Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1080
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#81 Beitrag von LEF » So 1. Sep 2019, 10:39

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:17
Das Schweigen des Lucien Favre
Meisterschaftsfavorit Borussia Dortmund verlor bei Aufsteiger Union Berlin. Dabei hatten die Dortmunder in der zweiten Hälfte noch die Gelegenheit, das Spiel zu drehen. Nur nicht vor dem gegnerischen Tor. (…)

Eine Trinkpause bot die Gelegenheit, zu mahnen, zu warnen, zu fordern, zu raten, zu helfen, vielleicht sogar ein bisschen die Stimme zu heben. So wie Bayern München gegen Mainz erst nach einer Trinkpause in das Spiel fand.
Aber Dortmund-Trainer Lucien Favre blieb Lucien Favre. Er bereitete mit seinen Assistenten einen Wechsel vor. Die Spieler, die so dringend aus ihrer Lethargie hätten geweckt werden müssen, tranken nur. Sie blieben allein. Nur Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, wagte sich einen Schritt nach vorne, klatschte in die Hände, weil er wusste, dass es in die ganz falsche Richtung lief.
Der Trainer aber blieb stumm. (…)

https://www.spiegel.de/sport/fussball/f ... 84666.html
Genau das hat mich sehr verärgert. Die Mannschaft liegt zurück, die Taktik scheint nicht aufzugehen, und der Trainer führt einen Plausch mit dem Assistenten.
Sorry, mir reicht es auch so langsam. Wie will ein emotionsresistenter Übungsleiter eine Mannschaft motivieren........

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Lucien Favre [Trainer]

#82 Beitrag von Bart65 » So 1. Sep 2019, 10:43

Ich glaube ja eher, die Außerirdischen sind schon lange da! Sie werden aber von Darth Favre kommandiert und trauen sich folgerichtig nicht aus dem Raumschiff... ^^

Benutzeravatar
El Emma
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 824
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#83 Beitrag von El Emma » So 1. Sep 2019, 11:00

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:05
El Emma hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:01
Hätte man in der 2. Hälfte gestern ein Scheibenschießen aufs Berliner Tor veranstaltet, wäre "Geduld" vielleicht noch die passende Haltung gewesen.

Angesichts des tatsächlichen Spielverlaufs hätte ich mir allerdings Ungeduld gewünscht - die vom Trainerstab ausgeht.
Ich lese mich nicht widersprechen. ;-)
Under no circumstances

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Lucien Favre [Trainer]

#84 Beitrag von Dede 4ever BVB » So 1. Sep 2019, 11:50

Ich hab jetzt nicht genau beobachten können was Favre bei der 2. Trinkpause genau gemacht hat, aber bei der Trinkpause in HZ 1 bin ich mir recht sicher ihn mit Taktiktafel auf Spieler einredend (glaub mit Pischu war er in der kurzen Kameraeinblendung zu sehen) gesehen zu haben. :?

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5172
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#85 Beitrag von Tschuttiball » So 1. Sep 2019, 12:00

Man könnte auch Kehl mit auf die Bank nehmen der auch gerne pushen könnte. Wieso muss immer 1 Person alles tun? Vor allem wenn er darin nicht gut ist??? Kehl ist der Chef der Spieler. Der kann da auch gerne dazwischen hauen und/oder motivieren!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2762
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#86 Beitrag von Zubitoni » So 1. Sep 2019, 13:41

bei mir ist favre durch. mit dem gewinnen wir nix.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#87 Beitrag von Herb » So 1. Sep 2019, 13:43

Und die Mannschaft kommt wieder durch und darf weiterstümpern?

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2762
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#88 Beitrag von Zubitoni » So 1. Sep 2019, 13:48

Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:43
Und die Mannschaft kommt wieder durch und darf weiterstümpern?
nee, deren bestrafung ist, dass wir nen harten trainerhund holen. ;)

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#89 Beitrag von Schwejk » So 1. Sep 2019, 13:53

Zubitoni hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:48
Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:43
Und die Mannschaft kommt wieder durch und darf weiterstümpern?
nee, deren bestrafung ist, dass wir nen harten trainerhund holen. ;)
Ist Werner Beinhart noch auf'm Markt? ;)

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#90 Beitrag von Herb » So 1. Sep 2019, 14:05

Es ist doch seit Jahren das gleiche Muster. Sobald Kritik am Trainer aufkommt, hat die Mannschaft ihr ersehntes Alibi und wird von Spiel zu Spiel schlechter.
Insofern sind wir da jetzt schon in einer Spirale, die gar nicht mehr aufzuhalten ist. Favre wird demnächst irgendwann gehen müssen, und die Mannschaft hat
wieder "gewonnen".
Klar, am Ende wird dann wieder der Trainer der Böse gewesen sein, und bei Favre passt es dann ja auch zum Glück so schön zum Image, weil er ja angeblich überall irgendwann versagt. Das ist dann schön einfach. Genau wie Tuchel der Schwierige war, Bosz taktisch zu eindimensional, Klopp sich irgendwann abnutzte und Stöger ja sowieso zu schlecht war für unseren großartigen BVB und diese legendäre Mannschaft. Die sind ja alle weit unterhalb der Würde unserer Fußballgötter.

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1810
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#91 Beitrag von Optimus » So 1. Sep 2019, 14:11

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:53
Zubitoni hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:48
Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:43
Und die Mannschaft kommt wieder durch und darf weiterstümpern?
nee, deren bestrafung ist, dass wir nen harten trainerhund holen. ;)
Ist Werner Beinhart noch auf'm Markt? ;)
Ja :lol:
Werner Lorant Vereinslos Letzter Posten:
Trainer
FC Hallein 04
Amtsende: 30.06.2019
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2533
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#92 Beitrag von emma66 » So 1. Sep 2019, 14:13

Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:05
Es ist doch seit Jahren das gleiche Muster. Sobald Kritik am Trainer aufkommt, hat die Mannschaft ihr ersehntes Alibi und wird von Spiel zu Spiel schlechter.
Insofern sind wir da jetzt schon in einer Spirale, die gar nicht mehr aufzuhalten ist. Favre wird demnächst irgendwann gehen müssen, und die Mannschaft hat
wieder "gewonnen".
Klar, am Ende wird dann wieder der Trainer der Böse gewesen sein, und bei Favre passt es dann ja auch zum Glück so schön zum Image, weil er ja angeblich überall irgendwann versagt. Das ist dann schön einfach. Genau wie Tuchel der Schwierige war, Bosz taktisch zu eindimensional, Klopp sich irgendwann abnutzte und Stöger ja sowieso zu schlecht war für unseren großartigen BVB und diese legendäre Mannschaft. Die sind ja alle weit unterhalb der Würde unserer Fußballgötter.
und wen machst du für die schlechte beurteilung des trainers verantwortlich? etwa zorc, watzke oder sammer? was ich denen vorwerfe ist, daß sie nicht mal dazwischenhauswen und der mannschaft in den arsch treten. wäre doch was für sebastian kehl.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#93 Beitrag von Herb » So 1. Sep 2019, 14:16

Ja, das wäre eine Sache für Kehl. Der war übrigens auch schon in der letzten Saison in der Position. Langsam frage ich, was der macht. Es gab ja von den Fans viele Vorschusslorbeeren für ihn. Es ist höchste Zeit, dass er mal zeigt, dass die berechtigt waren.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#94 Beitrag von Schwejk » So 1. Sep 2019, 14:21

Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:16
Ja, das wäre eine Sache für Kehl. Der war übrigens auch schon in der letzten Saison in der Position. Langsam frage ich, was der macht. Es gab ja von den Fans viele Vorschusslorbeeren für ihn. Es ist höchste Zeit, dass er mal zeigt, dass die berechtigt waren.
Notfalls muß er noch den grantigen Onkel Sammer zur Unterstützung heranziehen. ;-)

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#95 Beitrag von Herb » So 1. Sep 2019, 14:36

Das Problem ist eher, dass es bei uns seit dem Weggang von Klopp keine Mentalität des Besserwerdens und Lernens mehr gibt.
Egal was man sich anschaut: Defensive, Schwäche bei Standards, Motivationsprobleme gegen vermeintlich kleine Mannschaften oder Besetzungen auf bestimmten Positionen. Seit Jahren verbessern wir uns hier nicht mehr, lernen nicht aus Fehlern. Alles bleibt auf dem gleichen Niveau oder wird sogar noch schlechter.
Sinnbildlich ist dafür, dass die Mannschaft auch aus Spielen wie gestern nicht lernt. Sie wird die gleichen Fehler in zwei Wochen, zwei Monaten oder zwei Jahren wieder machen. Genauso wie sie letztes Jahr aus Spielen wie gegen Düsseldorf, Augsburg, Nürnberg oder Hoffenheim nicht gelernt hat. Diese Philosophie muss aber von Oben vorgelebt werden. Ich habe den Eindruck, dass wir seit Jahren der Meinung sind, keine grundlegenden Schwächen mehr zu haben, sondern nur noch Dinge "verfeinern" zu müssen. Dafür sprechen auch die Interviews und Aussagen, die man so hört. Als müsste man immer nur an kleinen Stellschrauben drehen. Das ist fatal, denn genau das fällt uns immer wieder auf die Füße. Vielleicht hätte es schon längst eine komplette Zäsur geben müssen. Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass wir uns immer wieder an der gleichen Stelle festfahren. Da kannst du Trainer entlassen oder einstellen wie du willst. Die Grundphilosophie muss wieder zum Lernen und Entwickeln gehen.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1830
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#96 Beitrag von Herb » So 1. Sep 2019, 14:38

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:21
Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:16
Ja, das wäre eine Sache für Kehl. Der war übrigens auch schon in der letzten Saison in der Position. Langsam frage ich, was der macht. Es gab ja von den Fans viele Vorschusslorbeeren für ihn. Es ist höchste Zeit, dass er mal zeigt, dass die berechtigt waren.
Notfalls muß er noch den grantigen Onkel Sammer zur Unterstützung heranziehen. ;-)
Ich finde auch, dass er zwingend operativ bei uns rein muss. Aber leider ist das ja wohl ausgeschlossen. :(

EarlChekov
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 93
Registriert: Di 18. Jun 2019, 11:59

Re: Lucien Favre [Trainer]

#97 Beitrag von EarlChekov » So 1. Sep 2019, 16:13

Mir fehlt auch der Glaube. Jeder der mal selbst vor den Ball getreten hat, sollte wissen das Fußball zu einen großen Prozentzahl Kopfsache/Emotion ist. Mir fehlt die Phantasie zu glauben, dass LF die Mannschaft emotional erreicht. Mich hätte er gar nicht erreicht, auch wenn er noch so ein detailverliebter Übungsleiter sein mag. Ebenso ist seine mediale Erscheinung schwach, stelle ihn mir genauso in der Kabine vor... da kommt nicht der wichtige „positive Hass“ auf vor einer Partie, dass sieht man dann deutlich auf dem Platz. Taktisch finde ich auch, das wenig bis nichts kommt. Welche Varianten haben wir denn drauf ? Freitag Abend, BMG gg. Leipzig war sowohl Taktisch variabler und reifer von beiden, als auch kämpferisch eine andere Dimension.
Er wäre ein guter Co-Trainer vom Profil.

Mit den Leistungen aus den ersten 3 Partien muss man fast Angst haben vor der nächsten spieltagswoche gg. Die Pillen, Barca und die Eintracht... ich hoffe eines besseren belehrt zu werden, rechne aber mit 0 Punkten aus drei Spielen. Für Favre müsste dann eigentlich Ersatz her.

Auch wenn es vielleicht abartig klingt: jmd wie Tedesco (mein ich ernst) könnte hier funktionieren.

Wir brauchen einen jüngeren, unverbrauchten Coach, der auch Emotionen zeigen kann und taktisch mutig ist. Unser Kader sollte deutlich mehr hergeben als der der Blauen....

Ablösefrei
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 317
Registriert: Do 20. Jun 2019, 01:11

Re: Lucien Favre [Trainer]

#98 Beitrag von Ablösefrei » So 1. Sep 2019, 18:23

Eigentlich sollte es mit Favre's Kompetenz zu höheren Zielen reichen. Aber man hat auch gesehen, dass bei vermeintlich kleineren Gegnern und gerade in Stadien, die emotional aufgeheizt sind wie bei Union, zusätzlich mehr Ansprache und starke Ansagen in der Hz. kommen müssen.

Wenn Kehl da auch während der Hz. und auch generell die Kompetenz hat, ein paar Ansagen zusätzlich zu machen, wäre das gut. Während des Spiels hält er sich zurück und überlässt das Favre.

In meinen Augen ist Favre ein ausgezeichneter Trainer und Taktiker, aber um diesen manchmal überheblichen Kickern in den entscheidenden Momenten richtig starke Ansagen zu machen, wie Klopp oder Tuchel es vermögen oder sie auf dem Punkt zu emotionalisieren, dazu ist er nicht der richtige Typ.

Favre ist schon der richtige Trainer für den BVB, aber um Titel zu erreichen, müsste man irgendwann den Trainer wechseln. Es gibt keinen Grund von außen zu behaupten, "der Trainer müsse weg". Er hat in dem Umbruch sehr gute Arbeit geleistet.

In ein paar Jahren wäre u. U. Kohfeldt ein guter Nachfolger. Er ist jetzt erst 37 J. alt, hat gerade bei Werder verlängert und könnte in 2 - maximal 3 Jahren, Vertrag läuft bis 2022, wechseln. Berater von Kohfeldt ist im übrigen Marc Kosicke, der Berater von Jürgen Klopp.

Der BVB wird Favre nicht einfach austauschen, erst dann, wenn das Minimalziel CL-Quali nicht erreicht würde.
Er kann junge Spieler verbessern, Sancho, Larsen und er war der richtige Trainer für einen Umbruch. Aber ich glaube nicht, dass es Favre's Primärziel ist, dass er Titel gewinnen muss. Sein Ansatz ist es eher, dass er einzelne Spieler und die Mannschaft täglich verbessern möchte.

Sollte die Vereinsführung aber in Sachen Titelambitionen wenig Geduld haben, wäre Favre mittelfristig nicht die richtige Lösung für den BVB.
Football is for you and me and not for the f*cking industry!

Ablösefrei
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 317
Registriert: Do 20. Jun 2019, 01:11

Re: Lucien Favre [Trainer]

#99 Beitrag von Ablösefrei » So 1. Sep 2019, 18:29

Herb hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:36
Das Problem ist eher, dass es bei uns seit dem Weggang von Klopp keine Mentalität des Besserwerdens und Lernens mehr gibt.
Egal was man sich anschaut: Defensive, Schwäche bei Standards, Motivationsprobleme gegen vermeintlich kleine Mannschaften oder Besetzungen auf bestimmten Positionen. Seit Jahren verbessern wir uns hier nicht mehr, lernen nicht aus Fehlern. Alles bleibt auf dem gleichen Niveau oder wird sogar noch schlechter.
Sinnbildlich ist dafür, dass die Mannschaft auch aus Spielen wie gestern nicht lernt. Sie wird die gleichen Fehler in zwei Wochen, zwei Monaten oder zwei Jahren wieder machen. Genauso wie sie letztes Jahr aus Spielen wie gegen Düsseldorf, Augsburg, Nürnberg oder Hoffenheim nicht gelernt hat. Diese Philosophie muss aber von Oben vorgelebt werden. Ich habe den Eindruck, dass wir seit Jahren der Meinung sind, keine grundlegenden Schwächen mehr zu haben, sondern nur noch Dinge "verfeinern" zu müssen. Dafür sprechen auch die Interviews und Aussagen, die man so hört. Als müsste man immer nur an kleinen Stellschrauben drehen. Das ist fatal, denn genau das fällt uns immer wieder auf die Füße. Vielleicht hätte es schon längst eine komplette Zäsur geben müssen. Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass wir uns immer wieder an der gleichen Stelle festfahren. Da kannst du Trainer entlassen oder einstellen wie du willst. Die Grundphilosophie muss wieder zum Lernen und Entwickeln gehen.
Auch bei Klopp hat es massive Abwehrfehler gegeben. In seiner letzten Saison 2014/15 gab es auch 2-3 Gegentore in der 1. Spielminute plus Gegentore in Min. 46-47. Es gab auch Gegentore nach Standards etc. - Aber selbst Klopp war damals nicht vollkommen und war reflektiert genug, daraus seine Lehren zu ziehen. Jetzt hat er seit mind. 12 Monaten den besten IV in ganz Europa, wenn nicht der Welt, die stabilste Abwehr in 2018/19 und nur so konnte Liverpool die Bayern, Barca oder die Spurs en Route schlagen.
Zuletzt geändert von Ablösefrei am So 1. Sep 2019, 18:53, insgesamt 2-mal geändert.
Football is for you and me and not for the f*cking industry!

EarlChekov
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 93
Registriert: Di 18. Jun 2019, 11:59

Re: Lucien Favre [Trainer]

#100 Beitrag von EarlChekov » So 1. Sep 2019, 18:35

Klingt nachvollziehbar, aber nun sind diese Titelambitionen ja vollmundig kommuniziert worden kürzlich. Im Sport geht es ja auch genau darum: Gewinnen und ganz oben stehen.

Ich folge deiner Argumentation, daher steht LF umso mehr im Fokus. In dieser Truppe das Feuer zu wecken ist elementar für den Gesamterfolg. Einzelne besser zu machen muss ein Nebeneffekt sein, es geht nämlich nicht und die Einzelnen sondern um den BVB und seine Fans. Und das Umfeld wünscht sich nichts lieber als ein Team bei dem die Galligkeit zu sehen ist und sich zerreißt. Mit der vorhandenen Qualität führt das dann zwangsläufig zum Erfolg. Wetten?

Einfach mal Eier haben und zeitig reagieren. Ich möchte beim BVB einfach einen Coach sehen, der was wagt, was neues macht und pusht.

Würde aber LF von Herzen gönnen, dass sich das Ganze über Kehl oder andere Strömungen aus der Mannschaft sozusagen „von innen“ löst.

Antworten