Lucien Favre [Trainer]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1141 Beitrag von Optimus » Do 14. Nov 2019, 09:13

Medium bringt alten Bekannten als möglichen Nachfolger für Favre ins Spiel
14.11.19 08:49

Der Kicker bringt dafür nun ganz anderen Namen ins Spiel.
Dem Fachblatt zufolge sei doch Daniel Farke ein geeigneter Coach, um Favre um Falle einer Entlassung beim BVB zu beerben.
Mit Farke hätte der BVB wieder einen Cheftrainer, der "eine fußballerische Identität vermittelt" und für einen "aktiven, intensiven, schnellen, emotionalen Fußball stehe" sowie "eine Mannschaft, die das Spielgeschehen bestimmen will und nicht vor lauter Kontroll-, Sicherheits- und Geduldsvorgaben den Ball nur hin- und herschiebt". Alles Attribute, die für den 43-Jährigen erfüllen würde.
https://www.wa.de/sport/borussia-dortmu ... cmp=defrss
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1943
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1142 Beitrag von Bernd1958 » Do 14. Nov 2019, 12:45

Eigentlich ist es ja respektlos über den Nachfolger eines Trainers zu spekulieren, der noch 19 Monate Vertrag hat. Aber für mich ein Zeichen, dass es wohl doch nicht so super duper mit Favre läuft bzw. man zu 100 % mit ihm einverstanden ist.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1143 Beitrag von Pew » Do 14. Nov 2019, 15:22

cloud88 hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 20:25
@PEW Wie du so schön auflistest sind es fast die selben Spieler die schon wieder keine Gegenwehr gezeigt haben.
Außer Delaney sehe ich da keinen der Wirklich dafür steht dahin zu gehen wo es weh tut. Wir haben gute Fußabller mit guter Technik aber halt zu wenige die den gegner bekämpfen können. Defensivspezialisten ist schön und gut, bringt aber nix wenn sie zusammen nicht Funktionieren.

Als Vergleich die Bayern: Goretzka, Kimmich, Martinez (zu dem Spiel gab es noch Hummels und Ribbery). Die 3 sind auch keine Edeltechniker sondern Spieler die sich den ar... aufreißen.
Dass Bayern mit ihren "Arschaufreißern" in dieser Saison sogar noch mehr Tore kassiert haben als wir ist dir aber schon bewusst?
Favre versuchte schon häufiger diese Saison die Spieler nach vorne zu schicken, das Problem liegt mehr an den Spielern. Ähnliches gab es unter Bosz schon, danach ist das ganze Gebilde eingebrochen weil einige den Matchplan boykottiert haben, aus Angst vor einem Gegentor. Favre lässt auch Pressing spielen, aber es ziehen nicht alle mit und dort ist das Problem.
Favre ist seit Jahren bekannt dafür, dass in den meisten Situationen lieber passiv verteidigen lässt, statt pressen zu lassen:

The first thing you notice as you peruse the pass numbers is Gladbach do not bother the opponents very much. They have allowed the 3rd, 1st, and 4th most completions per game and top 3 completion % against in each of the last 3 years.
At first glance, this ease of passing is distributed over the entire field. They have been the easiest team for opponents to pass against in all three thirds of the field (own, middle, attacking) in each of the past two seasons. The only exception is Koln has been easier to pass against in the midfield this season. This seems to imply Gladbach are putting zero pressure on the ball and simply sitting back.


https://saturdaysoncouch.wordpress.com/ ... in-europe/

Nice have also allowed the 4th highest number of key entries (passes, dribbles, turnovers, and shot rebounds resulting in possession 18 yards from goal) in Ligue 1 with 903. PSG, on the other hand, have allowed 598. So, this means Nice let opponents enter dangerous areas frequently.


https://thefutebolist.wordpress.com/201 ... e-defence/
Wir gehen nicht konsequent in die Zweikämpfe und ziehen oft zurück. Die Bayern haben gerade im Zentrum gegen Witsel und Co ihre Stärke gewonnen weil man die Zweikämpfe gewonnen hat. Dazu kommen ebend noch die Außenspieler die den Gegner unterschätzt haben. Sancho und Hakimi haben Davis niemals ernst genommen, er hat alle beide mehrmals düpiert.
Bild

Ja, sieht man schon ganz gut, die ganzen Zweikämpfe im Zentrum.

Ich weiß nicht wo ich gesagt haben soll das wir jetzt 6 oder mehr Badboys rein packen, sondern das wir so gut wie gar keinen dabei haben. Ich weiß auch gar nicht wie du auf den Blödsinn kommst das die nur Fouls spielen. War Bender einer der nur gefoult hat? Oder ein Martinez, Casemiero, Kimmich usw? Es geht sich darum dagegen halten zu können um nicht unter dauer Druck zu geraten.
Bitte verzeihe mir, dass ich einen Fachbegriff wie "badboys" nicht genauso wie du definiert habe. Unter Druck gerät man, weil wir (wie oben zu sehen von Favre verordnet) am eigenen Strafraum stehen und die Bälle nach gewonnen Zweikämpfen direkt wieder abgeben, weil unsere Spieler unter Druck nicht die Optionen haben, um ein Pressing zu umspielen - wie man das zum Beispiel in dem Clip von Norwich gesehen hat. Da kannst du dann 25 Benders und Delaneys auf den Platz stellen, die haben dann vielleicht 1-2 erfolgreiche defensive Aktionen mehr, aber so lange der Ball direkt wieder beim Gegner ist ändert sich am Spielverlauf gar nichts.
Du kannst nicht Inter und uns vergleichen. Wir haben einen ganz anderen Kader. Inter spielt mir einem Bulligen MS und einem HS wir dagegen haben so einen nicht mal im Kader. Unser Kader ist in gewissen teilen auf nix speziell zusammen gestellt. Wir können fast alles spielen aber nichts überragend. Ballbesitz können bei uns vllt Hummels, Witsel, Weigl und Götze.
Pressing kannst du nur verhindern wenn du schnell spielst und viel ohne Ball läufst und das machen wir nicht. Weder spielen wir die Bälle lang weil dafür zu wenige mit laufen, noch spielen wir saubere Kurzpässe, da Brandt und Co Probleme bei der Ballmitnahme haben.
Ich habe davon gesprochen wie Inter mit gegnerischem Angriffspressing umgeht undzwar indem die Verteidiger und der Torwart den Ball vor den pressenden Gegnern laufen lassen, bis sich eine Lücke auftut. Das hat nichts mit Lukaku oder Lautaro zu tun und ich bezweifle, dass unsere IVs, oder AVs wie Hakimi oder Guerreiro das nicht könnten.
Brandt hat übrigens unter Bosz die beste Zeit seiner Karriere gehabt, würdest du sagen, dass der etwas anderes Spiel als Ballbesitzfußball?
Davon abgesehen sei auch hier nochmal das Anschauungsmaterial von Norwich erwähnt - haben die auch bessere Spieler als wir? Hätten wir Marco Stiepermann oder Moritz Leitner vielleicht nie verkaufen dürfen?
Mitsicherheit geht einiges davon mit auf Favres kappe, z.b. das Götze nicht der 10er ist sondern meistens Reus oder Brandt. Genau so wie die Doppel 6 mit ähnlichen Spielern und ohne 8er. Aber Laufen, Kämpfen und sauber spielen müssen die Spieler noch selbst.
Gerade das mit dem Laufen ist so ein populärer Irrglaube. Wie soll das funktionieren, wenn nicht alle dem gleichen System folgen? Im Aufbau will die eine Hälfte kurz aufbauen, die andere lang spielen? Gegen den Ball läuft einer alleine drauf, wird selbstverständlich umspielt und schwächt am Ende nur die Restverteidigung? Das meiste funktioniert nur, wenn alle der gleichen Idee folgen und die muss vom Trainer kommen.

Benutzeravatar
Alfalfa
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 902
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:14

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1144 Beitrag von Alfalfa » Fr 15. Nov 2019, 10:59

Ich bin davon überzeugt, dass Favre früher oder später gegangen wird - unabhängig davon, ob es hauptsächlich an ihm liegt oder nicht, dass die Mannschaft so auftritt.

In München habe ich außer Hummels und Bürki niemanden gesehen, der wirklich dagegen gehalten hat, sondern Micky-Mäuse - traurig aber wahr :thumbdown:

Das sind alles nette Jungs, die schön Fußball spielen können, aber sie haben sich in dieser Saison zu oft den Schneid abkaufen lassen. Gut, es wäre in München vielleicht besser gewesen, Delaney und DAZ aufzustellen.

Für mich stellt sich die Frage, ob es mit einem anderen Trainer wirklich besser wird. Nehmen wir mal an, wir finden so einen Wundertrainer, der fachlich kompetent ist, eine gewisse Autorität besitzt, 90 Minuten lang an der Seitenlinie hin- und herspringt wie Rumpelstilzchen auf Speed und den Jungs auch mal ordentlich in den Arsch tritt. Wird dann auch wieder sein Kopf gefordert wenn es in den ersten drei Spielen nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat?

Nagelsmann hat ja im Interview bzgl. der Macht der Spieler einiges gesagt. Ich halte es durchaus nicht für ausgeschlossen, dass einige Spieler gegen Favre spielen. In dem Fall wäre es sicherlich besser, es so schnell wie möglich mit jemand anderem zu versuchen.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1145 Beitrag von Pew » Fr 15. Nov 2019, 11:45

Alfalfa hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 10:59
Für mich stellt sich die Frage, ob es mit einem anderen Trainer wirklich besser wird. Nehmen wir mal an, wir finden so einen Wundertrainer, der fachlich kompetent ist, eine gewisse Autorität besitzt, 90 Minuten lang an der Seitenlinie hin- und herspringt wie Rumpelstilzchen auf Speed und den Jungs auch mal ordentlich in den Arsch tritt. Wird dann auch wieder sein Kopf gefordert wenn es in den ersten drei Spielen nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat?

Nagelsmann hat ja im Interview bzgl. der Macht der Spieler einiges gesagt. Ich halte es durchaus nicht für ausgeschlossen, dass einige Spieler gegen Favre spielen. In dem Fall wäre es sicherlich besser, es so schnell wie möglich mit jemand anderem zu versuchen.
Die Probleme ziehen sich seit früh in der vergangenen Rückrunde wie ein roter Faden durch unser Spiel. Ich finde diesen Vergleich deshalb unpassend. Wenn man dann in der nächsten Winter- oder Sommerpause den Wechsel vollzieht wird Favre relativ gesehen überaus viel Zeit gehabt haben, um die Kurve zu kriegen.
Kovac hat er zum Beispiel schon mal überlebt, obwohl der letztes Jahr eine starke Rückrunde mit Doublegewinn gezeigt hat.

Ich glaube auch nicht, dass Spieler bei uns lieber gegen den Trainer meutern, als (letztes Jahr) die Meisterschaft zu gewinnen. Insofern kann es durchaus sein, dass Favre mittlerweile das Vertrauen von einigen Spielern verloren hat, aber der Ursprung der Probleme dürfte immer noch bei ihm selbst liegen.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 908
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1146 Beitrag von Stumpen » Fr 15. Nov 2019, 12:05

... mit einem neuen trainer wird es auch nicht besser.

mittelfristig muss mal einer her, der unser team mal über min. 4-5 jahren formen und entwickeln kann. einer mit lust, leidenschaft, der andere menschen einfängt und begeiserung auslöst.

einer der sich nicht mit klopp vergleichen lassen muss, weil er für sich und seinem fussball steht.

aber wer tut sich sowas schon bei uns an, wenn Jürgen noch immer übergross über dem stadion schwebt und man mit rückholaktionen von spielern versucht, der patina, die sich über ehemalige erfolge gelegt hat, ein neues leben einzuhauchen.

wenn schon nostalgie dann richtig. verpflichtet Željko Buvač. jetzt. dann haben wir es hinter uns.

wer neues will, muss neues zulassen. daran scheitern wir.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1147 Beitrag von Pew » Fr 15. Nov 2019, 12:09

Stumpen hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:05
... mit einem neuen trainer wird es auch nicht besser.

mittelfristig muss mal einer her, der unser team mal über min. 4-5 jahren formen und entwickeln kann. einer mit lust, leidenschaft, der andere menschen einfängt und begeiserung auslöst.

einer der sich nicht mit klopp vergleichen lassen muss, weil er für sich und seinem fussball steht.

aber wer tut sich sowas schon bei uns an, wenn Jürgen noch immer übergross über dem stadion schwebt und man mit rückholaktionen von spielern versucht, der patina, die sich über ehemalige erfolge gelegt hat, ein neues leben einzuhauchen.

wenn schon nostalgie dann richtig. verpflichtet Željko Buvač. jetzt. dann haben wir es hinter uns.

wer neues will, muss neues zulassen. daran scheitern wir.
Nenn mir mal bitte Teams, die in der jüngeren Vergangenheit über 4-5 Jahr geformt wurden.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 908
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1148 Beitrag von Stumpen » Fr 15. Nov 2019, 12:20

... Klopp in Liverpool. Sorry, den musste ich einfach machen, um im Bild zu bleiben.

Streich, in Freiburg.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1149 Beitrag von Pew » Fr 15. Nov 2019, 12:44

Streich:

11/12 - 12.
12/13 - 5.
13/14 - 14.
14/15 - 16.
15/16 - 1.
16/17 - 7.
17/18 - 15.
18/19 - 13.

Mit Freiburg in 7/8 Saison den Klassenerhalt zu schaffen ist natürlich eine respektable Leistung von Streich, aber was genau formt er da? Über 4-5 Jahre? Im 5. dann in Liga 2? Der bisher größte Erfolg in der 2. Saison?


Klopp war in Liverpool nach einem halben Jahr im EL Endspiel, nach 2.5 Jahren im CL Endspiel.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1943
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1150 Beitrag von Bernd1958 » Fr 15. Nov 2019, 12:53

Pew hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:44
Streich:

11/12 - 12.
12/13 - 5.
13/14 - 14.
14/15 - 16.
15/16 - 1.
16/17 - 7.
17/18 - 15.
18/19 - 13.

Mit Freiburg in 7/8 Saison den Klassenerhalt zu schaffen ist natürlich eine respektable Leistung von Streich, aber was genau formt er da? Über 4-5 Jahre? Im 5. dann in Liga 2? Der bisher größte Erfolg in der 2. Saison?


Klopp war in Liverpool nach einem halben Jahr im EL Endspiel, nach 2.5 Jahren im CL Endspiel.
Also Streich hat entwickelt. Er macht mit ganz wenig Geld so viel Gutes und dann werden diese Spieler eben verkauft. Für mich einer der besten Trainer überhaupt in der Bundesliga. Und welchen Spieler hat Favre entwickelt?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1151 Beitrag von Lk75 » Fr 15. Nov 2019, 19:12

Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:53
Pew hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:44
Streich:

11/12 - 12.
12/13 - 5.
13/14 - 14.
14/15 - 16.
15/16 - 1.
16/17 - 7.
17/18 - 15.
18/19 - 13.

Mit Freiburg in 7/8 Saison den Klassenerhalt zu schaffen ist natürlich eine respektable Leistung von Streich, aber was genau formt er da? Über 4-5 Jahre? Im 5. dann in Liga 2? Der bisher größte Erfolg in der 2. Saison?


Klopp war in Liverpool nach einem halben Jahr im EL Endspiel, nach 2.5 Jahren im CL Endspiel.
Also Streich hat entwickelt. Er macht mit ganz wenig Geld so viel Gutes und dann werden diese Spieler eben verkauft. Für mich einer der besten Trainer überhaupt in der Bundesliga. Und welchen Spieler hat Favre entwickelt?
Marco Reus? :oops:

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1152 Beitrag von Optimus » Fr 15. Nov 2019, 19:18

Lk75 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 19:12
Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:53
Pew hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 12:44
Streich:

11/12 - 12.
12/13 - 5.
13/14 - 14.
14/15 - 16.
15/16 - 1.
16/17 - 7.
17/18 - 15.
18/19 - 13.

Mit Freiburg in 7/8 Saison den Klassenerhalt zu schaffen ist natürlich eine respektable Leistung von Streich, aber was genau formt er da? Über 4-5 Jahre? Im 5. dann in Liga 2? Der bisher größte Erfolg in der 2. Saison?


Klopp war in Liverpool nach einem halben Jahr im EL Endspiel, nach 2.5 Jahren im CL Endspiel.
Also Streich hat entwickelt. Er macht mit ganz wenig Geld so viel Gutes und dann werden diese Spieler eben verkauft. Für mich einer der besten Trainer überhaupt in der Bundesliga. Und welchen Spieler hat Favre entwickelt?
Marco Reus? :oops:
Lukas Piszczek. Vom Stürmer zum Verteidiger.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1153 Beitrag von cloud88 » Fr 15. Nov 2019, 21:46

1. Die Bayern spielen mit einer zum teil neuen Abwehr wo von einige Ausfallen, unter anderem die Stamm IV.
12 Gegentore hat Bayern auch innerhalb von 5 Spielen kassiert, unter anderem 5 gegen Frankfurt.
Dazu kommt noch das die Spieler falsch aufgestellt sind, meiner Meinung nach. Martinez auf die 6 und Kimmich auf recht, wäre vermutlich viel stärker.

2. Nur weil Favre es Jahre lang so gemacht hat, heißt das nicht das er sich nicht ändern kann. Man konnte in mehreren Spielen sehen das Favre die Abwehr raus geschickt hat und nicht wollte das man so tief steht. Das hat er auch nach manchen Spielen noch mal erwähnt.
Dazu macht der vergleich zu BMG damals wenig sinn, da wir das Spiel machen müssen und BMG damals auch locker auf Konter spielen konnte.

3.Weiß nicht wie genau die anzeige ist aber mir ist auf jedenfall der Zweikampf im Zentrum von Kimmich gegen Witsel hängen geblieben, dazu weiß ich nicht was hier als Zweikampf gewertet wird und was nicht. Nur klare Kämpfe um den Ball oder auch wenn ein Spieler zurückzieht bevor es ein richtiger Zweikampf wird.

4. Das du immer Übertreibungen benutzen musst. 25 Benders usw. Es ist mehr als Offensichtlich das ich von 2-3 Spieler rede. Das ich extra noch 6er genannt habe sollte eigentlich deutlich zeigen worum es mir geht. Aber schau dir mal Real spiele an, die schaffen es auch oft genug sich daraus zu befreien und zum Konter überzuegen, trotz Spieler wie Casemiero oder Ramos. Und das sind 2 von mir benannte Badboys.

5.
Brandt spielt seit Jahren unkonstant und hatte bisher 1 gute Halbserie am Stück die wirklich stark war. Gleichzeitig lebte er unter Bosz davon das die ganze Mannschaft offensiver gespielt hat und trotzdem öfters die Bude hinten voll bekommen hat.

Inter hatte immer die möglichkeit lange Bälle zu schlagen da Lukaku sie verwerten konnte, wir dagegen haben mir Bürki keinen Torhüter der Bälle sauber abschlagen kann, geschweige einen der die Bälle verwerten kann. Letztendlich hatte auch Inter seine Probleme gegen unsere Abwehr und kam erst dann Gefährlich nahe wenn wir hinten den Ball unnötig oft quer gespielt haben. Ich bezweifel das Favre den spielern gesagt hat das sie hinten mit viel Risiko spielen sollen.

6. Wir laufen seit einiger Zeit meistens weniger als der Gegner. Wenn du nicht in Freiräume läufst kommst du nicht voran. Irrglaube ist das bei weitem nicht. Wie soll Pressing Funktionieren wenn man nicht richtig in die Situationen läuft? Paco presst immer, Götze stellt Räume zu, Brandt .. ka schaut zu, bei uns spielt jeder sein eigenes ding. Die Unterstellst Favre das er den Spielern sagt das sie Pressing spielen sollen wie sie lust haben.

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1154 Beitrag von Lk75 » Fr 15. Nov 2019, 22:57

Also so sehr ich mich damals auf favre gefreut habe, so sehr ernüchtert bin ich nu.
Ich halte ihn weiter für einen echten Fachmann und auch für einen guten bis sehr guten Übungsleiter, aber eben nicht für einen guten Coach.
Das muss ich mir mittlerweile eingestehen.

Farke- wie oben schon mal erwähnt- wäre sicherlich einer für uns, weil er unsere Philosophie verstehen würde.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1155 Beitrag von MattiBeuti » Sa 16. Nov 2019, 00:25

Ich bin ja für Streich(ernsthaft). :mrgreen:

Oder Kohlfeld. Aber mir ist auch bewusst, dass beide wohl nicht zu bekommen sind.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 662
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1156 Beitrag von Bor-ussia09 » Sa 16. Nov 2019, 08:34

Sollte bis zum Ende der Hinrunde keine deutliche Steigerung zu erkennen sein , kann ich mir nur schlecht vorstellen das Favre zur nächsten noch Trainer beim BVB sein wird.
Wie schon geschrieben , lässt die Leistung seit Anfang der vergangenen Rückrunde nach.Woche für Woche ärgern wir uns über die dargebotene Leistung des Teams , bis auf wenige Ausnahmen.
Das Team wirkt gehemmt und fühlt sich anscheinend in dem von Favre geforderten Spielstil nicht wohl.Das es auch auch anders geht ,durften wir hin und wieder mal eine HZ lang sehen .
Favre hat es bisher nicht geschafft , die Fehler und Probleme abzustellen.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1943
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1157 Beitrag von Bernd1958 » Sa 16. Nov 2019, 08:58

Ich weiß ja nicht wie ihr ( @LK75 und @Optimus ) es gemeint habt, aber die Entwicklungen von Reus und Pischu durch Favre sind ja schon fast ein Jahrzehnt her.... Gut, angeblich soll er auch Dahoud entwickelt haben. Nur sieht man bei uns dazu nichts. Und Ter Stegen hat er ins Tor gestellt. Nicht zu vergessen.

Für mich ist Favre kein Trainer, der unter Erfolgsdruck eine Mannschaft (weiter-) entwickeln und zu Titeln führen kann. Er hat zwar mal Gladbach vorm Abstieg gerettet ( Stöger hat uns auch die CL Qualifikation gerettet ), aber ansonsten hat er - sobald es in ganz hohe tabellarische Gefilde ging - nicht mehr geliefert. Es war dann ein Zaudern und Zögern bei ihm vorhanden. Angst vor dem Erfolg?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1158 Beitrag von Tschuttiball » Sa 16. Nov 2019, 09:09

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 08:58
Ich weiß ja nicht wie ihr ( @LK75 und @Optimus ) es gemeint habt, aber die Entwicklungen von Reus und Pischu durch Favre sind ja schon fast ein Jahrzehnt her.... Gut, angeblich soll er auch Dahoud entwickelt haben. Nur sieht man bei uns dazu nichts. Und Ter Stegen hat er ins Tor gestellt. Nicht zu vergessen.

Für mich ist Favre kein Trainer, der unter Erfolgsdruck eine Mannschaft (weiter-) entwickeln und zu Titeln führen kann. Er hat zwar mal Gladbach vorm Abstieg gerettet ( Stöger hat uns auch die CL Qualifikation gerettet ), aber ansonsten hat er - sobald es in ganz hohe tabellarische Gefilde ging - nicht mehr geliefert. Es war dann ein Zaudern und Zögern bei ihm vorhanden. Angst vor dem Erfolg?
Denke, mittlerweile ist dies sein Hauptproblem. So kannste keine Mannschaft auf Dauer für ein gemeinsames Ziel motivieren.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1159 Beitrag von Optimus » Sa 16. Nov 2019, 10:05

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 08:58
Ich weiß ja nicht wie ihr ( @LK75 und @Optimus ) es gemeint habt, aber die Entwicklungen von Reus und Pischu durch Favre sind ja schon fast ein Jahrzehnt her....


Mein Beispiel mit Pischu war nur oberflächlich gemeint. Favre muss jetzt liefern. Ich selbst habe da aber meine Zweifel. Dein Satz: Es war dann ein Zaudern und Zögern bei ihm vorhanden. Angst vor dem Erfolg?” beschreibt ziemlich genau auch den jetzigen Zustand.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Der Olaf
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 551
Registriert: So 16. Jun 2019, 14:03

Re: Lucien Favre [Trainer]

#1160 Beitrag von Der Olaf » Sa 16. Nov 2019, 12:39

Mir gefällt besonders eines nicht.
Wir schaffen es nicht zu verhindern das der gegnerische aussen zur Grundlinie kommt, oftmals geben unser Aussenverteidiger Geleitschutz, was ich besonders Schmelle immer angekreidet habe.
Wir selber schaffen es aber höchst selten in den rückraum der Abwehhr zu gelangen. Gegen die Bauern fand ich das ganze sehr extrem.
Das ist aber eine taktische Geschichte, bei Kloppo musste der Offensive Aussen zurück und es wurde verhindert das aus dem Rückraum gefährliche Bälle kamen.
Ivan Perišić wurde abgegeben und Kevin bevorzugt weil er es beherzigt hatte, die andere Seite war mit dem Polenduo sowieso dicht.
Dachte mit dem Schulz wird das besser.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014, 2019
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Antworten