7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

Heja BVB
Antworten

Wie spielt der BVB ?

SIEG
27
69%
UNENTSCHIEDEN
5
13%
NIEDERLAGE
7
18%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 39

Nachricht
Autor
yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1553
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#361 Beitrag von yamau » So 6. Okt 2019, 03:08

Ich habe von Beginn an gesagt bitte nicht diesen Durchschnittstrainer, die gleiche Konsorte wie Kovac! Der
nur Glück hatte... da war jemand noch unfähiger...;)
Sry LF war nicht und wird keiner der Mannschaften auf Dauer weiterbringt, die sprachliche Komponente bei ihm ist hörbar verbesserungswürdig!

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2054
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#362 Beitrag von Bernd1958 » So 6. Okt 2019, 07:15

MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 00:44
Diese Behäbigkeit am Ball, das oftmalige Abbrechen von Angriffen ganz nach Favres Vorstellungen sowie die gewollte Passivität und tiefe Verteidigung bei eigener Führung zeichnen ein Bild, das dann im größeren Diskurs natürlich die klassischen Fragen nach Mentalität und Einstellung aufwerfen, aber am Ende vor allem mit der strategischen Ausrichtung der Mannschaft zu tun haben.

https://spielverlagerung.de/2019/10/05/ ... schwermut/
Wenn ich das von mir fett markierte lese, dann bekomme ich schon am frühen Morgen einen Hals.Gibt es denn keinen Spieler bei uns, der einen Arsxh in der Hose hat und mal sagt: Trainer, so geht das nicht? Was lob ich mir da so einen jungen Schnösel wie den Kimmich, der auch mal den Trainer anpestet. Aber vielleicht machen unsere Spieler das auch, nur es bleibt intern. Wäre ja auch nicht die schlechteste Lösung, aber mir fehlt der Glaube. Ich denke fast, die Spieler haben Angst etwas zu sagen, weil sie sonst aus der Mannschaft fliegen. Hummels hat sich wohl mit seinem "Manndeckungsvorschlag" bei Ecken durchgesetzt, aber da konnte der Trainer eigentlich auch nichts gegen sagen. Die Schwächen in der Raumdeckung waren unübersehbar.
Und nach einmal schlafen nach dem gestrigen Spiel muss ich sagen: Wir hatten es nicht verdient in Freiburg zu gewinnen. Es war leidenschaftsloses rumgekicke, gepaart mit einigen individuellen Fehlern und fehlender Inspiration. Man könnte den Eindruck haben, die Mannschaft hat gegen den Trainer gespielt, aber ich weiß ja dass das ja keine Mannschaft macht. Glückwunsch an die Freiburger, die sich mit ihrer "never giving up" Mentalität den Punkt reichlich verdient haben. Und da ist es wieder: das böse M Wort. Ich weiß mittlerweile garnicht welches M Wort schlimmer ist. Mentalität oder Meisterschaft? Zur Zeit spreche ich unserer Mannschaft beides ab. Traurig was aus dieser Mannschaft mit diesen Neuzugängen geworden ist.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

EarlChekov
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 93
Registriert: Di 18. Jun 2019, 11:59

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#363 Beitrag von EarlChekov » So 6. Okt 2019, 08:06

Die Vereinsführung ist in der Pflicht. Will man die Saison halbwegs gut zu Ende bringen, muss asap reagiert werden.

Das Team braucht die richtige taktike. Besser als spielverlagerung.de kann man es ja kaum erklären.

*Fazit*
...
Die Dortmunder verstehen es nicht, den eigenen Spielrhythmus in langen Ballbesitzphasen zu erhöhen. Es ist der immer gleiche Trott, anstatt durch eine Abfolge an schnellen Sprints und Pässen den Gegner zu überraschen und mit etwas mehr Druck nach vorn zu kommen, wenn der BVB den Gegner schon nicht geduldig auseinanderspielen kann.
Um mit geduldigem Ballbesitzfußball zum Erfolg zu kommen, fehlt es Dortmund am passenden Positionsspiel. Das 4-2-3-1 wirkt arg schematisch und zeigt keinerlei Ansätze, dass der BVB gewisse Zonen situativ überlädt oder auch nur durch asymmetrische Spielweise einen Schwerpunkt bei Angriffen setzt.
Durch dieses behäbige Ballbesitzspiel ist Dortmund auch zunehmend pressinganfällig, was wenig mit der Qualität der Einzelnen, aber viel mit systemischen Fehlern zu hat.
Diese Behäbigkeit am Ball, das oftmalige Abbrechen von Angriffen ganz nach Favres Vorstellungen sowie die gewollte Passivität und tiefe Verteidigung bei eigener Führung zeichnen ein Bild, das dann im größeren Diskurs natürlich die klassischen Fragen nach Mentalität und Einstellung aufwerfen, aber am Ende vor allem mit der strategischen Ausrichtung der Mannschaft zu tun haben.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2054
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#364 Beitrag von Bernd1958 » So 6. Okt 2019, 09:24

Ich habe gerade die PK nach dem Spiel gesehen. Wenn das was der Streich so alles gesagt hat ( Demut, Einsatz, Mannschaft etc. ) doch auch mal unser Trainer nach einem Spiel sagen könnte. Und natürlich auch die Lautstärkeunterschiede der beiden Trainer sind mir aufgefallen. Favre sitzt da eher wie ein schüchternes kleines Mädel und der Streich mit dem Brustton der Überzeugung lobt seine Mannschaft. Und er sagt etwas sehr wichtiges: Bei Lucien Favre stehen die Spieler an ihrem Platz. Das wird die ganze Woche trainieret und da musst du zwischen kommen, sonst macht es nur klatsch patsch klatsch. Und das haben wir geschafft. Es hat quasi wieder einmal ein anderer Trainer unseren Trainer / Mannschaft entschlüsselt und wir als Mannschaft / Trainer hatten keine Antwort darauf.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 991
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#365 Beitrag von Stumpen » So 6. Okt 2019, 10:10

... ich dachte wirklich Favre schafft es bei uns. Allerdings muss man mal feststellen, dass diese späten Tore gar nichts, absolut gar nichts mit Taktik zu tun haben. Dies muss sich die Mannschaft schon selbst ankreiden.

Trotz allem halte ich einen Trainer Wechsel in der Saison für Grund falsch.

Im Winter neue Leute holen, falls möglich und eigene abgeben. Das ist leider keine Mannschaft, vielleicht kann Konkurrenz im Team das Leistungsniveau anheben.

Und im Training musst du auch Spieler haben, die der Gegner besitzt. Wie willst du mit unserer Offensive die Verteidigung der gegnerischen Ecke üben. Wie willst du Zweikämpfe üben, wenn keiner im Team mal einen etwas härteren Zweikampf führt.

Unsere Mannschaft ist unausgewogen zusammengestellt.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 713
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#366 Beitrag von Oli-09-ver » So 6. Okt 2019, 11:25

Herb hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 00:59
Unfassbar, wie man eine hochtalentierte Mannschaft und vielversprechende Saison dermaßen mit Anlauf vor die Wand fahren kann. Dieser Wahnsinn muss gestoppt werden, SOFORT!
Den Favre muss ja keiner entlassen.
Das macht er dann schon selbst. Bleibt es weiter so unruhig wird es auch nimmer lange dauern.

Stöger ist Vertragslos? Oje.
„Ich habe 2009 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen –
es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“.

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#367 Beitrag von Lk75 » So 6. Okt 2019, 13:29

Stumpen hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 10:10
... ich dachte wirklich Favre schafft es bei uns. Allerdings muss man mal feststellen, dass diese späten Tore gar nichts, absolut gar nichts mit Taktik zu tun haben. Dies muss sich die Mannschaft schon selbst ankreiden.

Trotz allem halte ich einen Trainer Wechsel in der Saison für Grund falsch.

Im Winter neue Leute holen, falls möglich und eigene abgeben. Das ist leider keine Mannschaft, vielleicht kann Konkurrenz im Team das Leistungsniveau anheben.

Und im Training musst du auch Spieler haben, die der Gegner besitzt. Wie willst du mit unserer Offensive die Verteidigung der gegnerischen Ecke üben. Wie willst du Zweikämpfe üben, wenn keiner im Team mal einen etwas härteren Zweikampf führt.

Unsere Mannschaft ist unausgewogen zusammengestellt.
Sehe ich nicht so. Das ist ne zuckertruppe , nach der sich fast jeder Trainer die Finger schlecken würde - nur favre wohl nicht.
Ich war ein absoluter favre-Befürworter, sehe aber mittlerweile nicht mehr, wie es besser werden soll.
Meines Erachtens ist der Wurm drin und favre kriegt den Bock nicht mehr umgestoßen.

Klar, er ist nicht für die späten Gegentore verantwortlich, aber es fällt doch wohl auf, dass es nun gehäuft passiert. Und hier muss doch überlegt werden, wie man es ändern kann.
Frings nimmt favre in Schutz, aber wenn die Mannschaft nicht dazu zu bewegen ist, 100 % zu geben, dann liegt das am Trainer.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3445
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#368 Beitrag von Schwejk » So 6. Okt 2019, 14:32

BVB-Remis in Freiburg - Nicht panisch, aber ratlos

Borussia Dortmund könnte Tabellenführer sein, verstolperte jedoch erneut die Chance. Vom Gegner aus Freiburg könnten die Dortmunder lernen.

Zu viele Gegentore, nicht genug Spielintelligenz, mangelhafte Raumaufteilung - das ist kein Rundumschlag eines übereifrigen Fernsehkommentators gegen den Meisteraspiranten Borussia Dortmund. Es ist das Urteil der schwarzgelben Spieler selbst. "Wir haben ein paar Baustellen", fasste es Julian Brandt am Samstagabend nach dem 2:2 beim SC Freiburg diplomatisch zusammen.

https://www.spiegel.de/sport/fussball/b ... 90196.html

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 926
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#369 Beitrag von cloud88 » So 6. Okt 2019, 14:51

Stumpen hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 10:10
... ich dachte wirklich Favre schafft es bei uns. Allerdings muss man mal feststellen, dass diese späten Tore gar nichts, absolut gar nichts mit Taktik zu tun haben. Dies muss sich die Mannschaft schon selbst ankreiden.

Trotz allem halte ich einen Trainer Wechsel in der Saison für Grund falsch.

Im Winter neue Leute holen, falls möglich und eigene abgeben. Das ist leider keine Mannschaft, vielleicht kann Konkurrenz im Team das Leistungsniveau anheben.

Und im Training musst du auch Spieler haben, die der Gegner besitzt. Wie willst du mit unserer Offensive die Verteidigung der gegnerischen Ecke üben. Wie willst du Zweikämpfe üben, wenn keiner im Team mal einen etwas härteren Zweikampf führt.

Unsere Mannschaft ist unausgewogen zusammengestellt.
Das heißt du würdest hazard und Brandt abgeben? Immerhin waren die anderen letzte Saison als es etwas besser lief schon da.

Da würde ich doch viel schneller den Trainer wechseln und der Mannschaft Freiheiten geben um ihre Stärken mehr zu nutzen.
Was wir können sind Tore schießen, was wir nicht können ist ein Ergebnis halten. Von daher sollte es das ziel sein das 3 oder 4 nachzulegen und nicht 30min zu Mauern.

Falls du nur die Spieler auswechseln willst die mit Favres Spiel ein Problem haben ist der Kader fast leer.
Alleine Sancho verkörpert alles was falsch läuft, der Junge scheint keinen Spaß am spiel zu haben. Ich sehe im ganzem Team niemanden der richtig Spaß hat. Alle wirken angespannt, verunsichert und unglücklich. Bei eigenen Toren ist die Reaktion fast wie bei einem Testspiel. Für mich ein Zeichen das der Trainer schnellstens was ändern muss.

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 833
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#370 Beitrag von Nisi » So 6. Okt 2019, 15:17

Ich glaube daran das mit einer Umstellung, der Erfolg auch sehr schnell wieder zurückkommen wird.
Ballbesitzfußball schön und gut doch wie wir ihn spielen, schläfert er die eigene Mannschaft ein, da kommt absolut nichts Überraschendes, und die Spielzüge sind vom Gegner vorhersehbar.
Zu 90 Prozent werden die Bälle lieber erst einmal zurückgespielt und dann gehts wie beim Flippern weiter, statt mal einen direkten Pass in die Tiefe zu spielen, um beim Gegner für Gefahr zu sorgen. Mittlerweile weis fast jeder Gegner wie wir spielen und so wird beim Flippern nur auf unsere Abspiel-Fehler gewartet.
Ich würde am liebsten die Augen schließen, wenn im eigenen Strafraum die Bälle zwischen den Gegenspielern hindurch zurückgespielt werden.
Gestern waren einige vielversprechende Konter dabei, wo bei erreichter Strafraumlinie, dann doch der Ball lieber wieder zurückgespielt wurde und von der Mittellinie wieder neu aufgebaut werden musste.
Ich weiß nicht, ob es so von Favre gewollt ist, wenn ja kommen mir so langsam auch die Zweifel an ihm.
Einmal einen Vorsprung verspielen gut, ein zweites Mal vielleicht auch noch so gerade, beim dritten Mal sollte man sich die Frage stellen, ob die Spieler/Favre nichts kapiert haben, um aus Fehlern zu lernen.

Man darf aber trotzdem nicht alles schlecht reden, andere Mannschaften haben ja auch noch ihre Probleme, sonst sehe es in der Tabelle noch viel schlechter aus, es sind halt nur 2 Punkte auf die Bauern. Und deren hochgelobte Abwehr hat auch gerade mal 3 Gegentore weniger kassiert, wenn man dann noch unsere 2 unglücklichen Eigentore abzieht, stehen die hinten auch nicht viel besser da.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 901
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#371 Beitrag von Theo » So 6. Okt 2019, 15:54

Favre war gestern nach dem Spiel für seine Verhältnisse ziemlich angefasst und hat auch zum Ausdruck gebracht, dass wir viel zu harmlos verteidigt haben. Ich halte Favre insgesamt für einen guten Trainer, langweilig, aber gut. Wir bräuchten aber auf dem Platz einen Typen der die Mannschaft wachrüttelt der die Spieler mal in den Hintern tritt, so wie es Sammer früher bei Möller gemacht hat. Mit fällt aber aktuell keiner ein der das tun könnte.
Man sollte viel mehr die Mannschaft in die Pflicht nehmen und ihr nicht noch Bestätigung geben durch einen erneuten Trainerwechsel.

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 833
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#372 Beitrag von Nisi » So 6. Okt 2019, 16:58

Theo hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:54
Favre war gestern nach dem Spiel für seine Verhältnisse ziemlich angefasst und hat auch zum Ausdruck gebracht, dass wir viel zu harmlos verteidigt haben. Ich halte Favre insgesamt für einen guten Trainer, langweilig, aber gut. Wir bräuchten aber auf dem Platz einen Typen der die Mannschaft wachrüttelt der die Spieler mal in den Hintern tritt, so wie es Sammer früher bei Möller gemacht hat. Mit fällt aber aktuell keiner ein der das tun könnte.
Man sollte viel mehr die Mannschaft in die Pflicht nehmen und ihr nicht noch Bestätigung geben durch einen erneuten Trainerwechsel.
Ich halte Favre nach wie vor für einen guten Trainer, aber nun alles auf die Abwehr zu schieben halte ich komplett für falsch.
Durch unsere Spielweise nicht konsequent auf weitere Tore zu gehen, wächst der Druck auf die Abwehr.
Wie heißt es so schön Angriff ist die beste Verteidigung und damit halten wir unsere Gegner vom eigenen Strafraum fern.
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 934
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#373 Beitrag von LEF » So 6. Okt 2019, 17:05

Nisi hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 16:58
Theo hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:54

Wie heißt es so schön Angriff ist die beste Verteidigung und damit halten wir unsere Gegner vom eigenen Strafraum fern.
Du bemühst eine uralte Fußballweisheit. In der Tat ist "Angriff die beste Verteidigung". Vor allem aber zum Ende des Spieles. Offensiv verteidigen....vorne. Den Ball vom eigenen Tor weghalten und nicht den Gegner animieren nochmal anzugreifen.
So machen - oder versuchen es zumindest - alle, wirklich alle großen Mannschaften.

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#374 Beitrag von Lk75 » So 6. Okt 2019, 19:03

Theo hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:54
Favre war gestern nach dem Spiel für seine Verhältnisse ziemlich angefasst und hat auch zum Ausdruck gebracht, dass wir viel zu harmlos verteidigt haben. Ich halte Favre insgesamt für einen guten Trainer, langweilig, aber gut. Wir bräuchten aber auf dem Platz einen Typen der die Mannschaft wachrüttelt der die Spieler mal in den Hintern tritt, so wie es Sammer früher bei Möller gemacht hat. Mit fällt aber aktuell keiner ein der das tun könnte.
Man sollte viel mehr die Mannschaft in die Pflicht nehmen und ihr nicht noch Bestätigung geben durch einen erneuten Trainerwechsel.
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?

Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 713
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#375 Beitrag von Oli-09-ver » So 6. Okt 2019, 19:21

Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:03
Theo hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:54
Favre war gestern nach dem Spiel für seine Verhältnisse ziemlich angefasst und hat auch zum Ausdruck gebracht, dass wir viel zu harmlos verteidigt haben. Ich halte Favre insgesamt für einen guten Trainer, langweilig, aber gut. Wir bräuchten aber auf dem Platz einen Typen der die Mannschaft wachrüttelt der die Spieler mal in den Hintern tritt, so wie es Sammer früher bei Möller gemacht hat. Mit fällt aber aktuell keiner ein der das tun könnte.
Man sollte viel mehr die Mannschaft in die Pflicht nehmen und ihr nicht noch Bestätigung geben durch einen erneuten Trainerwechsel.
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?

Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.
Guter Punkt!

Stichwort: Pflicht

Wenn Favre geht, oder gegangen wird,
hätte man in den letzten Jahren doch fast jeden Trainer Typus "ausprobiert" -
und keiner ist hier glücklich geworden.

Ok, vielleicht fehlt noch der harte Hund, Medizinbälle und so,
aber ansonsten......puh.

Der ein oder andere hat es ja hier bereits geschrieben.
"Vielleicht liegt das vermeintliche Problem nicht nur beim Trainer."
„Ich habe 2009 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen –
es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“.

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 833
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#376 Beitrag von Nisi » So 6. Okt 2019, 19:25

Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:03
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?
Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.
Für was haben wir Sebastian Kehl denn installiert, ist es nicht auch seine Aufgabe der Mannschaft gewisse Dinge einzuimpfen. :?:
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Lk75
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 311
Registriert: Di 18. Jun 2019, 18:37

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#377 Beitrag von Lk75 » So 6. Okt 2019, 20:24

Nisi hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:25
Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:03
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?
Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.
Für was haben wir Sebastian Kehl denn installiert, ist es nicht auch seine Aufgabe der Mannschaft gewisse Dinge einzuimpfen. :?:
Aber Denise , das ist doch total schwer.
Wie soll Kehl - zB mit kabinenansprache- das machen, ohne das Image von favre zu beschädigen?
Das ist ne ganz kniffelige Sache .

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#378 Beitrag von Tschuttiball » So 6. Okt 2019, 21:01

Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 20:24
Nisi hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:25
Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:03
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?
Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.
Für was haben wir Sebastian Kehl denn installiert, ist es nicht auch seine Aufgabe der Mannschaft gewisse Dinge einzuimpfen. :?:
Aber Denise , das ist doch total schwer.
Wie soll Kehl - zB mit kabinenansprache- das machen, ohne das Image von favre zu beschädigen?
Das ist ne ganz kniffelige Sache .
Das sind aber extrem veraltete Ansichten. Wieso darf der Vorgesetzte von den Spielern (was Kehl ist), denen keine Motivationsreden halten? Sie einstimmen? Zumal er eine Klublegende und Ex-Meisterschafts-Kapitän ist? Ich sehe da 0,0 wie Favre in seinem Image beschädigt würde.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 901
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#379 Beitrag von Theo » So 6. Okt 2019, 21:40

Lk75 hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:03
Theo hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:54
Favre war gestern nach dem Spiel für seine Verhältnisse ziemlich angefasst und hat auch zum Ausdruck gebracht, dass wir viel zu harmlos verteidigt haben. Ich halte Favre insgesamt für einen guten Trainer, langweilig, aber gut. Wir bräuchten aber auf dem Platz einen Typen der die Mannschaft wachrüttelt der die Spieler mal in den Hintern tritt, so wie es Sammer früher bei Möller gemacht hat. Mit fällt aber aktuell keiner ein der das tun könnte.
Man sollte viel mehr die Mannschaft in die Pflicht nehmen und ihr nicht noch Bestätigung geben durch einen erneuten Trainerwechsel.
Aber wie willst Du die Mannschaft in die Pflicht nehmen?
Ihr sagen, es muss alles besser werden?

Das ist eben die Aufgabe eines Trainers, der sich als Coach sieht: er muss der Mannschaft das gewisse etwas einimpfen.
Favre dagegen ist ein Trainer, der nur Übungsleiter und Tüftler sein will.
Das ist aus meiner Sicht das Problem.
Nicht durch Favre, sondern da muss vielleicht mal der Sportdirektor vor die Mannschaft treten, dem Trainer den Rücken stärken und der Mannschaft mal den Marsch blasen und wachrütteln.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 991
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: 7.Spieltag: Spielthread SC Freiburg vs BVB

#380 Beitrag von Stumpen » Mo 7. Okt 2019, 01:08

... Favre ist ein guter Trainer, aber vielleicht nicht für diese Mannschaft. Allerdings bin ich ratlos wer nach Favre kommen solle, wir hatten doch alle Typen durch, wie einer hier zu recht angemerkt hat.

Allerdings bleibe ich bei meiner Kritik, dass die Mannschaft u ausgewogen zusammengestellt wurde. Es fehlen Kämpfer, körperlich robuste Spieler, Stürmer, ein richtiger Kapitän, ein funktionierendes Mannschaftsgefüge.

Antworten