Lucien Favre

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2261 Beitrag von Shafirion » Do 13. Feb 2020, 14:14

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:07
Shafirion hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:49
Wenn Beispielsweise Hakimi oft Situationen verschläft, hat das auch mit Auffassungsgabe und Handlungsschnelligkeit zu tun. Wenn da grundlegende Defizite bestehen, kann man das nur beschränkt "wegtrainieren", schon gar nicht durch irgendwelche repetitiven Einheiten. Und was auch immer bei Akanji los ist - auch da glaube ich nicht, dass das ein Problem des Trainings ist. Ein letztes Beispiel: Brandts häufige Fehlpässe kann man auch nicht einfach "wegtrainieren". Es ist ja nicht so, dass sein Passspiel extrem verbesserungsfähig wäre. Und gegen Konzentrationsmängel, die eher der Grund sein dürfen, hilft die Arbeit im täglichen Training eher wenig.
Wenn ein Spieler ständig schludrig ist, dann stelle ich ihn einfach mal nicht auf.
Sorry, das ist dann auch der Job des Trainers den Spieler zu maßregeln bzw. ihn mal nicht zu berücksichtigen. Aber fast alle Spieler aus dem "InnerCircle" von 14 Spielern haben bei Favre Narrenfreiheit.
Naja. Deine Ausgangsaussage war: Es ist eigentlich ganz einfach. Wir machen immer dieselben Fehler. Die könnte man leicht durch repetitives Training aus der Welt schaffen. Da drängt sich die Frage auf: Wenn das so leicht wäre, warum hat man es nicht längst getan? Ferner wurde auch begründet, warum Training kein Zaubermittel gegen alle unsere Defizite ist.

Daraufhin ersetzt Du eine simplifizierende Argumentation durch eine andere, tauschst einfach ein Zaubermittel gegen ein anderes. Auch da fragt Pew doch zu Recht: Warum macht man es dann nicht einfach so. Wenn aber etwa Hakimi grundlegende Defizite hat, die man auch durch intensives Training nicht wegbekommt, zaubert man sie auch nicht aus der Welt, wenn man ihm mal eine Denkpause gibt.

Und die "Narrenfreiheit" kann auch nur behaupten, wer darüber hinweggeht, dass schlicht die Alternativen fehlen.

Das wird freilich übergangen, indem wieder das Zaubermittel getauscht wird. Nächster Ansatz: andere Spieler, insbesondere Nachwuchsspieler.
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Ja, aber hatten sie jemals die Chance sich zu beweisen? Nein.
Das ist schlicht falsch. Diese Spieler haben diese Chance jeden Tag im Training. Alles, aber wirklich alles spricht dafür, dass sie sie nicht nutzen. Favre wird ja auch kaum entgehen, was Akanji da abliefert. Wir verzweifeln deswegen, da wird er erst recht verzweifeln. Verzweifelte Menschen sind erfahrungsgemäß zu vielem bereit. Wenn Favre trotz Akanjis Megaformtief nicht auf Balerdi setzt, spricht das nicht dafür, dass Balerdi sich im Training als Alternative anbietet.

Schmelzer ist doch das beste Beispiel. Der war jahrelang DAS rote Tuch hier im Forum. Alle haben gesagt: Wann kommt endlich der Trainer, der nicht mehr auf ihn setzt? Und jetzt ist Favre der Depp, der Heilsbringer Schmelzer verschmäht?
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:42
Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:24
.
"Einfach" ist bei solchen Posts meistens Code dafür, dass der Verfasser nicht willens oder fähig ist die Komplexität einer Situation bzw eines Prozesses zu verstehen.
Ich bin sehr wohl willig zu verstehen, nur sehe ich bei uns seit mindestens einem Jahr keine Verbesserung der Defensivsituation und sehe auch kein großartiges Bemühen seitens des Trainers dieses zu ändern.
Und am Ende bleibt dann das Totschlagargument: Läuft ja nicht, also muss bei Favre was schieflaufen. Das ist in dieser Pauschalität aber auch nur richtig, wenn man dramatisch simplifiziert und so tut, als hätten wir seit einem Jahr identische Probleme. Dazu muss man aber einiges ausblenden.

Wir haben im Sommer Hummels und Schulz geholt, um unsere Defensive zu stärken. Schulz ist bisher den Nachweis schuldig geblieben, dass er uns ernsthaft weiterhelfen kann. Hakimi und Guerreiro haben die bekannten defensiven Schwächen, Piszceck baut ab. Hummels hat zwar unsere Defensive durchaus stabilisiert. Das wird aber allemal dadurch kompensiert, dass Akanji seit dieser Saison in einem unfassbaren Leistungstief ist, dass unerklärlich scheint und dementsprechend kaum absehbar war.

Am Ende kannst Du das Zaubermittel so oft tauschen wie Du willst und es bleibt immer die Frage: Wenn die Dinge wirklich so einfach sind, wenn es gar so viele Zaubermittel gibt, warum haben wir dann immer noch so viele Probleme? Und die einzig plausible Antwort lautet. Die Dinge sind eben nicht so einfach wie Du sie hinstellst - sondern sehr, sehr viel komplizierter.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2262 Beitrag von Bernd1958 » Do 13. Feb 2020, 15:33

Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:56
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:08

Auch da machst du es dir sehr einfach. Zagadou hat letzte Saison ab dem 5. Spieltag, wenn fit, fast immer in der Startelf gestanden. Das macht dieses Märchen, dass der böse Trainer einfach nicht merkt, dass Zagadou ein talentierter IV ist dann doch ziemlich plump.
Morey und Balerdi sind Talente, die kauft man in der Hoffnung, dass sie den Sprung schaffen. Dass manche länger brauchen oder es (bei uns) gar nicht schaffen ist relativ normal.
Ja, aber hatten sie jemals die Chance sich zu beweisen? Nein.
Die beiden trainieren bei den Profis und spielen regelmäßig bei der 2. Mannschaft. Ich denke schon, dass die entsprechenden Leute bei uns in der Lage sind abzuschätzen, ob sie reif für (mehr) Spielzeit in der ersten sind. Das klingt für mich jedenfalls deutlich sinnvoller, als einfach erstmal aufstellen und dann gucken was passiert.
Ich verfolge aus anderen Gründen die Regionalliga West ziemlich intensiv. Dass Morey oder Belardi dort in der U23 spielen ist eher die Ausnahme. Ich glaube Die haben weniger Spiele in der U23 als Götze in der ChampionsLeague.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
RheinSiegBorusse
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 60
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 08:44

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2263 Beitrag von RheinSiegBorusse » Do 13. Feb 2020, 15:55

Shafirion hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 14:14
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:07
Shafirion hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:49
Wenn Beispielsweise Hakimi oft Situationen verschläft, hat das auch mit Auffassungsgabe und Handlungsschnelligkeit zu tun. Wenn da grundlegende Defizite bestehen, kann man das nur beschränkt "wegtrainieren", schon gar nicht durch irgendwelche repetitiven Einheiten. Und was auch immer bei Akanji los ist - auch da glaube ich nicht, dass das ein Problem des Trainings ist. Ein letztes Beispiel: Brandts häufige Fehlpässe kann man auch nicht einfach "wegtrainieren". Es ist ja nicht so, dass sein Passspiel extrem verbesserungsfähig wäre. Und gegen Konzentrationsmängel, die eher der Grund sein dürfen, hilft die Arbeit im täglichen Training eher wenig.
Wenn ein Spieler ständig schludrig ist, dann stelle ich ihn einfach mal nicht auf.
Sorry, das ist dann auch der Job des Trainers den Spieler zu maßregeln bzw. ihn mal nicht zu berücksichtigen. Aber fast alle Spieler aus dem "InnerCircle" von 14 Spielern haben bei Favre Narrenfreiheit.
Naja. Deine Ausgangsaussage war: Es ist eigentlich ganz einfach. Wir machen immer dieselben Fehler. Die könnte man leicht durch repetitives Training aus der Welt schaffen. Da drängt sich die Frage auf: Wenn das so leicht wäre, warum hat man es nicht längst getan? Ferner wurde auch begründet, warum Training kein Zaubermittel gegen alle unsere Defizite ist.

Daraufhin ersetzt Du eine simplifizierende Argumentation durch eine andere, tauschst einfach ein Zaubermittel gegen ein anderes. Auch da fragt Pew doch zu Recht: Warum macht man es dann nicht einfach so. Wenn aber etwa Hakimi grundlegende Defizite hat, die man auch durch intensives Training nicht wegbekommt, zaubert man sie auch nicht aus der Welt, wenn man ihm mal eine Denkpause gibt.

Und die "Narrenfreiheit" kann auch nur behaupten, wer darüber hinweggeht, dass schlicht die Alternativen fehlen.

Das wird freilich übergangen, indem wieder das Zaubermittel getauscht wird. Nächster Ansatz: andere Spieler, insbesondere Nachwuchsspieler.
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Ja, aber hatten sie jemals die Chance sich zu beweisen? Nein.
Das ist schlicht falsch. Diese Spieler haben diese Chance jeden Tag im Training. Alles, aber wirklich alles spricht dafür, dass sie sie nicht nutzen. Favre wird ja auch kaum entgehen, was Akanji da abliefert. Wir verzweifeln deswegen, da wird er erst recht verzweifeln. Verzweifelte Menschen sind erfahrungsgemäß zu vielem bereit. Wenn Favre trotz Akanjis Megaformtief nicht auf Balerdi setzt, spricht das nicht dafür, dass Balerdi sich im Training als Alternative anbietet.

Schmelzer ist doch das beste Beispiel. Der war jahrelang DAS rote Tuch hier im Forum. Alle haben gesagt: Wann kommt endlich der Trainer, der nicht mehr auf ihn setzt? Und jetzt ist Favre der Depp, der Heilsbringer Schmelzer verschmäht?
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:42
Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 11:24
.
"Einfach" ist bei solchen Posts meistens Code dafür, dass der Verfasser nicht willens oder fähig ist die Komplexität einer Situation bzw eines Prozesses zu verstehen.
Ich bin sehr wohl willig zu verstehen, nur sehe ich bei uns seit mindestens einem Jahr keine Verbesserung der Defensivsituation und sehe auch kein großartiges Bemühen seitens des Trainers dieses zu ändern.
Und am Ende bleibt dann das Totschlagargument: Läuft ja nicht, also muss bei Favre was schieflaufen. Das ist in dieser Pauschalität aber auch nur richtig, wenn man dramatisch simplifiziert und so tut, als hätten wir seit einem Jahr identische Probleme. Dazu muss man aber einiges ausblenden.

Wir haben im Sommer Hummels und Schulz geholt, um unsere Defensive zu stärken. Schulz ist bisher den Nachweis schuldig geblieben, dass er uns ernsthaft weiterhelfen kann. Hakimi und Guerreiro haben die bekannten defensiven Schwächen, Piszceck baut ab. Hummels hat zwar unsere Defensive durchaus stabilisiert. Das wird aber allemal dadurch kompensiert, dass Akanji seit dieser Saison in einem unfassbaren Leistungstief ist, dass unerklärlich scheint und dementsprechend kaum absehbar war.

Am Ende kannst Du das Zaubermittel so oft tauschen wie Du willst und es bleibt immer die Frage: Wenn die Dinge wirklich so einfach sind, wenn es gar so viele Zaubermittel gibt, warum haben wir dann immer noch so viele Probleme? Und die einzig plausible Antwort lautet. Die Dinge sind eben nicht so einfach wie Du sie hinstellst - sondern sehr, sehr viel komplizierter.
Danke schön :D :clap:
"Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe. Der läuft wirklich so langsam." (Werner Hansch) :lol:

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2264 Beitrag von Pew » Do 13. Feb 2020, 16:10

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Ich verfolge aus anderen Gründen die Regionalliga West ziemlich intensiv. Dass Morey oder Belardi dort in der U23 spielen ist eher die Ausnahme. Ich glaube Die haben weniger Spiele in der U23 als Götze in der ChampionsLeague.
Ja dann schau vielleicht mal etwas genauer hin oder in eine der Datenbanken, bevor du sowas behauptest..

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2265 Beitrag von Optimus » Do 13. Feb 2020, 16:58

Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 16:10
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Ich verfolge aus anderen Gründen die Regionalliga West ziemlich intensiv. Dass Morey oder Belardi dort in der U23 spielen ist eher die Ausnahme. Ich glaube Die haben weniger Spiele in der U23 als Götze in der ChampionsLeague.
Ja dann schau vielleicht mal etwas genauer hin oder in eine der Datenbanken, bevor du sowas behauptest..
Ich habs mal für Bernd 1958 gemacht. Leonardo Balerdi =8 mal eingestzt 720 Min.
Mateu Morey = 9 mal eingestzt 671 Min.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2266 Beitrag von Bernd1958 » Do 13. Feb 2020, 17:00

Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 16:10
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 12:36
Ich verfolge aus anderen Gründen die Regionalliga West ziemlich intensiv. Dass Morey oder Belardi dort in der U23 spielen ist eher die Ausnahme. Ich glaube Die haben weniger Spiele in der U23 als Götze in der ChampionsLeague.
Ja dann schau vielleicht mal etwas genauer hin oder in eine der Datenbanken, bevor du sowas behauptest..
Balerdi hat 8 von möglichen 22 Spielen in dieser Saison in der U23 gemacht. Damit ist man kein Spieler der Spielpraxis erhält. Morey hat es sogar auf 9 Spiele gebracht. Wow....
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2267 Beitrag von Pew » Do 13. Feb 2020, 17:31

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:00
Balerdi hat 8 von möglichen 22 Spielen in dieser Saison in der U23 gemacht. Damit ist man kein Spieler der Spielpraxis erhält. Morey hat es sogar auf 9 Spiele gebracht. Wow....
Wenn Doppelansetzung ist sind sie in der Regel bei den Profis im Kader, finden die Spiele an verschiedenen Tagen statt, dann spielen sie meistens bei der zweiten mit.

Erst schreibst du, dass sie gar keine Chance kriegen, jetzt ist dein Problem, dass sie ganz einfach weniger bei der ersten Mannschaft im Kader sein sollten und dafür mehr bei der zweiten spielen sollten?! Oder sollen sie einfach bei der ersten Mannschaft spielen?

Benutzeravatar
El Emma
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2268 Beitrag von El Emma » Do 13. Feb 2020, 17:36

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 00:10
Ein echter Prophet!

Ich würde aber mal sagen: 3 Euro ins Phrasenschwein :lol: ;)
Da musst du aber dann auch blechen, Tschutti. Die erste Phrase "Die Defensive gewinnt Titel" hast du nämlich hier reinzitiert. :lol:

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6813
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2269 Beitrag von Tschuttiball » Do 13. Feb 2020, 17:55

El Emma hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:36
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 00:10
Ein echter Prophet!

Ich würde aber mal sagen: 3 Euro ins Phrasenschwein :lol: ;)
Da musst du aber dann auch blechen, Tschutti. Die erste Phrase "Die Defensive gewinnt Titel" hast du nämlich hier reinzitiert. :lol:
Erwischt! :mrgreen: :lol:
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2270 Beitrag von Bernd1958 » Do 13. Feb 2020, 17:57

Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:31
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:00
Balerdi hat 8 von möglichen 22 Spielen in dieser Saison in der U23 gemacht. Damit ist man kein Spieler der Spielpraxis erhält. Morey hat es sogar auf 9 Spiele gebracht. Wow....
Wenn Doppelansetzung ist sind sie in der Regel bei den Profis im Kader, finden die Spiele an verschiedenen Tagen statt, dann spielen sie meistens bei der zweiten mit.

Erst schreibst du, dass sie gar keine Chance kriegen, jetzt ist dein Problem, dass sie ganz einfach weniger bei der ersten Mannschaft im Kader sein sollten und dafür mehr bei der zweiten spielen sollten?! Oder sollen sie einfach bei der ersten Mannschaft spielen?
Ich hatte geschrieben, dass sie in der ersten keine Chance kriegen. Daraufhin hast Du geschrieben sie würden schließlich viele Spiele in der zweiten machen. Und genau das habe ich widerlegt. Es waren wenige Spiele in der zweiten. Und ja, es ist natürlich sinnvoller in der zweiten zu spielen als in der ersten nur auf der Bank zu sitzen. Doch macht man das mit Spielern die schon Millionen verdienen und wie Balerdi 15 Millionen gekostet haben?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2271 Beitrag von Pew » Do 13. Feb 2020, 18:35

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:57
Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:31
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:00
Balerdi hat 8 von möglichen 22 Spielen in dieser Saison in der U23 gemacht. Damit ist man kein Spieler der Spielpraxis erhält. Morey hat es sogar auf 9 Spiele gebracht. Wow....
Wenn Doppelansetzung ist sind sie in der Regel bei den Profis im Kader, finden die Spiele an verschiedenen Tagen statt, dann spielen sie meistens bei der zweiten mit.

Erst schreibst du, dass sie gar keine Chance kriegen, jetzt ist dein Problem, dass sie ganz einfach weniger bei der ersten Mannschaft im Kader sein sollten und dafür mehr bei der zweiten spielen sollten?! Oder sollen sie einfach bei der ersten Mannschaft spielen?
Ich hatte geschrieben, dass sie in der ersten keine Chance kriegen. Daraufhin hast Du geschrieben sie würden schließlich viele Spiele in der zweiten machen. Und genau das habe ich widerlegt. Es waren wenige Spiele in der zweiten. Und ja, es ist natürlich sinnvoller in der zweiten zu spielen als in der ersten nur auf der Bank zu sitzen. Doch macht man das mit Spielern die schon Millionen verdienen und wie Balerdi 15 Millionen gekostet haben?
Ich habe geschrieben, dass sie regelmäßig spielen. Beide haben zum Beispiel mehr Minuten als ein Götze oder Dahoud (wenn auch natürlich nicht auf dem gleichen Niveau). Aber denk vielleicht mal darüber nach welche Kompetenzen du dir da ganz selbstverständlich selbst zuschreibst:

Du weißt besser als die Verantwortlichen wer in den Kader gehört und auf wen man verzichten sollte.
Du weißt besser wie weit die beiden Spieler sind.
Du weißt besser was für ihre weitere Entwicklung das richtige ist.

Sorry, ich bin da kein so großer Experte, dass ich das alles einfach aus der Ferne beurteilen kann.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2272 Beitrag von Bernd1958 » Do 13. Feb 2020, 19:32

Pew hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 18:35

Du weißt besser als die Verantwortlichen wer in den Kader gehört und auf wen man verzichten sollte.
Du weißt besser wie weit die beiden Spieler sind.
Du weißt besser was für ihre weitere Entwicklung das richtige ist.

Sorry, ich bin da kein so großer Experte, dass ich das alles einfach aus der Ferne beurteilen kann.
Ich bin kein Fußballlehrer mit der Trainerlizens für die Bundesliga, habe aber eine Jugendtrainerausbildung genossen. Habe also ein klein wenig Ahnung, natürlich nicht so viel worin Bundesligatrainer.
Aber hier ist ein Fußballforum mit ca 300 Trainern und wir sind ein Volk mit ca. 80 Millionen Fußballtrainern. Und jeder hat dazu seine Meinung. Und ich habe die Meinung, dass Favre was falsch macht. Und das wir ohne Favre besser da stehen würden.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2273 Beitrag von cloud88 » Do 13. Feb 2020, 19:56

Die Fragen die sich ja dann stellen. Hat Favre gesagt das Balerdi, Morey, Schmelzer usw für ihn keine alternativen sind?
Wenn er der Meinung ist das er sie für zu schwach hält, hätte man reagieren müssen und beide fest bis zum Saison ende U23 oder verleihen.

Was mich mehr stört ist das er 343 Spielen lässt obwohl er lieber mit 4er Kette spielen will. Hier scheint es auch intern Unstimmigkeiten zu geben. Gegen B04 war eigentlich oft nicht so richtig klar wie wir Spielen.

Die Frage die gestellt werden muss ob noch alle Vertrauen in den Trainer und die Spielweise haben oder nicht. Ist es nicht so muss man sich trennen bevor beide seiten schaden erleiden. Aktuell sieht es so aus wie bei Tuchels 2 Saison, der Einbruch bei den Ergebnissen und wir fangen mehr Gegentore.

Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2274 Beitrag von Shafirion » Fr 14. Feb 2020, 09:49

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 17:57
Und ja, es ist natürlich sinnvoller in der zweiten zu spielen als in der ersten nur auf der Bank zu sitzen.
cloud88 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 19:56
Die Fragen die sich ja dann stellen. Hat Favre gesagt das Balerdi, Morey, Schmelzer usw für ihn keine alternativen sind?
Wenn er der Meinung ist das er sie für zu schwach hält, hätte man reagieren müssen und beide fest bis zum Saison ende U23 oder verleihen.
Auch das ist mir beides viel zu einfach.

Zu cloud:

Spieler wie Morey und Balerdi müssen sich in erster Linie an Tempo und Intensität auf Bundesliga-Niveau gewöhnen. Das geht zunächst und vor allem über das Training mit der ersten Mannschaft. Da ist es für ihre Entwicklung sicher nicht hilfreich ist, sie fest zur U23 zu schieben. Verleihen ist deshalb auch kein Wundermittel. Im Beispiel: Verleiht man Balerdi an einen Bundesligisten, trainiert er wie bisher auf Bundesliga-Niveau. Wenn man dort auch der Meinung ist, dass er noch nicht für Pflichtspiele bereit ist, ändert sich nichts an der Situation, außer dass er nicht mehr vom eigenen Trainer trainiert wird und man ihn weniger gezielt entwickeln kann. Verleiht man ihn in eine niedrigere Liga, trainiert und spielt er nicht mehr auf Bundesliga-Niveau.

Schon deshalb ist es mir zu leicht zu sagen, man hätte diese Spieler zur U23 schieben oder verleihen MÜSSEN. Das klingt ja als würde dadurch garantiert oder als würde es jedenfalls sehr wahrscheinlich, das sie dann viel besser zurückkommen. Das fällt dann wieder in die Kategorie Pseudo-Wundermittel.

Zu Bernd:

Man sollte die Bedeutung dieser U23-Spiele aus den eben genannten Gründen auch nicht überschätzen. Diese können im Kern zwei Funktionen erfüllen: Einmal vermitteln sie Spielpraxis, weshalb ja auch gestandende Spieler nach Verletzungen gern mal dort eingesetzt werden. Außerdem können sie Junioren den Sprung in den Herrenbereich erleichtern. Wenn Morey und Balerdi das Niveau in den Pflichtspielen der U23 aber gut mitgehen können, bringen sie diese Spiele nur beschränkt weiter. Man kann das auch umgekehrt formulieren: Wenn Spiele mit der U23 derzeit für die Entwicklung dieser Spieler ganz wichtig wären, stünde damit fest, dass sie von der Bundesliga noch viel zu weit entfernt sind.

So oder so bleibt zu bedenken, dass wir unseren 19-er Kader auch vollkriegen müssen. So üppig ist unser Kader dann eben doch nicht. Und bevor man dann einen IV aus der U19 auf die Bank setzt, setzt man halt Balerdi hin. Der Profikader geht halt vor und wenn da Platz auf der Bank ist, stehen Balerdi und Morey im Zweifel eben im Profikader.

Und schließlich ist die Entwicklung solcher Spieler auch kein linearer und vor allem kein voraussehbarer Prozess. Bei Balerdi zum Beispiel wird man von einer schnelleren Enwicklung ausgegangen sein und damit gerechnet haben, dass er früher zur Alternative wird. Nachher ist man dann immer schlauer und kann dann vielleicht sagen: Man hätte ihn viel früher verleihen müssen. Und dann gibt es einen Reyna, der entwickelt sich viel schneller als man hoffen konnte und der ja deutlich zeigt, dass die Durchlässigkeit da ist, wenn die Spieler so weit sind.
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 19:32
Aber hier ist ein Fußballforum mit ca 300 Trainern und wir sind ein Volk mit ca. 80 Millionen Fußballtrainern. Und jeder hat dazu seine Meinung. Und ich habe die Meinung, dass Favre was falsch macht. Und das wir ohne Favre besser da stehen würden.
Niemand hier hat Dir diese Meinung verboten oder sie als solche kritisiert. Es geht aber auch um die Art der Kritik und sie auf der Prämisse beruht, dass es diverse Zaubermittel gibt, die alle Probleme lösen, die aber der dumme Favre einfach nicht kennt oder einsetzen will, dann ist das halt keine belastbare Kritik. Dasselbe gilt auch für die Aussage: "Alles ist besser als Favre"/"Holt einfach irgendwen, es kann nur besser werden".
Zuletzt geändert von Shafirion am Fr 14. Feb 2020, 09:56, insgesamt 2-mal geändert.

Shafirion
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2275 Beitrag von Shafirion » Fr 14. Feb 2020, 09:52

Zum Thema: "Das Gras ist woanders immer grüner" ist mit heute noch etwas aufgefallen.

Es heißt ja immer, Favre schaffe es nicht, den Spielern Ersatzrollen zu moderieren, er müsse sich da empathischer anstellen. Zum Vergleich einmal der Heilsbringer Nagelsmann:

Emil Forsberg konnte in München nichts zum Punktgewinn beitragen. Der schwedische Offensivkünstler musste 90 Minuten auf der Bank verweilen, nachdem er bereits das Pokal-Achtelfinale der Leipziger bei Eintracht Frankfurt (0:2) komplett auf der Bank verbracht hatte. Was seine Frau Shanga offenbar veranlasst hatte, einen Post in den Sozialen Netzwerken abzusetzen, in dem sie schrieb, dass niemand auf der Welt das Recht habe, ihren Mann "wie Scheiße zu behandeln". Nagelsmann hat mit Forsberg darüber und über dessen persönliche Situation bisher "nicht gesprochen. Ich glaube auch nicht, dass ich da jetzt in der Bringschuld bin."

Wenn so etwas über Favre zu lesen wäre, wäre das für viele hier mal wieder ein gefundenes Fressen.

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2276 Beitrag von Pew » Fr 14. Feb 2020, 10:44

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 19:32
Ich bin kein Fußballlehrer mit der Trainerlizens für die Bundesliga, habe aber eine Jugendtrainerausbildung genossen. Habe also ein klein wenig Ahnung, natürlich nicht so viel worin Bundesligatrainer.
Aber hier ist ein Fußballforum mit ca 300 Trainern und wir sind ein Volk mit ca. 80 Millionen Fußballtrainern. Und jeder hat dazu seine Meinung. Und ich habe die Meinung, dass Favre was falsch macht. Und das wir ohne Favre besser da stehen würden.
Ich hoffe mal, dass die letzten beiden Sätze nicht bedeuten soll, dass du meinst, dass nur weil Favre insgesamt wohl nicht der richtige Trainer für uns ist automatisch jede einzelne Entscheidung von ihm falsch sei.

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2277 Beitrag von Bernd1958 » Fr 14. Feb 2020, 11:54

Pew hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 10:44
Bernd1958 hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 19:32
Ich bin kein Fußballlehrer mit der Trainerlizens für die Bundesliga, habe aber eine Jugendtrainerausbildung genossen. Habe also ein klein wenig Ahnung, natürlich nicht so viel worin Bundesligatrainer.
Aber hier ist ein Fußballforum mit ca 300 Trainern und wir sind ein Volk mit ca. 80 Millionen Fußballtrainern. Und jeder hat dazu seine Meinung. Und ich habe die Meinung, dass Favre was falsch macht. Und das wir ohne Favre besser da stehen würden.
Ich hoffe mal, dass die letzten beiden Sätze nicht bedeuten soll, dass du meinst, dass nur weil Favre insgesamt wohl nicht der richtige Trainer für uns ist automatisch jede einzelne Entscheidung von ihm falsch sei.
Nein natürlich ist nicht jede Entscheidung falsch, aber es gibt sehr wohl Entscheidungen die in meinen Augen falsch oder zumindest diskutabel sind.
Und ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es mit anderen Trainern bei uns besser laufen würde. Wobei man mir aber bereits gesagt hat: Wir sind nur 4 Punkte hinter den Bauern und es läuft doch.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4734
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2278 Beitrag von Schwejk » Fr 14. Feb 2020, 12:00

Und ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es mit anderen Trainern bei uns besser laufen würde.
Auch mit Hütter, der als weiterer potentieller Nachfolger Favres in der Gerüchteküche auftaucht, wie ich soeben bei Spox lese? :-)
Bild

Exilruhri
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 327
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2279 Beitrag von Exilruhri » Fr 14. Feb 2020, 12:30

bezüglich A. Hütter:
Wenn ich mich recht entsinne, hatte die Eintracht auch ein paar frustrierende Ergebnisse dabei. Aber wenn man andererseits bedenkt, dass ein ziemlicher Qualitätsverlust zu beklagen war durch die Abgänge, kann man schon konstatieren, dass Hütter einen ziemlich guten Job macht. Heute Abend wissen wir mehr. :-)
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Pew
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 918
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#2280 Beitrag von Pew » Fr 14. Feb 2020, 13:11

Frankfurts Spielidee ist so ziemlich das genaue Gegenteil von dem was wir so spielen (wollen). Die laden ihren Kader voll mit Spielern, die in erster Linie Athleten sind. Die können toll kämpfen und giftig sein, aber dafür weniger am Ball. Sieht man auch ein wenig, wenn man auf Einzelspieler schaut. Rode, Durm die die geholt haben; JBL, den sie angeblich wollten und Wolf, den wir von dort geholt haben personifizieren alle dieses Schema. Für einen Club wie Frankfurt ist das sicherlich auch eine gute Philosophie, aber ich habe da so meine Zweifel, on das zu uns passt. Vom Spielerkader muss ich da auch gar nicht erst anfangen, Brandt wäre der erste der fliegen müsste.

Antworten