Paco Alcácer --> Villariba

Wer kommt? Wer geht?
Antworten
Nachricht
Autor
smolli91
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:23
Wohnort: Thurgau (CH)

Re: Paco Alcácer [9]

#121 Beitrag von smolli91 » Sa 18. Jan 2020, 02:36

cloud88 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 20:53
Da keiner dabei ist finde ich es schwer darüber zu Urteilen. Götze z.b. gilt als einer der Fleißigsten und Spielt quasi genau so wenig eine Rolle.
Uns fehlt hier einfach jede menge Wissen darüber was in der Hinrunde zwischen Favre und Paco vorgefallen sein kann. Wieso sollte er sich hängen lassen wenn er zur EM will? Wieso bekommt er als einzige richtige 9 kaum Spielzeit, obwohl er Fit war? Vllt ist das hängen lassen eine folge davon das er Heimweh hat, gerade im Profisport ist der Kopf ein sehr wichtiger Faktor. Dazu gibt es halt auch Spieler wie Basler früher die man beim Training vergessen konnte, aber während des Spiels wichtig sind.

Ein Wechsel wäre aber vermutlich das beste für alle, dazu sollte man versuchen Ersatz zu holen. Noch ist genug Zeit.
Wirklich fit war er ja auch nur geschätzt in den letzten 4-5 Spiele der Hinrunde. Während seiner Verletzung hat mam das System umgestellt und es hat spielerisch gut funktioniert (der Rest waren individuelle Fehler). Klar hätte man ihn ab und zu für 20-30min noch bringen können, aber da waren vielleicht einfach auch amdere Spieler die es sich im Training mehr verdient haben Spielzeit zu bekommen. Ich mach Paco keinen Vorwurf, dass er sich nicht sooo wohlfühlt und lieber zurück nach Spanien will und im Training nicht mehr vollgas gibt. Fühlt man sich nicht wohl, fehlt es allgmein an der Spannung im Training, glaub auch nicht, dass es unbedingt mit dem BVB was zu tun haben muss, sondern dass er vorallem privat sich in Deutschland nicht so anfreunden kann und sehr heimatverbunden ist. Ist nichts negatives, es gibt nunmal Menschen, die möglichst viel sehen wollen von der Welt und Menschen, die sich wohl in der Heimat fühlen und nicht so den Drang haben die ganze Welt zu entdecken. Persönlich mach ich gerne Urlaub und entdecke die Welt, mehr als 3 Monate ausserhalb dem bekannten Umfeld und Freunden wäre mir aber auch zu lange, für Ferien ja, dauerhaft eher nicht. Paco jetzt schlecht nachzureden find ich nicht angemessen, er hat sich nie negativ geäussert. Dass er im Training nicht mehr so voller Energie dabei ist, wie ein A-Junior, der sich beweisen will, ist mM verständlich. Klar bekommt er genügend Kohle, nur ist es erwiesen, dass monetäre Reize in der Wirtschaft nur kurzfristig eine Verbesserung versprechen. Ab und zu sollte man auch bedenken, dass für die Spieler Fussball nicht das ganze Leben ist und auch noch andere Aspekte reinspielen, auch wenn sie übertrieben viel verdienen.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Paco Alcácer [9]

#122 Beitrag von La Roja » Sa 18. Jan 2020, 08:14

Und wie immer ist es wie mit allem: nichts genaues weiß man nicht!
Man kann ja nur spekulieren, die einen eben in diese Richtung, die anderen in jene. Und am Ende bleibt, wie ich schon schrieb, nur die Tatsache, dass wir eben wieder keinen (oder nur einen) Stürmer haben, wobei wir von dem eben auch noch nicht wissen, wie er aus der Verletzung kommt bzw. was er überhaupt schon leisten kann.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Alfalfa
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 902
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:14

Re: Paco Alcácer [9]

#123 Beitrag von Alfalfa » Sa 18. Jan 2020, 10:38

Ich habe den Eindruck, dass die Grundlage für die ganzen Spekulationen das Interview mit der Marca vom November ist, an dem ich nach wie vor nichts Schlimmes finden kann.

Jetzt hat Paco plötzlich Konkurrenz auf seiner Position, und am Ende der Vorrunde saß er ja nach seiner Verletzung auf der Bank - der MUSS ja unzufrieden sein, ansonsten haben die Zeitungen ja auch nichts zu schreiben.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 905
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Paco Alcácer [9]

#124 Beitrag von Stumpen » Mo 20. Jan 2020, 01:54

... wie schlecht muss die Verfassung eines Spielers sein, wenn ein Trainer bereit ist komplett auf ihn zu verzichten?

https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... -Fans.html

Verkaufen. Holt einen der Bock hat.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Paco Alcácer [9]

#125 Beitrag von La Roja » Mo 20. Jan 2020, 10:02

Ich finde, "der Fall Paco" spiegelt genau wider, dass oftmals nichts ist, wie es scheint.
Noch kurz vor der Winterpause war ich davon überzeugt, dass ein großer Anteil der Trainer hatte, dass Paco nach seiner Verletzung oft nicht gespielt hat, obwohl theoretisch nichts mehr dagegen gesprochen hätte.
Inzwischen scheint es sich ja durchaus abzuzeichnen, dass in erster Linie sein mangelndes und ungenügendes Engagement ursächlich für seine Nicht-Berücksichtigung ist. Damit erklärt sich durchaus, dass er nie einer war und sein wird, der gleichzeitig mit den großen Namen der Stürmer-Riege genannt wird.
Blöd nur, dass wir, was auch immer mit Paco geschehen wird, wieder nur mit einem Stürmer in die Rückrunde gehen.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Alfalfa
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 902
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:14

Re: Paco Alcácer [9]

#126 Beitrag von Alfalfa » Mo 20. Jan 2020, 10:08


Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1935
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Paco Alcácer [9]

#127 Beitrag von Bernd1958 » Mo 20. Jan 2020, 11:27

La Roja hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 10:02
Ich finde, "der Fall Paco" spiegelt genau wider, dass oftmals nichts ist, wie es scheint.
Noch kurz vor der Winterpause war ich davon überzeugt, dass ein großer Anteil der Trainer hatte, dass Paco nach seiner Verletzung oft nicht gespielt hat, obwohl theoretisch nichts mehr dagegen gesprochen hätte.
Inzwischen scheint es sich ja durchaus abzuzeichnen, dass in erster Linie sein mangelndes und ungenügendes Engagement ursächlich für seine Nicht-Berücksichtigung ist. Damit erklärt sich durchaus, dass er nie einer war und sein wird, der gleichzeitig mit den großen Namen der Stürmer-Riege genannt wird.
Blöd nur, dass wir, was auch immer mit Paco geschehen wird, wieder nur mit einem Stürmer in die Rückrunde gehen.
Dann frage ich mich aber was unsere sportliche wirtschaftliche Leitung veranlasst hat den Leihvertrag mit Paco in einen Kaufvertrag umzuwandeln. Oder hat Paco nur solange bis er fest verpflichtet wurde gute Trainingsleistungen gezeigt? Bin da ein wenig überfragt.
Früher, ich weiß, da hatten wir auch einen Kaiser, haben die Verantwortlichen in meinen Augen mehr auch auf den Charakter des Spielers geachtet. Heute ist bei einer Verpflichtung immer noch die Frage im Hintergrund: wieviel bekomme ich für den Spieler wenn er uns verlässt.....
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Paco Alcácer [9]

#128 Beitrag von La Roja » Mo 20. Jan 2020, 13:51

Dass die Kaufoption gezogen wurde ist aber schon nun mehr als 1 Jahr her. Man könnte sagen, eine Ewigkeit in der heutigen schnelllebigen Fußballwelt. Da kann sich bis dato tadellosen Verhalten durchaus mal ändern. Ich möchte aber ausdrücklich betonen, dass das ja auch von meiner Seite nur Spekulation ist. Bei Götze hört man ja beispielsweise genau Gegenteiliges: er hängt sich im Training immer rein und verhält sich tadellos und spielt trotzdem kaum. Das würde meiner Theorie ja dann genau widersprechen.
Heute ist bei einer Verpflichtung immer noch die Frage im Hintergrund: wieviel bekomme ich für den Spieler wenn er uns verlässt.....
Das ist leider so (auch wenn es uns bisher durchaus nicht nur zum Nachteil war).
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3176
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Paco Alcácer [9]

#129 Beitrag von Schwejk » Mo 20. Jan 2020, 15:01

Dann frage ich mich aber was unsere sportliche wirtschaftliche Leitung veranlasst hat den Leihvertrag mit Paco in einen Kaufvertrag umzuwandeln. Oder hat Paco nur solange bis er fest verpflichtet wurde gute Trainingsleistungen gezeigt? Bin da ein wenig überfragt.
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, ist diese Umwandlung von uns so gut wie einhellig begrüßt und Zorc zu diesem "Coup" gratuliert worden.

Aber so ist es wohl, so mag es sein. Gerade im Fussekgeschäft gilt: Tempora mutantur …. ;-)

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1935
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Paco Alcácer [9]

#130 Beitrag von Bernd1958 » Mo 20. Jan 2020, 15:05

Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:01
Dann frage ich mich aber was unsere sportliche wirtschaftliche Leitung veranlasst hat den Leihvertrag mit Paco in einen Kaufvertrag umzuwandeln. Oder hat Paco nur solange bis er fest verpflichtet wurde gute Trainingsleistungen gezeigt? Bin da ein wenig überfragt.
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, ist diese Umwandlung von uns so gut wie einhellig begrüßt und Zorc zu diesem "Coup" gratuliert worden.

Aber so ist es wohl, so mag es sein. Gerade im Fussekgeschäft gilt: Tempora mutantur …. ;-)
Natürlich habe ich das auch begrüßt. Wenn jedoch Paco seine Einstellung zum Beruf mit der festen Verpflichtung zum negativen geändert hat, dann ist das bitter und spricht nicht gerade für ihn
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3176
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Paco Alcácer [9]

#131 Beitrag von Schwejk » Mo 20. Jan 2020, 15:13

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:05
Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:01
Dann frage ich mich aber was unsere sportliche wirtschaftliche Leitung veranlasst hat den Leihvertrag mit Paco in einen Kaufvertrag umzuwandeln. Oder hat Paco nur solange bis er fest verpflichtet wurde gute Trainingsleistungen gezeigt? Bin da ein wenig überfragt.
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, ist diese Umwandlung von uns so gut wie einhellig begrüßt und Zorc zu diesem "Coup" gratuliert worden.

Aber so ist es wohl, so mag es sein. Gerade im Fussekgeschäft gilt: Tempora mutantur …. ;-)
Natürlich habe ich das auch begrüßt. Wenn jedoch Paco seine Einstellung zum Beruf mit der festen Verpflichtung zum negativen geändert hat, dann ist das bitter und spricht nicht gerade für ihn
Dem ist selbstredend nicht zu widersprechen. Auch Paco scheint also auch widerstandslos ein Opfer der sich verändernden Verhältnisse geworden zu sein. ;-)

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 861
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Lörrach

Re: Paco Alcácer [9]

#132 Beitrag von Theo » Mo 20. Jan 2020, 20:06

Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:13
Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:05
Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 15:01
Dann frage ich mich aber was unsere sportliche wirtschaftliche Leitung veranlasst hat den Leihvertrag mit Paco in einen Kaufvertrag umzuwandeln. Oder hat Paco nur solange bis er fest verpflichtet wurde gute Trainingsleistungen gezeigt? Bin da ein wenig überfragt.
Soweit ich das noch in Erinnerung habe, ist diese Umwandlung von uns so gut wie einhellig begrüßt und Zorc zu diesem "Coup" gratuliert worden.

Aber so ist es wohl, so mag es sein. Gerade im Fussekgeschäft gilt: Tempora mutantur …. ;-)
Natürlich habe ich das auch begrüßt. Wenn jedoch Paco seine Einstellung zum Beruf mit der festen Verpflichtung zum negativen geändert hat, dann ist das bitter und spricht nicht gerade für ihn
Dem ist selbstredend nicht zu widersprechen. Auch Paco scheint also auch widerstandslos ein Opfer der sich verändernden Verhältnisse geworden zu sein. ;-)
Als Opfer würde ich ihn dann aber doch nicht bezeichnen.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3176
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Paco Alcácer [9]

#133 Beitrag von Schwejk » Mo 20. Jan 2020, 20:35

Opfer insofern, als er sich offensichtlich von den ihm mißlich erscheinenden neuen Begleitumständen überwältigt sieht, indem er geneigt zu sein scheint, einem Fluchtimpuls nachzugeben, anstatt ihnen kämpferisch standzuhalten.

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 350
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Paco Alcácer [9]

#134 Beitrag von Wegbier » Mo 20. Jan 2020, 21:50

Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:35
Opfer insofern, als er sich offensichtlich von den ihm mißlich erscheinenden neuen Begleitumständen überwältigt sieht, indem er geneigt zu sein scheint, einem Fluchtimpuls nachzugeben, anstatt ihnen kämpferisch standzuhalten.
schade, dass du damit wahrscheinlich recht hast. Das ein Spanier im deutschen Winter Heimweh bekommen kann verstehe ich. aber die Saison sollte er sich noch reinhängen um dann mit erhobenen Haupt zurückkehren kann.

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 861
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Lörrach

Re: Paco Alcácer [9]

#135 Beitrag von Theo » Di 21. Jan 2020, 00:53

Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:35
Opfer insofern, als er sich offensichtlich von den ihm mißlich erscheinenden neuen Begleitumständen überwältigt sieht, indem er geneigt zu sein scheint, einem Fluchtimpuls nachzugeben, anstatt ihnen kämpferisch standzuhalten.
Da fallen mir aber zig andere und durchaus treffendere Bezeichnungen ein.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3176
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Paco Alcácer [9]

#136 Beitrag von Schwejk » Di 21. Jan 2020, 08:47

Theo hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 00:53
Schwejk hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:35
Opfer insofern, als er sich offensichtlich von den ihm mißlich erscheinenden neuen Begleitumständen überwältigt sieht, indem er geneigt zu sein scheint, einem Fluchtimpuls nachzugeben, anstatt ihnen kämpferisch standzuhalten.
Da fallen mir aber zig andere und durchaus treffendere Bezeichnungen ein.
Das ist keineswegs erstaunlich, denn die Attribuierung eines Verhaltens ist stets abhängig von der jeweilig gewählten Perspektive eines Beobachters und, solange nicht das ambitionierte Projekt einer umfassenden Gesamtanalyse einer Persönlichkeit angestrebt wird, beschränkt auf die akzentuierte Hervorhebung eines Teilaspektes. Ich war mal so frei, jene Sichträson zu wählen, die Pacos Verweigerungshaltung auf das Empfinden einer Opferrolle zurückführt. So what?
Es sei dir – wie auch anders? - unbenommen, "zig andere" Perspektiven einzunehmen, die zu "zig anderen" und vermeintlich "durchaus treffendere(n) Bezeichnungen" führen mögen. ;)

Onkel Willi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 224
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 22:53

Re: Paco Alcácer [9]

#137 Beitrag von Onkel Willi » Di 21. Jan 2020, 09:28

Was da jetzt genau läuft ...?
Persönlich empfinde ich ( nach bisher in den Medien kolportiertem Infos und der Aussage Favres ),
dass ein wenig profihaftes Verhalten seitens des Spielers vorliegt oder/und eine wenig robuste Psyche. Für letzteres kann kein Mensch was.
Andererseits ist es u. a. eine Teilaufgabe der sportlichen Leitung, das Personal ("geht's raus und spielts Fußball") bei Laune zu halten. Ein fitter Paco Alcacer kann immerhin Spiele entscheiden.
Wo bekommt man einen Spieler im allerbesten Alter, mit Knipser Fähigkeit, einen exzellenten Freistoßschützen der auch im Zusammenspiel harmoniert, für dermaßen wenig Geld?
Mag es sein, dass es im Umgang zwischen Trainer und einigen, m. E. nach nicht ganz unwichtigen Spielern, arge Defizite gibt, während der ein oder andere Kicker eine Art Green Card für die Startaufstellung inne zu haben scheint? Mir sind da noch Szenen in Erinnerung, wo z. B. Mario Götze ausgewechselt wurde, er und der Trainer sich nicht mal "mit dem Hintern angeschaut" haben. Minuten später, bei der nächsten Auswechselung, der Trainer den ausgewechsrlten Kicker lächelnd in den Arm nahm.
Persönlich wäre ich froh, sollte sich da eine Lösung für den Rest der Saison ergeben. Manchmal sollte man auch mal über seinen Schatten springen.

Gus
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 31
Registriert: Di 2. Jul 2019, 08:34

Re: Paco Alcácer [9]

#138 Beitrag von Gus » Di 21. Jan 2020, 10:14

Könnte es vielleicht auch sein, dass die Aussage
„Ich hatte nicht das Gefühl, dass er bereit ist, uns heute zu helfen.“
falsch interpretiert wird?

Ich habe schon länger das Gefühl, dass unser Trainer aufgrund der Sprachbarriere sehr oft falsch verstanden werden kann, verstanden wird.

Die Aussage könnte man auch so deuten, dass der Spieler körperlich nach seiner Verletzung und der kurzen Vorbereitung noch nicht so weit ist, der Mannschaft zu helfen. Man muss nicht unbedingt eine mangelnde Bereitschaft vermuten. Die allzu schnelle Bereitschaft, dem Spieler Trainigsfaulheit oder sonst wie geartetes unprofessionelles Verhalten zu unterstellen, scheint mir aufgrund einer eigentlich unverfänglichen Aussage in einem Interview etwas zu groß.

Mag sein, dass Quellen, die "nah an der Mannschaft" sind, die das Training "eng begleiten", die These von der Trainingsfaulheit stützen, aber darüber zu urteilen, obliegt keinem Schreiberling dieser Welt, sondern einzig Favre und seinem Team, oder?

Jetzt erwische ich mich hier dabei, Paco und Favre in einem Zuge in Schutz zu nehmen, obwohl ich wahrlich kein Fan von Favre bin. Aber bei einigen Themen fehlt es mir in letzter Zeit zu oft an Objektivität und der gebotenen Zurückhaltung bei der Be-(Ver-)urteilung unserer Spieler und anderer Verantwortlicher.

Benutzeravatar
Sunseeker
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 568
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Paco Alcácer [9]

#139 Beitrag von Sunseeker » Di 21. Jan 2020, 11:02

Gus hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 10:14
Könnte es vielleicht auch sein, dass die Aussage
„Ich hatte nicht das Gefühl, dass er bereit ist, uns heute zu helfen.“
falsch interpretiert wird?

Ich habe schon länger das Gefühl, dass unser Trainer aufgrund der Sprachbarriere sehr oft falsch verstanden werden kann, verstanden wird.

Die Aussage könnte man auch so deuten, dass der Spieler körperlich nach seiner Verletzung und der kurzen Vorbereitung noch nicht so weit ist, der Mannschaft zu helfen. Man muss nicht unbedingt eine mangelnde Bereitschaft vermuten. Die allzu schnelle Bereitschaft, dem Spieler Trainigsfaulheit oder sonst wie geartetes unprofessionelles Verhalten zu unterstellen, scheint mir aufgrund einer eigentlich unverfänglichen Aussage in einem Interview etwas zu groß.

Mag sein, dass Quellen, die "nah an der Mannschaft" sind, die das Training "eng begleiten", die These von der Trainingsfaulheit stützen, aber darüber zu urteilen, obliegt keinem Schreiberling dieser Welt, sondern einzig Favre und seinem Team, oder?

Jetzt erwische ich mich hier dabei, Paco und Favre in einem Zuge in Schutz zu nehmen, obwohl ich wahrlich kein Fan von Favre bin. Aber bei einigen Themen fehlt es mir in letzter Zeit zu oft an Objektivität und der gebotenen Zurückhaltung bei der Be-(Ver-)urteilung unserer Spieler und anderer Verantwortlicher.
Interessanter Punkt. Aber wenn dem so gewesen ist, hätten doch Susi oder Kehl dies längst relativieren können.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1935
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Paco Alcácer [9]

#140 Beitrag von Bernd1958 » Di 21. Jan 2020, 11:28

Gus hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 10:14
Könnte es vielleicht auch sein, dass die Aussage
„Ich hatte nicht das Gefühl, dass er bereit ist, uns heute zu helfen.“
falsch interpretiert wird?

Ich habe schon länger das Gefühl, dass unser Trainer aufgrund der Sprachbarriere sehr oft falsch verstanden werden kann, verstanden wird.

Dass Favre Probleme mit der deutschen Sprache vorgibt bzw. ihm das so angedichtet wird kann ich nicht wirklich verstehen. Ich glaube, es ist von ihm eine Schutzfunktion um nicht immer alles zu beantworten. Ist nur meine Meinung und muss nicht stimmen. Aber bei allen unangenehmen Fragen tut er so als würde er sie nicht verstehen bzw. lächelt sie charmant weg. Er ist seit nunmehr mehr als 8 Jahren Trainer in Deutschland und kann bestimmt mehr deutsch als er vorgibt zu können.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten