Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3144
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre

#3201 Beitrag von MattiBeuti » So 13. Dez 2020, 15:26

MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:23
Bor-ussia09 hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:19
Stöger war doch von vornherein eine Übergangslösung, bis zum Sommer.
Sollte Terzic nur eine Übergangslösung für eine Übergangslösung sein, steht uns in der Rückrunde vielleicht die nächste Übergangslösung an. Jetzt jemanden bekommen, von dem man auch langfristig überzeugt ist, ist vermutlich sehr schwierig bis unmöglich. Daher müssen wir diese Saison womöglich überbrücken.
Oh, Terzic übernimmt gleich bis zum Saisonende. Das überrascht mich ein wenig. Ich hoffe, das klappt.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Mainzelmännchen
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 248
Registriert: Di 18. Jun 2019, 19:23

Re: Lucien Favre

#3202 Beitrag von Mainzelmännchen » So 13. Dez 2020, 15:37

MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:26
MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:23
Bor-ussia09 hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:19
Stöger war doch von vornherein eine Übergangslösung, bis zum Sommer.
Sollte Terzic nur eine Übergangslösung für eine Übergangslösung sein, steht uns in der Rückrunde vielleicht die nächste Übergangslösung an. Jetzt jemanden bekommen, von dem man auch langfristig überzeugt ist, ist vermutlich sehr schwierig bis unmöglich. Daher müssen wir diese Saison womöglich überbrücken.
Oh, Terzic übernimmt gleich bis zum Saisonende. Das überrascht mich ein wenig. Ich hoffe, das klappt.
Warten wir mal die nächsten 3 Auswärtsspiele ab, ob Terzic wirklich bis zum Saisonende Trainer bleibt, oder ob zwischen Weihnachten und Neujahr nicht doch noch ein anderer Trainer „aus dem Hut gezaubert wird“.

Benutzeravatar
Sunseeker
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 868
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Lucien Favre

#3203 Beitrag von Sunseeker » So 13. Dez 2020, 15:38

Eben. Da kann sich schnell was tun, auch wenn sich "eine Tür öffnet"... (Nein, ich meine jetzt nicht Kloppo, solche Träume sind vergebens)
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3144
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre

#3204 Beitrag von MattiBeuti » So 13. Dez 2020, 15:43

Mainzelmännchen hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:37
MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:26
Oh, Terzic übernimmt gleich bis zum Saisonende. Das überrascht mich ein wenig. Ich hoffe, das klappt.
Warten wir mal die nächsten 3 Auswärtsspiele ab, ob Terzic wirklich bis zum Saisonende Trainer bleibt, oder ob zwischen Weihnachten und Neujahr nicht doch noch ein anderer Trainer „aus dem Hut gezaubert wird“.
Ja, hast Du natürlich Recht. Man darf solche Aussagen nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Fußball ist ja auch immer ein Tagesgeschäft. Sollte es mit Terzic nicht klappen, wird villeicht wieder bei Stöger angerufen. :D Nein, nur ein Scherz.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3376
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre

#3205 Beitrag von Zubitoni » So 13. Dez 2020, 15:46

danke für deine arbeit, lucien.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Becksele
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 793
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Lucien Favre

#3206 Beitrag von Becksele » So 13. Dez 2020, 15:50

MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:43
Mainzelmännchen hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:37
MattiBeuti hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:26
Oh, Terzic übernimmt gleich bis zum Saisonende. Das überrascht mich ein wenig. Ich hoffe, das klappt.
Warten wir mal die nächsten 3 Auswärtsspiele ab, ob Terzic wirklich bis zum Saisonende Trainer bleibt, oder ob zwischen Weihnachten und Neujahr nicht doch noch ein anderer Trainer „aus dem Hut gezaubert wird“.
Ja, hast Du natürlich Recht. Man darf solche Aussagen nicht zu sehr auf die Goldwaage legen. Fußball ist ja auch immer ein Tagesgeschäft. Sollte es mit Terzic nicht klappen, wird villeicht wieder bei Stöger angerufen. :D Nein, nur ein Scherz.
Dann wird Peter Neururer hier Zucht und Ordnung reinbringen :twisted:

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 3144
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre

#3207 Beitrag von MattiBeuti » So 13. Dez 2020, 15:52

Becksele hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:50
Dann wird Peter Neururer hier Zucht und Ordnung reinbringen :twisted:
Du meinst es wird wieder mehr getanzt?? :lol:
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Preusse76
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 02:55

Re: Lucien Favre

#3208 Beitrag von Preusse76 » So 13. Dez 2020, 15:52

Ich finde es schade.
Ich sehe die Spieler in der Pflicht. So schlecht, wie sie sich präsentiert haben, kann der Favre gar nicht gecoacht haben.
Aber ok. Jetzt ist die leidige Trainerdiskussion endlich beendet. Das wird der Mannschaft vermutlich einen kleinen Schub geben. Hoffentlich hält der bis zum Saisonende.
"Hast Du schon wieder jemanden geschubst?" - Helga Beimer

Ignazius5
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 256
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Lucien Favre

#3209 Beitrag von Ignazius5 » So 13. Dez 2020, 15:56

Im Spiel gestern sind leider erstmals wirklich deutliche Tendenzen zu Tage getreten, die man wahrscheinlich nicht mehr überbrücken kann. Dem kann man sich leider nicht verschließen, wenngleich ich der Analyse zu mehr Geduld in einigen Bereichen schon zustimmen kann. Wenn es funktionierte, spielte die Mannschaft durchaus einen ansprechenden Fußball.

Die Trennung an sich mag man als richtig empfinden, dennoch hat der Trainer Lucien Favre sich hier nichts zu Schulden kommen lassen. Was fehlte war ein wenig die Konstanz über die gesamte Laufstrecke einer Saison. Ob am Ende deutlich mehr drin war, kann man so nicht nachweisen. Ich fand es ein wenig schade, dass er stets um sein Ansehen bei den Fans kämpfen musste und ständig Zweifeln ausgesetzt war. Sicherlich auch ein Grund für den Mangel an Kredit, den so fehlerhaft fand sich seine Einschätzung des Kaders nie.

Seine sportliche Bilanz beim BVB jedenfalls ist nicht die schlechteste. Insofern hätte ich ihm einen besseren Abgang gewünscht.

Jetzt ist es das Team, was beweisen muss, dass gewisse Schwächen eher an den Vorstellungen des Trainers gelegen haben und nichts mit der Qualität zu tun hatte.

Und vielleicht sollte man mal bei Buvac anrufen. ;)

Lucien wünsche ich wahlweise viel Erfolg im nächsten Verein oder einen geruhsamen bzw. interessanten Ruhestand.

Gruß Ignazius

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1263
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre

#3210 Beitrag von cloud88 » So 13. Dez 2020, 16:07

Die Trennung war unumgänglich und leider für beide Seiten zu spät. 8-) Ich denke das ein Wechsel nach der letzten Saison besser gewesen wäre, damit Favre nicht wegen sportlichem negative Trend hätte entlassen werden müssen. Menschlich kann man ihm gar nix vorwerfen. Fachlich vielleicht einer der besten Trainer wenn es darum geht etwas aufzubauen (z.b. die blauen würde er in 1.5 Jahren mindestens in die Top 10 in der Liga führen), aber die Weiterentwicklung ist bis jetzt sein Hauptproblem gewesen.

Ich wünsche ihm alles gute und vllt noch mal zum Abschluss ein Verein wo er weniger erfolgsdruck hat.

Mainzelmännchen
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 248
Registriert: Di 18. Jun 2019, 19:23

Re: Lucien Favre

#3211 Beitrag von Mainzelmännchen » So 13. Dez 2020, 16:17

Ignazius5 hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:56
Im Spiel gestern sind leider erstmals wirklich deutliche Tendenzen zu Tage getreten, die man wahrscheinlich nicht mehr überbrücken kann. Dem kann man sich leider nicht verschließen, wenngleich ich der Analyse zu mehr Geduld in einigen Bereichen schon zustimmen kann. Wenn es funktionierte, spielte die Mannschaft durchaus einen ansprechenden Fußball.

Die Trennung an sich mag man als richtig empfinden, dennoch hat der Trainer Lucien Favre sich hier nichts zu Schulden kommen lassen. Was fehlte war ein wenig die Konstanz über die gesamte Laufstrecke einer Saison. Ob am Ende deutlich mehr drin war, kann man so nicht nachweisen. Ich fand es ein wenig schade, dass er stets um sein Ansehen bei den Fans kämpfen musste und ständig Zweifeln ausgesetzt war. Sicherlich auch ein Grund für den Mangel an Kredit, den so fehlerhaft fand sich seine Einschätzung des Kaders nie.

Seine sportliche Bilanz beim BVB jedenfalls ist nicht die schlechteste. Insofern hätte ich ihm einen besseren Abgang gewünscht.

Jetzt ist es das Team, was beweisen muss, dass gewisse Schwächen eher an den Vorstellungen des Trainers gelegen haben und nichts mit der Qualität zu tun hatte.

Und vielleicht sollte man mal bei Buvac anrufen. ;)

Lucien wünsche ich wahlweise viel Erfolg im nächsten Verein oder einen geruhsamen bzw. interessanten Ruhestand.

Gruß Ignazius
Sicherlich hat sich Favre „nichts zu Schulden kommen lassen“ und seine Punkteausbeute allein würde auch bestimmt keine Entlassung rechtfertigen, doch war die Art von Fußball, die er hat spielen lassen (für mich persönlich) absolut zum Kotzen. Dieses lahmarschige Gekicke, was in den letzten Monaten noch schlimmer geworden ist, gepaart mit der Aussage „ein Punkt reicht“ (nach dem Frankfurt-Spiel) musste schlussendlich zu seiner Entlassung führen. Jetzt sind die Spieler in der Pflicht und Watzke und Zorc sollten nun genau hinschauen, wer sich bis zum Saisonende reinhängt und wer nicht. Dann bitte genauso konsequent die Spieler aussortieren, die nicht mitziehen, wie man es bei Favre gemacht hat. Ich hätte da bestimmt schon mindestens 4-5 Spieler in meiner Auswahl, die am Ende der Saison ihre Sachen packen könnten.

Nun aber erst einmal abwarten, was passieren wird. Lag es wirklich schwerpunktmäßig an Favre, oder hat man ihm Unrecht getan und die Problematik liegt im Kader. Es wird in den kommenden Monaten sehr spannend.

Benutzeravatar
Preusse76
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 02:55

Re: Lucien Favre

#3212 Beitrag von Preusse76 » So 13. Dez 2020, 16:18

Ignazius5 hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:56
Im Spiel gestern sind leider erstmals wirklich deutliche Tendenzen zu Tage getreten, die man wahrscheinlich nicht mehr überbrücken kann.
Auf der PK nach dem Spiel hat ein Journalist gefragt, ob sich die Spieler an ihre Positionen gehalten hätten. Favre hat komplett ausweichend geantwortet.
Für mich klang das eindeutig wie: "Ja, die Spieler folgen meinen Anweisungen nicht. Aber das kann ich öffentlich nicht zugeben. Deswegen geben ich eine Antwort, die überhaupt nicht zu ihrer Frage passt."
Ebenso das klein-klein-Spielchen von Bellingham und Guerreiro for dem 1:2 am eigenen Strafraum. Das ging defintiv entgegen Favres Verständnis von Fußball.
Dass die Mannschaft grundsätzlich nicht in seinem Sinne verteidigt hat, hat er ja zu genüge bemängelt.

Wenn die Mannschaft nicht mitzieht, ist jedes Konzept für'n Allerwertesten.
Das macht mir Sorgen.
"Hast Du schon wieder jemanden geschubst?" - Helga Beimer

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1794
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre

#3213 Beitrag von Stumpen » So 13. Dez 2020, 16:39

... Favre hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Er ist hier nicht als Trainer gescheitert. Viel mehr steht für mich ab heute die Mannschaft im Fokus. Für Reus, Hummels, Wiesel und Burki gilt es jetzt, die Verantwortung zu übernehmen, welche sie unter Favre nicht bereit waren zu tragen.

Benutzeravatar
Sunseeker
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 868
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Lucien Favre

#3214 Beitrag von Sunseeker » So 13. Dez 2020, 16:47

Stumpen hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 16:39
... Favre hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Er ist hier nicht als Trainer gescheitert. Viel mehr steht für mich ab heute die Mannschaft im Fokus. Für Reus, Hummels, Wiesel und Burki gilt es jetzt, die Verantwortung zu übernehmen, welche sie unter Favre nicht bereit waren zu tragen.
...da ist einiges dran, auch wenn ich/wir die internen Vorgänge/-fälle nicht kennen.
Aber klar ist: die Mannchaft ist jetzt gefordert.
Terzic kennt das Team, insofern bedarf es auch keiner grossen Anlaufzeit.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3376
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre

#3215 Beitrag von Zubitoni » So 13. Dez 2020, 16:48

Stumpen hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 16:39
... Favre hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Er ist hier nicht als Trainer gescheitert. Viel mehr steht für mich ab heute die Mannschaft im Fokus. Für Reus, Hummels, Wiesel und Burki gilt es jetzt, die Verantwortung zu übernehmen, welche sie unter Favre nicht bereit waren zu tragen.
nee sorry, mats war nun wirklich der leistungsträger schlechthin, zusammen mit haaland. den kann man wirklich nicht mit den seriensieg-einforderer reus in einen topf werfen, weil letzterer nun wirklich gar nichts geliefert hat. witsel hat leider an dynamik eingebüßt, da bin ich skeptisch, dass da mehr kommt, egal unter wem.

unterm strich geht es darum, der ganzen truppe die lethargie auszutreiben und durch etwas mehr aggressivität zu ersetzen.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7245
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3216 Beitrag von Tschuttiball » So 13. Dez 2020, 16:51

ENDLICH! Top Entscheidung des Managements. Man hat reagiert und noch noch unnötig länger gewartet um auch nicht weiter Alibis der Mannschaft zu geben. Jetzt ist das Team gefordert!!

Hoffentlich gibts bald wieder attraktiven Fussball zu sehen und kein Gedulds Fussball mehr :thumbup:
jasper1902 hat geschrieben:
So 13. Dez 2020, 15:11
Das "Nichtreagieren" zum glücklichen 1:1 zur Pause gestern, die unverständlichen Wechsel 5 Minuten vor Schluss und schlussendlich auch die
Aussagen von Reus und Hummels haben wohl neben der desaströsen Leistung den Rest gegeben.

sgG
Dem ist nichts hinzuzufügen. Favre hat sich das Aus selbst eingebrockt!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7245
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre

#3217 Beitrag von Tschuttiball » So 13. Dez 2020, 17:04

Gemäß Sky wurde Favre gestern bereits über die Trennung informiert. Auch der Mannschaftsrat.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7245
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre

#3218 Beitrag von Tschuttiball » So 13. Dez 2020, 17:16

Dieser Kommentar vom Kicker trifft es sehr gut finde ich:
BVB unter Favre: Zu wenig Stabilität und zu viel Stillstand
https://www.kicker.de/bvb-unter-favre-z ... 72/artikel
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Ignazius5
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 256
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Lucien Favre

#3219 Beitrag von Ignazius5 » So 13. Dez 2020, 17:19

doch war die Art von Fußball, die er hat spielen lassen (für mich persönlich) absolut zum Kotzen.
Ach, es ging auch mal schnell, wenn es sein musste. Und es war auch nicht so, dass die Mannschaft keinen Kombinationsfußball spielen konnte. Auffällig in dem Sinne war oder ist nur, dass es zuletzt seltener geworden ist (seit Berlin deutlicher wurde) und die fehlende Konstanz in Phasen, wo es darauf ankam, einfach fehlte. Das ist der Schatten auf einer sonst guten Arbeit.

Tendenziell sah oder sieht man in der bisherigen Saison allerdings auch, dass das mannschaftliche Spiel ein Stück weit abhanden gekommen ist. Besonders zu sehen auch gestern im Spiel nach dem 2:1. Die Geschwindigkeit, in welcher die Mannschaft danach auseinander gebrochen ist, war das eigentlich Untypische am gestrigen Spiel. Das lässt sich in der Folge selten kitten und konnte man in den vorherigen Spielzeiten so nicht feststellen.

Bestätigen eigentlich auch die Aussagen vom Mats und Marco nach dem Spiel.

Dennoch muss man L.Favre in der Gesamtbetrachtung nicht schlechter machen als er war.

Gruß Ignazius

Ignazius5
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 256
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Lucien Favre

#3220 Beitrag von Ignazius5 » So 13. Dez 2020, 17:29

Wenn die Mannschaft nicht mitzieht, ist jedes Konzept für'n Allerwertesten.
Das macht mir Sorgen.
Kommt darauf an, in welchem System sich die Mannschaft am wohlsten fühlt. Die Stärken entsprechend zum Tragen kommen. Ab einem gewissen Punkt scheitern daran nicht wenige Trainer. Dennoch gab es auch in der Saison bereits Spiele, wo der BVB richtig gutes Pressing spielte und durchaus stabil aufgetreten ist.

Rückblickend scheint Favre das Team irgendwo nach dem Spiel in Berlin verloren zu haben. Weil danach nicht mehr wirklich viel zusammen lief. Das kann nicht nur am Ausfall von Haaland liegen.

Alles andere muss man einfach abwarten. Vielleicht kann das Tersic ein paar Bremsen lösen und andere Dinge wieder ein Stück weit kitten.

Gruß Ignazius

Antworten