CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

Heja BVB
Antworten

Wie spielt der BVB ?

SIEG
27
68%
UNENTSCHIEDEN
8
20%
NIEDERLAGE
5
13%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 40

Nachricht
Autor
Stolperjochen
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 81
Registriert: So 16. Jun 2019, 20:30

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#241 Beitrag von Stolperjochen » Do 3. Okt 2019, 12:12

Diese Passschwäche ist seit Jahren ein Riesenproblem und von anderen Clubs kenne ich das auch nicht. Mag auch daran liegen, dass man sich die Spiele anderer Mannschaften nicht über 90 Minuten rein zieht,

Andi-Latte

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#242 Beitrag von Andi-Latte » Do 3. Okt 2019, 12:29

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 07:29
Interessant wie "ruhig" es hier nach Siegen ist. Warum wohl? :o
Yeah wir haben ein Spiel gewonnen… dazu so überzeugend und sicher… wir haben den Gegner dominiert und ihm keine Chance gelassen :clap: :lol: … und jetzt zur Realität… mir wird Angst und Bange wenn ich an die nächsten Spiele denke :o aber manche sind mit einem Sieg wieder voll zufrieden…also läuft und schön so weiter machen :clap:

Onkel Willi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 247
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 22:53

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#243 Beitrag von Onkel Willi » Do 3. Okt 2019, 13:34

War so wie gegen Frankfurt und Bremen, nur war diesmal der Gegner blinder.
Was da von der 46. bis zur 80. Minute zusammen gekickt wurde, grottenschlecht,
fast wie die 2. Hälfte gegen Union Berlin. :kotz:
Trotzdem 3 wichtige Punkte geholt, zu null. :thumbup:

Trotzdem, dat gibt nix, diese Saison, gar nix, mit dieser Kickerei!

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#244 Beitrag von MattiBeuti » Do 3. Okt 2019, 14:47

Ja, wir sind in der Schlussphase mit Prag auf Augenhöhe und wieso muss dann ein IV gebracht werden? Für mich ein falsches Signal an die eigene und die gegnerische Mannschaft. Wenn man nur noch schwimmt und jede Hilfe benötigt, dann ja, aber doch nicht gestern beim Stand von 1:0. Und ja, Favre wollte wechseln und ich dachte mir schon, dass Hakimi oder Brandt gehen muss. Und ja, das 2:0 wäre dann vermutlich nicht gefallen. Da kann man gerne anderer Meinung sein, aber diese Meinung muss auch erlaubt sein. Insgesamt kann ich mit dem Spiel aber gut leben, weil wir in einer schwierigen Situation stecken. Und dann zählt nur ein Sieg und den haben wir nicht unverdient geholt. Das war wichtig!
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3601
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#245 Beitrag von Schwejk » Do 3. Okt 2019, 15:02

... die gesunde Grauzone ist nicht wirklich beliebt.
Wie auch? Denn sie gibbet ja auch gar nicht gemäß dem Klugwort des weisen Professors Galletti:
„Wenn eine Sache nicht schwarz ist, dann ist sie weiß; was anderes ist nicht möglich“ (Kathederblüte Nr. 724).
https://www.aphorismen.de/suche?f_autor ... t+Galletti

BTW: Eine vergnügliche Lektüre:
Bild

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 921
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#246 Beitrag von Nisi » Do 3. Okt 2019, 17:04

Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 06:44
Hinten gut gestanden? Da hab ich mir wohl ein falsches Spiel angesehen. Nur Bürki und Dusel haben wir es zu verdanken, dass es hinten nicht eingeschlagen hat.
Und Denise hat glaub ich geschrieben, dass Favre ja auch Schuld ist, dass Hakimi zwei Tore geschossen hat. Also Zagadou stand schon vor dem 2:0 zur Einwechselung bereit. Ob er jetzt Hakimi da schon runtergenommen hätte, oder dann nur auf Grund seiner Verletzung an der Hand die er sich anscheinend beim Jubeln an der Eckfahne zugezogen hat, weiß ich natürlich nicht.
Auf jeden Fall hätte er Zagadou für einen Offensiven eingewechselt um das 1:0 über die Zeit zu schaukeln. Und sowas ist Wahnsinn.
Ja Mike, das glaubst du nicht nur, sondern ich habe geschrieben das Favre schuld war das Hakimi die 2 Tore geschossen hat, aber mit entsprechenden Smiley dahinter, weil ja nach Meinung einiger Favre an allen Schuld ist.
Und es war absolut richtig kurz vorm Schluss mit Zagadou noch einmal die Defensive zu stärken und kein Wahnsinn.
Wahnsinn wäre es gewesen noch mal einen Angreifer einzuwechseln, um alles nach vorne zu schmeißen, um sich dann den Konter zum 1-1 zu fangen.
Man hätte vorher das 2 Tor machen müssen, das dieses nicht gelungen war, war ja auch wieder die Schuld von Favre . ;)
Das einzige, was ich Favre anlaste, ist das er Mario keine Chance gibt, aber wohl möglich liegt es nur an dieser Vertragssituation, um Druck aufzubauen, ob Favre die Entscheidung alleine trägt, glaube ich nicht einmal.
Noch einmal für mich waren nur die 3 Punkte wichtig, nicht wie sie zustande kamen, das schön spielen wird schon noch wiederkommen.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1557
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#247 Beitrag von jasper1902 » Do 3. Okt 2019, 17:07

Nisi hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:04
Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 06:44
Hinten gut gestanden? Da hab ich mir wohl ein falsches Spiel angesehen. Nur Bürki und Dusel haben wir es zu verdanken, dass es hinten nicht eingeschlagen hat.
Und Denise hat glaub ich geschrieben, dass Favre ja auch Schuld ist, dass Hakimi zwei Tore geschossen hat. Also Zagadou stand schon vor dem 2:0 zur Einwechselung bereit. Ob er jetzt Hakimi da schon runtergenommen hätte, oder dann nur auf Grund seiner Verletzung an der Hand die er sich anscheinend beim Jubeln an der Eckfahne zugezogen hat, weiß ich natürlich nicht.
Auf jeden Fall hätte er Zagadou für einen Offensiven eingewechselt um das 1:0 über die Zeit zu schaukeln. Und sowas ist Wahnsinn.
Ja Mike, das glaubst du nicht nur, sondern ich habe geschrieben das Favre schuld war das Hakimi die 2 Tore geschossen hat, aber mit entsprechenden Smiley dahinter, weil ja nach Meinung einiger Favre an allen Schuld ist.
Und es war absolut richtig kurz vorm Schluss mit Zagadou noch einmal die Defensive zu stärken und kein Wahnsinn.
Wahnsinn wäre es gewesen noch mal einen Angreifer einzuwechseln, um alles nach vorne zu schmeißen, um sich dann den Konter zum 1-1 zu fangen.
Man hätte vorher das 2 Tor machen müssen, das dieses nicht gelungen war, war ja auch wieder die Schuld von Favre . ;)
Das einzige, was ich Favre anlaste, ist das er Mario keine Chance gibt, aber wohl möglich liegt es nur an dieser Vertragssituation, um Druck aufzubauen, ob Favre die Entscheidung alleine trägt, glaube ich nicht einmal.
Noch einmal für mich waren nur die 3 Punkte wichtig, nicht wie sie zustande kamen, das schön spielen wird schon noch wiederkommen.
Sehe ich komplett genauso !
Wenn die Bazen so ein Spiel wie gestern gewinnen sind sie abgezockt - also waren wir das jetzt auch. Feddich

sgG

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 921
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#248 Beitrag von Nisi » Do 3. Okt 2019, 17:21

MattiBeuti hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 14:47
Ja, wir sind in der Schlussphase mit Prag auf Augenhöhe und wieso muss dann ein IV gebracht werden? Für mich ein falsches Signal an die eigene und die gegnerische Mannschaft. Wenn man nur noch schwimmt und jede Hilfe benötigt, dann ja, aber doch nicht gestern beim Stand von 1:0. Und ja, Favre wollte wechseln und ich dachte mir schon, dass Hakimi oder Brandt gehen muss. Und ja, das 2:0 wäre dann vermutlich nicht gefallen. Da kann man gerne anderer Meinung sein, aber diese Meinung muss auch erlaubt sein. Insgesamt kann ich mit dem Spiel aber gut leben, weil wir in einer schwierigen Situation stecken. Und dann zählt nur ein Sieg und den haben wir nicht unverdient geholt. Das war wichtig!
Es wäre meiner Meinung nach ein falsches Signal gewesen, wenn er das in der 60 oder 70 Minute so vollzogen hätte, aber kurz vorm Ende macht das doch bei so einer knappen Führung jeder Trainer der Welt.
Bin aber deiner Meinung das der Sieg schon verdient war und darauf aufgebaut werden kann.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 467
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#249 Beitrag von Mike1985 » Do 3. Okt 2019, 17:24

Mir ist es einfach zu einfach wenn man sagt: "Hauptsache drei Punkte". Es geht im Fußball einfach um viel mehr. Da sind wir dann wieder bei der Frage. Ist jetzt derjenige mehr Fan der sich über die drei Punkte freut, völlig egal wie sie zu stande gekommen sind, oder derjenige der eher fürchtet dass es die nächsten Spiele nicht mehr so gut ausgehen kann wenn man so weitermacht und wenn man so ein Spiel wieder vergeigt hätte evtl dann die richtigen Schlüsse für die Zukunft gezogen werden.

Und ich habe ja nicht geschrieben, dass man einen Offensiven einwechselt, und dafür einen Abwehrspieler runternimmt. NEIN! Einfach zum Beispiel Götze für Brandt, weil zum Beispiel ein Götze auch mal einen Ball halten und festmachen kann. Und man sollte den Gegner weiter unter Druck setzen und garnicht erst die Hoffnungen machen dass da noch was gehen kann.

Deswegen halte ich es klar für falsch, in der 85. Minute einen Wechsel vorzubereiten (ja ich weiß, er wurde dann zufällig erst in der 90. durchgeführt), und einen Abwehrspieler zu bringen für einen Offensiven. Sowas ist MEINER MEINUNG NACH ein völlig falsches Signal an Gegner und eigenes Team, und es gibt genug Beispiele wo sowas in die Hose ging. Zum Beispiel wir letzte Saison als wir wie hoch nochmal gegen Hoffenheim geführt haben? Und wer wurde dann als Abwehrspieler eingewechselt? Glaub es war Toprak oder? Egal. Man muss den Sack einfach zu machen, was gestern glücklicherweise vor der Auswechselung Hakimis gelungen ist.

Das ist nur meine Meinung, kann aber auch gut mit eurer umgehen. Also alles gut.

Edit: Und ob der Sieg verdient war... Naja. Das waren schon auch dicke Dinger die Prag da verballert hat.

Benutzeravatar
crossX
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 52
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 23:38
Wohnort: Herne-Ost ;-P

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#250 Beitrag von crossX » Do 3. Okt 2019, 17:39

Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:24

Sowas ist MEINER MEINUNG NACH ein völlig falsches Signal an Gegner und eigenes Team, und es gibt genug Beispiele wo sowas in die Hose ging.
Es besteht ja dazu noch die Gefahr, dass durch den zusätzlichen Abwehrspieler die Zuordnung (ob Raum oder Gegner) kurz verloren geht und die Defensive noch mehr wackelt. Vor allem weil sie vorher noch nie so zusammengespielt haben.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#251 Beitrag von MattiBeuti » Do 3. Okt 2019, 17:40

Nisi hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:21
Es wäre meiner Meinung nach ein falsches Signal gewesen, wenn er das in der 60 oder 70 Minute so vollzogen hätte, aber kurz vorm Ende macht das doch bei so einer knappen Führung jeder Trainer der Welt.
Bin aber deiner Meinung das der Sieg schon verdient war und darauf aufgebaut werden kann.
So habe ich es in dem Moment wahrgenommen. Ich glaube, unsere Mannschaft braucht zurzeit eine starke Führung und den Glauben an die eigene Stärke. Der Wechsel war in der 88. Minute ungefährt, oder? Und in 5 Minunten inklusive Nachspielzeit kann viel passieren, wenn sich plötzlich die Rahmenbedingungen ändern und man nur noch versucht die Bälle zu klären. Die Situation war aber so, dass wir nicht von Prag erdrückt wurden, sondern das Spiel mehr im Mittelfeld stattgefunden hat. Wenn wir Zagadou dringend gebraucht hätten, um die Angriffe abzuwehren, dann hätte ich es verstanden. Aber so habe ich nicht die Notwendigkeit gesehen, einen dynamischen Spieler für einen Innenverteidiger zu wechseln. Dass genau dieser dann in dem Moment sogar noch das erlösende 2:0 macht, ist schon etwas speziell, weil es das 2:0 wohl sonst nicht mehr gegeben hätte. Natürlich kann ich mit dieser Einschätzung falsch liegen, aber ich hätte in dem Moment nicht defensiv gewechselt.

Positiv fand ich unsere Verteidigung bei gegnerischen Standards. Vielleicht hat sich durch die Umstellung da wirklich etwas getan. Das könnte dann ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gewesen sein.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#252 Beitrag von Lk75 » Do 3. Okt 2019, 17:59

Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:24
Mir ist es einfach zu einfach wenn man sagt: "Hauptsache drei Punkte". Es geht im Fußball einfach um viel mehr.

Mike, während ich Dir in großen Teilen in Deinen unteren Absätzen zustimme, kann ich es bei dem Satz nicht.
Im Fußball geht es um Fußball - nicht mehr, nicht weniger.
Es gibt wirklich wichtige Sachen der Welt ( nein, nicht fridays for Future :lol: ), aber Fußball gehört da für mich nicht zu.

Fußball ist einfach eine schöne Nebensache der Welt . ;)

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 921
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#253 Beitrag von Nisi » Do 3. Okt 2019, 18:18

Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:24
Mir ist es einfach zu einfach wenn man sagt: "Hauptsache drei Punkte". Es geht im Fußball einfach um viel mehr. Da sind wir dann wieder bei der Frage. Ist jetzt derjenige mehr Fan der sich über die drei Punkte freut, völlig egal wie sie zu stande gekommen sind, oder derjenige der eher fürchtet dass es die nächsten Spiele nicht mehr so gut ausgehen kann wenn man so weitermacht und wenn man so ein Spiel wieder vergeigt hätte evtl dann die richtigen Schlüsse für die Zukunft gezogen werden.
Es geht im Fußball um Erfolg und sehr viel Geld. Mir ist es natürlich auch lieber ein geiles Spiel zu sehen mit einem klaren ungefährdeten Sieg für uns.
Es ist mir aber auch lieber einen Sieg wie er gestern zustande kam zu sehen, als in Schönheit zu sterben und am Ende mit leeren Händen dazustehen.
Zu deinem Satz mehr Fan zu sein, sage ich nichts, da die meisten hier wohl Fan unserer Mannschaft sind, nur eben mit anderer Meinung, was aber ja nicht tragisch ist.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

pauli74
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 280
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 14:33

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#254 Beitrag von pauli74 » Do 3. Okt 2019, 18:23

Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:24
Mir ist es einfach zu einfach wenn man sagt: "Hauptsache drei Punkte". Es geht im Fußball einfach um viel mehr. Da sind wir dann wieder bei der Frage. Ist jetzt derjenige mehr Fan der sich über die drei Punkte freut, völlig egal wie sie zu stande gekommen sind, oder derjenige der eher fürchtet dass es die nächsten Spiele nicht mehr so gut ausgehen kann wenn man so weitermacht und wenn man so ein Spiel wieder vergeigt hätte evtl dann die richtigen Schlüsse für die Zukunft gezogen werden.
Natürlich geht es nicht nur um 3 Punkte, Prag hätte auch die ein oder andere Chance frei vor Bürki nutzen, klar.
Bürki machte gestern aber ein gutes Spiel ebenso wie die Abwehr, das gehört auch zu ein Spielbewertung.
Grade wegen der langfristigen Bewertung ordne ich dieses Spiel zwar als spielerisch bei weiten schlechter als z.B. das Barcelona Spiel ein,
aber unsere größte Schwäche, Standardverhalten, war gestern mal gut.
Sie hat uns nicht nur in den letzten Spielen, Punkte gekostet,
sondern auch die Meisterschaft/Derby letzes Jahr. Bürki betont das gefühlt in jedem 2.ten Interview.
Sollte sich hier wirklich was getan haben, wäre ich schon überglücklich.

Vorne Tore machen wird diese Mannschaft wieder schaffen , da hab ich weniger Bedenken.

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 921
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#255 Beitrag von Nisi » Do 3. Okt 2019, 18:31

MattiBeuti hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:40
Wenn wir Zagadou dringend gebraucht hätten, um die Angriffe abzuwehren, dann hätte ich es verstanden. Aber so habe ich nicht die Notwendigkeit gesehen, einen dynamischen Spieler für einen Innenverteidiger zu wechseln. Dass genau dieser dann in dem Moment sogar noch das erlösende 2:0 macht, ist schon etwas speziell, weil es das 2:0 wohl sonst nicht mehr gegeben hätte. Natürlich kann ich mit dieser Einschätzung falsch liegen, aber ich hätte in dem Moment nicht defensiv gewechselt.

Positiv fand ich unsere Verteidigung bei gegnerischen Standards. Vielleicht hat sich durch die Umstellung da wirklich etwas getan. Das könnte dann ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gewesen sein.
Ich hatte ehrlich gesagt nicht darauf geachtet als die Auswechselung vorbereitet wurde, das Hakimi gemeint war, möglich das es ihm erwischte weil er sich beim Jubeln an der Hand verletzte.
Was aber wäre hier los gewesen, wenn es einen offensiven Wechsel gegeben hätte und wir uns das 1-1 gefangen hätten. ;)
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 467
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#256 Beitrag von Mike1985 » Do 3. Okt 2019, 18:38

Lk75 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:59
Mike1985 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:24
Mir ist es einfach zu einfach wenn man sagt: "Hauptsache drei Punkte". Es geht im Fußball einfach um viel mehr.

Mike, während ich Dir in großen Teilen in Deinen unteren Absätzen zustimme, kann ich es bei dem Satz nicht.
Im Fußball geht es um Fußball - nicht mehr, nicht weniger.
Es gibt wirklich wichtige Sachen der Welt ( nein, nicht fridays for Future :lol: ), aber Fußball gehört da für mich nicht zu.

Fußball ist einfach eine schöne Nebensache der Welt . ;)
Ich meinte ja jetzt nicht dass es um Leben und Tod geht :lol: . Innerhalb vom Fußball meine ich. Also ich würde einen Punktverlust in Kauf nehmen, wenn sich dadurch einige Dinge ändern, als ein Spiel irgendwie zu gewinnen um danach so weiter zu stümpern und Saisonziele zu verfehlen. Muss jetzt aber nicht für unbedingt für das gestrige Spiel gelten. Das war ja ganz ok bis auf ein paar Aussetzer.

Standards haben wir gut verteidigt ja. Bringt aber nicht viel wenn der Gegner dreimal alleine auf unser Tor zuläuft.

Lefti
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 71
Registriert: Do 20. Jun 2019, 17:43

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#257 Beitrag von Lefti » Do 3. Okt 2019, 19:51

Ich weiß, ist doof, aber auch fast 24 Stunden danach, kommt bei mir nach der gestrig gebotenen Leistung Freude über den Sieg lediglich in Spurenelementen vor. Dennoch rechne ich in Freiburg mit weiteren drei Punkten, die dann zunächst einmal für die darauffolgenden zwei Wochen für "Ruhe" sorgen. Aber danach...!?

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 754
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#258 Beitrag von Oli-09-ver » Do 3. Okt 2019, 20:27

Lefti hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:51
Ich weiß, ist doof, aber auch fast 24 Stunden danach, kommt bei mir nach der gestrig gebotenen Leistung Freude über den Sieg lediglich in Spurenelementen vor. Dennoch rechne ich in Freiburg mit weiteren drei Punkten, die dann zunächst einmal für die darauffolgenden zwei Wochen für "Ruhe" sorgen. Aber danach...!?
Ich wünschte deinen Optimismus irgendwie teilen zu können.

Für Freiburg sehe ich schwarz. Nur schwarz.
Und dann wird es während der Länderspielpause richtig knallen.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#259 Beitrag von MattiBeuti » Do 3. Okt 2019, 20:39

Nisi hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 18:31
Ich hatte ehrlich gesagt nicht darauf geachtet als die Auswechselung vorbereitet wurde, das Hakimi gemeint war, möglich das es ihm erwischte weil er sich beim Jubeln an der Hand verletzte.
Was aber wäre hier los gewesen, wenn es einen offensiven Wechsel gegeben hätte und wir uns das 1-1 gefangen hätten. ;)
Das ist natürlich der Vorteil vor dem Fernseher, denn hinterher weiss man es immer besser. :D

Nein, ernsthaft, nach dem 2:0 war die Entscheidung Hakimi rauszunehmen ja total verständlich. Aber als es das Zeichen für die Einwechslung gab, hatte ich so im Gefühl, dass Hakimi oder Brandt gehen muss. Und zu dem Zeitpunkt hätte ich es halt anders gemacht. Aber wie gesagt, wir haben gewonnen und das war gestern entscheidend. ;)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

art_vandelay
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1309
Registriert: Do 13. Jun 2019, 14:04

Re: CL: 2. Spieltag Prag VS BVB

#260 Beitrag von art_vandelay » Fr 4. Okt 2019, 08:58

Sorry aber wo war unsere Leistung denn abgezockt? Es gab zwei gute Einzelaktionen und die guten Taten eines großartigen Bürkis. Ich habe da wenig gesehen was am Wocjenende Mut machen soll.

Selbst nach der Partie gegen Paderborn sprachen die Bayern auch nicht von Abgezocktheit, sondern ärgerten sich über die lässige Spielweise.

Antworten