Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#641 Beitrag von MattiBeuti » So 6. Okt 2019, 14:53

cloud88 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:42
MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:34
Und was war unter Bosz und unter Stöger? Und jetzt wieder unter Favre? Sind immer nur die Trainer die Unwissenden und die Spieler machen einen guten Job? Dass Favre es nicht schafft, dass die Mannschaft an einem Strang zieht, sieht man ja auf dem Platz. Aber wenn wir jetzt zu dem Ergebnis kommen, dass es komplett am Trainer liegt, wir ihn nur austauschen müssen und alles wird über Jahre wieder besser, dann halte ich das für zu blauäugig. Von den Spielern darf gerne mehr kommen. Selbst wenn alles mies läuft, kann man resoluter in den Zweikampf gehen. Das wird Favre nicht verboten haben.
Die Entscheidenden Fehler von Favre sind:

1. Er lässt Spieler immer Spielen ohne das die Leistung stimmt Akanji, Sancho, Reus. Das sorgt für weitere Spannungen.
2. Er lässt den Spielern zu wenig Freiraum um ihre Stärken zu Entfalten.

Solange der Trainer diese Punkte nicht versucht zu bessern ist er angreifbar und gibt den Spielern Alibis. Nehmen wir nur die letzte Woche.
Götze spielt stark gegen Bremen und sitzt in der CL auf der Bank um für 1-2min zu kommen? Das ist ein Schlag ins Gesicht, gerade weil der Wechsel nicht einmal Sinn machte.

Reus spielte die letzten 3 Spiele schlecht und unsichtbar auf der 10, wieso keine Bank oder andere Position?

Und dazu muss die Frage erlaubt sein wieso so viele Spieler immer zweckentfremdet spielen Götze auf der 9, Reus auf der 10, Brandt außen oder auf der 9, Weigl in der IV, Hakimi oder mal Guerreiro LF/RF. Zu viel gespringe bringt keine Routine und somit keine Automatismen.
Da sind wir doch einer Meinung. Vieles davon schreibe ich doch schon seit Wochen hier im Forum. Wobei ich jetzt nicht alles in einem großen Hut werfen würde. Reus auf der 10 als zweckentfremdet zu bezeichnen, ist schon etwas too much. Ich weiss, worauf Du hinaus willst. Ich möchte Reus ja auch schon länger als linken Außenstürmer sehen, damit Brandt oder Götze als richtige Spielmacher auf die 10 können.
Und auch Weigl letzte Saison als IV zu nehmen, war wohl auch nicht die dümmste Entscheidung. Er hat das gut gemacht und definitiv besser als seine Alternativen. Dass er da jetzt wieder aufläuft und nicht Zagadou spielt, hat mich auch gewundert und nicht erfreut. Aber siehst Du was ich meine? Es gibt halt auch ein paar Entscheidungen, die nicht unbedingt falsch sein müssen. Da möchte ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass das alles kompletter Schwachsinn sein muss.
Ich wollte halt nur anmerken, dass viele Spieler auch aus eigenem Antrieb mehr leisten oder zumindest Veränderungen bewirken müssten. Es wird einigen vermutlich immer noch nicht passen, aber wir können froh sein, dass Hummels wieder da ist. Der wird Sachen direkt ansprechen und versteckt sich nicht, wie es andere Spieler offensichtlich tun(hätte es ohne Hummels die Umstellung bei den Standards gegeben?). Das meinte ich damit. Natürlich trägt Favre die Verantwortung für das große Ganze. Und einiges passt mir auch nicht. Aber wir haben auch ein paar Spieler, die mehr Verantwortung übernehmen dürften.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#642 Beitrag von Herb » So 6. Okt 2019, 15:01

HoWe1909 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:09
Das Problem ist, dass kein guter Trainer auf dem Markt ist!
Sieht in ein paar Wochen aber auch nicht anders aus.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#643 Beitrag von MattiBeuti » So 6. Okt 2019, 15:03

Herb hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:01
HoWe1909 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:09
Das Problem ist, dass kein guter Trainer auf dem Markt ist!
Sieht in ein paar Wochen aber auch nicht anders aus.
Und wie lautet deine Lösung?
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#644 Beitrag von Herb » So 6. Okt 2019, 15:06

Reißleine ziehen. Ich erwarte von unserer VF, dass sie einen Plan B in der Hinterhand haben, zumal sich die Probleme ja seit Monaten andeuteten.

Steffi1969
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 118
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 23:43
Wohnort: Dortmund

Re: Lucien Favre [Trainer]

#645 Beitrag von Steffi1969 » So 6. Okt 2019, 15:09

MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:03
Herb hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:01
HoWe1909 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:09
Das Problem ist, dass kein guter Trainer auf dem Markt ist!
Sieht in ein paar Wochen aber auch nicht anders aus.
Und wie lautet deine Lösung?
Weitermachen wie bisher ist auch keine.
Dafür werden ja Leute im Verein bezahlt, jemanden zu finden.
Ich frage mich immer noch, was Sammer da eigentlich macht.
Bitte nicht widersprechen, ich habe immer Recht. :!:

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 971
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#646 Beitrag von cloud88 » So 6. Okt 2019, 15:12

MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:53
cloud88 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:42
MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 14:34
Und was war unter Bosz und unter Stöger? Und jetzt wieder unter Favre? Sind immer nur die Trainer die Unwissenden und die Spieler machen einen guten Job? Dass Favre es nicht schafft, dass die Mannschaft an einem Strang zieht, sieht man ja auf dem Platz. Aber wenn wir jetzt zu dem Ergebnis kommen, dass es komplett am Trainer liegt, wir ihn nur austauschen müssen und alles wird über Jahre wieder besser, dann halte ich das für zu blauäugig. Von den Spielern darf gerne mehr kommen. Selbst wenn alles mies läuft, kann man resoluter in den Zweikampf gehen. Das wird Favre nicht verboten haben.
Die Entscheidenden Fehler von Favre sind:

1. Er lässt Spieler immer Spielen ohne das die Leistung stimmt Akanji, Sancho, Reus. Das sorgt für weitere Spannungen.
2. Er lässt den Spielern zu wenig Freiraum um ihre Stärken zu Entfalten.

Solange der Trainer diese Punkte nicht versucht zu bessern ist er angreifbar und gibt den Spielern Alibis. Nehmen wir nur die letzte Woche.
Götze spielt stark gegen Bremen und sitzt in der CL auf der Bank um für 1-2min zu kommen? Das ist ein Schlag ins Gesicht, gerade weil der Wechsel nicht einmal Sinn machte.

Reus spielte die letzten 3 Spiele schlecht und unsichtbar auf der 10, wieso keine Bank oder andere Position?

Und dazu muss die Frage erlaubt sein wieso so viele Spieler immer zweckentfremdet spielen Götze auf der 9, Reus auf der 10, Brandt außen oder auf der 9, Weigl in der IV, Hakimi oder mal Guerreiro LF/RF. Zu viel gespringe bringt keine Routine und somit keine Automatismen.
Da sind wir doch einer Meinung. Vieles davon schreibe ich doch schon seit Wochen hier im Forum. Wobei ich jetzt nicht alles in einem großen Hut werfen würde. Reus auf der 10 als zweckentfremdet zu bezeichnen, ist schon etwas too much. Ich weiss, worauf Du hinaus willst. Ich möchte Reus ja auch schon länger als linken Außenstürmer sehen, damit Brandt oder Götze als richtige Spielmacher auf die 10 können.
Und auch Weigl letzte Saison als IV zu nehmen, war wohl auch nicht die dümmste Entscheidung. Er hat das gut gemacht und definitiv besser als seine Alternativen. Dass er da jetzt wieder aufläuft und nicht Zagadou spielt, hat mich auch gewundert und nicht erfreut. Aber siehst Du was ich meine? Es gibt halt auch ein paar Entscheidungen, die nicht unbedingt falsch sein müssen. Da möchte ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass das alles kompletter Schwachsinn sein muss.
Ich wollte halt nur anmerken, dass viele Spieler auch aus eigenem Antrieb mehr leisten oder zumindest Veränderungen bewirken müssten. Es wird einigen vermutlich immer noch nicht passen, aber wir können froh sein, dass Hummels wieder da ist. Der wird Sachen direkt ansprechen und versteckt sich nicht, wie es andere Spieler offensichtlich tun(hätte es ohne Hummels die Umstellung bei den Standards gegeben?). Das meinte ich damit. Natürlich trägt Favre die Verantwortung für das große Ganze. Und einiges passt mir auch nicht. Aber wir haben auch ein paar Spieler, die mehr Verantwortung übernehmen dürften.

1. Reus stärke ist nicht die Spielgestaltung, deswegen Spielte er immer außen und zog dort wie Müller ins Zentrum rein um Abzuschließen.
Reus Funktioniert nur auf der 10 mit einem richtigen MS der Idealerweise wie Lewy ist. Mit unseren MS ist Reus einfach auf der falschen Position.

2. Letzte Saison hatte es noch andere Voraussetzungen gegeben, da viele Verletzt waren. Aktuell haben wir 2 fitte IV die nicht spielen dürfen. Ein größerer Schlag ins Gesicht kann es nicht geben. Und Gerade Zagadou war einer der Hauptgründe für die gute Hinrunde. Rotation zwischen Witsel und Weigl wäre sinnvoll.

3. Diese Spieler gibt es aber können nicht alleine dieses wackelnde Gebilde retten. Götze z.b. ackert vorne und rennt überall rum um zu Unterstützen damit man aus dem Pressing raus kommt. Hummels kämpft die letzten Spiele wie zu seinen besten Zeiten. Hazard versucht immer wieder etwas um Chancen zu kreieren, er ist bisher nur Glücklos. Hakimi versucht auch das Spiel anzutreiben, leider ist der defensive ebend ein Risiko.
Dem gegenüber stehen halt Reus, Akanji, Guerreiro, Brandt, Sancho und Delaney die keine 100% geben oder Angst davor haben einen Konter zu fangen (Delaney).

Ich finde einfach das ein Trainer das sehen muss und auch darauf reagieren. Spieler die außer Form sind gehören nicht in die Startelf, sondern sollte ihre Chancen übers Training und von der Bank bekommen.

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Lucien Favre [Trainer]

#647 Beitrag von Bart65 » So 6. Okt 2019, 15:17

Neulich hörte ich in einem anderen Zusammenhang den gehässigen Kommentar "... hat die Action einer gelähmten Nacktschildkröte in der Mittagspause!" Ich bin mir seit dem Spiel gestern wirklich komplett sicher: Eigentlich kann hier nur Favre gemeint sein.

Es tut mir wirklich leid das schreiben zu müssen aber: Ihr habt recht. Favre ist hier fertig. Und es muss dringend etwas geschehen.

Ich hoffe nun wirklich, die VF sagt jetzt nicht: "Oh, wir haben da ja noch den Skibbe, der kann das machen bis wir einen neuen Chef gefunden haben."

Der BVB steht zur Zeit am Scheideweg. Ich wünsche mir sehr, jetzt werden gute Entscheidungen getroffen!

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#648 Beitrag von MattiBeuti » So 6. Okt 2019, 15:32

cloud88 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:12
1. Reus stärke ist nicht die Spielgestaltung, deswegen Spielte er immer außen und zog dort wie Müller ins Zentrum rein um Abzuschließen.
Reus Funktioniert nur auf der 10 mit einem richtigen MS der Idealerweise wie Lewy ist. Mit unseren MS ist Reus einfach auf der falschen Position.

2. Letzte Saison hatte es noch andere Voraussetzungen gegeben, da viele Verletzt waren. Aktuell haben wir 2 fitte IV die nicht spielen dürfen. Ein größerer Schlag ins Gesicht kann es nicht geben. Und Gerade Zagadou war einer der Hauptgründe für die gute Hinrunde. Rotation zwischen Witsel und Weigl wäre sinnvoll.

3. Diese Spieler gibt es aber können nicht alleine dieses wackelnde Gebilde retten. Götze z.b. ackert vorne und rennt überall rum um zu Unterstützen damit man aus dem Pressing raus kommt. Hummels kämpft die letzten Spiele wie zu seinen besten Zeiten. Hazard versucht immer wieder etwas um Chancen zu kreieren, er ist bisher nur Glücklos. Hakimi versucht auch das Spiel anzutreiben, leider ist der defensive ebend ein Risiko.
Dem gegenüber stehen halt Reus, Akanji, Guerreiro, Brandt, Sancho und Delaney die keine 100% geben oder Angst davor haben einen Konter zu fangen (Delaney).

Ich finde einfach das ein Trainer das sehen muss und auch darauf reagieren. Spieler die außer Form sind gehören nicht in die Startelf, sondern sollte ihre Chancen übers Training und von der Bank bekommen.
Bei Punkt eins sind wir uns ja soweit einig, was die Einschätzung von Reus' Fähigkeiten angeht. Allerdings hat Marco in der letzten Hinrunde auch gezeigt, dass wir in dieser Besetzung ebenfalls guten und erfolgreichen Fußball spielen können. Daher werfe ich dem Trainer nicht vor, dass er diese Konstellation nicht sofort über den Haufen wirft. Aber ja, wir haben bessere Kandidaten für diese Rolle und dass Favre diese mitterweile quasi ignoriert, halte ich auch für falsch.

Jepp, bei Punkt zwei sind wir uns einig.

Bei Punkt drei sind wir auch beieinander. Allerdings meinte ich, dass die Spieler nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Kabine Verantwortung übernehmen sollten. Klar, da sind wir jetzt sehr weit auf der Spekulationswiese, aber mir kommt es so vor, dass besonders Hummels für die Umstellung bei unseren Standards gesorgt hat. Und der ist gerade erst wieder hier. Was war denn in der letzten Saison? Wieso passiert das erst jetzt? Und so einen Spruch wie von Bürki, dass "wir nicht wie Männer verteidigen", kann ich schon als Fan nicht ernst nehmen und dann wird Favre das auch nicht für voll nehmen. Wie gesagt, das ist jetzt natürlich nur mein Bauchgefühl, aber einige Probleme würden vielleicht schneller oder besser angegangen werden, wenn ein paar Spieler mehr bewirken würden. Nur mein Gefühl.

Deinem Fazit stimme ich ebenfalls zu. Und mittlerweile haben wir so einige Spieler außer Form. Das macht die Gesamtsituation nicht besser.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1279
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#649 Beitrag von art_vandelay » So 6. Okt 2019, 15:38

Ist er noch da?

Wenn ich das schon lesen muss, wie bei den Bayern nach einer knappen Niederlage trotz guter Leistungen zuletzt alles kritisiert wird und Favre weiterhin von guten Spielen faseln darf. Unfassbar

Benutzeravatar
Bart65
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 604
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:06
Wohnort: Lünen

Re: Lucien Favre [Trainer]

#650 Beitrag von Bart65 » So 6. Okt 2019, 15:40

Ich zitiere die Ruhr-Nachrichten "online" von heute: "Trainer Lucien Favre ließ sich - entgegen des sonst üblichen Ablaufs - am Sonntag nicht auf dem Trainingsplatz blicken."

Da geht noch was!

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#651 Beitrag von LEF » So 6. Okt 2019, 15:51

Bart65 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:40
Ich zitiere die Ruhr-Nachrichten "online" von heute: "Trainer Lucien Favre ließ sich - entgegen des sonst üblichen Ablaufs - am Sonntag nicht auf dem Trainingsplatz blicken."

Da geht noch was!
Na hoffentlich. Skibbe, bitte übernehmen....es kann nur besser werden.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 751
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#652 Beitrag von Oli-09-ver » So 6. Okt 2019, 15:52

LEF hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:51
Bart65 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:40
Ich zitiere die Ruhr-Nachrichten "online" von heute: "Trainer Lucien Favre ließ sich - entgegen des sonst üblichen Ablaufs - am Sonntag nicht auf dem Trainingsplatz blicken."

Da geht noch was!
Na hoffentlich. Skibbe, bitte übernehmen....es kann nur besser werden.
Ich drücke schon dauernd auf Aktualisieren :D

Bitte, Bitte.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#653 Beitrag von Schwejk » So 6. Okt 2019, 15:55

art_vandelay hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:38
Ist er noch da?

Wenn ich das schon lesen muss, wie bei den Bayern nach einer knappen Niederlage trotz guter Leistungen zuletzt alles kritisiert wird und Favre weiterhin von guten Spielen faseln darf. Unfassbar
Ich gebe nomma eine Quasiparallele von yesteryears zum Besten, als Nevio Scala eine Heimniederlage des BVB von 1:2 gegen den MSV nach einem Grottenkick so der ähnlich kommentierte: "Ich muß meiner Mannschaft ein Kompliment machen".

Alles Weitere mag noch bekannt, aber durchaus noch nachlesbar sein. ;)

Space Lord
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 453
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Lucien Favre [Trainer]

#654 Beitrag von Space Lord » So 6. Okt 2019, 15:58

Übrigens hat Bayern gestern zuhause mit 1:2 verloren. Das möchte ich nur nochmal erwähnt haben. Denn die gute Nachricht daran ist, wir haben auf den erklärten Titel-Favoriten einen Punkt aufgeholt und sind immer noch in Schlagweite. Es ist folglich weiterhin alles offen und möglich. ;)

Das schöne an dieser Momentaufnahme ist auch, aktuell liegen so viele Teams, wie schon lange nicht mehr, dicht auf dicht beieinander.

Niemand wird aber wohl sagen wollen, dass die vor uns stehenden Schlaker einen tollen Fußball spielen.

Leverkusen haben wir meines Wissens geschlagen, Gladbach hat sich auch noch nicht mit Ruhm bekleckert (das heutige Spiel ist das erste ansehnliche von ihnen, das ich sehe), RB bekommt pünktlich zum Einsetzen der englischen Woche allmählich erste Dellen und Bayern wird aktuell medial vom kicker zerlegt, ob seiner jüngsten Pleite (was zeigt, wie schnelllebig der Fußball doch ist :? ).

Über Frankfurt müssen wir nicht reden, ist sonst noch wer vor uns, den ich vergessen habe (ich weiß, Frankfurt ist stand jetzt nicht einmal vorn)? :eh:

Klar, läuft bei uns einiges nicht rund, aber man muss doch mal die Kirche in Dorf lassen, das geht nicht nur uns so. Wieso ist es denn an der Tabellenspitze überhaupt so eng und Bayern oder Leipzig noch nicht enteilt?

Hätten wir ein Tor mehr geschossen in unseren drei letzten BuLi Partien, wären wir jetzt Tabellenführer. Niemand würde meckern, aber wäre deswegen alles gut?

Vermutlich wäre der einhellige Tenor, wir meckern auf hohem Niveau, wenn denn überhaupt gemeckert würde.

Ich sehe aktuell vor allem einen Reus außer Form, einen Sancho weit entfernt vom Mut und der Form des Vorjahres, einen Brandt noch nicht integriert, mit guten Aktionen, aber auch einigen Schwächen und so zieht sich das Bild durch die halbe Mannschaft.

Nichts anderes sagt Favre aber auch. Soll er deswegen alles umkippen? Wenn es dann nicht läuft, heißt es von seinen Kritikern, er wechselt zu oft durch, wie soll da Stabilität entstehen? Hält er an seinen nach Form suchenden Führungspielern fest, wird ihm genau das zum Vorwurf gemacht.

Könnte die Zögerlichkeit offensiv nicht auch mit der schwachen Form derer zu tun haben, die die anderen sonst mitreissen (Reus, Sancho)? Wenn niemand den Mut hat zu einer überraschenden Aktion, dann sieht das so aus, wie es derzeit auf dem Platz aussieht.

Das hat dann auch nichts mit Mentalität zu tun oder mit Taktik, sondern eher mit Mutlosigkeit oder einem Zweifeln resp. Mangel an Vertrauen in die eigenen Qualitäten. Das ist auch nicht neu, Stürmer kennen das gut.

In meinen Augen kommen bei uns verschiedene Komponenten zusammen (Formsuche, Integration einzelner Spieler, Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung, Druck von Außen, Fehlen eines sportlichen Feedbacks, uswusf).

Was wir jetzt brauchen sind zwei, drei schmutzige Siege in Folge.

Damit sind nicht gleich alle Probleme beseitigt (der ein oder andere angesprochene Punkt hat ohne Frage seine Berechtigung), aber die negative Dynamik, die von Außen hinein getragen wird, verschwindet und die Mannschaft bekommt eine andere, positivere Ausstrahlung.

Letzlich ist im Fußball vieles auch einfach nur Psychologie. Ein Team wie Freiburg hat das Momentum auf seiner Seite, da läuft es wie am Schnürchen, bei uns greift umgekehrt noch zu wenig ineinander und nach hinten raus kassieren wir ein Tor anstatt es selber zu schießen und alles klar zu machen.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#655 Beitrag von LEF » So 6. Okt 2019, 16:03

Oli-09-ver hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:52
LEF hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:51
Bart65 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:40
Ich zitiere die Ruhr-Nachrichten "online" von heute: "Trainer Lucien Favre ließ sich - entgegen des sonst üblichen Ablaufs - am Sonntag nicht auf dem Trainingsplatz blicken."

Da geht noch was!
Na hoffentlich. Skibbe, bitte übernehmen....es kann nur besser werden.
Ich drücke schon dauernd auf Aktualisieren :D

Bitte, Bitte.
Gut möglich, dass der Übungsleiter - von Freiburg aus - einen "wohlverdienten" Kurzurlaub in die nahe Heimat unternommen hat. Dies wäre allerdings nur akzeptabel, wenn er auch endgültig dort bleiben würde ;)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#656 Beitrag von Schwejk » So 6. Okt 2019, 16:04

Noch ne "historische" Parallele: Vor 2 Jahren – genau um diese Zeit – entließen die Bazen Carlos Ancelotti. Auch hier dürfte alles Weitere bekannt sein, allerdings ohne vorher gurgeln zu müssen. ;-)

Benutzeravatar
Alfalfa
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 902
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:14

Re: Lucien Favre [Trainer]

#657 Beitrag von Alfalfa » So 6. Okt 2019, 16:07

Sitzt etwa in 2 Wochen der Jupp auf unserer Trainerbank? :shock:

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#658 Beitrag von Schwejk » So 6. Okt 2019, 16:11

Alfalfa hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 16:07
Sitzt etwa in 2 Wochen der Jupp auf unserer Trainerbank? :shock:
Nöh, geht nicht. Hab keinen Trainerschein. ;-)

SCNR

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#659 Beitrag von MattiBeuti » So 6. Okt 2019, 16:15

Steffi1969 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:09
MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:03
Und wie lautet deine Lösung?
Weitermachen wie bisher ist auch keine.
Dafür werden ja Leute im Verein bezahlt, jemanden zu finden.
Ich frage mich immer noch, was Sammer da eigentlich macht.
Ich sehe das ja wie folgt. Ratlos sein und sich Veränderungen wünschen? Ja, geht mir auch so. Aber jetzt die Entlassung des Trainers zu fordern und dann aber nicht wissen, wie es danach weitergeht, ist halt nicht durchdacht. Und ja, es werden Personen im Verein dafür bezahlt. Personen, die sich auf dem Gebiet auskennen. Und da schließt sich der Kreis. Man fordert von Menschen, die sich auf einem Gebiet besser auskennen als man selbst ein bestimmtes Verhalten, beschäftigt sich aber nicht mit der Lösung, da es dafür ja Menschen gibt, die dafür bezahlt werden und sich damit besser auskennen. ;)

Ist alles nicht so einfach.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 460
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#660 Beitrag von Mike1985 » So 6. Okt 2019, 16:49

Aber eben drum, weil jetzt alles noch eng beieinander liegt und noch alles möglich ist, sollte man reagieren. Egal wie diese Reaktion ausfallen wird. Irgendwas muss sich tun.

Weil so werden wir immer weiter wurschteln. Bin sicher, dass wir zu Hause gegen Gladbach ein riesen Spiel machen, um dann beim Derby wieder irgendwie Unentschieden spielen oder gar verlieren. Dazwischen ja noch bei Inter.

Also man kann in den nächsten Wochen wirklich viel gewinnen, aber auch sehr sehr viel verlieren.

Antworten