Marco Reus [11]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1557
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Marco Reus [11]

#421 Beitrag von jasper1902 » Fr 4. Sep 2020, 21:29

Erfahrungsgemäß ist Marco ja relativ flott wieder back in business - bin froh, dass er wieder da ist.
Im Normalfall werden wir ihn brauchen und er kann aufgrund der Alternativen kann er sich auch seine
Auszeiten nehmen!

sgG

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1575
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Marco Reus [11]

#422 Beitrag von Optimus » Sa 12. Sep 2020, 15:29

Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Marco Reus [11]

#423 Beitrag von MattiBeuti » Di 15. Sep 2020, 00:38

"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1510
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Marco Reus [11]

#424 Beitrag von Herb » Di 15. Sep 2020, 01:22

sport.de hat geschrieben:BVB-Kapitän Marco Reus hat für Borussia Dortmund das schnellste Tor eines Einwechselspielers im DFB-Pokal erzielt.
Quelle: https://www.sport.de/news/ne4169321/bvb ... al-rekord/

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1637
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Marco Reus [11]

#425 Beitrag von yamau » Do 24. Sep 2020, 19:09

Hat eigentlich jemand das Interview von Reus - Meine Geschichte...mit Moderator Riccardo Basile gesehen?
...und dazu eine Meinung?

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1575
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Marco Reus [11]

#426 Beitrag von Optimus » Do 24. Sep 2020, 20:14

yamau hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 19:09
Hat eigentlich jemand das Interview von Reus - Meine Geschichte...mit Moderator Riccardo Basile gesehen?
...und dazu eine Meinung?
Mal ne andere Art von Interview.
Zeigt das Marco ein sympathischer, Bodenständiger Typ ist.
27 Minuten die sich lohnen.

Gute Werbung für „Seinen Italiener“

Kariere-Ende beim BVB. Keine Trainer- Laufbahn. Kontostand kennt er nicht.
Geldangelegenheiten machen Papa und Schwager.
Hat noch gute Kontakte zu Auba.


https://sport.sky.de/fussball/artikel/m ... 4162/34942
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#427 Beitrag von Tschuttiball » Do 24. Sep 2020, 20:24

War ganz ok. Nur der Auftritt seines (angeblich) besten Kumpels fand ich irgendwie peinlich. Glaub der war aus Reus Sicht nicht wirklich ein guter Kumpel :lol:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1637
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Marco Reus [11]

#428 Beitrag von yamau » Do 24. Sep 2020, 21:19

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 20:24
War ganz ok. Nur der Auftritt seines (angeblich) besten Kumpels fand ich irgendwie peinlich. Glaub der war aus Reus Sicht nicht wirklich ein guter Kumpel :lol:
Das stimmt, war schon etwas seltsam.. Vater u Schwager haben sein Konto in Obhut und seinen Kontostand kennt er nicht...ich fand einiges komisch.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Marco Reus [11]

#429 Beitrag von Tschuttiball » Do 24. Sep 2020, 21:46

yamau hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 21:19
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 20:24
War ganz ok. Nur der Auftritt seines (angeblich) besten Kumpels fand ich irgendwie peinlich. Glaub der war aus Reus Sicht nicht wirklich ein guter Kumpel :lol:
Das stimmt, war schon etwas seltsam.. Vater u Schwager haben sein Konto in Obhut und seinen Kontostand kennt er nicht...ich fand einiges komisch.
So ist das halt bei den Fussball Millionären. Konzentrieren sich halt alle auf den Fussball. Vom finanziellen haben nur wenige ne Ahnung.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1637
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: Marco Reus [11]

#430 Beitrag von yamau » So 25. Okt 2020, 18:19

Didi Hamann hinterfragte heut bei Sky Kapitän Marco Reus scharf, er sei keine Führungsfigur man solle stattdessen Mats Hummels als Kapitän benennen...ganz unrecht hat er nicht..

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2442
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Marco Reus [11]

#431 Beitrag von emma66 » So 25. Okt 2020, 18:21

yamau hat geschrieben:
So 25. Okt 2020, 18:19
Didi Hamann hinterfragte heut bei Sky Kapitän Marco Reus scharf, er sei keine Führungsfigur man solle stattdessen Mats Hummels als Kapitän benennen...ganz unrecht hat er nicht..
da muß ich dir mal ausnahmsweise recht geben.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 864
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Marco Reus [11]

#432 Beitrag von Shafirion » Mo 9. Nov 2020, 10:13

cloud88 hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 21:30
Nisi hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 15:42
cloud88 hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 14:46
Reus hat durchgespielt auf der 10 und trotzdem weniger Ballkontakte gehabt als Sancho, der nach 69 Minuten runter gegangen ist. Das ist für einen Spieler wie Reus zu wenig in solchen Spielen. Als Kapitän sollte er voran gehen und sich nicht verstecken. Sancho wird im vergleich überall schlecht geredet, da fehlt dann das Verhältnis. Sancho hat das 1-0 mit eingeleitet und hat mehr Versucht Impuls zu geben als Reus, wo wir auch beim Thema Erfahrenespieler und Jungespieler wieder sind.
Von Reus wurden aber Torschüsse abgeben, wie oft hat Sancho denn auf das Tor geschossen.
Und, wenn ich höre als Kapitän, soll er vorangehen und sich nicht verstecken, frage ich mich was du gestern für ein Spiel gesehen hast.
Offensiv war er nicht schlechter als Haaland, aber deutlich besser als Sancho oder Reyna.
Oder glaubst du, wenn Mats gestern Kapitän gewesen wäre, das es zu einem anderen Ergebnis gekommen wäre.
Nur mit der Binde am Arm kann man auch nicht über Wasser laufen, er war an zwei Gegentore unmittelbar beteiligt, dafür verurteile ich ihn aber nicht, kann halt mal passieren.
Wir haben gestern gegen Bayern gespielt, und nicht gegen irgendeine Thekenmannschaft, da muss man auch trotz guten Spieles, eine Niederlage mit einkalkulieren.
Aber es ist für manche viel einfacher alles in Schutt und Asche zu reden, und in Favre und Reus die Sündenböcke der Nation auszumachen.

Vielleicht habe ich aber auch das falsche Bild von einem Kapitän, für mich sollte es ein Spieler sein der mit Ehrgeiz, Wille und Einsatz voran geht und eine Präsenz auf dem Platz bringt. Ein Typ wie Ramos von Real, jemand der immer den Siegeswillen verkörpert. Das Reus nicht so ein Typ ist weiß ich selber, aber das er mal Lauter wird, den Jungs Dampf macht, einem Brandt wenn er nicht zurück Arbeitet zur Sau macht, oder mal einen Gegenspieler umnietet um ein Zeichen zu setzen fehlt mir.

Als 10er erwarte ich einfach das er Präsenz zeigt, Bälle fordert und voran geht. Diese Position hat am ende Guerreiro als LV eingenommen.
Ich habe das mal in den Reus-Thread verlagert, weil ich das Thema ganz spannend finde.

Ehrgeiz, Wille und Einsatz sind ganz sicher wichtige Eigenschaften für einen Kapitän. Ich würde aber nicht unbedingt sagen, dass Reus kein Typ ist, der diese Eigenschaften hat und voranschreitet. Insbesondere gegen den Ball ist Reus immer ein Vorbild. Wenn er offensiv jetzt gerade wenig Akzente setzt, liegt das an einem Formtief, gegen das auch die Binde ihn nicht schützt.

Laut auf dem Platz sind sicher viele Kapitäne. Das allein kann es aber auch nicht sein. Vermutlich kennt jeder aus seiner eigenen aktiven Zeit diesen Typen, der auf dem Platz immer laut ist, aber in den Regel einfach seinen Frust rauslässt. Das ist auch der Typ, der in der Halbzeit sofort sagt: "So können wir nicht weiterspielen." Der aber auch nicht mehr sagt. Das ist dann unproduktives Geschrei und Gemecker, das im besten Fall niemand ernst nimmt und das im schlechteren Fall sogar eigene Spieler verunsichert. Damit will ich nicht sagen, dass ein Kapitän nicht laut werden sollte; nur sollte man den Faktor "Lautstärke" m.E. auch nicht überbewerten oder die Frage darauf reduzieren. Man kann ja auch mal bei anderen Bundesligisten nachsehen. In Gladbach ist z.B. Lars Stindl Kapitän, ein eher besonner Typ und wohl auch ein stiller Vertreter.

Aus eigener Erfahrung würde ich sagen: Ein guter Kapitän versteht selbst genug vom Spiel, um zu merken, wenn und wo der Zugriff fehlt und andere Entwicklungen im Spiel erkennt und dann gegensteuert. Jemand, der in der Halbzeit die richtigen Worte findet (auch hier gilt: das muss gar nicht laut sein). Jemand, der ein Ohr für die jungen Spieler hat und sich die auch von sich aus mal zur Seite nimmt. Müsste ich all das in einem Wort zusammenfassen, wäre "Akzeptanz" ein guter Kandidat.

Akzeptanz bekommt man nicht geschenkt, die kann man sich nur erarbeiten. Das führt zu einigen weiteren Einschränkungen. Soweit ich das von außen grob beurteilen kann, dirigiert Dahoud auf dem Platz viel und produktiv und pushed auch immer. Er hat auch diesen Willen. Da er aber das sportliche Standing nicht hat, schiede so jemand von vornherein aus. Dasselbe gilt normalerweise für Neuzugänge, weshalb ja auch nur ganz, ganz selten jemand bei einem neuen Verein direkt Kapitän wird. Allein deswegen wäre es m.E. auch unklug gewesen, Hummels direkt nach seiner Rückkehr die Binde zu geben, weil er insgesamt noch einen leichten Münchener Stallgeruch hatte.

Ein letzter wichtiger Faktor ist bestehende Akzeptanz. Selbst wenn man irgendwann zu der Einschätzung käme, Hummels wäre jetzt der bessere Kapitän, ist Reus nun einmal der aktuelle Kapitän. Und wenn dieser akzeptiert ist, bringt ein Wechsel zunächst einmal Unruhe und Unverständnis. Das ganze hat also auch eine politische Dimension, die man nicht unterschätzen sollte.

Und last, but not least sollte man die Kapitänsfrage nicht überbewerten. Wichtig ist, dass auf dem Platz geredet wird und genügend Spieler Verantwortung übernehmen. Selbst wenn die Binde nicht am idealen Arm klebt, schadet das einer Mannschaft jetzt auch nicht. Und umgekehrt lässt ein etwas besserer Kapitän die Mannschaft auch nicht über sich hinauswachsen. Das gilt auch deshalb, weil der "perfekte" Kapitän auch ohne Binde auf dem Platz führt - der kann gar nicht anders.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Marco Reus [11]

#433 Beitrag von cloud88 » Mo 9. Nov 2020, 20:44

So unwichtig ist die Binde nicht. Der Kapitän ist der verlängerte Arm des Trainers und gleichzeitig die Person die voran gehen muss. Ein Kapitän der im vergleich zu anderen abfällt wird sich negative auf den Rest auswirken. Reus war bis zuletzt Sportlich immer ein Unterschiedsspieler, aber seit der Rückrunde nicht mehr Unumstritten, man hat gesehen was die Mannschaft auch ohne in geschafft hat. Brandt und Reyna z.b. spielten besser, was ich nicht auf Reus schiebe, sondern auf ähnliche Typen von der Position her.

In der Öffentlichen Wahrnehmung nimmt Hummels mehr und mehr den Part ein. Er ist wenig Verletzt und bringt fast immer seine Leistung. Zusätzlich kommen dann sachen wie das Umstellen auf Manndeckung bei Ecken, was Hummels angeregt hat. Reus wirkt mir Persönlich zu nett, er ist von außen Betrachtet der Kumpeltyp der vor allem bei der Integration sehr gut hilft. Hummels hätte man nicht nach der Rückkehr zum Kapitän machen dürfen, dieses Amt muss er sich nach dem Abgang neu Verdienen. Außerdem wäre es für Reus eine Degradierung die hohe Wellen schlagen wird.

Aber schau dir Spieler wie Ramos, Kimmich (Er wird der nächste) und ähnliche an, diese Jungs verkörpern eine Siegermentailität die ansteckt, diese Spieler gehen auch in die Harten Zweikämpfe ohne zurück zu stecken. Bei Reus wirkt es immer mehr so das er etwas zurück steckt aus Angst sich zu Verletzten. Hätte man jetzt die Wahl zwischen dem Typen Reus und Can oder vllt Haaland würden die meisten nicht Reus nehmen, das ist meine Einschätzung.

Man muss auch unterscheiden zwischen Fluchen und Mitspielern klar machen was man gerade aus der Hand gibt. Wenn sich bei uns wieder das lari fari Spiel einnistet ist Reus leider auch oft mit dabei. Gerade da muss dann das Zeichen an alle kommen sich wieder zusammen zu reißen. Damals ein klassischer Effenberg, wo der Spieler mal über die Klinge genommen wurde, wenn das Team nachgelassen hat.

Auf der Arbeit ist es doch auch recht ähnlich, der Azubi schaut zum Gesellen rauf und er zum Meister, hier schaut das Talent z.b. Reyna auf Reus.
Für mich war Kehl unser letzter starker Kapitän, sowohl bei Hummels, Schmelzer und auch Reus fehlt mir die mischung. Das ganze ist schwer zu erklären, aber als ich kleiner war habe ich immer zu den Älteren geschaut und versucht mir übers Zusammenspiel ect Selbstvertrauen zu holen. Als ich der Ältere war habe ich mit diesem Wissen versucht die Jüngeren aufzubauen, anzutreiben und jemand zu sein an dem sie sich Orientieren können. Genau das sehe ich wie gestern beschrieben als Aufgabe von Reus.

Antworten