Die Finanzen

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
LaliPuna
Beiträge: 9
Registriert: Di 18. Jun 2019, 15:14

Die Finanzen

#1 Beitrag von LaliPuna » Mi 19. Jun 2019, 19:01

Bei Twitter etwas besser zu lesen: https://twitter.com/DasDoHD/status/1141380397726674944

Ansonsten nachfolgend:
Ich habe mir noch mal ein paar Unterlagen zur letzten #Kapitalerhöhung und der Hauptversammlung vom #BVB 2014 angeschaut. Es gibt zumindest Hinweise mit welcher Idee die aktuellen Investitionen verfolgt werden.

Der #BVB hat 2014 zwei Kapitalerhöhung (KEH) durchgeführt.

Die 1te KEH* war "gegen Bareinlagen unter Ausschluss des Bezugsrechts der Kommanditaktionäre beschlossen."

Dies bedeutet "vereinfacht gesagt", dass nicht alle Aktionäre, sondern nur bestimmte die KEH zeichnen konnten.

In diesem Fall war es Evonik. Diesen konnten die Erhöhung

"um einen Betrag von nominal 6.120.011,00 EUR durch Ausgabe von 6.120.011 neuen Stückaktien zum Ausgabebetrag von 4,37 EUR je neuer Aktie"

zeichnen. Das sind ca 10% der Stammaktien.

Die 2te KEH war mit Bezugsrecht und wurde 2 Monate später beschlossen.

"24.554.804 neue Stückaktien" zu je 4,66 EUR konnten gezeichnet werden.

Der spannende Part befindet sich in dem Beschluss der Hauptversammlung vom Nov. 2014 (Tagesordnung Punkt 12).

"Die persönlich haftende Gesellschafterin ist ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates das Grundkapital der Gesellschaft bis zum 23. November 2019 durch Ausgabe von neuen auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) gegen.. "

".. Bar- und/oder Sacheinlagen einmalig oder mehrmals, insgesamt jedoch um höchstens 23.000.000,00 EURO zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2014)."

D. h. eine KEH ist problemlos in diesem Jahr möglich.

Und nun der Clou. Die 1te KEH 2014 wurde 27.06.2014 durchgeführt.

Wenn man die Parallelen zum Jahr 2014 sieht, damals wurde auch netto entsprechend in Transfers investiert, liegt es zumindest nahe, dass man auch dies mal wieder kurzfristig eine KEH durchführt.

Es würde mich aktuell nicht überraschen

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Die Finanzen

#2 Beitrag von Becksele » Mi 19. Jun 2019, 19:09

Kapitalerhöhung klingt ja toll, aber kann mir mal jemand erklären was damit einhergeht? So Vorteile und Nachteile wären cool, ich bin im Rechnungswesen nicht besonders gut.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 926
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Die Finanzen

#3 Beitrag von cloud88 » Mi 19. Jun 2019, 19:42

Das heißt dann aber auch das wir sie dann für den aktuellen Kurz von 8,36 Verkaufen würden oder? Alleine der Unterschied zu damals ist schon krass.

Was mich an dem ganzem jetzt irritiert "insgesamt jedoch um höchstens 23.000.000,00 EURO zu erhöhen". Wie kann ich diesen Absatz verstehen? Dürfen wir nur eine Aktienanzahl bis zu dieser Summe herausgeben?
Z.b. bei einem Kurs von 8,30 wären das ca 2.771.084,4 Aktien.

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 553
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Die Finanzen

#4 Beitrag von bvbcol » Mi 19. Jun 2019, 19:56

cloud88 hat geschrieben:Das heißt dann aber auch das wir sie dann für den aktuellen Kurz von 8,36 Verkaufen würden oder? Alleine der Unterschied zu damals ist schon krass.

Was mich an dem ganzem jetzt irritiert "insgesamt jedoch um höchstens 23.000.000,00 EURO zu erhöhen". Wie kann ich diesen Absatz verstehen? Dürfen wir nur eine Aktienanzahl bis zu dieser Summe herausgeben?
Z.b. bei einem Kurs von 8,30 wären das ca 2.771.084,4 Aktien.
ich gehe mal davon aus, dass es 23 Mio. Stückaktien zu einem nominalen Wert von 23 Mio. Euro ( je Aktie = 1 €) zu einem Ausgabewert von x € (hier wird selten der zur Zeit geltende Aktienkurs genommen) gemeint ist.
z.B.: 23.000.000 Aktien zu einem niedrigeren Kurs von 6,50 Euro als den aktuellen Kurs von 8,30 Euro je Aktie für die Großanleger = 149,5 Mio. Euro an Kapital.

PS: Zur Zeit haben wir 92 Mio. Aktien in Umlauf und jede Aktie hat einen nominalen Wert von einem Euro. Diese 92 Mio. Aktien bilden das Grundkapital, sprich 92 Mio Euro.
Bei einer Erhöhung des Grundkapitals um 23 Mio Euro werden diese 23 Mio. Euro auf 23 Mio. Aktien zu einem nominalen Wert von einem Euro ja Aktie aufgeteilt.
Diese 23 Mio. Aktien können dann von Aktionären zum aktuellen Kurswert z.B. den o.g. niedrigeren Kurs als den tatsächlichen Kurs gelistet werden.
Das Grundkapital selbst erhöht sich um diese 23 Mio. Euro auf dann 115 Mio. Euro.
Der Wert des BVB selbst richtet sich aber nach dem aktuellen Kurswert je Aktie, heute z. B. auf 8,30 Euro mal 115 Mio. Aktien, damit würden wir an der 1 Mrd. Euro Grenze kratzen.
Zuletzt geändert von bvbcol am Do 20. Jun 2019, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 926
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Die Finanzen

#5 Beitrag von cloud88 » Mi 19. Jun 2019, 22:04

bvbcol hat geschrieben:
cloud88 hat geschrieben:Das heißt dann aber auch das wir sie dann für den aktuellen Kurz von 8,36 Verkaufen würden oder? Alleine der Unterschied zu damals ist schon krass.

Was mich an dem ganzem jetzt irritiert "insgesamt jedoch um höchstens 23.000.000,00 EURO zu erhöhen". Wie kann ich diesen Absatz verstehen? Dürfen wir nur eine Aktienanzahl bis zu dieser Summe herausgeben?
Z.b. bei einem Kurs von 8,30 wären das ca 2.771.084,4 Aktien.
ich gehe mal davon aus, dass es 23 Mio. Stückaktien zu einem nominalen Wert von 23 Mio. Euro ( je Aktie = 1 €) zu einem Ausgabewert von x € (hier wird selten der zur Zeit geltende Aktienkurs genommen) gemeint ist.
z.B.: 23.000.000 Aktien zu einem niedrigeren Kurs von 6,50 Euro als den aktuellen Kurs von 8,30 Euro je Aktie für die Großanleger = 149,5 Mio. Euro an Kapital.

PS: Zur Zeit haben wir etwas über 90 Mio. Aktien in Umlauf und jede Aktie hat einen nominalen Wert von einem Euro. Diese über 90 Mio. Aktien bilden das Grundkapital, sprich über 90 Mio Euro.
Bei einer Erhöhung des Grundkapitals um 23 Mio Euro werden diese 23 Mio. Euro auf 23 Mio. Aktien zu einem nominalen Wert von einem Euro ja Aktie aufgeteilt.
Diese 23 Mio. Aktien können dann von Aktionären zum aktuellen Kurswert z.B. den o.g. niedrigeren Kurs als den tatsächlichen Kurs gelistet werden.
Das Grundkapital selbst erhöht sich um diese 23 Mio. Euro auf dann knapp unter 120 Mio. Euro.
Der Wert des BVB selbst richtet sich aber nach dem aktuellen Kurswert je Aktie, heute z. B. auf 8,335 Euro mal 120 Mio. Aktien, damit würden wir an der 1 Mrd. Euro Grenze kratzen.
ok danke^^

Ich finde das ganze etwas schwierig Formuliert für Leute die sich wenig damit beschäftigen.

Im Grunde wäre man vllt blöde es nicht zu machen, da man jetzt die Chance hat den Verein langfristig Erfolgreich aufzustellen. Aufgrund dessen das man ja noch etwas Zeit hat, würde es ja sinn machen es erst zu machen wenn man alle Spieler die man haben will gekauft hat, um nicht zusätzliche Summen zahlen zu müssen. Irgendwie wäre es ja auch eine Belohnung dafür das man damals nicht alles direkt gemacht hat und sich Jahre lang gut um die Aktie gekümmert hat.

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Die Finanzen

#6 Beitrag von Dede 4ever BVB » Do 20. Jun 2019, 09:54

Ich kann mir eine Kapitalerhöhung derzeit eigentlich nicht vorstellen. Aus meiner Sicht hätte das auch ein Geschmäckle, wenn wir die Transferoffensive durch Ausgabe neuer Aktien finanzieren.

tuxx328
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 343
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:39
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Die Finanzen

#7 Beitrag von tuxx328 » Do 20. Jun 2019, 11:23

Lieber durch frische Aktien als durch Kredit.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 926
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Die Finanzen

#8 Beitrag von cloud88 » Do 20. Jun 2019, 15:10

Dede 4ever BVB hat geschrieben:Ich kann mir eine Kapitalerhöhung derzeit eigentlich nicht vorstellen. Aus meiner Sicht hätte das auch ein Geschmäckle, wenn wir die Transferoffensive durch Ausgabe neuer Aktien finanzieren.
Prinzipiell ja. Allerdings sehe ich das so das vllt ein Bruchteil davon am ende in Transfers fließen.
Nehmen wir den Fall das wirklich Gündogan kommen sollte hätten wir am ende ca 130mio ausgaben ohne gehälter stehen.
Einnahmen werden am ende über 100mio sein.

Somit würden wir 30-40 mio investieren, der rest kann dann für die Infrastruktur (die kosten würden dann vom anderen Budget wegfallen) und für Rücklagen benutzt werden. Immerhin schadet es nicht wenn wir uns für mögliche Rückschläge absichern.

Das Thema ist ja das wir aufpassen müssen das wir den Anschluss irgendwie halten bevor die Super League los geht. Wer da im hinter treffen ist wird sehr sehr viel verlieren.

Vor allem wissen wir nicht was passiert sobald Watzke und vllt Zorc aufhören.

LaliPuna
Beiträge: 9
Registriert: Di 18. Jun 2019, 15:14

Re: Die Finanzen

#9 Beitrag von LaliPuna » So 23. Jun 2019, 21:45

KEH macht aktuell einfach viel Sinn, wenn man sie quasi vorgefertigt liegen hat. Schöne Möglichkeit der Innenfinanzierung und bei dem aktuellen Kurs bringt das richtig viel Geld. Man kann darüber diskutieren, ob man sie komplett ausschöpft.

10 Mio. Aktien würden ja auch schon eine Menge Geld bringen und sie müssen auch gezeichnet werden.

Ich gehe dabei davon aus, dass man nur einen geringen Teil für Transfers nutzen wird. Ausbau der eigenen Infrastruktur bietet sich immer an.

---
Unabhängig von der möglichen KEH. Der Verein braucht weiterhin viel Cash. Der BVB muss den nächsten Schritt machen und die eigenen Umsatzzahlen (exkl. Transfer) deutlich steigern. Sonst holen andere Vereine weiter auf.

Die wahrscheinlich beste Schraube wären dafür neue Sponsor-/Ausrüsterverträge. Alleine der Vertrag mit Puma (oder ggf. auch Nike) muss klar verbessert werden. Dies kann man viel leichter umsetzen, wenn der BVB auch mal die Meisterschaft holt. So würde man auch den Anspruch "2ter Leuchtturm in Deutschland" deutlich unterstreichen.

Watzke hat die Wachstumsfelder Digitalisierung und Internationalisierung ausgegeben. Das klingt zwar alles sehr schön und wird sicherlich auch Umsätze bringen. Aber hier geht man nur mit und kann kaum aufholen im Vergleich zu den großen Player.

Mir fehlt allgemein die Fantasie, um daran zu glauben, dass der BVB den Abstand nach oben noch mal verkleinern kann. Dazu sind die Spieltagseinnahmen (im Vergleich zu den Top 5) zu gering, die TV-Vermarktung im Vergleich zu England zu schwach und eben die Sponsor-/Ausrüsterverträge nicht mehr optimal.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#10 Beitrag von Optimus » Di 25. Jun 2019, 22:28

Marketing-Einnahmen: BVB knackt 100-Mio.-Marke!

https://sportbild.bild.de/bundesliga/ve ... sport.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2195
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Die Finanzen

#11 Beitrag von Zubitoni » Di 25. Jun 2019, 22:43

Optimus hat geschrieben:Marketing-Einnahmen: BVB knackt 100-Mio.-Marke!

https://sportbild.bild.de/bundesliga/ve ... sport.html
nehmen wir mal an, darin ist ein trend pro bvb bei fußballfans zu erkennen. am sportlichen erfolg kanns ja nicht liegen. woran dann? hoffnung auf wachablösung? vereinsfarben? stadion? reus...?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Die Finanzen

#12 Beitrag von Bart65 » Di 25. Jun 2019, 23:08

Unser Forum :-)

Im Ernst: Der BVB ist wieder in. Die neuen Spieler befeuern die Träume und die Erwartungen und die Leute wollen nicht noch eine Bauern-Meisterschaft in Serie sehen.

Und noch dazu haben wir zumindest mal in der Hinrunde hinreißend guten Fußball gespielt.

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 174
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Die Finanzen

#13 Beitrag von Ignazius5 » Do 27. Jun 2019, 21:10

nehmen wir mal an, darin ist ein trend pro bvb bei fußballfans zu erkennen. am sportlichen erfolg kanns ja nicht liegen. woran dann? hoffnung auf wachablösung? vereinsfarben? stadion? reus...?
Der BVB macht ja in den letzten Jahren auch durchaus gute Arbeit. Muss das aber auch weiterhin tun, um Stabilität in solche Bereiche zu bekommen. Darin besteht auch die Herausforderung.

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2314
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Die Finanzen

#14 Beitrag von emma66 » Do 27. Jun 2019, 21:23

Ignazius5 hat geschrieben:
nehmen wir mal an, darin ist ein trend pro bvb bei fußballfans zu erkennen. am sportlichen erfolg kanns ja nicht liegen. woran dann? hoffnung auf wachablösung? vereinsfarben? stadion? reus...?
Der BVB macht ja in den letzten Jahren auch durchaus gute Arbeit. Muss das aber auch weiterhin tun, um Stabilität in solche Bereiche zu bekommen. Darin besteht auch die Herausforderung.

Gruß Ignazius
hallo ignazius, schön dich hier zu lesen. dachte schon du hättest den wechsel nicht geschaft. auf gute zusammenarbeit.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 553
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Die Finanzen

#15 Beitrag von bvbcol » Do 27. Jun 2019, 21:30

emma66 hat geschrieben:
Ignazius5 hat geschrieben:
nehmen wir mal an, darin ist ein trend pro bvb bei fußballfans zu erkennen. am sportlichen erfolg kanns ja nicht liegen. woran dann? hoffnung auf wachablösung? vereinsfarben? stadion? reus...?
Der BVB macht ja in den letzten Jahren auch durchaus gute Arbeit. Muss das aber auch weiterhin tun, um Stabilität in solche Bereiche zu bekommen. Darin besteht auch die Herausforderung.

Gruß Ignazius
hallo ignazius, schön dich hier zu lesen. dachte schon du hättest den wechsel nicht geschaft. auf gute zusammenarbeit.
Nr. 223, hat sich lange Zeit gelassen. ;-)

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Die Finanzen

#16 Beitrag von Dede 4ever BVB » Mo 1. Jul 2019, 08:52


LaliPuna
Beiträge: 9
Registriert: Di 18. Jun 2019, 15:14

Re: Die Finanzen

#17 Beitrag von LaliPuna » Mo 1. Jul 2019, 11:12

Hach, ich habe hier zum Cramer-Interview also bereits was geschrieben ;-).

In dem Interview geht auch darum den Abstand nach oben hin zu verkürzen.

Ich wiederhole mich, aber wenn wir ehrlich sind: Wie soll das gehen?

Verkürzen würde ja bedeuten bei Sponsoring/Ausrüster bessere Verträge abzuschließen oder in der Breite noch viel mehr aufzubauen.

Spieltagseinnahmen sind ja schon am Limit (Cramer betonte noch mal, dass es da keinen Wachstum geben soll). Sehe da nur im Bereich Logen/VIP Möglichkeiten. Aber aufholen und damit teuerer im Vergleich? Mal davon ab, dass der BVB im Vergleich gar nicht so viele Seats dafür hat.

Die 3te Säule sind TV Einnahmen und da kennt ihr ja die Situation.

Ansonsten bleibt halt die Internationalisierung und Digitalisierung. Und natürlich Transfers.

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Die Finanzen

#18 Beitrag von Dede 4ever BVB » Mo 1. Jul 2019, 11:34

Naja, ich glaub Legardere und Puma sind schon dicke Brocken, die jetzt aus langfristigen Laufzeiten und nicht mehr ganz so marktgerechten Konditionen auf den Tisch kommen.
"Verkürzen" sagt ja nichts über den Abstand aus, der leider noch immer riesengroß ist.


PS: Danke fürs Zusammenfassen auf Twitter, lese ich immer gerne. Wenn du Zeit dafür findest kannst du das für die nicht so Twitter-Affinen gerne hier im Forum wiederholen :)

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 809
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Die Finanzen

#19 Beitrag von crborusse » Mo 1. Jul 2019, 12:01

LaliPuna hat geschrieben: Mal davon ab, dass der BVB im Vergleich gar nicht so viele Seats dafür hat.
Ich dachte, wir haben Opel als Sponsor. ;)
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 554
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Die Finanzen

#20 Beitrag von Pew » Mo 1. Jul 2019, 13:34

Aufholen ist auch ein Stück weit relativ. Einholen wird man Bayern nicht, aber man kann sich vielleicht eine bessere Basis aufbauen, um ihnen gefährlich zu werden und ein Stück weit gilt mMn im Fußball auch, dass je höher die Summen desto geringer wird die Effizienz, irgendwann gibt man sehr, sehr viel (mehr) Ablöse und Gehalt für relativ kleine Leistungssteigerungen aus. Da ist es durchaus möglich, dass ein absolut gesehen geringerer Umsatz-Zuwachs uns mehr oder ähnlich viel Nutzen bringt.

Man sieht es ja auch so ein bisschen an den Kadern. Die Umsätze haben sich in den letzten Jahren im Vergleich zu Bayern nicht unbedingt zu unseren Gunsten entwickelt. Dennoch haben wir mit unseren Sommereinkäufen Stand jetzt den wahrscheinlich konkurrenzfähigsten Kader seit den 90ern - zumindest wenn Breite ein Kriterium ist.

Antworten