Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 710
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#161 Beitrag von Bor-ussia09 » Mi 4. Sep 2019, 12:47

Na ja, Weide mag man vieles nachsagen,aber die Strafraumbeherschung gehörte garantiert nicht zu seinen Stärken.
Auf der Linie war er stark
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Max1909
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 59
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 17:44

Re: Lucien Favre [Trainer]

#162 Beitrag von Max1909 » Mi 4. Sep 2019, 13:14

bin komplett bei dir. Sein Wegfausten sah nixht immer gut aus, bezweifle aber, dass konsequentes Aufderliniekleben besser ist. Bei Hitz hatte ich ein besseres Gefühl, wenn er mal gespielt hat, vielleicht auch weil er etwas größer ist als Roman. Kann natürlich auch sein, dass dem letzteren das Selbstvertrauen für das entschlossene Herauslaufen fehlt

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 938
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#163 Beitrag von LEF » Mi 4. Sep 2019, 14:57

Max1909 hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 13:14
bin komplett bei dir. Sein Wegfausten sah nixht immer gut aus, bezweifle aber, dass konsequentes Aufderliniekleben besser ist. Bei Hitz hatte ich ein besseres Gefühl, wenn er mal gespielt hat, vielleicht auch weil er etwas größer ist als Roman. Kann natürlich auch sein, dass dem letzteren das Selbstvertrauen für das entschlossene Herauslaufen fehlt
Das ist so ziemlich das schwerste beim Torwartspiel. Du musst exakt den richtigen Zeitpunkt erwischen, wann du raus läufst.......und es gibt fast immer massiven Körperkontakt. Das macht keiner gerne ;) Es gibt weltweit nur sehr wenige Torhüter, die das beherrschen oder beherrschten.
Sepp Maier - Asche über mein Haupt - konnte das fast perfekt.
Beim BVB ?........vielleicht Jens Lehmann.
Von signifikantem Vorteil ist es jedenfalls, wenn man die adäquate Körperlänge hat.

Max1909
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 59
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 17:44

Re: Lucien Favre [Trainer]

#164 Beitrag von Max1909 » Mi 4. Sep 2019, 15:43

heißt das, wie können uns in allen Mannschaftsteilen die internationale Klasse leisten, nur auf der Torwartposition nicht? Wäre schade

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#165 Beitrag von Optimus » Mi 4. Sep 2019, 16:15

Ein interessanter Kommentar von schwatzgelb. ;)
Es lohnt sich allerdings, die Dinge differenzierter zu betrachten. Paradoxerweise spricht nämlich die allseits beliebte Zweikampfstatistik eine ganz andere Sprache. Gegen Augsburg wurde das Spiel souverän dominiert, allerdings war die Quote gewonnener Zweikämpfe mit 48 % negativ. Beim schlechteren Spiel in Köln fiel sie mit 53 % leicht und gegen die Eisernen mit 68 % sogar deutlich zu unseren Gunsten aus. Man kann also nicht generell sagen, dass man dem Gegner im direkten Duell das Feld freiwillig überließ.
Die komplette Analyse hier nachzulesen.
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2019 ... instellung
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 938
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#166 Beitrag von LEF » Mi 4. Sep 2019, 16:20

Wenn wir denn schon mal beim Thema Torhüter sind. Wenn du raus läufst, musst du den Ball auch haben, sonst klingelt es in der Kiste.
Dann heißt es, krasser Torwartfehler...und du bekommst im "kicker", statt einer 3 eine 5.
Bleibst du auf der Linie und es fällt ein Tor, sieht es nicht ganz so krass aus.
In Zeiten von Ballbesitzquoten und Passquoten etc. muss man doch Angst haben , einen riskanten Ball oder einen kreativen Spielzug einzuleiten, der oftmals mit einem Fehlpass endet.
Das hemmt doch....und ehrlich, manchmal frage ich mich, ob das noch Spaß für die Spieler machen kann.
Ich gebe auf diese Quoten gar nichts. Lieber vier Fehlpässe und eine Torvorlage, als fünf Sicherheitspässe.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 931
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#167 Beitrag von cloud88 » Mi 4. Sep 2019, 21:29

Bisher fühle ich mich klar bestätigt das Favre kein Trainer für Top Teams ist.

Dieser Kader bietet alternativen für verschiedene Systeme und für Rotationen bei schwächerer Leistung.

Fangen wir mal nüchtern an:

Reus hat noch kein gutes Spiel bisher gemacht aber ist gesetzt und darf sich verstecken.
Paco macht immerhin noch seine Tore auch wenn er sich sonst sehr sehr wenig am Spiel beteiligt.
Brandt wieder mit massiven Problemen beim Passspiel.
Akanji mit sehr schwachen Leistungen.
Die Doppel 6 ist unsere größte Schwäche und wird Favre so den Job kosten.
Favre macht weiter damit Spieler systematisch dazu zubringen unzufrieden zu sein. Dahoud zu bringen anstatt Götze oder Guerreiro war ein schlag ins Gesicht.

Das war das 4 Spiel gegen einen schwächeren Gegner und schon wieder hatten wir einige Probleme. Reaktion vom Trainer? Wir schaffen das, oder anders gesagt keine.

Es ist immer das gleiche. Wir spielen ohne Tempo nach vorne, spielen 20 Querpässe und verlieren irgendwann den Ball und es kommt ein schneller Konter mit langen Bällen oder einem schnellem Kombinationsspiel. Die Doppel 6 kommt nicht in die Räume da die Bälle um sie herum gespielt werden. Die Außen stehen alle zu hoch und die Mannschaft hat sehr viele Lücken.
Wenn wir mal schnell über außen spielen machen wir meistens die selben aktionen in den Strafraum wo durch es leicht zu verteidigen ist.

das ganze könnte ich noch länger fortsetzen aber wird mir jetzt zu aufwendig und die meisten lesen es wegen der länge dann sowieso nicht :lol:

Am ende bleibt:
Favre muss den ganzen Kader nutzen, das System flexibler gestalten und auch mal Reus und Co für schwache Leistungen runter nehmen.
Mannschaften die immer gleich spielen, sind zwar in diesem System sehr stark, gleichzeitig aber einfacher zu Verteidigen.
Spieler wie Akanji brauchen eine Leistungspause und die nächste Reihe eine faire Chance.
Die Spieler werden nicht richtig Motiviert und kritisieren ihre Einstellung selber obwohl gerade Brandt und Reus mit die schlechtesten auf dem Platz waren.
So entstehen Gruppierungen und Probleme im Team.

Ich glaube ja das am ende der Saison sich die Wege trennen.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2218
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#168 Beitrag von Zubitoni » Mi 4. Sep 2019, 22:26

gute punkte dabei.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Andi-Latte

Re: Lucien Favre [Trainer]

#169 Beitrag von Andi-Latte » Mi 4. Sep 2019, 22:36

cloud88 hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 21:29
Bisher fühle ich mich klar bestätigt das Favre kein Trainer für Top Teams ist.

Dieser Kader bietet alternativen für verschiedene Systeme und für Rotationen bei schwächerer Leistung.

Fangen wir mal nüchtern an:

Reus hat noch kein gutes Spiel bisher gemacht aber ist gesetzt und darf sich verstecken.
Paco macht immerhin noch seine Tore auch wenn er sich sonst sehr sehr wenig am Spiel beteiligt.
Brandt wieder mit massiven Problemen beim Passspiel.
Akanji mit sehr schwachen Leistungen.
Die Doppel 6 ist unsere größte Schwäche und wird Favre so den Job kosten.
Favre macht weiter damit Spieler systematisch dazu zubringen unzufrieden zu sein. Dahoud zu bringen anstatt Götze oder Guerreiro war ein schlag ins Gesicht.

Das war das 4 Spiel gegen einen schwächeren Gegner und schon wieder hatten wir einige Probleme. Reaktion vom Trainer? Wir schaffen das, oder anders gesagt keine.

Es ist immer das gleiche. Wir spielen ohne Tempo nach vorne, spielen 20 Querpässe und verlieren irgendwann den Ball und es kommt ein schneller Konter mit langen Bällen oder einem schnellem Kombinationsspiel. Die Doppel 6 kommt nicht in die Räume da die Bälle um sie herum gespielt werden. Die Außen stehen alle zu hoch und die Mannschaft hat sehr viele Lücken.
Wenn wir mal schnell über außen spielen machen wir meistens die selben aktionen in den Strafraum wo durch es leicht zu verteidigen ist.

das ganze könnte ich noch länger fortsetzen aber wird mir jetzt zu aufwendig und die meisten lesen es wegen der länge dann sowieso nicht :lol:

Am ende bleibt:
Favre muss den ganzen Kader nutzen, das System flexibler gestalten und auch mal Reus und Co für schwache Leistungen runter nehmen.
Mannschaften die immer gleich spielen, sind zwar in diesem System sehr stark, gleichzeitig aber einfacher zu Verteidigen.
Spieler wie Akanji brauchen eine Leistungspause und die nächste Reihe eine faire Chance.
Die Spieler werden nicht richtig Motiviert und kritisieren ihre Einstellung selber obwohl gerade Brandt und Reus mit die schlechtesten auf dem Platz waren.
So entstehen Gruppierungen und Probleme im Team.

Ich glaube ja das am ende der Saison sich die Wege trennen.
Ende der Saison wird zu spät sein! Ziel verfehlt(CL) und der nächste Neuaufbau kann losgehen nur auf dann auf einem Schalker Niveau :?

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3946
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#170 Beitrag von Tschuttiball » Mi 4. Sep 2019, 23:05

Herr, wirf Hir....
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 544
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Lucien Favre [Trainer]

#171 Beitrag von La Roja » Do 5. Sep 2019, 07:40

Ziel verfehlt und Schalker Verhältnisse halte ich für maßlos übertrieben. Trotzdem kann ich cloud88's Beitrag absolut nachvollziehen.
Ich kann definitiv ebenfalls nicht mehr sagen, dass ich Favre uneingeschränkt zutraue, uns unserem Saisonziel nahe bringen zu können.
Oft denke ich mir "Was weiß denn ich schon von Trainerarbeit", aber dann kommen inzwischen bei so vielen Spielen (und das ja nicht erst seit dieser Saison) Fragen bei mir auf, warum er dieses und jenes so entschieden hat und vor allem dieses und jenes so NICHT entschieden hat und Zweifel an seiner Person mehren sich langsam schleichend.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#172 Beitrag von HoWe1909 » Do 5. Sep 2019, 13:09

La Roja hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 07:40
Ziel verfehlt und Schalker Verhältnisse halte ich für maßlos übertrieben. Trotzdem kann ich cloud88's Beitrag absolut nachvollziehen.
Ich kann definitiv ebenfalls nicht mehr sagen, dass ich Favre uneingeschränkt zutraue, uns unserem Saisonziel nahe bringen zu können.
Oft denke ich mir "Was weiß denn ich schon von Trainerarbeit", aber dann kommen inzwischen bei so vielen Spielen (und das ja nicht erst seit dieser Saison) Fragen bei mir auf, warum er dieses und jenes so entschieden hat und vor allem dieses und jenes so NICHT entschieden hat und Zweifel an seiner Person mehren sich langsam schleichend.
Guter Beitrag!
Ich habe manchmal auch das Gefühl, dass sich LF so sehr in Einzelheiten verliert und das große Ganze und Grundelegende vernachlässigt...

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#173 Beitrag von MattiBeuti » Do 5. Sep 2019, 16:38

Optimus hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 16:15
Ein interessanter Kommentar von schwatzgelb. ;)
Es lohnt sich allerdings, die Dinge differenzierter zu betrachten. Paradoxerweise spricht nämlich die allseits beliebte Zweikampfstatistik eine ganz andere Sprache. Gegen Augsburg wurde das Spiel souverän dominiert, allerdings war die Quote gewonnener Zweikämpfe mit 48 % negativ. Beim schlechteren Spiel in Köln fiel sie mit 53 % leicht und gegen die Eisernen mit 68 % sogar deutlich zu unseren Gunsten aus. Man kann also nicht generell sagen, dass man dem Gegner im direkten Duell das Feld freiwillig überließ.
Die komplette Analyse hier nachzulesen.
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2019 ... instellung
Ich werde mir den Bericht heute Abend Zuhause in Ruhe durchlesen. Was mir aber spontan zu den Zweikampfwerten einfällt: Vermutlich ist es viel wichtiger und interessanter, in welchen Räumen auf dem Feld die Zweikämpfe gewonnen werden. Außerdem wäre es wichtig zu wissen, inwiefern die eigene Spielidee mit den Werten zusammenhängt. Wenn ich mich komplett zurückziehe und fast nix mehr in die Offensive investiere, dann geht automatisch jeder Offensivball verloren und damit auch jeder Offensivzweikampf. Wenn die eigene Mannschaft aber führt und man sich mit der eigenen Defensive sicher fühlt, dann kann man das so machen. Dann kommt es nämlich auf die Defensivzweikämpfe an. Und wenn diese reihenweise gewonnen werden, kümmern mich die verlorenen Offensivzweikämpfe überhaupt nicht. Wie gesagt, ich bin gespannt, ob in dem Artikel genauer darauf eingegangen wird. Denn ich bin mir sicher, dass so ein zusammengefasster Wert nicht viel aussagt.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1471
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#174 Beitrag von Optimus » Do 5. Sep 2019, 17:17

Vollkommen richtig. Wird auch darauf eingegangen.
Schon Jürgen Klopp hat zu Hochzeiten der „Pressingmaschine“ erklärt, dass es nicht darauf ankomme, alle Zweikämpfe für sich zu entscheiden, sondern nur die wichtigen.
Die Erkenntnis ist doch, das Statistiken nicht immer als Beweis dienen.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2066
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#175 Beitrag von Bernd1958 » Do 5. Sep 2019, 17:26

Andi-Latte hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 22:36

Ende der Saison wird zu spät sein! Ziel verfehlt(CL) und der nächste Neuaufbau kann losgehen nur auf dann auf einem Schalker Niveau :?
Also das Ziel CL werden wir bestimmt nicht verfehlen. Und vom Schalker Niveau sind wir aber kilometerweit entfernt.

Aber ich denke auch, dass es schwer wird Favre über Saisonende bei uns zu halten wenn wir nicht ganz oben mitspielen. Die Geschäftsführung, sportliche Leitung und die Spieler haben das Ziel Meisterschaft ausgegeben. Lediglich der Trainer nicht. Das passt dann nicht und ich gehe davon aus, dass bei der Vertragsverlängerung eine entsprechende Abfindung bei Kündigung eingebaut wurde. Da greifen dann eben wieder die Mechanismen des Marktes.

Auch hat Cloud Recht wenn er schreibt, dass Favre Spieler teilweise unzufrieden macht. Man hat bei ihm den Eindruck, dass er bei manchen Spielern das Leistungsprinzip außer acht lässt, bei anderen aber peinlichst darauf achtet, dass sie mindestens 1909 % bringen. Auf gut deutsch: er hat seine Lieblinge. Von Wolf ist es zwar nicht ganz fair gewesen so nachzutretend, aber er hat doch Recht. Er hat eigentlich in dieser Saison nie eine Chance bekommen. Und nur in Freundschaftsspielen auf dem Platz zu stehen macht auch keinen Sinn.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#176 Beitrag von MattiBeuti » Do 5. Sep 2019, 17:42

Optimus hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:17
Vollkommen richtig. Wird auch darauf eingegangen.
Schon Jürgen Klopp hat zu Hochzeiten der „Pressingmaschine“ erklärt, dass es nicht darauf ankomme, alle Zweikämpfe für sich zu entscheiden, sondern nur die wichtigen.
Die Erkenntnis ist doch, das Statistiken nicht immer als Beweis dienen.
Da hätte ich wohl doch besser den Bericht vorher gelesen. :)

Ja, es reicht halt nicht die nackte Zahl zu kennen, man muss auch wissen, wie man die Zahlen zu interpretieren hat. Die nackte Zahl ohne das nötige Hintergrundwissen, sagt halt zu wenig oder sogar etwas falsches aus.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#177 Beitrag von HoWe1909 » Do 5. Sep 2019, 19:40

MattiBeuti hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:42
Optimus hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:17
Vollkommen richtig. Wird auch darauf eingegangen.
Schon Jürgen Klopp hat zu Hochzeiten der „Pressingmaschine“ erklärt, dass es nicht darauf ankomme, alle Zweikämpfe für sich zu entscheiden, sondern nur die wichtigen.
Die Erkenntnis ist doch, das Statistiken nicht immer als Beweis dienen.
Da hätte ich wohl doch besser den Bericht vorher gelesen. :)

Ja, es reicht halt nicht die nackte Zahl zu kennen, man muss auch wissen, wie man die Zahlen zu interpretieren hat. Die nackte Zahl ohne das nötige Hintergrundwissen, sagt halt zu wenig oder sogar etwas falsches aus.

Ich habe bei schwatzgelb auch schon bessere Beiträge gelesen, denn 2 Dinge werden außer Acht gelassen:
- Wenn man so spielt, wie LF es möchte bzw. schatzgelb beschreibt, dann muss man auch eine gewisse Souveränität ausstrahlen!
- Auch so eine Spielweise kann nur mit der richtigen "Mentalität" funktionieren, was schwatzgelb ja nicht unbedingt voraussetzt. Wenn sich 2 Spieler nach dem Spiel hinstellen, dass der Einsatz der eigenen Mannschaft nicht stimme, dann ist da was oberfaul...

Wie auch immer, ich hoffe, dass wir uns hier komplett umsonst aufregen und unser Saisonziel nicht meileneweit außer Sichtweite gerät.
Aber die Summe aus vielen Ungereimtheiten und nicht abgestellten Fehler lässt viele hier vollkommen zu Recht Alarm schlagen!

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#178 Beitrag von MattiBeuti » Do 5. Sep 2019, 20:34

HoWe1909 hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 19:40
MattiBeuti hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:42
Optimus hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:17
Vollkommen richtig. Wird auch darauf eingegangen.
Schon Jürgen Klopp hat zu Hochzeiten der „Pressingmaschine“ erklärt, dass es nicht darauf ankomme, alle Zweikämpfe für sich zu entscheiden, sondern nur die wichtigen.
Die Erkenntnis ist doch, das Statistiken nicht immer als Beweis dienen.
Da hätte ich wohl doch besser den Bericht vorher gelesen. :)

Ja, es reicht halt nicht die nackte Zahl zu kennen, man muss auch wissen, wie man die Zahlen zu interpretieren hat. Die nackte Zahl ohne das nötige Hintergrundwissen, sagt halt zu wenig oder sogar etwas falsches aus.

Ich habe bei schwatzgelb auch schon bessere Beiträge gelesen, denn 2 Dinge werden außer Acht gelassen:
- Wenn man so spielt, wie LF es möchte bzw. schatzgelb beschreibt, dann muss man auch eine gewisse Souveränität ausstrahlen!
- Auch so eine Spielweise kann nur mit der richtigen "Mentalität" funktionieren, was schwatzgelb ja nicht unbedingt voraussetzt. Wenn sich 2 Spieler nach dem Spiel hinstellen, dass der Einsatz der eigenen Mannschaft nicht stimme, dann ist da was oberfaul...

Wie auch immer, ich hoffe, dass wir uns hier komplett umsonst aufregen und unser Saisonziel nicht meileneweit außer Sichtweite gerät.
Aber die Summe aus vielen Ungereimtheiten und nicht abgestellten Fehler lässt viele hier vollkommen zu Recht Alarm schlagen!
Deine beiden Punkte sind ja recht ähnlich. Souveränität ausstrahlen und mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, das bedingt sich ja ein wenig. Und daher sind auch beide Punkte sehr beliebte Themen, wenn es um die Spielidee von Favre geht. Denn wenn man in seine Vergangenheit schaut, dann waren seine Mannschaften immer etwas passiver und haben dem Gegner bestimmte Räume auf dem Feld überlassen, nur damit die eigene Mannschaft dann in den wirklich wichtigen Räumen auftaucht und die erspielten Chancen konsequent nutzt. Nicht umsonst haben die Mannschaften von Favre so oft eine extreme Diskrepanz zwischen xG und wirklich erzielten Toren. Die Spielweise suggeriert eine optische Dominanz des Gegners und zugleich werden die eigenen Chancen eiskalt genutzt. Dies ist so, weil hauptsächlich dann abgeschlossen werden soll, wenn die Chance auf den Torefolg besonders hoch ist. Diese beiden Faktoren führen dazu, dass man bei Favre gerne mal zu dem Entschluss kommt, dass die Mannschaft zu passiv oder zu leidenschaftslos agiert. Wenn man aber aktuelle Spieler oder Ex-Spieler von Favre dazu hört, dann wissen sie gerade seine ruhige und besonnene Art in der Kabine und auf dem Trainingsplatz zu schätzen. Und taktisch ist Favre auf so einem hohen NIveau, dass er sich vor niemanden verstecken muss. Ich frage mich daher nur, ist Favre bei seiner Herangehensweise zu festgefahren oder weiss er gute Gründe, die wir einfach nicht kennen und seine mutlose Art erklären? Bspw. einen Hummels alleine auf weiter Spur verteidigen zu lassen, wäre wirklich keine gute Idee. Vielleicht gibt es Gründe, die wir nicht sehen oder wissen? Denn letzte Saison hat es auch gedauert, bis wir uns gefunden hatten. Das ist ja nunmal so.

Ich habe mich tierisch über das Spiel gegen Union aufgregt. Und das wird sich auch nicht mehr ändern. Aber dieses extrem miese Spiel als Maßstab dafür zu nehmen, was Favre zu leisten im Stande ist, halte ich für falsch. Ich weiss auch nicht, was los war. Und dass sich einiges schon gegen Köln angekündigt hatte, macht einen dann natürlich sauer. Aber ich gehe stark davon aus, dass Favre sowohl Köln als auch Union nicht so gewollt hat(sowohl Herangehensweise als auch Ergebnis). Im Endeffekt muss eine Mannschaft sogar mit Loddar als Trainer Union schlagen, wenn sie denn über unsere Möglichkeiten verfügt. Leverkusen wird so oder so ein anderes Spiel. Danach kommt sofort das Spektakel gegen Barca. Aktuell würde ich mir eigentlich wünschen, dass die Mannschaft nicht gegen solche Mannschaften antritt, sondern jetzt mal Fortschritte gegen kleine Gegner zeigen muss. Das interessiert mich nämlich gerade am meisten. Aber gut, man kann es nicht ändern. Jetzt warten also Leverkusen und Barca. Da werden wir andere Spiele sehen. Das ist ja klar.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 938
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Lucien Favre [Trainer]

#179 Beitrag von LEF » Do 5. Sep 2019, 22:46

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:26
Andi-Latte hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 22:36

Ende der Saison wird zu spät sein! Ziel verfehlt(CL) und der nächste Neuaufbau kann losgehen nur auf dann auf einem Schalker Niveau :?

Man hat bei ihm den Eindruck, dass er bei manchen Spielern das Leistungsprinzip außer acht lässt,
Puh.....das würde ja bedeuten, dass LF nicht nach Leistung aufstellt. Das geht natürlich nicht. Das kann sich eigentlich kein Trainer der Welt erlauben.
Mehr will ich jetzt mal lieber nicht dazu schreiben...... ;)

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2066
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#180 Beitrag von Bernd1958 » Fr 6. Sep 2019, 07:21

Meinst Du er würde das nicht tun oder ist das ironisch gemeint... Ich denke mal es war Ironie... Beispiele für das Ausserkraftsetzen des Leistungsprinzips gibt es in der Trainerwelt schließlich genug ;-), oder?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten