Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2096
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2521 Beitrag von Bernd1958 » Do 28. Mai 2020, 11:12

jasper1902 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 09:04
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 08:50
Aber irgendwie ist es komisch dass wir seit Jahren die richtig entscheidenden Spiele nicht gewinnen. Haben wir immer eine solch schlechte Trainerauswahl oder immer eine mental nicht so starke Mannschaft, sodass sie mit dem Druck bei diesen "Entscheidungsspielen" nicht umgehen kann?
Ich weiß es mittlerweile nicht mehr und auch wenn ich jemand bin, der mit dem Trainer Favre für den BVB nicht viel anfangen kann, so darf man ihm nicht die Schuld für alles was falsch läuft geben. Die Rückrunde lief ja gut, aber weil Favre entgegen seiner eigenen Überzeugung auf das von der Mannschaft geforderte System umgestellt hat. Favre hat immer gesagt: Champion wirst Du mit einem 4-2-3-1 oder 4-3-3 System. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler. Ich weiß es nicht.
Tja, gute Frage. Für den aktuellen Kader scheint das System zumindest das sinnvollste zu sein denke ich.

sgG
Aber eben reicht es dann ja lt. Favre eigenen Aussagen nicht zum Champion. Wenn man, wie Favre gesagt hat, nur mit diesen beiden von ihm genannten Systemen Champion werden kann, dann muss das eben so sein. Dann darf aber in meinen Augen der Trainer nicht hingehen und sich von der Mannschaft das "bequemste" System diktieren lassen. Favre nimmt den Wunsch der Mannschaft hin, aber unter Klopp ist immer im 4-2-3-1 gespielt worden ( einmal nicht, das ging gegen die Blauen dermaßen in die Hose - ich mag garnicht mehr daran denken )
Und daran ist damals auch ein Bosz gescheitert. Die Spieler waren gegen sein System ( insbesondere Sokratis ).
Und jetzt kommt die Frage aller Fragen: Ist die Mannschaft für das bevorzugte System des jetzigen Trainers ( 4-2-3-1 ) falsch zusammen gestellt und lässt er nur um des lieben Friedens willens mit der Mannschaft sein jetziges System spielen?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1494
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2522 Beitrag von Optimus » Do 28. Mai 2020, 11:59

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 11:12
jasper1902 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 09:04
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 08:50
....... Favre hat immer gesagt: Champion wirst Du mit einem 4-2-3-1 oder 4-3-3 System. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler. Ich weiß es nicht.
Tja, gute Frage. Für den aktuellen Kader scheint das System zumindest das sinnvollste zu sein denke ich.

sgG
...........
Und jetzt kommt die Frage aller Fragen: Ist die Mannschaft für das bevorzugte System des jetzigen Trainers ( 4-2-3-1 ) falsch zusammen gestellt und lässt er nur um des lieben Friedens willens mit der Mannschaft sein jetziges System spielen?
In dem von Favre bevorzugtem System ( 4-2-3-1 oder 4-3-3 ) haben wir in der letzen Saison nach 20 Spieltagen die Tabelle angeführt.
Es kann also nicht unbedingt am Kader liegen. Denn viel hat sich nicht verändert
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2046
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2523 Beitrag von MattiBeuti » Fr 29. Mai 2020, 08:35

Optimus hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 11:59
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 11:12
jasper1902 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 09:04
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 28. Mai 2020, 08:50
....... Favre hat immer gesagt: Champion wirst Du mit einem 4-2-3-1 oder 4-3-3 System. Vielleicht haben wir auch einfach nicht die richtigen Spieler. Ich weiß es nicht.
Tja, gute Frage. Für den aktuellen Kader scheint das System zumindest das sinnvollste zu sein denke ich.

sgG
...........
Und jetzt kommt die Frage aller Fragen: Ist die Mannschaft für das bevorzugte System des jetzigen Trainers ( 4-2-3-1 ) falsch zusammen gestellt und lässt er nur um des lieben Friedens willens mit der Mannschaft sein jetziges System spielen?
In dem von Favre bevorzugtem System ( 4-2-3-1 oder 4-3-3 ) haben wir in der letzen Saison nach 20 Spieltagen die Tabelle angeführt.
Es kann also nicht unbedingt am Kader liegen. Denn viel hat sich nicht verändert
Sehr interessantes Argument. Da fragt man sich in der Tat, wo die Hunde begraben sind(was für eine traurige Redensart). Vielleicht wird man der Sache eher gerecht, wenn man die Qualität des Teams(Trainer, Spieler, Strategie, Taktik und so weiter) nicht an den Tabellenplätzen festmacht, sondern an den gezeigten Leistungen. Denn aus meiner Sicht, waren wir sowohl letztes Jahr als auch dieses Jahr nicht auf Augenhöhe mit den Bayern. Und dass dann am Ende der zweite Platz und nicht die Meisterschaft herausspringt, ist daher nicht so überraschend.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3525
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2524 Beitrag von Schwejk » Fr 29. Mai 2020, 17:13

Schon burlesk, wen hier der Verfasser – sich nicht entblödend - außer den üblichen Verdächtigen (Nagelsmann, Kohfeldt, Farke, Kovac, Streich) tatsächlich als diskussionswürdige Kandidaten auflistet:

Domenico Tedesco (34, Spartak Moskau, Vertrag bis 2021)
David Wagner (48, FC Schalke 04, Vertrag bis 2022


https://www.tz.de/sport/fussball/lucien ... 79590.html

Und was ist mit Peter Lustig? ;-)

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 290
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2525 Beitrag von Thorsten » Fr 29. Mai 2020, 17:43

Schwejk hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 17:13
Schon burlesk, wen hier der Verfasser – sich nicht entblödend - außer den üblichen Verdächtigen (Nagelsmann, Kohfeldt, Farke, Kovac, Streich) tatsächlich als diskussionswürdige Kandidaten auflistet:

Domenico Tedesco (34, Spartak Moskau, Vertrag bis 2021)
David Wagner (48, FC Schalke 04, Vertrag bis 2022


https://www.tz.de/sport/fussball/lucien ... 79590.html

Und was ist mit Peter Lustig? ;-)
Che Guevara?
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 944
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2526 Beitrag von LEF » Fr 29. Mai 2020, 23:19

Eigentlich geht es seit Jahren in der Bundesliga nur um Platz 2 ......und das wird leider auch noch sehr lange so bleiben.
Was will man dagegen unternehmen ?
Es ist eine ambivalente Angelegenheit. Gibt man sich damit zufrieden, oder will man voll angreifen ?
Ich gebe gerne zu, dass ich manchmal zu Variante zwei neige, allein schon daher, weil ich das Bajuffenpack nicht ausstehen kann.
Aus rationalen Aspekten, wäre aber ein "Wettrüsten" mit den Bajuffen - und das wäre dann notwendig - nicht nur kontraproduktiv, sondern auch existenzgefährdend.
"Niemaier" lassen grüßen.
Dann lasst uns schönen Fußball spielen, mit jungen hungrigen Spielern und uns jedes Jahr für die CL qualifizieren. Ob Favre dafür der richtige Trainer ist, sollen andere entscheiden.
Es gibt in Europa auch andere große Clubs, die kaum eine Chance auf Titel haben und trotzdem sehr populär und attraktiv sind.

Benutzeravatar
Axel
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 258
Registriert: So 23. Jun 2019, 12:56

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2527 Beitrag von Axel » Sa 30. Mai 2020, 00:49

Ich kann mit der ganzen Favre-Raus-Diskussion nix anfangen.
Natürlich war die Pleite gegen die Bauern eine Entäuschung uned das Aus im Kampf um den Titel.
Und weiter? Diesmal, leider muss ich das sagen, gegen Bock-starke Bauern.

Was bleibt? Ein Platz in der CL, wie immer. Viel wichtiger ist, dass wir eine funktionierende Mannschaft haben,
und das hatten wir schon lange nicht mehr.
Wir haben 27 von 33 Punkten geholt, wir waren den Bauern nicht hoffnungslos unterlegen und haben eine Mannschaft, die läuft.
Wer jetzt den Trainer kicken will, hat ganz, ganz viel nicht verstanden.

Ich hoffe, dass wir mit Favre weitermachen!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4056
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2528 Beitrag von Tschuttiball » Sa 30. Mai 2020, 11:28

LEF hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 23:19
Eigentlich geht es seit Jahren in der Bundesliga nur um Platz 2 ......und das wird leider auch noch sehr lange so bleiben.
Was will man dagegen unternehmen ?
Es ist eine ambivalente Angelegenheit. Gibt man sich damit zufrieden, oder will man voll angreifen ?
Ich gebe gerne zu, dass ich manchmal zu Variante zwei neige, allein schon daher, weil ich das Bajuffenpack nicht ausstehen kann.
Aus rationalen Aspekten, wäre aber ein "Wettrüsten" mit den Bajuffen - und das wäre dann notwendig - nicht nur kontraproduktiv, sondern auch existenzgefährdend.
"Niemaier" lassen grüßen.
Dann lasst uns schönen Fußball spielen, mit jungen hungrigen Spielern und uns jedes Jahr für die CL qualifizieren. Ob Favre dafür der richtige Trainer ist, sollen andere entscheiden.
Es gibt in Europa auch andere große Clubs, die kaum eine Chance auf Titel haben und trotzdem sehr populär und attraktiv sind.
Mir gehts ähnlich. Ich will auch das Bajuffen-Pack schlagen! Aber dies ist nur mit Mitteln nötig, die wir nicht haben. Schon gar nicht in Corona Zeiten... nee dann lieber ehrlichen Fussball mit Freude an den besten Talenten der Welt.

Die Kehrseite ist dann aber, dass man mit überhöhten Ansprüchen, die man aber eigentlich realistischerweise nicht erreichen wird, leben muss.

Meine Hoffnung? Dass wir uns finanziell irgendwann den Bayern annähern oder diese endlich mal absaufen! Nur wird beides leider nicht erreichbar sein ohne ein Wunder.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1253
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2529 Beitrag von art_vandelay » Sa 30. Mai 2020, 11:44

Wir müssen da sein, wenn die Bayern stolpern und in den Pokalwettbewerben alles rausholen, mehr können wir nicht machen, das ist richtig.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2280
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2530 Beitrag von Zubitoni » Sa 30. Mai 2020, 12:54

Tschuttiball hat geschrieben:
Sa 30. Mai 2020, 11:28
LEF hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 23:19
Eigentlich geht es seit Jahren in der Bundesliga nur um Platz 2 ......und das wird leider auch noch sehr lange so bleiben.
Was will man dagegen unternehmen ?
Es ist eine ambivalente Angelegenheit. Gibt man sich damit zufrieden, oder will man voll angreifen ?
Ich gebe gerne zu, dass ich manchmal zu Variante zwei neige, allein schon daher, weil ich das Bajuffenpack nicht ausstehen kann.
Aus rationalen Aspekten, wäre aber ein "Wettrüsten" mit den Bajuffen - und das wäre dann notwendig - nicht nur kontraproduktiv, sondern auch existenzgefährdend.
"Niemaier" lassen grüßen.
Dann lasst uns schönen Fußball spielen, mit jungen hungrigen Spielern und uns jedes Jahr für die CL qualifizieren. Ob Favre dafür der richtige Trainer ist, sollen andere entscheiden.
Es gibt in Europa auch andere große Clubs, die kaum eine Chance auf Titel haben und trotzdem sehr populär und attraktiv sind.
Mir gehts ähnlich. Ich will auch das Bajuffen-Pack schlagen! Aber dies ist nur mit Mitteln nötig, die wir nicht haben. Schon gar nicht in Corona Zeiten... nee dann lieber ehrlichen Fussball mit Freude an den besten Talenten der Welt.

Die Kehrseite ist dann aber, dass man mit überhöhten Ansprüchen, die man aber eigentlich realistischerweise nicht erreichen wird, leben muss.

Meine Hoffnung? Dass wir uns finanziell irgendwann den Bayern annähern oder diese endlich mal absaufen! Nur wird beides leider nicht erreichbar sein ohne ein Wunder.
ist zu schaffen, wenn wir so weitermachen. der abstand wird tendenziell ja kleiner, sowohl sportlich als auch finanziell, denk mal 3-4 jahre zurück... allerdings: zwischendurch muss man halt doch mal wenigstens einen titel gewinnen, sonst geht - auch rein mental - die puste aus. und nein, ich rede nicht vom super- oder audicup.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 438
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2531 Beitrag von Mike1985 » Sa 30. Mai 2020, 13:20

Axel hat geschrieben:
Sa 30. Mai 2020, 00:49
Ich kann mit der ganzen Favre-Raus-Diskussion nix anfangen.
Natürlich war die Pleite gegen die Bauern eine Entäuschung uned das Aus im Kampf um den Titel.
Und weiter? Diesmal, leider muss ich das sagen, gegen Bock-starke Bauern.

Was bleibt? Ein Platz in der CL, wie immer. Viel wichtiger ist, dass wir eine funktionierende Mannschaft haben,
und das hatten wir schon lange nicht mehr.
Wir haben 27 von 33 Punkten geholt, wir waren den Bauern nicht hoffnungslos unterlegen und haben eine Mannschaft, die läuft.
Wer jetzt den Trainer kicken will, hat ganz, ganz viel nicht verstanden.

Ich hoffe, dass wir mit Favre weitermachen!
Das sehe ich komplett anders. Der einzige Weg die Bayern zu schlagen war die letzten Jahre immer Mut. Früh stören und die Bayern schon beim Aufbau stören. Da war wenig bis nichts zu sehen. Dann muss ich doch in so ein Spiel generell mit voller Offensive rangehen. Von der Aufstellung her und auch von der Taktik. Man war schließlich vier Punkte hinter den Bayern. Also musste man dieses Spiel gewinnen. Da hat man kaum was davon gesehen.

Und dann in der Halbzeit Brandt auswechseln, wohlgemerkt bei einem 0:1 Rückstand. Spätestens da muss ich doch alles riskieren.

Und das sind so Dinge die schon öfter vorgekommen sind.

Letztens die Zusammenfassung wieder gesehen von unserem CL Sieg gegen Juve. Da wurde bei 2:1 Führung gegen die damals beste Mannschaft der Welt ein Lars Ricken eingewechselt. Um die Entscheidung zu erzwingen.

Das ist nur meine Meinung und man kann natürliche anderer Meinung sein. Aber ich hoffe das man Ende dieser Saison getrennte Wege gehen.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 735
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2532 Beitrag von Oli-09-ver » Sa 30. Mai 2020, 14:45

Die Qualität einer Mannschaft spiegelt sich ja generell im Gehaltsgefüge.....und das nicht nur beim BVB oder den Bayern.

Aber gut. Bei den Bayern ist ja nicht nur das doppelte Gehaltsgefüge ein großer Vorteil,
sondern sicherlich auch, dass der jeweilige Kader sehr stark aufeinander eingespielt ist. Und das über Jahre!

Da wird halt kein Kimmich, Alaba Neuer, Lewandoski ect mal eben so weggeholt.

Bei uns hätten diese Typen doch schon längst die Briefmarke auf dem Arsch und Adios gesagt ; )

Und dieses vermeintlich allerhöchste Level,
nämlich absolute Topspieler langfristig im Verein zu halten,
werden wir alle zu Lebzeiten garantiert nicht mehr mitbekommen.

Und es steht einfach zu befürchten ,
dass kein Trainer dieser Welt daran irgendetwas ändern könnte!

Findet euch am besten mit Platz 2-4 ab...........und vielleicht,
öffnet sich wie bereits in der vergangenen Saison geschehen,
in 5-10 Jahren mal wieder das Tor zur Meisterschaft........wenn überhaupt ; ))
Zuletzt geändert von Oli-09-ver am Sa 30. Mai 2020, 20:45, insgesamt 2-mal geändert.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2280
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2533 Beitrag von Zubitoni » Sa 30. Mai 2020, 19:42

Mimimi

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 735
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2534 Beitrag von Oli-09-ver » Sa 30. Mai 2020, 20:53

Oli-09-ver hat geschrieben:
Sa 30. Mai 2020, 14:45
Die Qualität einer Mannschaft spiegelt sich ja generell im Gehaltsgefüge.....und das nicht nur beim BVB oder den Bayern.

Aber gut. Bei den Bayern ist ja nicht nur das doppelte Gehaltsgefüge ein großer Vorteil,
sondern sicherlich auch, dass der jeweilige Kader sehr stark aufeinander eingespielt ist. Und das über Jahre!

Da wird halt kein Kimmich, Alaba Neuer, Lewandoski ect mal eben so weggeholt.

Bei uns hätten diese Typen doch schon längst die Briefmarke auf dem Arsch und Adios gesagt ; )

Und dieses vermeintlich allerhöchste Level,
nämlich absolute Topspieler langfristig im Verein zu halten,
werden wir alle zu Lebzeiten garantiert nicht mehr mitbekommen.

Und es steht einfach zu befürchten ,
dass kein Trainer dieser Welt daran irgendetwas ändern könnte!

Findet euch am besten mit Platz 2-4 ab...........und vielleicht,
öffnet sich wie bereits in der vergangenen Saison geschehen,
in 5-10 Jahren mal wieder das Tor zur Meisterschaft........wenn überhaupt ; ))
Anfügen könnte man natürlich noch:
Die Bazis sind einfach nur Dreck ; )

Und bald haben sie 10 Meisterschaften am Stück......
Irgendwo ist das ganze nur noch lächerlich.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 374
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2535 Beitrag von Wegbier » So 31. Mai 2020, 20:52

LEF hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 23:19
Eigentlich geht es seit Jahren in der Bundesliga nur um Platz 2 ......und das wird leider auch noch sehr lange so bleiben.
Was will man dagegen unternehmen ?
Es ist eine ambivalente Angelegenheit. Gibt man sich damit zufrieden, oder will man voll angreifen ?
Ich gebe gerne zu, dass ich manchmal zu Variante zwei neige, allein schon daher, weil ich das Bajuffenpack nicht ausstehen kann.
Aus rationalen Aspekten, wäre aber ein "Wettrüsten" mit den Bajuffen - und das wäre dann notwendig - nicht nur kontraproduktiv, sondern auch existenzgefährdend.
"Niemaier" lassen grüßen.
Dann lasst uns schönen Fußball spielen, mit jungen hungrigen Spielern und uns jedes Jahr für die CL qualifizieren. Ob Favre dafür der richtige Trainer ist, sollen andere entscheiden.
Es gibt in Europa auch andere große Clubs, die kaum eine Chance auf Titel haben und trotzdem sehr populär und attraktiv sind.
guter Beitrag

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1002
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2536 Beitrag von Stumpen » Di 2. Jun 2020, 22:20

https://de.sports.yahoo.com/news/bvb-wü ... AvSixU8Dz1

Favre hätte noch nie etwas Großes gewonnen, er sei kein "Titel-Trainer", ist immer wieder zu hören. Eines der liebsten Argumente gerade auch vieler BVB-Fans. In meinen Augen liegt das Problem auf der anderen Seite: Der BVB hat keine Titel-Mannschaft. Starke Truppe, mit einigen spannenden Typen - aber unter dem Strich doch einige Jahre von dem entfernt, was der FC Bayern an Qualität und Erfahrung auf den Platz stellt.


... und dies ist der Grund, warum wir in schöner Regelmäßigkeit Trallafitti-Spiele, so wie "grosse" Spiele nicht für uns entscheiden können. Die Qualität und die Einstellung fehlen da einfach. Klar müsste Favre ein Umfeld schaffen, wo die einzelnen Spieler dies entwickeln und zeigen, nur, wo nichts ist.

Wir werden auch in der nächsten und übernächsten Saison nichts holen. Nächste und die übernächste Saison sind geprägt von EM und WM. Die Top-Spieler sind da durch und eine Verstärkung lässt sich kaum bezahlen. Da kann Favre dann auch bleiben. Lieber für 2021 ein Trainer suchen, der zur Abwechslung fachlich und emotional passt.

Im Prinzip muss man jetzt eine Mannschaft für 2022 aufbauen. Mit jungen und hungrigen Spielern, die sich an den erfahrenen Spielern aufrichten und von denen man lernen kann.

Sancho, Hakimi sind da schon lange weg, Haaland und Guerreiro auch. Reus, Hummels und Witzel werden dann auch nicht mehr den Unterschied ausmachen. Wer bleibt dann noch? Der Umbruch muss gemacht werden. Je ehr desto besser.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2363
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2537 Beitrag von emma66 » Di 2. Jun 2020, 22:22

Stumpen hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 22:20
https://de.sports.yahoo.com/news/bvb-wü ... AvSixU8Dz1

Favre hätte noch nie etwas Großes gewonnen, er sei kein "Titel-Trainer", ist immer wieder zu hören. Eines der liebsten Argumente gerade auch vieler BVB-Fans. In meinen Augen liegt das Problem auf der anderen Seite: Der BVB hat keine Titel-Mannschaft. Starke Truppe, mit einigen spannenden Typen - aber unter dem Strich doch einige Jahre von dem entfernt, was der FC Bayern an Qualität und Erfahrung auf den Platz stellt.


... und dies ist der Grund, warum wir in schöner Regelmäßigkeit Trallafitti-Spiele, so wie "grosse" Spiele nicht für uns entscheiden können. Die Qualität und die Einstellung fehlen da einfach. Klar müsste Favre ein Umfeld schaffen, wo die einzelnen Spieler dies entwickeln und zeigen, nur, wo nichts ist.

Wir werden auch in der nächsten und übernächsten Saison nichts holen. Nächste und die übernächste Saison sind geprägt von EM und WM. Die Top-Spieler sind da durch und eine Verstärkung lässt sich kaum bezahlen. Da kann Favre dann auch bleiben. Lieber für 2021 ein Trainer suchen, der zur Abwechslung fachlich und emotional passt.

Im Prinzip muss man jetzt eine Mannschaft für 2022 aufbauen. Mit jungen und hungrigen Spielern, die sich an den erfahrenen Spielern aufrichten und von denen man lernen kann.

Sancho, Hakimi sind da schon lange weg, Haaland und Guerreiro auch. Reus, Hummels und Witzel werden dann auch nicht mehr den Unterschied ausmachen. Wer bleibt dann noch? Der Umbruch muss gemacht werden. Je ehr desto besser.
schlechter beitrag
Schalke ist heilbar :mrgreen:

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2538 Beitrag von jasper1902 » Mi 3. Jun 2020, 10:09

Mal wieder sehr dünne Informationslage

https://www.goal.com/de/meldungen/bvb-s ... ip087fmrs0

Irgendwie alles wie kalter Kaffee.

sgG

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 735
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2539 Beitrag von Oli-09-ver » Mi 3. Jun 2020, 11:13

jasper1902 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 10:09
Mal wieder sehr dünne Informationslage

https://www.goal.com/de/meldungen/bvb-s ... ip087fmrs0

Irgendwie alles wie kalter Kaffee.

sgG
Ja nun. Es wird halt mit gelesen ; )
Momentan "lechzt" die Journaille nach irgendwelchen Krümeln.

Business as (Corona) usual.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4056
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2540 Beitrag von Tschuttiball » Mi 3. Jun 2020, 11:13

jasper1902 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 10:09
Mal wieder sehr dünne Informationslage

https://www.goal.com/de/meldungen/bvb-s ... ip087fmrs0

Irgendwie alles wie kalter Kaffee.
Jaaaa! Endlich ist Jesse Marsch aufm Radar :mrgreen:

Der Artikel könnte fast von mir sein :lol:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Antworten