Jadon Sancho [7]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2195
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Jadon Sancho [7]

#441 Beitrag von Zubitoni » Mo 1. Jun 2020, 20:32

Herb hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 19:09
https://www.sport1.de/fussball/bundesli ... he-strafen

OMG ist das lächerlich :kotz:
überrascht doch nicht wirklich. der dfb reitet sich doch auch sonst regelmäßig selbst in die scheiße. statt einfach mal die fresse zu halten...

mal davon ab: was ist daran eigentlich daran verwerflich, sowas elementares wie gerechtigkeit zu fordern? ist doch etwa so wie brot für die welt zu fordern. auch böse?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 809
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Jadon Sancho [7]

#442 Beitrag von crborusse » Mo 1. Jun 2020, 21:07

2 Spiele Sperre für Sancho und Hakimi. Das wäre der nächste Skandal.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1420
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Jadon Sancho [7]

#443 Beitrag von Herb » Mo 1. Jun 2020, 21:59

https://www.dfb.de/news/detail/justice- ... ss-216009/

Mal sehen, ob der DFB aus den vergangenen Monaten gelernt hat.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 934
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Jadon Sancho [7]

#444 Beitrag von LEF » Mo 1. Jun 2020, 23:14

Was will das korrupte DFB-Gesindel denn ?
Ihr Verein hat doch 7 Punkte Vorsprung. Das müsste doch reichen, dank der gütigen Hilfe ihrer Schiedsrichter-Lakaien...... :kotz:

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#445 Beitrag von Tschuttiball » Mo 1. Jun 2020, 23:25

LEF hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 23:14
Was will das korrupte DFB-Gesindel denn ?
Ihr Verein hat doch 7 Punkte Vorsprung. Das müsste doch reichen, dank der gütigen Hilfe ihrer Schiedsrichter-Lakaien...... :kotz:
Was denn? Uns so schwächen, damit wir die CL verpassen. So hätten die Bayern einen Konkurrenten weniger und die gewünschte Langeweile der Geldgeber (Bayern) erreicht.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Jadon Sancho [7]

#446 Beitrag von Optimus » Di 2. Jun 2020, 00:19

:?: :?: :?: :?:
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 23:25
LEF hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 23:14
Was will das korrupte DFB-Gesindel denn ?
Ihr Verein hat doch 7 Punkte Vorsprung. Das müsste doch reichen, dank der gütigen Hilfe ihrer Schiedsrichter-Lakaien...... :kotz:
Was denn? Uns so schwächen, damit wir die CL verpassen. So hätten die Bayern einen Konkurrenten weniger und die gewünschte Langeweile der Geldgeber (Bayern) erreicht.
:?: :?:
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3445
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Jadon Sancho [7]

#447 Beitrag von Schwejk » Di 2. Jun 2020, 13:39

Jetzt auch noch Punkte in der Sympathietabelle
Erst der Hattrick, dann die Botschaft: Jadon Sancho erlebt einen prägendenen Tag in seiner Vita - ob er Dortmund verlässt, bleibt offen.

https://www.sueddeutsche.de/sport/dortm ... -1.4923969

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Jadon Sancho [7]

#448 Beitrag von Tschuttiball » Di 2. Jun 2020, 14:20

Ich hoffe ja er bleibt und erkennt vielleicht, wie gut es ihm in Deutschland geht, auch speziell rund um Corona. Aber leider wird das nicht eintreten...

Ohne Sancho ist unser Offensiv-Spiel nicht von gleicher Qualität. Ein erneuter Neuaufbau und erneut ein Jahr wo man wieder nicht voll angreifen kann. Schade, aber so ist es halt bei uns.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1224
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: Jadon Sancho [7]

#449 Beitrag von art_vandelay » Di 2. Jun 2020, 15:24

Ich hoffe, dass man ihm diesen Sommer erklären kann, dass kein Verein in der Liga ist die aufgerufene Summe auf den Tisch zu legen

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3445
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Jadon Sancho [7]

#450 Beitrag von Schwejk » Mi 3. Jun 2020, 11:25

Neues aus der Kategorie: "Hätten Sie's gewußt? – Was man weiß, was man wissen sollte":
Sancho''s got a brand new tattoo. How exciting! "Funky, funky, but chic" (New York Dolls). ;-)

Bild
(Bildquelle: Der Westen)

Berk09
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 10
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:07

Re: Jadon Sancho [7]

#451 Beitrag von Berk09 » Mi 3. Jun 2020, 11:27

Herb hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 21:59
https://www.dfb.de/news/detail/justice- ... ss-216009/

Mal sehen, ob der DFB aus den vergangenen Monaten gelernt hat.
Hab gerade an den tollen Verband geschrieben...nicht dass es was bringen würde, aber die spinnen doch. Mal sehen, ob es wenigstens für ne Antwort reicht:


Guten Tag,
Ich habe so eben gelesen, dass wohl von Seite Ihres Verbandes gegen die Spieler McKennie, Hakimi und Sancho ermittelt wird und das Beziehen einer eindeutigen Stellung gegen Rassismus somit evtl. unter Strafe gestellt wird. Rein regeltechnisch evtl ok, aber:

Allein der pure Gedanke daran kann doch nicht Ihr Ernst sein! Damit beweist der DFB einmal mehr, wie weit er sich von der Gesellschaft und der "gesellschaftlichen Verantwortung" (welche ständig und unaufhörlich (auch zu Zeiten Coronas) gebetsmühlenhaft propagiert wird) entfernt hat. Aber im nächsten Spiel der Mannschaft mit no racism, Integrationsbeauftragten etc. auflaufen. Wenn Ihr den Slogan und Eure Bemühungen ernst nehmt (hab da jetzt meine Zweifel), dann verfasst doch eine Stellungnahme, regelt es "Staatsmännisch".
Gerade jetzt schaut die ganze Welt auf die Liga. Und überlegt euch mal, wie das ganze auf nicht-weisse Spieler wirkt, die evtl wechseln oder Verträge verlängern wollen...wäre ich ausländischer Spieler und müsste evtl. für das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung (was ja angeblich so toll gewollt wird) Strafe zahlen, würd ich gehen.

Schiesst doch dem Fußball bitte nicht ins Knie, er hat es gerade eh schwer genug!

Grüße

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 722
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Jadon Sancho [7]

#452 Beitrag von Shafirion » Mi 3. Jun 2020, 12:05

Berk09 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:27
Hab gerade an den tollen Verband geschrieben...nicht dass es was bringen würde, aber die spinnen doch. Mal sehen, ob es wenigstens für ne Antwort reicht:


Guten Tag,
Ich habe so eben gelesen, dass wohl von Seite Ihres Verbandes gegen die Spieler McKennie, Hakimi und Sancho ermittelt wird und das Beziehen einer eindeutigen Stellung gegen Rassismus somit evtl. unter Strafe gestellt wird. Rein regeltechnisch evtl ok, aber:

Allein der pure Gedanke daran kann doch nicht Ihr Ernst sein! Damit beweist der DFB einmal mehr, wie weit er sich von der Gesellschaft und der "gesellschaftlichen Verantwortung" (welche ständig und unaufhörlich (auch zu Zeiten Coronas) gebetsmühlenhaft propagiert wird) entfernt hat. Aber im nächsten Spiel der Mannschaft mit no racism, Integrationsbeauftragten etc. auflaufen. Wenn Ihr den Slogan und Eure Bemühungen ernst nehmt (hab da jetzt meine Zweifel), dann verfasst doch eine Stellungnahme, regelt es "Staatsmännisch".
Gerade jetzt schaut die ganze Welt auf die Liga. Und überlegt euch mal, wie das ganze auf nicht-weisse Spieler wirkt, die evtl wechseln oder Verträge verlängern wollen...wäre ich ausländischer Spieler und müsste evtl. für das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung (was ja angeblich so toll gewollt wird) Strafe zahlen, würd ich gehen.

Schiesst doch dem Fußball bitte nicht ins Knie, er hat es gerade eh schwer genug!

Grüße
Nichts für ungut, aber ob deswegen eventuell "nicht-weisse Spieler" deswegen Verträge nicht verlängern oder wechselwillig werden, ist nun wirklich das allergeringste Problem an der ganzen Geschichte. Eine derart pragmatische Argumentation wird der fundamentalen Bedeutung der Thematik einfach nicht gerecht (auch wenn die in dem Text ebenfalls aufflackert).

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 540
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Jadon Sancho [7]

#453 Beitrag von La Roja » Mi 3. Jun 2020, 15:27

Keine Verfahren wegen Solidaritätsbekundungen:
https://www.dfb.de/news/detail/keine-ve ... yd-216060/
Einzig richtiges Vorgehen!
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2314
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Jadon Sancho [7]

#454 Beitrag von emma66 » Mi 3. Jun 2020, 16:42

aloles andere wäre auch mehr als verwunderlich gewesen.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1420
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Jadon Sancho [7]

#455 Beitrag von Herb » Mi 3. Jun 2020, 16:56

Da muss ich den DFB tatsächlich mal loben. Gutes und richtiges Signal :clap: :thumbup:

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 285
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Jadon Sancho [7]

#456 Beitrag von Thorsten » Mi 3. Jun 2020, 18:26

Berk09 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:27

Hab gerade an den tollen Verband geschrieben...nicht dass es was bringen würde, aber die spinnen doch. Mal sehen, ob es wenigstens für ne Antwort reicht:

Guten Tag,
Ich habe so eben gelesen, dass wohl von Seite Ihres Verbandes gegen die Spieler McKennie, Hakimi und Sancho ermittelt wird und das Beziehen einer eindeutigen Stellung gegen Rassismus somit evtl. unter Strafe gestellt wird. Rein regeltechnisch evtl ok, aber:

Allein der pure Gedanke daran kann doch nicht Ihr Ernst sein! Damit beweist der DFB einmal mehr, wie weit er sich von der Gesellschaft und der "gesellschaftlichen Verantwortung" (welche ständig und unaufhörlich (auch zu Zeiten Coronas) gebetsmühlenhaft propagiert wird) entfernt hat. Aber im nächsten Spiel der Mannschaft mit no racism, Integrationsbeauftragten etc. auflaufen. Wenn Ihr den Slogan und Eure Bemühungen ernst nehmt (hab da jetzt meine Zweifel), dann verfasst doch eine Stellungnahme, regelt es "Staatsmännisch".
Gerade jetzt schaut die ganze Welt auf die Liga. Und überlegt euch mal, wie das ganze auf nicht-weisse Spieler wirkt, die evtl wechseln oder Verträge verlängern wollen...wäre ich ausländischer Spieler und müsste evtl. für das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung (was ja angeblich so toll gewollt wird) Strafe zahlen, würd ich gehen.

Schiesst doch dem Fußball bitte nicht ins Knie, er hat es gerade eh schwer genug!

Grüße
Das ist leider viel zu einfach gedacht. Bevor wir und falsch verstehen: Ich bin der Meinung, dass der Inhalt der Aussage von McKennie, Sancho und anderen richtig ist. Aber Ich sehe halt auch die Problematik, dass der nächste Spieler mit einem Spruch à la 'Ich find' die AFD gut' aufläuft. Mit welcher Begründung möchtest Du diesen Spieler dann sanktionieren?
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2195
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Jadon Sancho [7]

#457 Beitrag von Zubitoni » Mi 3. Jun 2020, 19:09

einfach: weil die afd nicht gegen, sondern für rassismus steht.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Jadon Sancho [7]

#458 Beitrag von Optimus » Mi 3. Jun 2020, 19:17

Thorsten hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 18:26
Berk09 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:27

............................................
Das ist leider viel zu einfach gedacht. Bevor wir und falsch verstehen: Ich bin der Meinung, dass der Inhalt der Aussage von McKennie, Sancho und anderen richtig ist. Aber Ich sehe halt auch die Problematik, dass der nächste Spieler mit einem Spruch à la 'Ich find' die AFD gut' aufläuft. Mit welcher Begründung möchtest Du diesen Spieler dann sanktionieren?
Ist eine Gratwanderung. Die Aussage der genannten Spieler ist nicht politisch.'Ich find' die AFD gut' (oder eine andere Partei) ist eine politische Aussage.
Der DFB sollte in der Lage sein ein entsprechendes Regelwerk zu installieren. Die FIFA steht doch hinter ihnen.
FIFA-Präsident Gianni Infantino erklärte: "Um Missverständnisse bezüglich der FIFA-Wettbewerbe auszuräumen, sollten die jüngsten Proteste von Spielern bei Bundesligaspielen nicht sanktioniert, sondern begrüßt werden", sagte Infantino der Nachrichtenagentur AFP: "Wir müssen alle zu jeglicher Form von Rassismus und Diskriminierung 'Nein' sagen."
Menschenliebe ist keine Politik
Oliver Kern rät dem DFB im Kampf gegen Rassismus zu einer Regeländerung

Es ist längst überfällig, dies zumindest für antirassistische Proteste zu ändern. Dass es geht, zeigt ausgerechnet der Blick in die USA. Der dortige Verband hat Fans nun erlaubt, Flaggen im Stadion zu zeigen, die sich gegen Rassismus richten. Denn diese seien keine politische Äußerung, sondern eine Art Unterstützung der allgemeingültigen Menschenrechte.

https://www.neues-deutschland.de/artike ... litik.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Berk09
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 10
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:07

Re: Jadon Sancho [7]

#459 Beitrag von Berk09 » Mi 3. Jun 2020, 19:27

Thorsten hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 18:26
Berk09 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 11:27

Hab gerade an den tollen Verband geschrieben...nicht dass es was bringen würde, aber die spinnen doch. Mal sehen, ob es wenigstens für ne Antwort reicht:

Guten Tag,
Ich habe so eben gelesen, dass wohl von Seite Ihres Verbandes gegen die Spieler McKennie, Hakimi und Sancho ermittelt wird und das Beziehen einer eindeutigen Stellung gegen Rassismus somit evtl. unter Strafe gestellt wird. Rein regeltechnisch evtl ok, aber:

Allein der pure Gedanke daran kann doch nicht Ihr Ernst sein! Damit beweist der DFB einmal mehr, wie weit er sich von der Gesellschaft und der "gesellschaftlichen Verantwortung" (welche ständig und unaufhörlich (auch zu Zeiten Coronas) gebetsmühlenhaft propagiert wird) entfernt hat. Aber im nächsten Spiel der Mannschaft mit no racism, Integrationsbeauftragten etc. auflaufen. Wenn Ihr den Slogan und Eure Bemühungen ernst nehmt (hab da jetzt meine Zweifel), dann verfasst doch eine Stellungnahme, regelt es "Staatsmännisch".
Gerade jetzt schaut die ganze Welt auf die Liga. Und überlegt euch mal, wie das ganze auf nicht-weisse Spieler wirkt, die evtl wechseln oder Verträge verlängern wollen...wäre ich ausländischer Spieler und müsste evtl. für das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung (was ja angeblich so toll gewollt wird) Strafe zahlen, würd ich gehen.

Schiesst doch dem Fußball bitte nicht ins Knie, er hat es gerade eh schwer genug!

Grüße
Das ist leider viel zu einfach gedacht. Bevor wir und falsch verstehen: Ich bin der Meinung, dass der Inhalt der Aussage von McKennie, Sancho und anderen richtig ist. Aber Ich sehe halt auch die Problematik, dass der nächste Spieler mit einem Spruch à la 'Ich find' die AFD gut' aufläuft. Mit welcher Begründung möchtest Du diesen Spieler dann sanktionieren?
Schon richtig und berechtigter Einwand. Allerdings finde ich, dass wenn man ne Botschaft hinterlässt, die so im Grundgesetz verankert ist, sollte man da von Sanktionen absehen, wenigstens beim ersten mal.
Und jetzt mal ganz doof gefragt: wenn das politisch ist, ist dann nicht ein "No to racism" auch politisch und dürfte laut FIFA in der UEFA nicht verwendet werden? Ich weiß jetzt wird es blöd, aber im Prinzip forderten die nix anderes, als das Ende dieses Rassenwahnsinns...

"Ich find' die XY Partei toll" oder "Hallo Tante Uschi" find ich da schon anders und eindeutig politisch bzw. privat verankert.

Finde der DFB hat es richtig gemacht (hätt nicht gedacht, dass ich das mal sage)...denke da gibt es noch nen Hinweis, dass es das nächste mal nicht mehr sein soll und gut ist. Wobei das auch nicht immer klappen muss, in Amerika sind die ziemlich lange bei der Hymne auf's Knie.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 285
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Jadon Sancho [7]

#460 Beitrag von Thorsten » Mi 3. Jun 2020, 20:03

Natürlich ist auch ein 'Justice for George Floyd' ein politisches Statement. Dem Ich zustimme, aber das nur nebenbei. Nur weil es größtenteils dem Konsens unserer Gesellschaft hier in DE entspricht, ist die Aussage nicht weniger politisch. Deshalb, wenn die Regel lautet: 'keine politische Aussage', wird es halt schwierig, wenn demnächst jemand aufläuft mit 'Friede, Freude, Eierkuchen mit der AFD'.
Ich stimme der Message von Sancho und co. zu, freue mich über die Entscheidung des DFB (der DFL), aber Ich sehe auch die Probleme dahinter...
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Antworten