FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2177
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1201 Beitrag von Zubitoni » So 6. Sep 2020, 17:02

Theo hat geschrieben:
So 6. Sep 2020, 11:44
War, ist und bleibt einfach ein absolut unsympathischer Verein.
und noch schlimmer: für die gesellschaft gefährlich.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 373
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1202 Beitrag von Wegbier » Mo 7. Sep 2020, 20:18

Ich mochte Müller früher , also 2010, danach war er nur noch der lustige freche Müller welcher sich selber immer mochte. Kimmich und neuer machen leider den Unterschied und Lewa ist ein Söldner.
Brazzo und Kalle sind einfach nur Hampelmänner .
Es wird langsam mal wieder Zeit für ein 5:2 im Pokalfinale

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 431
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1203 Beitrag von Mike1985 » Mo 7. Sep 2020, 20:24

Die müssten schon dauerhaft untergehen. Und das wird wohl kaum passieren. Nur weil mal ein anderer Meister wird, wird das nichts an den großen tollen Bayern ändern.

slig
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 358
Registriert: So 16. Jun 2019, 18:51

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1204 Beitrag von slig » Do 10. Sep 2020, 11:28

ihr kader ist bombe, nun auch noch mit sane. am meistertitel werden wir kaum was ändern können, da müsste bei denen schon viel schiefgehen und bei uns alles wie geschmiert laufen. ABER: ich finde sie sind auch die stärksten bayern seit langem. sie sind auch im europaweiten vergleich ganz oben, dh wir müssen uns nicht schämen schlechter zu sein. wir sollten trotzdem hohe ziele haben, uns auf uns fokusieren, und so mithalten, und auch in der CL weit kommen.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 911
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1205 Beitrag von cloud88 » Do 10. Sep 2020, 22:17

Bisher ist ihr Kader aber auch sehr dünn besetzt. Thiago und Martinez werden gehen, Coutinho, Peresic usw sind schon weg. Bisher ist nur Sané dazu gekommen. Fallen dort mal ein paar Stammspieler aus, wird es zwangsläufig zu Qualitätsverlusten kommen. Ich denke das hier viel davon abhängt wenn sie noch holen werden. Alaba fordert Angeblich ja über 20mio pro Jahr für eine Verlängerung und Ablösefrei wollen sie ihn nicht ziehen lassen.

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1206 Beitrag von jasper1902 » Fr 11. Sep 2020, 08:32

cloud88 hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 22:17
Bisher ist ihr Kader aber auch sehr dünn besetzt. Thiago und Martinez werden gehen, Coutinho, Peresic usw sind schon weg. Bisher ist nur Sané dazu gekommen. Fallen dort mal ein paar Stammspieler aus, wird es zwangsläufig zu Qualitätsverlusten kommen. Ich denke das hier viel davon abhängt wenn sie noch holen werden. Alaba fordert Angeblich ja über 20mio pro Jahr für eine Verlängerung und Ablösefrei wollen sie ihn nicht ziehen lassen.
Laut Kicker fordert Alabas Berater sogar 25 Mio € im Jahr und einen Vertrag über 5 Jahre - nicht schlecht!
Es hat schon seine Gründe, dass Flock bzgl. des Kaders so einen Alarm macht, in der Breite sehe ich die noch nicht so gut aufgestellt.

sgG

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 901
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1207 Beitrag von Tonestarr » Fr 11. Sep 2020, 09:17

Aber da sieht man mal wieder wie die Gehaltsunterschiede zu den Bayern sind...

Wir zahlen einem Reus 12 Mio (?) und ein Alaba bekommt 17 Mio (hab ich irgendwo gelesen) angeboten

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2035
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1208 Beitrag von Bernd1958 » Fr 11. Sep 2020, 15:45

jasper1902 hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 08:32
cloud88 hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 22:17
Bisher ist ihr Kader aber auch sehr dünn besetzt. Thiago und Martinez werden gehen, Coutinho, Peresic usw sind schon weg. Bisher ist nur Sané dazu gekommen. Fallen dort mal ein paar Stammspieler aus, wird es zwangsläufig zu Qualitätsverlusten kommen. Ich denke das hier viel davon abhängt wenn sie noch holen werden. Alaba fordert Angeblich ja über 20mio pro Jahr für eine Verlängerung und Ablösefrei wollen sie ihn nicht ziehen lassen.
Laut Kicker fordert Alabas Berater sogar 25 Mio € im Jahr und einen Vertrag über 5 Jahre - nicht schlecht!
Es hat schon seine Gründe, dass Flock bzgl. des Kaders so einen Alarm macht, in der Breite sehe ich die noch nicht so gut aufgestellt.

sgG
Ichhabe das so gelesen das der Berater für sich 25 Millionen verteilt auf 5 Jahre fordert.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 901
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1209 Beitrag von Tonestarr » Fr 11. Sep 2020, 15:47

Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 15:45
jasper1902 hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 08:32
cloud88 hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 22:17
Bisher ist ihr Kader aber auch sehr dünn besetzt. Thiago und Martinez werden gehen, Coutinho, Peresic usw sind schon weg. Bisher ist nur Sané dazu gekommen. Fallen dort mal ein paar Stammspieler aus, wird es zwangsläufig zu Qualitätsverlusten kommen. Ich denke das hier viel davon abhängt wenn sie noch holen werden. Alaba fordert Angeblich ja über 20mio pro Jahr für eine Verlängerung und Ablösefrei wollen sie ihn nicht ziehen lassen.
Laut Kicker fordert Alabas Berater sogar 25 Mio € im Jahr und einen Vertrag über 5 Jahre - nicht schlecht!
Es hat schon seine Gründe, dass Flock bzgl. des Kaders so einen Alarm macht, in der Breite sehe ich die noch nicht so gut aufgestellt.

sgG
Ichhabe das so gelesen das der Berater für sich 25 Millionen verteilt auf 5 Jahre fordert.
Bei der Bayern Hausseite Spox steht 125 Mio verteilt auf 5 Jahre.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2035
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1210 Beitrag von Bernd1958 » Fr 11. Sep 2020, 18:05

Hier mal aus dem Kicker: also Alaba will 20 Millionen im Jahr und sein Berater 5 Millionen im Jahr. Unddas für 5 Jahre. Dann haben wir die 125 Millionen für 5 Jahre
Bild
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3850
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1211 Beitrag von Tschuttiball » Fr 11. Sep 2020, 18:08

Pervers...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 901
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1212 Beitrag von Tonestarr » Fr 11. Sep 2020, 19:10

Bernd1958 hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 18:05
Hier mal aus dem Kicker: also Alaba will 20 Millionen im Jahr und sein Berater 5 Millionen im Jahr. Unddas für 5 Jahre. Dann haben wir die 125 Millionen für 5 Jahre
Bild
Dankö

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 911
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1213 Beitrag von cloud88 » Fr 11. Sep 2020, 22:01

Zeigt aber auch das man dringend etwas gegen die Berater machen muss. Alaba liegt mit den 20mio ca bei Lewy und knapp über Neuer, Müller usw.
Ich sagte ja mal vor Wochen das Bayern inzwischen Perverse Summen zahlt und sich kaum noch von anderen Unterscheidet. Wenn ich mich richtig Erinnere liegen 10 eigene Spieler bei 10mio + X an Gehalt. Die anderen darunter könnten durch Prämien auch diese Mauer durchbrechen. Bei uns dagegen ist Reus die Ausnahme.

Wenn die Zahlen die man so findet stimmen sind im Durchschnitt die Gehälter bei ihnen um 5mio gestiegen pro Stammspieler, seit Lahm aufgehört hatte mit ca 10mio.

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 787
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1214 Beitrag von crborusse » Fr 11. Sep 2020, 22:25

Gehaltsobergrenze wäre schön, aber das werden die Verbrecher schon zu verhindern wissen.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2308
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1215 Beitrag von emma66 » Fr 11. Sep 2020, 22:26

crborusse hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 22:25
Gehaltsobergrenze wäre schön, aber das werden die Verbrecher schon zu verhindern wissen.
oder einfach intern unterlaufen.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2035
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1216 Beitrag von Bernd1958 » Sa 12. Sep 2020, 07:39

Grundgehalt als Gehaltsobergrenze und dann Prämien zahlen für die Teilnahme am Training, Sponsoringmaßnahmen, Fototerminen, sitzen auf der Tribüne bei Spielen, Auflaufminutenprämie..... da gibt es viele Möglichkeiten das Gehalt durch Leistung zu koppeln.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 552
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1217 Beitrag von Pew » So 13. Sep 2020, 16:53

Als reines Gehalt natürlich zu viel, aber wenn man bedenkt, dass der Gehaltsrahmen bei Bayern nunmal bis ungefähr 20mio geht und dass Alaba als ablösefreier Spieler im nächsten Sommer sicherlich mit fetten Handgeldern rechnen kann ist das gar nicht mehr so frech wie es auf den ersten Blick aussieht.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3850
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1218 Beitrag von Tschuttiball » Mo 14. Sep 2020, 12:35

Hoffentlich weisen die geldgierigen Piran... Berater deren Klienten auf die lukrativen Verdienstmöglichkeiten bei einem ablösefreien Wechsel hin. Alles andere wäre äußerst unseriös meiner Meinung nach :geek:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1219 Beitrag von jasper1902 » Mo 14. Sep 2020, 12:55

Ist doch toll was momentan bzgl. der Personalien Thiago und Alaba bei den Bazen abläuft, haben die mal verdient.

sgG

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3850
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: FC Bayern und Konsorten - asozial und schlagbar!

#1220 Beitrag von Tschuttiball » Mo 14. Sep 2020, 12:58

jasper1902 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 12:55
Ist doch toll was momentan bzgl. der Personalien Thiago und Alaba bei den Bazen abläuft, haben die mal verdient.

sgG
Genau! Deshalb sollen die auch ja ablösefrei nächsten Sommer gehen. Das wäre mal so richtig "in your face!" :lol:

Man stelle sich mal vor, Aki hätte bei Lewa so in der Öffentlichkeit gepoltert wie Hoeness. Da wäre der mediale Shitstorm auf Aki gross gewesen, von wegen der Spieler halte sich ja nur an den Vertrag usw.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Antworten