Mario Götze

Wer kommt? Wer geht?
Antworten
Nachricht
Autor
HoWe1909
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 439
Registriert: Do 20. Jun 2019, 18:28

Re: Mario Götze [10]

#441 Beitrag von HoWe1909 » So 22. Sep 2019, 20:14

Die Ballsicherheit Götzes hätte uns heute schon früher gut getan...

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 751
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: Mario Götze [10]

#442 Beitrag von Oli-09-ver » So 22. Sep 2019, 21:36

Jetzt muss er am Samstag spielen - oder der Trainer geht über die Klippe.
So geht es jedenfalls nicht weiter. Dieses rumgeheule hält man ja im Kopf nicht aus.

Das "Schmelle" anscheinend gar keine Rolle mehr spielt, ist auch so ein Riesen Drama.. ...mehr Drama geht eigentlich nicht.

Er ist für mich, gefühlte 285% mehr Borusse,
als der andere.

Aber gut. Die persönliche Empathie wurde ja schon immer mit der abgesägten Schrottflinte verteilt.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 525
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Mario Götze [10]

#443 Beitrag von Becksele » So 22. Sep 2019, 23:18

Mario Götze muss am Wochenende unbedingt in der Startelf stehen, da sind wir uns einig.

Zum Thema Schmelzer sage ich nur so viel:
Während alle anderen Einwechselspieler zum Warmlaufen gingen, blieb er auf der Bank. Sein Job war es Julian Brandt herbeizurufen, deswegen ist er Richtung Auswechselspieler gejoggt (neben dem Tor am warmmachen) weil Julian Brandt ganz offensichtlich die Signale von der Bank nicht mitbekommen hatte. (Ich auch nicht, aber mir galten sie auch nicht).

Schmelzers Rolle kann man hier gut erkennen. Ich würde mich sehr wundern wenn er noch mal auf dem Platz auftauchen würde. Sportlich mit Schulz und Guerreiro kann man das verstehen, aber man kann auch Schmelzer bringen und Guerreiro nach vorne ziehen.

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 757
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Mario Götze [10]

#444 Beitrag von Bor-ussia09 » Mo 23. Sep 2019, 06:17

emma66 hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:03
Bernd1958 hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 19:05
Aber nimmt man die erste Halbzeit vom Frankfurt Spuel als Maßstab, dann haben weder Reus noch Paco noch Hazard oder Sancho irgendeine Berechtigung zu spielen. Das ist grottig von denen.
hazard würde ich davon ausnehmen.

Hazard würde ich auch davon ausnehmen.Eine Chance/Startelfeinsatz hätte er zumindest verdient.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Mario Götze [10]

#445 Beitrag von Schwejk » Mo 23. Sep 2019, 11:22

Die deutliche Botschaft des BVB an Mario Götze

Vergangene Rückrunde war Mario Götze einer der besten Dortmunder. Nun spielt der einstige WM-Held aber keine Rolle mehr. Beide Seiten bauen stetigen Druck aufeinander auf. Der BVB will Götze wohl massiv im Gehalt drücken.

https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... oetze.html

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Mario Götze [10]

#446 Beitrag von MattiBeuti » Mo 23. Sep 2019, 13:37

Offensiv hat er mir gestern gefallen. Er hat durch kluge Pässe ein paar Räume ermöglicht, die sonst wohl verschlossen gewesen wären. Defensiv hat er dagegen - genauso wie Brandt - nicht wirklich den Türsteher gemacht. Oder es war in der Disko halt Tag der offenen Tür. :D Allerdings hatten wir noch ein paar mehr freundliche Türsteher auf dem Platz, daher soll das keine vernichtende Kritik sein, sondern nur eine Beobachtung meinerseits.
Ich plädiere dafür gegen Bremen mal auf 1 - 2 Positionen zu wechseln. Es steht mit Bremen, Prag(auswärts) und Freiburg(auswärts) wieder eine englische Woche an. Und ein paar neue Impulse könnten ganz hilfreich sein.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Mario Götze [10]

#447 Beitrag von cloud88 » Mo 23. Sep 2019, 22:31

Als vergleich gestern: (Kicker)

Paco: 2 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 30 Ballkontakte, 13 Pässe, 9 angekommen, 69% Passquote, 30% Zweikampfquote, 75min
Reus : 2 Torschüsse, 3 Torschussvorlagen, 46 Ballkontakte, 34 Pässe, 29 angekommen, 85% Passquote, 50% Zweikampfquote, 94min
Götze: 0 Torschüsse, 2 Torschussvorlagen, 16 Ballkontakte, 10 Pässe, 9 angekommen, 90% Passquote, 67% Zweikampfquote, 19min
Sancho: 3 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 56 Ballkontakte, 37 Pässe, 28 angekommen, 76% Passquote, 38% Zweikampfquote 73min
Brandt: 0 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 11 Ballkontakte, 6 Pässe, 4 angekommen, 67% Passquote, 57% Zweikampfquote 21min
Hazard: 1 Torschüsse, 3 Torschussvorlagen, 71 Ballkontakte, 45 Pässe, 38 angekommen, 84% Passquote, 61% Zweikampfquote,94min

Witsel übrigens außer bei den Zweikämpfen in allem stark.

Es ist schon auffällig wie viel Bindung Götze ins Spiel hatte in der wenigen Zeit in der wir meistens noch nicht mal mehr hinten raus gekommen sind im vergleich zu Reus und Paco. Dazu spielte er auf der 9 und etwas bezeichnend das er fast die meistens Torschussvorlagen gegeben hat, besser waren nur 2 Spieler die beide über die volle Distanz gespielt haben.

Eine Faire Chance auf der 10 sollte es eigentlich geben wenn Favre etwas von Leistungsprinzip hält. Reus kann mal von der Bank kommen bei seiner momentanen Form vllt für ihn besser. Dazu könnte es auch nicht schaden ihm mal auf den außen einzusetzen.

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Mario Götze [10]

#448 Beitrag von Lk75 » Di 24. Sep 2019, 13:38

cloud88 hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 22:31
Als vergleich gestern: (Kicker)

Paco: 2 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 30 Ballkontakte, 13 Pässe, 9 angekommen, 69% Passquote, 30% Zweikampfquote, 75min
Reus : 2 Torschüsse, 3 Torschussvorlagen, 46 Ballkontakte, 34 Pässe, 29 angekommen, 85% Passquote, 50% Zweikampfquote, 94min
Götze: 0 Torschüsse, 2 Torschussvorlagen, 16 Ballkontakte, 10 Pässe, 9 angekommen, 90% Passquote, 67% Zweikampfquote, 19min
Sancho: 3 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 56 Ballkontakte, 37 Pässe, 28 angekommen, 76% Passquote, 38% Zweikampfquote 73min
Brandt: 0 Torschüsse, 0 Torschussvorlagen, 11 Ballkontakte, 6 Pässe, 4 angekommen, 67% Passquote, 57% Zweikampfquote 21min
Hazard: 1 Torschüsse, 3 Torschussvorlagen, 71 Ballkontakte, 45 Pässe, 38 angekommen, 84% Passquote, 61% Zweikampfquote,94min

Witsel übrigens außer bei den Zweikämpfen in allem stark.

Es ist schon auffällig wie viel Bindung Götze ins Spiel hatte in der wenigen Zeit in der wir meistens noch nicht mal mehr hinten raus gekommen sind im vergleich zu Reus und Paco. Dazu spielte er auf der 9 und etwas bezeichnend das er fast die meistens Torschussvorlagen gegeben hat, besser waren nur 2 Spieler die beide über die volle Distanz gespielt haben.

Eine Faire Chance auf der 10 sollte es eigentlich geben wenn Favre etwas von Leistungsprinzip hält. Reus kann mal von der Bank kommen bei seiner momentanen Form vllt für ihn besser. Dazu könnte es auch nicht schaden ihm mal auf den außen einzusetzen.
Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Will ich in Deutschland Meister werden, muss ich an Bayern vorbei. Dabei wäre eine offensichtlich starke Reservebank absolut hilfreich - wenn man sich ihrer dann auch in den richtigen Augenblicken bedient.

Und da zweifele ich mittlerweile am Trainer.
Es geht mir nicht um einzelne Spieler, sondern es müssen die spielen, die die besten sind.
Mir ist es total egal wer spielt, solange sie erfolgreich sind. Da sie es aber aktuell nicht sind, muss doch über Wechsel in der startformation nachgedacht werden.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 594
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Mario Götze [10]

#449 Beitrag von Pew » Mi 25. Sep 2019, 12:46

Lk75 hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 13:38

Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Wer sollen diese Lieblinge denn sein?

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2153
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Mario Götze [10]

#450 Beitrag von Bernd1958 » Mi 25. Sep 2019, 15:26

Pew hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 12:46
Lk75 hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 13:38

Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Wer sollen diese Lieblinge denn sein?
Für mich sind Lieblinge oder Spieler, die er eher bevorzugt folgende:
Reus, Hazard, Akanji, Guerreiro. Witsel, Sancho und Hummels spielen zwar auch immer, aber das hat ganz klar Leistungsgründe. Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Aber ist alles meine subjektive Meinung.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Mario Götze [10]

#451 Beitrag von MattiBeuti » Mi 25. Sep 2019, 15:41

Der Begriff "Lieblingsspieler" ist im Fußball vielleicht vergleichbar mit dem Begriff "Mentalität". Es ist eine eher schwammige Bezeichnung und vermittelt wohlmöglich einen anderen Eindruck als es die Realität hergibt.

Beispielsweise war Großkreutz eindeutig ein Lieblingsspieler von Klopp. Aber warum? Haben die sich privat gut verstanden? Hat Klopp in Großkreutz Fähigkeiten gesehen, die wir Fans nicht sehen konnten? Vermutlich war Großkreutz einfach gut darin, die an ihn gestellten Aufgaben zu erfüllen. Und das ist wohl jedem Trainer wichtig. Perisic war eindeutig spektakulärer. Aber hat er seine Aufgaben so gut erledigt wie Großkreutz? Wenn man die damalige Zeit Revue passieren lässt, dann wohl nicht. So gesehen war Großkreutz ein Lieblingsspieler von Klopp. Einfach weil er zuverlässig(wichtig!) seine Aufgaben erfüllt hat. Wenn sich ein Trainer auf einen Spieler verlassen kann, bringt er ihn natürlich immer wieder gerne. Das ist ja klar.

Und um zu wissen, wie gut oder wie schlecht einzelne Spieler ihre Aufgaben erfüllen, müssten wir die Absprachen kennen. Dies ist aber eher selten der Fall.

Der Fall Reus ist natürlich nochmal speziell. In Normalform wäre Reus wohl der Lieblingsspieler aller Trainer der Welt. :D Aktuell hat er aber keine Normalform. Wie ein Trainer damit umgeht, ist wohl individuell. Grundsätzlich ist Vertrauen wichtig. Etwas mehr Vertrauen kann nicht schaden. Nur sollte das nicht nur für die Starspieler gelten. Meine Meinung.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 588
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Mario Götze [10]

#452 Beitrag von bvbcol » Mi 25. Sep 2019, 15:59

MattiBeuti hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:41
Der Begriff "Lieblingsspieler" ist im Fußball vielleicht vergleichbar mit dem Begriff "Mentalität". Es ist eine eher schwammige Bezeichnung und vermittelt wohlmöglich einen anderen Eindruck als die Realität hergibt.

Beispielsweise war Großkreutz eindeutig ein Lieblingsspieler von Klopp. Aber warum? Haben die sich privat gut verstanden? Hat Klopp in Großkreutz Fähigkeiten gesehen, die wir Fans nicht sehen konnten? Vermutlich war Großkreutz einfach gut darin, die an ihn gestellten Aufgaben zu erfüllen. Und das ist wohl jedem Trainer wichtig. Perisic war eindeutig spektakulärer. Aber hat er seine Aufgaben so gut erledigt wie Großkreutz? Wenn man die damalige Zeit Revue passieren lässt, dann wohl nicht. So gesehen war Großkreutz ein Lieblingsspieler von Klopp. Einfach weil er zuverlässig(wichtig!) seine Aufgaben erfüllt hat. Wenn sich ein Trainer auf einen Spieler verlassen kann, bringt er ihn natürlich immer wieder gerne. Das ist ja klar.

Und um zu wissen, wie gut oder wie schlecht einzelne Spieler ihre Aufgaben erfüllen, müssten wir die Absprachen kennen. Dies ist aber eher selten der Fall.

Der Fall Reus ist natürlich nochmal speziell. In Normalform wäre Reus wohl der Lieblingsspieler aller Trainer der Welt. :D Aktuell hat er aber keine Normalform. Wie ein Trainer damit umgeht, ist wohl individuell. Grundsätzlich ist Vertrauen wichtig. Etwas mehr Vertrauen kann nicht schaden. Nur sollte das nicht nur für die Starspieler gelten. Meine Meinung.
ich würde eher vom Begriff Lieblingsspieler abrücken und auf für sein System passend gesetzte Spieler umschwenken, und da hat Favre kein Alleinstellungsmerkmal, und dahinter verbirgt sich leider auch seine Einschätzung zur Qualität und Verwendung jedes einzelnen Spielers.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2098
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Mario Götze [10]

#453 Beitrag von MattiBeuti » Mi 25. Sep 2019, 17:20

bvbcol hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:59
ich würde eher vom Begriff Lieblingsspieler abrücken und auf für sein System passend gesetzte Spieler umschwenken, und da hat Favre kein Alleinstellungsmerkmal, und dahinter verbirgt sich leider auch seine Einschätzung zur Qualität und Verwendung jedes einzelnen Spielers.
Dass Favre vielleicht noch mehr als andere Trainer auf System-Kompatibilität achtet, da bin ich bei Dir.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2153
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Mario Götze [10]

#454 Beitrag von Bernd1958 » Mi 25. Sep 2019, 19:32

bvbcol hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:59


ich würde eher vom Begriff Lieblingsspieler abrücken und auf für sein System passend gesetzte Spieler umschwenken, und da hat Favre kein Alleinstellungsmerkmal, und dahinter verbirgt sich leider auch seine Einschätzung zur Qualität und Verwendung jedes einzelnen Spielers.
Daraus könnte man aber ableiten, dass unser Kader für Favre nicht genügend Qualität hat bzw. für ihn falsch zusammengestellt ist. Das könnte dann aber bedeuten dass wir demnächst wieder 10 neue Favrekompatible Spieler hier sehen? Und wenn Favre weg ist brauchen wir 20 neue?
Und da es hier um Götze geht: er ist nicht für Favres System geeignet und deshalb nicht in der besten Position, denn wäre er für Favre geeignet genug, dann hätte er auch gespielt.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: Mario Götze [10]

#455 Beitrag von Lk75 » Mi 25. Sep 2019, 21:17

Bernd1958 hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 19:32
bvbcol hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:59


ich würde eher vom Begriff Lieblingsspieler abrücken und auf für sein System passend gesetzte Spieler umschwenken, und da hat Favre kein Alleinstellungsmerkmal, und dahinter verbirgt sich leider auch seine Einschätzung zur Qualität und Verwendung jedes einzelnen Spielers.
Daraus könnte man aber ableiten, dass unser Kader für Favre nicht genügend Qualität hat bzw. für ihn falsch zusammengestellt ist. Das könnte dann aber bedeuten dass wir demnächst wieder 10 neue Favrekompatible Spieler hier sehen? Und wenn Favre weg ist brauchen wir 20 neue?
Und da es hier um Götze geht: er ist nicht für Favres System geeignet und deshalb nicht in der besten Position, denn wäre er für Favre geeignet genug, dann hätte er auch gespielt.
Richtig, hier sind wir bei Götze.
Meines Erachtens ist er ein Spieler, den Du - ähnlich wie Brandt , Sancho oder Guerreiro - in jedem System gebrauchen kannst.
Aber mir geht es eigentlich darum, dass ein Trainer die Jungs aufstellen soll, von denen er meint, sie helfen ihm am besten weiter.
Wenn er sich also für einen anderen als Götze entscheidet, ist das für mich völlig ok, solange der Trainer damit Erfolg hat.
Sollte aber der Erfolg nicht da sein oder aber ein Spieler seine Leistung nicht bringen, dann wäre es aus meiner Sicht töricht, auf einen wie Götze zu verzichten.
Und - sorry- bei Bruun Larsen sehe ich einfach nichts, was ihn mehr befähigt als zB einen Götze.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 594
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Mario Götze [10]

#456 Beitrag von Pew » Mi 25. Sep 2019, 22:32

Wo ist denn jetzt das Problem, wenn Favre Bruun-Larsen in den Schlussminuten bringt, um mit seinem Tempo zu kontern. Das eine mal, wo er mehr als 5 Minuten spielen durfte hat er sogar direkt einen Assist verbucht.

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 848
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Mario Götze [10]

#457 Beitrag von Shafirion » Mi 25. Sep 2019, 23:16

Bernd1958 hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:26
Pew hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 12:46
Lk75 hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 13:38

Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Wer sollen diese Lieblinge denn sein?
Für mich sind Lieblinge oder Spieler, die er eher bevorzugt folgende:
Reus, Hazard, Akanji, Guerreiro. Witsel, Sancho und Hummels spielen zwar auch immer, aber das hat ganz klar Leistungsgründe. Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Aber ist alles meine subjektive Meinung.
Schon bemerkenswert, dass Guerreiro in dieser Liste auftaucht. Vor wenigen Wochen wurde Guerreiro hier noch mehrfach als Spieler genannt, auf den Favre leider nicht setzt, obwohl er es tun müsste. Jedenfalls ist er weit davon entfernt, immer zu spielen.
Reus war unter jedem Trainer stets und völlig zu recht gesetzt. Jetzt hat er eine handvoll schlechter Spiele gemacht und hat seinen Platz nur mehr dem Umstand zu verdanken, dass der Trainer blindlings auf ihn setzt? Hazard wiederum ist seit dem Sommer hier, wir haben gerade den fünften Spieltag hinter uns; das ist doch auch etwas früh, um zu behaupten, dass Hazard anstellen kann, was er will, und dennoch immer spielt.

Was Bruun Larsen angeht: Dass ein Trainer ein besonderes Faible für einen jungen Spieler hat, bei dem er offensichtlich ein außergewöhnliches Talent ausgemacht hat, ist nun auch nicht sonderlich verwerflich. Es ist ja nicht einmal so, dass Bruun Larsen wahnsinnig viel Spielzeit bekommt. Das Problem liegt hier wohl eher darin begründet, dass der überwiegende Teil des Forums Bruun Larsen für eine Graupe hält, der auf dem Platz nichts verloren hat. Zu dem Thema habe ich schon bei Westline einiges geschrieben, weil ich das anders sehe. Aber selbst wenn man das nicht teilt, lässt sich Bruun Larsen nicht in die Kategorie "absolute Lieblinge" einordnen, wie Du sie definiert hast.

Insofern ist der Vorwurf in meinen Augen nur ein weiteres Beispiel für eine unfundierte Hetze gegen Favre. Allenfalls bei Akanji kann man überhaupt ernsthaft darüber diskutieren, ob Favre zu sehr an ihm festhält. Bei allen anderen Namen hält der Vorwurf schon einem flüchtigen Blick nicht stand. Davon, dass er (diverse) "absolute Lieblinge" hat, die "immer spielen", kann aber allen Ernstes keine Rede sein.

smolli91
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 217
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:23
Wohnort: Thurgau (CH)

Re: Mario Götze [10]

#458 Beitrag von smolli91 » Do 26. Sep 2019, 00:44

Zudem wars bei Larsen immer auch ein systemtechnischer Wechsel. Wenn Favre auf den Aussen nachlegen will, bringt er keinen Götze, da er in dieser Situation dann auf der Position nicht passt. Und wie schon erwähnt hat Larsen geliefert, als er reingekommen ist. Für mich als taktisches Mittel verständlich in der Situation und er hat ja dann auch geliefert. Von Beginn weg wärs was anderes. Bringt ja auch nichts einen Götze zu fordern, wenn Favre einen IV einwechselt um umzustellen, nur weil ein Götze auf der Bank sitzt. Heisst nicht, dass Larsen ein besserer Spieler als Götze ist, nur dass er dann in der Situation wohl positionstechnisch bei einer taktischen Umstellung eher der Spieler ist, der dann besser reinpasst. Besorgniserregnend wirds erst wenn er Larsen statt Götze mal auf der 10 bringen sollte, was aber nicht passieren wird.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2153
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Mario Götze [10]

#459 Beitrag von Bernd1958 » Do 26. Sep 2019, 07:07

Shafirion hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:16
Bernd1958 hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:26
Pew hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 12:46
Lk75 hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 13:38

Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Wer sollen diese Lieblinge denn sein?
Für mich sind Lieblinge oder Spieler, die er eher bevorzugt folgende:
Reus, Hazard, Akanji, Guerreiro. Witsel, Sancho und Hummels spielen zwar auch immer, aber das hat ganz klar Leistungsgründe. Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Aber ist alles meine subjektive Meinung.
Schon bemerkenswert, dass Guerreiro in dieser Liste auftaucht. Vor wenigen Wochen wurde Guerreiro hier noch mehrfach als Spieler genannt, auf den Favre leider nicht setzt, obwohl er es tun müsste. Jedenfalls ist er weit davon entfernt, immer zu spielen.
Reus war unter jedem Trainer stets und völlig zu recht gesetzt. Jetzt hat er eine handvoll schlechter Spiele gemacht und hat seinen Platz nur mehr dem Umstand zu verdanken, dass der Trainer blindlings auf ihn setzt? Hazard wiederum ist seit dem Sommer hier, wir haben gerade den fünften Spieltag hinter uns; das ist doch auch etwas früh, um zu behaupten, dass Hazard anstellen kann, was er will, und dennoch immer spielt.

Was Bruun Larsen angeht: Dass ein Trainer ein besonderes Faible für einen jungen Spieler hat, bei dem er offensichtlich ein außergewöhnliches Talent ausgemacht hat, ist nun auch nicht sonderlich verwerflich. Es ist ja nicht einmal so, dass Bruun Larsen wahnsinnig viel Spielzeit bekommt. Das Problem liegt hier wohl eher darin begründet, dass der überwiegende Teil des Forums Bruun Larsen für eine Graupe hält, der auf dem Platz nichts verloren hat. Zu dem Thema habe ich schon bei Westline einiges geschrieben, weil ich das anders sehe. Aber selbst wenn man das nicht teilt, lässt sich Bruun Larsen nicht in die Kategorie "absolute Lieblinge" einordnen, wie Du sie definiert hast.

Insofern ist der Vorwurf in meinen Augen nur ein weiteres Beispiel für eine unfundierte Hetze gegen Favre. Allenfalls bei Akanji kann man überhaupt ernsthaft darüber diskutieren, ob Favre zu sehr an ihm festhält. Bei allen anderen Namen hält der Vorwurf schon einem flüchtigen Blick nicht stand. Davon, dass er (diverse) "absolute Lieblinge" hat, die "immer spielen", kann aber allen Ernstes keine Rede sein.
Sorry<, wo habe ich Bruun Larsen in die Kategorie absolute Lieblinge eingeordnet. Ich zitiere mich von oben mal selber: Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Wenn das schon absolute Lieblingskategorie ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Und warum hält man zu sehr an einem Spieler fest, selbst wenn er die Leistungen nicht bringt? Weil man ihn "lieb" hat und zu seinen Lieblingen zählt. Und ich hetze nicht umfundiert gegen Favre, sondern gebe nur meine Meinung preis. Sei es in meinen Augen eine falsche, zu defensive Taktik oder halt Auswechslungen etc. Ich schreibe nicht Favre raus, sondern eher: Favre ändere Dich. Und ich glaube, dass er das nicht kann bzw. will ( und dafür gibt es in der Vergangenheit auch Beispiele, wie wir alle wissen )
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 848
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Mario Götze [10]

#460 Beitrag von Shafirion » Do 26. Sep 2019, 10:09

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 26. Sep 2019, 07:07
Shafirion hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 23:16
Bernd1958 hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 15:26
Pew hat geschrieben:
Mi 25. Sep 2019, 12:46
Lk75 hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 13:38

Mich nervt mittlerweile, dass es bei favre absolute Lieblinge zu geben scheint, die anstellen können, was sie wollen und dennoch immer spielen.
Wer sollen diese Lieblinge denn sein?
Für mich sind Lieblinge oder Spieler, die er eher bevorzugt folgende:
Reus, Hazard, Akanji, Guerreiro. Witsel, Sancho und Hummels spielen zwar auch immer, aber das hat ganz klar Leistungsgründe. Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Aber ist alles meine subjektive Meinung.
Schon bemerkenswert, dass Guerreiro in dieser Liste auftaucht. Vor wenigen Wochen wurde Guerreiro hier noch mehrfach als Spieler genannt, auf den Favre leider nicht setzt, obwohl er es tun müsste. Jedenfalls ist er weit davon entfernt, immer zu spielen.
Reus war unter jedem Trainer stets und völlig zu recht gesetzt. Jetzt hat er eine handvoll schlechter Spiele gemacht und hat seinen Platz nur mehr dem Umstand zu verdanken, dass der Trainer blindlings auf ihn setzt? Hazard wiederum ist seit dem Sommer hier, wir haben gerade den fünften Spieltag hinter uns; das ist doch auch etwas früh, um zu behaupten, dass Hazard anstellen kann, was er will, und dennoch immer spielt.

Was Bruun Larsen angeht: Dass ein Trainer ein besonderes Faible für einen jungen Spieler hat, bei dem er offensichtlich ein außergewöhnliches Talent ausgemacht hat, ist nun auch nicht sonderlich verwerflich. Es ist ja nicht einmal so, dass Bruun Larsen wahnsinnig viel Spielzeit bekommt. Das Problem liegt hier wohl eher darin begründet, dass der überwiegende Teil des Forums Bruun Larsen für eine Graupe hält, der auf dem Platz nichts verloren hat. Zu dem Thema habe ich schon bei Westline einiges geschrieben, weil ich das anders sehe. Aber selbst wenn man das nicht teilt, lässt sich Bruun Larsen nicht in die Kategorie "absolute Lieblinge" einordnen, wie Du sie definiert hast.

Insofern ist der Vorwurf in meinen Augen nur ein weiteres Beispiel für eine unfundierte Hetze gegen Favre. Allenfalls bei Akanji kann man überhaupt ernsthaft darüber diskutieren, ob Favre zu sehr an ihm festhält. Bei allen anderen Namen hält der Vorwurf schon einem flüchtigen Blick nicht stand. Davon, dass er (diverse) "absolute Lieblinge" hat, die "immer spielen", kann aber allen Ernstes keine Rede sein.
Sorry<, wo habe ich Bruun Larsen in die Kategorie absolute Lieblinge eingeordnet. Ich zitiere mich von oben mal selber: Mit Abstrichen hat er auch noch ein besonderes Faible für Bruun Larsen. Wenn das schon absolute Lieblingskategorie ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Und warum hält man zu sehr an einem Spieler fest, selbst wenn er die Leistungen nicht bringt? Weil man ihn "lieb" hat und zu seinen Lieblingen zählt. Und ich hetze nicht umfundiert gegen Favre, sondern gebe nur meine Meinung preis. Sei es in meinen Augen eine falsche, zu defensive Taktik oder halt Auswechslungen etc. Ich schreibe nicht Favre raus, sondern eher: Favre ändere Dich. Und ich glaube, dass er das nicht kann bzw. will ( und dafür gibt es in der Vergangenheit auch Beispiele, wie wir alle wissen )
Sorry, aber Du hast die Aussage in den Raub gestellt, Favre habe "absolute Liebling". Auf Pews Nachfrage, wer das denn sein soll, hast Du ein paar Namen in den Raum geworfen und ich habe nur ausgeführt, warum diese Namen als Beispiele und Belege weitestgehend untauglich sind. Den Namen Bruun Larsen hast Du selbst genannt, zwar mit Abstrichen, aber eben doch im Zusammenhang mit der These, Favre bevorzuge gewisse Spieler. Dann kann man sich doch auch nicht beschweren, wenn auch zu diesem Spieler etwas geschrieben wird.

Antworten