Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3121 Beitrag von Pew » Fr 11. Dez 2020, 12:02

MattiBeuti hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 00:06
Allerdings ist die Winterpause in diesem Jahr auch kaum als solche nennenswert und ob sie so als Vorbereitung für einen neuen Trainer sinnvoll ist? Also ich habe da meine Zweifel.
Ich erinnere mich, auch wenn ich es nicht gerne tue, dass ich noch vor ein paar Wochen extremst überzeugt von der Mannschaft war und speziell vor dem Spiel gegen Köln dachte ich, wir hätten uns weiterentwickelt und wären stabil. Gut, dann gab es ein paar Rückschläge, aber es gab schon eine durchaus gute Phase, will ich damit sagen. Und für den Ausfall von Haaland kann Favre natürlich wenig. Inwiefern man jetzt Moukoko reinwerfen muss oder nicht, ist vermutlich nicht der alles entscheidende Punkt. Eher kann man sagen, dass es wieder die typischen Rückschläge waren, die uns von der Spitze der Tabelle(Leipzig und Bayern) fernhalten.
Ich hingegen kann mir schon vorstellen, dass Favre die Mannschaft wieder in die Spur bringt und wir wieder unter den ersten 4 landen. Leipzig ist nunmal stärker geworden und wir haben diesen Entwicklungssprung nicht gemacht. Deshalb bin ich auch enttäuscht. Und natürlich wird es gegen Stuttgart wieder ein hartes Stück Arbeit bis zum ersten Tor. Wenn wir das erste Tor schießen, werden wir vermutlich gewinnen, wenn nicht, wird es schwer. Aber so ist es doch schon lange. Daher kann ich an die berühmte Reißleine, die gezogen werden muss, noch nicht glauben.
Einen Trainerwechsel macht man natürlich nie gerne und wegen der verkürzten Winterpause wäre das natürlich trotzdem eher chaotisch. Aber relativ gesehen wäre es eben immer noch der beste Moment dafür, weil danach bis in den März durchgespielt wird.
Es ist eben leider nicht nur der Ausfall Haalands. Wir tun uns schon die ganze Saison sehr schwer in der Offensive gefährliche Situationen zu kreieren. Mit der Stabilität meinst du die Spiele zwischen Rom und Köln?! Schalke hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Bielfeld hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Zenit hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann schenken die uns einen Elfmeter. Streng genommen schenkt Brügge uns auch in beiden Spielen mit individuell richtig miesen Fehlern früh den Dosenöffner. Wirklich gute Spiele, in denen wir es nicht dem Glück überlassen haben, sondern selbst etwas herausspielen konnten, waren die beiden gegen Hertha und Bayern.
Und es ist ja leider nicht so, dass man nur sagen könnte: die Leipziger haben halt nochmal einen Sprung gemacht, weil Nagelsmann. Wir hinken, ganz unabhängig von dem was die anderen oben machen, unseren eigenen Ansprüchen weit hinterher.
Grundsätzlich ist Favre natürlich immer noch ein guter Trainer, deshalb sollte der das eigentlich packen mit der top 4 am Ende. Allerdings ist er auf der anderen Seite eben auch eine Lame Duck und "schon" im dritten Jahr seiner Amtszeit. Da kann es auch relativ schnell passieren, dass man die Mannschaft verliert.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2509
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3122 Beitrag von Bernd1958 » Fr 11. Dez 2020, 13:23

jasper1902 hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 11:23
Natürlich haben sie andere Ansprüche ! Das ändert nix daran, dass die Leistung schlecht war - aber bei anderen ist das Gras ja tendenziell spürbar grüner.

SgG
Darum geht es nicht: Aber für Gladbacher ist es super in dieser Konstellation noch ins CL Achtelfinale gekommen zu sein. Dass deren Leistung in Madrid schlecht war bestreitet doch keiner, aber für Gladbach ist es in dieser Gruppe eher ein Erfolg ins Achtelfinale gekommen zu sein als für die Bauern, Leipzig oder uns.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1836
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3123 Beitrag von jasper1902 » Fr 11. Dez 2020, 13:52

Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 13:23
jasper1902 hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 11:23
Natürlich haben sie andere Ansprüche ! Das ändert nix daran, dass die Leistung schlecht war - aber bei anderen ist das Gras ja tendenziell spürbar grüner.

SgG
Darum geht es nicht: Aber für Gladbacher ist es super in dieser Konstellation noch ins CL Achtelfinale gekommen zu sein. Dass deren Leistung in Madrid schlecht war bestreitet doch keiner, aber für Gladbach ist es in dieser Gruppe eher ein Erfolg ins Achtelfinale gekommen zu sein als für die Bauern, Leipzig oder uns.
Das bestreite ich ja gar nicht und habe davor großen Respekt "
Sie haben aber auch unfassbaren Massel gehabt - den haben sie sich durch die Spiele vorher erarbeitet, ändert nix daran, dass die Leistung für
ein derartiges "Endspiel" auch schwach war.

sgG

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3124 Beitrag von Pew » Sa 12. Dez 2020, 11:54

Ich hoffe mal, dass das nur eine Nebelkerze ist, um mit etwas mehr Ruhe durch den Winter zu kommen.

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1883
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3125 Beitrag von Optimus » Sa 12. Dez 2020, 13:15

Pew hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 11:54
Ich hoffe mal, dass das nur eine Nebelkerze ist, um mit etwas mehr Ruhe durch den Winter zu kommen.
Nach Informationen der ‚Ruhr Nachrichten‘ soll das Treffen Ende Januar stattfinden. Dabei gehe es neben der Aufarbeitung der Hinrunde, auch um die sportliche Zukunft des 63-jährigen Cheftrainers.
Auch wenn es noch keine klare Tendenz gibt, sieht es eher danach aus, dass sich die Wege nach drei gemeinsamen Jahren trennen werden.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5789
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3126 Beitrag von Tschuttiball » Sa 12. Dez 2020, 13:24

Optimus hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 13:15
Auch wenn es noch keine klare Tendenz gibt, sieht es eher danach aus, dass sich die Wege nach drei gemeinsamen Jahren trennen werden.
Danke. Hatte schon Schiss!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2621
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3127 Beitrag von MattiBeuti » Sa 12. Dez 2020, 14:34

Pew hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 12:02

Einen Trainerwechsel macht man natürlich nie gerne und wegen der verkürzten Winterpause wäre das natürlich trotzdem eher chaotisch. Aber relativ gesehen wäre es eben immer noch der beste Moment dafür, weil danach bis in den März durchgespielt wird.
Es ist eben leider nicht nur der Ausfall Haalands. Wir tun uns schon die ganze Saison sehr schwer in der Offensive gefährliche Situationen zu kreieren. Mit der Stabilität meinst du die Spiele zwischen Rom und Köln?! Schalke hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Bielfeld hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Zenit hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann schenken die uns einen Elfmeter. Streng genommen schenkt Brügge uns auch in beiden Spielen mit individuell richtig miesen Fehlern früh den Dosenöffner. Wirklich gute Spiele, in denen wir es nicht dem Glück überlassen haben, sondern selbst etwas herausspielen konnten, waren die beiden gegen Hertha und Bayern.
Und es ist ja leider nicht so, dass man nur sagen könnte: die Leipziger haben halt nochmal einen Sprung gemacht, weil Nagelsmann. Wir hinken, ganz unabhängig von dem was die anderen oben machen, unseren eigenen Ansprüchen weit hinterher.
Grundsätzlich ist Favre natürlich immer noch ein guter Trainer, deshalb sollte der das eigentlich packen mit der top 4 am Ende. Allerdings ist er auf der anderen Seite eben auch eine Lame Duck und "schon" im dritten Jahr seiner Amtszeit. Da kann es auch relativ schnell passieren, dass man die Mannschaft verliert.
Ja, ich finde, dass man die Spiele zwischen Rom und Köln durchaus positiv bewerten kann. Dass der spielerische Ansatz nicht auf Spektakel oder besonders schönen Fußball ausgelegt ist, zieht sich doch wie ein roter Faden durch die letzten Jahre. Da wünsche ich mir doch ebenfalls eine Veränderung. Aber unterm Strich fand ich die Spiele doch recht souverän. Dass auch mal eine Standardsituation als Dosenöffner herhalten muss, ist ja nicht verboten. Auch die Rotation hat mehr als ordentlich funktioniert(diese Ansicht hatte ich auch nicht exklusiv). Daher konnte man schon von einem Fortschritt sprechen und deswegen ist es umso bitterer, dass wir uns das Aufgebaute selbst wieder eingerissen haben.
Das mit dem Anspruch sehe ich auch so wie Du. Ich bin eigentlich auch kein Fan davon, wenn man sich zu sehr mit anderen Vereinen und deren Situationen vergelicht. Ja, Liverpool hat auch ein paar Schwierigkeiten. Aber die haben in den letzten 2 Jahren die CL und die Meisterschaft gewonnen. Ist nur mal so ein Beispiel, wieso ich so einige Vergleiche nicht hilfreich finde. Wir haben den zweiteuersten Kader der Liga und daran darf man sich schon messen lassen. Ich hoffe, dass wir heute mit einem Sieg wieder zurück in die Spur finden.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3128 Beitrag von Pew » Sa 12. Dez 2020, 15:28

MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 14:34
Pew hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 12:02

Einen Trainerwechsel macht man natürlich nie gerne und wegen der verkürzten Winterpause wäre das natürlich trotzdem eher chaotisch. Aber relativ gesehen wäre es eben immer noch der beste Moment dafür, weil danach bis in den März durchgespielt wird.
Es ist eben leider nicht nur der Ausfall Haalands. Wir tun uns schon die ganze Saison sehr schwer in der Offensive gefährliche Situationen zu kreieren. Mit der Stabilität meinst du die Spiele zwischen Rom und Köln?! Schalke hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Bielfeld hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann machen wir eine Ecke rein. Zenit hat offensiv nicht stattgefunden, irgendwann schenken die uns einen Elfmeter. Streng genommen schenkt Brügge uns auch in beiden Spielen mit individuell richtig miesen Fehlern früh den Dosenöffner. Wirklich gute Spiele, in denen wir es nicht dem Glück überlassen haben, sondern selbst etwas herausspielen konnten, waren die beiden gegen Hertha und Bayern.
Und es ist ja leider nicht so, dass man nur sagen könnte: die Leipziger haben halt nochmal einen Sprung gemacht, weil Nagelsmann. Wir hinken, ganz unabhängig von dem was die anderen oben machen, unseren eigenen Ansprüchen weit hinterher.
Grundsätzlich ist Favre natürlich immer noch ein guter Trainer, deshalb sollte der das eigentlich packen mit der top 4 am Ende. Allerdings ist er auf der anderen Seite eben auch eine Lame Duck und "schon" im dritten Jahr seiner Amtszeit. Da kann es auch relativ schnell passieren, dass man die Mannschaft verliert.
Ja, ich finde, dass man die Spiele zwischen Rom und Köln durchaus positiv bewerten kann. Dass der spielerische Ansatz nicht auf Spektakel oder besonders schönen Fußball ausgelegt ist, zieht sich doch wie ein roter Faden durch die letzten Jahre. Da wünsche ich mir doch ebenfalls eine Veränderung. Aber unterm Strich fand ich die Spiele doch recht souverän. Dass auch mal eine Standardsituation als Dosenöffner herhalten muss, ist ja nicht verboten. Auch die Rotation hat mehr als ordentlich funktioniert(diese Ansicht hatte ich auch nicht exklusiv). Daher konnte man schon von einem Fortschritt sprechen und deswegen ist es umso bitterer, dass wir uns das Aufgebaute selbst wieder eingerissen haben.
Das mit dem Anspruch sehe ich auch so wie Du. Ich bin eigentlich auch kein Fan davon, wenn man sich zu sehr mit anderen Vereinen und deren Situationen vergelicht. Ja, Liverpool hat auch ein paar Schwierigkeiten. Aber die haben in den letzten 2 Jahren die CL und die Meisterschaft gewonnen. Ist nur mal so ein Beispiel, wieso ich so einige Vergleiche nicht hilfreich finde. Wir haben den zweiteuersten Kader der Liga und daran darf man sich schon messen lassen. Ich hoffe, dass wir heute mit einem Sieg wieder zurück in die Spur finden.

Spektakel wäre mir natürlich als Fan lieber, aber darum geht es mir nicht: wenn ich den Eindruck habe, dass es ein (nachhaltiges) Rezept für Erfolg ist, dann kann ich akzeptieren, dass der Fußball eher langweilig ist. Entsprechend hatte ich in der vergangenen Saison mit Favres grundsätzlicher Strategie auch kein Problem. Aber diese Saison ist das von Anfang bis Ende komplett zahnlos und wenn du aus dem Spiel heraus keine Torgefahr ausstrahlst, dann funkioniert die ganze Idee mit dem Gegner müde spielen nicht mehr und dann liefert man sich komplett dem Spielglück aus. Entsprechend ist das was wir gerade erleben auch kein plötzlicher Einbruch, sondern einfach eine leichte Veränderung des Spielglücks zu unseren Ungunsten.
Mal das Hinspiel gegen Zenit als Beispiel:
Bild
Da wird mir natürlich wieder jemand erzählen, dass wir am Ende 1.72 xG hatten. Aber schaut man mal genauer hin, dann sieht man, dass wir in 80 Minuten genau den linken der drei größeren Kreise herausgespielt haben. Das war 0.27 xG, also nicht mal eine Halbchance. Der große Kreis ist dann der 11er gewesen, zu 100% ein Geschenk von Zenit und damit pures Glück. Und der Kreis darunter war dann das Kontertor von Haaland, eine Folge des glücklichen 1:0s.
Gegen Köln hatten wir mal ein bisschen Pech und schwupps gab es eine Niederlage, gegen Frankfurt hatten keiner das Glück auf seiner Seite, also 1:1.
Wir spielen nicht sehr viel anders als eine Mannschaft, die sich 90 Minuten in den eigenen Strafraum stellt, nur, dass es bei uns etwas hübscher aussieht, weil wir mit (passivem) Ballbesitz verteidigen und wenn man sich so dem Glück ausliefert, dann braucht man sich auch nicht über schwankende Ergebnisse wundern.
Und um es nochmal zu wiederholen: da sehen ich einen großen Unterschied zur vergangenen Saison, denn da haben wir zwar auch meistens mit kontrollierter Offensive begonnen, aber wir haben es geschafft aus diesem Ballbesitz gefährliche Situationen zu kreieren, den Gegner unter Druck zu setzen und mit Seitenwechseln an's Laufen zu kriegen.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2621
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3129 Beitrag von MattiBeuti » Sa 12. Dez 2020, 17:30

@pew

Siehst Du, alles nur halb so schlimm. War doch heute gar nicht so schlecht.

Ich bin echt bedient...
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3130 Beitrag von Pew » Sa 12. Dez 2020, 17:36

MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 17:30
@pew

Siehst Du, alles nur halb so schlimm. War doch heute gar nicht so schlecht.

Ich bin echt bedient...
Immerhin haben wir es heute mal nicht vom Glück entscheiden lassen :D

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2621
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3131 Beitrag von MattiBeuti » Sa 12. Dez 2020, 17:43

Pew hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 17:36
MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 17:30
@pew

Siehst Du, alles nur halb so schlimm. War doch heute gar nicht so schlecht.

Ich bin echt bedient...
Immerhin haben wir es heute mal nicht vom Glück entscheiden lassen :D
Naja, am Ende hatten wir sogar noch Glück, dass Stuttgart nicht alle guten Chancen genutzt hat. Fußball kann echt nervig sein! Ich hätte in der Zeit auch ein paar Wände streichen können. Hätte mehr Spaß gemacht.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 674
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3132 Beitrag von Becksele » Sa 12. Dez 2020, 17:50

Die Lame Duck hat fertig.

Ist das der Heilsbringer, wenn der Trainer gewechselt wurde? Sicherlich nicht.

ABER: Ein "Weiter so" darf es nicht geben.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5789
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3133 Beitrag von Tschuttiball » Sa 12. Dez 2020, 18:03

Hat Zorc die Nummer von Rangnick?

Zorc spricht heute nicht. Hoffentlich weil sie intern über Favre diskutieren.
Zuletzt geändert von Tschuttiball am Sa 12. Dez 2020, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1117
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3134 Beitrag von cloud88 » Sa 12. Dez 2020, 18:11

Tschuttiball hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 18:03
Hat Zorc die Nummer von Rangnick?

Zorc spricht heute nicht. Hoffentlich weil sie intern über Favre diskutieren.
Oder weil man wie schon letztes Jahr die Mannschaft rund macht und Favre das Vertrauen ausspricht. Bei Bosz hat es sehr viel Druck von außen gegeben bis Reagiert wurde, jetzt ohne Fans wird es das nicht so stark geben.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5789
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3135 Beitrag von Tschuttiball » Sa 12. Dez 2020, 18:15

cloud88 hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 18:11
Tschuttiball hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 18:03
Hat Zorc die Nummer von Rangnick?

Zorc spricht heute nicht. Hoffentlich weil sie intern über Favre diskutieren.
Oder weil man wie schon letztes Jahr die Mannschaft rund macht und Favre das Vertrauen ausspricht. Bei Bosz hat es sehr viel Druck von außen gegeben bis Reagiert wurde, jetzt ohne Fans wird es das nicht so stark geben.
Ist wohl leider so. Die Verantwortlichen machen mir leider auch einen sehr arroganten, nicht Kritik fähigen Eindruck. Vor dem Spiel klang das von Zorc so. Man sei rundum zufrieden. Aber da hatte man bereits scheisse gegen Köln und Frankfurt gespielt!


Ein guter Satz den ich heute gelesen habe: Favre würde mit einem Ferrari nie über 120km/h* fahren. Genauso lässt er Fussball spielen.

* erlaubtes Maximum in der Schweiz
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1937
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3136 Beitrag von Herb » Sa 12. Dez 2020, 18:51

Man darf jetzt nicht bis zur Winterpause (oder gar bis zum Saisonende) warten.
1:5 zuhause gegen einen biederen Aufsteiger zu verlieren, ist für alle Beteiligten indiskutabel. Da darf es keine Analysen, keine Erklärungen, keine Relativierungen und keine guten Vorsätze für kommende Spiele mehr geben. So eine Pleite ist ein Super-GAU, unentschuldbar und nicht wieder gut zu machen. Ein Trainer, dem das mit so einem Kader passiert, kann auf keinen grünen Zweig mehr kommen. Der muss verschwinden, und zwar sofort. Nur so kann unser Verein nach dieser peinlichen Nummer (und den Blamagen der letzten Wochen) sein Gesicht wahren. Hoffentlich versäumt es unsere sportliche Leitung nicht, jetzt diesen unvermeidbaren Schritt zu gehen, sonst wird sich das übel rächen.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2509
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3137 Beitrag von Bernd1958 » Sa 12. Dez 2020, 19:02

Heute haben alle versagt, Mannschaft und Trainer und in meinen Augen auch Zorc. Zorc deshalb weil er vor den Fragen der Journalisten weggelaufen ist.

Favre trägt heute nicht die Hauptschuld, aber eine gewisse Mitschuld. Er redet jeden Gegner stark und verunsichert dadurch die eigene Mannschaft. Selbstvertrauen ist doch mittlerweile ein Fremdwort. Dazu Spieler außer Form oder teilweise lustlos.

Für mich gibt es nur zwei Lösungen: entweder man sortiert im Winter die Spieler aus, die Favres Weg nicht mitgehen wollen ( was man damals vielleicht bei Kloppo hätte machen sollen) oder man macht am 23.12.2020 den Cut und trennt sich von Favre. Einen möglichen Nachfolger sollte unsere Scoutingabteilung doch schon auf dem Zettel haben.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5789
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3138 Beitrag von Tschuttiball » Sa 12. Dez 2020, 19:06

Die Medien bringen sich in Stellung:
Mit 1:5 musste sich Borussia Dortmund dem Aufsteiger VfB Stuttgart geschlagen geben. Nach der dritten Heimniederlage in Folge könnte es auch für Trainer Lucien Favre eng werden.

https://www.stern.de/sport/fussball/bun ... ce=twitter
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 982
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3139 Beitrag von Shafirion » Sa 12. Dez 2020, 19:31

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 12. Dez 2020, 19:02
Favre trägt heute nicht die Hauptschuld, aber eine gewisse Mitschuld. Er redet jeden Gegner stark und verunsichert dadurch die eigene Mannschaft.
Für mich ein Paradebeispiel dafür, dass man sich alles so zurecht biegt, dass es zur gewünschten Kritik passt.

Wer hält denn das Patent auf dieses Verfahren, praktisch jeden Gegner stark zu reden? Genau: Jürgen Klopp.

Im Übrigen: Wenn unser Kernproblem darin liegt, dass wir schwache Gegner angeblich unterschätzen: Soll der Trainer dann vorm Spiel der Mannschaft erzählen, wie schwach der kommende Gegner ist?

Man kann ja einiges an Favre kritisieren, aber dass er die Stärken des kommenden Gegners hervorhebt, ist nun wirklich das geringste Problem.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5789
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3140 Beitrag von Tschuttiball » Sa 12. Dez 2020, 19:35

Die Ruhrnachrichten spekulieren, dass Favre noch die nächste Woche hat um die Verantwortlichen zu überzeugen das man ihn nicht vor Jahresende entlässt.

Quelle:
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Antworten