Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Preusse76
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 122
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 02:55

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2821 Beitrag von Preusse76 » So 27. Sep 2020, 00:23

Favre ist ein sehr guter Trainer.
Nicht mehr und nicht weniger.

Ihn jetzt rauszuschmeißen macht überhaupt gar keinen Sinn.
"Hast Du schon wieder jemanden geschubst?" - Helga Beimer

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 460
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2822 Beitrag von Mike1985 » So 27. Sep 2020, 00:42

Aber was hat denn die Übermacht der Bayern mit unserem Versagen gegen solche Gegner wie heute zu tun? Die Bayern zwingen uns doch nicht in Augsburg zu verlieren. Wenn man jetzt in zwei direkten Duellen gegen Bayern verliert, dann kann man sagen, ok sowas passiert halt. Aber solche Spiele wie heute gehen einfach nicht. Die sind rumgelaufen wie die Hühner. Völlig ohne Plan. Natürlich ist da der Trainer der erste Ansprechpartner. Ist ja nicht das erste mal.

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Charakter in der Mannschaft nicht passt. Oder irgendwas anderes. Nur kann man halt nicht die ganze Mannschaft austauschen.

Und zusammenwachsen tut bei den Bayern auch nicht zufällig was. Da muss man schon was dafür tun. Oder sind die Bayern Spieler charakterlich alle so einwandfrei dass sie sich in jedem Spiel für ihr Team zerreißen?

Wir können aus diesen Mitteln die wir haben, aus dieser unendlichen Qualität, viel viel viel mehr rausholen. Oder besser gesagt muss man mehr rausholen. Ob man damit dann Meister werden kann steht wieder auf einem anderem Papier.

In unserer damaligen Hochphase unter Klopp kamen wir fast aus der Pleite. Ich denke mal die Bayern waren damals finanziell noch mehr in weiter ferner als es jetzt der Fall ist. Also sich immer darauf zu berufen halte ich für zu einfach.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2823 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 01:16

Kloppo komm zurück :(

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2824 Beitrag von Tschuttiball » So 27. Sep 2020, 01:36

Preusse76 hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 00:23
Favre ist ein sehr guter Trainer.
Nicht mehr und nicht weniger.

Ihn jetzt rauszuschmeißen macht überhaupt gar keinen Sinn.
Verlängern macht aber auch 0 Sinn.

Der BVB sollte spätestens jetzt mal anfangen einen möglichen Nachfolger zu scouten & Gespräche mit dessen Berater aufnehmen. Mein Favorit ist hier ja bekannt: Jesse Marsch, jung, dynamisch, emotional, motivierend, Lust auf maximalen Erfolg. Diego Simeone fänd ich sonst auch geil, aber da ist die Frage ob er a) ins Ausland will, b) er auch Offensiven Fussball spielen kann, c) ob er überhaupt was neues mal sehen will.
Ansonsten wäre Pochettino noch frei soweit ich weiß....
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2825 Beitrag von LEF » So 27. Sep 2020, 11:21

Theo hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 22:11
Tschuttiball hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 18:59
Shafirion hat geschrieben:
Sa 26. Sep 2020, 18:52
Ich hab es ja schon oft genug gesagt: Woanders ist das Gras immer grüner und wenn man einige hier so liest, wäre jeder Trainer besser als Favre. So schlecht wie bei uns läuft es sonst bei niemandem.

Nur wir könnten zu Hause gegen Union nicht gewinnen. Halt. Stopp. Das ist ja heute Gladbach passiert. Komisch. Die hatten keine Abgänge, haben sich verstärkt und werden hier ja vielfach (m.E. zu Recht) ganz hoch gehandelt. Mit so viel Qualität zu Hause Union nicht schlagen? Das geht doch eigentlich nur, wenn der Trainer Lucien Favre heißt.

Tut er aber nicht. Er heißt Marco Rose und ist für viele der notorischen Nörgler der ultimative "hot shit" an der Seitenlinie. Trotzdem nur 1:1 gegen Union. Aber der Marco, der wird so eine Niederlage nicht stoisch hinnehmen. Der wird erstmal zu einer ordentlichen Brandrede ansetzen. Deshalb habe ich mir erwartungsvoll die Pressekonferenz angesehen. Mal gucken, wie so ein richtiger Trainer so einen Auftritt kommentiert.

"Insgesamt war es ein verdientes Remis für Union Berlin. Wir hatten heute zu wenig Sicherheit in unserem Spiel, haben zu viele einfache Fehler gemacht und haben Union zu viele Umschaltsituationen erlaubt. Nach der Führung musst du so ein Spiel dann einfach nach Hause bringen. Und dann fällt der Ball rein. Wir müssen mit dem Ergebnis dann einfach auch leben."

Kann sich ja jeder selbst ausmalen, was hier dazu gesagt würde, wenn Favre so etwas nach einem 1:1 zu Hause gegen Union gesagt hätte.
So ist es.

Es gibt halt keiner der auf dem Markt wäre/war und DEUTLICH besser ist/besser zu uns passt als Favre. Jedoch (!) muss Favre sich den Hut für die Niederlage aufziehen, denn taktisch war das heute mal gar nichts. Und das ist seine Verantwortung und da muss er die Lehren draus ziehen - hätte er aber schon aus der vergangenen Saison tun müssen. Wie bespiele ich einen aggressiv verteidigenden Gegner? Wie bespiele ich einen tief stehenden Gegner welcher das Zentrum zu macht? Usw...
Rangnick wäre frei...
Ja, diese Überlegungen sollte man anstellen.....zumindest mittelfristig.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2826 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 11:46

Passt auf, der landet in Gelsenkirchen und unsere VF setzt weiter auf Favre. Ganz großartig, BVB :clap:

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2827 Beitrag von Optimus » So 27. Sep 2020, 11:50

Rangnick kann ich mir nicht vorstellen.
Sein Wechsel zu Mailand ist an seinen Machtansprüchen gescheitert.
Der Wechsel scheint nur noch Formsache. Dennoch ziert sich Rangnick. In unzähligen Verhandlungen geht es um Macht, Personal und die Ausrichtung des Klubs.
► 11. Mai. Milan-Legende Maldini lästert: „Bevor er Italienisch lernt, sollte er das Konzept von Respekt überdenken.“ Rangnicks angebliche Forderungen seien wie ein „Platzsturm“.

https://sportbild.bild.de/fussball/inte ... sport.html

Rangnick wollte die volle Macht - wie immer
Doch Rangnick hat sicher nicht über ein halbes Jahr verhandelt und gepokert, um am Ende freiwillig zurückzuziehen. Er wollte die volle Macht, wie immer. Wie einst auf Schalke oder zuletzt bei RB Leipzig, wo er am Ende ebenfalls den Kürzeren gegenüber Oliver Mintzlaff zog.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/ralf ... -reaktion/
Beim BVB würde er das gleiche wollen. Zorc, Kehl und Sammer wären also überflüssig!
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2828 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 11:57

Wir brauchen aber tiefgreifende Veränderungen. Sonst drehen wir uns weiter im Kreis.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2829 Beitrag von Tschuttiball » So 27. Sep 2020, 12:00

Herb hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 11:57
Wir brauchen aber tiefgreifende Veränderungen. Sonst drehen wir uns weiter im Kreis.
Nein. Ein neuer Trainer reicht. Bei den Bayern lags auch einzig am Trainer.
Was wir benötigen ist ein Trainer der mit Haut und Haar zum BVB passt! Einer der die Fans durch seine emotionale Art begeistert, einer der die Mannschaft motivieren kann und taktisch zu uns passt. Das reicht als frischer Impuls.
Für mich wäre hier einfach Jesse Marsch perfekt! Aber auch ein Pochettino der aktuell zu haben ist, wäre ein Kandidat.

Man muss aber einfach wollen. Favre hat jetzt noch Zeit die nächsten Spiele die Kritiker verstummen zu lassen ansonsten muss man handeln wenn z.B. Pochettino zu haben wäre!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2830 Beitrag von LEF » So 27. Sep 2020, 12:07

Optimus hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 11:50
Rangnick kann ich mir nicht vorstellen.
Sein Wechsel zu Mailand ist an seinen Machtansprüchen gescheitert.
Der Wechsel scheint nur noch Formsache. Dennoch ziert sich Rangnick. In unzähligen Verhandlungen geht es um Macht, Personal und die Ausrichtung des Klubs.
► 11. Mai. Milan-Legende Maldini lästert: „Bevor er Italienisch lernt, sollte er das Konzept von Respekt überdenken.“ Rangnicks angebliche Forderungen seien wie ein „Platzsturm“.

https://sportbild.bild.de/fussball/inte ... sport.html

Rangnick wollte die volle Macht - wie immer
Doch Rangnick hat sicher nicht über ein halbes Jahr verhandelt und gepokert, um am Ende freiwillig zurückzuziehen. Er wollte die volle Macht, wie immer. Wie einst auf Schalke oder zuletzt bei RB Leipzig, wo er am Ende ebenfalls den Kürzeren gegenüber Oliver Mintzlaff zog.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/ralf ... -reaktion/
Beim BVB würde er das gleiche wollen. Zorc, Kehl und Sammer wären also überflüssig!
Okay, das hatte ich jetzt nicht im Kalkül. Dann macht es wohl eher keinen Sinn mit Rangnick. Ich dachte, dass Maldini in Mailand gegen Rangnick interveniert hätte.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2831 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 12:28

Tschuttiball hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 12:00
Herb hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 11:57
Wir brauchen aber tiefgreifende Veränderungen. Sonst drehen wir uns weiter im Kreis.
Nein. Ein neuer Trainer reicht. Bei den Bayern lags auch einzig am Trainer.
Was wir benötigen ist ein Trainer der mit Haut und Haar zum BVB passt! Einer der die Fans durch seine emotionale Art begeistert, einer der die Mannschaft motivieren kann und taktisch zu uns passt. Das reicht als frischer Impuls.
Für mich wäre hier einfach Jesse Marsch perfekt! Aber auch ein Pochettino der aktuell zu haben ist, wäre ein Kandidat.

Man muss aber einfach wollen. Favre hat jetzt noch Zeit die nächsten Spiele die Kritiker verstummen zu lassen ansonsten muss man handeln wenn z.B. Pochettino zu haben wäre!
Ich glaube leider, dass es mit einem Austausch des Trainers nicht getan ist. Wir müssen unsere gesamte Kultur ändern. Wir hatten seit dem Weggang von Klopp verschiedene fachlich herausragende Trainer, aber mit keinem hat es gepasst. Lag das immer nur an den Trainern? Das glaube ich nicht. Wir müssen viel mehr umkrempeln. Die Mannschaft ist auch nicht homogen zusammengestellt. Viel Talent, aber kein Charakter.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2435
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2832 Beitrag von emma66 » So 27. Sep 2020, 12:38

so langsam reichts. diesen unsinn kann man ja nicht mehr lesen.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2833 Beitrag von Optimus » So 27. Sep 2020, 12:41

Herb hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 12:28
Tschuttiball hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 12:00
Herb hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 11:57
Wir brauchen aber tiefgreifende Veränderungen. Sonst drehen wir uns weiter im Kreis.
Nein. Ein neuer Trainer reicht. Bei den Bayern lags auch einzig am Trainer.
Was wir benötigen ist ein Trainer der mit Haut und Haar zum BVB passt! Einer der die Fans durch seine emotionale Art begeistert, einer der die Mannschaft motivieren kann und taktisch zu uns passt. Das reicht als frischer Impuls.
Für mich wäre hier einfach Jesse Marsch perfekt! Aber auch ein Pochettino der aktuell zu haben ist, wäre ein Kandidat.

Man muss aber einfach wollen. Favre hat jetzt noch Zeit die nächsten Spiele die Kritiker verstummen zu lassen ansonsten muss man handeln wenn z.B. Pochettino zu haben wäre!
Ich glaube leider, dass es mit einem Austausch des Trainers nicht getan ist. Wir müssen unsere gesamte Kultur ändern. Wir hatten seit dem Weggang von Klopp verschiedene fachlich herausragende Trainer, aber mit keinem hat es gepasst. Lag das immer nur an den Trainern? Das glaube ich nicht. Wir müssen viel mehr umkrempeln. Die Mannschaft ist auch nicht homogen zusammengestellt. Viel Talent, aber kein Charakter.
Hier wird ja alles in Frage gestellt. :!:
Wir sollten den Spielbetrieb der Bundesliga – Mannschafft einstellen und unser gesamtes Know How der Frauen Mannschaft ab Juli 2021 in der Kreisklasse B zu kommen lassen.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2834 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 12:56

Wenn man immer wieder am gleichen Punkt scheitert, sollte man überlegen, was man verändern muss. Die Mannschaft verfällt seit Ewigkeiten in die gleichen Verhaltensmuster. Es ist immer wieder das Gleiche. Immer wieder die gleichen Diskussionen. Immer wieder die gleiche sinnlosen Phrasen nach den Spielen. Immer wieder die gleichen Fehler. Immer wieder die gleichen Spielberichte. Immer wieder die gleichen Überschriften. Immer wieder die gleichen Fragen. Man kann dieses Wochenende beliebig über 20-30 Wochenenden der vergangenen Jahre legen, es wird kein Unterschied zu erkennen sein. Muss man dann nicht mal grundlegend etwas ändern? Darf das wirklich so weitergehen? Stattdessen wird über einzelne Positionen diskutiert, ob da nicht Spieler X besser als Spieler Y spielen sollte und ob man nicht noch Spieler Z holen muss. Am besten noch 20-30 Spieler durchschleusen, die in zwei Jahren eh wieder weg sind oder verliehen werden. Alles Schwachsinn. Wir brauchen einen grundlegenden Kulturwandel im sportlichen Bereich.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2835 Beitrag von Tschuttiball » So 27. Sep 2020, 13:03

Alles zu hinterfragen und zu ändern ist mal kompletter Käse...

Es würde reichen einen Trainer zu holen der einfach perfekt passt. Einer der emotional die Mannschaft packen kann zudem auch taktisch zu unserem offensiven Fussball passt. Idealerweise ist er medial auch akzeptiert (ist zwar doof aber heutzutage wichtig).

Bei Bayern hat der Trainerwechsel von Kovac zu Flick die 180 Grad Kehrtwende gebracht. Das denke würde bei uns auch helfen.

Aber eben, Favre kriegt sicher noch 3-4 Spiele, da muss man aber ne positive Entwicklung gegenüber Augsburg sehen. Das Knackspiel für mich wird das Auswärtsspiel in Hoffenheim sein.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2363
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2836 Beitrag von Zubitoni » So 27. Sep 2020, 13:14

der muss schon ne niederlagenserie von 10 spielen hinlegen, dann wird man die trainerpersonalie überdenken.

das wird aber nie passieren, weil favre gegen mitspielende teams wie leverkusen oder leipzig immer mal wieder gute ergebnisse abliefern wird. bringt nur nix, weil man sich gg augsburg und hoffenheim alles wieder einreißt...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2837 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 14:28

Tschuttiball hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 13:03
Alles zu hinterfragen und zu ändern ist mal kompletter Käse...
Dann schau dir doch mal an, was bei uns gerade passiert. Hörst du oder liest du irgendwas? Nein? Ich auch nicht!
In München hätte es noch gestern Abend derbe geknallt. Aber so richtig heftig. Völlig zurecht, weil so eine Leistungsverweigerung von einer Profimannschaft mit diesen Ambitionen und Möglichkeiten einfach nicht akzeptabel ist. Niemals und unter keinen Umständen!
Aber bei uns? Es wird wieder alles einfach so hingenommen. Niederlagen passieren halt, Betriebsunfall, Augsburg ist ja schließlich auch eine gute Mannschaft, blablabla.
Scheitern und enttäuschen ist bei uns zur Routine geworden und wird dementsprechend auch behandelt. Immer die gleichen Phrasen, immer wieder die gleichen Reaktionen, immer wieder ist alles gleich. Keiner lernt was, keiner zieht Konsequenzen, niemand will was verändern. Es scheinen sich ja alle wohlzufühlen. Wohlfühloase halt. Das ist eine Kulturfrage, und die ändert sich nicht, wenn wir den Trainer austauschen.
Und wehe es kommt mir jetzt jemand und sagt, dass doch gerade mal der 2. Spieltag sei und es die erste Saisonniederlage war. NEIN! ES IST DIE FORSTETZUNG EINES MUSTERS, DAS UNS SEIT JAHREN BELASTET! Das kann man doch gar nicht übersehen und müssen doch so langsam auch alle Fans begriffen haben. Verdammt nochmal :evil: Solange wir diese Kultur nicht über Bord werfen, können wir machen, was wir wollen. Es wird alles gleich bleiben.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2435
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2838 Beitrag von emma66 » So 27. Sep 2020, 14:32

Herb hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 14:28
Tschuttiball hat geschrieben:
So 27. Sep 2020, 13:03
Alles zu hinterfragen und zu ändern ist mal kompletter Käse...
Dann schau dir doch mal an, was bei uns gerade passiert. Hörst du oder liest du irgendwas? Nein? Ich auch nicht!
In München hätte es noch gestern Abend derbe geknallt. Aber so richtig heftig. Völlig zurecht, weil so eine Leistungsverweigerung von einer Profimannschaft mit diesen Ambitionen und Möglichkeiten einfach nicht akzeptabel ist. Niemals und unter keinen Umständen!
Aber bei uns? Es wird wieder alles einfach so hingenommen. Niederlagen passieren halt, Betriebsunfall, Augsburg ist ja schließlich auch eine gute Mannschaft, blablabla.
Scheitern und enttäuschen ist bei uns zur Routine geworden und wird dementsprechend auch behandelt. Immer die gleichen Phrasen, immer wieder die gleichen Reaktionen, immer wieder ist alles gleich. Keiner lernt was, keiner zieht Konsequenzen, niemand will was verändern. Es scheinen sich ja alle wohlzufühlen. Wohlfühloase halt. Das ist eine Kulturfrage, und die ändert sich nicht, wenn wir den Trainer austauschen.
Und wehe es kommt mir jetzt jemand und sagt, dass doch gerade mal der 2. Spieltag sei und es die erste Saisonniederlage war. NEIN! ES IST DIE FORSTETZUNG EINES MUSTERS, DAS UNS SEIT JAHREN BELASTET! Das kann man doch gar nicht übersehen und müssen doch so langsam auch alle Fans begriffen haben. Verdammt nochmal :evil: Solange wir diese Kultur nicht über Bord werfen, können wir machen, was wir wollen. Es wird alles gleich bleiben.
reicht es denn nicht wenn du hier rumblöckst wie ein waidwund geschossenes rind? ich höre seit gestern nichts anderes mehr von dir, so langsam muß mal gut sein, du gehst hier nicht nur mir (hoffentlich) auf den senkel.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2839 Beitrag von Herb » So 27. Sep 2020, 14:33

Was kann ich dafür, wenn die Mannschaft so spielt? Beschwert euch bei denen.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 971
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2840 Beitrag von cloud88 » So 27. Sep 2020, 16:26

1. Die Mannschaft wurde schon verändert unter Favre.
Meunier, Hummels, Schulz, Reyna, Haaland, Can, Bellingham, Brandt, Morey, Hazard, Witsel, Delaney.

Wurden in Favres Zeit ersetzt: Sokratis, Bartra, Toljan, Isak, Sahin, Castro, Toprak, Subotic, Durm, Weigl, Rode, Götze, Kagawa, Pulisic, Schürrle, Larsen, Dembele, Yarmolenko, Philipp und Auba.
Ich denke wir sind uns einig das von diesen Spielern nur Auba, Dembele und Pulisic sportlich eine Chance in diesem Kader hätten oder?

Die meisten davon sind Nationalspieler oder kommende. Spieler wie Can, Hummels, Delaney, Haaland und Bellingham sehe ich hier schon als Ehrgeizig an.

Der Kader selber muss stark genug sein die 80 Punkte zu Erreichen und das muss auch das Ziel sein.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das Favre gar kein Mitsprache recht hatte.


2. Die Frage die ich schon letztes Jahr gestellt habe oder der Kader zum Trainer passt und hier kann ich nur auf ein Nein kommen.
Favre will 4er Kette, der Kader kann es nicht da die Abwehrspieler zu Aggressive spielen und einen drang nach vorne haben. Dazu glaube ich das die Spieler zu 90% Offensiver und befreiter spielen wollen und durch das Geduldige Spiel ungeduldig werden und so an Konzentration verlieren. Damit will ich nicht sagen das Favres Idee schlecht oder falsch ist, sondern für den Kader vermutlich unpassend.

3. Die Mannschaft steht hinter dem Trainer, auch wenn es zu oft erwähnt wird und daher etwas gezwungen wirkt.

4. Favre hat sich teilweise angepasst und ist auf Kritik eingegangen. Sowohl die Umstellung bei Standards, die Systemänderung, auch Spieler wie Reus nicht immer zubringen trotz durchwachsender Leistung und er ist etwas Emotionaler geworden.


Am ende ist das ganze nicht so einfach zu Entscheiden. Man weiß das einiges mehr im Kader drinnen steckt, gleichzeitig hat Favre einen starken Punkte Schnitt und hatte die gute Rückrunde zuletzt. Wer ihn ersetzen kann ist erst einmal egal, wichtig ist das der nächste dann zum Kader passt.
Was dazu noch ein Problem wird das Favre schon angezählt ist. Viele Ausrutscher kann er sich nicht Erlauben dann wird die Stimmung sehr schnell kippen. Im Gegensatz zum 1 Jahr ist der Kredit und die Geduld bei vielen aufgebraucht oder erschöpft.

Antworten