Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#521 Beitrag von MattiBeuti » Di 1. Okt 2019, 19:16

Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 18:40
ich sag nur roger schmidt!

Wurde der nicht in Leverkusen rausgeschmissen, weil er keinen Plan B hatte?
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#522 Beitrag von HoWe1909 » Di 1. Okt 2019, 19:16

Mich kotzt es einfach nur an,
dass unsere Defensive absolut instabil ist,
dass man bei jeder gegenerischen Ecke Angst bekommt,
dass man taktisch sehr unflexibel ist,
dass man das Gefühl, dass die Aufstellung nicht immer nach Leistung geht!

Und all das ist Trainer-Sache!
Dass LF kein Emotionsbolzen ist, dass kann man nicht wirklich kritisieren. Das wusste man vorher. Wenn er sich da verbiegen würde, wäre das sehr unglaubwürdig. Aber die taktischen Unzulänglichkeiten unserer Mannschaft (s.o.) kreide ich ihm an!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#523 Beitrag von Tschuttiball » Di 1. Okt 2019, 19:38

Stumpen hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 12:50
... Favre ist nicht Klopp, oder Tuchel, oder sonst wer. Er ist, wie er ist. Fangt jetzt bloß nicht an der Mannschaft ein Alibi zu geben.

Keinem im Team wurde verboten außergewöhnliches zu leisten. Kein Trainer der Welt verbietet es Tore zu Schiessen, Zweikämpfe zu führen, Bälle zu halten.
...
So schauts aus. Kann deinen kompletten Beitrag nur zustimmen. Die Mannschaft kriegt immer mega Kredit, aber aufm Rasen spürt man selten dieses "Wollen". Sowas hat man der Meisterelf 2011/12 zB stets angemerkt. Jedoch auch letzte Hinrunde, da war sogar Favre der Trainer!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Lucien Favre [Trainer]

#524 Beitrag von Nisi » Di 1. Okt 2019, 19:41

MattiBeuti hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:16
Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 18:40
ich sag nur roger schmidt!

Wurde der nicht in Leverkusen rausgeschmissen, weil er keinen Plan B hatte?
Ich mag den nicht, habe noch gut in Erinnerung als er vom Schiri bei der 0-1 Niederlage von Leverkusen gegen Uns auf die Tribüne geschickt worden ist, und er sich wie ein trotziges Kind weigerte den Weg dorthin anzutreten.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 754
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#525 Beitrag von Oli-09-ver » Di 1. Okt 2019, 19:57

HoWe1909 hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:16
Mich kotzt es einfach nur an,
dass unsere Defensive absolut instabil ist,
dass man bei jeder gegenerischen Ecke Angst bekommt,
dass man taktisch sehr unflexibel ist,
dass man das Gefühl, dass die Aufstellung nicht immer nach Leistung geht!

Und all das ist Trainer-Sache!
Dass LF kein Emotionsbolzen ist, dass kann man nicht wirklich kritisieren. Das wusste man vorher. Wenn er sich da verbiegen würde, wäre das sehr unglaubwürdig. Aber die taktischen Unzulänglichkeiten unserer Mannschaft (s.o.) kreide ich ihm an!
Seit + - 6 Monaten sind auch keinerlei Veränderungen feststellbar.
Und von Verbesserungen möchte ich erst gar nicht reden :D

Das muss man sich mal so richtig auf der Zunge zergehen lassen.

Und wenn diese Defizite nicht alleinige Sache des Trainers sind,
ja dann weiß ich auch nicht mehr.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2372
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#526 Beitrag von Zubitoni » Di 1. Okt 2019, 20:25

Nisi hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:41
MattiBeuti hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:16
Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 18:40
ich sag nur roger schmidt!

Wurde der nicht in Leverkusen rausgeschmissen, weil er keinen Plan B hatte?
Ich mag den nicht, habe noch gut in Erinnerung als er vom Schiri bei der 0-1 Niederlage von Leverkusen gegen Uns auf die Tribüne geschickt worden ist, und er sich wie ein trotziges Kind weigerte den Weg dorthin anzutreten.
quasi der völlige gegenentwurf zu favre. klingt doch jetzt nicht so schlecht.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1637
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Lucien Favre [Trainer]

#527 Beitrag von yamau » Di 1. Okt 2019, 20:36

Vlt könnte unser externer Berater mal bis Mai aushelfen..

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#528 Beitrag von cloud88 » Di 1. Okt 2019, 21:11

Die Mannschaft hat Mitschuld, soll man jetzt Reus und Co in die 2 Mannschaft stecken und diese hoch holen?

Favre ist doch mitschuld am chaos.
Reus spielt den 10er obwohl Götze der bessere ist. Dieser muss aber als 9er herhalten weil der Trainer keinen 2 richtigen Stürmer wollte.
Guerreiro wird von vorne, nach hinten und ins Zentrum gezogen. Wo soll da ein Automatismus entstehen?
Brandt erwähne ich nicht der spielt einfach schlecht.
Sancho spielt im Schnitt 60min schlecht, wieso nicht einmal von der Bank bringen?
Akanji läuft seit langem seiner Form hinterher, wo ist die Chance für die 2 Reihe?
Weigl spielt 6er und anstatt mit Witsel etwas zu rotieren spielt er in der IV.

Sry aber das sind Probleme die vom Trainer mit geschaffen worden sind. Reus spielte Jahre lang auf links stark, wieso ist das jetzt Verboten?

Man kann nicht nur die Mannschaft beschuldigen, wenn der Trainer nicht einfach versucht die Spieler auf ihre besten Positionen spielen zu lassen. Ein Reus hinter einem Lewy wäre stärker weil er gute Ablagen bekommt, aber als Spielgestalter ist er falsch Positioniert.

Davon ab gehört bei Standards endlich die Manndeckung zurück, anders klappt es anscheinend einfach nicht. Dazu sollten immer bei Ecken beide Pfosten besetzt sein, damit so ein Tor wie gegen Bremen gar nicht fallen kann. Nur unser MS Götze steht bei einer Ecke alleine im 5er, der rest schaute zu und spielte auf abseits? Witsel und Hakimi schauen nur auf den Ball und nicht auf den Gegenspieler. Das muss doch irgendwer genau so angeordnet haben, oder entscheiden das die Spieler selbst?

Und das Foto ist kein Fake.

3:34

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1637
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Lucien Favre [Trainer]

#529 Beitrag von yamau » Di 1. Okt 2019, 21:30

cloud88 hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 21:11
Die Mannschaft hat Mitschuld, soll man jetzt Reus und Co in die 2 Mannschaft stecken und diese hoch holen?

Favre ist doch mitschuld am chaos.
Reus spielt den 10er obwohl Götze der bessere ist. Dieser muss aber als 9er herhalten weil der Trainer keinen 2 richtigen Stürmer wollte.
Guerreiro wird von vorne, nach hinten und ins Zentrum gezogen. Wo soll da ein Automatismus entstehen?
Brandt erwähne ich nicht der spielt einfach schlecht.
Sancho spielt im Schnitt 60min schlecht, wieso nicht einmal von der Bank bringen?
Akanji läuft seit langem seiner Form hinterher, wo ist die Chance für die 2 Reihe?
Weigl spielt 6er und anstatt mit Witsel etwas zu rotieren spielt er in der IV.

Sry aber das sind Probleme die vom Trainer mit geschaffen worden sind. Reus spielte Jahre lang auf links stark, wieso ist das jetzt Verboten?

Man kann nicht nur die Mannschaft beschuldigen, wenn der Trainer nicht einfach versucht die Spieler auf ihre besten Positionen spielen zu lassen. Ein Reus hinter einem Lewy wäre stärker weil er gute Ablagen bekommt, aber als Spielgestalter ist er falsch Positioniert.

Davon ab gehört bei Standards endlich die Manndeckung zurück, anders klappt es anscheinend einfach nicht. Dazu sollten immer bei Ecken beide Pfosten besetzt sein, damit so ein Tor wie gegen Bremen gar nicht fallen kann. Nur unser MS Götze steht bei einer Ecke alleine im 5er, der rest schaute zu und spielte auf abseits? Witsel und Hakimi schauen nur auf den Ball und nicht auf den Gegenspieler. Das muss doch irgendwer genau so angeordnet haben, oder entscheiden das die Spieler selbst?

Und das Foto ist kein Fake.

3:34
...und diesen Kuddelmuddel kapier ich auch nicht! Sie können zweifelsohne (wenn man sie lässt) zuweilen richtig gut zaubern aber im Großen und Ganzen sind mir die vorgenannten Punkte unerklärlich! Das muss doch auch einem Kehl auffallen....

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#530 Beitrag von MattiBeuti » Di 1. Okt 2019, 22:08

Nisi hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:41
MattiBeuti hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:16
Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 18:40
ich sag nur roger schmidt!

Wurde der nicht in Leverkusen rausgeschmissen, weil er keinen Plan B hatte?
Ich mag den nicht, habe noch gut in Erinnerung als er vom Schiri bei der 0-1 Niederlage von Leverkusen gegen Uns auf die Tribüne geschickt worden ist, und er sich wie ein trotziges Kind weigerte den Weg dorthin anzutreten.
Ja, die Aktion fand ich damals auch albern. Aber sonst kann ich mich gar nicht mehr so gut an ihn erinnern. Er hat ja nicht gerade der Bundesliga seinen Stempel aufgedrückt.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#531 Beitrag von MattiBeuti » Di 1. Okt 2019, 22:12

Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 20:25
quasi der völlige gegenentwurf zu favre. klingt doch jetzt nicht so schlecht.
Ob Gegenentwurf, Zwilling, netter Bruder oder gemeine Schwester. Am Ende ist es wichtig ein guter Trainer zu sein. Schmidt ist in der Bundesliga gescheitert und soll jetzt unsere Rettung sein?
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#532 Beitrag von HoWe1909 » Di 1. Okt 2019, 22:20

cloud88 hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 21:11
Die Mannschaft hat Mitschuld, soll man jetzt Reus und Co in die 2 Mannschaft stecken und diese hoch holen?

Favre ist doch mitschuld am chaos.
Reus spielt den 10er obwohl Götze der bessere ist. Dieser muss aber als 9er herhalten weil der Trainer keinen 2 richtigen Stürmer wollte.
Guerreiro wird von vorne, nach hinten und ins Zentrum gezogen. Wo soll da ein Automatismus entstehen?
Brandt erwähne ich nicht der spielt einfach schlecht.
Sancho spielt im Schnitt 60min schlecht, wieso nicht einmal von der Bank bringen?
Akanji läuft seit langem seiner Form hinterher, wo ist die Chance für die 2 Reihe?
Weigl spielt 6er und anstatt mit Witsel etwas zu rotieren spielt er in der IV.

Sry aber das sind Probleme die vom Trainer mit geschaffen worden sind. Reus spielte Jahre lang auf links stark, wieso ist das jetzt Verboten?

Man kann nicht nur die Mannschaft beschuldigen, wenn der Trainer nicht einfach versucht die Spieler auf ihre besten Positionen spielen zu lassen. Ein Reus hinter einem Lewy wäre stärker weil er gute Ablagen bekommt, aber als Spielgestalter ist er falsch Positioniert.

Davon ab gehört bei Standards endlich die Manndeckung zurück, anders klappt es anscheinend einfach nicht. Dazu sollten immer bei Ecken beide Pfosten besetzt sein, damit so ein Tor wie gegen Bremen gar nicht fallen kann. Nur unser MS Götze steht bei einer Ecke alleine im 5er, der rest schaute zu und spielte auf abseits? Witsel und Hakimi schauen nur auf den Ball und nicht auf den Gegenspieler. Das muss doch irgendwer genau so angeordnet haben, oder entscheiden das die Spieler selbst?

Und das Foto ist kein Fake.
!!!

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2372
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#533 Beitrag von Zubitoni » Di 1. Okt 2019, 22:23

MattiBeuti hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 22:12
Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 20:25
quasi der völlige gegenentwurf zu favre. klingt doch jetzt nicht so schlecht.
Ob Gegenentwurf, Zwilling, netter Bruder oder gemeine Schwester. Am Ende ist es wichtig ein guter Trainer zu sein. Schmidt ist in der Bundesliga gescheitert und soll jetzt unsere Rettung sein?
favre ist auch gescheitert und geflüchtet. unser mann?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#534 Beitrag von MattiBeuti » Di 1. Okt 2019, 22:41

Zubitoni hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 22:23
favre ist auch gescheitert und geflüchtet. unser mann?
Geflüchtet? Ja. Aber gescheitert? So gesehen scheitert so ziemlich jeder Trainer der Welt irgendwann bei einem Verein. Selbst Klopp ist, wenn man so will, bei uns gescheitert.
Favre hatte erfolgreiche Jahre in Zürich, Gladbach, Berlin und Nizza. In Berlin und Gladbach war das Ende nicht wirklich gelungen, aber vorher war er erfolgreich.

Außerdem behaupte ich ja nicht, dass Favre zu 100% der passende Trainer für uns ist. Doch der entscheidende Punkt ist, welcher gerne vergessen wird, dass ein Trainerwechsel eigentlich nur Sinn ergibt, wenn der neue Trainer eine Verbesserung darstellt.

Es gibt für mich nur 3 realistische Szenarien:
1. Favre bekommt die Truppe in den Griff(daran glaube ich aktuell).
2. Die Situation eskaliert ungut, selbst der vierte Platz gerät außer Reichweite und wir müssen reagieren(halte ich aber für sehr unwahrscheinlich).
3. Favre spielt die Saison zu Ende und wird dann nach der Saison ersetzt. Somit kann der neue Trainer die Mannschaft in Ruhe kennenlernen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2372
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#535 Beitrag von Zubitoni » Di 1. Okt 2019, 23:29

ich hab halt mehr bock auf nen typen, der sich mal wehrt als einen, der sich auf seiner trainerbank versteckt.

du sagst es, es scheitert irgendwann jeder mal. schmidt ist halt auch mal gescheitert. aber er war vor leverkusen schon ein sehr guter trainer, und er hatte in leverkusen selbst auch ne starke zeit. ich fand ihn immer schon ne überlegung wert.

nachtrag: er ist westfale. und er ist vereinslos. und er hat zuletzt in china 16 von 20 spielen gewonnen. er musste gehen, weil er mit der vvl zögerte. wahrscheinlich hofft er auf ein angebot aus der bundesliga. lt tm.de bevorzugt er 4312. das könnte so aussehen:

bürki
hakimi mats zaga schulz
sancho witsel rapha
götze
reus paco

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#536 Beitrag von Stumpen » Mi 2. Okt 2019, 02:06

... ich hab es schon mal geschrieben, hört auf den spielern ein alibi zu geben. nicht die spieler suchen sich den trainer aus, sondern der trainer sucht sich die spieler aus. klar, am ende muss man sich am erfolg messen lassen. aber, man muss auch mal sehen, was für ein trümmerhaufen favre übernommen hat.

letztes jahr war bombe. mit favre. weil favre trainer war, sind wir überhaupt so weit gekommen. wir sind gescheitert, falls man den 2.ten platz scheitern nennen darf, nicht weil favre trainer war, sondern weil unsere spieler die buxe voll hatten. in nürnberg, in augsburg, in bremen, zuhause gegen die blauen. da hat nicht die taktik versagt, da hatten die spieler die buxe voll, angst vor dem gewinnen. solche spiele sind normal selbstläufer.

auf der einen seite hatte sie angst vor dem gewinnen, auf der anderen seite die arroganz des stärkeren, man muss nicht mehr den letzten meter laufen, nochmal einen sprint anziehen, sich in den ball werfen, oder einfach mal fussball arbeiten ... so dachte man.

dies jahr ist doch genauso. wir waren doch schon meister, wenn man sich so die offiziellen und spieler vor der saison angehört hat. nur favre hatte seine bedenken. zu recht. er sieht die burschen doch jeden tag und kann sich ein gutes bild davon machen, wozu die bande fähig ist. dicke backen machen und auf die kacke hauen, dass können sie.

schaut euch doch die berichterstattung der letzten spiele an. leidenschaft, wille, kampf wird doch zumeist mit unserem gegner in verbindung gebracht. nicht mit uns. da stimmt doch was nicht. wenn es ernst wird, zäh, hart und uns leistung abverlangt wird, dann ist hängen im schacht. wir haben nicht einen spieler, der mal die mannschaft auf'm platz zur ordnung ruft und sie zu leistung animiert. schaut euch einfach mal die körpersprache an, wie sie miteinander reden. da ist nix.

wir sind die liebste mannschaft der liga. durch die bank opfer. der schiedsrichter muss uns doch beschützen. die hälfte des teams ist doch nicht grösser als ein gartenzaun. mit denen kannst du doch keinen krieg gewinnen. körperloses spiel ist angesagt. zweikämpfe führt doch keiner mehr bei uns.

aber der trainer soll schuld sein. opfern wir jetzt favre, dann haben wir in fünf jahren fünf trainer gehabt. will dies einer? wird dadurch auch nur eine sache besser?

und wer soll dann kommen? was hier an namen rumgeistert ist doch abenteuerlich.

da gibt eh nur eine lösung. Zlatan Ibrahimovic als spielertrainer und dieses mimimi wäre geschichte. leider nur ein feuchter traum.

Željko Buvač zusammen mit Hannes Wolf, wäre da schon realistischer. würde aber auch nichts helfen.

ich glaube unser problem liegt ganz woanders. mit Aki,Susi, Kehl, Sammer und was weiss ich, gibt es so viele fachleute und fachmeinungen, dass die spieler gar nicht mehr wissen, wer was zu sagen hat. wahrscheinlich rennen die auch zu jedem hin, wenn sie mal einen furtz quer sitzen haben. da fehlt es scheinbar an struktur und hierarchie. genau wie im team.

Benutzeravatar
RheinSiegBorusse
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 48
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 08:44

Re: Lucien Favre [Trainer]

#537 Beitrag von RheinSiegBorusse » Mi 2. Okt 2019, 10:57

Viele viele wahre Worte :thumbup:
"Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe. Der läuft wirklich so langsam." (Werner Hansch) :lol:

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1575
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#538 Beitrag von Optimus » Mi 2. Okt 2019, 16:31

Kritik an Lucien Favre wächst: Spieler des BVB sollen sich angeblich an diesen zwei Dingen stören
Demzufolge stellte der Schweizer schon in der vergangenen Saison beim Verteidigen von Standards auf eine Mischung aus Mann- und Raumdeckung um. Auf Drängen seiner Mannschaft wohlgemerkt.

Mit Beginn der laufenden Saison warf Lucien Favre diese Umstellung jedoch über den Haufen. Offenbar zum Missfallen der Profis von Borussia Dortmund.Die Zahlen geben den Spielern recht: Nach ruhenden Bällen kassierte der BVB unter Leitung des 61-Jährigen in 40 Spielen 17 Gegentreffer. Schlechter war in diesem Zeitraum kein einziger Bundesligist.

Zum anderen sollen sich die Profis von Borussia Dortmund durch die taktischen Zwänge ihres Trainers gehemmt fühlen. Lucien Favre fordert von der Mannschaft rigoros die Umsetzung seiner Vorgaben.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#539 Beitrag von Tschuttiball » Mi 2. Okt 2019, 18:31

Da gilt es die "Maulwürfe" zu identifizieren und gnadenlos auf die Tribüne zu setzen. Denn daran, wird auch ein allfälliger Nachfolger scheitern!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#540 Beitrag von Bernd1958 » Mi 2. Okt 2019, 18:38

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 18:31
Da gilt es die "Maulwürfe" zu identifizieren und gnadenlos auf die Tribüne zu setzen. Denn daran, wird auch ein allfälliger Nachfolger scheitern!
Oder der Trainer sollte sich hinterfragen. Als Trainer muss ich die Spieler da einsetzen wo sie ihre Stärken haben . Wenn die Spieler alle ihre Probleme mit der Raumdeckung haben, dann versuche ich mit den Stärken in der Manndeckung die größtmögliche Sicherheit zu bekommen und beharre nicht auf meinem System.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten