Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1161 Beitrag von Pew » Sa 16. Nov 2019, 13:34

cloud88 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 21:46
1. Die Bayern spielen mit einer zum teil neuen Abwehr wo von einige Ausfallen, unter anderem die Stamm IV.
12 Gegentore hat Bayern auch innerhalb von 5 Spielen kassiert, unter anderem 5 gegen Frankfurt.
Dazu kommt noch das die Spieler falsch aufgestellt sind, meiner Meinung nach. Martinez auf die 6 und Kimmich auf recht, wäre vermutlich viel stärker.
Bei uns kann man sogar 13 Gegentore auf 5 Spiele verteilen?! Und wie kann es sein, dass Bayern, obwohl sie diese "badboys" haben, die unsere Probleme beheben würden, trotzdem solche Schwächen zeigten in dieser Saison? Und das gleiche Personal unter Flick fast gar nichts zugelassen hat gegen uns? Liegt es am Ende vielleicht doch am Trainer? Wir werden es wohl nie erfahren.
2. Nur weil Favre es Jahre lang so gemacht hat, heißt das nicht das er sich nicht ändern kann. Man konnte in mehreren Spielen sehen das Favre die Abwehr raus geschickt hat und nicht wollte das man so tief steht. Das hat er auch nach manchen Spielen noch mal erwähnt.
Dazu macht der vergleich zu BMG damals wenig sinn, da wir das Spiel machen müssen und BMG damals auch locker auf Konter spielen konnte.
Situativ benutzen wir durchaus mal ein offensiveres Pressing, aber weitaus öfter stehen wir in unserem tiefen 442 und warten, bis die Gegner auf den Flügeln durchgebrochen sind.
4. Das du immer Übertreibungen benutzen musst. 25 Benders usw. Es ist mehr als Offensichtlich das ich von 2-3 Spieler rede. Das ich extra noch 6er genannt habe sollte eigentlich deutlich zeigen worum es mir geht. Aber schau dir mal Real spiele an, die schaffen es auch oft genug sich daraus zu befreien und zum Konter überzuegen, trotz Spieler wie Casemiero oder Ramos. Und das sind 2 von mir benannte Badboys.
Vielleicht wäre es ein Anfang, wenn du überhaupt mal definieren würdest was für Eigenschaften Spieler wie Casemiro, Schmelzer, Kimmich, Ramos, Delaney und Javi Martinez im Club der Badboys vereint und inwiefern uns das konkret in Spielen wie gegen München helfen würde.

5.
Brandt spielt seit Jahren unkonstant und hatte bisher 1 gute Halbserie am Stück die wirklich stark war. Gleichzeitig lebte er unter Bosz davon das die ganze Mannschaft offensiver gespielt hat und trotzdem öfters die Bude hinten voll bekommen hat.
Und diese gute Halbserie war unter Ballbesitzfetischist Bosz? Inwiefern belegt das nun, dass Brandt für eben diesen Fußball untauglich ist? Bei den Gegentoren war Leverkusen übrigens letzte Rückrunde mit 23 (3 weniger als wir z.B.) im Rahmen.
Inter hatte immer die möglichkeit lange Bälle zu schlagen da Lukaku sie verwerten konnte, wir dagegen haben mir Bürki keinen Torhüter der Bälle sauber abschlagen kann, geschweige einen der die Bälle verwerten kann. Letztendlich hatte auch Inter seine Probleme gegen unsere Abwehr und kam erst dann Gefährlich nahe wenn wir hinten den Ball unnötig oft quer gespielt haben. Ich bezweifel das Favre den spielern gesagt hat das sie hinten mit viel Risiko spielen sollen.
Der Punkt ist aber, dass Inter gegen uns (in deren Heimspiel) keine langen Bälle auf Lukaku schlagen musste, weil sie eben in der Lage sind/waren, sich spielerisch aus Drucksituationen zu befreien? Ob Bürki gut oder sehr gut am Ball ist und wie er sich mit Handanovic vergleicht, da kann man sicherlich drüber streiten, aber es ist ja nun nicht mal im Ansatz so, dass solche Versuche scheitern, weil seine Vorderleute es richtig machen, aber er überfordert ist?
Ebenso sei auch hier nochmal Norwich City erwähnt? Haben die bessere Fußballspieler als wir?

6. Wir laufen seit einiger Zeit meistens weniger als der Gegner. Wenn du nicht in Freiräume läufst kommst du nicht voran. Irrglaube ist das bei weitem nicht. Wie soll Pressing Funktionieren wenn man nicht richtig in die Situationen läuft? Paco presst immer, Götze stellt Räume zu, Brandt .. ka schaut zu, bei uns spielt jeder sein eigenes ding. Die Unterstellst Favre das er den Spielern sagt das sie Pressing spielen sollen wie sie lust haben.
Dass es eine Korrelation zwischen gelaufenen Kilometern und Erfolg gibt ist ein ebenso populärer Irrglaube. Siehe zum Beispiel letztes Jahr [Man City] in der PL:
Bild
https://www.skysports.com/football/news ... he-sprints

Wenn man darauf aus ist dominanten Ballbesitzfußball zu spielen, dann tut man das (auch), weil man weniger laufen muss, wenn den Ball selbst hat statt ihm hinterherlaufen zu müssen. Mehr laufen als die Gegner ist das letzte was man mit unserem Ansatz will, denn dann hat das System versagt.

Hier geht es um Qualität statt Quantität. Darum, dass die Spieler wissen wann sie selbst und ihrer Anspielstationen kleine Läufe/Sprints machen werden bzw müssen. Dieses kollektive Verständnis muss vom Trainer vorgegeben werden und wenn ich mir unsere Spiele anschaue, dann scheint das nicht in ausreichendem Maße der Fall zu sein.

Auf den letzten Satz bezogen: überleg dir mal was du da gerade unterstellst, dass Favre entweder keine Anweisungen gibt oder dass die Spieler sie ignorieren. Ich unterstelle nichts in die Richtung, sowohl wenn die Mannschaft passiv steht, als auch wenn sie dann doch mal situativ presst habe ich den Eindruck, dass das mit einer gewissen Koordination erfolgt, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, was genau die vorgegebenen "trigger" für unser Pressing sind.
Paco spielt auch kein 1-Mann-Pressing, der läuft hin und wieder Rückpässen hinterher, um einen langen Ball zu erzwingen, das machen Götze und Reus, wenn es in der Situation passt, aber auch regelmäßig, das widerspricht nicht dem Grundgedanken des passiven 442.

HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1162 Beitrag von HoWe1909 » Sa 16. Nov 2019, 13:38

Der Olaf hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 12:39
Mir gefällt besonders eines nicht.
Wir schaffen es nicht zu verhindern das der gegnerische aussen zur Grundlinie kommt, oftmals geben unser Aussenverteidiger Geleitschutz, was ich besonders Schmelle immer angekreidet habe.
Wir selber schaffen es aber höchst selten in den rückraum der Abwehhr zu gelangen. Gegen die Bauern fand ich das ganze sehr extrem.
Das ist aber eine taktische Geschichte, bei Kloppo musste der Offensive Aussen zurück und es wurde verhindert das aus dem Rückraum gefährliche Bälle kamen.
Ivan Perišić wurde abgegeben und Kevin bevorzugt weil er es beherzigt hatte, die andere Seite war mit dem Polenduo sowieso dicht.
Dachte mit dem Schulz wird das besser.
Da ist was dran.
Schulz das vorzuwerfen finde ich nicht richtig, wenn die taktische Ausrichtung nicht passt.
Wenn du als AV immer gegen 2 spielen musst, kannst du nur verlieren...

Benutzeravatar
Der Olaf
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 551
Registriert: So 16. Jun 2019, 14:03

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1163 Beitrag von Der Olaf » Sa 16. Nov 2019, 13:42

HoWe1909 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 13:38
Der Olaf hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 12:39
Mir gefällt besonders eines nicht.
Wir schaffen es nicht zu verhindern das der gegnerische aussen zur Grundlinie kommt, oftmals geben unser Aussenverteidiger Geleitschutz, was ich besonders Schmelle immer angekreidet habe.
Wir selber schaffen es aber höchst selten in den rückraum der Abwehhr zu gelangen. Gegen die Bauern fand ich das ganze sehr extrem.
Das ist aber eine taktische Geschichte, bei Kloppo musste der Offensive Aussen zurück und es wurde verhindert das aus dem Rückraum gefährliche Bälle kamen.
Ivan Perišić wurde abgegeben und Kevin bevorzugt weil er es beherzigt hatte, die andere Seite war mit dem Polenduo sowieso dicht.
Dachte mit dem Schulz wird das besser.
Da ist was dran.
Schulz das vorzuwerfen finde ich nicht richtig, wenn die taktische Ausrichtung nicht passt.
Wenn du als AV immer gegen 2 spielen musst, kannst du nur verlieren...
Möchte es dem Schulz nicht vorwerfen sonder denke es taktisch bestimmt, bin nur zu doof um den Sinn zu verstehen.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014, 2019
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1164 Beitrag von art_vandelay » Sa 16. Nov 2019, 15:23

Kovac hat bei den Bayern und der Eintracht direkt etwas bewegt.

Schaut euch doch einmal die Bayern an: Sie standen vergleichbar mit uns da und feuern Kovac. Warum warten wir immer so lange?

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1165 Beitrag von Lk75 » Sa 16. Nov 2019, 20:58

art_vandelay hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 15:23
Kovac hat bei den Bayern und der Eintracht direkt etwas bewegt.

Schaut euch doch einmal die Bayern an: Sie standen vergleichbar mit uns da und feuern Kovac. Warum warten wir immer so lange?
Leider ist es so, dass wir eben kein Verein mehr sind, der einem Trainer Zeit geben kann, etwas zu "entwickeln".
Das entspricht einfach nicht mehr dem Selbstverständnis des BVB.
Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich nicht so sehr auf einen wie Kohlfeld setzen würde.

Benutzeravatar
Der Olaf
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 551
Registriert: So 16. Jun 2019, 14:03

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1166 Beitrag von Der Olaf » Sa 16. Nov 2019, 21:35

Lk75 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 20:58
art_vandelay hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 15:23
Kovac hat bei den Bayern und der Eintracht direkt etwas bewegt.

Schaut euch doch einmal die Bayern an: Sie standen vergleichbar mit uns da und feuern Kovac. Warum warten wir immer so lange?
Leider ist es so, dass wir eben kein Verein mehr sind, der einem Trainer Zeit geben kann, etwas zu "entwickeln".
Das entspricht einfach nicht mehr dem Selbstverständnis des BVB.
Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich nicht so sehr auf einen wie Kohlfeld setzen würde.
Dem kann ich mich anschließen, die Zeit der Versuche ist im Moment vorbei. Egal wer, aber es muss einer sein der liefert.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014, 2019
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1167 Beitrag von MattiBeuti » Sa 16. Nov 2019, 22:38

Der Olaf hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 21:35
Dem kann ich mich anschließen, die Zeit der Versuche ist im Moment vorbei. Egal wer, aber es muss einer sein der liefert.
Mal ernsthaft, wann haben wir jemals einen Trainer verpflichtet, ohne dabei die Intention zu haben, dass dieser gefälligst liefern muss? ;)
Wie muss ich mir das vorstellen? Ach, jetzt geht es uns ganz gut, also gönnen wir uns einen und nehmen mal einen Trainer, weil der so einen lustigen Hut auf hat. :)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1168 Beitrag von MattiBeuti » Sa 16. Nov 2019, 23:03

Die meisten Bundesligatrainer sind fachlich so kompetent, dass es da nur um Nuancen geht. Aber richtig besonders wird eine Verbindung von einem Trainer zu einem Verein erst dann, wenn Spielphilosophie und Persönlichkeit des Trainers zum Verein passen.
Bei Favre war von Anfang an klar, dass es diese besondere Verbindung eher nicht geben wird, weil er auf diesen Ebenen nicht so gut zu uns passt. Im Fußball zählen aber die Ergebnisse und da hätte es erfolgreicher laufen sollen. Wenn die Ergebnisse besser wären, würden viele andere Dinge einfach akzeptiert werden, ist ja normal.

Ich finde es Quatsch, wenn man die Zeit mit Klopp als nie zu wiederholende Ära betitelt. Das ist der völlig falsche Weg. Man muss sich nicht auf den Menschen Klopp versteifen, sondern in diese Richtung denken und für mich gibt es da mit Kohfeld jemanden, der die für uns passende Spielphilosophie und Persönlichkeit bieten kann. Klopp ist oberstes Regal. Aber um wieder so eine Identifikation aufzubauen, braucht es keinen Klopp. Man muss nur - ähnlich wie bei einem Spieler - die richtigen Eigenschaften ins Profil eintragen und danach suchen. Und natürlich wachsen sowohl passende Spieler als auch passende Trainer nicht auf Bäumen. Ich bin von Kohfeld zu 100% überzeugt, dass er von der Persönlichkeit, von der Spielphilosophie als auch von der Fachkompetenz bei uns eine neue Ära prägen könnte.

Und hier komme ich zu einem Punkt, den wohl einige anders sehen als ich. Wenn wir so einen Trainer bekommen könnten, dann muss man ihm auch Zeit geben! Dann muss man auch schlechtere Ergebnisse aushalten. Dann bedeutet Zeit auch Entwicklung und damit eine Investition in die Zukunft. Wenn die Überzeugung zu 109% da ist, dann muss man das durchziehen. Die aktuelle Phase ist ja auch deshalb unschön, weil nie das Vetrauen zu 100% da war, dass dieser Fußball zu uns passt. Weil man sich fragt, auf welche Entwicklung man denn warten soll? Wenn Favre seine Spielphilosophie funktionierend auf den Rasen bekommt, dann kann sie erfolgreich sein. Haben wir letzte Saison teilweise auch gesehen. Aber selbst dann ist das wohl kein BVB-Fußball, mit dem sich 99% der Fans identifizieren. Die emotionalen späten Tore von Alcacer und Sancho in der letzten Saison, sind wohl eher auf die individuelle Klasse als auf die Spielphilosophie zurückzuführen. Ich bin davon überzeugt, dass Kohfeld dazu in der Lage ist, diese fehlende Identifikation wieder aufzubauen. Und deshlab wachsen solche Trainer auch nicht auf Bäumen. Aber wenn es die Möglichkeit einer Verpflichtung in Zukunft geben sollte, dann muss man diese nutzen. Dann muss man diese Möglichkeit wertschätzen und Kohfeld die Zeit geben. Denn eines ist klar, jeder Trainer benötigt Zeit. Selbst Klopp hat in Liverpool Zeit benötigt. Und wir haben gar nicht die Möglichkeiten von Liverpool.

Okay, langsam würde ich mich wohl wiederholen. Aber wie gesagt, ja, ein Verein wie der BVB muss liefern und hat eigentlich wenig Zeit. Aber wenn man die Chance bekommt, so einen Trainer zu holen, der genau das verkörpert, was diesen Verein so fehlt, dann muss man das mit voller Überzeugung tun. Ich sehe die Zeit von Klopp nicht als verdrängungswürdige Zeit an. Ich sehe diese Zeit viel mehr als lehrreich an, was für einen Trainer wir benötigen, damit wir wieder eine Macht werden. Klopp ist genial. Aber es gibt auch andere Trainer, die diese Werte verkörpern. Die sind dann noch nicht so erfahren, noch nicht so erfolgreich und müssen noch lernen. Diese Trainer sind auch selten. Aber es gibt sie. Und ich bin davon überzeugt, dass Kohfeld so eine Königslösung für uns wäre.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1169 Beitrag von Pew » So 17. Nov 2019, 10:10

Vor dem Hintergrund, dass Favre sich jetzt schon bald ein ganzes Jahr eine Mischung aus Abwärtstrend und Stagnation leisten kann würde ich jetzt nicht auf die Idee kommen, dass wir Trainern keine Zeit geben, einzig Peter Bosz kann sich da wohl beklagen. Auch einer wie Kohfeldt wird sich schwächere Phasen erlauben dürfen, zumindest so lange man dein Eindruck hat, dass er in der Lage ist Antworten zu finden.

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1170 Beitrag von Becksele » So 17. Nov 2019, 11:06

Wenn man sieht wie intensiv ihr bereits über Nachfolger Namen diskutiert wird dann weiß man eigentlich schon dass unser aktueller Trainer eine lame duck ist zumindest in Fankreisen.

Wenn das nächste Heimspiel verloren wird und 80.000 ihre Meinung kundtun, wird das nicht sexy. Der bisherige Glücksfall für unseren Trainer war das die Krise immer bei Auswärtsspielen begann.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2032
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1171 Beitrag von Zubitoni » So 17. Nov 2019, 12:44

Becksele hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 11:06
Wenn man sieht wie intensiv ihr bereits über Nachfolger Namen diskutiert wird dann weiß man eigentlich schon dass unser aktueller Trainer eine lame duck ist zumindest in Fankreisen.

...
henne-ei problem etwas anders: zuerst war die scheiße, dann die lame duck!

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1172 Beitrag von Optimus » Di 19. Nov 2019, 15:55

Schade :( :(
Lucien Favre hat ausgeschlossen, irgendwann in seiner Karriere einmal eine Fußball-Nationalmannschaft zu übernehmen.

„Nationalcoach zu sein, hat mich nie interessiert“, sagte der 62 Jahre alte Schweizer der Zeitung „Tribune de Genève“.

„Daran änderte sich überhaupt nichts. Ich mag das Tagesgeschäft“
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 72686.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1173 Beitrag von Becksele » Di 19. Nov 2019, 22:04

Pochettino ist nun auf dem Markt, gleich angreifen und ihn für die Sommerpause oder früher gewinnen.

Space Lord
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 438
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1174 Beitrag von Space Lord » Di 19. Nov 2019, 22:19

Becksele hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:04
Pochettino ist nun auf dem Markt, gleich angreifen und ihn für die Sommerpause oder früher gewinnen.
Ohne despektierlich erscheinen zu wollen, aber ein Pochettino auf dem Markt, da muss man eigentlich zuschlagen (bei aller Liebe für Favre).

Ich bin sehr gespannt wie Bayern auf die Nachricht reagiert. Würde mich sehr ärgern, wenn die sich den krallten..

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2032
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1175 Beitrag von Zubitoni » Di 19. Nov 2019, 22:37

was brandt schon ohne selbstvertrauen liefern kann, sieht man gerade bei der NM. ein guter trainer könnte aus dem burschen echt nen großen machen. und das gilt für diverse spieler in unseren reihen, die ja aktuell eher fad spielen.

wahnsinn, was wir durch die nibelungentreue unseres managements an potenzial liegen lassen und unterm strich boden verlieren...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1176 Beitrag von Tschuttiball » Di 19. Nov 2019, 23:05

Nibelungentreue? Sorry aber du bist einfach gefrustet. Bei aller berechtigten Kritik an Favre (auch ich sehe ihn mittlerweile kritisch!), darf man wohl noch seine guten Ergebnisse im ersten Jahr nicht verkennen! Niemand, gar niemand, hätte mit der extrem starken letzten Saison bzw. Hinrunde gerechnet! Da ist es nur korrekt, dass man dem Trainer Vertrauen schenkt. Klar ist aber auch, dass er nun endgültig den Turn-Around packen muss. Sonst ist er spätestens im Winter weg.

Achja: wir sollten fix Mourinho holen, bevor er von jemanden geschnappt wird - der kann immerhin Deutsch!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Onkel Willi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 225
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 22:53

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1177 Beitrag von Onkel Willi » Mi 20. Nov 2019, 00:18

Space Lord hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:19
Becksele hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:04
Pochettino ist nun auf dem Markt, gleich angreifen und ihn für die Sommerpause oder früher gewinnen.
Ohne despektierlich erscheinen zu wollen, aber ein Pochettino auf dem Markt, da muss man eigentlich zuschlagen (bei aller Liebe für Favre).




Sofort!

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2264
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1178 Beitrag von emma66 » Mi 20. Nov 2019, 01:48

Onkel Willi hat geschrieben:
Mi 20. Nov 2019, 00:18
Space Lord hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:19
Becksele hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:04
Pochettino ist nun auf dem Markt, gleich angreifen und ihn für die Sommerpause oder früher gewinnen.
Ohne despektierlich erscheinen zu wollen, aber ein Pochettino auf dem Markt, da muss man eigentlich zuschlagen (bei aller Liebe für Favre).




Sofort!
:clap: :lol: was schrieb ich gerade im anderen thread ? :thumbup:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 753
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1179 Beitrag von crborusse » Mi 20. Nov 2019, 07:46

Zubitoni hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 22:37
was brandt schon ohne selbstvertrauen liefern kann, sieht man gerade bei der NM. ein guter trainer könnte aus dem burschen echt nen großen machen. und das gilt für diverse spieler in unseren reihen, die ja aktuell eher fad spielen.

wahnsinn, was wir durch die nibelungentreue unseres managements an potenzial liegen lassen und unterm strich boden verlieren...
Genau, deswegen war er in den anderen NM-Einsätzen maximal Durchschnitt. Man sollte einige Dinge mit etwas weniger Frust betrachten. ;)
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1943
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1180 Beitrag von Bernd1958 » Mi 20. Nov 2019, 07:52

Tschuttiball hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 23:05


Achja: wir sollten fix Mourinho holen, bevor er von jemanden geschnappt wird - der kann immerhin Deutsch!
Der ist bei Tottenham.... aber es gibt ja noch mehr Trainer auf der Welt... z.B. den Ex-Trainer von Tottenham.... ;)
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten