Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1586
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1881 Beitrag von yamau » Di 14. Jan 2020, 22:28

na ja, wir in Köln würden sagen ” Schwadlappen ”
hoffe und wünsche ihm nur GUTES;)!

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4023
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1882 Beitrag von Tschuttiball » Di 14. Jan 2020, 23:30

emma66 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:56
hoffe nur, daß lf eine breite schulter hat. was der so für schläge aushalten muß ist schon erstaunlich. mal abwarten, wie lange er das aushält.
Absolut. Würde mich mal wunder nehmen wie die Kritiker selbst mit solch zum Teil unfairen Kritik umgehen würden. Naja aber da kommt ja gleich wieder das Argument "der verdient so viel, der muss das aushalten!". Ergo, werden wir es nie erfahren.

Und nun weiter im Hamsterrad, schön täglich drauf hauen egal ob überhaupt gespielt wurde oder nicht.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2353
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1883 Beitrag von emma66 » Di 14. Jan 2020, 23:37

Tschuttiball hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 23:30
emma66 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:56
hoffe nur, daß lf eine breite schulter hat. was der so für schläge aushalten muß ist schon erstaunlich. mal abwarten, wie lange er das aushält.
Absolut. Würde mich mal wunder nehmen wie die Kritiker selbst mit solch zum Teil unfairen Kritik umgehen würden. Naja aber da kommt ja gleich wieder das Argument "der verdient so viel, der muss das aushalten!". Ergo, werden wir es nie erfahren.

Und nun weiter im Hamsterrad, schön täglich drauf hauen egal ob überhaupt gespielt wurde oder nicht.
na da pass mal auf was wir noch abkriegen, weil wir hier stellung beziehen, die einem teil der foristen nicht in den kram passt.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 909
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1884 Beitrag von Theo » Mi 15. Jan 2020, 08:24

Tschuttiball hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 23:30
emma66 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:56
hoffe nur, daß lf eine breite schulter hat. was der so für schläge aushalten muß ist schon erstaunlich. mal abwarten, wie lange er das aushält.
Absolut. Würde mich mal wunder nehmen wie die Kritiker selbst mit solch zum Teil unfairen Kritik umgehen würden. Naja aber da kommt ja gleich wieder das Argument "der verdient so viel, der muss das aushalten!". Ergo, werden wir es nie erfahren.

Und nun weiter im Hamsterrad, schön täglich drauf hauen egal ob überhaupt gespielt wurde oder nicht.
Jetzt übertreib mal nicht, die meiste Kritik hier im Forum war durchaus berechtigt und auch du wolltest kotzen nach der Vermutung, dass uns Favre zur Rückrunde erhalten bleibt. Keiner hätte etwas dagegen wenn wir mit Favre erfolgreichen Fußball spielen würden und unsere gesetzten Ziele erreichen würde.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1885 Beitrag von La Roja » Mi 15. Jan 2020, 09:50

Die Frage ist nur, ist mit "gesetzten Zielen" ausnahmslos die Meisterschaft gemeint? Dann kann er (Favre) vermutlich nur verlieren. Denn auch, wenn der Trainer sicher eine nicht geringe Schuld an manchen Niederlagen (oder als Unentschieden getarnte Niederlagen) trägt, so ist doch auch die Mannschaft ganz klar mit in die Verantwortung zu nehmen, was den ein oder anderen Punktverlust betrifft.
Es gibt Favre betreffend wohl bis zu seinem letzten Tag beim BVB (und ich denke, dass das am 30.06. sein wird) zwei Lager: das eine, das den Trainer auch weiterhin (und bereits vor dem ersten Rückrundenspiel) am liebsten nicht mehr an der Seitenlinie sehen würde und denkt, dass alles und jeder besser ist als Favre. Das andere Lager, das in erster Linie mangels adäquaten Alternativen eher nicht zu blindem Aktionismus neigt und deshalb die Rückrunde mit dem aktuellen Übungsleiter weitermachen möchte. Generell kann ich beide Einstellungen nachvollziehen, bin selbst aber eher jemand, der die zweite Variante bevorzugt und wirklich hoffe, dass wir MIT Favre eine sehr gute Rückrunde spielen werden. Sollte es am Ende aber nicht für die Meisterschaft reichen, geht die Welt und das BVB-Bild für mich aber auch nicht unter.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2085
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1886 Beitrag von Bernd1958 » Mi 15. Jan 2020, 12:43

Dann hoffe ich mal, dass das Jahr 2020 erfolgreicher wird als das Jahr 2019. Wenn wir allerdings eine solche Rückrunde in 2020 hinlegen wie in 2019, dann wird es keine schöne Saison werden. Dann müssen wir um Platz 4 zittern.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4023
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1887 Beitrag von Tschuttiball » Mi 15. Jan 2020, 14:46

Theo hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:24
Tschuttiball hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 23:30
emma66 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:56
hoffe nur, daß lf eine breite schulter hat. was der so für schläge aushalten muß ist schon erstaunlich. mal abwarten, wie lange er das aushält.
Absolut. Würde mich mal wunder nehmen wie die Kritiker selbst mit solch zum Teil unfairen Kritik umgehen würden. Naja aber da kommt ja gleich wieder das Argument "der verdient so viel, der muss das aushalten!". Ergo, werden wir es nie erfahren.

Und nun weiter im Hamsterrad, schön täglich drauf hauen egal ob überhaupt gespielt wurde oder nicht.
Jetzt übertreib mal nicht, die meiste Kritik hier im Forum war durchaus berechtigt und auch du wolltest kotzen nach der Vermutung, dass uns Favre zur Rückrunde erhalten bleibt. Keiner hätte etwas dagegen wenn wir mit Favre erfolgreichen Fußball spielen würden und unsere gesetzten Ziele erreichen würde.
Wo wollte ich bitteschön kotzen? Kann mich nur an einen Abend erinnern wo ich vor Neujahr mal zu viel getankt hab - da war ich nah dran :mrgreen:

Ernsthaft: ich wollte/und will Favre nur bei einem passenden Ersatz austauschen. Dieser sah ich in Mourinho sowie auch Pochettino oder Marsch. Nur die sind wohl nicht realisierbar für uns. Da bin ich also ganz bei Roja. Ohne passenden Ersatz macht eine Lösung 0 Sinn. Und da sehe ich nun mal Leute Schmidt, Baumgart oder Kunz als völlig unpassend an. Dann lieber mit Favre!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 909
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1888 Beitrag von Theo » Mi 15. Jan 2020, 22:00

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 14:46
Theo hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 08:24
Tschuttiball hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 23:30
emma66 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:56
hoffe nur, daß lf eine breite schulter hat. was der so für schläge aushalten muß ist schon erstaunlich. mal abwarten, wie lange er das aushält.
Absolut. Würde mich mal wunder nehmen wie die Kritiker selbst mit solch zum Teil unfairen Kritik umgehen würden. Naja aber da kommt ja gleich wieder das Argument "der verdient so viel, der muss das aushalten!". Ergo, werden wir es nie erfahren.

Und nun weiter im Hamsterrad, schön täglich drauf hauen egal ob überhaupt gespielt wurde oder nicht.
Jetzt übertreib mal nicht, die meiste Kritik hier im Forum war durchaus berechtigt und auch du wolltest kotzen nach der Vermutung, dass uns Favre zur Rückrunde erhalten bleibt. Keiner hätte etwas dagegen wenn wir mit Favre erfolgreichen Fußball spielen würden und unsere gesetzten Ziele erreichen würde.
Wo wollte ich bitteschön kotzen? Kann mich nur an einen Abend erinnern wo ich vor Neujahr mal zu viel getankt hab - da war ich nah dran :mrgreen:

Ernsthaft: ich wollte/und will Favre nur bei einem passenden Ersatz austauschen. Dieser sah ich in Mourinho sowie auch Pochettino oder Marsch. Nur die sind wohl nicht realisierbar für uns. Da bin ich also ganz bei Roja. Ohne passenden Ersatz macht eine Lösung 0 Sinn. Und da sehe ich nun mal Leute Schmidt, Baumgart oder Kunz als völlig unpassend an. Dann lieber mit Favre!

Nur zur Erinnerung, ist vom 20.12. letzten Jahres
.....
Und ja, LEIDER, denke ich auch, dass wir den Trainer nicht schmeissen werden. Dafür sind wir zu lieb und verständnisvoll. Ich kotz jetzt schon, weil es genauso kommen wird: Favre wurstelt weiter rum und man kickt ihn während der Rückrunde...

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4023
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1889 Beitrag von Tschuttiball » Mi 15. Jan 2020, 22:07

Eben. Zu viel Intus :lol:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 909
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1890 Beitrag von Theo » Do 16. Jan 2020, 07:59

Sorry sollte nicht schulmeisterlich rüberkommen, aber die wenigsten hier im Forum hauen einfach nur drauf. Viele negative Kommentare sind während oder nach schlechten Spielen, Niederlagen geschrieben worden und da spielt natürlich die Frustration, Enttäuschung eine große Rolle, mich eingeschlossen. Das man die Spieler in der Kritik nicht außen vor lassen sollte ist auch klar, aber die Schwankungen in der Leistungen sollte ein guter Trainer nach einer gewissen Zeit in den Griff bekommen, wir haben das Problem schon seit einiger Zeit auch schon zum Teil vor Favre. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht erklären, vielleicht hat es wirklich etwas mit Charakter, Einstellung und zu schneller Selbstzufriedenheit zu tun, vielleicht fehlen uns wirklich so ein oder zwei „Drecksäcke“ in der Mannschaft die auf dem Platz auch mal Tacheles reden. Bei uns stehen gefühlt alles nur nette Kerle auf dem Platz, Typ Schwiegermuttersohn...
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Spiel in Augsburg, das kann, wird richtungsweisend sein.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 741
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1891 Beitrag von Shafirion » Do 16. Jan 2020, 09:27

HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 14:10
Ich möchte das jetzt hier nicht weiter befeueuern, weil es alle Nichtbeteilogten langweilt. Aber folgendes sei noch gesagt:
Nein, Shafiron, das ist keine Provokation. Ich habe dir schon vor Tagen versucht zu erklären, dass es einige gibt, die fast alle Handlungen von LF durch ihre negative Erwartungshaltung negativ werten. Da tut ein anderer Blickwinkel auch mal ganz gut.
Aber du nimmst fast jede Kritik an LF zum Anlass, gegen die Kritiker zu argumentieren, was mMn arg übers Ziel hinaus geht. Da täte dir ein anderer Blickwinkel auch mal ganz gut.
Daher habe ich versucht, dir mit deinem abgewandelten Zitat den Spiegel vorzuhalten.
Solltest du den ersten Beitrag von mir nicht gelesen haben, kannst du das durchaus als Provokation auffassen. So war es aber nicht gemeint.
Letzter Satz von mir dazu: Wenn das ernst gemeint war, eine Entschuldigung von meiner Seite. Ich versuche eigentlich meinerseits auch nur zu spiegeln. Insofern argumentiere ich auch nicht blindlings gegen jede Kritik, sondern nur gegen solche, die es sich viel zu einfach macht - und gegen maßlose Übertreibungen. Und davon gibt es sicher jede Menge.

Beispiele:
- Favre solle in einer akuten Krise einfach Nachwuchsspieler reinschmeißen.
- Favre habe Paco "demontiert". (Paco war bis zu seiner ersten Verletzung in der Regel in der Startelf, nach der Verletzung auch wieder, dann wieder verletzt - und dann, wo es gerade ohne ihn in neuem System lief, erst einmal ca. fünf Spiele außen vor - https://www.transfermarkt.de/paco-alcac ... /plus/1#L1)
- Favre hat mal wieder nach einer schlechten Halbzeit nicht komplett durchgewechselt (macht man halt nicht, wir haben ja diese Saison schon bei Gegner gesehen, was passiert, wenn man dann auf Verletzungen nicht mehr reagieren kann).

Was ich bspw. überhaupt nicht verstehen kann ist die Nummer mit DAZ. Da muss es doch möglich sein, den auch neben Hummels - einem Rechtsfuß! - in einer Viererkette zu installieren. Gerade bei klaren Führungen hätte ich auch gern frühere Wechsel und da würde ich mir auch eher mal ein paar Minuten für Spieler wie Morey wünschen. Aber nochmal: Man darf sich nicht die Illusion machen, dass man Spieler so "weiterbringt". Die müssen hart arbeiten im Training und sich an Härte und Tempo gewöhnen. Sporadische Einsätze sind vielleicht nett fürs Gemüt, aber bringen die Entwicklung nicht grundlegend voran. Man kann ja auch mal gucken, wie andere Vereine das machen: Da werden auch nicht mal eben die Toptalente für 5-10 Minuten eingewechselt. Zirkzee galt in München auch schon länger als großes Talent, aber bis jetzt war er offenbar noch nicht so weit.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1892 Beitrag von LEF » Do 16. Jan 2020, 12:10

Shafirion hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 09:27
HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 14:10
Ich möchte das jetzt hier nicht weiter befeueuern, weil es alle Nichtbeteilogten langweilt. Aber folgendes sei noch gesagt:
Nein, Shafiron, das ist keine Provokation. Ich habe dir schon vor Tagen versucht zu erklären, dass es einige gibt, die fast alle Handlungen von LF durch ihre negative Erwartungshaltung negativ werten. Da tut ein anderer Blickwinkel auch mal ganz gut.
Aber du nimmst fast jede Kritik an LF zum Anlass, gegen die Kritiker zu argumentieren, was mMn arg übers Ziel hinaus geht. Da täte dir ein anderer Blickwinkel auch mal ganz gut.
Daher habe ich versucht, dir mit deinem abgewandelten Zitat den Spiegel vorzuhalten.
Solltest du den ersten Beitrag von mir nicht gelesen haben, kannst du das durchaus als Provokation auffassen. So war es aber nicht gemeint.
Letzter Satz von mir dazu: Wenn das ernst gemeint war, eine Entschuldigung von meiner Seite. Ich versuche eigentlich meinerseits auch nur zu spiegeln. Insofern argumentiere ich auch nicht blindlings gegen jede Kritik, sondern nur gegen solche, die es sich viel zu einfach macht - und gegen maßlose Übertreibungen. Und davon gibt es sicher jede Menge.

Beispiele:
- Favre solle in einer akuten Krise einfach Nachwuchsspieler reinschmeißen.
- Favre habe Paco "demontiert". (Paco war bis zu seiner ersten Verletzung in der Regel in der Startelf, nach der Verletzung auch wieder, dann wieder verletzt - und dann, wo es gerade ohne ihn in neuem System lief, erst einmal ca. fünf Spiele außen vor - https://www.transfermarkt.de/paco-alcac ... /plus/1#L1)
- Favre hat mal wieder nach einer schlechten Halbzeit nicht komplett durchgewechselt (macht man halt nicht, wir haben ja diese Saison schon bei Gegner gesehen, was passiert, wenn man dann auf Verletzungen nicht mehr reagieren kann).

Was ich bspw. überhaupt nicht verstehen kann ist die Nummer mit DAZ. Da muss es doch möglich sein, den auch neben Hummels - einem Rechtsfuß! - in einer Viererkette zu installieren. Gerade bei klaren Führungen hätte ich auch gern frühere Wechsel und da würde ich mir auch eher mal ein paar Minuten für Spieler wie Morey wünschen. Aber nochmal: Man darf sich nicht die Illusion machen, dass man Spieler so "weiterbringt". Die müssen hart arbeiten im Training und sich an Härte und Tempo gewöhnen. Sporadische Einsätze sind vielleicht nett fürs Gemüt, aber bringen die Entwicklung nicht grundlegend voran. Man kann ja auch mal gucken, wie andere Vereine das machen: Da werden auch nicht mal eben die Toptalente für 5-10 Minuten eingewechselt. Zirkzee galt in München auch schon länger als großes Talent, aber bis jetzt war er offenbar noch nicht so weit.
Die Nummer mit DAZ ist einfach nicht plausibel, und nur damit zu begründen, dass es zwischen Akanji und LF wohl eine gewisse Affinität gibt.
So etwas kann und darf es allerdings nicht geben. Das darf nicht geduldet werden.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 741
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1893 Beitrag von Shafirion » Do 16. Jan 2020, 15:20

LEF hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 12:10
Die Nummer mit DAZ ist einfach nicht plausibel, und nur damit zu begründen, dass es zwischen Akanji und LF wohl eine gewisse Affinität gibt.
So etwas kann und darf es allerdings nicht geben. Das darf nicht geduldet werden.
Das glaube ich nicht und es ist ganz sicher nicht die einzig mögliche Begründung. Wie schon mehrfach gesagt: Letzte Saison war es Favre, der DAZ erstmals regelmäßig als IV gebracht hat. Diese Saison hat man dann Hummels geholt und DAZ war erstmal draußen, obwohl Akanji durchgehend schwach gespielt hat. Wenn Akanji mal draußen gelassen wurde, kam Weigl. Sobald dann Hummels mal fehlte, war DAZ der Ersatz. Und auch in einer Dreierkette war dann Platz für DAZ. Das spricht dagegen, dass Favre ein Problem mit DAZ hat (Affinität bedeutet übrigens Ähnlichkeit, Wesensverwandschaft ;)).

Damit ist die nächstliegende Erklärung, dass Favre warum auch immer in einer Viererkette Hummels zangsläufig auf der linken der beiden IV-Positionen sieht. Sonderlich plausibel wäre das für mich auch nicht, aber es ist etwas anderes, als würde er DAZ draußen lassen, weil er ihn nicht mag.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1894 Beitrag von LEF » Do 16. Jan 2020, 15:48

Shafirion hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 15:20
LEF hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 12:10
Die Nummer mit DAZ ist einfach nicht plausibel, und nur damit zu begründen, dass es zwischen Akanji und LF wohl eine gewisse Affinität gibt.
So etwas kann und darf es allerdings nicht geben. Das darf nicht geduldet werden.
Das glaube ich nicht und es ist ganz sicher nicht die einzig mögliche Begründung. Wie schon mehrfach gesagt: Letzte Saison war es Favre, der DAZ erstmals regelmäßig als IV gebracht hat. Diese Saison hat man dann Hummels geholt und DAZ war erstmal draußen, obwohl Akanji durchgehend schwach gespielt hat. Wenn Akanji mal draußen gelassen wurde, kam Weigl. Sobald dann Hummels mal fehlte, war DAZ der Ersatz. Und auch in einer Dreierkette war dann Platz für DAZ. Das spricht dagegen, dass Favre ein Problem mit DAZ hat (Affinität bedeutet übrigens Ähnlichkeit, Wesensverwandschaft ;)).

Damit ist die nächstliegende Erklärung, dass Favre warum auch immer in einer Viererkette Hummels zangsläufig auf der linken der beiden IV-Positionen sieht. Sonderlich plausibel wäre das für mich auch nicht, aber es ist etwas anderes, als würde er DAZ draußen lassen, weil er ihn nicht mag.
Du brauchst mir nicht zu erklären, was Affinität bedeutet. Beide sind übrigens Schweizer, womit ich überhaupt nichts gegen Schweizer Bürger habe, ganz im Gegenteil. Womit allein dadurch eine Ähnlichkeit respektive Wesensverwandschaft gegeben ist.
Außerdem habe ich von einer "gewissen Affinität" geschrieben. Wer richtig lesen kann, ist klar im Vorteil.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 564
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1895 Beitrag von Pew » Fr 17. Jan 2020, 14:36

Nichts für ungut, aber wenn du glaubst, dass es einleuchtend ist, dass ein erfahrener Trainer wie Favre Spieler aufstellt, nur weil sie aus dem gleichen Land kommen wie er, dann sagt das um einges mehr über dich aus als über unseren Übungsleiter.

Ob das Festhalten an Akanji am Ende richtig war, darüber kann man sehr gut streiten, aber es gibt da diverse logische bzw taktische Ansätze, um sich diese Entscheidung zu erklären, ohne, dass man auf so einen Mist zurückgreifen muss.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1896 Beitrag von LEF » Fr 17. Jan 2020, 15:01

Pew hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:36
Nichts für ungut, aber wenn du glaubst, dass es einleuchtend ist, dass ein erfahrener Trainer wie Favre Spieler aufstellt, nur weil sie aus dem gleichen Land kommen wie er, dann sagt das um einges mehr über dich aus als über unseren Übungsleiter.

Ob das Festhalten an Akanji am Ende richtig war, darüber kann man sehr gut streiten, aber es gibt da diverse logische bzw taktische Ansätze, um sich diese Entscheidung zu erklären, ohne, dass man auf so einen Mist zurückgreifen muss.
Na da hast Du natürlich Recht, mit den logischen bzw. taktischen Ansätzen. Das hat ja bisher auch wunderbar geklappt. Immerhin sind 30 Punkte dabei zustande gekommen.... Chapeau :!:

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 564
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1897 Beitrag von Pew » Fr 17. Jan 2020, 16:09

LEF hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 15:01
Pew hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:36
Nichts für ungut, aber wenn du glaubst, dass es einleuchtend ist, dass ein erfahrener Trainer wie Favre Spieler aufstellt, nur weil sie aus dem gleichen Land kommen wie er, dann sagt das um einges mehr über dich aus als über unseren Übungsleiter.

Ob das Festhalten an Akanji am Ende richtig war, darüber kann man sehr gut streiten, aber es gibt da diverse logische bzw taktische Ansätze, um sich diese Entscheidung zu erklären, ohne, dass man auf so einen Mist zurückgreifen muss.
Na da hast Du natürlich Recht, mit den logischen bzw. taktischen Ansätzen. Das hat ja bisher auch wunderbar geklappt. Immerhin sind 30 Punkte dabei zustande gekommen.... Chapeau :!:
Willst du mir jetzt sagen, dass 30 Punkte belegen, dass der Trainer nach Nationalität aufstellt? Oder was soll man daraus schließen?

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 572
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1898 Beitrag von bvbcol » Fr 17. Jan 2020, 16:24

LEF hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 15:01
Pew hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:36
Nichts für ungut, aber wenn du glaubst, dass es einleuchtend ist, dass ein erfahrener Trainer wie Favre Spieler aufstellt, nur weil sie aus dem gleichen Land kommen wie er, dann sagt das um einges mehr über dich aus als über unseren Übungsleiter.

Ob das Festhalten an Akanji am Ende richtig war, darüber kann man sehr gut streiten, aber es gibt da diverse logische bzw taktische Ansätze, um sich diese Entscheidung zu erklären, ohne, dass man auf so einen Mist zurückgreifen muss.
Na da hast Du natürlich Recht, mit den logischen bzw. taktischen Ansätzen. Das hat ja bisher auch wunderbar geklappt. Immerhin sind 30 Punkte dabei zustande gekommen.... Chapeau :!:
Ich sag mal so, das trainieren in und gegen die eigenen Reihen ist erst mal das Hauptkriterium für einen Trainer, um einzelne Spieler einzuschätzen.
Danach stellt er auch den Kader für die Spiele auf, aber in der Ligarealität tun sich plötzlich eklatante Unterschiede zum Training auf, sei es durch mehr Aggressivität der gegnerischen Mannschaft bzw. einzelner Gegenspieler oder anderer taktischer Grundformationen, die im Training nicht so oft trainiert werden.
Im Grunde ist es doch so, dass Spieler nach ihrer Trainingsleistung den Vorzug vor Spieler x oder y erhalten, aber im Ligabetrieb vor veränderten Verhältnissen stehen und plötzlich nichts mehr funktioniert, weil der Spieler halt das trainierte nicht umsetzen und sich nicht auf die neue Situation umstellen kann und dabei auch vereinzelt diverse Defizite zu tage treten, die so beim Training nicht oder kaum auffallen.
Wie gesagt, beim Training scheint bei einzelnen Spielern alles beim Besten, nur eben in der Liga nicht mehr.

Woran krankt es?
Liegt es tatsächlich am Trainer, der eventuell die falschen Schlüsse aus den Trainingsleistungen zieht?
Liegt es an der Kaderzusammenstellung mit einer falschen Leistungseinschätzung diverser Spieler?

Favre ist nicht der Erste Trainer, der die Mannschaft im Laufe einer Saison nicht durchgehend auf höherem Niveau halten konnte und somit bessere Platzierungen möglich gemacht haben, wie in der Letzten und auch wieder in dieser Saison.

Im Sommer sollte nochmal jeder Stein umgedreht werden um den Verein nebst seiner Ambitionen wieder optimal aufzustellen.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1899 Beitrag von LEF » Fr 17. Jan 2020, 16:38

Pew hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 16:09
LEF hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 15:01
Pew hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 14:36
Nichts für ungut, aber wenn du glaubst, dass es einleuchtend ist, dass ein erfahrener Trainer wie Favre Spieler aufstellt, nur weil sie aus dem gleichen Land kommen wie er, dann sagt das um einges mehr über dich aus als über unseren Übungsleiter.

Ob das Festhalten an Akanji am Ende richtig war, darüber kann man sehr gut streiten, aber es gibt da diverse logische bzw taktische Ansätze, um sich diese Entscheidung zu erklären, ohne, dass man auf so einen Mist zurückgreifen muss.
Na da hast Du natürlich Recht, mit den logischen bzw. taktischen Ansätzen. Das hat ja bisher auch wunderbar geklappt. Immerhin sind 30 Punkte dabei zustande gekommen.... Chapeau :!:
Willst du mir jetzt sagen, dass 30 Punkte belegen, dass der Trainer nach Nationalität aufstellt? Oder was soll man daraus schließen?
Jetzt wird es mir aber langsam zu kryptisch hier. :?
Nochmal. Wer mit den bisherigen Leistungen von Trainer und Mannschaft, glücklich und zufrieden ist, der soll von mir aus jubilieren. Ich tue es jedenfalls nicht.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 564
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1900 Beitrag von Pew » Fr 17. Jan 2020, 17:24

LEF hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 16:38
Jetzt wird es mir aber langsam zu kryptisch hier. :?
Nochmal. Wer mit den bisherigen Leistungen von Trainer und Mannschaft, glücklich und zufrieden ist, der soll von mir aus jubilieren. Ich tue es jedenfalls nicht.
Es ging um den Umgang mit Zagadou.

In diesem Zusammenhang hast du dann ganz schmerzfrei rausgehauen, dass es nur an der Nationalität der beiden liegen kann.

Auf den Einwand, dass es wohl doch ein paar mehr Faktoren, als die Nationalität bei der Spielerwahl gibt entgegnest du "30 Punkte".

Dann erkläre doch bitte den argumentativen Zusammenhang zwischen "nur damit zu begründen, dass es zwischen Akanji und LF wohl eine gewisse Affinität gibt." und "Immerhin sind 30 Punkte dabei zustande gekommen".

Antworten