Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2741 Beitrag von jasper1902 » Mo 29. Jun 2020, 12:37

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:36
jasper1902 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:00
Ich glaube kaum, dass LF keine Titel gewinnen will!
Man kann den Titel gerne als Wunschziel ausgeben, als "Pflicht" würde ich es aber nicht deklarieren

sgG
Das stimmt, ich schätze ihn so ein das sein Ziel ist jeden Spieler immer besser zu machen. Und nun kommt die Krumm bei ihm: Wenn er dabei noch mit sportlichen Zielen des Vereins unter Druck gesetzt wird, dann geht es irgendwie nicht. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber der sportlich maximale Erfolg steht nicht im Vordergrund, sondern halt das Bessermachen der Spieler. Und wenn er da nichts mehr erreichen kann, dann schmeißt er hin.
Ein "Hinschmeißen" wäre bei ihm ja auch nicht das erste Mal.
Ich befürchte schon, dass die Diskussionen bleiben werden, trotz allem halte ich die Entscheidung mit ihm weiter zu machen für richtig.

sgG

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2742 Beitrag von Bernd1958 » Mo 29. Jun 2020, 12:58

jasper1902 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 12:37

Ein "Hinschmeißen" wäre bei ihm ja auch nicht das erste Mal.
Ich befürchte schon, dass die Diskussionen bleiben werden, trotz allem halte ich die Entscheidung mit ihm weiter zu machen für richtig.

sgG
An der Entscheidung, ob er weitermachen soll oder nicht nehme ich Gott sei Dank nicht teil.... ;) . Das entscheiden ja nun mal andere. Ja, er könnte eine Lame Duck sein, aber Heynckes hat als Lame Duck das Triple geholt und auch Nagelsmann konnte in seinem letzten Jahr in Hoffenheim was reißen. Wenn unsere Vereinsführung meint er sei der Richtige, dann müssen wir das wohl oder übel akzeptieren.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Asso
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 27
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 18:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2743 Beitrag von Asso » Mo 29. Jun 2020, 15:42

Was ich Persönlich Favre gestern etwas ankreide ist das er nicht schon in der 1 HZ Guerreiro, Witsel oder Reyna vom Platz genommen hat. Die Spieler brauchen vllt mal ein härteres durchgreifen und das Gefühl das sie keinen Freibrief haben.
Aber das war doch nicht nur in dem Spiel ein Thema. Jeder Spieler kann mal einen schlechten Tag haben, aber dann brauchst du ein Management das den Mut hat den Spieler früh vom Platz zu holen und im Anschluss die Fähigkeit den Spieler wieder aufzubauen, so dass kein Schaden entsteht. Das sollte ab und zu ein ganz normaler Vorgang sein. Nur so bekommst du den entsprechenden Leistungsdruck aufrecht erhalten. Favre ist kein schlechter Trainer, aber dass kann er nicht. Beziehungsweise hat er den letzten Jahren keine Tendenz dahingehend gezeigt so zu pushen. Daran wird sich auch nächste Saison nichts ändern, was ich 2 Jahre gelebt oder geduldet habe, kann ich im letzten Jahr nicht komplett ändern.
Wie gesagt, das bezieht sich nicht nur auf das letzte Spiel mit der besonderen Kadersituation, sonder auf die gesamte Saison. In dem Spiel hätte ich aber auch Witsel deutlich früher erlöst, was möglich gewesen wäre.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2744 Beitrag von Bernd1958 » Mo 29. Jun 2020, 18:32

In der BVB-Geschäftstelle kommen die Verantwortlichen zur Saisonanalyse zusammen. Lucien Favre bringt Berater Reza Fazeli mit. Gelingt dem Schweizer Trainer im dritten Anlauf der große Wurf?

Warum bringt man zur sportlichen Saisonanalyse den Berater mit? Vertragsverlängerung?

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/favr ... 33898.html
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2745 Beitrag von Tschuttiball » Mo 29. Jun 2020, 18:37

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 18:32
In der BVB-Geschäftstelle kommen die Verantwortlichen zur Saisonanalyse zusammen. Lucien Favre bringt Berater Reza Fazeli mit. Gelingt dem Schweizer Trainer im dritten Anlauf der große Wurf?

Warum bringt man zur sportlichen Saisonanalyse den Berater mit? Vertragsverlängerung?

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/favr ... 33898.html
DAS klingt ja mal sehr komisch.

Wenn man als Arbeitnehmer der unter Vertrag steht seinen eigenen Anwalt zu ner Besprechung mitbringt, dann wirkt das alles andere als harmonisch oder vertrauensvoll. Da liegt mehr im Busch. Vertragsverlängerung oder Auflösung. Ich tippe eher aus letzteres da vielleicht Favre doch keinen Bock mehr hat.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2746 Beitrag von Optimus » Mo 29. Jun 2020, 18:59

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 18:37
Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 18:32
In der BVB-Geschäftstelle kommen die Verantwortlichen zur Saisonanalyse zusammen. Lucien Favre bringt Berater Reza Fazeli mit. Gelingt dem Schweizer Trainer im dritten Anlauf der große Wurf?

Warum bringt man zur sportlichen Saisonanalyse den Berater mit? Vertragsverlängerung?

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/favr ... 33898.html
DAS klingt ja mal sehr komisch.

Wenn man als Arbeitnehmer der unter Vertrag steht seinen eigenen Anwalt zu ner Besprechung mitbringt, dann wirkt das alles andere als harmonisch oder vertrauensvoll. Da liegt mehr im Busch. Vertragsverlängerung oder Auflösung. Ich tippe eher aus letzteres da vielleicht Favre doch keinen Bock mehr hat.
Die Saisonanalyse begann um 12:30. Wenn es etwas wichtiges gegeben hätte wäre es schon raus.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2747 Beitrag von Tschuttiball » Mo 29. Jun 2020, 19:22

Sowas kann sich aber auch hinziehen. Mit Bedenkfrist.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2748 Beitrag von Shafirion » Di 30. Jun 2020, 12:36

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:18
Grad nochmal die PK sowie auch die RN-Analyse gesehen.

Für mich steht eines klar, der Nachfolger von Favre muss jemand sein, der Titel gewinnen will und dies auch so klar kommuniziert und verkörpert.
Favres Problem ist nämlich sicher, dass er viel zu zurückhaltend ist wenn es um diese Ambitionen geht. Der Trainer muss das Ziel "Meisterschaft" vorleben.
Naja. Die Spieler können die Meisterchancen auch realistisch einschätzen. Wenn da plötzlich dieses ominöse Trainer-Mentalitätsmonster rumspringt, von dem viele hier träumen, die ganze Zeit flammende Reden schwingt und permanent was von Meisterschaft erzählt, werden sich die Spieler auch irgendwann fragen, ob der sich mal den Kader der Bayern oder die letzten Saisons angeguckt hat. Da kann auch ganz schnell die Glaubwürdigkeit schwinden.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2749 Beitrag von Bernd1958 » Di 30. Jun 2020, 12:44

Shafirion hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:36
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:18
Grad nochmal die PK sowie auch die RN-Analyse gesehen.

Für mich steht eines klar, der Nachfolger von Favre muss jemand sein, der Titel gewinnen will und dies auch so klar kommuniziert und verkörpert.
Favres Problem ist nämlich sicher, dass er viel zu zurückhaltend ist wenn es um diese Ambitionen geht. Der Trainer muss das Ziel "Meisterschaft" vorleben.
Naja. Die Spieler können die Meisterchancen auch realistisch einschätzen. Wenn da plötzlich dieses ominöse Trainer-Mentalitätsmonster rumspringt, von dem viele hier träumen, die ganze Zeit flammende Reden schwingt und permanent was von Meisterschaft erzählt, werden sich die Spieler auch irgendwann fragen, ob der sich mal den Kader der Bayern oder die letzten Saisons angeguckt hat. Da kann auch ganz schnell die Glaubwürdigkeit schwinden.
Der Kader in der Saison 2019/2020 war auch sehr verletzungsgebeutelt. Da saßen zum Teil fünf - sechs Amateure ( Drittligaspieler ) auf der Bank. Nicht umsonst hat Flick ja auch ständig angemahnt das der Kader erweitert werden muss.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2750 Beitrag von Shafirion » Di 30. Jun 2020, 12:46

Bernd1958 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:44
Shafirion hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:36
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:18
Grad nochmal die PK sowie auch die RN-Analyse gesehen.

Für mich steht eines klar, der Nachfolger von Favre muss jemand sein, der Titel gewinnen will und dies auch so klar kommuniziert und verkörpert.
Favres Problem ist nämlich sicher, dass er viel zu zurückhaltend ist wenn es um diese Ambitionen geht. Der Trainer muss das Ziel "Meisterschaft" vorleben.
Naja. Die Spieler können die Meisterchancen auch realistisch einschätzen. Wenn da plötzlich dieses ominöse Trainer-Mentalitätsmonster rumspringt, von dem viele hier träumen, die ganze Zeit flammende Reden schwingt und permanent was von Meisterschaft erzählt, werden sich die Spieler auch irgendwann fragen, ob der sich mal den Kader der Bayern oder die letzten Saisons angeguckt hat. Da kann auch ganz schnell die Glaubwürdigkeit schwinden.
Der Kader in der Saison 2019/2020 war auch sehr verletzungsgebeutelt. Da saßen zum Teil fünf - sechs Amateure ( Drittligaspieler ) auf der Bank. Nicht umsonst hat Flick ja auch ständig angemahnt das der Kader erweitert werden muss.
Mir ist nicht ganz klar, worin Dein Einwand liegt.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2751 Beitrag von Bernd1958 » Di 30. Jun 2020, 12:53

Shafirion hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:46
Bernd1958 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:44
Shafirion hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:36
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:18
Grad nochmal die PK sowie auch die RN-Analyse gesehen.

Für mich steht eines klar, der Nachfolger von Favre muss jemand sein, der Titel gewinnen will und dies auch so klar kommuniziert und verkörpert.
Favres Problem ist nämlich sicher, dass er viel zu zurückhaltend ist wenn es um diese Ambitionen geht. Der Trainer muss das Ziel "Meisterschaft" vorleben.
Naja. Die Spieler können die Meisterchancen auch realistisch einschätzen. Wenn da plötzlich dieses ominöse Trainer-Mentalitätsmonster rumspringt, von dem viele hier träumen, die ganze Zeit flammende Reden schwingt und permanent was von Meisterschaft erzählt, werden sich die Spieler auch irgendwann fragen, ob der sich mal den Kader der Bayern oder die letzten Saisons angeguckt hat. Da kann auch ganz schnell die Glaubwürdigkeit schwinden.
Der Kader in der Saison 2019/2020 war auch sehr verletzungsgebeutelt. Da saßen zum Teil fünf - sechs Amateure ( Drittligaspieler ) auf der Bank. Nicht umsonst hat Flick ja auch ständig angemahnt das der Kader erweitert werden muss.
Mir ist nicht ganz klar, worin Dein Einwand liegt.
Weil Du schreibst "Wenn da plötzlich dieses ominöse Trainer-Mentalitätsmonster rumspringt, von dem viele hier träumen, die ganze Zeit flammende Reden schwingt und permanent was von Meisterschaft erzählt, werden sich die Spieler auch irgendwann fragen, ob der sich mal den Kader der Bayern oder die letzten Saisons angeguckt hat". So berauschend war der Kader in der Breite diese Saison bei den Bauern nicht. Und auch die Corona Pause hat denen sehr geholfen, weil ansonsten z.B. ein Lewandowski sehr wahrscheinlich nur drei oder vier Spiele gemacht hätte. Ebenso waren Roman und Hernandez ewig verletzt...
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2752 Beitrag von Shafirion » Di 30. Jun 2020, 12:55

Bernd1958 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:53

So berauschend war der Kader in der Breite diese Saison bei den Bauern nicht. Und auch die Corona Pause hat denen sehr geholfen, weil ansonsten z.B. ein Lewandowski sehr wahrscheinlich nur drei oder vier Spiele gemacht hätte. Ebenso waren Roman und Hernandez ewig verletzt...
Dann ist es für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
Wenn die Bayern trotz dieser Verletzungen die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte spielen und einen Torrekord einstellen, dann zeigt sich doch gerade darin deren immense Qualität.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2753 Beitrag von Bernd1958 » Di 30. Jun 2020, 12:58

Shafirion hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:55
Bernd1958 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:53

So berauschend war der Kader in der Breite diese Saison bei den Bauern nicht. Und auch die Corona Pause hat denen sehr geholfen, weil ansonsten z.B. ein Lewandowski sehr wahrscheinlich nur drei oder vier Spiele gemacht hätte. Ebenso waren Roman und Hernandez ewig verletzt...
Dann ist es für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
Wenn die Bayern trotz dieser Verletzungen die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte spielen und einen Torrekord einstellen, dann zeigt sich doch gerade darin deren immense Qualität.
Die sind total fit aus der Corona Pause gekommen, was man von anderen Mannschaften nicht gerade behaupten kann. Und ja, vielleicht liegt da auch die Qualität. Das eben die 12 - 14 Spieler auf dem Platz alles geben und die Gier haben. Aber das hat nichts mit dem Trainer zu tun, da sind die Spieler selbst gefordert.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2754 Beitrag von Shafirion » Di 30. Jun 2020, 15:13

Bernd1958 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:58

Die sind total fit aus der Corona Pause gekommen, was man von anderen Mannschaften nicht gerade behaupten kann. Und ja, vielleicht liegt da auch die Qualität. Das eben die 12 - 14 Spieler auf dem Platz alles geben und die Gier haben. Aber das hat nichts mit dem Trainer zu tun, da sind die Spieler selbst gefordert.
Um nichts anderes ging es mir. Die Bayern haben einfach derzeit eine brutale Qualität. Das muss man einfach anerkennen. Diese Lücke schließt man nicht von heute auf morgen. Weder durch ein, zwei Transfers, noch durch einen hochemotionalen, ehrgeizigen Trainer. Ob einem das jetzt passt oder nicht.

Wir hatten ja in dem anderen Thread über gesunde und ungesunde Erwartungshaltungen gesprochen. Eine unrealistische Erwartungshaltung ist fast immer ungesund. Sie führt zu vermeidbaren Enttäuschungen. Und sie führt dazu, dass dabei erfolgreiche Entwicklungen nicht als solche gewürdigt werden. Daher auch an noch anderer Stelle mein Plädoyer, sich einfach mal mehr über unsere Entwicklung zu freuen - und nicht immer nur neidisch nach München zu gucken oder sich immer nur mit den Bayern zu vergleichen. Das muss zu Frust führen.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2755 Beitrag von cloud88 » Di 30. Jun 2020, 21:02

Die Bayern haben mehr Qualität in der Breite, das ist so und wird immer so sein. Wer dort eine Chance bekommt der gibt vollgas weil es sonst Langezeit keine mehr geben kann. Im Sommer wird man noch stärker aufrüsten. Wir haben den breiteren Kader, der uns aber nur etwas bringt wenn bei ihnen einige ausfallen.

Ich glaube auch das einige inzwischen zu sehr in richtung Typ Klopp rennen. Nagelsmann redet von Titel usw und die letzten Spiele hätten sie fast noch die sichere Cl Teilnahme verspielt und sie waren Herbstmeister.

Richtig ist natürlich auch das Favre oft zu defensive redet und es nicht schafft eine positive Stimmung nach außen hin zu erzeugen. Bei ihm erhofft man sich manchmal einfach etwas mehr Selbstbewusstsein, aber Favre ist wie er ist und hat sich ja diese Saison schon etwas verändert.


Ich denke das man über eine Verlängerung gesprochen haben wird um 1 Jahr. Jeder weiß welche Unruhe es hereinbringt wenn der Vertrag vom Trainer ausläuft, die Medien stürzen sich darauf wie Hyänen. Gerade Favre hängt bei der Bild und Co als Zielscheibe über den Tisch. Das hat der Draxler ja beim Dopa noch mal eindrucksvoll gezeigt.

Die Vorbereitung ist kurz, die Saison ziemlich gequetscht und der Kader fast komplett zusammen gehalten. Ein Wechsel wäre aktuell ein großes Risiko, lieber mit Favre versuchen die CL sicher zu erreichen und dann im Sommer getrennte Wege gehen. Nicht nur wegen Favre, sondern vor allem weil er Medial und bei den Fans schon verbrannt ist. Ohne Corona hätte man vermutlich jetzt schon gewechselt, da ein angeschossener Trainer nur selten die nächste Saison durchhält.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2756 Beitrag von Tschuttiball » Di 30. Jun 2020, 22:48

Absolut. Stimme ich dir zu.

Ich finde auch Watzkes Aussage in der RN passt wie die Faust aufs Auge wenn es um Medien-Schelte geht:
Das aktuelle Maß der Kritik an den BVB-Profis empfinde er jedoch als „Hexenjagd, die ich nicht akzeptieren kann. Wenn wir angeblich von allen 18 Mannschaften der Bundesliga die schlechteste Mentalität haben, dann wäre es ja ein Wunder, dass wir Vizemeister geworden sind.“ Dass die Borussia in der Öffentlichkeit gerade „an die Wand genagelt“ werde, stehe in keiner Relation zur Leistung über die gesamte vergangene Saison.
Er hat hier einfach Recht!!!

Zumal der Umgang der Medien mit uns eh ein Witz ist. Auf der einen Seite wollen se das wir die Bayern ärgern, aber auf der anderen Seite schreiben sie jeden Spieler von uns nach 1-2 Top Leistungen direkt zu den Bauern. Schizophrenie hoch 10!!!

Nee die Medien können mich eh schon seit längerem mal. Es wird durchwegs immer populistischer. Zudem diese dauerhafte Anbiederungen quasi aller Fussballmedien an die Bayern ist einfach nur zum :kotz:
Für als Schweizer einfach nur unverständlich auch, dass die grossen Fussballmedien wie Sky oder Sport1 alle in München sind. Wieso gibts keine im Ruhrgebiet? Ist ja schliesslich die Hochburg was Profifußball abgeht?!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1308
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2757 Beitrag von Optimus » Di 30. Jun 2020, 23:12

Tschuttiball hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 22:48
Absolut. Stimme ich dir zu.

Ich finde auch Watzkes Aussage in der RN passt wie die Faust aufs Auge wenn es um Medien-Schelte geht:
Das aktuelle Maß der Kritik an den BVB-Profis empfinde er jedoch als „Hexenjagd, die ich nicht akzeptieren kann. Wenn wir angeblich von allen 18 Mannschaften der Bundesliga die schlechteste Mentalität haben, dann wäre es ja ein Wunder, dass wir Vizemeister geworden sind.“ Dass die Borussia in der Öffentlichkeit gerade „an die Wand genagelt“ werde, stehe in keiner Relation zur Leistung über die gesamte vergangene Saison.
Er hat hier einfach Recht!!!
Das sehen aber einige, auch hier im Forum, ganz anders.
Als am 34 Spieltag, 2017/2018, der FC Bayern zu Hause gegen Stuttgart 4:1 verloren hat und dadurch die stuttgarter Tabellen 7. wurden, hat keiner Mitgefühl für Eintracht Frankfurt gehabt. Die waren auf einmal 8.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2758 Beitrag von cloud88 » Mi 1. Jul 2020, 00:34

Optimus hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 23:12
Tschuttiball hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 22:48
Absolut. Stimme ich dir zu.

Ich finde auch Watzkes Aussage in der RN passt wie die Faust aufs Auge wenn es um Medien-Schelte geht:
Das aktuelle Maß der Kritik an den BVB-Profis empfinde er jedoch als „Hexenjagd, die ich nicht akzeptieren kann. Wenn wir angeblich von allen 18 Mannschaften der Bundesliga die schlechteste Mentalität haben, dann wäre es ja ein Wunder, dass wir Vizemeister geworden sind.“ Dass die Borussia in der Öffentlichkeit gerade „an die Wand genagelt“ werde, stehe in keiner Relation zur Leistung über die gesamte vergangene Saison.
Er hat hier einfach Recht!!!
Das sehen aber einige, auch hier im Forum, ganz anders.
Als am 34 Spieltag, 2017/2018, der FC Bayern zu Hause gegen Stuttgart 4:1 verloren hat und dadurch die stuttgarter Tabellen 7. wurden, hat keiner Mitgefühl für Eintracht Frankfurt gehabt. Die waren auf einmal 8.
Ich denke gerade hier im Forum ging es sich in 1 Linie um die art. Dazu die Aussagen man hatte keinen Bock. Hätte man alles versucht, aber einfach nur einen miesen Tag gehabt, wäre es was anderes gewesen.

Das Watzke recht hat muss man denke ich nicht drüber reden. Medial wird der Verein öffentlich hingerichtet. Die Medien interessieren sich nur noch dafür jemanden kaputt zu machen. Egal was der BVB sagt oder macht es wird kritisch ausgelegt. Nirgendwo hat jemand mal hinterfragt wieso so viele Hand Entscheidungen gegen uns getroffen worden sind. Nirgendwo hat es jemanden interessiert das Bayern eine fast Perfekte Rückrunde gespielt hat und am ende auf 82 Punkte gekommen ist.

Favre wird seit Monaten in den Medien als Freiwild angesehen und dabei interessiert es nicht einmal wo die Probleme bei uns liegen.

Ich würde es Begrüßen wenn der Verein mal für 1 Monat alle Medien Boykottiert. Es werden Überschriften mit Absicht so Formuliert das sie ohne den Artikel zu lesen, die Tatsachen falsch darstellen.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2759 Beitrag von Tschuttiball » Mi 1. Jul 2020, 07:11

Unter Klopp gabs doch schon mal einen Medien Boykott? Viel gebracht hat das damals nicht.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2760 Beitrag von Bernd1958 » Mi 1. Jul 2020, 10:23

cloud88 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 21:02

Die Vorbereitung ist kurz, die Saison ziemlich gequetscht und der Kader fast komplett zusammen gehalten. Ein Wechsel wäre aktuell ein großes Risiko, lieber mit Favre versuchen die CL sicher zu erreichen und dann im Sommer getrennte Wege gehen. Nicht nur wegen Favre, sondern vor allem weil er Medial und bei den Fans schon verbrannt ist. Ohne Corona hätte man vermutlich jetzt schon gewechselt, da ein angeschossener Trainer nur selten die nächste Saison durchhält.
Das verstehe ich nicht. Wieso ist die Vorbereitung kurz? Wenn die Saison Mitte September beginnt und man Anfang August mit der Vorbereitung anfängt, dann hat man 6 Wochen Vorbereitung und die Spieler hatten 5 Wochen Urlaub. Das wären für einen Trainerwechsel, an den ich nicht glaube, normale Bedingungen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten