Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Lucien Favre [Trainer]

#181 Beitrag von Dede 4ever BVB » Fr 6. Sep 2019, 08:47

Und selbst wenn er nach Leistung aufstellt, dann wird er hier genau dafür kritisiert - siehe Hakimi...

tuxx328
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 343
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:39
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Lucien Favre [Trainer]

#182 Beitrag von tuxx328 » Fr 6. Sep 2019, 09:42

Wenn im Training jetzt nur 11 offensive Leistung bringen, kann er die jetzt auch nicht in Tor und Abwehr stellen.
dazu dann ja auch. Spieler bringt 7m Training die ganze Woche Topleisgung und am Samstag steht er plötzlich neben sich.
Kann man im Vorfeld nicht wissen. Zumal man ja evtl. auch einen Matchplan hat und die Alternative die gewünschte Qualität dann evtl. nicht hat.

Fehler macht der Sicher, aber wenn man hier liest, hier kommt man sich vor, als sei das Absicht.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#183 Beitrag von MattiBeuti » Fr 6. Sep 2019, 10:23

Es ist halt ein wenig undurchsichtig. Ich hätte Hakimi nicht für Schulz gebracht(gegen Augsburg hat mir Schulz sehr gut gefallen). Aber Hakimi zu bringen, war auf jeden Fall legitim, da er sich in den Spielen zuvor angeboten hat. Aber warum bringt er Dahoud für Delaney? Und eben nicht Götze oder Guerreiro? Klar, auch hier ist die Antwort offensichtlich. Favre wollte einen Spieler bringen, der noch am nächsten die Rolle von Delaney ausfüllen kann. Aber eben diese taktische Festgefahrenheit macht mich wahnsinnig. Wenn ich einen Götze oder einen Guerrerio bringen kann, dann aber gegen Union einen Dahoud bringe, nur damit sich an der eigenen Spielidee nichts ändern muss, obwohl sie an diesem Tag nicht funktioniert, dann will das nicht in meinen Schädel. Aber auch hier möchte ich daran erinnern, dass uns vielleicht Informationen fehlen. Götze hatte vielleicht schon Probleme mit seinem Zinken? Und Guerreiro stand medial kurz vor einem Wechsel. Vielleicht hatte Favre aus guten Gründen kein gutes Feeling bei Götze und Guerreiro? So oder so hoffe ich, dass sich nach der Länderspielpause die seltsamen Entscheidungen minimieren bzw. sie dann etwas greifbarer werden. Im Endeffekt sitzen wir alle in einem Boot. Daher werde ich sicherlich kein Loch ins Boot bohren.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2266
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#184 Beitrag von emma66 » Fr 6. Sep 2019, 10:32

MattiBeuti hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 10:23
Es ist halt ein wenig undurchsichtig. Ich hätte Hakimi nicht für Schulz gebracht(gegen Augsburg hat mir Schulz sehr gut gefallen). Aber Hakimi zu bringen, war auf jeden Fall legitim, da er sich in den Spielen zuvor angeboten hat. Aber warum bringt er Dahoud für Delaney? Und eben nicht Götze oder Guerreiro? Klar, auch hier ist die Antwort offensichtlich. Favre wollte einen Spieler bringen, der noch am nächsten die Rolle von Delaney ausfüllen kann. Aber eben diese taktische Festgefahrenheit macht mich wahnsinnig. Wenn ich einen Götze oder einen Guerrerio bringen kann, dann aber gegen Union einen Dahoud bringe, nur damit sich an der eigenen Spielidee nichts ändern muss, obwohl sie an diesem Tag nicht funktioniert, dann will das nicht in meinen Schädel. Aber auch hier möchte ich daran erinnern, dass uns vielleicht Informationen fehlen. Götze hatte vielleicht schon Probleme mit seinem Zinken? Und Guerreiro stand medial kurz vor einem Wechsel. Vielleicht hatte Favre aus guten Gründen kein gutes Feeling bei Götze und Guerreiro? So oder so hoffe ich, dass sich nach der Länderspielpause die seltsamen Entscheidungen minimieren bzw. sie dann etwas greifbarer werden. Im Endeffekt sitzen wir alle in einem Boot. Daher werde ich sicherlich kein Loch ins Boot bohren.
vllt stand ja auch götze schon gedanklich bei inter und war für taktikbesprechungen nicht empfänglich.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Lucien Favre [Trainer]

#185 Beitrag von Dede 4ever BVB » Fr 6. Sep 2019, 11:48

Ja, Götzes Nase war da bereits gebrochen - hatte auch ne Maske mit auf der Auswechselbank. Guerreiro kommt halt hinzu, dass er frisch aus einer Verletzung kam - vielleicht wären da 45 Minuten auch zu viel gewesen?
Man weiß natürlich nicht wie Dahoud sich im Training angeboten hat - vielleicht war das auch eine Belohnung der Trainingsleistung. Ich persönlich hätte es auch anders versucht - z.Bsp. indem ich Brandt zurückgezogen und dafür am liebsten Guerreiro, sonst Wolf oder JBL auf außen eingewechselt hätte.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#186 Beitrag von art_vandelay » Fr 6. Sep 2019, 11:53

Bis auf die sehr späten Wechsel darf man Favre aufstellungstechnisch keinen Vorwurf machen. Alle Aufstellungen und Wechsel ergeben Sinn. Problem ist eher in der Einstellung der Spieler zu finden und weshalb er so spät reagiert

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 894
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#187 Beitrag von LEF » Fr 6. Sep 2019, 11:53

Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 894
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#188 Beitrag von LEF » Fr 6. Sep 2019, 11:57

Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 07:21
Meinst Du er würde das nicht tun oder ist das ironisch gemeint... Ich denke mal es war Ironie... Beispiele für das Ausserkraftsetzen des Leistungsprinzips gibt es in der Trainerwelt schließlich genug ;-), oder?
Zugegeben, so richtig weiß ich es selbst nicht..... :)

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Lucien Favre [Trainer]

#189 Beitrag von Dede 4ever BVB » Fr 6. Sep 2019, 12:42

LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:53
Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.
Sorry, aber jetzt muss ich etwas schärfer drauf eingehen, weil es für mich absolut nicht nachvollziehbar ist, wie man sowas raushauen kann.

Ja, Zagadou hat sich kurz nach dem Bayernspiel verletzt und kam erst im letzten Spiel der Rückrunde zurück. Hätte man aber durchaus mitbekommen können und selbst wenn man es schon nicht mitbekommen, wieder vergessen oder verdängt hat, dann kann man das binnen Sekunden nachprüfen... :?

Und zur neuen Saison ist er a) bis Anfang Juni bei der U20 WM gewesen und hat sich b) in der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen - auch das konnte man hier im Forum nachlesen...

Und genau sowas regt mich auf - hier wird Favre mal wieder etwas vorgeworfen, wofür er absolut nichts kann. Das ist dann zwar Kritik, aber halt entsprechend undifferenziert, oberflächlich und schon fast lächerlich. Aber Hauptsache man hat was rausgehauen - wer am lautesten brüllt hat heutzutage immer Recht...

Wie sagte schon Alex Frei: "Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd." Sorry ,aber in diesem Fall ist deine "Kritik" einfach nur blöd!

sw2105
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 223
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#190 Beitrag von sw2105 » Fr 6. Sep 2019, 15:10

Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 12:42
LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:53
Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.
Sorry, aber jetzt muss ich etwas schärfer drauf eingehen, weil es für mich absolut nicht nachvollziehbar ist, wie man sowas raushauen kann.

Ja, Zagadou hat sich kurz nach dem Bayernspiel verletzt und kam erst im letzten Spiel der Rückrunde zurück. Hätte man aber durchaus mitbekommen können und selbst wenn man es schon nicht mitbekommen, wieder vergessen oder verdängt hat, dann kann man das binnen Sekunden nachprüfen... :?

Und zur neuen Saison ist er a) bis Anfang Juni bei der U20 WM gewesen und hat sich b) in der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen - auch das konnte man hier im Forum nachlesen...

Und genau sowas regt mich auf - hier wird Favre mal wieder etwas vorgeworfen, wofür er absolut nichts kann. Das ist dann zwar Kritik, aber halt entsprechend undifferenziert, oberflächlich und schon fast lächerlich. Aber Hauptsache man hat was rausgehauen - wer am lautesten brüllt hat heutzutage immer Recht...

Wie sagte schon Alex Frei: "Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd." Sorry ,aber in diesem Fall ist deine "Kritik" einfach nur blöd!
Danke Dede.
So wird ein Spieler, der auch vor dem Bayern-Spiel schon katastrophale Fehler in seinem Spiel hatte (Stellungs- u. Kopfballspiel) fast als Märtyrer hingestellt und dem Trainer wird Abneigung dem Spieler gegenüber, mangelnde Fachkenntnis oder sonstwas vorgeworfen.
"Du kannst nicht alle glücklich machen, Du bist keine Pizza..."

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#191 Beitrag von HoWe1909 » Fr 6. Sep 2019, 16:07

sw2105 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 15:10
Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 12:42
LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:53
Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.
Sorry, aber jetzt muss ich etwas schärfer drauf eingehen, weil es für mich absolut nicht nachvollziehbar ist, wie man sowas raushauen kann.

Ja, Zagadou hat sich kurz nach dem Bayernspiel verletzt und kam erst im letzten Spiel der Rückrunde zurück. Hätte man aber durchaus mitbekommen können und selbst wenn man es schon nicht mitbekommen, wieder vergessen oder verdängt hat, dann kann man das binnen Sekunden nachprüfen... :?

Und zur neuen Saison ist er a) bis Anfang Juni bei der U20 WM gewesen und hat sich b) in der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen - auch das konnte man hier im Forum nachlesen...

Und genau sowas regt mich auf - hier wird Favre mal wieder etwas vorgeworfen, wofür er absolut nichts kann. Das ist dann zwar Kritik, aber halt entsprechend undifferenziert, oberflächlich und schon fast lächerlich. Aber Hauptsache man hat was rausgehauen - wer am lautesten brüllt hat heutzutage immer Recht...

Wie sagte schon Alex Frei: "Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd." Sorry ,aber in diesem Fall ist deine "Kritik" einfach nur blöd!
Danke Dede.
So wird ein Spieler, der auch vor dem Bayern-Spiel schon katastrophale Fehler in seinem Spiel hatte (Stellungs- u. Kopfballspiel) fast als Märtyrer hingestellt und dem Trainer wird Abneigung dem Spieler gegenüber, mangelnde Fachkenntnis oder sonstwas vorgeworfen.
Oh, oh, oh, komm mal runter...
Zagadou war notentechnisch unser bester IV in der letzten Saison. Er ist kopfball- und zweikampfstark, sehr robust, hat eine Top-Technik und wohl am meisten Potenzial. In 2 Spielen (Augsburg und Bayern) war er nicht so gut.
https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... -sule-4830
Wie kommst du auf ein so dünnes Brett?

sw2105
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 223
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#192 Beitrag von sw2105 » Fr 6. Sep 2019, 18:55

HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 16:07

Oh, oh, oh, komm mal runter...
Zagadou war notentechnisch unser bester IV in der letzten Saison. Er ist kopfball- und zweikampfstark, sehr robust, hat eine Top-Technik und wohl am meisten Potenzial. In 2 Spielen (Augsburg und Bayern) war er nicht so gut.
https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... -sule-4830
Wie kommst du auf ein so dünnes Brett?
Ja, ja. Ich sehe halt DAZ ein wenig kritischer. Und das nicht erst seit dem CL-Spiel im Februar bei Tottenham.
"Du kannst nicht alle glücklich machen, Du bist keine Pizza..."

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 894
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#193 Beitrag von LEF » Fr 6. Sep 2019, 21:55

Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 12:42
LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:53
Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.
Sorry, aber jetzt muss ich etwas schärfer drauf eingehen, weil es für mich absolut nicht nachvollziehbar ist, wie man sowas raushauen kann.

Ja, Zagadou hat sich kurz nach dem Bayernspiel verletzt und kam erst im letzten Spiel der Rückrunde zurück. Hätte man aber durchaus mitbekommen können und selbst wenn man es schon nicht mitbekommen, wieder vergessen oder verdängt hat, dann kann man das binnen Sekunden nachprüfen... :?

Und zur neuen Saison ist er a) bis Anfang Juni bei der U20 WM gewesen und hat sich b) in der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen - auch das konnte man hier im Forum nachlesen...

Und genau sowas regt mich auf - hier wird Favre mal wieder etwas vorgeworfen, wofür er absolut nichts kann. Das ist dann zwar Kritik, aber halt entsprechend undifferenziert, oberflächlich und schon fast lächerlich. Aber Hauptsache man hat was rausgehauen - wer am lautesten brüllt hat heutzutage immer Recht...

Wie sagte schon Alex Frei: "Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd." Sorry ,aber in diesem Fall ist deine "Kritik" einfach nur blöd!
Ach ne.....jetzt erst gelesen. Wow ! Das muss ich erst mal internalisieren. Dass das nur von Dir kommen kann, kommt jetzt nicht unerwartet. Da hast Du doch nur drauf gewartet. Ehrlich, es tangiert mich reichlich wenig. Ich will da auch nicht weiter drauf eingehen. Kritik offensichtlich verboten. Ich habe lediglich eine Anmerkung gemacht...und dies auch noch im Konjunktiv formuliert.
Wer hier etwas raushaut, sich lächerlich macht, respektive am lautesten brüllt, sollen andere entscheiden.
Mir allerdings Blödheit vorzuwerfen, ist eine bodenlose Impertinenz. Ich kann Dir nur wärmstens empfehlen, dies nicht zu wiederholen und deinen Wortschatz diesbezüglich eingehend zu verifizieren.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#194 Beitrag von MattiBeuti » Fr 6. Sep 2019, 22:13

@LEF
Um es kurz wortwörtlich zu nehmen, hat "Dede 4ever BVB" deine Kritik als blöd bezeichnet und nicht dich persönlich. Auch wenn ich verstehe, dass Du auch das nicht gut findest, so möchte ich mal ganz allgemein festhalten, dass dies einen großen Unterschied macht. Es ist nunmal etwas ganz anderes, ob man direkt negativ betitelt wird, oder ob man das Verhalten für nicht gut befindet.

@Dede 4ever BVB
Und jeder von uns verhält sich mal anders als erwünscht. Das passiert. Aber dann bitte in Zukunft etwas auf die Wortwahl achten, okay?

Aber davon abgesehen, möchte ich euch vorschlagen, dass ihr beide 5 gerade sein lasst und euch wieder auf euren eigentlichen Inhalt konzentriert. Ich kann euch nämlich beide gut verstehen. Ich frage mich ebenfalls bei einigen Favre-Entscheidungen, was er damit bezwecken will. Gleichzeitig möchte ich aber auch die Sinne dafür schärfen, dass sich ein so erfahrener Trainer wie Favre vermutlich Gedanken macht und wir als Fans nicht immer alle Informationen zur Verfügung haben.

Wie gesagt, ich kann euch beide gut verstehen. Also nehmt es bitte nicht so persönlich. ;)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#195 Beitrag von HoWe1909 » Fr 6. Sep 2019, 23:47

sw2105 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 18:55
HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 16:07

Oh, oh, oh, komm mal runter...
Zagadou war notentechnisch unser bester IV in der letzten Saison. Er ist kopfball- und zweikampfstark, sehr robust, hat eine Top-Technik und wohl am meisten Potenzial. In 2 Spielen (Augsburg und Bayern) war er nicht so gut.
https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... -sule-4830
Wie kommst du auf ein so dünnes Brett?
Ja, ja. Ich sehe halt DAZ ein wenig kritischer. Und das nicht erst seit dem CL-Spiel im Februar bei Tottenham.
Kritischer als wen?
Als die viel älteren Kontrahenten auf seiner Position? Der Junge ist 19!
Oder wen meinst du?

Benutzeravatar
Manni666
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 397
Registriert: So 16. Jun 2019, 19:58

Re: Lucien Favre [Trainer]

#196 Beitrag von Manni666 » Fr 6. Sep 2019, 23:55

HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 23:47
sw2105 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 18:55
HoWe1909 hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 16:07

Oh, oh, oh, komm mal runter...
Zagadou war notentechnisch unser bester IV in der letzten Saison. Er ist kopfball- und zweikampfstark, sehr robust, hat eine Top-Technik und wohl am meisten Potenzial. In 2 Spielen (Augsburg und Bayern) war er nicht so gut.
https://www.bundesliga.com/de/bundeslig ... -sule-4830
Wie kommst du auf ein so dünnes Brett?
Ja, ja. Ich sehe halt DAZ ein wenig kritischer. Und das nicht erst seit dem CL-Spiel im Februar bei Tottenham.
Kritischer als wen?
Als die viel älteren Kontrahenten auf seiner Position? Der Junge ist 19!
Oder wen meinst du?
Ich bin auch ein Zagadou Fan und seine letzte Hinrunde war fast schon Weltklasse. Ich meine mich erinnern zu können, dass er im Heimspiel gegen Atletico Madrid Diego Costa kalt gestellt hat.

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#197 Beitrag von HoWe1909 » Sa 7. Sep 2019, 00:00

LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 21:55
Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 12:42
LEF hat geschrieben:
Fr 6. Sep 2019, 11:53
Nach 1 - 2 schwächeren Spielen, darf man nicht unbedingt dem Spieler das Vertrauen entziehen. Das ist nun wirklich nicht förderlich.
Genau das hat Favre aber mit Zagadou gemacht.
Ein Patzer gegen Lewandowski in der schwachen ersten Halbzeit gegen die Bajuffen.
Bis zu diesem Spiel war Zagadou unser bester Abwehrspieler. Dann nimmt Favre ihn in der Halbzeit raus und seit dieser Zeit spielt Akanji....und das mehr als durchwachsen. Gelinde ausgedrückt.......
Das verstehe ich nicht. Oder war Zagadou verletzt ? Das weiß ich nicht mehr. ;)
Zur neuen Saison war er jedenfalls wieder fit.
Ich persönlich halte Zagadou für den besseren Spieler.
Sorry, aber jetzt muss ich etwas schärfer drauf eingehen, weil es für mich absolut nicht nachvollziehbar ist, wie man sowas raushauen kann.

Ja, Zagadou hat sich kurz nach dem Bayernspiel verletzt und kam erst im letzten Spiel der Rückrunde zurück. Hätte man aber durchaus mitbekommen können und selbst wenn man es schon nicht mitbekommen, wieder vergessen oder verdängt hat, dann kann man das binnen Sekunden nachprüfen... :?

Und zur neuen Saison ist er a) bis Anfang Juni bei der U20 WM gewesen und hat sich b) in der Vorbereitung eine Fußverletzung zugezogen - auch das konnte man hier im Forum nachlesen...

Und genau sowas regt mich auf - hier wird Favre mal wieder etwas vorgeworfen, wofür er absolut nichts kann. Das ist dann zwar Kritik, aber halt entsprechend undifferenziert, oberflächlich und schon fast lächerlich. Aber Hauptsache man hat was rausgehauen - wer am lautesten brüllt hat heutzutage immer Recht...

Wie sagte schon Alex Frei: "Kritik sollte vor allem förderlich sein und nicht einfach nur blöd." Sorry ,aber in diesem Fall ist deine "Kritik" einfach nur blöd!
Ach ne.....jetzt erst gelesen. Wow ! Das muss ich erst mal internalisieren. Dass das nur von Dir kommen kann, kommt jetzt nicht unerwartet. Da hast Du doch nur drauf gewartet. Ehrlich, es tangiert mich reichlich wenig. Ich will da auch nicht weiter drauf eingehen. Kritik offensichtlich verboten. Ich habe lediglich eine Anmerkung gemacht...und dies auch noch im Konjunktiv formuliert.
Wer hier etwas raushaut, sich lächerlich macht, respektive am lautesten brüllt, sollen andere entscheiden.
Mir allerdings Blödheit vorzuwerfen, ist eine bodenlose Impertinenz. Ich kann Dir nur wärmstens empfehlen, dies nicht zu wiederholen und deinen Wortschatz diesbezüglich eingehend zu verifizieren.
LEF, ich lese deine Beträge gerne. Und du gehörst definitiv nicht zu denen , die dummes Zeug schreiben.
Also geh am besten gar nicht auf so oberschlaue Kommentare ein.

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Lucien Favre [Trainer]

#198 Beitrag von Dede 4ever BVB » Sa 7. Sep 2019, 09:25

Ok, ich verstehe. Ich bin nun der Böse, der hier mit oberschlauen Kommentaren die Kritiker mundtot machen will. Schade, aber so funktioniert das wohl heutzutage. :clap:

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2032
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#199 Beitrag von Zubitoni » Sa 7. Sep 2019, 09:27

Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 09:25
Ok, ich verstehe. Ich bin nun der Böse, der hier mit oberschlauen Kommentaren die Kritiker mundtot machen will. Schade, aber so funktioniert das wohl heutzutage. :clap:
Das funktioniert in beide richtungen ganz gut. ;) muss man wohl in einem forum mit leben...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#200 Beitrag von HoWe1909 » Sa 7. Sep 2019, 10:23

Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 09:25
Ok, ich verstehe. Ich bin nun der Böse, der hier mit oberschlauen Kommentaren die Kritiker mundtot machen will. Schade, aber so funktioniert das wohl heutzutage. :clap:
Komm doch nicht immer mit solchen Allgemeinplätzen. Du bist oft sehr penetrant in dem, was du hier tust. Du hast deine Meinung und garnierst sie mit seitenlangen Argumenten, die du einem nicht ohne einen gewissen Stolz "...um die Ohren haust". Das passt aber oft nicht zusammen und ist obendrein manchmal peinlich. Gegenargumente willst du nicht verstehen oder verstehst sie nicht.
Hier wird keiner mundtot gemacht. Dies ist ein Forum, in dem Meinungen ausgetauscht werden. Ich lese hier gerne mit, weil andere Sichtweisen bereichernd sind. Argumenten gegenüber bin ich immer aufgeschlossen, aber nicht denen, die zwar lang sind, doch den Sachverhalt überhaupt nicht treffen.

Antworten