5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

Heja BVB
Antworten

Wie spielt der BVB ?

SIEG
39
75%
UNENTSCHIEDEN
10
19%
NIEDERLAGE
3
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 52

Nachricht
Autor
cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 839
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#261 Beitrag von cloud88 » So 22. Sep 2019, 20:36

Bor-ussia09 hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:27
cloud88 hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:04
Mal wieder den Sieg verschenkt durch Arroganz und überheblichkeit.
Diese Truppe ist eindach nur dumm und nicht lernfähig. Wer nach dem 1-1 nicht kapiert das man nach einem 2-1 weiter spielen muss der kann einfach nur dumm sein.
Diese fehler gibt es schon lange und mir ist es unbegreiflich wie man immer wieder die gleichen fehler macht.

Dazu ein Trainer der für mich einfach kein Top Trainer ist. Keine Rotation und alle 4 Offensiven waren schwach bis sehr schlecht.
Wenn ein Götze in wenigen Minuten mehr Chancen herausspielt als der Rest ist alles gesagt.
Dazu der Freibrief für den Kapitän der als Vorbild heute völlig unter getaucht ist. Ich musste zeitweise überlegen wer der elfte Spieler bei uns ist weil man Reus nie sah.

Dazu sind mit Hazard und Brandt 2 spieler dabei die sich mit Dahoud die Hand geben können. Jedes Spiel haben die Spieler extreme Schwankungen. Brandt spielt zu viele Fehlpässe, Hazard rennt sich immer wieder fest, oder heute in die eigene hälfte um den Gegner druck ausüben zu lassen.

Wenn nach diesem Spiel nächste Woche nicht Götze die faire Chance bekommt, ist der Trainer für mich ein rotes Tuch und verzichtet bewusst auf das Leistungsprinzip.

Ein 2-2 gegen eine Frankfurter Truppe die anfällig für Tempo Angriffe und schnelle Kombinationen war und wir spielen im Kreis, da kann man sich nur noch an den Kopf fassen.
Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu.
Hazard fand ich heute garnicht mal so schlecht.Reus hat den „Kapitänsbonus“, schon die vorangegangenen Spiele blieb er hinter den Erwartungen zurück.
Heute war er für mich ganz schlecht.
Deine Beobachtungen zu Götze , genau das gleiche habe ich mir auch gedacht.Rufe ich mir die Leistungen der Offensive ins Gedächtnis , hat er zumindest eine Chance/Starteinsatz im nächsten Spiel verdient.
Natürlich war Hazard noch der einäugige unter den Blinden. Allerdings regen mich immer noch seine Dribblings auf die bis in die eigene hälfte zurück gehen. Der Junge soll lernen sich schneller vom Ball zu trennen.

Sancho übrigens heute auch sehr schlecht, außer dem Tor fast nur Ballverluste. Aber er ist Jung und da kommt das häufiger vor.

Brandt war am 2-2 mit beteiligt weil er als Einwechselspieler keine lust hatte den vollen weg mit zu laufen. Dazu hat er noch eine schwache Passquote.

Hätte Paco und nicht reus bei Götzes guten Vorlagen gestanden hätten wir jetzt 3 Punkte geholt.

Ein Kapitänsbonus darf es nicht geben wenn die Leistung nicht stimmt. Götze auf die 10 und Reus von der Bank wäre eine Ansage vom Trainer das sich niemand hängen lassen darf.

Benutzeravatar
Winnido
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 185
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:14

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#262 Beitrag von Winnido » So 22. Sep 2019, 20:48

Charakterfrage find ich immer schwierig. Dieses Spiel heute hätten wir in der ersten HZ abschließend klären müssen. Da sind die Jungs nicht gierig genug. Da kommt immer wieder Überheblichkeit auf.
Das ! Finde ich zum Kotzen

Theo
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 861
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Lörrach

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#263 Beitrag von Theo » So 22. Sep 2019, 20:56

Shafirion hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:08
Und da haben die ganzen Heulsusen wieder Oberwasser. Haben es ja schon herbeigeschrieben.
Theo hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 19:47
:lol: :lol: :lol: :lol:
Spätes Gegentor und der eine kommt gar nicht mehr aus dem Lachen heraus. Solche Fans braucht man.

Und Manni hat das eindimensionalste Weltbild, das ich je erlebt habe. Favre schuld. Bruun Larsen doof. Mehr gibt das Hirn da offenbar auch unter größer Anstrengung nicht her. Mal ganz ehrlich, ja, Reus war heute schwach (und hätte hinten raus das Spiel außerdem entscheiden müssen), aber dass er draufblieb, war nun gewiss nicht spielentscheidend. Von Brandt kam im Übrigen auch kaum was, bis auf einen haarsträubenden Beinahe-Fehlpass. Also wer hier in der Art wieder allein Favre die Schuld gibt, hat entweder keine Ahnung oder da klafft unter der Schädelplatte ein großes Vakuum - oder beides.
BOR-usse hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:01
Uff, Reus im Interview sehr dünnhäutig und unreflektiert. Aufpassen, dass du nicht zur Lachnummer wirst, Marco!
Keine Sorge, die Messlatte für Lachnummer haben Manni, Latten-Andi, Herb und co hoch gehängt. Gemessen an dem Kram, den die hier regelmäßig schreiben, war das Reus-Interview ein philosophisch-intellektueller Leckerbissen.
Ganz ehrlich, ich mag darüber nicht mehr diskutieren und deshalb auch die Smileys, weil das 2:2 auch irgendwie in der Luft lag und die Reaktion, Aggressivität von Reus nach dem Interview hätte ich mir auf dem Platz gewünscht. Natürlich hat man mit der Aussage Meister werden zu wollen die Erwartungen auch nach oben geschraubt, aber es wurde auch immer betont, die Manbschaft wollte dies auch und dann muss aber mehr kommen von manchen Spielern, da fehlt mir ein bisschen die Konsequenz und eben auch Mentalität. Mit Hacke Spitze gewinnt man eben solche Spiele nicht, da muss man aggressiver sein und den unbedingten Willen zum Sieg zeigen und das geht unseren Spielern ein bisschen ab, die Konsequenz den Sieg unbedingt zu wollen.

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 508
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#264 Beitrag von Becksele » So 22. Sep 2019, 20:57

Richtig. Das war heute allenfalls Bundesliga-Mittelmaß, was die Teams auf den Rasen "zauberten".

Reus braucht gaaaaaaanz dringend eine schöpferische Pause. Wenn nächstes WE Götze wieder nur auf der Bank sitzt, ist Favre für mich endgültig unten durch. Der Götze hat in 10 Minuten mehr bewegt als der Rest in 80 zuvor (ok, Gegner dann "müder", aber dennoch.)

4-3-3 mit Witsel, Götze und Brandt im Zentrum, auf den Flügeln dann Hazard und Hakimi, hinten rechts Piszczek.

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 673
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#265 Beitrag von El Emma » So 22. Sep 2019, 20:58

Drittes Auswärtsspiel und dritte allenfalls mäßige Leistung. Wenn man ganz oben mitspielen will, wird man hier ansetzen müssen. Mit der Leistung von Dienstag hätte man Frankfurt heute eigentlich wegfiedeln müssen.

Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass wir heute die Eintracht dominieren; immer lagen Chancen und Gegentreffer in der Luft. Ganz fatal ist es natürlich, dass man sie zwei mal in einem Spiel kurz vor Abpfiff kassiert hat - das ist der schlechteste Zeitpunkt für ein Gegentor, weil man ja kaum noch reagieren kann. Daher ist es für mich unverständlich, warum nach dem 2:1 nicht noch einmal Druck für ein drittes Tor aufgebaut wurde und man statt dessen versucht, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Da fehlt es uns an Entschlossenheit und Galligkeit, den Knockout zu setzen. Oder an Meistermentalität, um es auf einen Begriff zu bringen.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 651
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#266 Beitrag von Oli-09-ver » So 22. Sep 2019, 21:02

Herb hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:14
Sorry, aber wenn man Meister werden will und sich (wieder mal!) so präsentiert wie heute, dann ist das einfach peinlich und lächerlich. Auch wenn es weh tut.
Abkühlung tut dringend Not :D

Am 5ten Spieltag sind 10 Punkte so schlecht ja nicht - und als nächstes steht ein Heimspiel an....naja.
Ganz nebenbei. Die Letzte Hinrunde unter Klopp sollte eigentlich jeden BVBler für den Rest seines lebens abgehärtet haben,
und das sogar in voller gänze.

Warum Frankfurt noch kurz vor schluss dieses 2:2 gemacht hat, tja, das nennt sich dann wohl Fußball.

Locker bleiben. Samstag wird Bremen zerlegt und alles liegt sich kollektiv in der Armen.
„Ich habe 2009 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen –
es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1859
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#267 Beitrag von MattiBeuti » So 22. Sep 2019, 21:08

Für mich bleibt die Diskrepanz zwischen unseren Heimspielen und den Auswärtsspielen ein Rätsel und das größte Ärgernis. Zuhause sind wir eine Macht, aber was wir insgesamt in Köln, bei Union und in Frankfurt gespielt haben, war nicht gut genug für unsere Ansprüche. Da muss sich etwas ändern.

Im Grunde waren wir auswärts dreimal mit unseren Gegnern auf Augenhöhe. Köln hätte auch einen Punkt verdient gehabt. Der Sieg von Union war nicht unverdient und heute war das Unentschieden ein gerechtets Ergebnis, in meinen Augen. Doch zumindest 2 von diesen 3 Gegnern sollten wir auch auswärts dominieren können und da liegt für mich der Hund begraben. Unsere Gegner werden in ihren Heimspielen stärker und stärker, weil wir es auch zulassen. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich viele Fragezeichen sehe und nicht behaupten will, die Situation perfekt analysieren zu können. Das ist mir selbst bewusst. Aber ich persönlich würde mir ein dominanteres Auftreten wünschen. Meine ganz persönliche Meinung.

Das heutige Auswärtsspiel war im Grunde noch das beste und man hätte natürlich auch gewinnen können. Klar, schließlich gab es den Ausgleich auch erst kurz vor Schluss. Und ja, man hatte selbst die Möglichkeiten das Spiel vorher zu entscheiden. Aber Frankfurt hatte eben auch seine Möglichkeiten und ordentlich Spielanteile. Der Ausgleich hatte sich angedeutet und war deshalb auch nicht unverdient. Man hätte gerade heute sehr wohl gewinnen können. Aber wie gesagt, insgesamt war das auswärts bislang zu wenig.

Jetzt muss man die Wunden lecken. Hoffen, dass Hummels nicht richtig verletzt ist. Und dann bin ich davon überzeugt, dass wir im Heimspiel gegen Bremen gewinnen werden. Aber dann wird uns das Thema mit den Auswärtsspielen auch schon in Prag wieder einholen. Denn auch da sollten wir besser gewinnen.

PS.: Wenn jemand anderes den Spieltagsthread gegen Bremen eröffnen möchte, dann kann er dies gerne tun. Aber dann bitte mit dem Glauben an die eigene Mannschaft(so albern sich das vielleicht auch anhören mag). Heute sind wir vermutlich alle enttäuscht. Aber die Saison endet heute nicht. Weder in der Bundesliga, noch in der CL und auch nicht im Pokal. Also Mund abputzen, eine Nacht drüber schlafen und dann wieder versuchen das Beste aus der Situation zu machen. Heja BVB
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2026
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#268 Beitrag von Zubitoni » So 22. Sep 2019, 21:13

taktisch hat uns frankfurt heute ein schnippchen geschlagen, indem sie in der ersten hz das tempo massiv gedrosselt haben. und wir so - zack reingetappst. die waren müde von donnerstag und hätten ihre typische power niemals 90 min zeigen können. wenn wir aber durchgängig richtig volley gegeben hätten, hätten wir sie weggehauen. kriegen wir nicht hin. neee, wir nehmen die verschleppung lieber dankbar an und wundern uns nachher, dass wir den späten ausgleich kassieren.

ich hake die meisterschaft jedenfalls erstmal ab. wo wollen wir auch die nötigen punkte herkriegen. es kommen ja wahrscheinlich noch ein paar auswärtsspiele.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Asso
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 27
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 18:04

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#269 Beitrag von Asso » So 22. Sep 2019, 21:15

Konnte nur die letzten 30min sehen, ohne defensive Außenverteidiger bzw. mit 2er-Kette hast du bei dem Spielstand und der Taktik keine Chance. Das war für mich heute der Grund warum wir keine Ruhe / Sicherheit nach dem 2:1 hin bekommen haben.

Wegbier
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 11:23
Wohnort: Rheinland

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#270 Beitrag von Wegbier » So 22. Sep 2019, 21:21

das 2:1 kann man auch einfach mal über die Zeit bringen, z.B. beim Eckball in der 85ten.. Reus war heute sehr viel mehr Schatten und seinem eigenem Anspruch nicht gerecht, leider. Tippelt auf dem Feld rum und regt sich auf wenn der Pass nicht kommt.
Mit etws mehr Präzison hätten wir Frankfurt hete aus dem Stadon geschossen, wie auch Berlin. Leider sollte es nicht so sein.
Witsel war für mich mal wieder ein Lichtblick, eingentlich ein wahrer Kapitän.
Meine Frage: Hätten wir auch mit Humels nch den Ausgleich kassiert?
Insgesamt sind wir jetzz ein Punkt hinter den Bayern..also ´nix´passiert, ich hoffe zum Schluß ärgern wir uns nicht über das und das Unionspiel...

Benutzeravatar
Winnido
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 185
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:14

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#271 Beitrag von Winnido » So 22. Sep 2019, 21:23

Wir hätten Frankfurt in der ersten Halbzeit bereits klar machen müssen dass nix geht. Nach dem Führungstreffer das Gas raus zu nehmen war komplett falsch.

Da haben sie sich wieder zu sicher gefühlt. Nach dem Motto „die haben wir im Sack“. Und da kann Reus maulen wie er will. Das ist ne Mentalitätsfrage.

Onkel Willi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 224
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 22:53

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#272 Beitrag von Onkel Willi » So 22. Sep 2019, 21:24

Darf man hier noch Kritik üben, ohne sich reflexbedingt dem Verdacht auszusetzen, ein Nazi zu sein ?
Falls ja, ich glaube unser Super Trainer hatte heute mindestens 40 Puls.
Falls ich mit meiner Einschätzung daneben liege , löschte ich das wieder. Wer will schon seinen gutbezahlten Job wegen einer Kritik im Internet verlieren ?

Andi-Latte

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#273 Beitrag von Andi-Latte » So 22. Sep 2019, 21:27

Wegbier hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 21:21
das 2:1 kann man auch einfach mal über die Zeit bringen, z.B. beim Eckball in der 85ten.. Reus war heute sehr viel mehr Schatten und seinem eigenem Anspruch nicht gerecht, leider. Tippelt auf dem Feld rum und regt sich auf wenn der Pass nicht kommt.
Mit etws mehr Präzison hätten wir Frankfurt hete aus dem Stadon geschossen, wie auch Berlin. Leider sollte es nicht so sein.
Witsel war für mich mal wieder ein Lichtblick, eingentlich ein wahrer Kapitän.
Meine Frage: Hätten wir auch mit Humels nch den Ausgleich kassiert?
Insgesamt sind wir jetzz ein Punkt hinter den Bayern..also ´nix´passiert, ich hoffe zum Schluß ärgern wir uns nicht über das und das Unionspiel...
Genau so wie wir uns über das Hoffenheim spiel… das Sch.... spiel und das Bremen spiel aufgeregt haben… ;) wenn du solche Spiele nicht gewinnst … musst du froh sein unter die ersten 4 zu kommen… wäre an der Zeit das Aki die Ansprüche nach unten korrigiert … wäre realistischer 8-)

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1319
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#274 Beitrag von Herb » So 22. Sep 2019, 21:36

Oli-09-ver hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 21:02
Herb hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:14
Sorry, aber wenn man Meister werden will und sich (wieder mal!) so präsentiert wie heute, dann ist das einfach peinlich und lächerlich. Auch wenn es weh tut.
Abkühlung tut dringend Not :D

Am 5ten Spieltag sind 10 Punkte so schlecht ja nicht - und als nächstes steht ein Heimspiel an....naja.
Ganz nebenbei. Die Letzte Hinrunde unter Klopp sollte eigentlich jeden BVBler für den Rest seines lebens abgehärtet haben,
und das sogar in voller gänze.
Oliver, gegen wen haben wir denn bis jetzt gespielt? Der einzige stärkere Gegner war Leverkusen, und die haben zum Glück Bosz. Das waren ohne Wenn und Aber fünf Pflichtsiege, aber wir eiern schon bei Pflegefällen wie Köln, Union und Frankfurt rum. Wie soll das erst werden, wenn wir auf richtige Gegner treffen?
Leipzig hat schon weitaus schwierigere Aufgaben (außwärts Gladbach, Bayern, auswärts Bremen) hinter sich und trotzdem jetzt schon 3 Punkte mehr.
Grundsätzlich sind 10 Punkte aus 5 Spielen sicher nichts, womit man unzufrieden sein muss, aber wenn man das Ziel Meisterschaft ausgibt, ist das bei dem Startprogramm zu wenig.
Warum Frankfurt noch kurz vor schluss dieses 2:2 gemacht hat, tja, das nennt sich dann wohl Fußball.
Was wir vor dem 2:2 und 1:1 gemacht haben, nennt sich nicht Fußball. Das war ein Herumgeeier wie das Kaninchen vor der Schlange. Ohne Not lassen wir uns von Frankfurt, die jetzt weiß Gott keine Übermannschaft sind, hinten reindrücken und legen denen noch die Bälle vor die Füße, dass man nur die Hände über dem Kopf zusamenschlagen kann. Zum hunderttausendsten Mal. Das ist schon soooooo oft passiert und wir lernen einfach nicht daraus. Immer und immer und immer wieder,
Locker bleiben. Samstag wird Bremen zerlegt und alles liegt sich kollektiv in der Armen.
Was macht dich da so sicher? Ich traue unserer Mannschaft nicht mehr über den Weg. Wir haben bis auf wenige Ausnahme eine Mannschaft ohne Mentalität und ohne Stabiltät. Bremen wird uns sicher ein paar Tore einschenken und dann ist die Frage, ob sich unsere Truppe dazu aufraffen kann, selbst ein paar Tore zu machen. Ich sehe das Spiel noch lange nicht als gewonnen an.

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 416
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#275 Beitrag von Mike1985 » So 22. Sep 2019, 21:40

Wo Herb recht hat, hat er Recht. Aber das wir zu Hause Bremen schlagen glaube ich schon. Ist auch zwingend notwendig.

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1319
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#276 Beitrag von Herb » So 22. Sep 2019, 21:45

Bei den charakterlichen Totalausfällen ist nur sicher, dass gar nichts sicher ist.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 651
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#277 Beitrag von Oli-09-ver » So 22. Sep 2019, 21:55

Mike1985 hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 21:40
Wo Herb recht hat, hat er Recht. Aber das wir zu Hause Bremen schlagen glaube ich schon. Ist auch zwingend notwendig.
Ja. Ich wage es auch nicht den "Herb" zu widersprechen. Wohl wissend das er richtig liegt.
Und "Blutdruck" hab ich übrigens auch, und der ist seit guten 2 Stunden völlig unverändert :o

Nur weis der "Herb" natürlich auch, wie der Hase so läuft. Dafür ist er nämlich schon viel zu lange dabei.

Will nur sagen: Im Fußball ist im Grunde nichts so alt, wie das Ergebnis des letzten Spieltages.

Das momentan noch große Differenzen zwischen eigenem Anspruch und dem gezeigtem liegt, also das würde ja selbst der gute "Stevie Wonder" erkennen - wäre er den dem Fußball zu geneigt ; )

Jetzt erstmal Bremen putzen, irgendwie, und dann sehen was in der CL so geht.
„Ich habe 2009 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen –
es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 892
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#278 Beitrag von LEF » So 22. Sep 2019, 21:59

Ein Unentschieden in Frankfurt ist eigentlich nicht schlecht. Mit mehr hatte ich auch nicht gerechnet.
10 Punkte aus 5 Spielen, ergibt 2 Punkte im Schnitt und würde am Ende 68 Punkte bedeuten, einhergehend mit der sicheren Quali für die CL.

Sorry, viel mehr wird es nicht geben, es sei denn, es würde sich eine dauerhafte signifikante Leistungssteigerung einstellen, was ich nicht für unmöglich halte.
Dass wir aber immer wieder - durch mangelnde Lernfähigkeit - die gleichen Fehler machen, stimmt mich allerdings eher pessimistisch.

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 673
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#279 Beitrag von El Emma » So 22. Sep 2019, 22:05

Oli-09-ver hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 21:02
Herb hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 20:14
Sorry, aber wenn man Meister werden will und sich (wieder mal!) so präsentiert wie heute, dann ist das einfach peinlich und lächerlich. Auch wenn es weh tut.
Abkühlung tut dringend Not :D

Am 5ten Spieltag sind 10 Punkte so schlecht ja nicht - und als nächstes steht ein Heimspiel an....naja.
Ganz nebenbei. Die Letzte Hinrunde unter Klopp sollte eigentlich jeden BVBler für den Rest seines lebens abgehärtet haben,
und das sogar in voller gänze.

Warum Frankfurt noch kurz vor schluss dieses 2:2 gemacht hat, tja, das nennt sich dann wohl Fußball.

Locker bleiben. Samstag wird Bremen zerlegt und alles liegt sich kollektiv in der Armen.
10 Punkte nach 5 Spieltagen entspricht 68 Punkten nach 34. Damit landet man erfahrungsgemäß auf Platz 3, aber nicht ganz vorne. 2 Punkte pro Spiel werden also dem eigenen Anspruch nicht gerecht, daher ist das vielleicht nicht so schlecht, aber doch klar zu wenig. Zumal, wenn man sich das bisherige Programm mal im einzelnen anschaut.
Manchmal denke ich, dass genau dieses "locker bleiben" auch auf dem Platz das Problem ist. Wenn man dort zu locker ist, kann man auch nicht heiß sein.

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 676
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: 5. Spieltag: Frankfurt vs. Borussia Dortmund

#280 Beitrag von Shafirion » So 22. Sep 2019, 22:06

Genshiro hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 19:23
BOR-usse hat geschrieben:
So 22. Sep 2019, 19:19
Toll, wie hier Stellvertreter-Diskussionen geführt werden. Das Spiel ist unterdurchschnittlich..Das darf man in seinem Frust auch äußern. Eine wichtige Funktion des Forums. Wer der Meinung ist, dass alles halb so wild ist, darf das doch auch sagen. :shock:
Wenn wer nach 6.Min Spielzeit schon "Hazard! Mann, Mann, das ist dünne! :kotz:" schreibt, dann klingt dat für mich nicht nach Frust sondern einfach nur: Positives ist egal, lieber draufhauen. :problem:
So ist es. Hazard hat jetzt eine Hand voll Spiele gemacht, hat gewisse Anlaufschwierigkeiten, ohne Frage - ist aber für viele hier schon der ideale Prügelknabe. Als hätten Lewy, Barrios und viele andere nicht auch Anlaufschwierigkeiten gehabt. Aber ist halt ein billiges Opfer, wie auch Bruun Larsen und der Trainer. Da hat man drei universelle Sündenböcke, auf denen man immer schön rumprügeln kann. Und dann heißt es: Man wird seinen Frust ja noch äußern dürfen. Und dann klopfen sich dieselben Leute im Moment des Erfolges auf die Schulter und feiern sich als beste Fans der Liga. "Echte Liebe". Aber wehe, man hat mal einen schlechten Tag, eine schlechte Phase oder will bei der Geburt des ersten Kindes dabei sein. Dann heißt es: Auswechseln, am besten zur Halbzeit, runter mit dem, weg mit dem, nicht wieder aufstellen. Da wirst du als Spieler bepöbelt und bespuckt.

Antworten