Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Oli-09-ver
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1077
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#321 Beitrag von Oli-09-ver » So 21. Feb 2021, 10:12

Tschuttiball hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 00:34
Habt ihr Rummenigges Auftritt im ZDF gesehen?

Was ein erschreckender Auftritt. Der lebt einfach in einer anderen Welt! Hoffentlich trifft ihn morgen die Kritik mit voller Bandbreite!
Gleich Dopa kucken.

Pflichttermin 8-)
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4904
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#322 Beitrag von Schwejk » So 21. Feb 2021, 11:09

Och, ich empfand den Interviewstil Breyers alles andere als "unter aller Sau", vielmehr als angemessen, ja sogar als ausgesprochen notwendig, um Rummenigges Versuche abzubrechen, den kritischen Punkten auszuweichen, über sie schwurbelnd hinwegzusurfen.

Von Journalisten und Interviewern erwarte ich nicht zuvörderst Höflichkeit, sondern Beharrlichkeit, sich nicht von Floskeln abspeisen zu lassen und sich nicht als Stichwortgeber für den Interviewten oder als Arrangeur eines gemeinsamen lauwarmen Lenorbades mißbrauchen zu lassen. ;-)

Rummenigge hätte sich gern über die Zeit mit Schablonengeschwätz retten wollen im Bewußtsein, keine Nachspielzeit befürchten zu müssen.

Beim Handball wird ein "Auf-Zeit-Spielen" abgepfiffen, beim Interview eines kritischen Selbstverständnisses durch Unterbrechungen eines Leeergeredes. Isso. Gut dem Dinge.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

daysleeper18783
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 548
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:46
Wohnort: Jülich

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#323 Beitrag von daysleeper18783 » So 21. Feb 2021, 11:59

Schwejk hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:09
Och, ich empfand den Interviewstil Breyers alles andere als "unter aller Sau", vielmehr als angemessen, ja sogar als ausgesprochen notwendig, um Rummenigges Versuche abzubrechen, den kritischen Punkten auszuweichen, über sie schwurbelnd hinwegzusurfen.

Von Journalisten und Interviewern erwarte ich nicht zuvörderst Höflichkeit, sondern Beharrlichkeit, sich nicht von Floskeln abspeisen zu lassen und sich nicht als Stichwortgeber für den Interviewten oder als Arrangeur eines gemeinsamen lauwarmen Lenorbades mißbrauchen zu lassen. ;-)

Rummenigge hätte sich gern über die Zeit mit Schablonengeschwätz retten wollen im Bewußtsein, keine Nachspielzeit befürchten zu müssen.

Beim Handball wird ein "Auf-Zeit-Spielen" abgepfiffen, beim Interview eines kritischen Selbstverständnisses durch Unterbrechungen eines Leeergeredes. Isso. Gut dem Dinge.
Aber nicht so krass. Breyer hat Rummenigge teilweise kaum zur Antwort ansetzen lassen. Man wusste an manchen Stellen kaum worauf Rummenigge hinaus wollte. Breyer wollte eine konkrete Antwort haben. Dass er die nocht bekommt sollte doch vorher klar gewesen sein. Wenn Rumnenigge sich hinstellt und sagt „der FCBäh hat in den letzten Wochen alles falsch gemacht“, dann macht er seinen Job nicht richtig. Stellt euch vor da säßen Watzke, Zorc oder Terzic. Fändet ihrs dann auch noch ok? Oder Interviews nach Spielende. Auf die krirische Nachfrage wieso es nicht lief kommt ein „Da hatten wir kein Spielglü...“ und weiter kommt der Antwortgebende nicht, weil der Interviewer unterbricht mit „waren sie persönlich nicht einfach nur schlecht und sollten zukünftig besser spielen?“ Wäre das dann ein „tolles“ Interview. Ich fand es (erstaunlich) gut, dass das ZDF die Bayern diese Fragen gestellt hat. Aber wenn ich jemanden derart an den Pranger stelle, dann gebe ich ihm die Möglichkeit sich zu rechtfertigen.

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3321
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#324 Beitrag von Zubitoni » So 21. Feb 2021, 12:13

also wer solche dinger raushaut und der gesellschaft den mittelfinger zeigt, muss mindestens akzeptieren, dass mal unangenehm nachgebohrt wird.

aber ich habe seinen punkt durchaus gekauft, dass alle ziemlich genervt von der situation sind. und dann leidet zb mal der überbringer der schlechten botschaft, hier herr lauterbach.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3087
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#325 Beitrag von MattiBeuti » So 21. Feb 2021, 12:44

daysleeper18783 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:59
Schwejk hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:09
Och, ich empfand den Interviewstil Breyers alles andere als "unter aller Sau", vielmehr als angemessen, ja sogar als ausgesprochen notwendig, um Rummenigges Versuche abzubrechen, den kritischen Punkten auszuweichen, über sie schwurbelnd hinwegzusurfen.

Von Journalisten und Interviewern erwarte ich nicht zuvörderst Höflichkeit, sondern Beharrlichkeit, sich nicht von Floskeln abspeisen zu lassen und sich nicht als Stichwortgeber für den Interviewten oder als Arrangeur eines gemeinsamen lauwarmen Lenorbades mißbrauchen zu lassen. ;-)

Rummenigge hätte sich gern über die Zeit mit Schablonengeschwätz retten wollen im Bewußtsein, keine Nachspielzeit befürchten zu müssen.

Beim Handball wird ein "Auf-Zeit-Spielen" abgepfiffen, beim Interview eines kritischen Selbstverständnisses durch Unterbrechungen eines Leeergeredes. Isso. Gut dem Dinge.
Aber nicht so krass. Breyer hat Rummenigge teilweise kaum zur Antwort ansetzen lassen. Man wusste an manchen Stellen kaum worauf Rummenigge hinaus wollte. Breyer wollte eine konkrete Antwort haben. Dass er die nocht bekommt sollte doch vorher klar gewesen sein. Wenn Rumnenigge sich hinstellt und sagt „der FCBäh hat in den letzten Wochen alles falsch gemacht“, dann macht er seinen Job nicht richtig. Stellt euch vor da säßen Watzke, Zorc oder Terzic. Fändet ihrs dann auch noch ok? Oder Interviews nach Spielende. Auf die krirische Nachfrage wieso es nicht lief kommt ein „Da hatten wir kein Spielglü...“ und weiter kommt der Antwortgebende nicht, weil der Interviewer unterbricht mit „waren sie persönlich nicht einfach nur schlecht und sollten zukünftig besser spielen?“ Wäre das dann ein „tolles“ Interview. Ich fand es (erstaunlich) gut, dass das ZDF die Bayern diese Fragen gestellt hat. Aber wenn ich jemanden derart an den Pranger stelle, dann gebe ich ihm die Möglichkeit sich zu rechtfertigen.
Rein subjektiv hat mir das Interview durchaus gefallen. Natürlich kann ich jetzt nicht sagen, wie es mir ergangen wäre, wenn Zorc oder Kehl da gesessen hätten. Aber ist das eigentlich wichtig? Solche Interviews sollten auch nicht für den jeweiligen Fan gemacht werden - egal ob Bayern- oder BVB-Fan. Es geht doch eher darum, dass man kritisch hinterfragt und auch mal provokant nachhakt. Außerdem muss man unterscheiden, ob da ein Rummenigge sitzt, der seine Position in der Öffentlichkeit auch zu nutzen weiss, oder ob ein einfacher Sportler, der mal was gewonnen hat und deswegen im Sportstudio interviewt wird, zu Gast ist. Da gibt es einen Unterschied, finde ich. Und wenn ein Rummenigge zu Gast ist, sollte so ein ein Interview auch nicht wie ein gemütliches Gespräch ablaufen - dafür gibt es Bayern-TV oder so. Ich schätze, es war auch allen Beteiligten klar, dass das gestern kein angenehmer Termin werden würde. Rummenigge wollte sich zu den Punkten äußern und den FC Bayern verteidigen und Breyer hat versucht ihn unter Druck zu setzen und so die besten und ehrlichsten Antworten zu bekommen. Wenn man Rummenigge alle Zeit der Welt gibt, bekommt man nur 08/15-Antworten und man kann das Interview in die Tonne kloppen. Auf diese Weise war Rummenigge unter Druck und hat sich auch dementsprechend (schlecht) geschlagen. Wie gesagt, ich mein subjektiver Eindruck, aber so muss man das bei solchen Themen und bei so einem erfahrenen Gast machen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

daysleeper18783
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 548
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:46
Wohnort: Jülich

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#326 Beitrag von daysleeper18783 » So 21. Feb 2021, 15:34

MattiBeuti hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 12:44

Rein subjektiv hat mir das Interview durchaus gefallen. Natürlich kann ich jetzt nicht sagen, wie es mir ergangen wäre, wenn Zorc oder Kehl da gesessen hätten. Aber ist das eigentlich wichtig? Solche Interviews sollten auch nicht für den jeweiligen Fan gemacht werden - egal ob Bayern- oder BVB-Fan. Es geht doch eher darum, dass man kritisch hinterfragt und auch mal provokant nachhakt. Außerdem muss man unterscheiden, ob da ein Rummenigge sitzt, der seine Position in der Öffentlichkeit auch zu nutzen weiss, oder ob ein einfacher Sportler, der mal was gewonnen hat und deswegen im Sportstudio interviewt wird, zu Gast ist. Da gibt es einen Unterschied, finde ich. Und wenn ein Rummenigge zu Gast ist, sollte so ein ein Interview auch nicht wie ein gemütliches Gespräch ablaufen - dafür gibt es Bayern-TV oder so. Ich schätze, es war auch allen Beteiligten klar, dass das gestern kein angenehmer Termin werden würde. Rummenigge wollte sich zu den Punkten äußern und den FC Bayern verteidigen und Breyer hat versucht ihn unter Druck zu setzen und so die besten und ehrlichsten Antworten zu bekommen. Wenn man Rummenigge alle Zeit der Welt gibt, bekommt man nur 08/15-Antworten und man kann das Interview in die Tonne kloppen. Auf diese Weise war Rummenigge unter Druck und hat sich auch dementsprechend (schlecht) geschlagen. Wie gesagt, ich mein subjektiver Eindruck, aber so muss man das bei solchen Themen und bei so einem erfahrenen Gast machen.
Natürlich hat es Dir gefallen, wie so vielen, weil die Bayern an den Pranger gestellt wurden (was viel zu selten passiert). Ich erinnere mich daran, wie Kloppo einmal mit einem ZDF Journalsisten aneinandergeraten ist (ich meine es war nach einer recht hohen CL Hinspiel-Niederlage), wo dann so eine Frage kam wie „war es das schon“. Was war das Geschrei damals groß bei Westline. Das war aber Kindergarten gegen das hier.

Man kann jemanden vorführen, wenn er es verdient. Das hat Breyer in ein bis zwei Szenen sehr gut gemacht, als er KHR seine eigenen Aussagen im Widerspruch vorgehalten hat. Auch der Satz „Menschenrechte sind keine Frage der Kultur“ oder so ähnlich (was per se erstmal falsch ist, aber der Gedanke dahinter sicherlich richtig) war gut. So drängt man jemanden journalistisch hochkarätig in die Ecke. Nicht indem man gefühlt zwanzigmal fragt warum Gladbach und Hoffenheim in Budapest spielen, die UEFA die CL nicht absagt oder dergleichen. Das ist doch gar nicht KHRs vorrangiges Thema und hier finde ich, dass er sogar gut und richtig im Sinne der ganzen Bundesliga reagiert hat. Warum war das Thema Flughafen nur kurz ein Thema? Warum wurde bei dem Thema Katar KHR nicht die Chance gegeben sich als das zu outen, was er ist: ein eiskalter Geschäftsmann. Lass ihn sich doch um Kopf und Kragen reden. Es gibt keine sinnvolle Rechtfertigung. Unterbrichst du ihn aber ständig, machst du das Interview kaputt. Lass ihn seine fadenscheinigen Argumente bringen und dann entkräfte sie. Zeige der Welt wie fadenscheinig es ist und zwing ihm nicht durch ständige Unterbrechungen deine Antworten auf. Was Breyer gemacht hat war größtenteils effekthascherischer Sensationsjournalismus auf BILD Niveau. Ein wortgewandter Politiker hätte ihn eiskalt ausgekontert. Als Breyer dann meinte „wir diskutieren ja hier“, dachte ich nur: Nein. Das ist ein Prozess keine Diskussion. Die Antworten sind ja anscheinend vorgegeben.

Max1909
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 133
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 17:44

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#327 Beitrag von Max1909 » So 21. Feb 2021, 15:56

daysleeper18783 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 15:34
MattiBeuti hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 12:44
Ich erinnere mich daran, wie Kloppo einmal mit einem ZDF Journalsisten aneinandergeraten ist (ich meine es war nach einer recht hohen CL Hinspiel-Niederlage), wo dann so eine Frage kam wie „war es das schon“. Was war das Geschrei damals groß bei Westline. Das war aber Kindergarten gegen das hier.
Das war im Übrigen nicht EIN Journalist, das war DER Breyer nach 0:3 bei Real Madrid mit "Herr Klopp, aber seien Sie ehrlich, die Sache ist durch". Seitdem ist der Herr Breyer bei mir durch


Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4904
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#328 Beitrag von Schwejk » So 21. Feb 2021, 17:09

Nur einige kurze Einwürfe:
  • Ein Interview lebt genregemäß von der Dynamik einer Situation, es ist nicht an den Kriterien eines wissenschaftlichen Diskurses zu messen..
  • Bedarf es überhaupt noch eines Interviews, um Rummenigge als das zu outen, was er ist: ein "eiskalter Geschäftsmann"?
  • Ist überhaupt noch berechtigt zu fordern, eine andere Interviewtechnik hätte Rummenigge zwingen können, "sich um Kopf und Kragen zu reden"?
  • Ob und inwiefern Rummenigge mit seinem Verweis auf die UEFA im Interesse der "ganzen (!) Bundesliga" gut und richtig reagiert hat, sei durchaus in Frage gestellt.
  • Man braucht kein Fan oder Advokat Breyers zu sein, um ihn nicht effektheischend auf dem BILD-Niveau zu sehen. Okay, der Vergleich ist wohl eher forenüblich als rhetorisch (hyperbolisch) zu lesen.
  • Fadenscheiniges an Rummenigges Antworten brauchten nicht eigens aus ihm durch geschicktes Fragen herausgekitzelt zu werden, es fiel mir nur so entgegen.
  • Die dienliche Funktion von Unterbrechungen in vielen Interviews ist wohl unstreitig, eine unmäßige Fülle, soweit gesprächsdynamisch nicht provoziert, dagegen nicht.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3087
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#329 Beitrag von MattiBeuti » So 21. Feb 2021, 18:37

daysleeper18783 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 15:34

Natürlich hat es Dir gefallen, wie so vielen, weil die Bayern an den Pranger gestellt wurden (was viel zu selten passiert). Ich erinnere mich daran, wie Kloppo einmal mit einem ZDF Journalsisten aneinandergeraten ist (ich meine es war nach einer recht hohen CL Hinspiel-Niederlage), wo dann so eine Frage kam wie „war es das schon“. Was war das Geschrei damals groß bei Westline. Das war aber Kindergarten gegen das hier.

Man kann jemanden vorführen, wenn er es verdient. Das hat Breyer in ein bis zwei Szenen sehr gut gemacht, als er KHR seine eigenen Aussagen im Widerspruch vorgehalten hat. Auch der Satz „Menschenrechte sind keine Frage der Kultur“ oder so ähnlich (was per se erstmal falsch ist, aber der Gedanke dahinter sicherlich richtig) war gut. So drängt man jemanden journalistisch hochkarätig in die Ecke. Nicht indem man gefühlt zwanzigmal fragt warum Gladbach und Hoffenheim in Budapest spielen, die UEFA die CL nicht absagt oder dergleichen. Das ist doch gar nicht KHRs vorrangiges Thema und hier finde ich, dass er sogar gut und richtig im Sinne der ganzen Bundesliga reagiert hat. Warum war das Thema Flughafen nur kurz ein Thema? Warum wurde bei dem Thema Katar KHR nicht die Chance gegeben sich als das zu outen, was er ist: ein eiskalter Geschäftsmann. Lass ihn sich doch um Kopf und Kragen reden. Es gibt keine sinnvolle Rechtfertigung. Unterbrichst du ihn aber ständig, machst du das Interview kaputt. Lass ihn seine fadenscheinigen Argumente bringen und dann entkräfte sie. Zeige der Welt wie fadenscheinig es ist und zwing ihm nicht durch ständige Unterbrechungen deine Antworten auf. Was Breyer gemacht hat war größtenteils effekthascherischer Sensationsjournalismus auf BILD Niveau. Ein wortgewandter Politiker hätte ihn eiskalt ausgekontert. Als Breyer dann meinte „wir diskutieren ja hier“, dachte ich nur: Nein. Das ist ein Prozess keine Diskussion. Die Antworten sind ja anscheinend vorgegeben.
Es geht nicht in erster Linie darum, dass Rummenigge oder der FC Bayern an die Wand genagelt wird. Diese Blase des Fußballs geht mir zum Teil auf den Keks und wenn dann in so kurzer Zeit mehrere ignorante Aussagen geäußert werden, dann möchte ich gerne mal Antworten hören. Das hat nicht zwangsläufig etwas mit dem FC Bayern zu tun. Und diese Antworten bekommt man eher, wenn man das Tempo des Interviews erhöht. Hätte Rummenigge bei seinen Antworten keinen Zeitdruck verspürt, wären manche Fragen vielleicht gar nicht gestellt worden und manche Antworten womöglich doch noch belangloser geworden.
Ich gebe Dir recht, dass es sicherlich Passagen gab, in denen Breyer unnötigerweise unterbrochen hat. Ich kann auch ganz ehrlich sagen, dass ich den Breyer nicht sympathisch finde und seine Art auch nicht sehr schätze. Aber ich bin froh, dass es so zumindest ein relativ unterhaltsames Interview geworden ist und sich der Fußballfunktionär nicht immer mit Phrasen herausreden konnte.
Mein Wunsch für die gestrige Sendung wäre sowieso Dunja Hayali gewesen. Ich schätze sie als klar kompetenter ein und zusätzlich ist sie mir auch deutlich sympathischer. Aber auch bei ihr hätte Rummenigge nicht bei jeder Antwort ausreden dürfen. Aber ja, wie gesagt, da bin ich durchaus auch bei Dir, dass es auch um Effekthascherei ging. Die goldene Mitte zu finden, ist auch eine Kunst und wird bei solchen Themen und solchen Gästen selten gefunden.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3087
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#330 Beitrag von MattiBeuti » So 21. Feb 2021, 18:43

Max1909 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 15:56
daysleeper18783 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 15:34
MattiBeuti hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 12:44
Ich erinnere mich daran, wie Kloppo einmal mit einem ZDF Journalsisten aneinandergeraten ist (ich meine es war nach einer recht hohen CL Hinspiel-Niederlage), wo dann so eine Frage kam wie „war es das schon“. Was war das Geschrei damals groß bei Westline. Das war aber Kindergarten gegen das hier.
Das war im Übrigen nicht EIN Journalist, das war DER Breyer nach 0:3 bei Real Madrid mit "Herr Klopp, aber seien Sie ehrlich, die Sache ist durch". Seitdem ist der Herr Breyer bei mir durch

Wie gesagt, ich kann den Breyer auch nicht sonderlich gut leiden. Aber was soll man machen? Ich schaue schon seit Jahren kein DoPa mehr. Und auch die Vorberichte bei Sky klemme ich mir meistens. Ich finde es oftmals langweilig oder die Art der Berichterstattung ist mir zu sehr Richtung übelster Stammtisch(DoPa). Daher bin ich froh, dass es noch das aktuelle Sportstudio gibt.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4904
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#331 Beitrag von Schwejk » So 21. Feb 2021, 18:56

Matti, ich vermute mal keck, daß du diese Bewertung nicht in deine Zustimmung zu einer vermeintlichen Effekthascherei Breyers einbeziehst: ;-)
Aber Breyer hat einiges für die Reputation des Sportstudios getan. Auch für die eigene im Übrigen: Im Vorjahr hatten ihm viele kritische Fußballfans noch übel genommen, dass er Hoffenheims Geldgeber Dietmar Hopp im Nachklapp der Ereignisse um den Fast-Spielabbruch gegen den FC Bayern nicht in die Zange genommen hatte.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/k ... fa81c9d38d

SCNR
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

daysleeper18783
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 548
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:46
Wohnort: Jülich

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#332 Beitrag von daysleeper18783 » So 21. Feb 2021, 19:04

Schwejk hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 17:09
Nur einige kurze Einwürfe:
  • Ein Interview lebt genregemäß von der Dynamik einer Situation, es ist nicht an den Kriterien eines wissenschaftlichen Diskurses zu messen..
  • Bedarf es überhaupt noch eines Interviews, um Rummenigge als das zu outen, was er ist: ein "eiskalter Geschäftsmann"?
  • Ist überhaupt noch berechtigt zu fordern, eine andere Interviewtechnik hätte Rummenigge zwingen können, "sich um Kopf und Kragen zu reden"?
  • Ob und inwiefern Rummenigge mit seinem Verweis auf die UEFA im Interesse der "ganzen (!) Bundesliga" gut und richtig reagiert hat, sei durchaus in Frage gestellt.
  • Man braucht kein Fan oder Advokat Breyers zu sein, um ihn nicht effektheischend auf dem BILD-Niveau zu sehen. Okay, der Vergleich ist wohl eher forenüblich als rhetorisch (hyperbolisch) zu lesen.
  • Fadenscheiniges an Rummenigges Antworten brauchten nicht eigens aus ihm durch geschicktes Fragen herausgekitzelt zu werden, es fiel mir nur so entgegen.
  • Die dienliche Funktion von Unterbrechungen in vielen Interviews ist wohl unstreitig, eine unmäßige Fülle, soweit gesprächsdynamisch nicht provoziert, dagegen nicht.
Dann antworte ich mal, wenn auch nicht ganz so geschwurbelt:

- Höflichkeit existiert auch außerhalb eines wissenschaftlichen Diskurses. Und meine Erziehung hat mir beigebracht, dass ich, wenn ich jemanden etwas frage, ich die Person ausreden lasse und nicht die Frage unterbrechend selbst beantworte, weil mir die Antwort nicht gefällt. So ganz ab vom wissenschaftlichem Geplänkel auch im ganz normalen Leben.
- Nein, dann muss man ihn weder interviewen, noch dabei dreist unterbrechen. Diese Tatsache ändert also nichts an unserem Thema.
- Auch hier: dann braucht er ihn auch nicht unterbrechen. Ist ja jetzt auch nicht so als hätte Rummenigge etwas gesagt, was derart unmenschlich war, dass man ihn nicht hätte ausreden lassen. Die Unterbrechung hatte zwei Ziele: Zum eine sollte der Zeitfaktor beachtet werden. Das hätte Breyer selbst in den Griff kriegen können, als er mehrfach zu Themen, wo Rummenigge einfach nichts zu sagen kann, „kritisch“ nachgefragt hat (und nachgefragt und nachgefragt). Zum anderen wollte Breyer ein bestimmtes Statement erhalten, was er nicht erhalten konnte.
- Stimmt, für Schalke hat die UEFA mit Sicherheit in nächster Zeit wenig Bedeutung. Aber was Rummenigge auf die zwanzigfache Frage, warum Gladbach und Hoffenheim durch Europa tingeln gesagt hat, war sicherlich im Sinne aller derzeitigen und zukünftigen Europapokalteilnehmer. Was er zum Thema „warum spielt die Bundesliga überhaupt noch“ gesagt hat, wahrscheinlich sogar im Sinne des FC Schalke. Wobei so ein Saisonabbruch für die vielleicht von Vorteil wäre. Was an seinen Antworten zu dem Thema jetzt verwerflich war, kann ich bis heute nicht erkennen. KHR ist weder die UEFA, noch Gladbach oder Hoffenheim. Und KHR hat sich sicherlich nicht ausgedacht, dass die Spiele grad so stattfinden wie sie stattfinden. Sicherlich hat er ein Interesse daran, dass das Fußballgeschäft weiterläuft. Aber welcher Bundesligisten hat das nicht? Ohne TV-Gelder gehen überall ganz schnell die Lichter aus.
- Aber natürlich war das effektheischerisch. Was wollte er denn sonst erreichen? Er wollte sein Profil schärfen (steht auch in dem von dir zitierten Artikel). Mehr nicht. Weder ging es ihm darum die große Ungerechtigkeit durch die Bevorzugung des Fußballs (gibt es die wirklich?) oder die (nich-existenten) Menschenrechte in Katar zu beseitigen. Er wollte sich einfach auf Kosten eines anderen profilieren. Ist in gewissen Maße sein Job, ist ok. Aber man kann dabei sicherlich mehr Anstand zeigen.
- Joa, kann man so sehen. Aber warum muss ich ihn dann dabei unterbrechen. Warum lasse ich ihn nicht komplett ausreden und halte ihm das dann vor?
- Und ja, in einem Gewissen Maß gibt es sicherlich in jedem Interview Unterbrechungen, aber es geht um das wie und das wie viel. Wenn jemand minutenlang einen Monolog startet und vom Thema abschweift, ok. Aber das war gestern einfach viel zu viel. Und an unpassenden Stellen. Das war ein: Du sagst jetzt was ich hören will und was anderes darfst du nicht mehr sagen. Gerade gegen Ende, als er merkte, dass ihm die Zeit weglief. Sein Zeitmanagement als Interviewer war suboptimal und das hat er am Ende (als es dann wirklich interessant wurde) durch diesen Druck versucht zu kompensieren. Und wieder komme ich zur Frage: Warum haben wir minutenlang darüber geredet, wer zu welchem Europapokalspiel fährt. Das ist nun wirklich nicht KHR Entscheidung gewesen. Das kann man einmal fragen. Mit der Antwort, dass es nicht seine Kompetenz ist (und das ist nunmal so, Einfluss hin oder her) hat es sich dann auch.
- Die Kommentare zu dem subjektiven Artikel eines Journalisten über einen anderen sehen dann wieder sehr geteilt aus. Alle, die grundsätzlich gegen die Bayern sind, scheinen kein Problem mit dem Interview zu haben. Aber es gibt dort auch etliche Stimmen (und davon gehört keine mir, bevor mir das vorgeworfen wird), die das anders sehen.

Zusammenfassend: Ich fand es gut, dass diese Fragen gestellt wurden. Ich fand einige Stellen des Interviews auch vom Interviewer gut. Aber im großen und ganzen war es für mich sicherlich nicht die journalistische Glanzleistung zu der sie hier gemacht wird, weil zum einen der Fluß des Gespräches immer wieder durch störende Zwischentöne unterbrochen wurde, und zum anderen trotz allem Drucks und aller Unhöflichkeit seitens Breyers Rummenige sich nicht hat provozieren lassen (der Zweck also verfehlet wurde) und relativ ruhig und vergleichsweise souverän geantwortet hat. Dass das inhaltlich nicht immer nachvollziehbar war, lag einfach daran, dass es für manche Dinge einfach keine gute Antwort gibt, weil sie einfach falsch laufen. Aber diese Themen hätte auch ein 6-jähriger thematisieren können. Die Antworten wären genauso unglaubwürdig geblieben. Der 6-jährige hätte nur genug Respekt vor seinem Gegenüber gehabt.

Und nur mal so by-the-way: Wird sich Herr Breyer dann eigentlich auch weigern von der WM in Katar zu berichten? Oder wird die Berichterstattung dann nur über Menschenrechtsverletzungen stattfinden und die sportlichen Ergebnisse dann mitgeteilt, ohne Übertragung eines Spiels? Wenn das ZDF ihn dann nach Katar schickt, weigert er sich dann dort hinzufahren und dort seinem Job nachzugehen? Fragen über Fragen. Warten wir es in zwei Jahren ab.
Zuletzt geändert von daysleeper18783 am So 21. Feb 2021, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3087
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#333 Beitrag von MattiBeuti » So 21. Feb 2021, 19:12

Schwejk hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 18:56
Matti, ich vermute mal keck, daß du diese Bewertung nicht in deine Zustimmung zu einer vermeintlichen Effekthascherei Breyers einbeziehst: ;-)
Aber Breyer hat einiges für die Reputation des Sportstudios getan. Auch für die eigene im Übrigen: Im Vorjahr hatten ihm viele kritische Fußballfans noch übel genommen, dass er Hoffenheims Geldgeber Dietmar Hopp im Nachklapp der Ereignisse um den Fast-Spielabbruch gegen den FC Bayern nicht in die Zange genommen hatte.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/k ... fa81c9d38d

SCNR
Ich habe ja geschrieben, dass ich dem Interview einiges abgewinnen konnte. Gleichzeitig sind ein paar Kritikpunkte, wie sie Daysleeper anführt, sicherlich nachvollziehbar. Und der Vorwurf der Effekthascherei ist hier natürlich auch ein sehr subjektiver Ansichtspunkt. Warum hat er danach gefragt, warum hat er Rummenigge hier nicht ausreden lassen, warum kackt die Ente am Ende? Diese Fragen muss jeder für sich beantworten. Allerdings habe ich mich bei meiner Sicht der Dinge auf das gestrige Interview bezogen. Dass Breyer in der Vergangenheit ein paar unglücklichere Auftritte hatte, habe ich dabei außen vor gelassen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4904
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#334 Beitrag von Schwejk » So 21. Feb 2021, 19:53

Höflichkeit ist kein Kriterium weder zur Qualitätsbewertung von Interviews noch zur Unterscheidung dieser von wissenschaftlichen Diskursen. Ich lasse da mal Schopenhauer schwurbelnd ;-) zu Worte kommen: "Wir sollten einander vielmehr uns gegenwärtig erhalten, daß die gewöhnliche Höflichkeit nur eine grinsende Maske ist: Dann würden wir nicht Zeter schreien, wenn sie einmal sich etwas verschiebt oder auf einen Augenblick abgenommen wird." Oder Brecht: "Die Höflichkeit wird zugleich zur Feigheit", wenn sie einer berechtigten Frage oder einem Konflikt ausweicht. Oder sollte hier das sarkastische Wort einer Figur Goethes aus'm "Faust" gelten: "Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist"? ;-)
Im Übrigen haste ja bereits die Notwendigkeit von Unterbrechungen hier eingeräumt. Nicht jedoch eine unbegrenzte Fülle. ;-)

Deine weiteren ungeschwurbelten (?), wohl aber langatmigen Ausführungen in Favour of KHR ;-) lasse ich mal so stehen, da mir Lust & Zeit angesichts des mich nicht allzu bewegenden Themas fehlen, deinen Wahrnehmungen und Bewertungen meine noch einmal im Detail (natürlich geschwurbelt ;-)) im einzelnen entgegenzustellen. Auch und gerade in der Bewertung "Effekthascherei und BILD-Niveau".
Und so exotisch sind sie ja schließlich auch nicht, zieht man Vergleichstexte (wie u.a. vorliegende) heran.

Für mich: Klare Sache und damit hopp! ;-)
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4904
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#335 Beitrag von Schwejk » So 21. Feb 2021, 20:30

Matti, nur so viel noch:
An der Subjektivität von Wahrnehmungen und Bewertungen oder Meinungen gibbet ja nix zu zweifeln, auch wenn zuweilen ein Alleingültigkeitsanspruch eigener Aussagen erhoben wird, mustergültig vom "Dichter Dorlamm" (Robert Gernhardt) dargeboten: ;-)

Dorlamm meint
Dichter Dorlamm lässt nur äußerst selten
andre Meinungen als seine gelten.
Meinung, sagt er, kommt nun mal von mein,
deine Meinung kann nicht meine sein.
Meine Meinung - ja, das lässt sich hören!
Deine Meinung könnte da nur stören.
Und ihr andern schweigt! Du meine Güte!
Eure Eurung steckt euch an die Hüte!
Lasst uns schweigen, Freunde! Senkt das Banner!
Dorlamm irrt. Doch formulieren kann er.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2822
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#336 Beitrag von emma66 » Fr 26. Feb 2021, 22:07

hat hier schon jemand die geänderten geschäftsbedingungen von sky zugeschickt bekommen? ich soll bis 23.3. zustimmen oder ablehnen. weis nicht was ich machen soll. wäre toll wenn ich von kompetenter seite einen tip bekäme. schon mal danke im voraus
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2796
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#337 Beitrag von Bernd1958 » Sa 27. Feb 2021, 12:55

emma66 hat geschrieben:
Fr 26. Feb 2021, 22:07
hat hier schon jemand die geänderten geschäftsbedingungen von sky zugeschickt bekommen? ich soll bis 23.3. zustimmen oder ablehnen. weis nicht was ich machen soll. wäre toll wenn ich von kompetenter seite einen tip bekäme. schon mal danke im voraus
Was sind denn die Konsequenzen wenn Du sie ablehnst? Steht da was drin in dem Schreiben?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2822
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#338 Beitrag von emma66 » Sa 27. Feb 2021, 13:09

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 12:55
emma66 hat geschrieben:
Fr 26. Feb 2021, 22:07
hat hier schon jemand die geänderten geschäftsbedingungen von sky zugeschickt bekommen? ich soll bis 23.3. zustimmen oder ablehnen. weis nicht was ich machen soll. wäre toll wenn ich von kompetenter seite einen tip bekäme. schon mal danke im voraus
Was sind denn die Konsequenzen wenn Du sie ablehnst? Steht da was drin in dem Schreiben?
scheinbar keine. in dem schreiben steht wörtlich "im falle eines widerspruchs behalten deine bisherigen AGB ihre gültigkeit."
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2796
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#339 Beitrag von Bernd1958 » Sa 27. Feb 2021, 15:41

emma66 hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 13:09
Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 12:55
emma66 hat geschrieben:
Fr 26. Feb 2021, 22:07
hat hier schon jemand die geänderten geschäftsbedingungen von sky zugeschickt bekommen? ich soll bis 23.3. zustimmen oder ablehnen. weis nicht was ich machen soll. wäre toll wenn ich von kompetenter seite einen tip bekäme. schon mal danke im voraus
Was sind denn die Konsequenzen wenn Du sie ablehnst? Steht da was drin in dem Schreiben?
scheinbar keine. in dem schreiben steht wörtlich "im falle eines widerspruchs behalten deine bisherigen AGB ihre gültigkeit."
Dann mache nichts. Grundsätzlich sind neue AGB‘s immer nur gut für den Verfasser ;)
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2822
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Wontorra, Sky 90 DoPa, ZwWdF etc. zur Saison 2019/20

#340 Beitrag von emma66 » Sa 27. Feb 2021, 18:23

hab ich mir auch gedacht. :thumbup: werd erstmal nichts unternehmen.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Antworten