Jadon Sancho [7]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#541 Beitrag von Tschuttiball » Mi 24. Jun 2020, 15:46

Ja eben.

Ändert aber nichts an meiner Kernaussage, (worauf du gar nicht eingehst...).

Deshalb antworte ich auch nicht im Detail.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1944
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Jadon Sancho [7]

#542 Beitrag von Bernd1958 » Mi 24. Jun 2020, 16:28

Ich finde auch dass man Sancho nicht mit Dembele oder Lewandowski in einen Topf werfen sollte.
Lewandowski ist und war ein Musterprofi. Der war immer torgeil und wollte gewinnen.
Dembele war und ist ein verzogenes Kind mit falschen Freunden und schlechten Manieren. Nur kicken kann er wenn er nicht verletzt ist.
Sancho ist für mich weder Musterprofi noch ein Dembele ähnlicher Typ. Aber aufpassen muss er trotzdem. Ich schätze ihn aber nicht so ein das mehr Kohle seine Liebe zum BVB in irgendeiner Form ändert.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#543 Beitrag von Tschuttiball » Mi 24. Jun 2020, 17:47

Bernd1958 hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 16:28
Ich schätze ihn aber nicht so ein das mehr Kohle seine Liebe zum BVB in irgendeiner Form ändert.
Eben. Ich auch nicht. Von daher würde ich das Gehalt auch nicht dermassen erhöhen. Eine leichte Anhebung ist ok, da er ein Leistungsträger ist. Aber quasi fast das Doppelte zahlen? Nee er wird so oder so weg wollen, nämlich in sein Heimatland.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 679
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Jadon Sancho [7]

#544 Beitrag von Shafirion » Mi 24. Jun 2020, 17:59

Liebe hat mit Kohle eh nichts zu tun.

Falls man aber einen Spieler wie Sancho länger binden will, muss man auch in die Tasche greifen. Der kann in England vermutlich direkt 13 Mio. und aufwärts verdienen. Am Ende des Tages kosten dann ein, zwei weitere Saisons mit ihm rund 10 Mio. Euro. Dafür hat man eine Art Erfolgsgarantie und der Marktwert steigt im Zweifel. Kann man schon machen.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#545 Beitrag von Tschuttiball » Mi 24. Jun 2020, 18:14

Klar kann man es machen, aber aus seinem Umfeld ist immer noch deutlich zu hören (gemäss SSNHD Transfermakt-Update), dass sie diesen Sommer weg wollen. Soll man das noch derart belohnen? Aller, aller spätestens im nächsten Sommer ist er weg. Ich würd da nicht so hoch gehen mir der Erhöhung, speziell nicht in Corona Zeiten.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 908
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Jadon Sancho [7]

#546 Beitrag von Stumpen » Mi 24. Jun 2020, 20:31

... für mich hat er in letzter Zeit zu oft über die Strenge geschlagen. Mit Gewinn abgeben, bevor er den Dembele gibt.

Ist ein guter Fussballer. Hat immer gezeigt, dass er besser ist, als unser Leistungsmittel. Mit der Einstellung eines Lewandowski zu diesem Sport, würde er Messi und Ronaldo als mehrfacher Weltfussballer über die Jahre ablösen.

Leider fehlt ihm eben diese Einstellung.

Wir hatten eine gute Zeit mit ihm, man sollte Schluss machen, wenn es am schönsten ist. Reisende kann und soll man nicht aufhalten.

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 543
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Jadon Sancho [7]

#547 Beitrag von bvbcol » Mi 24. Jun 2020, 20:57

Stumpen hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 20:31
... für mich hat er in letzter Zeit zu oft über die Strenge geschlagen. Mit Gewinn abgeben, bevor er den Dembele gibt.

Ist ein guter Fussballer. Hat immer gezeigt, dass er besser ist, als unser Leistungsmittel. Mit der Einstellung eines Lewandowski zu diesem Sport, würde er Messi und Ronaldo als mehrfacher Weltfussballer über die Jahre ablösen.

Leider fehlt ihm eben diese Einstellung.

Wir hatten eine gute Zeit mit ihm, man sollte Schluss machen, wenn es am schönsten ist. Reisende kann und soll man nicht aufhalten.
Ich wäre dafür, ihn und den Rest der Mannschaft zusammen zu halten.
Bis zum Start der neuen Saison und einigen gezielten Verstärkungen kann es gut sein, dass der Junge wieder klar im Kopf wird und die Aussicht auf einen Titel ihn auch eher beflügelt bzw. beruhigt, zumindest bis zum Ende der nächsten Saison.

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 861
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Lörrach

Re: Jadon Sancho [7]

#548 Beitrag von Theo » Mi 24. Jun 2020, 21:09

Wahrscheinlich hängt alles davon ab ob United die CL erreicht oder nicht. Ich könnte mir vorstellen, das Sancho lieber bei uns noch ein Jahr CL spielt als mit Manu in der EL rumzugurken.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 514
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Jadon Sancho [7]

#549 Beitrag von La Roja » Do 25. Jun 2020, 07:09

Theo hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 21:09
Wahrscheinlich hängt alles davon ab ob United die CL erreicht oder nicht. Ich könnte mir vorstellen, das Sancho lieber bei uns noch ein Jahr CL spielt als mit Manu in der EL rumzugurken.
Das denke ich auch; generell ist so etwas ja immer ein ganz schmaler Grad, den man da beschreitet: ich sehe die Gefahr durchaus auch, dass er uns mehr Ärger machen könnte (sowohl im persönlichen Verhalten, als auch im sportlichen Mehrwert in Bezug auf das aufgestockte Gehalt) , als er ein zusätzliches Jahr wert wäre. Ebenso kann es natürlich sein, dass er sich ein weiteres Jahr voll reinhängt, er ist jung und kann seinen Marktwert mit einem weiteren Jahr Dortmund nochmals verbessern und zeigen, dass er nicht der verzogene Bengel ist, der sich und seiner Karriere damit selbst im Weg steht (und uns natürlich mit seinem Können weiterhelfen). Da kann man dann wieder nur hoffen, dass die Führungsriege ganz genau hinhört und abwägt. Letztendlich hat man es dann leider trotzdem nicht in der Hand.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 357
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Jadon Sancho [7]

#550 Beitrag von Wegbier » Do 25. Jun 2020, 12:07

wenn er ehrlich zu sich selber ist, dann muss er noch eine Saison hier bleiben. Besser für ihn, besser für uns.
Er bekommt hier auf jeden Fall seine Einsaätze, auch in der CL und spielt in einem guten Team eine sehr wichtige Rolle. Zusätzlich werden ihm auch schwache Auftritte und kleinere Showeinlagen im Privalleben gegönnt.
Wenn er für eine Summe xxx wechselt hat er direkt Druck und die Geduld wird sich sehr in Grenzen halten.
Allerdings weiß ich nicht wie hoch dann die Ablöse in einem Jahr werden kann, weil der Vetrag dann auch sich dem Ende zuneigt.
Ich hoffe ja auch eine Art Pulisic Effekt. Reyna guckt sich das noch eine Weile an und wird dann der natürliche Konkurrent/Partner in der Offensive und es ist ok wenn Jaden geht.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 679
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Jadon Sancho [7]

#551 Beitrag von Shafirion » Do 25. Jun 2020, 12:24

Wegbier hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 12:07
wenn er ehrlich zu sich selber ist, dann muss er noch eine Saison hier bleiben. Besser für ihn, besser für uns.
Er bekommt hier auf jeden Fall seine Einsaätze, auch in der CL und spielt in einem guten Team eine sehr wichtige Rolle. Zusätzlich werden ihm auch schwache Auftritte und kleinere Showeinlagen im Privalleben gegönnt.
Wenn er für eine Summe xxx wechselt hat er direkt Druck und die Geduld wird sich sehr in Grenzen halten.
Allerdings weiß ich nicht wie hoch dann die Ablöse in einem Jahr werden kann, weil der Vetrag dann auch sich dem Ende zuneigt.
Ich hoffe ja auch eine Art Pulisic Effekt. Reyna guckt sich das noch eine Weile an und wird dann der natürliche Konkurrent/Partner in der Offensive und es ist ok wenn Jaden geht.
Objektiv ist das ganz sicher so. Er kann seine Leistungen noch weiter stabilisieren, mehr Erfahrung sammeln und dann auf der richtigen Grundlage den Wechsel in die PL vollziehen. Er hat ja nun wirklich noch alle Zeit der Welt. Die Frage ist, ob man von einem jungen Fußballprofi erwarten kann und sollte, dass er für eine so objektive Analyse empfänglich ist. Deshalb fände ich überhaupt nichts dabei, ihm die Entscheidung mir einem erheblichen Gehaltssprung zu erleichtern. Jetzt muss er sich halt schon sagen: Ich könnte schon diesen Sommer das Dreifache verdienen. Dass ihm das in den Kopf steigt, ist jetzt nicht illegitim. Dann ist es schon sinnvoll, ihm jetzt ein angemessenes Gehalt zu zahlen. Würde auch nur bedeuten, dass es das verdient, was er infolge eines extremen Leitungssprungs wert ist. Wirtschaftlich sollte sich das allemal rechnen, weil eine ganze Saison mit Haaland und Sancho schon fast eine Garantie von Platz zwei bedeutet, jedenfalls die CL-Quali garantiert. Sie ist auch die einzige Chance, annähernd mit Bayern konnkurieren zu können. Am Ende erkauft man sich damit verhältnismäßig günstig erhebliche Kontinuität - und eine kleine Chance auf den ganz großen Wurf nächste Saison, was dann wiederum in den Verhandlungen mit Haaland helfen könnte.
Zuletzt geändert von Shafirion am Do 25. Jun 2020, 12:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#552 Beitrag von Tschuttiball » Do 25. Jun 2020, 12:25

Zumal er noch verdammt jung ist! Wieso die Spieler alle so schnell wie möglich von uns weg wollen wenn se Leistung bringen muss auch mal kritisch hinterfragt werden. Kann ja nicht sein, der kann hier nur noch besser werden und reifen!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Jadon Sancho [7]

#553 Beitrag von cloud88 » Do 25. Jun 2020, 17:55

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 12:25
Zumal er noch verdammt jung ist! Wieso die Spieler alle so schnell wie möglich von uns weg wollen wenn se Leistung bringen muss auch mal kritisch hinterfragt werden. Kann ja nicht sein, der kann hier nur noch besser werden und reifen!
Wegen dem Geld natürlich. Sancho würde mehr verdienen und würde in England noch mal mehr extra einnahmen bekommen durch Werbung usw.
Dembele bekommt bei Barca so viel das er nicht einmal mehr selber spielen muss.

Dazu kommt noch das seit einiger Zeit Spieler mit 27 Jahren schon als Alt zählen. Vor Jahren galt man dort noch als Blütezeit.
Zusätzlich verdrehen Berater, Sozialenetzwerke und Bekanntenkreis, den Jungs den Kopf. Ohne das ganze Vollzeit PR Programm musste man schon jemand sein um ganz groß dabei zu sein, heutzutage reicht eine gute Saison aus und FB, Insta usw machen aus dir einen Star.

Ob er geht oder bleibt ist mir inzwischen etwas egal geworden, da ich damit abgeschlossen habe das er spätestens nächstes Jahr weg ist. Bleibt er noch 1 Jahr haben wir Sportlich ne Waffe im Team, geht er wird man dafür dann 2 neue holen, was wiederum auch recht spanend wäre.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#554 Beitrag von Tschuttiball » Do 25. Jun 2020, 18:36

Die Waffe ist er aber auch nur dann, wenn sie will. Und da hab ich schon etwas meine Zweifel. Auba & Dembele haben einen geprägt...

Aber wisst ihr was? Das (BVB-)Leben geht auch ohne Sancho weiter! Von daher würde ich ihn nicht um alles in der Welt halten.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 357
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Jadon Sancho [7]

#555 Beitrag von Wegbier » Sa 27. Jun 2020, 11:24

Shafirion hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 12:24
Wegbier hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 12:07
wenn er ehrlich zu sich selber ist, dann muss er noch eine Saison hier bleiben. Besser für ihn, besser für uns.
Objektiv ist das ganz sicher so. Er kann seine Leistungen noch weiter stabilisieren, mehr Erfahrung sammeln und dann auf der richtigen Grundlage den Wechsel in die PL vollziehen. Er hat ja nun wirklich noch alle Zeit der Welt. Die Frage ist, ob man von einem jungen Fußballprofi erwarten kann und sollte, dass er für eine so objektive Analyse empfänglich ist. Deshalb fände ich überhaupt nichts dabei, ihm die Entscheidung mir einem erheblichen Gehaltssprung zu erleichtern. Jetzt muss er sich halt schon sagen: Ich könnte schon diesen Sommer das Dreifache verdienen. Dass ihm das in den Kopf steigt, ist jetzt nicht illegitim. Dann ist es schon sinnvoll, ihm jetzt ein angemessenes Gehalt zu zahlen. Würde auch nur bedeuten, dass es das verdient, was er infolge eines extremen Leitungssprungs wert ist. Wirtschaftlich sollte sich das allemal rechnen, weil eine ganze Saison mit Haaland und Sancho schon fast eine Garantie von Platz zwei bedeutet, jedenfalls die CL-Quali garantiert. Sie ist auch die einzige Chance, annähernd mit Bayern konnkurieren zu können. Am Ende erkauft man sich damit verhältnismäßig günstig erhebliche Kontinuität - und eine kleine Chance auf den ganz großen Wurf nächste Saison, was dann wiederum in den Verhandlungen mit Haaland helfen könnte.
Wenn er durch mehr Geld seine Leistung weiter bringt, wie zb Lewandowski damals, wäre auch allen Beteiligten geholfen.
Ich fände es noch gut wenn man dadruch ein Jahr mehr Vertrag raushandeln könnte um eine gute Position im Transferfesnter 2021 zu haben. Ist aber bestimmt nicht im Sinne von Jadon und seinem Bearter, weil dann das Handgeld weniger werden könnte.
Wenn er noch ein Jahr bleibt und dann geht, ist es für mich ok, eine gute Ablöse mal vorausgesetzt.
Ich finde es auch nicht schlimm wenn wir nach 2-4 Jahren solche Spieler abgeben. Da ist aktuell unser alternativloser Weg um uns dann stetig zu verbessern durch die Einnahmen und auch mal einen Can oder Witsel an Bord zu holen.
Zudem stehen wir ja als Talentfördererverein in Europa mit CL Teilnahme gut da. Die besseren Vereine versuchen ja ähnliche Storys zu kreieren, scheitern aber meistens.
Es ist traurig wenn uns solche tollen Boys verlassen, aber ich versuche es jetzt seit einem Jahr positiv zu sehen. Es ist ja auch cool dabei zu sein wenn die zu Raketen werden und viele Fussbalfans nach Dortmund gucken und sich fragen: ´Wo haben die den Spiler denn schon wieder hergeholt´.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2032
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Jadon Sancho [7]

#556 Beitrag von Zubitoni » Sa 27. Jun 2020, 12:37

würde sancho nicht so einschätzen, dass er seine ganze leistung abrufen kann, wenn er eigentlich woanders sein möchte. da kann man ihn mit geld zuschmeißen, das bringt vielleicht für 2 monate was. danach verpufft der effekt.

was sanchos wahrer wunsch für die kommende saison ist, kann unser management durch gespräche sicher am besten herausfinden bzw. beurteilen. ich habe eine persönliche einschätzung, und die geht in richtung abschied. für 100 mios. 50 davon reinvestieren, plus belli noch, dann simma durch.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1151
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Jadon Sancho [7]

#557 Beitrag von art_vandelay » Sa 27. Jun 2020, 15:06

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 12:25
Zumal er noch verdammt jung ist! Wieso die Spieler alle so schnell wie möglich von uns weg wollen wenn se Leistung bringen muss auch mal kritisch hinterfragt werden. Kann ja nicht sein, der kann hier nur noch besser werden und reifen!

Wie cloud88 schon schreibt: Wegen des Geldes natürlich. Darüber hinaus hat United noch eine ganz andere Reputation als wir, sodass sein Bekanntheitsgrad noch einmal signifikant steigen würde

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1319
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Jadon Sancho [7]

#558 Beitrag von Herb » Sa 27. Jun 2020, 15:24

Wenn jemand nicht mehr will, soll er weg. Wir haben sowieso schon ein Mentalitätsproblem. Wenn dann auch noch Spieler dazwischen sein sollten, die eigentlich gar nicht mehr da sein wollen, wird das ja noch schlimmer.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Jadon Sancho [7]

#559 Beitrag von Optimus » Mi 1. Jul 2020, 09:17

Wahre Worte von Roman Bürki
Deutliche Bürki-Kritik an Sancho

Er sollte keine Sonderrechte haben. Spieler in seinem Alter lernen das nur, wenn wir ihnen gemeinsam Grenzen aufzeigen. Man kann nicht immer sagen: ,Er ist noch jung, er ist noch jung...‘ Der Lerneffekt muss irgendwann eintreten.“
Bürki weiter: „Es gibt in einer Mannschaft Regeln. Und wer sich nicht daran hält, der wird sportlich bestraft. Das tut Spielern übrigens deutlich mehr weh, als wenn man ihnen eine Geldstrafe aufbrummt.
Jadon ist ein spezieller Charakter, ein guter Typ. Und er ist vielleicht auch deswegen auf dem Rasen so unbekümmert, weil er auch neben dem Platz vieles easy und locker sieht.
https://www.fussballtransfers.com/a6430 ... -an-sancho
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2032
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Jadon Sancho [7]

#560 Beitrag von Zubitoni » Mi 1. Jul 2020, 10:23

Optimus hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 09:17
Wahre Worte von Roman Bürki

https://www.fussballtransfers.com/a6430 ... -an-sancho
... die im subtext aber weniger kritik an sancho, sondern am trainer und management ausdrücken sollen. weiß nicht, ob das der richtige weg ist. kommt so rüber, als müsste er die öffentlichkeit nutzen, um was zu bewegen. schlechtes zeichen.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Antworten