Unsere Transferpolitik

Wer kommt? Wer geht?
Antworten
Nachricht
Autor
jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 798
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Unsere Transferpolitik

#141 Beitrag von jasper1902 » Sa 16. Nov 2019, 13:15

Ich bin für Mou und Zlatan ;)

sgG

Benutzeravatar
Der Olaf
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 417
Registriert: So 16. Jun 2019, 14:03

Re: Unsere Transferpolitik

#142 Beitrag von Der Olaf » Sa 16. Nov 2019, 13:34

jasper1902 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 13:15
Ich bin für Mou und Zlatan ;)

sgG
Ich auch, und sollte Mou in den Pk´s die Spieler anzählen, dann reißen die sich mehr den Arsch auf, denn die wollen ja auch noch in Zukunft gute Verträge haben.
Deutscher Meister: 1956, 1957, 1963, 1995, 1996, 2002, 2011, 2012
DFB-Pokalsieger: 1965, 1989, 2012, 2017
Supercup-Sieger: 1989, 1995, 1996, 2013, 2014, 2019
Champions-League-Sieger: 1997
Europacup der Pokalsieger: 1966
Weltpokal-Sieger: 1997

Wegbier
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 223
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: Unsere Transferpolitik

#143 Beitrag von Wegbier » Do 21. Nov 2019, 21:45

Der Olaf hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 13:34
jasper1902 hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 13:15
Ich bin für Mou und Zlatan ;)

sgG
Ich auch, und sollte Mou in den Pk´s die Spieler anzählen, dann reißen die sich mehr den Arsch auf, denn die wollen ja auch noch in Zukunft gute Verträge haben.
Mou hat schon sein erstes geiles Interview gegeben 😉

Benutzeravatar
Tschuttiball
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Unsere Transferpolitik

#144 Beitrag von Tschuttiball » Do 21. Nov 2019, 22:08

Ja sowas ist echt geil! Wird sich durchsetzen. Hoffentlich schlafen wir nicht bei Zlatan...

Stumpen
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 648
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Unsere Transferpolitik

#145 Beitrag von Stumpen » Sa 23. Nov 2019, 01:00

... jeder der kann und alternativen besitzt wird im winter und dann spätestens im Sommer verlassen. Die jungs, die heute auf der bank waren und mal wieder nicht zum einsatz gekommen sind, werde dankbar sein, weil die sich den scheiss nicht länger antun müssen.

wer will schon in einer clownstruppe spielen.

Benutzeravatar
Bernd1958
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1346
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Unsere Transferpolitik

#146 Beitrag von Bernd1958 » Sa 23. Nov 2019, 11:25

Stumpen hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 01:00
... jeder der kann und alternativen besitzt wird im winter und dann spätestens im Sommer verlassen. Die jungs, die heute auf der bank waren und mal wieder nicht zum einsatz gekommen sind, werde dankbar sein, weil die sich den scheiss nicht länger antun müssen.

wer will schon in einer clownstruppe spielen.
es wäre vielleicht auch sinnvoll sich von einigen Spielern so schnell als möglich zu trennen. Und zwar nicht nur wegen gestern, oder München oder Union Berlin.
Auch wenn mich jetzt ein Shitstorm erwartet:
1. Sancho. Er träumt von der Premier League und das sieht man auch in seinen Leistung. Natürlich erst 19, aber trotzdem. Er hat lange nicht ein solches Verbundenheitsgefühl wie ein Pulisic und seine Leistungen sind in letzter Zeit sehr bescheiden. Gibt es im Winter ein gutes Angebot, dann sofort weg mit ihm.
2. Hakimi: Er muss im Sommer sowieso gehen und betont zwar dass es ihm hier gut gefällt, aber Madrid ist halt auch schön. Wenn er bleibt, dann kann ich ihn mir eher in einer 5er Kette vorstellen.
3. Pischu: Es tut mir leid, aber seine Zeit ist vorbei. Er sollte gehen, solange man ihn noch in guter Erinnerung hat.
4. Akanji: Zwar gestern total unbeteiligt, aber auch er träumt von England. In dieser Saison zeigt er dermaßen große Schwächen, so dass er in der Abwehr zu einem Sicherheitsrisiko geworden ist. Erinnert mich in seiner Leistung an Sokratis unter Bosz
5. Weigl: Auf der 6 darf er nicht spielen, als IV taugt er nicht gegen konterstarke Mannschaften. Und das können mittlerweile fast alle. Nur wahrscheinlich will Tuchel ihn auch nicht mehr
6. Götze: Leider muss man auch ihm einen Abgang empfehlen. Es wird keinen Trainer unter Marco Reus geben, der Götze auf der 10 einsetzt. Ich könnte ihn mir aber sehr gut auf der 6 oder 8 neben Witsel vorstellen. Aber das sind auch nur Fan Gedanken.
7. Bruun Larsen: Für ihn reicht es einfach nicht beim BVB. Schade.
8. Dahoud: Bei ihm hatte ich immer die Hoffnung, dass er ähnlich wie Gündogan doch durchstartet. Die Hoffnung habe ich mittlerweile aufgegeben. Es reicht einfach nicht.
9. Schmelzer: Man hat von ihm in dieser Saison noch viel sehen können. Er ist nicht der schlechteste, aber auch nicht mehr der beste.

Unsere Neuzugänge lasse ich jetzt bewusst außen vor, denn sie sind anscheinend noch nicht richtig angekommen. Brandt wechselt innerhalb von Sekunden auf dem Platz zwischen internationaler Klasse und Kreisklasse, Schulz kann anscheinend hauptsächlich 5er Kette, Hazard schließt nahtlos an seine Gladbacher Form aus der letzten Rückserie an. Hummels ist meistens der Fels in der Brandung.....

So, ich habe fertig...

Stumpen
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 648
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Unsere Transferpolitik

#147 Beitrag von Stumpen » Sa 23. Nov 2019, 13:16

... pack noch Schulz drauf.

Die, die weg müssen bleiben und die mit Talent werden freiwillig gehen.

Wäre echt eine Maßnahme in der Winterpause mal das Team an signifikanten Stellen auszudünnen.

Benutzeravatar
Happy09
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 162
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:26

Re: Unsere Transferpolitik

#148 Beitrag von Happy09 » Sa 23. Nov 2019, 13:29

Wenn wir alle die verkaufen, die derzeit keine Leistung bringen, dann....


bekommen wir keine 11 Spieler mehr zusammen!!

Space Lord
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 331
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Unsere Transferpolitik

#149 Beitrag von Space Lord » Sa 23. Nov 2019, 16:19

Happy09 hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 13:29
Wenn wir alle die verkaufen, die derzeit keine Leistung bringen, dann....


bekommen wir keine 11 Spieler mehr zusammen!!
Ja, das sehe ich auch so.

Wir sollten jetzt nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.

Alle können wir nicht abgeben. Hinterfragen sollten wir aber schon einmal unsere Einkaufspolitik.

Transfers wie Schürrle, Philipp, Wolf, Schulz, usw ergeben einfach keinen Sinn. Hier stimmt das Konzept nicht. Die Spieler passen nicht zu dem technischen Fußball, den wir spielen wollen. Diese Verpflichtungen machten von Anfang an keinen Sinn.

Ein anderer Punkt: es wird sich immer auf unsere Jüngsten, allen voran, Sancho eingeschossen. Der Bengel ist 19 Jahre alt! Der kann am allerwenigsten dazu, dass es bei uns aktuell nicht läuft.

Hier sind ganz klar andere Spieler in der Pflicht. Spieler, mit Erfahrung, Spieler, die als Leistungsträger geholt wurden, aber ganz sicher kein 19 jähriger, der noch in der A Jugend kicken könnte. So fair sollten wir schon sein.

Was ist mit Reus, der schon die ganze Saison keine Konstanz in seine Leistung bekommt, ein Witsel, der auch noch nicht an die Form heran reicht vom Vorjahr? Oder ein Schulz, der bislang kaum rechtfertigen konnte, wieso er Nationalspieler ist und noch weniger, was wir eigentlich mit ihm wollen?

Der Thread heißt Transferpolitik. Daher will die Frage erlaubt sein, was ist denn nun unser Konzept?

Erst setzen wir auf die heissesten Talente Europas, dann glauben wir plötzlich zu erkennen, dass das allein nicht funktionieren kann, wenn wir mehr erreichen wollen.

Dabei spült es uns seit einigen Jahren riesige Summen in die Kassen.

Auch machen Vereine wie Leipzig und zb Chelsea gerade vor, daß das sogar ganz wunderbar funktionieren kann.

Selbst Clubs wie Utd in England oder Real in Spanien eifern diesem Trend inzwischen nach. Ein Perez hat sich unlängst sogar öffentlich bekannt zu dieser neuen und eher ungewohnten Politik der Madrilenen.

Mir kommt es inzwischen so vor, als wissen wir selber gar nicht, was wir eigentlich wollen?

Spieler passen nicht zum Trainer, Trainer passen nicht zum Kader.

Hier sollten wir als erstes die Stellschrauben ansetzen. Sonst eiern wir in der Post Klopp Ära irgendwann wieder herum wie in der Pre Klopp Ära und dann wird es richtig gruselig.

Benutzeravatar
LEF
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 628
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Unsere Transferpolitik

#150 Beitrag von LEF » Sa 23. Nov 2019, 18:38

Space Lord hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 16:19
Happy09 hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 13:29
Wenn wir alle die verkaufen, die derzeit keine Leistung bringen, dann....


bekommen wir keine 11 Spieler mehr zusammen!!
Ja, das sehe ich auch so.

Wir sollten jetzt nicht das Kind mit dem Bade ausschütten.

Alle können wir nicht abgeben. Hinterfragen sollten wir aber schon einmal unsere Einkaufspolitik.

Transfers wie Schürrle, Philipp, Wolf, Schulz, usw ergeben einfach keinen Sinn. Hier stimmt das Konzept nicht. Die Spieler passen nicht zu dem technischen Fußball, den wir spielen wollen. Diese Verpflichtungen machten von Anfang an keinen Sinn.

Ein anderer Punkt: es wird sich immer auf unsere Jüngsten, allen voran, Sancho eingeschossen. Der Bengel ist 19 Jahre alt! Der kann am allerwenigsten dazu, dass es bei uns aktuell nicht läuft.

Hier sind ganz klar andere Spieler in der Pflicht. Spieler, mit Erfahrung, Spieler, die als Leistungsträger geholt wurden, aber ganz sicher kein 19 jähriger, der noch in der A Jugend kicken könnte. So fair sollten wir schon sein.

Was ist mit Reus, der schon die ganze Saison keine Konstanz in seine Leistung bekommt, ein Witsel, der auch noch nicht an die Form heran reicht vom Vorjahr? Oder ein Schulz, der bislang kaum rechtfertigen konnte, wieso er Nationalspieler ist und noch weniger, was wir eigentlich mit ihm wollen?

Der Thread heißt Transferpolitik. Daher will die Frage erlaubt sein, was ist denn nun unser Konzept?

Erst setzen wir auf die heissesten Talente Europas, dann glauben wir plötzlich zu erkennen, dass das allein nicht funktionieren kann, wenn wir mehr erreichen wollen.

Dabei spült es uns seit einigen Jahren riesige Summen in die Kassen.

Auch machen Vereine wie Leipzig und zb Chelsea gerade vor, daß das sogar ganz wunderbar funktionieren kann.

Selbst Clubs wie Utd in England oder Real in Spanien eifern diesem Trend inzwischen nach. Ein Perez hat sich unlängst sogar öffentlich bekannt zu dieser neuen und eher ungewohnten Politik der Madrilenen.

Mir kommt es inzwischen so vor, als wissen wir selber gar nicht, was wir eigentlich wollen?

Spieler passen nicht zum Trainer, Trainer passen nicht zum Kader.

Hier sollten wir als erstes die Stellschrauben ansetzen. Sonst eiern wir in der Post Klopp Ära irgendwann wieder herum wie in der Pre Klopp Ära und dann wird es richtig gruselig.
Damit gehe ich weitestgehend konform. Man hat sich ja gar nicht getraut, hier mal etwas gegen die Einkaufspolitik von Zorc zu schreiben. Da ist viel suboptimal gelaufen. Zu viel ? Ich denke schon.
Vielleicht täte uns hier - nach so langer Zeit - mal ein Veränderung ganz gut.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 377
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Unsere Transferpolitik

#151 Beitrag von Pew » Sa 23. Nov 2019, 21:46

Space Lord hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 16:19
Transfers wie Schürrle, Philipp, Wolf, Schulz, usw ergeben einfach keinen Sinn. Hier stimmt das Konzept nicht. Die Spieler passen nicht zu dem technischen Fußball, den wir spielen wollen. Diese Verpflichtungen machten von Anfang an keinen Sinn.
Hier gehe ich mit, wobei ich Schulz nochmal in einer anderen Kategorie sehe, mit einer 3er-Kette könnte der durchaus gut genug sein.

Ein anderer Punkt: es wird sich immer auf unsere Jüngsten, allen voran, Sancho eingeschossen. Der Bengel ist 19 Jahre alt! Der kann am allerwenigsten dazu, dass es bei uns aktuell nicht läuft.

Hier sind ganz klar andere Spieler in der Pflicht. Spieler, mit Erfahrung, Spieler, die als Leistungsträger geholt wurden, aber ganz sicher kein 19 jähriger, der noch in der A Jugend kicken könnte. So fair sollten wir schon sein.

Was ist mit Reus, der schon die ganze Saison keine Konstanz in seine Leistung bekommt, ein Witsel, der auch noch nicht an die Form heran reicht vom Vorjahr? Oder ein Schulz, der bislang kaum rechtfertigen konnte, wieso er Nationalspieler ist und noch weniger, was wir eigentlich mit ihm wollen?
War das vom Club verschuldet, dass Sancho eigenmächtig seine Länderspielpause verlängert? Oder dass er in München in 30 Minuten 8 Dribblings versucht von denen 7 fehlschlagen? Dass er schlechte Presse bekommen hat liegt nicht am Verein, sondern an seinem Verhalten. Zorc und Favre haben das nach außen doch sogar noch als verständliche Jugendsünden eingestuft. Am Ende sind das Disziplinlosigkiten, die nur am Rande mit dem sportlichen zu tun haben, deshalb macht der Verweis auf Reus und Witsel auch wenig Sinn, mal ganz abgesehn davon, dass es vollkommen vermessen ist zu erwarten, dass die im Alleingang ausgleichen, wenn bei das System als ganzes versagt.


Der Thread heißt Transferpolitik. Daher will die Frage erlaubt sein, was ist denn nun unser Konzept?

Erst setzen wir auf die heissesten Talente Europas, dann glauben wir plötzlich zu erkennen, dass das allein nicht funktionieren kann, wenn wir mehr erreichen wollen.

Dabei spült es uns seit einigen Jahren riesige Summen in die Kassen.

Auch machen Vereine wie Leipzig und zb Chelsea gerade vor, daß das sogar ganz wunderbar funktionieren kann.

Selbst Clubs wie Utd in England oder Real in Spanien eifern diesem Trend inzwischen nach. Ein Perez hat sich unlängst sogar öffentlich bekannt zu dieser neuen und eher ungewohnten Politik der Madrilenen.

Mir kommt es inzwischen so vor, als wissen wir selber gar nicht, was wir eigentlich wollen?

Spieler passen nicht zum Trainer, Trainer passen nicht zum Kader.

Hier sollten wir als erstes die Stellschrauben ansetzen. Sonst eiern wir in der Post Klopp Ära irgendwann wieder herum wie in der Pre Klopp Ära und dann wird es richtig gruselig.
Ich weiß nicht, woher du diese Erkenntnis nimmst. Man scheint so ungefähr mit der Verpflichtung Favres entschieden zu haben, dass man alterstechnisch mehr Balance im Kader braucht, entsprechend hat man Erfahrung eingekauft, um den jungen Spielern ein gewisses Gerüst zu geben. Trotzdem bleiben wir aber weiterhin unsererm Fokus auf Talente treu, in den letzten Jahren hat man in diesem Sinne zum Beispiel Hakimi, Balerdi, Diallo, Morey und Reyna geholt. Dass ein paar davon nicht auf ihre Spielzeit kommen ist Favre(s Not) geschuldet und nicht unserer Strategie. Davon abgesehen machen Leipzig und Real auch nichts anderes.
Bei ersteren standen heute mit Gulasci, Klostermann, Ilsanker, Halstenberg, Demme, Sabitzer, Forsberg und Werner eine ganze Reihe erfahrener bzw etablierter Spieler in der Startelf. Von Real braucht ma nglaube ich erst gar nicht anfangen.
Ebenfalls nicht ersichtlich ist mir welche Neuzugänge (mit Ausnahme von Wolf, der schlicht nicht gut genug ist) nicht zu Favre passen sollen. Bisher spielen die doch fast alle regelmäßig.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Unsere Transferpolitik

#152 Beitrag von Tschuttiball » Do 28. Nov 2019, 19:24

Im Winter muss und wird man hoffentlich auf diese Hinrunde reagieren. Offensichtlich haben wir zu wenig Spieler die mit Herz spielen und die Notwendige Aggressivität/Mentalität mitbringen. Deshalb hoffe ich auf folgende Verpflichtungen:

- Emre Can: Deutscher Nationalspieler mit der nötigen Mentalität alles zu geben. Kann dann gerne mal Witsel ablösen. Delaney fällt zudem eh länger aus. Für mich ein Topkandidat und hoffentlich holt man ihn!

- Mario Mandzukic: erfahrener und wuchtiger Stürmer mit der notwendigen Aggressivität im Strafraum. Würde perfekt unseren Kader ergänzen! Hoffentlich kann hier Sammer seine Kontakte nutzen um ihn zu uns zu locken!

Diese beiden Transfers müssen wir einfach machen. Zumal sie relativ günstig zu haben sind. Für mich die Spieler, welche uns direkt helfen würden!

Achja: falls man zu Weihnachten noch was wünschen darf: Zlatan Ibrahimovic hat noch nirgends unterschrieben! :mrgreen:

Benutzeravatar
Optimus
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 778
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Unsere Transferpolitik

#153 Beitrag von Optimus » Do 28. Nov 2019, 20:05

Gegen Mario Mandžukić macht schon die fanzine schwatzgelb.de mobil.
Mit Mario Mandžukić gewinnen wir vielleicht ein paar Spiele zusätzlich – wir würden allerdings gleichzeitig viel mehr verlieren: Werte und Haltung.
Ihm unterstellt man eine nationalistische Grundgesinnung.
Gezeigt, schon in seiner Bayern Zeit und bei der kroatischen Nationalmannschafft.


https://www.schwatzgelb.de/artikel/2019 ... die-mittel
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Anan

Stumpen
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 648
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Unsere Transferpolitik

#154 Beitrag von Stumpen » Do 28. Nov 2019, 22:36

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 19:24
Im Winter muss und wird man hoffentlich auf diese Hinrunde reagieren. Offensichtlich haben wir zu wenig Spieler die mit Herz spielen und die Notwendige Aggressivität/Mentalität mitbringen. Deshalb hoffe ich auf folgende Verpflichtungen:

- Emre Can: Deutscher Nationalspieler mit der nötigen Mentalität alles zu geben. Kann dann gerne mal Witsel ablösen. Delaney fällt zudem eh länger aus. Für mich ein Topkandidat und hoffentlich holt man ihn!

- Mario Mandzukic: erfahrener und wuchtiger Stürmer mit der notwendigen Aggressivität im Strafraum. Würde perfekt unseren Kader ergänzen! Hoffentlich kann hier Sammer seine Kontakte nutzen um ihn zu uns zu locken!

Diese beiden Transfers müssen wir einfach machen. Zumal sie relativ günstig zu haben sind. Für mich die Spieler, welche uns direkt helfen würden!

Achja: falls man zu Weihnachten noch was wünschen darf: Zlatan Ibrahimovic hat noch nirgends unterschrieben! :mrgreen:
... es gibt einen Grund warum sich beide in ihrem Verein nicht durchsetzen.

Wir brauchen Spieler mit Praxis und keine Bankdrücker. Sorry.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Unsere Transferpolitik

#155 Beitrag von Tschuttiball » Do 28. Nov 2019, 22:56

Die wirst du im Winter aber nicht kriegen. Und glaub mir, die genannten Personen würden uns SOFORT weiterhelfen! Die haben einfach Qualität, und wir müssen nicht so tun als ob wir Barca oder Liverpool sind.

Benutzeravatar
Bernd1958
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1346
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Unsere Transferpolitik

#156 Beitrag von Bernd1958 » Do 28. Nov 2019, 23:17

Ob uns MM weiterhilft? Er war in München ein Stinkstiefel wenn er nicht gespielt hat. Er ist ein -in meinen Augen - extrem unfairer Spieler und diese Spielweise wird in der Bundesliga von den Schiedsrichtern geahndet. Zudem holen wir uns evtl. einen politisch nicht ganz korrekten Spieler in den Kader, der evtl auch bei uns mal den einen oder anderen Nazigruß von sich gibt.

Emre Can schätze ich dann als Alternative zu Witsel. Aber Witsel und Can wäre natürlich wieder eine defensive 6er Achse.

Einen zweiten 9er brauchen wir aber definitiv. Aber wer das sein könnte? Keine Ahnung

smolli91
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 206
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:23
Wohnort: Thurgau (CH)

Re: Unsere Transferpolitik

#157 Beitrag von smolli91 » Fr 29. Nov 2019, 00:11

Wäre dafür Sancho mit einem richtigen Stürmer zu verrechnen, nebenbei Weigl abgeben und Raschl hochzuziehen, auch wenn er mal nen Durchänger hat, mittelfristig sicherlich besser als Weigl, versprich mir sehr viel von ihm, dann muss man ihm aber auch die Chance geben, Witsel spielt ja auch nicht mehr ewig. Zuden Reyna hochziehen um den Sanchoabgang nicht direkt abzufangen, aber in den Kader zu holen um ihn langsam ranzuführen. Zudem brauchen wir wie immer auf den AV Positionen jemanden. Entweder schenkt man Morey endlich mal Vertrauen, sollte Hakimi sich auch verabschieden brauchen wir da mindestens 2 neue AVs. Dass sich Schulz noch fängt, daran hab ich den glauben verloren, der ist technisch noch limitierter als es ein Schmelzer jemals war. Balerdi kann ich nicht einschätzen, aber würde Akanji abgeben und DAZ, Balerdi und Hummels sollen sich abwechseln. Da ich ein 4141 favorisiere sollte es mit Witsel und Delaney erstmal ausreichen und Raschl dahinter aufbauen. Götze endlich ne zentrale Rolle geben und schon kann das ganze schnell wieder ehr viel besser aussehen.

Benutzeravatar
emma66
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1756
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Unsere Transferpolitik

#158 Beitrag von emma66 » Fr 29. Nov 2019, 02:28

finde deine vorschläge echt klasse und machbar. aber nicht mit diesem trainer. der wird nie mit derart vielen jungspunden arbeiten. ist doch kein hhüter des kindergarten.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1346
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Unsere Transferpolitik

#159 Beitrag von Bernd1958 » Fr 29. Nov 2019, 08:35

emma66 hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 02:28
finde deine vorschläge echt klasse und machbar. aber nicht mit diesem trainer. der wird nie mit derart vielen jungspunden arbeiten. ist doch kein hhüter des kindergarten.
Da wäre aber ein Wenger als Trainer in der Verlosung. Der konnte immer gerne und gut mit jungen Leuten arbeiten. Im übrigen auch Rangnick. Und da der Trainer ja mit zur Transferpolitik gehört kann man auch über den jetzigen sprechen. Er wird doch dafür so gerühmt Spieler besser zu machen und auch jungen Spielern eine Chance zu geben ( An Ter Stegen, Hermann, Dahoud und Reus hat er es ja auch bewiesen )

Benutzeravatar
Tschuttiball
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Unsere Transferpolitik

#160 Beitrag von Tschuttiball » Fr 29. Nov 2019, 08:42

Ja mittlerweile fände ich Wenger nicht schlecht. Kann fast alle Sprachen. Spielt einen attraktiven Fussball und wird sich sicher an dem vorhandenen Spielermaterial orientieren.

Für mich ne gute Lösung, zumindest mal bis Ende Jahr. Dann kann man gucken wies lief und ob der Wunschtrainer verfügbar ist.

Antworten