aber wenn Anspruch und Wirklichkeit zu weit auseinander gehen, dann wird es komisch und nicht im Sinne von lustig. Unsere Nachbarn dachten vor drei Jahren auch, sie hätten ein ABO für die CL gezogen und Verbindlichkeiten sind nur Zahlen auf einem Papier, die schon irgendwie verschwinden werden.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#502 Beitrag von Tschuttiball » Mo 29. Mär 2021, 14:17

Unsinn. Bis vor Corona haben wir schwarze Zahlen geschrieben. Corona konnte keiner kommen sehen.

Wenn man in 2 Jahren wieder vor voller Hütte spielt, zahlt man die Kredite locker ab. Wenn nicht, dann werden noch ganz andere Klubs vorher Pleite gehen.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: Die Finanzen

#503 Beitrag von Tonestarr » Mo 29. Mär 2021, 14:17

Stumpen hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 14:03
"Vor diesem Hintergrund haben wir uns für zwei Jahre Kreditlinien bis zu 120 Millionen Euro besorgt. Davon haben wir bis zum 31. Dezember 28 Millionen Euro in Anspruch genommen"
... mit dieser Kreditlinie von 120 Millionen Euro sind wohl die nächsten zwei Spielzeiten durchfinanzierte.

Wer laufende Kosten, bei uns die Gehälter, über Kredite finanzieren muss, der hat ein strukturelles Problem. Vielleicht hat man doch nicht so viel aus der Fast-Insolvenz von vor 16 Jahren gelernt bzw. die Eindrücke sind bei den handelnden Personen etwas verblasst.

Wir werden in den nächsten 4-5 Jahre keine Probleme kriegen, klar. Aber wenn Anspruch und Wirklichkeit zu weit auseinander gehen, dann wird es komisch und nicht im Sinne von lustig. Unsere Nachbarn dachten vor drei Jahren auch, sie hätten ein ABO für die CL gezogen und Verbindlichkeiten sind nur Zahlen auf einem Papier, die schon irgendwie verschwinden werden.
Ich bin sehr oft deiner Meinung aber hier muss ich dir leider absolut widersprechen.
Du kannst laufende Kosten nur finanzieren wenn du auch die entsprechenden Einnahmen hast.
Bei uns fallen pro Heimspiel ca. 3 Mio € weg. Das heisst auf 17 Heimspiele gerechnet sind das schon mal 51 Mio €.
Das ist allein, pi mal Daumen, ein Drittel unserer laufenden Kosten für den Kader. Rechnet man noch 5 weitere Heimspiele für CL und Pokal dazu stehen wir schon bei 64 Mio € an fehlenden Einnahmen. Zieht man nun die "großzügigen" 10% der Spieler ab, kommt man immer noch auf ein minus von 48 Mio €.

Mit diesen Einnahmen ist der Kader und der Club durchgerechnet und ich persönlich finde nichts verwerfliches daran hier nun die laufenden Kosten mit Krediten zu finanzieren. Würden unsere Promenadenkicker auf 33% verzichten, bräuchten wir auch keinen einzigen €. So hat es mal die Milchfrau von nebenan gerechnet ;)

Sollte in 2 Jahren die Situation immer noch gleich aussehen dann haben wir ein Problem. Aber dass dann eher komplett in Deutschland als nur im Fussball ;).

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1985
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#504 Beitrag von jasper1902 » Mo 29. Mär 2021, 15:10

Stumpen hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 14:03
"Vor diesem Hintergrund haben wir uns für zwei Jahre Kreditlinien bis zu 120 Millionen Euro besorgt. Davon haben wir bis zum 31. Dezember 28 Millionen Euro in Anspruch genommen"
... mit dieser Kreditlinie von 120 Millionen Euro sind wohl die nächsten zwei Spielzeiten durchfinanzierte.

Wer laufende Kosten, bei uns die Gehälter, über Kredite finanzieren muss, der hat ein strukturelles Problem. Vielleicht hat man doch nicht so viel aus der Fast-Insolvenz von vor 16 Jahren gelernt bzw. die Eindrücke sind bei den handelnden Personen etwas verblasst.

Wir werden in den nächsten 4-5 Jahre keine Probleme kriegen, klar. Aber wenn Anspruch und Wirklichkeit zu weit auseinander gehen, dann wird es komisch und nicht im Sinne von lustig. Unsere Nachbarn dachten vor drei Jahren auch, sie hätten ein ABO für die CL gezogen und Verbindlichkeiten sind nur Zahlen auf einem Papier, die schon irgendwie verschwinden werden.
Ich denke man muss das differenzieren !
Eine derartige Situation konnte niemand erwarten und nicht umsonst waren unsere Ergebnisse in den letzten Jahren schon akzeptabel.

Auf der anderen Seite sehe ich es auch so, dass wir in Summe zu viel Kohle zu wenig Qualität auf dem Platz haben und unsere
Gehälter überdimensioniert sind. Es ist ein schmaler Grad und aktuell haben ALLE Ihre finanziellen Probleme, ergo nicht vergleichbar
mit der damaligen Situation.

sgG

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#505 Beitrag von Tschuttiball » Mo 29. Mär 2021, 15:39

Tonestarr hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 14:17
Würden unsere Promenadenkicker auf 33% verzichten, bräuchten wir auch keinen einzigen €. So hat es mal die Milchfrau von nebenan gerechnet ;)
Sucht die Milchfrau noch einen neuen Job? Glaub bei den Nachbarn ist der Posten als Finanzchef noch offen.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

sw2105
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 347
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Die Finanzen

#506 Beitrag von sw2105 » Mo 29. Mär 2021, 16:38

Stumpen hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 10:56
https://www.sport1.de/fussball/bundesli ... -verlusten
Um die laufenden Kosten zu decken, musste sich Dortmund nun sogar Geld leihen. Ein bitteres Vorgehen, wie Treß eingesteht.
... wer jetzt nicht die Gehälter der Profis "anpasst" und 10% ist keine Anpassung, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Dazu muss ausgemistet werden.
Wir haben das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis des gesamten Bundesliga.
... ja, leider wahr, sportlich ehr unterdurchschnittlich, gehaltstechnisch und von den Ablösesummen ehr überdurchschnittlich.
Glaubst du das wirklich? Sportlich unterdurchschnittlich, wo fängt das bei dir an, bei Platz 4?

Wir haben uns alle mehr erhofft, aber unterdurchschnittlich beginnt bei mir so ca. ab Platz 12, oder wie bezeichnest du diese Tabellenregionen?
Eines Tages ist eines Tages zu spät...

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1597
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Finanzen

#507 Beitrag von Stumpen » Mo 29. Mär 2021, 22:09

... sportlich unterdurchschnittlich gemessen an der von Aki definierten Position vom zweiten Leuchter hinter den Bayern.

Frankfurt, Union spielen überdurchschnittlich wie ich finde. Da gibt es Spieler, die den Vergleich mit uns nicht scheuen müssen und die in Summe ganz andere Gehälter bekommen.

Am Ende ist es einfach so, dass wir sehr sehr viel Geld in die Hand genommen haben um Spieler zu holen, die den Unterschied ausmachen sollen und wir regelmäßig feststellen, dass es diesen Unterschied nicht gibt. Wir geben Punkte gegen potentielle Absteiger ab, gegen Mannschaften deren Personalaufwand nur 10% vom unserem Personalaufwand ausmacht.

Ich möchte einfach, dass besser gewirtschaftet wird.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#508 Beitrag von Tschuttiball » Mo 29. Mär 2021, 23:47

Wir investieren oft mit viel falsch. Nennt sich in der Wirtschaft Fehlinvestition.
Bestes aktuelles Beispiel: Meunier.
Sollten diese 10 Mio Jahresgehalt korrekt sein, dann muss man sich wirklich fragen ob die Kollegen bei Zorcs Team Lack gesoffen haben.

@Aki: Bitte mal genau hinschauen. Einmal Nachdenken. Mislintat verpflichten. Danke!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 1082
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: Die Finanzen

#509 Beitrag von Tonestarr » Di 30. Mär 2021, 09:54

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 23:47
Wir investieren oft mit viel falsch. Nennt sich in der Wirtschaft Fehlinvestition.
Bestes aktuelles Beispiel: Meunier.
Sollten diese 10 Mio Jahresgehalt korrekt sein, dann muss man sich wirklich fragen ob die Kollegen bei Zorcs Team Lack gesoffen haben.

@Aki: Bitte mal genau hinschauen. Einmal Nachdenken. Mislintat verpflichten. Danke!
Also alleine von unserem Organigramm her darf Zorc überhaupt keine Finanzen verhandeln sondern Treß...

Da Watzke der Chef von Zorc und Treß ist, nickt er das ab...

Vllt sollte Mal jemand Watzke auf die Finger schauen...

Und glaub Mal nicht das Zorc einfach Mal entscheiden kann "jau der Graupe geb ich Mal 10 Mio"
So einfach ist das nämlich nicht...

Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1260
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Die Finanzen

#510 Beitrag von LEF » Di 30. Mär 2021, 12:58

Stumpen hat geschrieben:
Mo 29. Mär 2021, 22:09
... sportlich unterdurchschnittlich gemessen an der von Aki definierten Position vom zweiten Leuchter hinter den Bayern.

Frankfurt, Union spielen überdurchschnittlich wie ich finde. Da gibt es Spieler, die den Vergleich mit uns nicht scheuen müssen und die in Summe ganz andere Gehälter bekommen.

Am Ende ist es einfach so, dass wir sehr sehr viel Geld in die Hand genommen haben um Spieler zu holen, die den Unterschied ausmachen sollen und wir regelmäßig feststellen, dass es diesen Unterschied nicht gibt. Wir geben Punkte gegen potentielle Absteiger ab, gegen Mannschaften deren Personalaufwand nur 10% vom unserem Personalaufwand ausmacht.

Ich möchte einfach, dass besser gewirtschaftet wird.
Das liegt nicht nur an Frankfurt oder Union. Wir haben ganz einfach eine desaströse Punkteausbeute, von weit unter zwei pro Spiel.....und das ist unterdurchschnittlich, wenn nicht sogar katastrophal.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#511 Beitrag von Tschuttiball » Di 30. Mär 2021, 12:58

Wer entscheidet dann? Nach aussen hin ist Zorc für die Spiele zuständig und ist Hauptverhandlungsführer - lächelt ja auch immer fleißig in die Kamera bei Vertragsabschlüssen.
Aber ja Watzke auch. Und ja er ist der Chef. Aber wer bereitet diesem die Details vor? Ich würde meinen Zorc.

Soll jetzt nicht heissen Zorc baut nur Mist. Aber bei den teuren Transfers (gefühlt) öfter als bei den jungen, aus den schon genannten Gründen. Da halt... teurer.

Mislintat wäre einfach eine Ideale zusätzliche Besetzung nebst Kehl. Darauf will ich hinaus. Wer am Ende was abnickt ist mir egal. Es geht darum, dass diese Spieler (u.a. Meunier, Schulz) einfach fatale Fehleinschätzungen sind. Gerade weil sie nicht für Peanuts bei uns kicken.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Exilruhri
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 322
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Die Finanzen

#512 Beitrag von Exilruhri » Di 30. Mär 2021, 14:44

Mislintat wäre einfach eine Ideale zusätzliche Besetzung nebst Kehl. Darauf will ich hinaus. Wer am Ende was abnickt ist mir egal. Es geht darum, dass diese Spieler (u.a. Meunier, Schulz) einfach fatale Fehleinschätzungen sind. Gerade weil sie nicht für Peanuts bei uns kicken.
[/quote]

Gegen Mislintat hätte (aus unseren Kreisen ;-)) vermutlich niemand was. Alles, was man von ihm liest, hat Hand und Fuß. Bei uns damals war er klasse, und die Jobs in London und jetzt bei Stussi haben ihm sicherlich nochmal einen Schub gegeben. Vertragstechnisch müsste man dafür sorgen, dass er sich mit Kehl nicht ins Gehege kommt, aber das sollte ja machbar sein...
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#513 Beitrag von Tschuttiball » Fr 9. Apr 2021, 16:00

Lese ich das etwas falsch (hoffentlich) oder warum klingt das bei Gladbach so viel weniger "dramatisch" als bei uns?
TROTZ GLADBACHS 17 MIO CORONA-MINUS
Eberl: „Wir müssen keinen Star verkaufen!“

Der Manager auf BILD-Nachfrage: „Dem Verein geht's weiterhin gut. Es ist nicht so, dass wir Spieler verkaufen müssen. Natürlich kann es Konstellationen geben, beispielsweise um einen Vertrag nicht im nächsten Jahr auslaufen zu lassen, dass uns auch jemand verlässt. Aber dann nehmen wir Geld ein, mit dem ich wieder einkaufen kann.“
https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... .bild.html
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2705
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#514 Beitrag von Bernd1958 » Fr 9. Apr 2021, 17:17

Tschuttiball hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 16:00
Lese ich das etwas falsch (hoffentlich) oder warum klingt das bei Gladbach so viel weniger "dramatisch" als bei uns?
TROTZ GLADBACHS 17 MIO CORONA-MINUS
Eberl: „Wir müssen keinen Star verkaufen!“

Der Manager auf BILD-Nachfrage: „Dem Verein geht's weiterhin gut. Es ist nicht so, dass wir Spieler verkaufen müssen. Natürlich kann es Konstellationen geben, beispielsweise um einen Vertrag nicht im nächsten Jahr auslaufen zu lassen, dass uns auch jemand verlässt. Aber dann nehmen wir Geld ein, mit dem ich wieder einkaufen kann.“
https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... .bild.html
Ich denke deren Personalkosten sind lange nicht so hoch wie bei uns. Allein durch die CL Einnahmen, die nicht geplant waren ( Gladbach kalkuliert immer nur EL ) haben die einen großen Puffer
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 714
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Die Finanzen

#515 Beitrag von Becksele » Sa 10. Apr 2021, 11:08

Unser Problem ist unser Markenzeichen: Das Stadion.

Wir haben normalerweise 80.000 Zuschauer bei einem Heimspiel in der Bundesliga. Dies 17x. Alleine diese Gelder fehlen. Gladbach hat eine Kapazität von, was? 40.000 oder so?

Dementsprechend fehlt Gladbach da weniger als uns UND sie haben nicht geplante Einnahmen mit der CL, wie mein Vorschreiber bereits darlegte. Wir hingegen sind kurz davor die erneute CL zu verspielen, die eingeplant war.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6673
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#516 Beitrag von Tschuttiball » Sa 10. Apr 2021, 11:30

Becksele hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 11:08
Unser Problem ist unser Markenzeichen: Das Stadion.

Wir haben normalerweise 80.000 Zuschauer bei einem Heimspiel in der Bundesliga. Dies 17x. Alleine diese Gelder fehlen. Gladbach hat eine Kapazität von, was? 40.000 oder so?

Dementsprechend fehlt Gladbach da weniger als uns UND sie haben nicht geplante Einnahmen mit der CL, wie mein Vorschreiber bereits darlegte. Wir hingegen sind kurz davor die erneute CL zu verspielen, die eingeplant war.
Stimmt. Die 80'000+ sind bei uns fix einkalkuliert und das fehlt.

Ob man die CL wirklich fix einplant auf Pump, hoffe ich nicht, aber gut möglich wenn es zur Gewohnheit wird...
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1007
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Die Finanzen

#517 Beitrag von Bor-ussia09 » Sa 10. Apr 2021, 11:42

Sportlichen Erfolg in der Zukunft einplanen und dann auf Pump , dass haben die Blauen über Jahre gemacht.
Quasi ein Ritt auf der Rasierklinge.
So etwas gab es und wird es nicht unter Watzke geben.
Das durch das verpassen der CL Geld fehlt , dürfte klar sein.
Auch dafür ist der BVB vorbereitet , dann werden halt „kleinere Brötchen gebacken“.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1597
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Finanzen

#518 Beitrag von Stumpen » Sa 10. Apr 2021, 12:05

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 11:42
Sportlichen Erfolg in der Zukunft einplanen und dann auf Pump , dass haben die Blauen über Jahre gemacht.
Quasi ein Ritt auf der Rasierklinge.
So etwas gab es und wird es nicht unter Watzke geben.
Das durch das verpassen der CL Geld fehlt , dürfte klar sein.
Auch dafür ist der BVB vorbereitet , dann werden halt „kleinere Brötchen gebacken“.
... wenn die kleinen Brötchen frisch und knackig sind, noch warm, mit etwas Mett und Zwiebeln drauf, abgerundet mit einer dezenten Pfeffernote, dann brauch ich keinen Sonntagsbraten (CL). Dieses Format wird nach der nächsten Reform eh zur Clownsnummer werden.

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1007
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Die Finanzen

#519 Beitrag von Bor-ussia09 » Sa 10. Apr 2021, 12:10

Stumpen hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 12:05
Bor-ussia09 hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 11:42
Sportlichen Erfolg in der Zukunft einplanen und dann auf Pump , dass haben die Blauen über Jahre gemacht.
Quasi ein Ritt auf der Rasierklinge.
So etwas gab es und wird es nicht unter Watzke geben.
Das durch das verpassen der CL Geld fehlt , dürfte klar sein.
Auch dafür ist der BVB vorbereitet , dann werden halt „kleinere Brötchen gebacken“.
... wenn die kleinen Brötchen frisch und knackig sind, noch warm, mit etwas Mett und Zwiebeln drauf, abgerundet mit einer dezenten Pfeffernote, dann brauch ich keinen Sonntagsbraten (CL). Dieses Format wird nach der nächsten Reform eh zur Clownsnummer werden.
😋
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2705
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#520 Beitrag von Bernd1958 » Sa 10. Apr 2021, 13:01

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 11:42
Sportlichen Erfolg in der Zukunft einplanen und dann auf Pump , dass haben die Blauen über Jahre gemacht.
Quasi ein Ritt auf der Rasierklinge.
So etwas gab es und wird es nicht unter Watzke geben.
Das durch das verpassen der CL Geld fehlt , dürfte klar sein.
Auch dafür ist der BVB vorbereitet , dann werden halt „kleinere Brötchen gebacken“.
Das sehe ich anders. Die Spieler haben ja Mehrjahresverträge und die sind schon so proportioniert, dass der Verein immer mit der CL kalkuliert. Ansonsten hätten wir nicht jedes Jahr so hohe Personalkosten. Oder bist Du der Meinung, dass die Gehälter sich reduzieren wenn wir es nicht schaffen international zu spielen oder nur die EL erreichen? Ich denke nicht
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten