Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3041 Beitrag von cloud88 » Mo 30. Nov 2020, 22:18

Shafirion hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 12:27
cloud88 hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 01:41

Wir scheinen ja in mehreren Punkten die gleiche Meinung zu haben.
Can/Delaney/WItsel + Dahoud, Bellingham und vllt Brandt. Gerade gegen Teams die tief stehen. Trio 1 kann keinen tödlichen pass spielen, der besonders in so einem Spiel gebraucht wird. Spätestens im laufe der 2 HZ hätte man reagieren müssen.

Mir geht es ja auch nicht um die Spieler an sich, sondern um die Zusammenstellung. Can, Dahoud, Reus und Hazard oder Brandt und Reyna wäre mir lieber gewesen um die außen auch wirklich zu besetzen.

Ich weiß gar nicht wann Brandt und Reus das letzte mal zusammen gut gespielt haben? Auch Reyna und Reus heben sich öfters auf. Das ich von Reus auf der 10 nicht viel halte ist ja vermutlich bekannt. Sehe hier Brandt und Reyna besser aufgehoben.

Sancho hatte mit 111 Ballkontakten mit die meisten bei uns (Akanji, Can und dann Sancho), dagegen fällt WItsel, Reus und andere deutlich ab. Das zeigt doch auch deutlich das er alles versucht hat und sich nicht versteckt hat wie die letzten Wochen öfters. Viel mehr müsste man Fragen wieso er so viele hat und ob das nicht dafür spricht das die Balance in der Aufstellung nicht stimme.

Ich schimpfe in 1 Linie über unser Ballgeschiebe und nicht gegen den Spielaufbau so im Allgemeinen. Bei uns ist häufig zu erkennen das wir dadurch gute Chancen auslassen den Ball in die Gefährlichen Räume zu spielen. Ich glaube gegen Brügge gab es 2 solcher Szenen wo der Ball nicht in die tiefe sondern zurück gespielt wurde und die Kontergelegenheit dahin war. Als alternative sehe ich schnelleres und direkteres Passspiel, dafür muss dann auch der Strafraum schneller und von 2-3 Spielern besetzt sein. Z.b. machen wir selten frühe Flanken aus dem Halbfeld. Wenn man es als Gegner weiß kann man sich darauf einstellen. Guerreiro ist der Spieler im Kader der das noch am meisten versuchst, früher gab es dazu noch Götze.
Glaube auch, dass wir uns da im Kern einig sind, vor allem was das überbesetzte Zentrum angeht. Allerdings fände ich es auch da zu einfach, dass in erster Linie an Fehlern des Trainers festzumachen. Das gilt nicht zuletzt, weil wir m.E. ein strukturelles Problem in der Kaderzusammensetzung haben. Ich glaube, Du warst es sogar, der wiederholt (und m.E. völlig zu Recht) darauf verwiesen hast, dass wir noch einen richtig guten offensiven Außen bräuchten. Im Moment haben wir da nur Sancho, der nicht in Topform ist, und Hazard, der verletzt war. Im Zentrum ist es dagegen fast zu eng. Da wir nun gezwungenermaßen viel rotieren, bleibt es nicht aus, dass man dann teils nur einen richtigen Flügelspieler auf dem Platz hat, während andere in der Rolle fremdeln (auch Reyna sehe ich eher als Zehner und weniger als Flügelspieler).
Da wirkt es sich auch besonders schlimm aus, wenn Rapha ausfällt. So schön die Geschichte mit Passlack ist: Der verwaltet die Seite ja auch eher. Rapha ist dagegen immer für ein Überaschungsmoment gut. Und auf der anderen Seite fehlt dann zusätzlich Hakimis Vorwärtsdrang.
Das führt dann in der Summe zu so Spielen wie gestern, wo man auf den Außen kaum Druck aufgebaut bekommt.

Ich glaube, ein wenig wird jetzt auch unser "Problem", dass man Bellingham im Sommer bekommen konnte. Da kann ich schon verstehen, dass man sich so eine Möglichkeit nicht nehmen lässt. Dann kommt Corona hinzu und es ist einfach nicht mehr Geld da für einen weiteren Flügelspieler.

Da finde ich dann auch den Hinweis auf diesen grandiosen Kader, aus dem man so viel mehr rausholen müsste, immer leicht verkürzt: Was nützt alls das Potenzial, wenn man auf den Außen insgesamt zu wenig Durchschlagskraft hat?
Ja ich habe das wirklich oft erwähnt weil Hakimi ebend oft als Flügelspieler eingesetzt wurde.

Der Kader hat das Problem 3 10er zu haben, wobei ich Reus immer noch nicht als guten 10er betrachte für unser System. Das liegt aber auch an den Anforderungen die ich an einen 10er habe.


Was vielleicht eine Überlegung für Favre sein könnte wäre eine Umstellung auf ein 343 mit 2 Hängenden spitzen. Das wird zwar selten gespielt, würde aber Reus und Reyna entgegenkommen. Da wir gefühlt viel durch das Zentrum spielen würde man hierbei mehr Optionen haben, allerdings wären die außen anfälliger. Ich glaube das wir unter Tuchel? Zeitweise Spieler hatten die so agiert haben (Micki und Reus).

Ich bin mir nicht sicher wie viele Anteile Favre am Kader hat, sein Ballbesitz Fußball ist eigentlich vom Kader her gut bestückt, gerade weil man vom Prinzip weniger über die außen spielen müsste. Brandt, Reus, Reyna, Dahoud, Bellingham, Hummels, Guerreiro, Sancho und Witsel sind alles Spieler die das gut können. Aber es scheint auch so zu sein das keiner von ihnen der Chef auf dem Platz ist und die Verantwortung für das Timing wann der Angriff gespielt wird übernehmen will.
Eigentlich ist der 10er dafür zuständig, aber Reus ist keiner der diese Präsenz ausstrahlt. Bei Bellingham habe ich zumindest das Gefühl das er es häufiger mit dem Schnittstellenpass versucht als die anderen.

Für mich stellt sich die Frage liegt es am Trainer der es nicht schafft den Spielern zu vermitteln, wann und wer der Entscheidende Leader ist, der die Angriffe Koordiniert und vor allem Struktur hinein bringt. Vllt hat die Mannschaft zu ähnliche Spieler die sich Gegenseitig Neutralisieren. Es wirkt bei uns einfach nicht so das wir 11 Spieler auf dem Platz haben sondern mehr so 8+3. 8 Verschiedene + 3 Double die sich gegenseitig den Platz nehmen. Ich hoffe ich konnte es einigermaßen Erklären was ich meine. Vllt ist es auch einfacher wenn man sich unsere Offensiven Angriffe anschaut und die der Bayern.

Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1156
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3042 Beitrag von LEF » Mo 30. Nov 2020, 22:26

cloud88 hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 22:18
Shafirion hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 12:27
cloud88 hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 01:41

Wir scheinen ja in mehreren Punkten die gleiche Meinung zu haben.
Can/Delaney/WItsel + Dahoud, Bellingham und vllt Brandt. Gerade gegen Teams die tief stehen. Trio 1 kann keinen tödlichen pass spielen, der besonders in so einem Spiel gebraucht wird. Spätestens im laufe der 2 HZ hätte man reagieren müssen.

Mir geht es ja auch nicht um die Spieler an sich, sondern um die Zusammenstellung. Can, Dahoud, Reus und Hazard oder Brandt und Reyna wäre mir lieber gewesen um die außen auch wirklich zu besetzen.

Ich weiß gar nicht wann Brandt und Reus das letzte mal zusammen gut gespielt haben? Auch Reyna und Reus heben sich öfters auf. Das ich von Reus auf der 10 nicht viel halte ist ja vermutlich bekannt. Sehe hier Brandt und Reyna besser aufgehoben.

Sancho hatte mit 111 Ballkontakten mit die meisten bei uns (Akanji, Can und dann Sancho), dagegen fällt WItsel, Reus und andere deutlich ab. Das zeigt doch auch deutlich das er alles versucht hat und sich nicht versteckt hat wie die letzten Wochen öfters. Viel mehr müsste man Fragen wieso er so viele hat und ob das nicht dafür spricht das die Balance in der Aufstellung nicht stimme.

Ich schimpfe in 1 Linie über unser Ballgeschiebe und nicht gegen den Spielaufbau so im Allgemeinen. Bei uns ist häufig zu erkennen das wir dadurch gute Chancen auslassen den Ball in die Gefährlichen Räume zu spielen. Ich glaube gegen Brügge gab es 2 solcher Szenen wo der Ball nicht in die tiefe sondern zurück gespielt wurde und die Kontergelegenheit dahin war. Als alternative sehe ich schnelleres und direkteres Passspiel, dafür muss dann auch der Strafraum schneller und von 2-3 Spielern besetzt sein. Z.b. machen wir selten frühe Flanken aus dem Halbfeld. Wenn man es als Gegner weiß kann man sich darauf einstellen. Guerreiro ist der Spieler im Kader der das noch am meisten versuchst, früher gab es dazu noch Götze.
Glaube auch, dass wir uns da im Kern einig sind, vor allem was das überbesetzte Zentrum angeht. Allerdings fände ich es auch da zu einfach, dass in erster Linie an Fehlern des Trainers festzumachen. Das gilt nicht zuletzt, weil wir m.E. ein strukturelles Problem in der Kaderzusammensetzung haben. Ich glaube, Du warst es sogar, der wiederholt (und m.E. völlig zu Recht) darauf verwiesen hast, dass wir noch einen richtig guten offensiven Außen bräuchten. Im Moment haben wir da nur Sancho, der nicht in Topform ist, und Hazard, der verletzt war. Im Zentrum ist es dagegen fast zu eng. Da wir nun gezwungenermaßen viel rotieren, bleibt es nicht aus, dass man dann teils nur einen richtigen Flügelspieler auf dem Platz hat, während andere in der Rolle fremdeln (auch Reyna sehe ich eher als Zehner und weniger als Flügelspieler).
Da wirkt es sich auch besonders schlimm aus, wenn Rapha ausfällt. So schön die Geschichte mit Passlack ist: Der verwaltet die Seite ja auch eher. Rapha ist dagegen immer für ein Überaschungsmoment gut. Und auf der anderen Seite fehlt dann zusätzlich Hakimis Vorwärtsdrang.
Das führt dann in der Summe zu so Spielen wie gestern, wo man auf den Außen kaum Druck aufgebaut bekommt.

Ich glaube, ein wenig wird jetzt auch unser "Problem", dass man Bellingham im Sommer bekommen konnte. Da kann ich schon verstehen, dass man sich so eine Möglichkeit nicht nehmen lässt. Dann kommt Corona hinzu und es ist einfach nicht mehr Geld da für einen weiteren Flügelspieler.

Da finde ich dann auch den Hinweis auf diesen grandiosen Kader, aus dem man so viel mehr rausholen müsste, immer leicht verkürzt: Was nützt alls das Potenzial, wenn man auf den Außen insgesamt zu wenig Durchschlagskraft hat?
Ja ich habe das wirklich oft erwähnt weil Hakimi ebend oft als Flügelspieler eingesetzt wurde.

Der Kader hat das Problem 3 10er zu haben, wobei ich Reus immer noch nicht als guten 10er betrachte für unser System. Das liegt aber auch an den Anforderungen die ich an einen 10er habe.


Was vielleicht eine Überlegung für Favre sein könnte wäre eine Umstellung auf ein 343 mit 2 Hängenden spitzen. Das wird zwar selten gespielt, würde aber Reus und Reyna entgegenkommen. Da wir gefühlt viel durch das Zentrum spielen würde man hierbei mehr Optionen haben, allerdings wären die außen anfälliger. Ich glaube das wir unter Tuchel? Zeitweise Spieler hatten die so agiert haben (Micki und Reus).

Ich bin mir nicht sicher wie viele Anteile Favre am Kader hat, sein Ballbesitz Fußball ist eigentlich vom Kader her gut bestückt, gerade weil man vom Prinzip weniger über die außen spielen müsste. Brandt, Reus, Reyna, Dahoud, Bellingham, Hummels, Guerreiro, Sancho und Witsel sind alles Spieler die das gut können. Aber es scheint auch so zu sein das keiner von ihnen der Chef auf dem Platz ist und die Verantwortung für das Timing wann der Angriff gespielt wird übernehmen will.
Eigentlich ist der 10er dafür zuständig, aber Reus ist keiner der diese Präsenz ausstrahlt. Bei Bellingham habe ich zumindest das Gefühl das er es häufiger mit dem Schnittstellenpass versucht als die anderen.

Für mich stellt sich die Frage liegt es am Trainer der es nicht schafft den Spielern zu vermitteln, wann und wer der Entscheidende Leader ist, der die Angriffe Koordiniert und vor allem Struktur hinein bringt. Vllt hat die Mannschaft zu ähnliche Spieler die sich Gegenseitig Neutralisieren. Es wirkt bei uns einfach nicht so das wir 11 Spieler auf dem Platz haben sondern mehr so 8+3. 8 Verschiedene + 3 Double die sich gegenseitig den Platz nehmen. Ich hoffe ich konnte es einigermaßen Erklären was ich meine. Vllt ist es auch einfacher wenn man sich unsere Offensiven Angriffe anschaut und die der Bayern.
Interessante sachliche Argumentationen.......lesenswert. :thumbup:

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1424
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3043 Beitrag von art_vandelay » Di 1. Dez 2020, 20:50

slig hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 11:15
es wird auf folgendes hinauslaufen:
kehl, susi und aki werden 2 sachen gegeneinander stellen und abwiegen müssen. einerseits die relative konstanz in der punkteausbeute über lange zeit gesehen. andererseits blutleere auftritte und das fehlen des gewissen etwas (nicht nur in "großen spielen" sondern gegen reihenweise unterirdische teams), vorallem vor dem hintergrund des fantastischen kaders und begeisterungsfähiger junger spieler in ergänzung mit erfahrenen alten hasen.

Und was würdest du daraus ableiten? Für mich wiegt zweiteres eindeutig schwerer

slig
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 510
Registriert: So 16. Jun 2019, 18:51

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3044 Beitrag von slig » Mi 2. Dez 2020, 14:29

art_vandelay hat geschrieben:
Di 1. Dez 2020, 20:50
slig hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 11:15
es wird auf folgendes hinauslaufen:
kehl, susi und aki werden 2 sachen gegeneinander stellen und abwiegen müssen. einerseits die relative konstanz in der punkteausbeute über lange zeit gesehen. andererseits blutleere auftritte und das fehlen des gewissen etwas (nicht nur in "großen spielen" sondern gegen reihenweise unterirdische teams), vorallem vor dem hintergrund des fantastischen kaders und begeisterungsfähiger junger spieler in ergänzung mit erfahrenen alten hasen.

Und was würdest du daraus ableiten? Für mich wiegt zweiteres eindeutig schwerer
ja, momentan würd ich risiko gehen und zb Marsch holen.
ausgehend von folgendem fakt:
der kader muss unter jedem platzwart in die CL kommen. der ist so gut, und so weit vor den anderen top4 kandidaten, das ist ein muss.
deswegen kann man sich durchaus mal nach vorne wagen und einen motivierenden jüngeren trainer holen, wo die chance besteht, dass er mehr aus unserem kader rausholt, vorallem entweder konstant in der liga, oder in großen spielen in der CL.

zusammengefasst:
die chance, dass wir mit einem neuen mehr erreichen als mit favre, sehe ich größer als das risiko, dass wir mit einem anderen trainer unsere minimalziele verpassen.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1478
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3045 Beitrag von Stumpen » Mi 2. Dez 2020, 20:03

... ich bleibe dabei, Favre ist nicht das eigentliche Problem. Es geht auch um Führungsspieler, wie hungrig diese sind und was man bereit ist für den absoluten Erfolg zu tun.

Unsere sind vielleicht zu satt. Haben sich abgefunden. Befinden sich im letzten Drittel der sportlichen Laufbahn.

Solange sich, wie nach dem Spiel gegen Köln, die Jungen gegenüber der Presse verantworten müssen, solange weiss ich, dass da was intern verkehrt läuft.

In zwei Jahren sind Hummels und Reus durch. Haaland und Sancho schon lange verkauft. Wer übernimmt dann die Führung? Wer rettet in engen Spielen?

Wir haben tolle Talente, eine gut bis sehr gute Mannschaft, aber es fehlt Struktur, ein Gerüst, welches aus Spielern besteht, welche konstant liefern und Ambitionen haben. Spieler für die der Verein mehr ist, als ein Sprungbrett.

Vielleicht ist es besser mal zwei Jahre mit einem jungen Trainer, der etwas aufbauen möchte um Platz 6 zu spielen. Ich kann es nicht sagen.

Marsch zu holen, um ihn dann zu feuern, wenn es mal nicht so läuft, weil die CL gefährdet erscheint ist in meinen Augen jedenfalls der falsche Weg. Da muss man auch mal Geduld haben, auch wenn es weh tut. Neue Strukturen, neue Systeme benötigen nun mal Zeit bis sie greifen.

Klopp hat in den ersten zwei Jahren auch erstmal die Mannschaft entkernt und Spieler geholt, die sich ihm und seiner Art zu spielen verschworen haben. Sowas steht uns auch noch bevor.

Aber, solange wir Corona an der Backe haben und die Stadien nicht voll sind würde ich mit Favre weitermachen. Und Favre geht wahrscheinlich eh von sich aus.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6024
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3046 Beitrag von Tschuttiball » Mi 2. Dez 2020, 20:10

Neue Strukturen, neuer Kader der zusammen wächst, ja das braucht einen neuen hungrigen Trainer.

Holt Jesse Marsch! Der soll was aufbauen. In der CL kommen wir aktuell eh nicht über das 8tel oder maximal 4-tel Finale. Muss man mal realistisch sein.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2547
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3047 Beitrag von Bernd1958 » Mi 2. Dez 2020, 20:16

Stumpen hat geschrieben:
Mi 2. Dez 2020, 20:03


Vielleicht ist es besser mal zwei Jahre mit einem jungen Trainer, der etwas aufbauen möchte um Platz 6 zu spielen. Ich kann es nicht sagen.

Marsch zu holen, um ihn dann zu feuern, wenn es mal nicht so läuft, weil die CL gefährdet erscheint ist in meinen Augen jedenfalls der falsche Weg. Da muss man auch mal Geduld haben, auch wenn es weh tut. Neue Strukturen, neue Systeme benötigen nun mal Zeit bis sie greifen.

Klopp hat in den ersten zwei Jahren auch erstmal die Mannschaft entkernt und Spieler geholt, die sich ihm und seiner Art zu spielen verschworen haben. Sowas steht uns auch noch bevor.

Aber, solange wir Corona an der Backe haben und die Stadien nicht voll sind würde ich mit Favre weitermachen. Und Favre geht wahrscheinlich eh von sich aus.
Ein Verpassen der CL wird der Verein aber in seinen finanziellen Grundfesten erschüttern. Ich glaube nicht, dass das ein Verantwortlicher riskieren wird
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1478
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3048 Beitrag von Stumpen » Mi 2. Dez 2020, 20:42

... darum geht es ja, entweder man geht ins Risiko und will etwas verändern, oder man möchte den Status Quo beibehalten. Für letzteres steht Favre.

Benutzeravatar
StephaneChapuisat
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 21
Registriert: So 24. Mai 2020, 02:00
Wohnort: Neuchâtel

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3049 Beitrag von StephaneChapuisat » Do 3. Dez 2020, 01:09

Lucien Favre (Trainer von Borussia Dortmund, nach dem 1:1-Unentschieden gegen Lazio Rom) : (An dem schwierigen Abend, den seine Spieler verbrachten) Wir hatten einen guten Gegner, wir hatten mit 1:3 verloren. Wir erwarten wieder einen 3:0-Sieg, aber das ist nicht möglich!

(Bei der Bundesliga-Niederlage gegen Köln am Samstag, 1:2) Das passiert überall. Manchester City verlor zu Hause gegen Alavés (1:2) und steht in der Premier League auf Platz 11. Wir dürfen Dortmund nicht unterschätzen, aber wir müssen auch aufhören, uns selbst zu überschätzen.

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2979
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3050 Beitrag von Zubitoni » Do 3. Dez 2020, 07:12

wäre prima, wenn ein mod hier mal durchfegen könnte.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6024
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3051 Beitrag von Tschuttiball » Do 3. Dez 2020, 07:25

Zubitoni hat geschrieben:
Do 3. Dez 2020, 07:12
wäre prima, wenn ein mod hier mal durchfegen könnte.
Mute-Funktion nutzen ;)
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2648
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3052 Beitrag von emma66 » Do 3. Dez 2020, 07:28

ah ja das nennen hier einige "meinungsfreiheit" was nicht dem eigenen denken entspricht, wird weggefegt. :(
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2979
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3053 Beitrag von Zubitoni » Do 3. Dez 2020, 08:54

:) ja priiima emma, hattu schon wieder gut gemacht! :)

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Zubitoni
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2979
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3054 Beitrag von Zubitoni » So 6. Dez 2020, 10:53

"Ein Stürmer ist wichtig für uns wegen seiner Bewegung und den Läufen in die Tiefe", erklärte XXX Moukokos Einwechslung. "Es gibt mehr Platz natürlich."

ratet mal, wer XXX ist. ein tipp: die gesuchte person musste von einem stürmerkauf erst per zwang überzeugt werden.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 417
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3055 Beitrag von Wegbier » So 6. Dez 2020, 20:07

Favre hat diese Saison schon viel an sich geändert und sich emotionaler und flexibler in der Aufstellung gezeigt.
trotzdem verfällt er dann gerne in alte Muster und stellt die Mannschaft komisch auf:
warum so defensiv gegen Köln und warum Brandt als 9er gegen Frankfurt.
Den Fc muss man aus dem Stadion schiessen und nicht erstmal schön geduldig hinterum.
Julian ist ein super Kicker, auf der 8 , nicht aussen und nicht in vorderster Front.
Wenn wir wieder nicht ernsthaft um die Meisterschaft mitspielen (was möglich ist bei formschwachen Bayern), dann kann man auch wieder eine Peter Bosz holen, da geht es wenigstens voll ab.
Nein im Ernst, ich bin für einen anderen Trainer, bei der Frage : Wen denn? würde ich darauf vertrauen, dass es die vereinsführung dann hinbekommt.
Wer hatte Rose vorher auf dem Schirm? Wer Nagelsmann? Wer Flick?

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3056 Beitrag von cloud88 » So 6. Dez 2020, 21:22

Ich hatte gestern ja schon gesagt das ich mir noch mal anschaue wie es mit dem drehen von spielen nach Rückständen gestellt ist, weil ich das Gefühl habe das wir uns in diesem Punkt verschlechtert haben auf die Favre Zeit bezogen.

In der Liga
Saison 18/19 Rückstand 10 Gewonnen 5 Remis 1 Verloren 4 Punkte 16
Saison 19/20 Rückstand 12 Gewonnen 3 Remis 2 Verloren 7 Punkte 11
Saison 20/21 Rückstand 5 Gewonnen 1 Remis 1 Verloren 3 Punkte 4

Im Grunde unterstützt das noch einmal meine Aussage dazu das die Mannschaft in den 2,5 Jahren auf dieser Mentalen Ebene an Leistung verloren hat. Ich kann mir einfach nicht Vorstellen das es nicht am Trainer liegt, was diesen Punkt angeht. Spieler wie Delaney, Can, Haaland, Bellingham, Hummels und vllt WItsel wurden geholt weil sie genau dort auch ihre Stärken haben. Das fast alle davon diese verlieren kann nicht nur am Spieler oder die nähe Pleite 04 liegen. Dieses Geduldige spiel, hat der Mannschaft das Feuer genommen, Seit Monaten braucht es immer die Halbzeit um 1-3 Gänge höher zulegen.

slig
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 510
Registriert: So 16. Jun 2019, 18:51

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3057 Beitrag von slig » So 6. Dez 2020, 21:34

cloud88 hat geschrieben:
So 6. Dez 2020, 21:22
Ich hatte gestern ja schon gesagt das ich mir noch mal anschaue wie es mit dem drehen von spielen nach Rückständen gestellt ist, weil ich das Gefühl habe das wir uns in diesem Punkt verschlechtert haben auf die Favre Zeit bezogen.

In der Liga
Saison 18/19 Rückstand 10 Gewonnen 5 Remis 1 Verloren 4 Punkte 16
Saison 19/20 Rückstand 12 Gewonnen 3 Remis 2 Verloren 7 Punkte 11
Saison 20/21 Rückstand 5 Gewonnen 1 Remis 1 Verloren 3 Punkte 4

Im Grunde unterstützt das noch einmal meine Aussage dazu das die Mannschaft in den 2,5 Jahren auf dieser Mentalen Ebene an Leistung verloren hat. Ich kann mir einfach nicht Vorstellen das es nicht am Trainer liegt, was diesen Punkt angeht. Spieler wie Delaney, Can, Haaland, Bellingham, Hummels und vllt WItsel wurden geholt weil sie genau dort auch ihre Stärken haben. Das fast alle davon diese verlieren kann nicht nur am Spieler oder die nähe Pleite 04 liegen. Dieses Geduldige spiel, hat der Mannschaft das Feuer genommen, Seit Monaten braucht es immer die Halbzeit um 1-3 Gänge höher zulegen.
sehr aufschlussreich. danke!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6024
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3058 Beitrag von Tschuttiball » So 6. Dez 2020, 21:56

cloud88 hat geschrieben:
So 6. Dez 2020, 21:22
Ich hatte gestern ja schon gesagt das ich mir noch mal anschaue wie es mit dem drehen von spielen nach Rückständen gestellt ist, weil ich das Gefühl habe das wir uns in diesem Punkt verschlechtert haben auf die Favre Zeit bezogen.

In der Liga
Saison 18/19 Rückstand 10 Gewonnen 5 Remis 1 Verloren 4 Punkte 16
Saison 19/20 Rückstand 12 Gewonnen 3 Remis 2 Verloren 7 Punkte 11
Saison 20/21 Rückstand 5 Gewonnen 1 Remis 1 Verloren 3 Punkte 4

Im Grunde unterstützt das noch einmal meine Aussage dazu das die Mannschaft in den 2,5 Jahren auf dieser Mentalen Ebene an Leistung verloren hat. Ich kann mir einfach nicht Vorstellen das es nicht am Trainer liegt, was diesen Punkt angeht. Spieler wie Delaney, Can, Haaland, Bellingham, Hummels und vllt WItsel wurden geholt weil sie genau dort auch ihre Stärken haben. Das fast alle davon diese verlieren kann nicht nur am Spieler oder die nähe Pleite 04 liegen. Dieses Geduldige spiel, hat der Mannschaft das Feuer genommen, Seit Monaten braucht es immer die Halbzeit um 1-3 Gänge höher zulegen.
Bestätigt auch die Theorie, dass wir zu Beginn unter Favre deshalb so gut waren, da er dort noch nicht diesen Gedulds-Fussball bei den Spielern einimpfen konnte. Da war unser Spiel viel wilder, risikoreicher.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6024
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3059 Beitrag von Tschuttiball » Mo 7. Dez 2020, 08:46

Die Spiele bis Ende Jahr müssen in der Liga allesamt gewonnen werden!! Anders kann Zielvorgabe für Favre nicht lauten. Schafft er das, darf er bis Sommer fertig machen, wenn nicht: muss man sich trennen.

Und ein kleiner Tipp an Favre: Nein, die kommenden Gegner sind nicht auf Augenhöhe mit uns. Allein Sancho hat mehr Marktwert als jeder kommende Gegner zusammen!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Bentlager
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 141
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 19:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#3060 Beitrag von Bentlager » Mo 7. Dez 2020, 09:44

Ich denke mit seiner Aussage, dass er mit einem Punkt immer zufrieden ist, hat LF seinen Abgang selbst eingeleitet. Das sind doch genau so Punkte die ein Matthias Sammer noch zu seiner Eurosport Zeit immer angeprangert hat und sicher in unserer regelmäßigen Chef Runde thematisiert wird.
Wenn wir aber keine großartigen dauerhaften Ausreißer nach unten haben wird er bis zum Sommer bleiben und dann (so mein Gefühl) durch Marco Rose ersetzt werden.

Antworten