Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4228
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2961 Beitrag von Tschuttiball » Mo 2. Nov 2020, 19:48

Shafirion hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 12:22
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 11:15

Das ist so. Die Bayern sind aktuell (leider!) die beste Mannschaft der Welt. Muss man einfach so eingestehen.

Aber was hat sie dazu gebracht? Genau: der Trainerwechsel. Dies darf man nie vergessen und ist halt einfach Fakt.
Naja. Klar war der Trainerwechsel ein wichtiger Faktor. Diese Wahnsinssqualität war aber schon vorher da. Und trotz des zweifellosen Potenzials unserer jungen Truppe sehe ich da einfach einen erheblichen Abstand. Am Ende des Tages sind die Bayern auf fast jeder Position stärker besetzt als wir. Und das nicht erst seit oder nur weil man von Kovac zu Flick gewechselt hat.
Du gibtst mir damit ja nur Recht. Denn an welcher Person liegt es denn, dass volle Potenzial aus einer Mannschaft zu kitzeln? Genau, am Trainer. Und dies zeigt das Beispiel Flick vs Kovac mit am deutlichsten.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2446
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2962 Beitrag von emma66 » Mo 2. Nov 2020, 19:52

mein gott du gehst so langsam auf die nerven mit deinem anti favre geschreibsel was hat der mann dir getan, ? du lässt ja wirklich kein gutes teil an ihm. hat er deine frau verführt? ist langsam gut dies ist ein bvb forum und wir wollen eigentlich dinge bereden die für den verein gut sind. :evil:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

pauli74
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 278
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 14:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2963 Beitrag von pauli74 » Mo 2. Nov 2020, 20:16

Im Endeffekt wird es davon abhängen wie die Mannschaft performt,
grade weil man mit Favre nicht verlängert hat.

Zorc und Watze werden ihn also nur danach beurteilen, was ja auch fair ist.

Irgendwann wird so oder so ein anderer kommen, er ist ja auch nicht mehr der jüngste...
Mir wäre es aber lieber eine halbwegs gute Corona Saison zuende zu spielen auf einem CL Platz
und dann gegebenenfalls einen neuen mit Vorbereitung etwas Zeit geben die Mannschaft nach seinen Vorstellungen einzustellen.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4228
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2964 Beitrag von Tschuttiball » Mo 2. Nov 2020, 20:37

pauli74 hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 20:16
Im Endeffekt wird es davon abhängen wie die Mannschaft performt,
grade weil man mit Favre nicht verlängert hat.

Zorc und Watze werden ihn also nur danach beurteilen, was ja auch fair ist.

Irgendwann wird so oder so ein anderer kommen, er ist ja auch nicht mehr der jüngste...
Mir wäre es aber lieber eine halbwegs gute Corona Saison zuende zu spielen auf einem CL Platz
und dann gegebenenfalls einen neuen mit Vorbereitung etwas Zeit geben die Mannschaft nach seinen Vorstellungen einzustellen.
Ja da kann ich mitgehen. Unser Verantwortlichen werden eh schon dran sein mögliche Kandidaten zu eruieren. Die Verdächtigen wurden ja auch schon von den Medien benannt.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2965 Beitrag von cloud88 » Mo 2. Nov 2020, 21:38

Shafirion hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 14:11
Übrigens sieht man jetzt auch, dass und warum die Kritik voreilig war, Favre habe im Sommer ganz viel wichtige Zeit verschwendet, die er in die Viererkette investiert hat. Verhältnismäßig früh im Saisonverlauf lag es aufgrund gewisser Schwierigkeiten und der personellen Lage nahe, die Grundformation zu wechseln. Wenn das bisher reibungslos funktioniert hat, ist das ein starkes Indiz dafür, dass sich die Vorbereitung durchaus rentiert hat.
Das machst du jetzt an 3 Spielen gegen Gegner ohne Offensive Bemühungen fest? 2 Spiele gegen vermeintliche Absteiger und eines gegen ein Team das mit 1 Offensivspieler gemauert hat. Spätestens wenn es diese Woche nicht gut läuft wird genau dieses Thema hochgekocht werden. Offensive hat uns die Umstellung bisher nix gebracht. Wir sind abhängig von Standards um Tore zu erzielen.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2162
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2966 Beitrag von Bernd1958 » Di 3. Nov 2020, 07:26

pauli74 hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 20:16


Irgendwann wird so oder so ein anderer kommen, er ist ja auch nicht mehr der jüngste...
Mir wäre es aber lieber eine halbwegs gute Corona Saison zuende zu spielen auf einem CL Platz
und dann gegebenenfalls einen neuen mit Vorbereitung etwas Zeit geben die Mannschaft nach seinen Vorstellungen einzustellen.
Stimme ich Dir zu, nur ich persönlich glaube, dass wir auch noch in der Saison 2021/2022 und 2022/2023 eine von Corona geprägte Saison haben werden. Ich wäre froh, wenn es nicht so wäre aber der Glaube daran fehlt mir.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 872
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2967 Beitrag von Shafirion » Di 3. Nov 2020, 10:34

cloud88 hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 21:38
Shafirion hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 14:11
Übrigens sieht man jetzt auch, dass und warum die Kritik voreilig war, Favre habe im Sommer ganz viel wichtige Zeit verschwendet, die er in die Viererkette investiert hat. Verhältnismäßig früh im Saisonverlauf lag es aufgrund gewisser Schwierigkeiten und der personellen Lage nahe, die Grundformation zu wechseln. Wenn das bisher reibungslos funktioniert hat, ist das ein starkes Indiz dafür, dass sich die Vorbereitung durchaus rentiert hat.
Das machst du jetzt an 3 Spielen gegen Gegner ohne Offensive Bemühungen fest? 2 Spiele gegen vermeintliche Absteiger und eines gegen ein Team das mit 1 Offensivspieler gemauert hat. Spätestens wenn es diese Woche nicht gut läuft wird genau dieses Thema hochgekocht werden. Offensive hat uns die Umstellung bisher nix gebracht. Wir sind abhängig von Standards um Tore zu erzielen.
Es geht überhaupt nicht darum, zu beurteilen, ob wir nun kurz-, mittel- oder langfristig mit der Viererkette erfolgreicher sind. Die These, die insbesondere Du sehr vehement vertreten hast, lautete, dass die in die Viererkette investierte Zeit im Sommer "verschwendet" war. Das lässt sich allenfalls dann aufrechterhalten, wenn man davon ausgeht, dass man die ganze Saison Dreierkette spielt.
Deshalb lautete ja im Sommer schon die Gegenthese, dass es durchaus sinnvoll ist, eine alternative Grundformation einzuüben - einfach um flexibler zu sein. Nun ist früh der Fall eingetreten, dass man - aus welchen Gründen auch immer - die Grundformation gewechselt hat. Da liegt es im Ausgangspunkt nahe, dass dieser Wechsel jedenfalls mal dadurch erleichtert wurde, dass im Sommer intensiv an und in der Viererkette gearbeitet wurde. Und dann lässt sich nur sehr schwer begründen, dass diese Arbeit völlig "verschwendet" gewesen sein soll. Wir profitieren im Zweifel gerade davon, und zwar unabhängig davon, ob die Viererkette jetzt alle unsere Probleme löst.

Benutzeravatar
StephaneChapuisat
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 18
Registriert: So 24. Mai 2020, 02:00
Wohnort: Neuchâtel

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2968 Beitrag von StephaneChapuisat » Di 3. Nov 2020, 17:24

Joyeux anniversaire, Lulu !!!

Bild

Das war gestern, am 2. November: nicht einmal jemand, der ihn begrüßt hat.... was für Unterstützer...

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2969 Beitrag von cloud88 » Mi 4. Nov 2020, 20:26

Shafirion hat geschrieben:
Di 3. Nov 2020, 10:34
cloud88 hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 21:38
Shafirion hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 14:11
Übrigens sieht man jetzt auch, dass und warum die Kritik voreilig war, Favre habe im Sommer ganz viel wichtige Zeit verschwendet, die er in die Viererkette investiert hat. Verhältnismäßig früh im Saisonverlauf lag es aufgrund gewisser Schwierigkeiten und der personellen Lage nahe, die Grundformation zu wechseln. Wenn das bisher reibungslos funktioniert hat, ist das ein starkes Indiz dafür, dass sich die Vorbereitung durchaus rentiert hat.
Das machst du jetzt an 3 Spielen gegen Gegner ohne Offensive Bemühungen fest? 2 Spiele gegen vermeintliche Absteiger und eines gegen ein Team das mit 1 Offensivspieler gemauert hat. Spätestens wenn es diese Woche nicht gut läuft wird genau dieses Thema hochgekocht werden. Offensive hat uns die Umstellung bisher nix gebracht. Wir sind abhängig von Standards um Tore zu erzielen.
Es geht überhaupt nicht darum, zu beurteilen, ob wir nun kurz-, mittel- oder langfristig mit der Viererkette erfolgreicher sind. Die These, die insbesondere Du sehr vehement vertreten hast, lautete, dass die in die Viererkette investierte Zeit im Sommer "verschwendet" war. Das lässt sich allenfalls dann aufrechterhalten, wenn man davon ausgeht, dass man die ganze Saison Dreierkette spielt.
Deshalb lautete ja im Sommer schon die Gegenthese, dass es durchaus sinnvoll ist, eine alternative Grundformation einzuüben - einfach um flexibler zu sein. Nun ist früh der Fall eingetreten, dass man - aus welchen Gründen auch immer - die Grundformation gewechselt hat. Da liegt es im Ausgangspunkt nahe, dass dieser Wechsel jedenfalls mal dadurch erleichtert wurde, dass im Sommer intensiv an und in der Viererkette gearbeitet wurde. Und dann lässt sich nur sehr schwer begründen, dass diese Arbeit völlig "verschwendet" gewesen sein soll. Wir profitieren im Zweifel gerade davon, und zwar unabhängig davon, ob die Viererkette jetzt alle unsere Probleme löst.
Wenn man ein System einstudieren will wie z.b. die Umstellung von 3 auf 4er Kette hätte man wenigstens 1-2 mal auch die Wahrscheinliche Start 11 zusammen spielen lassen müssen. In der Vorbereitung war es dagegen immer wieder ein durcheinander.
Ich bleibe auch bei der Meinung das man diese Zeit besser dadrinnen Investiert hätte mit der 3er Kette das Aufbauspiel zu Trainieren, bisher ist doch auffällig das nach vorne nicht viel Funktioniert.
Die letzten 3 Spiele wären auch ohne jegliches Training in der Vorbereitung in der 4er Kette so verlaufen, letztendlich waren es zu 90% 1-1 Situationen von Hummels und Akanji. Offensive haben wir trotz der Umstellung nicht besser gespielt und auch der sogenannte Spieler mehr, hat nix eingebracht.
Nimmt man die Spiele alle für sich haben wir bisher Offensive klare Defizite wenn es Spielerisch gehen muss.

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 872
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2970 Beitrag von Shafirion » Do 5. Nov 2020, 09:06

Sorry, aber das ist doch schon wieder an den Haaren herbeigezogen... Es wurde ja schon genug auf gute Gründe verwiesen und auch Zorc hat das ja durchaus erklärt (https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... d-ftr.html).

Die These, dass die Sommervorbereitung mit der Viererkette verschwendet war, ist schon sehr, sehr kühn - vor allem von einem Außenstehenden ohne Einblicke und nachgewiesene Erfahrungen im Profibereich.
cloud88 hat geschrieben:
Mi 4. Nov 2020, 20:26
Wenn man ein System einstudieren will wie z.b. die Umstellung von 3 auf 4er Kette hätte man wenigstens 1-2 mal auch die Wahrscheinliche Start 11 zusammen spielen lassen müssen. In der Vorbereitung war es dagegen immer wieder ein durcheinander.
Warum "muss" man das mindestens einmal? Weil Du das sagst? Wenn man im Training und in den Testspielen durchgehend die Viererkette einstudieren lässt, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass das alles völlig ineffektiv ist und keine Wirkung zeigt oder die Mannschaft alles wieder verlernt, nur weil nicht mindestens einmal auch die wahrscheinliche Startelf in der Viererkette aufgelaufen ist.
Ich bleibe auch bei der Meinung das man diese Zeit besser dadrinnen Investiert hätte mit der 3er Kette das Aufbauspiel zu Trainieren, bisher ist doch auffällig das nach vorne nicht viel Funktioniert.
Die Meinung kannst Du ja gern vertreten. Daraus folgt aber nicht, dass unsere sportliche Leitung die Vorbereitung verschwendet (!) hat, weil sie eine andere Meinung hatte.
Die letzten 3 Spiele wären auch ohne jegliches Training in der Vorbereitung in der 4er Kette so verlaufen, letztendlich waren es zu 90% 1-1 Situationen von Hummels und Akanji. Offensive haben wir trotz der Umstellung nicht besser gespielt und auch der sogenannte Spieler mehr, hat nix eingebracht.
Nimmt man die Spiele alle für sich haben wir bisher Offensive klare Defizite wenn es Spielerisch gehen muss.
Das ist nun halt echt der Gipfel. Woher willst Du bitte wissen, dass die letzten drei Spiele "ohne jegliches Training in der Vorbereitung" (!) genauso verlaufen wären? Niemand kann das wissen.

Warum ist es denn so schwer, einfach mal zuzugeben, dass man sich da mit seinem Vorturteil etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat? Aber nein. Da spielt die Mannschaft plötzlich Viererkette und dies zumindest fürs erste erfolgreich. Und weil das nun so gar nicht zu der steilen These von der verschwendeten Vorbereitung passt, biegt man sich die Welt mit der Brechstange so hin, dass sie weiter ins eigene Weltbild passt - auch wenn man sich dafür kurzerhand zum Hellseher aufschwingen muss.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2446
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2971 Beitrag von emma66 » Do 5. Nov 2020, 13:08

Shafirion hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 09:06
Sorry, aber das ist doch schon wieder an den Haaren herbeigezogen... Es wurde ja schon genug auf gute Gründe verwiesen und auch Zorc hat das ja durchaus erklärt (https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... d-ftr.html).

Die These, dass die Sommervorbereitung mit der Viererkette verschwendet war, ist schon sehr, sehr kühn - vor allem von einem Außenstehenden ohne Einblicke und nachgewiesene Erfahrungen im Profibereich.
cloud88 hat geschrieben:
Mi 4. Nov 2020, 20:26
Wenn man ein System einstudieren will wie z.b. die Umstellung von 3 auf 4er Kette hätte man wenigstens 1-2 mal auch die Wahrscheinliche Start 11 zusammen spielen lassen müssen. In der Vorbereitung war es dagegen immer wieder ein durcheinander.
Warum "muss" man das mindestens einmal? Weil Du das sagst? Wenn man im Training und in den Testspielen durchgehend die Viererkette einstudieren lässt, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass das alles völlig ineffektiv ist und keine Wirkung zeigt oder die Mannschaft alles wieder verlernt, nur weil nicht mindestens einmal auch die wahrscheinliche Startelf in der Viererkette aufgelaufen ist.
Ich bleibe auch bei der Meinung das man diese Zeit besser dadrinnen Investiert hätte mit der 3er Kette das Aufbauspiel zu Trainieren, bisher ist doch auffällig das nach vorne nicht viel Funktioniert.
Die Meinung kannst Du ja gern vertreten. Daraus folgt aber nicht, dass unsere sportliche Leitung die Vorbereitung verschwendet (!) hat, weil sie eine andere Meinung hatte.
Die letzten 3 Spiele wären auch ohne jegliches Training in der Vorbereitung in der 4er Kette so verlaufen, letztendlich waren es zu 90% 1-1 Situationen von Hummels und Akanji. Offensive haben wir trotz der Umstellung nicht besser gespielt und auch der sogenannte Spieler mehr, hat nix eingebracht.
Nimmt man die Spiele alle für sich haben wir bisher Offensive klare Defizite wenn es Spielerisch gehen muss.
Das ist nun halt echt der Gipfel. Woher willst Du bitte wissen, dass die letzten drei Spiele "ohne jegliches Training in der Vorbereitung" (!) genauso verlaufen wären? Niemand kann das wissen.

Warum ist es denn so schwer, einfach mal zuzugeben, dass man sich da mit seinem Vorturteil etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat? Aber nein. Da spielt die Mannschaft plötzlich Viererkette und dies zumindest fürs erste erfolgreich. Und weil das nun so gar nicht zu der steilen These von der verschwendeten Vorbereitung passt, biegt man sich die Welt mit der Brechstange so hin, dass sie weiter ins eigene Weltbild passt - auch wenn man sich dafür kurzerhand zum Hellseher aufschwingen muss.
bravo, genau meine meinung
:thumbup: :clap:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

sw2105
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 248
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2972 Beitrag von sw2105 » Do 5. Nov 2020, 16:38

emma66 hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 13:08
Shafirion hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 09:06
Sorry, aber das ist doch schon wieder an den Haaren herbeigezogen... Es wurde ja schon genug auf gute Gründe verwiesen und auch Zorc hat das ja durchaus erklärt (https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... d-ftr.html).

Die These, dass die Sommervorbereitung mit der Viererkette verschwendet war, ist schon sehr, sehr kühn - vor allem von einem Außenstehenden ohne Einblicke und nachgewiesene Erfahrungen im Profibereich.
cloud88 hat geschrieben:
Mi 4. Nov 2020, 20:26
Wenn man ein System einstudieren will wie z.b. die Umstellung von 3 auf 4er Kette hätte man wenigstens 1-2 mal auch die Wahrscheinliche Start 11 zusammen spielen lassen müssen. In der Vorbereitung war es dagegen immer wieder ein durcheinander.
Warum "muss" man das mindestens einmal? Weil Du das sagst? Wenn man im Training und in den Testspielen durchgehend die Viererkette einstudieren lässt, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass das alles völlig ineffektiv ist und keine Wirkung zeigt oder die Mannschaft alles wieder verlernt, nur weil nicht mindestens einmal auch die wahrscheinliche Startelf in der Viererkette aufgelaufen ist.
Ich bleibe auch bei der Meinung das man diese Zeit besser dadrinnen Investiert hätte mit der 3er Kette das Aufbauspiel zu Trainieren, bisher ist doch auffällig das nach vorne nicht viel Funktioniert.
Die Meinung kannst Du ja gern vertreten. Daraus folgt aber nicht, dass unsere sportliche Leitung die Vorbereitung verschwendet (!) hat, weil sie eine andere Meinung hatte.
Die letzten 3 Spiele wären auch ohne jegliches Training in der Vorbereitung in der 4er Kette so verlaufen, letztendlich waren es zu 90% 1-1 Situationen von Hummels und Akanji. Offensive haben wir trotz der Umstellung nicht besser gespielt und auch der sogenannte Spieler mehr, hat nix eingebracht.
Nimmt man die Spiele alle für sich haben wir bisher Offensive klare Defizite wenn es Spielerisch gehen muss.
Das ist nun halt echt der Gipfel. Woher willst Du bitte wissen, dass die letzten drei Spiele "ohne jegliches Training in der Vorbereitung" (!) genauso verlaufen wären? Niemand kann das wissen.

Warum ist es denn so schwer, einfach mal zuzugeben, dass man sich da mit seinem Vorturteil etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat? Aber nein. Da spielt die Mannschaft plötzlich Viererkette und dies zumindest fürs erste erfolgreich. Und weil das nun so gar nicht zu der steilen These von der verschwendeten Vorbereitung passt, biegt man sich die Welt mit der Brechstange so hin, dass sie weiter ins eigene Weltbild passt - auch wenn man sich dafür kurzerhand zum Hellseher aufschwingen muss.
bravo, genau meine meinung
:thumbup: :clap:
Ebenso meine :D
Eines Tages ist eines Tages zu spät...

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2973 Beitrag von cloud88 » Do 5. Nov 2020, 21:50

Shafirion hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 09:06
Sorry, aber das ist doch schon wieder an den Haaren herbeigezogen... Es wurde ja schon genug auf gute Gründe verwiesen und auch Zorc hat das ja durchaus erklärt (https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... d-ftr.html).

Die These, dass die Sommervorbereitung mit der Viererkette verschwendet war, ist schon sehr, sehr kühn - vor allem von einem Außenstehenden ohne Einblicke und nachgewiesene Erfahrungen im Profibereich.
cloud88 hat geschrieben:
Mi 4. Nov 2020, 20:26
Wenn man ein System einstudieren will wie z.b. die Umstellung von 3 auf 4er Kette hätte man wenigstens 1-2 mal auch die Wahrscheinliche Start 11 zusammen spielen lassen müssen. In der Vorbereitung war es dagegen immer wieder ein durcheinander.
Warum "muss" man das mindestens einmal? Weil Du das sagst? Wenn man im Training und in den Testspielen durchgehend die Viererkette einstudieren lässt, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass das alles völlig ineffektiv ist und keine Wirkung zeigt oder die Mannschaft alles wieder verlernt, nur weil nicht mindestens einmal auch die wahrscheinliche Startelf in der Viererkette aufgelaufen ist.
Ich bleibe auch bei der Meinung das man diese Zeit besser dadrinnen Investiert hätte mit der 3er Kette das Aufbauspiel zu Trainieren, bisher ist doch auffällig das nach vorne nicht viel Funktioniert.
Die Meinung kannst Du ja gern vertreten. Daraus folgt aber nicht, dass unsere sportliche Leitung die Vorbereitung verschwendet (!) hat, weil sie eine andere Meinung hatte.
Die letzten 3 Spiele wären auch ohne jegliches Training in der Vorbereitung in der 4er Kette so verlaufen, letztendlich waren es zu 90% 1-1 Situationen von Hummels und Akanji. Offensive haben wir trotz der Umstellung nicht besser gespielt und auch der sogenannte Spieler mehr, hat nix eingebracht.
Nimmt man die Spiele alle für sich haben wir bisher Offensive klare Defizite wenn es Spielerisch gehen muss.
Das ist nun halt echt der Gipfel. Woher willst Du bitte wissen, dass die letzten drei Spiele "ohne jegliches Training in der Vorbereitung" (!) genauso verlaufen wären? Niemand kann das wissen.

Warum ist es denn so schwer, einfach mal zuzugeben, dass man sich da mit seinem Vorturteil etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat? Aber nein. Da spielt die Mannschaft plötzlich Viererkette und dies zumindest fürs erste erfolgreich. Und weil das nun so gar nicht zu der steilen These von der verschwendeten Vorbereitung passt, biegt man sich die Welt mit der Brechstange so hin, dass sie weiter ins eigene Weltbild passt - auch wenn man sich dafür kurzerhand zum Hellseher aufschwingen muss.
1. In dem Zitierten Artikel wird ebend auch noch mal zugrunde gelegt wieso wir auf die 3er Kette umgestiegen sind und wie Erfolgreich wir mit dieser waren.
Nenne es wie du willst die Mannschaft selber hatte sich 2 mal für die 3er Kette ausgesprochen und nicht ich. Ich habe vor Jahren schon gesagt das ich ein 433 wie Real bei uns bevorzugen würde. Wenn sich eine Mannschaft in einem System nicht wohlfühlt spielt sie schlechter, da reichen auch schon ein paar Spieler für aus wie wir damals bei Bosz erleben konnten.

2. Weil die Abstimmungen fehlen, das hat man doch gestern bei Hereingaben in den Strafraum einige mal sehen können. Eine bessere Mannschaft hätte uns wie Lazio ein paar dinger reingehauen. Ein Training gleicht keine Spielpraxis aus. Wie soll sich eine Abwehr auf bestimmte Situationen abstimmen? Abseitsfalle, Raumaufteilung, Laufwege usw. Du kannst mich gerne eines besseren belehren, aber ich habe noch keine Mannschaft gesehen die ohne eingespielte Abwehr in großen spielen überzeugt.

3. Das wird man in einigen Wochen sehen. Bisher machen wir wie von mir angesprochen Offensive kaum Fortschritte. Das erste Tor war dank einem Torwart fehler, das 2 nach einer Ecke die wir wirklich gut Trainiert haben. Das 3 war überragend von Dahoud und vorher Akanji eingeleitet. Aber sonst haben wir Probleme uns richtig gute Chancen herauszuspielen. Hier kann jeder seine Meinung zu haben, mir wäre der Spielaufbau und das erspielen von Chancen wichtiger gewesen.

4. Weil die ganze Abwehrreihe von uns immer wieder in der N11 Mannschaft mit einer 4er Kette spielt, lediglich Hummels ist inzwischen die Ausnahme. Die meisten haben diese viele Jahre gespielt und kennen zu 90% ihre Aufgabe. Hier sollte die frage lauten wieso sie es nicht schaffen die gleiche Leistung im Verein zu bringen.

Wieso soll ich wie ein Fähnchen im Wind meine Meinung ändern? Die letzten 4 Spiele waren für diesen Kader Pflichtsiege. Am Samstag kommt die erste Mannschaft die unsere 4er Kette wirklich auf die Probe stellt. Die 3er Kette hat die letzten 2 Spiele gegen Bayern relative gut Funktioniert und die Spiele immer auf Augenhöhe spielen lassen. Mit der 4er Kette wurden wir sehr oft abgeschossen.

Am ende wird hier jeder seine eigene Meinung haben und das finde ich in Ordnung.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4228
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2974 Beitrag von Tschuttiball » Do 5. Nov 2020, 22:00

Wieso wird es einem immer negativ ausgelegt wenn man seine Meinung ändert? Verstehe ich 0,0. Man lernt mit der Zeit, gewinnt neue Erkenntnisse und kann dadurch durchaus seine Meinung ändern. Wäre zB nicht schlecht wenn viele AFD Wähler ihre Meinung ändern würden aus dem Grund dass sie die Welt auf einmal anders sehen, oder?

Nur mal so als Denkanreiz...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2390
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer

#2975 Beitrag von Zubitoni » Do 5. Nov 2020, 22:00

wenn favre wieder keinen titel gewinnt, muss er gehen.

dass der weg zum nicht-titel zwischendurch spaß macht, gekauft. freue mich ja auch wie ein großer über jedes gute spiel. ich biete trotzdem gute wettquoten an, dass wir leider wieder titellos bleiben.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2976 Beitrag von cloud88 » Do 5. Nov 2020, 22:13

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 22:00
Wieso wird es einem immer negativ ausgelegt wenn man seine Meinung ändert? Verstehe ich 0,0. Man lernt mit der Zeit, gewinnt neue Erkenntnisse und kann dadurch durchaus seine Meinung ändern. Wäre zB nicht schlecht wenn viele AFD Wähler ihre Meinung ändern würden aus dem Grund dass sie die Welt auf einmal anders sehen, oder?

Nur mal so als Denkanreiz...
Der Vergleich hinkt doch von vorne bis hinten. Wenn du der Meinung bist das du dich wegen den neuen Kulturen nicht mehr wohl fühlst, änderst du auch nicht deine Meinung und wählst die Grünen. Um bei den blöden Beispiel zu bleiben.

Auf dieses Thema bezogen, sehe ich ebend unsere Probleme im Spielaufbau und ihm herausspielen von guten Torchancen. Wieso sollte ich jetzt die Meinung vertreten das es wichtiger war darauf zu verzichten und die 4er Kette zu Üben?

Wir haben das ganze Jahr 2020 noch kein einziges mal in Pflichtspielen Remis gespielt. Am 18 Spieltag letzte Saison konnten wir das letzte mal ein Spiel nach einem 1-0 Rückstand noch drehen. In allen anderen Spielen haben wir es nicht geschafft und dort sehe ich halt einen Punkt an den man Ansätzen kann. Das war zu beginn von Favres Zeit eine unserer größten stärken.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4228
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2977 Beitrag von Tschuttiball » Do 5. Nov 2020, 23:52

cloud88 hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 22:13

Der Vergleich hinkt doch von vorne bis hinten. Wenn du der Meinung bist das du dich wegen den neuen Kulturen nicht mehr wohl fühlst, änderst du auch nicht deine Meinung und wählst die Grünen. Um bei den blöden Beispiel zu bleiben.
Du lieferst ja gleich das beste Beispiel. Wenn man auf einmal realisiert dass man die Umwelt schützen muss (zB aufgrund der Berichterstattung der letzten 10 Jahre), kann man sich doch evtl eingestehen dass Umweltschutz wichtig ist. Dann ist das doch legitim, oder soll man dann immer noch auf seiner antiquierten Meinung beharren und zB den Kohleabbau fördern?*

Im Fussball ist das Geschäft extrem Schnelllebig. So hat mich zB Passlack durch seine guten Leistungen überzeugt und würde ihn jetzt nicht mehr abgeben wollen. Vor 2 Jahren war das ganz anders. Ich finde das legitim. Muss nicht jeder so sehen aber es gibt halt nicht nur schwarz oder weiss.

*ok evtl liegt das auch an der unterschiedlichen Demokratie Deutschland vs Schweiz. Als Schweizer muss ich nicht eine Partei wählen und hab mich dann entschieden. Wir können pro Thema abstimmen (Ja oder Nein). Da kann man mal Grün mal Links mal Rechts wählen. Wie man halt grad zu nem Thema steht. Aber das gehört eigentlich nicht in das Thema hier. Wollts aber nur mal erläutern um evtl dad Verständnis zu fördern aufgrund unterschiedlicher Kulturen ;)
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 765
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2978 Beitrag von Bor-ussia09 » Fr 6. Nov 2020, 06:10

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 22:00
Wieso wird es einem immer negativ ausgelegt wenn man seine Meinung ändert? Verstehe ich 0,0. Man lernt mit der Zeit, gewinnt neue Erkenntnisse und kann dadurch durchaus seine Meinung ändern. Wäre zB nicht schlecht wenn viele AFD Wähler ihre Meinung ändern würden aus dem Grund dass sie die Welt auf einmal anders sehen, oder?

Nur mal so als Denkanreiz...
Da bekommst du von mir 100% Zustimmung.
Es zeugt durchaus auch von Größe , wenn man z.B. aufgrund von neuen/zusätzlichen Information seine Meinung/Sichtweise ändert , dass man zuvor daneben lag.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2446
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2979 Beitrag von emma66 » Fr 6. Nov 2020, 07:16

ich dachte wenn es politisch wird, gehts nicht mehr, diese ist ein thread über favre und keine grundsatzdiskussion wer die bessere demokratie hat. der trumpthread wurde geschlossen und scheinbar josef damit verärgert, dieser hier ist schlimmer.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 976
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2980 Beitrag von LEF » Fr 6. Nov 2020, 08:37

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Fr 6. Nov 2020, 06:10
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 5. Nov 2020, 22:00
Wieso wird es einem immer negativ ausgelegt wenn man seine Meinung ändert? Verstehe ich 0,0. Man lernt mit der Zeit, gewinnt neue Erkenntnisse und kann dadurch durchaus seine Meinung ändern. Wäre zB nicht schlecht wenn viele AFD Wähler ihre Meinung ändern würden aus dem Grund dass sie die Welt auf einmal anders sehen, oder?

Nur mal so als Denkanreiz...
Da bekommst du von mir 100% Zustimmung.
Es zeugt durchaus auch von Größe , wenn man z.B. aufgrund von neuen/zusätzlichen Information seine Meinung/Sichtweise ändert , dass man zuvor daneben lag.
Von mir auch. Ich schließe mich den Ausführungen vollinhaltlich an.

Antworten