Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2264
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1761 Beitrag von Zubitoni » So 29. Dez 2019, 22:00

denke favre wird haaland nicht im ersten spiel von beginn an bringen. aber der erste joker, wenns nicht läuft, wird er in jedem fall sein. wenn er sich dann festspielt, könnte es bevorzugt so aussehen:

bürki
akanji hummels zaga
hakimi witsel brandt schulz/rapha
sancho haaland reus/hazard

götze ist dann zunächst weit hintendran, wird er selbst wohl auch so sehen. für 5 mio ablöse sollte er direkt gehen können.

reus muss sich steigern, denn hazard sitzt ihm im nacken, aber das ist auch gut so. wenn favre - nur um reus bei laune zu halten - auf viererkette zurückgeht, gehört er geteert und gefedert.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1002
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1762 Beitrag von Stumpen » Mo 30. Dez 2019, 06:32

... als ob Favre sein System nach dem ihm zur Verfügung stehenden Spielern ausrichtet.
Der Neue wird wahrscheinlich positionsfremd eingesetzt, so ab der 82min, weil er sich ja erst an die Liga gewöhnen muss und noch nie 90min durch gespielt hat.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2085
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1763 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Dez 2019, 07:44

pauli74 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 20:57
Ich denke übrigens kaum das wir ihm ein hohes Gehalt zahlen, wie Blöd berichtet, vielleicht etwas Handgeld.
Du weißt wer sein Berater ist? Leipzig hat nicht umsonst zurückgezogen. Die hätten sich ihre bislang noch niedrige Gehaltsstruktur kaputt gemacht.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2354
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1764 Beitrag von emma66 » Mo 30. Dez 2019, 08:33

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 07:44
pauli74 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 20:57
Ich denke übrigens kaum das wir ihm ein hohes Gehalt zahlen, wie Blöd berichtet, vielleicht etwas Handgeld.
Du weißt wer sein Berater ist? Leipzig hat nicht umsonst zurückgezogen. Die hätten sich ihre bislang noch niedrige Gehaltsstruktur kaputt gemacht.
woher weist du das mit leipzig? wann haben die zurückgezogen. mein letzter information war das mintzlaf gesagt hat das man sich sehr wohl bemüht aber keine change swieht gegen manchester juventus oder bvb. das ist nirgendwo die rede von niedriger gehaltsstruktiur, die ja auch in leizig nicht existiert.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2085
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1765 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Dez 2019, 08:41

emma66 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 08:33
Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 07:44
pauli74 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 20:57
Ich denke übrigens kaum das wir ihm ein hohes Gehalt zahlen, wie Blöd berichtet, vielleicht etwas Handgeld.
Du weißt wer sein Berater ist? Leipzig hat nicht umsonst zurückgezogen. Die hätten sich ihre bislang noch niedrige Gehaltsstruktur kaputt gemacht.
woher weist du das mit leipzig? wann haben die zurückgezogen. mein letzter information war das mintzlaf gesagt hat das man sich sehr wohl bemüht aber keine change swieht gegen manchester juventus oder bvb. das ist nirgendwo die rede von niedriger gehaltsstruktiur, die ja auch in leizig nicht existiert.
Es stand überall schon vor Weihnachten, dass sich Leipzig zurückgezogen hat ( Im Winter war bei Leipzig nix geplant. Das hat Minzlaff auch im DoPa gesagt ). Und das die Gehaltsstruktur in Leipzig ja wohl um einiges niedriger ist als bei uns ist auch bekannt. Und warum hat man wohl keine Chance gegen Manchester etc. Weil man nicht soviel bezahlen kann. Die Leipziger haben mit Werner und Forsberg ein bzw. zwei TOP Verdiener, aber ansonsten verdienen die fast alle soviel wie bei uns ein Dahoud. Also guter Durchschnitt. Und man hat ja auch gelesen wieviel Geld Raiola gefordert hat und ich denke, Haaland wird auch um die 8 Millionen im Jahr von uns bekommen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

pauli74
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 265
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 14:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1766 Beitrag von pauli74 » Mo 30. Dez 2019, 10:45

Angeblich sind es 'nur' 6 Mio Grundgehalt + 2 als Prämie.
Mit soviel hätt ich aber nicht aber trotzdem nicht gerechnet...

Immerhin kriegt Raiola nicht so viel.
Ich kann es ihm aber nicht verdenken,
es gibt sicherlich Multimillionäre bei einigen Clubs, für die das alles nur Peanuts sind.
Beim nächsten Wechsel (sollte Haaland gut sein) kassiert er dagegen dann wieder umso mehr ab.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 742
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1767 Beitrag von Shafirion » Mo 30. Dez 2019, 11:32

Stumpen hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 06:32
... als ob Favre sein System nach dem ihm zur Verfügung stehenden Spielern ausrichtet.
Der Neue wird wahrscheinlich positionsfremd eingesetzt, so ab der 82min, weil er sich ja erst an die Liga gewöhnen muss und noch nie 90min durch gespielt hat.
Welche Hysterie hier schon wieder verbreitet wird.

Schauen wir uns doch mal die Modethese an, Favre weigere sich, mit einem echten Stürmer zu spielen:
Zu Beginn der Saison war Paco fit und Favre hat, wie immer, wenn der fit war, auf ihn gesetzt. Dann war Paco mal wieder verletzt und Favre war gezwungen zu improvisieren. In dieser Zeit begab es sich, dass wir auf ein 3-4-3 umgestellt haben, indem es Pacos Position nicht mehr ohne weiteres gibt. Dieses neue System hat gut funktioniert und so war Paco in den rund fünf (!) Spielen nach seiner Genesung erst mal außen vor. Da muss man schon von allen relevanten Umständen abstrahieren und gehörig dramatisieren, um daraus einen Staatsakt zu machen.

Was Haaland angeht:
Es ist doch völlig offensichtlich, dass der Spieler seine Entscheidung gründlich reflektiert hat. Da wird es sicher auch Gespräche mit Favre gegeben haben, die den Spieler überzeugt haben, dass es eine Rolle für ihn gibt. Und trotzdem wird hier schon wieder der Teufel an die Wand gemalt, ehe Haaland auch nur eine Minute für den BVB trainiert hat.

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 437
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1768 Beitrag von Mike1985 » Mo 30. Dez 2019, 12:13

Shafirion hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:32
Stumpen hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 06:32
... als ob Favre sein System nach dem ihm zur Verfügung stehenden Spielern ausrichtet.
Der Neue wird wahrscheinlich positionsfremd eingesetzt, so ab der 82min, weil er sich ja erst an die Liga gewöhnen muss und noch nie 90min durch gespielt hat.
Welche Hysterie hier schon wieder verbreitet wird.

Schauen wir uns doch mal die Modethese an, Favre weigere sich, mit einem echten Stürmer zu spielen:
Zu Beginn der Saison war Paco fit und Favre hat, wie immer, wenn der fit war, auf ihn gesetzt. Dann war Paco mal wieder verletzt und Favre war gezwungen zu improvisieren. In dieser Zeit begab es sich, dass wir auf ein 3-4-3 umgestellt haben, indem es Pacos Position nicht mehr ohne weiteres gibt. Dieses neue System hat gut funktioniert und so war Paco in den rund fünf (!) Spielen nach seiner Genesung erst mal außen vor. Da muss man schon von allen relevanten Umständen abstrahieren und gehörig dramatisieren, um daraus einen Staatsakt zu machen.

Was Haaland angeht:
Es ist doch völlig offensichtlich, dass der Spieler seine Entscheidung gründlich reflektiert hat. Da wird es sicher auch Gespräche mit Favre gegeben haben, die den Spieler überzeugt haben, dass es eine Rolle für ihn gibt. Und trotzdem wird hier schon wieder der Teufel an die Wand gemalt, ehe Haaland auch nur eine Minute für den BVB trainiert hat.
Nein, es wird nur fleißig diskutiert. So wie man es in einem Forum eben macht. Du verbreitest in jedem Thread Hysterie, dass andere Hysterie verbreiten. Ginge es nach dir wäre so ein Forum mausetot.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 742
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1769 Beitrag von Shafirion » Mo 30. Dez 2019, 12:18

Mike1985 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 12:13
Nein, es wird nur fleißig diskutiert. So wie man es in einem Forum eben macht.
Das kann nur behaupten, wer nicht weiß, was der Begriff Diskussion bedeutet, oder wer den Begriff bis zur Unkenntlichkeit entgrenzt. ;)

Das Zitat von Stumpen, auf das ich mich bezog, ist zum Beispiel eine relativ stumpfe Polemik, hat mit einer Diskussion jedoch nicht das geringste zu tun.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2085
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1770 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Dez 2019, 12:58

Shafirion hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:32
Was Haaland angeht:
Es ist doch völlig offensichtlich, dass der Spieler seine Entscheidung gründlich reflektiert hat. Da wird es sicher auch Gespräche mit Favre gegeben haben, die den Spieler überzeugt haben, dass es eine Rolle für ihn gibt. Und trotzdem wird hier schon wieder der Teufel an die Wand gemalt, ehe Haaland auch nur eine Minute für den BVB trainiert hat.
Mein Gott, was hat man wohl einem Götze alles erzählt damit er zu den Bauern wechselt. Für mich wird bei solchen Gesprächen bestimmt nicht gesagt, ich plane Dich als Nr. 12 oder 13 ein. Oder dass der Spieler grundsätzlich nicht zum jetzigen Spielsystem passt. Den Spielern wird doch bei diesen Gesprächen Honig ums Maul gespielt, damit sie auf jeden Fall den Vertrag unterschreiben. Und das natürlich nicht nur bei uns, sondern bei fast allen Vereinen mit unseren Ansprüchen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1002
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1771 Beitrag von Stumpen » Mo 30. Dez 2019, 13:24

... Stumpen ist etwas stumpf geworden, was seinen Enthusiasmus gegenüber den Trainer und der Einstellung mancher Spieler angeht. Und ja, er neigt zur Polemik. Warum auch nicht?

Ein Team macht gegen uns aus keiner ernsthaften Chance zwei Tore, da darf es schon etwas polemisch werden, oder?

Ist ja nicht das erste mal. Flache Lernkurve usw.

Und wann sollte man sich über verschenkte Möglichkeiten aufregen, wenn nicht jetzt. Was hätten wir in diesem Jahr alles erreichen können?

Fahre wird sich nicht mehr ändern. Einen alten Hund bringt man halt auch keine neuen Tricks mehr bei.

Isak wurde auch viel versprochen.

Halsband wurde von Zorc und Aki durchgedrückt,weil sie sonst unglaubwürdig gegenüber den Mitgliedern würden, von wegen Fehler keinen zweiten Stürmer zu haben und Gesamtsituation falsch eingeschätzt. Halaand ist nicht Favres Mann. Fahre würde am liebsten einen noch kleineren Kader haben und ohne jeglichen Anspruch spielen lassen.

Aber lassen wir es, alles gut. Ist bei mir nur die Jahresabschlussdepression.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4024
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1772 Beitrag von Tschuttiball » Mo 30. Dez 2019, 14:07

1. Der Mann heißt Favre, nicht Fahre!
2. Etwas Vertrauen in unsere sportliche Leitung wäre angebracht. Viele scheinen hier Erfolgsverwöhnt zu sein. Ohne Titel gleich scheiss Saison, passt halt nicht zum BVB! Vergessen viele woher wir kommen?!
3. Ich finde unseren Weg den einzig richtigen, auf ne erneute Insolvenz hab ich keine Lust. Geschweige denn ein sportliches Absacken ala HSV oder Köln, dort wo nach Tageseindrücken entschieden wird, anstatt den handelnden Personen Zeit, Vertrauen und Chance auf Entwicklung zu geben!
4. Favre hat gezeigt, dass er sich adaptieren kann. Und er wird auch einen Haaland ins Team einbauen können.
5. Es ist eine absolute Mär, dass Favre nicht mit reinen Stürmern umgehen kann! Was bitte ist/war Balotelli?! Den hat Favre in Nizza wieder aus der Versenkung geholt. Und das obwohl er ein reiner 9er ist. Unfassbar!

Und ja diskutieren darf man, nur gehts einem echt auf den Sack, wenn man schon alles madig redet und den Untergang des BVB-Abendlandes prophezeit, OBWOHL DER SPIELER NICHT EINE MINUTE BEI UNS TRAINIER HAT !!!

Das geht einfach zu weit und hier hat Shafirion einfach Recht: das ist reinste Polemik. Aber schön wenn es die User schon selbst zugeben. Nur darf man sich dann nicht wundern, wenn entsprechend reagiert wird.

Und nun weiter mit den heiteren Diskussionen oder Weltuntergangsszenarien. Dieses Jahrzehnt erträgt noch einige :lol:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2264
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1773 Beitrag von Zubitoni » Mo 30. Dez 2019, 14:29

balotelli hat bestimmt mit der italienischen mafia gedroht, damit er ihn aufstellt. anders kann ich mir das nicht erklären. ;)

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 933
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1774 Beitrag von cloud88 » Mo 30. Dez 2019, 14:42

Da Favre erst mal bleibt und somit auch klar ist wenn es in der Rückrunde schief geht die Kritik bis nach oben gehen wird.

Jetzt wird man schauen müssen mit welchem System er plant. 343 was etwas besser Funktioniert hat, gleichzeitig aber die beiden 9er auf die Bank verdrängt solange Reus Fit ist. Oder ob er wieder zu seinem doppel 6er System zurückehrt und wir wieder weniger Chancen und erspielen.

Favre muss zumindest mehr Rotieren sonst wird ihm das alles um die Ohren fliegen. Dazu wird er zeigen müssen das er bereit ist langfristig sich dem Kader anzupassen.
Ich zumindest glaube das noch ein Spieler für die Außenbahn kommen wird.


Es ist jetzt ein Risiko für alle und eine Chance für Favre es den Kritikern zu zeigen. Zorc und Watzke können nur verlieren sofern es keinen Titel und die CL Quali gibt.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2085
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1775 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Dez 2019, 15:29

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 14:07
1. Der Mann heißt Favre, nicht Fahre!
2. Etwas Vertrauen in unsere sportliche Leitung wäre angebracht. Viele scheinen hier Erfolgsverwöhnt zu sein. Ohne Titel gleich scheiss Saison, passt halt nicht zum BVB! Vergessen viele woher wir kommen?!
3. Ich finde unseren Weg den einzig richtigen, auf ne erneute Insolvenz hab ich keine Lust. Geschweige denn ein sportliches Absacken ala HSV oder Köln, dort wo nach Tageseindrücken entschieden wird, anstatt den handelnden Personen Zeit, Vertrauen und Chance auf Entwicklung zu geben!
4. Favre hat gezeigt, dass er sich adaptieren kann. Und er wird auch einen Haaland ins Team einbauen können.
5. Es ist eine absolute Mär, dass Favre nicht mit reinen Stürmern umgehen kann! Was bitte ist/war Balotelli?! Den hat Favre in Nizza wieder aus der Versenkung geholt. Und das obwohl er ein reiner 9er ist. Unfassbar!

Und ja diskutieren darf man, nur gehts einem echt auf den Sack, wenn man schon alles madig redet und den Untergang des BVB-Abendlandes prophezeit, OBWOHL DER SPIELER NICHT EINE MINUTE BEI UNS TRAINIER HAT !!!

Das geht einfach zu weit und hier hat Shafirion einfach Recht: das ist reinste Polemik. Aber schön wenn es die User schon selbst zugeben. Nur darf man sich dann nicht wundern, wenn entsprechend reagiert wird.

Und nun weiter mit den heiteren Diskussionen oder Weltuntergangsszenarien. Dieses Jahrzehnt erträgt noch einige :lol:
Zu 1. auch meine Rechtschreibprüfung macht regelmäßig Fahre aus Favre. Muss das auch immer korrigieren.
Zu 2. Das Ziel Titel haben nicht die Foristen sondern Mannschaft , Vereinsführung und Trainer ausgerufen. Also kann man sportlich in der Bundesliga zur Zeit sehr wohl von einer durchwachsenen Saison sprechen. Und der letzte Eindruck ( Hoffenheim) vermittelt eher eine mehr als beschissene Saison.
Zu 3. Nun ja, Schulden machen wir nicht, aber ohne unsere ständigen Verkäufe könnten wir auch keine neuen Spieler verpflichten. Haaland wird wohl Vorgriff auf das Sommertransferfenster sein
Zu 4. eher müssen, sonst macht er sich unglaubwürdig.
Zu 5. Das Personal von Nizza kann man mit unserem nicht vergleichen. In Berlin und Gladbach könnte er mit einer klaren 9 nichts anfangen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 566
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1776 Beitrag von Pew » Mo 30. Dez 2019, 16:07

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 12:58
Shafirion hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:32
Was Haaland angeht:
Es ist doch völlig offensichtlich, dass der Spieler seine Entscheidung gründlich reflektiert hat. Da wird es sicher auch Gespräche mit Favre gegeben haben, die den Spieler überzeugt haben, dass es eine Rolle für ihn gibt. Und trotzdem wird hier schon wieder der Teufel an die Wand gemalt, ehe Haaland auch nur eine Minute für den BVB trainiert hat.
Mein Gott, was hat man wohl einem Götze alles erzählt damit er zu den Bauern wechselt. Für mich wird bei solchen Gesprächen bestimmt nicht gesagt, ich plane Dich als Nr. 12 oder 13 ein. Oder dass der Spieler grundsätzlich nicht zum jetzigen Spielsystem passt. Den Spielern wird doch bei diesen Gesprächen Honig ums Maul gespielt, damit sie auf jeden Fall den Vertrag unterschreiben. Und das natürlich nicht nur bei uns, sondern bei fast allen Vereinen mit unseren Ansprüchen.
Ich halte unsere Clubführung schon für so seriös, dass sie sich nicht einen 19 Jährigen zu Spitzenbezügen verpflichtet, nur, damit der sich dann nach 2 Monaten verarscht vorkommt und uns in den Medien Raiola auf den Hals hetzt.

Stumpen hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 13:24
... Stumpen ist etwas stumpf geworden, was seinen Enthusiasmus gegenüber den Trainer und der Einstellung mancher Spieler angeht. Und ja, er neigt zur Polemik. Warum auch nicht?

Weil es der Diskussion nicht gut tut, wenn man sie ständig mit übertriebenen Einweg-Kommentaren zumüllt?

Benutzeravatar
Dickendidi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 122
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 10:31
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1777 Beitrag von Dickendidi » Mo 30. Dez 2019, 17:36

Mike1985 hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 12:13
Nein, es wird nur fleißig diskutiert. So wie man es in einem Forum eben macht. Du verbreitest in jedem Thread Hysterie, dass andere Hysterie verbreiten. Ginge es nach dir wäre so ein Forum mausetot.
Es hat nichts mit einer Diskussion zu tun, wenn in nahezu jedem Thread, sich despektierlich über den Trainer geäußert bzw. dessen Ablösung gefordert wird.
Anders als beim Wesen einer Diskussion, sind die Standpunkte der betreffenden Forumsmitglieder mittlerweile lange vorgetragen und klar. Ihre Meinung kann man teilen oder auch nicht.
Mantra-artig vorgetragene Polemik ist nicht Ausdruck einer ausgeprägten Diskussionskultur, sondern der Versuch, eine Meinungshoheit zu erzeugen; sie ist mit Rechthaberei gepaarte Stimmungsmache, wobei die Wiederholung das Argument ersetzt.

Ein Standpunkt wird nicht qualitativ stärker, indem man ihn immer wieder, in verschiedenen Facetten, zu allen Gelegenheiten zum Besten gibt; es ermüdet lediglich den Andersdenkenden und läßt die Bereitschaft des Miteinander- Redens zum Erliegen kommen. Sollte der "Mausetot" eines Forums das Ziel sein ... dies wäre ein guter Weg! ;)

Es ist der respektvolle Austausch von unterschiedlich geprägten Menschen, der meines Erachtens ein Forum lebendig und interessant hält.
Zuletzt geändert von Dickendidi am So 5. Jan 2020, 04:07, insgesamt 1-mal geändert.
Komm, wir essen Opa! ... Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!

runzle
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 92
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 17:41

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1778 Beitrag von runzle » Mo 30. Dez 2019, 17:47

Wenn der Trainer alle 3 bis 7 Tage die gleichen Fehler macht, gehört es zur Analyse eines Spiels, diese Fehler zu benennen. Das hat dann nichts mit Stimmungsmache zu tun, sondern mit Kritik zum jeweiligen Spiel und irgendwann auch über mehrere Spiele hinweg. Wenn es immer die gleiche Kritik ist, liegt es daran, dass sich nichts ändert (schlimm genug).
Aber ja, "Kritik" im Vorhinein ist unangebracht. Das ist dann tatsächlich Polemik und keine Kritik. Bzgl. Favre & Haaland sollte man erst einmal abwarten, wie gut das passt, bevor man sich eine Meinung bilden kann.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 566
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1779 Beitrag von Pew » Mo 30. Dez 2019, 19:02

Nicht selten werden aber auch einfach immer die gleichen Stichpunkte abgearbeitet, unabhängig von dem tatsächlichen Spielverlauf. So wurde zum Beispiel nach Hoffenheim ganz scharfsinnig analysiert, dass Favre doch wieder auf 4er Kette umgestellt hätte zur Halbzeit.

Ein bisschen mehr Offenheit, ein bisschen weniger Klischee und Sündenbock wäre da manchmal schon hilfreich.

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 856
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1780 Beitrag von Nisi » Mo 30. Dez 2019, 22:07

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 14:07
1. Der Mann heißt Favre, nicht Fahre!
2. Etwas Vertrauen in unsere sportliche Leitung wäre angebracht. Viele scheinen hier Erfolgsverwöhnt zu sein. Ohne Titel gleich scheiss Saison, passt halt nicht zum BVB! Vergessen viele woher wir kommen?!
3. Ich finde unseren Weg den einzig richtigen, auf ne erneute Insolvenz hab ich keine Lust. Geschweige denn ein sportliches Absacken ala HSV oder Köln, dort wo nach Tageseindrücken entschieden wird, anstatt den handelnden Personen Zeit, Vertrauen und Chance auf Entwicklung zu geben!
4. Favre hat gezeigt, dass er sich adaptieren kann. Und er wird auch einen Haaland ins Team einbauen können.
5. Es ist eine absolute Mär, dass Favre nicht mit reinen Stürmern umgehen kann! Was bitte ist/war Balotelli?! Den hat Favre in Nizza wieder aus der Versenkung geholt. Und das obwohl er ein reiner 9er ist. Unfassbar!

Und ja diskutieren darf man, nur gehts einem echt auf den Sack, wenn man schon alles madig redet und den Untergang des BVB-Abendlandes prophezeit, OBWOHL DER SPIELER NICHT EINE MINUTE BEI UNS TRAINIER HAT !!!

Das geht einfach zu weit und hier hat Shafirion einfach Recht: das ist reinste Polemik. Aber schön wenn es die User schon selbst zugeben. Nur darf man sich dann nicht wundern, wenn entsprechend reagiert wird.

Und nun weiter mit den heiteren Diskussionen oder Weltuntergangsszenarien. Dieses Jahrzehnt erträgt noch einige :lol:
Super Beitrag Tschutti sehe es zu 100 Prozent genauso.

Zu Favre, er hat bewiesen, dass er sich ändern kann, nun sollte man ihn auch in Ruhe weiter arbeiten lassen, bei unserer Vereinsführung stand er eh nie zur Debatte, wie Zorc mehrmals versicherte.
Dieses ganze Thema wurde nur in den Medien hochgekocht.
Und ein guter Trainer hört sich auch an, was der Mannschaftsrat zu sagen hat, was man vielleicht besser machen kann, um es dann auch umzusetzen, wir leben schließlich in einer Demokratie. Jetzt daherkommen er hätte Änderungen nur auf Druck von außen herbeigeführt halte ich für Humbug.
Zudem gibt es keine Garantie, das ein anderer Trainer es besser macht.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Antworten