Marco Reus [11]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1297
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Marco Reus [11]

#461 Beitrag von LEF » Sa 19. Dez 2020, 17:58

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 16:16
Feniksi hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 12:00
Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 11:41
Feniksi hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 11:35


Ich würde bei dem Spielstand auch so gucken, wenn ich ausgewechselt werden würde.
Ja, ich würde mich fragen warum ich mit so einer Leistung so lange auf dem Feld bleiben durfte und dafür dem Trainer danken.
Was ist denn dann mit samcho und reyna? :D
Natürlich hätten die auch ausgewechselt werden müssen. Hier geht es aber um die Leistung des Kapitäns und Gesicht ( Aushängeschild) des BVB
Ich gehe fest davon aus, dass er sich jetzt seine Verletzungspause gönnen wird.

Benutzeravatar
Nisi
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Marco Reus [11]

#462 Beitrag von Nisi » Sa 19. Dez 2020, 18:13

Feniksi hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 10:07
Hab marco jetzt nicht so schlecht gesehen wie ihr. Er hat doch eher eine halbzentrale rolle gespielt, die wohl taktisch bedingt, ihn immer wieder auf die Außen gezogen hat. Nach vorne ging nix, aber das defensivverhalten+pasespiel war besser als das seiner mitspielenden vordermaenner (mit ausnahme von moukoko)
Ich habe ihn auch nicht so schlecht gesehen, hier im Forum wird von ihm aber in jedem Spiel 200 % verlangt nur weil er Kapitän ist.
Dieses Spiel gestern hat eindeutig die Defensive verloren, die wieder nach 20 Minuten anfing, sich die Bälle am Strafraum, hin und herzuschieben, wie unter Favre.
Weshalb wird immer zur Ecke geklärt, wenn es genauso einfach ist, den Ball über die Seitenlinie zuspielen, besonders wenn man weiß wie gut, wir Eckbälle verteidigen.
Es wird auch etwas Zeit brauchen, diesen destruktiven , abwartenden Fußball den Favre den Spielern eingeimpft hatte aus ihren Köpfen zu bekommen, das geht nur durch Training, was aber ja kaum möglich war.

Noch was zu Reus, sollte heute Nacht der Mond vom Himmel fallen, und den Garten seiner Kritiker verwüsten, ist er natürlich Schuld weil er ihn nicht aufgefangen hat, als Kapitän muss er das. ;)
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6966
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#463 Beitrag von Tschuttiball » Sa 19. Dez 2020, 18:18

Klar. Der BVB Kapitän muss auch Corona beseitigen. Hat er bisher nicht gemacht, also schlechter Kapitän!

Nein im Ernst: seine Leistungen sind mehr als schwach. Als Kapitän muss man jedoch gerade in solchen Zeiten voraus gehen, mit positiver Leistung. Tut er nicht. Punkt.

Viel Frust entlädt sich halt auch bei ihm, da Kapitän. Damit kann und muss er umgehen können (denke ich tut er auch). Reus hat sicher noch Kredit im Verein. Aber sportlich muss er ab Januar liefern. Macht er in der Rückrunde weiter mit solchen Nicht Leistungen muss man über einen Wechsel nachdenken. Mindestens auf dem Kapitänsamt - könnte ihm sogar gut tun.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 737
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Marco Reus [11]

#464 Beitrag von Becksele » Sa 19. Dez 2020, 19:01

Ich sage es ist möglicherweise sinnvoll, Reus im Sommer nochmal wechseln zu lassen. Das wird nichts mehr. Ich traue es ihm jedenfalls nicht mehr zu. Sobald er 2 gescheite Spiele spielt, verletzt er sich sowieso wieder.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6966
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#465 Beitrag von Tschuttiball » Sa 19. Dez 2020, 19:18

Becksele hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 19:01
Ich sage es ist möglicherweise sinnvoll, Reus im Sommer nochmal wechseln zu lassen. Das wird nichts mehr. Ich traue es ihm jedenfalls nicht mehr zu. Sobald er 2 gescheite Spiele spielt, verletzt er sich sowieso wieder.
Wäre eine denkbare Möglichkeit. Wird aber nicht passieren. Denn Marco will verständlicherweise nicht weg, da er:

1.) Top verdient (kein Verein zahlt im je wieder diesen Lohn!)
2.) Er in Dortmund zu Hause ist. Sprich er will eh nicht weg

Es würde schon reichen wenn er einsieht dass er nicht der richtige Kapitän für seinen BVB ist und die Binde freiwillig abgibt um sich zu 100% einfach mal auf sich selbst zu konzentrieren. Da hat er genug zu tun mit. Führungsspieler kann er gerne bleiben, aber nicht mehr Kapitän.

Finde er sollte diesen Schritt gehen, denn man betont ja nicht selten, dass der Verein wichtiger als jegliche Einzelperson ist. Und hier könnte er mal seinen Worten Taten folgen lassen und Führungsstärke zeigen, indem er einsieht dass er als Kapitän zu wenig bringt und auch Mitverantwortlich für die aktuelle Misere ist. Mit gutem Beispiel voraus gehen, dass wäre ein starkes Zeichen!!!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 737
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Marco Reus [11]

#466 Beitrag von Becksele » Sa 19. Dez 2020, 19:23

So wie Schmelle?

Bei keinem Verein passiert derartiges dann so oft.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6966
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#467 Beitrag von Tschuttiball » Sa 19. Dez 2020, 19:30

Becksele hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 19:23
So wie Schmelle?

Bei keinem Verein passiert derartiges dann so oft.
Ja. Er muss halt auch erkennen, dass er nicht mehr der richtige ist. Irgendwann läuft die Zeit jedermanns ab. Hoffe einfach, dass Aki & Zorc nicht aus Sentimentalität den Vertrag nochmals verlängern...
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Stumpen
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1669
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Marco Reus [11]

#468 Beitrag von Stumpen » Sa 19. Dez 2020, 19:50

... Schmelle mit all seinen Fehlern wusste, dass er kein Kapitän war. Reus hält sich aber ernsthaft für wichtig. Wer wollte von den letzten vier Spielen vier gewinnen? Reus. Wer hat in zwei Spielen von diesen vier U-Boot gespielt und so getan, als ob er mit der ganzen Sache nichts zu tun hat? Reus.

Wir wissen alle, dass er kein Führungsspieler ist. Sich aber einbringen, sich zerreißen, die Kollegen zu mehr animieren sollte schon drin sein. Insbesondere, wenn man Ur-Dortmunder ist, vor den Spielen dicke Backen gemacht hat und vom Trainer vor dem Spiel stark geredet wird.

Seine Mitspieler denken doch auch, was will der von uns. Selber dick Kohle abziehen und wenn es drauf ankommt abtauchen. Was Reus sagt, oder oben China der berühmte Sack Reis umfällt ist einerlei. Wer das eine fordert und selber das andere tut wird nun mal unglaubwürdig.

Weg mit dem. In jedem Fall muss man ihm die Binde nehmen. Man sollte ihm mal klar machen, dass Spitzenspieler in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Es gibt einen Grund, warum Reus noch nichts gewonnen hat. Er ist nie über den Status „talentiertes Bürschen“ hinausgekommen.

Benutzeravatar
El Emma
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 991
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Marco Reus [11]

#469 Beitrag von El Emma » Sa 19. Dez 2020, 21:07

Abgesehen davon, dass ich Reus gestern zumindest in HZ 1 noch mit einigen guten Szenen wahrgenommen habe, ist es natürlich etwas wohlfeil, ihn zum alleinigen Sündenbock der aktuellen Misere zu stempeln. Im Spieltagsthread habe ich heute auch einen - etwas populistisch formulierten - Post abgesetzt, in dem ich den Megaverdienst von Fußballern in den scharfen Kontrast zu Fehl- und Nichtleistungen setze.

Da fällt einem Reus als Spitzenverdiener ja sofort ein. Es ist aber schon ziemlich egal, ob er 10, 12 - oder nur 2 Millionen im Jahr verdienen würde. Alles steht nicht mehr in einem vernünftigen Verhältnis zur Leistung eines Sportlers, sondern ist nur mit einem heißgelaufenen Sportverwertungsmarkt zu erklären.

Reus ist ein Opfer der in meinen Augen überzogenen Ansprüche, die aus einem solchen System erwachsen. Er wurde mit einigen sportlichen Erfolgen hochgespült, wurde zum Topverdiener, dann mangels wirklicher Alternativen (Hummels war bei Bayern) zum Kapitän gekürt. Und nun kann er die Erwartungen nicht erfüllen, weil die Mannschaft insgesamt nicht harmoniert. Das belastet ihn und seine Leistungen; wir wissen, dass Reus am besten ohne Druck funktioniert. Verantwortung und eiserne Disziplin konnten wir von jemandem, der jahrelang Sportwagen durch die Lande gesteuert hat, ohne einen Führerschein zu besitzen, sowieso nicht erwarten. (Hier sollte man nicht zwischen Fußball und "richtigem Leben" unterscheiden, denn ein Charakter lässt sich nicht aufspalten).

Inzwischen ist Reus in mehrfacher Hinsicht ein "Auslaufmodell". Er wird nicht mehr an seine besten sportlichen Zeiten anknüpfen, als Kapitän hat er nicht stattgefunden und er gilt nun als Relikt des Favre-Stils in der Mannschaft. Wechseln wird er sicher nicht mehr wollen, aber auf ihn bauen sollte man auch nicht mehr. Obwohl Hummels noch etwas älter ist, gehen von ihm deutlich mehr Impulse für ein Teamplaying aus. Er sollte auch wieder Kapitän werden. Neben Bürki, Guerreiro und Haaland ein wirklicher Leistungsträger dieser Hinrunde.

Exilruhri
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 333
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Marco Reus [11]

#470 Beitrag von Exilruhri » So 20. Dez 2020, 09:13

Hummels als Kapitän ist wohl alternativlos. Es tut ja auch gut, jemanden zu haben, der dieser Aufgabe den Medien gegenüber auch intellektuell gewappnet ist. Die richtige Art zu finden, seine Mitspieler anzusprechen, traue ich ihm ebenfalls zu.
Es geht eigentlich nur noch um die Frage, wie man Reus die Binde stilvoll abnimmt. :D
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Theo
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Marco Reus [11]

#471 Beitrag von Theo » So 20. Dez 2020, 09:19

Exilruhri hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 09:13
Hummels als Kapitän ist wohl alternativlos. Es tut ja auch gut, jemanden zu haben, der dieser Aufgabe den Medien gegenüber auch intellektuell gewappnet ist. Die richtige Art zu finden, seine Mitspieler anzusprechen, traue ich ihm ebenfalls zu.
Es geht eigentlich nur noch um die Frage, wie man Reus die Binde stilvoll abnimmt. :D
Stilvoll abnehmen geht nicht, er müsste sie von sich aus zur Verfügung stellen.

Exilruhri
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 333
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Marco Reus [11]

#472 Beitrag von Exilruhri » So 20. Dez 2020, 09:22

Stilvoll abnehmen geht nicht, er müsste sie von sich aus zur Verfügung stellen.
Dann sti(e)lvoll auf ihn einwirken, dass er's tut! :D
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Benutzeravatar
Nisi
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Marco Reus [11]

#473 Beitrag von Nisi » So 20. Dez 2020, 14:12

Stumpen hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 19:50
... Schmelle mit all seinen Fehlern wusste, dass er kein Kapitän war. Reus hält sich aber ernsthaft für wichtig. Wer wollte von den letzten vier Spielen vier gewinnen? Reus. Wer hat in zwei Spielen von diesen vier U-Boot gespielt und so getan, als ob er mit der ganzen Sache nichts zu tun hat? Reus.

Wir wissen alle, dass er kein Führungsspieler ist. Sich aber einbringen, sich zerreißen, die Kollegen zu mehr animieren sollte schon drin sein. Insbesondere, wenn man Ur-Dortmunder ist, vor den Spielen dicke Backen gemacht hat und vom Trainer vor dem Spiel stark geredet wird.

Seine Mitspieler denken doch auch, was will der von uns. Selber dick Kohle abziehen und wenn es drauf ankommt abtauchen. Was Reus sagt, oder oben China der berühmte Sack Reis umfällt ist einerlei. Wer das eine fordert und selber das andere tut wird nun mal unglaubwürdig.

Weg mit dem. In jedem Fall muss man ihm die Binde nehmen. Man sollte ihm mal klar machen, dass Spitzenspieler in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Es gibt einen Grund, warum Reus noch nichts gewonnen hat. Er ist nie über den Status „talentiertes Bürschen“ hinausgekommen.
Mit welchen seinen Mitspielern gehst du denn regelmäßig dein Bier trinken, oder bist du in der Kabine dabei, um zu wissen, was seine Mitspieler so von ihm denken.
In der langen Zeit seiner Verletzungen hat ein anderer die Binde getragen, ich habe nicht gemerkt das es auf dem Spielfeld anders war, oder waren wir da etwa erfolgreicher, oder schwebte der Geist Reus über die Stadien.

Ich weiß auch nicht was du mit " Er ist nie über den Status „talentiertes Bürschen“ hinausgekommen." bezwecken möchtest, außer„Bashing“
Er ist 2019 nach 2012 zum zweiten Mal Deutschlands Fußballer des Jahres geworden, für ein talentiertes Bürschchen schon enorm. ;)
Und das Spitzenspieler, immer an ihren Grenzen gehen müssen ist einfach nur völliger Unsinn, auch Spitzenspieler sind Menschen und keine Maschinen.

Das einzige, was aber passt, " Was Reus sagt, oder in China der berühmte Sack Reis umfällt ist einerlei." aber nicht auf Reus gemünzt, sondern auf seine Kritiker, hier im Forum wird doch schon seit Monaten versucht Marco zu demontieren.
Als ob unsere derzeitige Misere, nur von Marco abhängig ist, und mit einem anderen Kapitän die Sonne heller scheint.
Das einzige was zählt ist, was Zorc sagte, Reus ist unser Kapitän, und Reus bleibt unser Kapitän.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Benutzeravatar
Nisi
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Marco Reus [11]

#474 Beitrag von Nisi » So 20. Dez 2020, 14:28

Tschuttiball hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 19:18
Wäre eine denkbare Möglichkeit. Wird aber nicht passieren. Denn Marco will verständlicherweise nicht weg, da er:

1.) Top verdient (kein Verein zahlt im je wieder diesen Lohn!)
2.) Er in Dortmund zu Hause ist. Sprich er will eh nicht weg

Es würde schon reichen wenn er einsieht dass er nicht der richtige Kapitän für seinen BVB ist und die Binde freiwillig abgibt um sich zu 100% einfach mal auf sich selbst zu konzentrieren. Da hat er genug zu tun mit. Führungsspieler kann er gerne bleiben, aber nicht mehr Kapitän.

Finde er sollte diesen Schritt gehen, denn man betont ja nicht selten, dass der Verein wichtiger als jegliche Einzelperson ist. Und hier könnte er mal seinen Worten Taten folgen lassen und Führungsstärke zeigen, indem er einsieht dass er als Kapitän zu wenig bringt und auch Mitverantwortlich für die aktuelle Misere ist. Mit gutem Beispiel voraus gehen, dass wäre ein starkes Zeichen!!!
1.) Top verdient (kein Verein zahlt im je wieder diesen Lohn!) Da ist er nicht der einzige Spieler bei uns.
2.) Er in Dortmund zu Hause ist. Sprich er will eh nicht weg. Würde ich auch nicht wollen, ist auch völlig legitim, wenn es Ihm gefällt, die Familie in Dortmund wohnt, und auch das Umfeld passt.
Die Nummer 3 hast du vergessen Tschutti, die wichtigste Nummer. :)
3.) Er von der Vereinsführung die volle Unterstützung bekommt, auch nach seinen vielen Verletzungen, die er sich ja nicht selbst beigebracht hat, ich glaube nicht das du ihn für einen Masochisten hältst. ;)
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2152
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Marco Reus [11]

#475 Beitrag von Optimus » So 20. Dez 2020, 16:00

Nisi :!: :thumbup:
Seit einem halben Jahr halte ich mich ja nach einer Niederlage grundsätzlich 2 Tage gewissen Themen im Forum fern. Speziell dem „Spielbericht“ oder dem „Quo Vadis BVB“ Threads. Was man da teilweise so liest ist mehr als merkwürdig.
Da hat man das Gefühl der ganze Verein wird nur von Dilettanten geführt. Zorc, Watzke raus, dafür Rangnick her. Sammer, Kehl machen nichts, sind unnütz. Reus, Schulz, Meunier, Sancho, Brandt, Akanji usw, alles Graupen, Fehleinkäufe und nicht Bundesliga tauglich. Dazu noch charakterlos.

Ich bin auch sauer und enttäuscht über jede Niederlage und kritisiere auch etliches aber deswegen nicht ist nicht alles Scheiße.
Gott sei Dank ist dieser Verein kein hire and fire Konstrukt.
Manchen kann man nur zu einem Vereinswechsel raten.
Da unten im Süden sitzen die perfekten. Da ist man nach jedem Spiel glücklich. :mrgreen:
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 2031
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Marco Reus [11]

#476 Beitrag von jasper1902 » So 20. Dez 2020, 16:10

Optimus hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 16:00
Nisi :!: :thumbup:
Seit einem halben Jahr halte ich mich ja nach einer Niederlage grundsätzlich 2 Tage gewissen Themen im Forum fern. Speziell dem „Spielbericht“ oder dem „Quo Vadis BVB“ Threads. Was man da teilweise so liest ist mehr als merkwürdig.
Da hat man das Gefühl der ganze Verein wird nur von Dilettanten geführt. Zorc, Watzke raus, dafür Rangnick her. Sammer, Kehl machen nichts, sind unnütz. Reus, Schulz, Meunier, Sancho, Brandt, Akanji usw, alles Graupen, Fehleinkäufe und nicht Bundesliga tauglich. Dazu noch charakterlos.

Ich bin auch sauer und enttäuscht über jede Niederlage und kritisiere auch etliches aber deswegen nicht ist nicht alles Scheiße.
Gott sei Dank ist dieser Verein kein hire and fire Konstrukt.
Manchen kann man nur zu einem Vereinswechsel raten.
Da unten im Süden sitzen die perfekten. Da ist man nach jedem Spiel glücklich. :mrgreen:
Kann ich nur bestätigen !!!!!


sgG

Benutzeravatar
Nisi
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Marco Reus [11]

#477 Beitrag von Nisi » So 20. Dez 2020, 17:13

Optimus hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 16:00
Nisi :!: :thumbup:
Seit einem halben Jahr halte ich mich ja nach einer Niederlage grundsätzlich 2 Tage gewissen Themen im Forum fern. Speziell dem „Spielbericht“ oder dem „Quo Vadis BVB“ Threads. Was man da teilweise so liest ist mehr als merkwürdig.
Da hat man das Gefühl der ganze Verein wird nur von Dilettanten geführt. Zorc, Watzke raus, dafür Rangnick her. Sammer, Kehl machen nichts, sind unnütz. Reus, Schulz, Meunier, Sancho, Brandt, Akanji usw, alles Graupen, Fehleinkäufe und nicht Bundesliga tauglich. Dazu noch charakterlos.

Ich bin auch sauer und enttäuscht über jede Niederlage und kritisiere auch etliches aber deswegen nicht ist nicht alles Scheiße.
Gott sei Dank ist dieser Verein kein hire and fire Konstrukt.
Manchen kann man nur zu einem Vereinswechsel raten.
Da unten im Süden sitzen die perfekten. Da ist man nach jedem Spiel glücklich. :mrgreen:
Ich danke dir, ich sollte mir nach jeder Niederlage in Zukunft auch ein kurze Auszeit vom Forum gönnen, ist glaube angenehmer als mit geballter Faust herumzulaufen. ;)
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

amoroso2008
Moderator
Moderator
Beiträge: 502
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 16:52
Wohnort: Dortmund

Re: Marco Reus [11]

#478 Beitrag von amoroso2008 » So 20. Dez 2020, 17:50

So isses Optimus, das unterschreibe ich zu 100%. Ich halte es auch (gerade in Zeiten wie diesen) für absolut daneben, in welcher Art und Weise hier einzelne Spieler und/oder Offizielle kritisiert werden. Da wird oft vergessen, dass es immer noch Menschen sind über die man hier teilweise richtet. Von denen die hier so abledern haben allesamt keine Ahnung was intern abläuft und kommuniziert wird, wie soll das auch gehen wenn man mehrere hundert Kilometer weg wohnt. Zufrieden ist im Moment sicher keiner. Aber die Kritik die hier teilweise ins Persönliche geht, ist absolut übertrieben und völlig daneben.

cloud88
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1212
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Marco Reus [11]

#479 Beitrag von cloud88 » So 20. Dez 2020, 19:20

Reus wirkt schon länger gehemmt und bringt seine Leistung nicht mehr richtig auf dem Platz, ohne das ich sagen würde das er wirklich schlecht spielt. Aber bei Schmelzer konnte man auch erkennen das er mit der Binde gehemmter war. Hummels ist aktuell wohl auch der Spieler der mehr wie ein Kapitän wirkt als der Rest.

Was Reus diese Saison richtig abgeht sind seine Scorer. Er war lange Zeit MR 1-0 für uns, aber davon ist kaum noch etwas übrig aktuell. Es erinnert in diesem Punkt stark an Kagawa. Vielleicht wäre es für ihn besser die Binde abzugeben und sich wieder mehr auf sich zu Konzentrieren.

Man könnte aktuell sagen das er das Sinnbild für alles im Verein ist. Vor 2 Jahren war er der Spieler der voran gegangen ist und besonders mit Leistung und Scorer das Team getragen hat, aber seit letztem Jahr ging es schon langsam Berg ab. Inzwischen beschleicht einem das Gefühl das er von Reyna abgelöst wird.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6966
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#480 Beitrag von Tschuttiball » So 20. Dez 2020, 19:42

Reus hat aktuell viel zu viel mit sich selbst zu tun. Gut wenn da Hummels einspringt. Reus muss aber dringend (!) schauen, dass er ab Januar wieder seine alte Form hat um voraus zu gehen und der Mannschaft so zu helfen. Das ist sein Job. Nicht weniger, nicht mehr. Dass weiss er aber sicher selbst. Nur liefern muss er. Noch eine Halbserie ohne Leistung ist nicht akzeptabel. Dafür verdient er zu viel und ist Kapitän/Führungsspieler.

Diese Kritik darf man äußern. Dass weiss Reus aber auch selbst. Der BVB ist ein ambitionierter Top Klub der top Gehälter zahlt, und keine geschützte Anstalt. Das Vertrauen geniesst er aber aufgrund seiner Verdienste sicherlich. Nur befreit ihn das nicht von Kritik. Grosse Spieler übernehmen Verantwortung und liefern wenns mal nicht läuft. Er steht jetzt unter Zugzwang zu beweisen, dass er das immer noch ist.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Antworten