Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2180
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre

#3341 Beitrag von Optimus » Fr 22. Jan 2021, 15:42

pauli74 hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 15:06
Mislintat und & Ragnick (der ja auch nicht jünger wird mit 61 und somit auch überhaupt nicht lange bei uns bleben würde)
wäre schon ein Traum . Aber auch mit Kehl im Duo würde ich sehr zufrieden sein.
Rangnick duldet keinen Kehl oder Mislintat neben sich. Der ist aufem Weg zur Hertha. Da darf er dann mit Geldgeber Lars Windhorst wie mit Rote Brühe Boß Didi Mateschitz arbeiten. :kotz:
Rangnick liebäugele aber auch mit einem Einstieg beim FC Chelsea und sei wohl nur dann für die Alte Dame ( Hertha BSC ) zu gewinnen, wenn er auf sportlicher Ebene das alleinige Sagen bekommt. Übernimmt der 62-Jährige, dann dürfte nicht nur Labbadia, sondern auch Geschäftsführer Sport Michael Preetz seinen Platz räumen.
https://www.fussballtransfers.com/a8317 ... rd-heisser
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

pauli74
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 427
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 14:33

Re: Lucien Favre

#3342 Beitrag von pauli74 » Fr 22. Jan 2021, 16:04

Ja er wird noch irgendwo hingeghen, hat ja anscheinedn noch Bock ... und wird nicht ewig auf uns warten mit 62.
Hier könnte er seine Ehrfahrung an jemanden weiterreichen, wie Kehl. Zorc hört ja eh auf.

Weiß jetzt echt nicht wo das Problem ist . Willste einen unerfahrenden Kehl das Ruder in die Hand geben,
wie Terzic (den ich gut finde, der jetzt aber schon überfordert scheint) ? Kann Kehl nicht noch 2-3 Jahre lernen mit 40 ?

Mislintat kann auch noch 2023 zu uns kommen, der ist ja erstmal in guten Händen.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2180
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre

#3343 Beitrag von Optimus » Fr 22. Jan 2021, 16:39

Michael Zorc hat Vertrag bis Juli 2022. Er war mehrmals Manager des Jahres. Seine Erfahrung wird wohl von keinem bestritten. Die kann und wird er auch weitergeben.
Soll A. Watzke ihn jetzt rausschmeißen und Rangnick den Posten geben. :?: :?: :?:
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2813
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre

#3344 Beitrag von emma66 » Fr 22. Jan 2021, 17:06

Optimus hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 16:39
Michael Zorc hat Vertrag bis Juli 2022. Er war mehrmals Manager des Jahres. Seine Erfahrung wird wohl von keinem bestritten. Die kann und wird er auch weitergeben.
Soll A. Watzke ihn jetzt rausschmeißen und Rangnick den Posten geben. :?: :?: :?:
genau diese gedanken gehen mir schon seit einiger zeit durch den kopf. manche hier im forum wissen gar nicht, was sie an unserer führung haben, egal ob watzke zorc oder kehl. wenn ich mir vorstelle dieser rangnick kommt zu uns, da könnte ich :kotz:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1043
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Lucien Favre

#3345 Beitrag von Bor-ussia09 » Fr 22. Jan 2021, 19:54

Optimus hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 16:39
Michael Zorc hat Vertrag bis Juli 2022. Er war mehrmals Manager des Jahres. Seine Erfahrung wird wohl von keinem bestritten. Die kann und wird er auch weitergeben.
Soll A. Watzke ihn jetzt rausschmeißen und Rangnick den Posten geben. :?: :?: :?:
Auf keinen Fall.
Wird er , da lege ich mich fest , auch nicht machen, zum Glück.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

pauli74
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 427
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 14:33

Re: Lucien Favre

#3346 Beitrag von pauli74 » Fr 22. Jan 2021, 22:51

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 19:54
Optimus hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 16:39
Michael Zorc hat Vertrag bis Juli 2022. Er war mehrmals Manager des Jahres. Seine Erfahrung wird wohl von keinem bestritten. Die kann und wird er auch weitergeben.
Soll A. Watzke ihn jetzt rausschmeißen und Rangnick den Posten geben. :?: :?: :?:
Auf keinen Fall.
Wird er , da lege ich mich fest , auch nicht machen, zum Glück.
Nein das meinte ich auch gar nicht , Zorc ist Sportdirektor und diese Saison brauchen wir erstmal einen ehrfahrenen Trainer
der den Karren aus dem Dreck zieht. Die null muß wiede stehen,wie Huub so schön Schlake immer und immer wieder über den eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen hat. Zorc muß man nicht feuern er will eh aufhören ,wen nnicht diese Jahr dann nächstes.

'Ursprünglich hatte Zorcs Planung vorgesehen, sich schon ab dem Sommer 2021 zurückzuziehen, doch vor allem die Corona-Krise führte zum Umdenken.'

Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre

#3347 Beitrag von Shafirion » Di 26. Jan 2021, 13:47

Ich finde, der jüngste Trend legt schonungslos offen, wie einseitig die ganze Pauschalkritik an Favre und die damit verbundene Sündenbock-Mentalität war.

Was konnte man da nicht alles leben. Das Spektrum reichte vom verhältnismäßig harmlosen und doch etwas naiven "mit jedem anderen Trainer kann es nur sofort besser werden" bis zum völlig verblendeten und vermessenen "es muss nur (irgend-)ein anderer Trainer her, und dieser Wahnsinnskader findet sofort von selbst wieder in die Spur, wenn man die ganzen Granaten einfach nur von der Leine lässt".

Terzic brauchte nur eine PK, in der er das Phrasenschwein großzügig bedient und ein paar Versprechungen gemacht hat, damit ihm erst einmal alle aus der Hand fressen.
Und nun? Eine starke Halbzeit gegen RB, der Rest war - einschließlich der gewonnen Spiele - eher magere Kost. Es ist auch witzig zu sehen, wie diese unfassbar dummen Fehler, die nur ein Vollidiot wie Favre machen konnte, weiter passieren.

Terzic wechselt tendenziell auch nicht öfter oder früher.
Brandt spielt wieder auf den Außen.
Wir kassieren sogar noch mehr Gegentore nach Standards.

Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Was sagt uns das nun? Ist Terzic tatsächlich genau so unfähig wie Favre? War Favre vielleicht doch nicht ganz so unfähig? Ist es vielleicht doch etwas einfach, jede Aufstellung, jede Einwechslung und jede nicht oder nicht zum gewünschten Zeitpunkt erfolgte Einwechslung kurzer Hand als Dummheit abzustempeln? Kriegt man vielleicht trotz Standardtraining dumme Gegentore nach Standards? Spielt die unausgewogene Kaderzusammensetzung vielleicht doch eine größere Rolle? Haben wir vielleicht auch deshalb so sicherheitsbewusst gespielt, damit sich die Instabilität, die wir jetzt sehen, nicht Bahn bricht?

Nahezuliegen scheint mir: Wir haben eine ganze Reihe erheblicher Probleme, die mit Favre nichts oder wenig zu tun haben und befinden uns in einer massiven Abwärtsspirale. Mal sehen, wo wir am Ende landen, wer uns alles verlässt - und ob die Trainer, von denen hier geträumt wird, dann noch Lust auf uns haben.

Thorsten hat mal ganz treffend gesagt: Favre hatte einen herausragenden Punkteschnitt, an dem sich etwaige Nachfolger messen lassen müssen. Für Terzic ist erstmal ein Negativrekord als Trainer verbucht. Hier wurde vereinzelt schon vorgeschlagen, Peter Stöger zurückzuholen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich will nicht nachtreten oder so. Mir geht es nur darum, dass diejenigen, die für die Vorteile von Geduld und Konstanz geworben und vor Aktionismus gewarnt haben, nicht einfach "Schönredner" oder "unkritische User" sind, wie es hier immerzu hieß.

sw2105
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 359
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Lucien Favre

#3348 Beitrag von sw2105 » Di 26. Jan 2021, 15:37

Shafirion hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 13:47
Ich finde, der jüngste Trend legt schonungslos offen, wie einseitig die ganze Pauschalkritik an Favre und die damit verbundene Sündenbock-Mentalität war.

Was konnte man da nicht alles leben. Das Spektrum reichte vom verhältnismäßig harmlosen und doch etwas naiven "mit jedem anderen Trainer kann es nur sofort besser werden" bis zum völlig verblendeten und vermessenen "es muss nur (irgend-)ein anderer Trainer her, und dieser Wahnsinnskader findet sofort von selbst wieder in die Spur, wenn man die ganzen Granaten einfach nur von der Leine lässt".

Terzic brauchte nur eine PK, in der er das Phrasenschwein großzügig bedient und ein paar Versprechungen gemacht hat, damit ihm erst einmal alle aus der Hand fressen.
Und nun? Eine starke Halbzeit gegen RB, der Rest war - einschließlich der gewonnen Spiele - eher magere Kost. Es ist auch witzig zu sehen, wie diese unfassbar dummen Fehler, die nur ein Vollidiot wie Favre machen konnte, weiter passieren.

Terzic wechselt tendenziell auch nicht öfter oder früher.
Brandt spielt wieder auf den Außen.
Wir kassieren sogar noch mehr Gegentore nach Standards.

Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Was sagt uns das nun? Ist Terzic tatsächlich genau so unfähig wie Favre? War Favre vielleicht doch nicht ganz so unfähig? Ist es vielleicht doch etwas einfach, jede Aufstellung, jede Einwechslung und jede nicht oder nicht zum gewünschten Zeitpunkt erfolgte Einwechslung kurzer Hand als Dummheit abzustempeln? Kriegt man vielleicht trotz Standardtraining dumme Gegentore nach Standards? Spielt die unausgewogene Kaderzusammensetzung vielleicht doch eine größere Rolle? Haben wir vielleicht auch deshalb so sicherheitsbewusst gespielt, damit sich die Instabilität, die wir jetzt sehen, nicht Bahn bricht?

Nahezuliegen scheint mir: Wir haben eine ganze Reihe erheblicher Probleme, die mit Favre nichts oder wenig zu tun haben und befinden uns in einer massiven Abwärtsspirale. Mal sehen, wo wir am Ende landen, wer uns alles verlässt - und ob die Trainer, von denen hier geträumt wird, dann noch Lust auf uns haben.

Thorsten hat mal ganz treffend gesagt: Favre hatte einen herausragenden Punkteschnitt, an dem sich etwaige Nachfolger messen lassen müssen. Für Terzic ist erstmal ein Negativrekord als Trainer verbucht. Hier wurde vereinzelt schon vorgeschlagen, Peter Stöger zurückzuholen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich will nicht nachtreten oder so. Mir geht es nur darum, dass diejenigen, die für die Vorteile von Geduld und Konstanz geworben und vor Aktionismus gewarnt haben, nicht einfach "Schönredner" oder "unkritische User" sind, wie es hier immerzu hieß.
Shafirion, von mir mal wieder einen Fullquote :thumbup:

Nicht zu vergessen die Aussagen nach dem ersten Spiel unter Terzic "da steht mal wieder ein Trainer an der Seitenlinie, der aktiv coacht" oder "die Körpersprache (Terzics) ist eine ganz andere".
Wir sehen dadurch auch wieder, wie einfach es für die Medien ist, Stimmung zu machen und wie schnell die Leute auf so einen Zug aufspringen :shock:
Eines Tages ist eines Tages zu spät...

Benutzeravatar
crossX
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 64
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 23:38
Wohnort: Herne-Ost ;-P

Re: Lucien Favre

#3349 Beitrag von crossX » Sa 30. Jan 2021, 13:53

Shafirion hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 13:47

Und nun? Eine starke Halbzeit gegen RB, der Rest war - einschließlich der gewonnen Spiele - eher magere Kost. Es ist auch witzig zu sehen, wie diese unfassbar dummen Fehler, die nur ein Vollidiot wie Favre machen konnte, weiter passieren.

Terzic wechselt tendenziell auch nicht öfter oder früher.
Brandt spielt wieder auf den Außen.
Wir kassieren sogar noch mehr Gegentore nach Standards.

Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Was sagt uns das nun? Ist Terzic tatsächlich genau so unfähig wie Favre? War Favre vielleicht doch nicht ganz so unfähig? Ist es vielleicht doch etwas einfach, jede Aufstellung, jede Einwechslung und jede nicht oder nicht zum gewünschten Zeitpunkt erfolgte Einwechslung kurzer Hand als Dummheit abzustempeln? Kriegt man vielleicht trotz Standardtraining dumme Gegentore nach Standards? Spielt die unausgewogene Kaderzusammensetzung vielleicht doch eine größere Rolle? Haben wir vielleicht auch deshalb so sicherheitsbewusst gespielt, damit sich die Instabilität, die wir jetzt sehen, nicht Bahn bricht?
Ich finde wir haben viel zu lange an Favre festgehalten.
Klar macht Terzic teilweise die gleichen "Fehler", man muss aber die aktuelle Situation berücksichtigen.
Er hat einen Kader übernommen der total verunsichert ist und einfach nicht fit wirkt.
Wenn man die Verletzten und Spieler außer Form betrachtet, hat er manchmal gar keine Möglichkeit zu wechseln.
Ohne Vorbereitung kannst du an der Fitness wenig ändern.
Dazu hört man immer wieder wie Terzic die Mannschaft nach vorne pusht, trotzdem verfällt sie immer wieder in "alte Muster".
Diese alten Muster haben wir nun mal Favre zu verdanken, und dem Team scheint offenbar schwierig zu fallen es zu ändern.
Ob Terzic jetzt der richtige ist und ob es überhaupt den richtigen für diesen Kader gibt, weiß ich nicht.
Ich wünschte mir von ihm manchmal mehr Mut bei seinen Entscheidungen. Wenn man das gleiche macht, muss man mit gleichem Ergebnis rechnen.
Die Situation ist aber nun mal so, weil man mitten in der Saison keine einfache Lösung findet.
MMn. weiter an Favre festzuhalten hätte uns vermutlich in eine noch schlimmere Lage gebracht.

Exilruhri
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 338
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Lucien Favre

#3350 Beitrag von Exilruhri » Sa 30. Jan 2021, 14:12

MMn. weiter an Favre festzuhalten hätte uns vermutlich in eine noch schlimmere Lage gebracht.

Genau! Man muss ja jetzt auch nicht so tun, als hätte es das 1:5 nie gegeben!
Favre darf in Frankreich gerne Erfolg haben (das passt er sprachlich auch besser = stressfrei hin), und ich schätze ihn auch als feinen Menschen ein, aber ich bin verdammt froh, dass er nicht mehr Trainer beim BVB ist.
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 928
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre

#3351 Beitrag von Pew » Sa 30. Jan 2021, 14:31

Shafirion hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 13:47
Ich finde, der jüngste Trend legt schonungslos offen, wie einseitig die ganze Pauschalkritik an Favre und die damit verbundene Sündenbock-Mentalität war.

Was konnte man da nicht alles leben. Das Spektrum reichte vom verhältnismäßig harmlosen und doch etwas naiven "mit jedem anderen Trainer kann es nur sofort besser werden" bis zum völlig verblendeten und vermessenen "es muss nur (irgend-)ein anderer Trainer her, und dieser Wahnsinnskader findet sofort von selbst wieder in die Spur, wenn man die ganzen Granaten einfach nur von der Leine lässt".

Terzic brauchte nur eine PK, in der er das Phrasenschwein großzügig bedient und ein paar Versprechungen gemacht hat, damit ihm erst einmal alle aus der Hand fressen.
Und nun? Eine starke Halbzeit gegen RB, der Rest war - einschließlich der gewonnen Spiele - eher magere Kost. Es ist auch witzig zu sehen, wie diese unfassbar dummen Fehler, die nur ein Vollidiot wie Favre machen konnte, weiter passieren.

Terzic wechselt tendenziell auch nicht öfter oder früher.
Brandt spielt wieder auf den Außen.
Wir kassieren sogar noch mehr Gegentore nach Standards.

Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Was sagt uns das nun? Ist Terzic tatsächlich genau so unfähig wie Favre? War Favre vielleicht doch nicht ganz so unfähig? Ist es vielleicht doch etwas einfach, jede Aufstellung, jede Einwechslung und jede nicht oder nicht zum gewünschten Zeitpunkt erfolgte Einwechslung kurzer Hand als Dummheit abzustempeln? Kriegt man vielleicht trotz Standardtraining dumme Gegentore nach Standards? Spielt die unausgewogene Kaderzusammensetzung vielleicht doch eine größere Rolle? Haben wir vielleicht auch deshalb so sicherheitsbewusst gespielt, damit sich die Instabilität, die wir jetzt sehen, nicht Bahn bricht?

Nahezuliegen scheint mir: Wir haben eine ganze Reihe erheblicher Probleme, die mit Favre nichts oder wenig zu tun haben und befinden uns in einer massiven Abwärtsspirale. Mal sehen, wo wir am Ende landen, wer uns alles verlässt - und ob die Trainer, von denen hier geträumt wird, dann noch Lust auf uns haben.

Thorsten hat mal ganz treffend gesagt: Favre hatte einen herausragenden Punkteschnitt, an dem sich etwaige Nachfolger messen lassen müssen. Für Terzic ist erstmal ein Negativrekord als Trainer verbucht. Hier wurde vereinzelt schon vorgeschlagen, Peter Stöger zurückzuholen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich will nicht nachtreten oder so. Mir geht es nur darum, dass diejenigen, die für die Vorteile von Geduld und Konstanz geworben und vor Aktionismus gewarnt haben, nicht einfach "Schönredner" oder "unkritische User" sind, wie es hier immerzu hieß.

Favres letzten 7 Ligaspiele:
3 Siege
1 Unentschieden
3 Niederlagen
Gegnerischer Tabellenrang: 8, 9, 17, 12, 1, 14 und 17. Im Durchschnitt der 11. Platzierte.

Terzics ersten 7 Ligaspiele:
3 Siege
1 Unentschieden
3 Niederlagen

Gegnerischer Tabellenrang: 13, 6, 4, 2, 18, 3 und 7. Im Durchschnitt der 8. Platzierte.

Gemessen an Favres jüngerem Punkteschnitt scheint er es also zumindest nicht schlechter zu machen. Und das, obwohl er keine Vorbereitung hatte, keine Erfahrung als Cheftrainer hat und keine Möglichkeit hatte, den Kader nach seinen Wünschen zu gestalten. Es war nun auch nicht das Forum, das Favre am Ende gefeuert hat, sondern die Clubführung, nachdem man erbärmlich von Stuttgart weggeschossen wurde und gleich zwei Führungsspieler sich an die Öffentlichkeit gewandt hatten. Und selbst wenn der Nachfolge es tatsächlich noch schlechter machen würde, hieße das ja nicht um Umkehrschluss, dass Favre die Dinge richtig gemacht hätte. Es kann auch einfach bedeuten, dass man mit der Beförderung Terzics zu optimistisch war.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 403
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre

#3352 Beitrag von Thorsten » Sa 30. Jan 2021, 15:45

Pew hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 14:31

Favres letzten 7 Ligaspiele:
3 Siege
1 Unentschieden
3 Niederlagen
Gegnerischer Tabellenrang: 8, 9, 17, 12, 1, 14 und 17. Im Durchschnitt der 11. Platzierte.

Terzics ersten 7 Ligaspiele:
3 Siege
1 Unentschieden
3 Niederlagen

Gegnerischer Tabellenrang: 13, 6, 4, 2, 18, 3 und 7. Im Durchschnitt der 8. Platzierte.

Gemessen an Favres jüngerem Punkteschnitt scheint er es also zumindest nicht schlechter zu machen. Und das, obwohl er keine Vorbereitung hatte, keine Erfahrung als Cheftrainer hat und keine Möglichkeit hatte, den Kader nach seinen Wünschen zu gestalten. Es war nun auch nicht das Forum, das Favre am Ende gefeuert hat, sondern die Clubführung, nachdem man erbärmlich von Stuttgart weggeschossen wurde und gleich zwei Führungsspieler sich an die Öffentlichkeit gewandt hatten. Und selbst wenn der Nachfolge es tatsächlich noch schlechter machen würde, hieße das ja nicht um Umkehrschluss, dass Favre die Dinge richtig gemacht hätte. Es kann auch einfach bedeuten, dass man mit der Beförderung Terzics zu optimistisch war.
Ich schließe aus Deiner Statistik, dass der eigentliche Fehler im System noch nicht gefunden wurde. Man dachte es sei
Favre, aber es scheint nicht so. Aber vielleicht hätte Favre mit seiner Erfahrung helfen können, die eigentliche Ursache
zu finden?
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 928
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre

#3353 Beitrag von Pew » Sa 30. Jan 2021, 18:18

Thorsten hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 15:45
Ich schließe aus Deiner Statistik, dass der eigentliche Fehler im System noch nicht gefunden wurde. Man dachte es sei
Favre, aber es scheint nicht so. Aber vielleicht hätte Favre mit seiner Erfahrung helfen können, die eigentliche Ursache
zu finden?
Ich würde weder sagen, dass es das eine System gibt, noch, dass es den einen Fehler gibt, den es zu finden gilt. Es kommt darauf an eine Balance zu finden und davon kann es u.U. sogar mehrere für einen Kader geben. Diese Saison hat Favre sie verloren und Terzic noch(?) keine gefunden.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 403
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre

#3354 Beitrag von Thorsten » Sa 30. Jan 2021, 18:36

Pew hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 18:18
Thorsten hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 15:45
Ich schließe aus Deiner Statistik, dass der eigentliche Fehler im System noch nicht gefunden wurde. Man dachte es sei
Favre, aber es scheint nicht so. Aber vielleicht hätte Favre mit seiner Erfahrung helfen können, die eigentliche Ursache
zu finden?
Ich würde weder sagen, dass es das eine System gibt, noch, dass es den einen Fehler gibt, den es zu finden gilt. Es kommt darauf an eine Balance zu finden und davon kann es u.U. sogar mehrere für einen Kader geben. Diese Saison hat Favre sie verloren und Terzic noch(?) keine gefunden.
Darüber können wir ganz vortrefflich stundenlang diskutieren, bringt nur nichts, weil es sich zum Einen
am Besten in einer Kneipe beim Bier diskutieren lässt. Das geht Dank Corona nicht. Zum Anderen haben
wir nicht genügend Einsicht in was hinter den Kulissen wirklich passiert. Wir haben ein Team mit einem
Mix aus jungen Hüpfern und alten, erfahrenen Recken. Wo da jetzt die fehlende Balance zu suchen ist,
kann ich von Aussen nicht sehen. Und auch niemand anders, der nur von aussen darauf sieht.

Was mich nervt, ist diese Aggressivität, mit der Favre von Einigen weggejagt wurde. Ein Mann, der
wahrscheinlich tausend mal mehr Fussball-Sachverstand im kleinen Finger hat als jeder andere hier.
Definitiv tausend mal mehr als ich. Wie sich dann jemand erdreistet, über einen Dortmunder, wenn
nur einen temporären Dortmunder, so herzuziehen, kann ich nicht nachvollziehen.

Dafür haben wir doch Schlacker Offizielle, über die wir uns lustig machen können...
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 928
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre

#3355 Beitrag von Pew » Sa 30. Jan 2021, 19:03

Thorsten hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 18:36
Pew hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 18:18
Thorsten hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 15:45
Ich schließe aus Deiner Statistik, dass der eigentliche Fehler im System noch nicht gefunden wurde. Man dachte es sei
Favre, aber es scheint nicht so. Aber vielleicht hätte Favre mit seiner Erfahrung helfen können, die eigentliche Ursache
zu finden?
Ich würde weder sagen, dass es das eine System gibt, noch, dass es den einen Fehler gibt, den es zu finden gilt. Es kommt darauf an eine Balance zu finden und davon kann es u.U. sogar mehrere für einen Kader geben. Diese Saison hat Favre sie verloren und Terzic noch(?) keine gefunden.
Darüber können wir ganz vortrefflich stundenlang diskutieren, bringt nur nichts, weil es sich zum Einen
am Besten in einer Kneipe beim Bier diskutieren lässt. Das geht Dank Corona nicht. Zum Anderen haben
wir nicht genügend Einsicht in was hinter den Kulissen wirklich passiert. Wir haben ein Team mit einem
Mix aus jungen Hüpfern und alten, erfahrenen Recken. Wo da jetzt die fehlende Balance zu suchen ist,
kann ich von Aussen nicht sehen. Und auch niemand anders, der nur von aussen darauf sieht.

Was mich nervt, ist diese Aggressivität, mit der Favre von Einigen weggejagt wurde. Ein Mann, der
wahrscheinlich tausend mal mehr Fussball-Sachverstand im kleinen Finger hat als jeder andere hier.
Definitiv tausend mal mehr als ich. Wie sich dann jemand erdreistet, über einen Dortmunder, wenn
nur einen temporären Dortmunder, so herzuziehen, kann ich nicht nachvollziehen.

Dafür haben wir doch Schlacker Offizielle, über die wir uns lustig machen können...
Ich finde das Selbstverständnis, mit dem Verantwortliche und Spieler abgekanzelt werden, auch oft nicht gut. Aber das Thema jetzt über die hier gewählte Schiene aufrollen zu wollen und ggf sogar argumentativ Terzic gegen Favre auszuspielen, kann dann für mich auch keine Antwort sein.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 403
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre

#3356 Beitrag von Thorsten » Sa 30. Jan 2021, 19:15

Pew hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 19:03

Ich finde das Selbstverständnis, mit dem Verantwortliche und Spieler abgekanzelt werden, auch oft nicht gut. Aber das Thema jetzt über die hier gewählte Schiene aufrollen zu wollen und ggf sogar argumentativ Terzic gegen Favre auszuspielen, kann dann für mich auch keine Antwort sein.
Oh, bitte verstehe mich nicht falsch. Mein Ansatz ist, dass ALLE Dortmunder mit Respekt
behandelt werden sollten, auch Terzic. Wir sind da wahrscheinlich auf der gleichen Welle.

Trainer werden sehr schnell als Schuldige ausgemacht und vom Hof gejagt. Ob Ihr Einfluss
wirklich so groß ist? Sie sind Kopf eines Teams, dem ein hochkomplexes System aus jungen,
Testosteronverseuchten Jungspielern, abgeklärten Altspielern, die sich von Spielerberatern
und Ehefrauen/Freundinnen in den Kopf flüstern lassen, und einem Mix aus speichelleckenden
Fans gegenüber steht. Wie soll das funktionieren?

Kein Mitleid mit den Trainern, sie bekommen Schmerzensgeld jeden Monat aufs Konto über-
wiesen, aber sie sind auch nicht für alles verantwortlich.
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre

#3357 Beitrag von MattiBeuti » Sa 30. Jan 2021, 19:25

Nur mal ganz allgemein, was ich schon länger mal sagen wollte: Mir erschließt sich der Vorteil nicht, wenn ich jemanden kritisieren möchte und das eine Ziel nur gegen ein anderes austausche. Wenn ich jetzt der Meinung wäre, dass Haaland nix kann(nicht meine Meinung), weil der heute den Elfmeter nicht reingemacht hat, dann geht man entweder sachlich darauf ein oder man ignoriert es. Und wenn ich die Meinung vertreten würde, dass Bürki der beste Torhüter der Bundesliga ist(nicht meine Meinung), dann geht man entweder sachlich darauf ein oder man ignoriert auch das. ;)

Ob man jetzt BVB-Spieler oder ein Mitglied aus diesem Forum hier kritisiert, beides ist okay, wenn man es nicht übertreibt. Es gehört halt dazu, es gehört zu einem Fußballforum dazu. Aber ich persönlich finde keine der beiden Herangehensweisen besser oder schlechter. Und wenn man mit manchen Aussagen nichts anfangen kann, wie mein Beispiel oben zeigen sollte, dann lasse ich mich davon halt nicht nerven und weiter geht's.

Und beim Thema Sinnhaftigkeit und seriösen Einschätzungen, bleibt es wohl dabei, dass es in erster Linie um unseren eigenen Spass an der Unterhaltung geht. Wir können natürlich die meisten Themen nicht gleichwertig oder besser einschätzen als Personen vor Ort - egal, ob Favre oder Terzic. Aber wo fängt die Lust am Diskutieren an und wo hört der Sinn einer Diskussion auf, wenn wir das Thema gar nicht seriös beurteilen können?

Leute, nehmt das alles doch nicht so ernst. Einfach das Forum nicht abfackeln und alles ist gut. :)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Preusse76
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 02:55

Re: Lucien Favre

#3358 Beitrag von Preusse76 » So 31. Jan 2021, 06:04

Thorsten hat geschrieben:
Sa 30. Jan 2021, 18:36
Ein Mann, der
wahrscheinlich tausend mal mehr Fussball-Sachverstand im kleinen Finger hat als jeder andere hier.
Das ist für mich der entscheidende Punkt, wenn man Favres Arbeit beurteilen möchte.
Man muss immer davon ausgehen, dass er die Stärken und Schwächen des Kaders genau untersucht und erkannt hat.
An dieser Prämisse kommt man mMn nicht vorbei.
"Hast Du schon wieder jemanden geschubst?" - Helga Beimer

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 706
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre

#3359 Beitrag von Mike1985 » So 31. Jan 2021, 06:51

War mir klar dass die üblichen User kommen wenn ET nicht gleich jedes Spiel gewinnt und nochmal erwähnen müssen wie böse hier mit dem armen armen Favre umgegangen wurde.

Nö, der Fehler war nur das die Entlassung viel viel zu spät kam und ET jetzt die unmögliche Aufgabe hat diesen Scherbenhaufen irgendwie zusammenzukehren. Ich behaupte dass wir unter Favre keines der letzten Spiele mehr gewonnen hätten. Und so ein brutales Pressing wie gestern gegen Augsburg hab ich unter Favre noch nie gesehen.

ET hat nurnoch eine Aufgabe, irgendwie die CL zu erreichen, egal wie es aussieht. Und dann braucht es neben einen neuen Trainer natürlich eine richtige Kaderzusammenstellung.

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1710
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre

#3360 Beitrag von Stumpen » So 31. Jan 2021, 11:53

... es lag nicht an Favre und es liegt auch nicht an Terzic.

Beides Trainer, die wissen wie es geht. Der eine hat es schon bewiesen, der andere tut es gerade.

Für mich ist nach der Saison eine Entschuldigung von der Vereinsführung Richtung Favre angesagt.

Darüber hinaus sollte man Terzic endlich so den Rücken stärken, dass es bei den Spieler keine Ausreden mehr gibt.

Beim Erreichen der CL Plätze sollte er einen Vertrag bekommen und dies sollte man auch öffentlich machen.

Unser Problem sind die Führungsspieler, da kommt zu wenig.

Antworten