3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

Heja BVB
Antworten

Wie spielt der BVB ?

SIEG
60
94%
UNENTSCHIEDEN
1
2%
NIEDERLAGE
3
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 64

Nachricht
Autor
Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 567
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#421 Beitrag von Pew » So 1. Sep 2019, 13:13

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 00:11
Nachdenklich machende Statistik:

Wie harmlos Dortmund kämpferisch ist, belegen auch die Daten:
► Der BVB begeht nur zwei Fouls. So wenige sind es in einer Bundesliga-Partie seit Datenerfassung nur einmal zuvor (im September 2017 beim 6:1 gegen Gladbach). Union dagegen foult 13-mal...
► Der BVB läuft 7,2 Kilometer weniger als die Berliner (119,2:126,4 Kilometer).
► Dortmund macht 104 Tempoläufe weniger als Union (393:497).

(BILD.de)
Nichts für ungut, aber lasst euch doch bitte nicht so von der Bild vor den Karren Spannen.

Die Zweikampfquote war zum Beispiel 70-30 - für den BVB, bei der Zahl der erfolgreichen Tackles 8-10.

Abgespulte KM für sich genommen ist eine der sinnlosesten Statistiken im Fußball, mal ganz abgesehen davon, dass 119,km unser Saison-Höchstwert ist - gegen Augsburg waren es 110km, gegen Kölle 114,4km, da ist eher die Zahl von Union der Ausreißer und, dass man bei rund 75% Ballbesitz weniger läuft als der Gegner, der die ganze Zeit verschieben muss, ist auch vollkommen normal.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was genau Tempoläufe in diesem statistischen Kontext sind, bei google finde ich unter "fußball tempoläufe statistik" auch keinen sinnvollen Treffer - vielleicht eine kreative Spielerei der Bild? Bei den Sprints lagen unsere Spieler jedenfalls mit knapp 230 zu 210 vorne.


Damit will ich nicht mal sagen, dass das gestern ein akzeptables Spiel war, aber wie jetzt wieder angefangen wird Märchen zu stricken von Bild und Kollegen geht finde ich gar nicht.
Das eindeutigste Problem war mMn ein Mangel an Konzentration, der dafür gesorgt hat, dass unsere durchaus zahlreich vorhandenen guten Angriffsmomente fast immer in einem zu langen oder zu kurzen Pass geendet sind und am Ende sicherlich auch irgendeine mentale Blockade, die dafür gesorgt, dass die Schlussoffensive im Seitenaus verpufft ist.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2280
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#422 Beitrag von Zubitoni » So 1. Sep 2019, 13:26

unser kapitän muss sich übrigens auch mal hinterfragen. hat er nicht gefordert, mit dortmund große titel zu gewinnen? das geht nur leider dann nicht auf, wenn sich der teuerste spieler und dazu noch kapitän permanent versteckt. gerade gg underdogs muss er doch mit gutem bsp vorangehen und die kollegen mitziehen. oder in den arsch treten. irgendwas halt. nur nicht so rumfavren.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3525
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#423 Beitrag von Schwejk » So 1. Sep 2019, 13:45

Man denke, Statistiken, was immer man ansonsten davon halten oder sie deuten möge, sind nicht allein deswegen rubbish, weil oder wenn sie von einem Medium wie der BILD, womöglich sogar einer anderen Quelle entnommen, vorgelegt werden.

Nix für ungut, aber diese Art der Zurückweisung von (meist als unangenehm empfundenen Daten) finde ich, um dies im modischen "Funktionärsdeutsch" auszudrücken, nicht gerade als "zielführend". ;-)

Dagegen verschlägt allerdings nicht, ihre Aussagekraft an ihren Einzelaussagen inhaltlich zu dementieren, wie Du's ja auch versuchst. Allerdings sind - dies sei erneut betont - diese im Allgemeinen verbreiteten statistischen Kategorien nicht deshalb zu negieren, weil auch die BILD sie aufgreift.

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 574
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#424 Beitrag von bvbcol » So 1. Sep 2019, 13:48

Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:34
Manni666 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:26
Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:00
Dede 4ever BVB hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:34
HoWe1909 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 21:30
Gefühlt wird jedes Kopfballduell verloren. Warum spielt ein Zagadou nicht? Nur weil er letzte Saison einen Fehler gemacht hat?
Warum spielt ein kämpfender Schulz nicht? Nur weil er im letzten Spiel einen Fehler gemacht hat? Oder war er verletzt?
Mann, Mann, Mann, ich glaube wirklich, dass dieses Spiel kein Ausrutscher war. Favre hat NULL aus den Fehlern der letzten Saison gelernt. Ganz im Gegenteil: Jetzt wird noch mehr versucht, alles spielerisch zu lösen...
Gefühle täuschen - wir haben gestern deutlich mehr Kopfballduelle gewonnen als verloren (62,5%).

Zagadou hatte a) durch die U20 WM und b) durch seine Fußverletzung jetzt keine optimale Vorbereitung - ich schätze mal das wird eher die Erklärung für den Vorzug von Akanji sein, als sein Fehler gegen die Bayern.

Schulz hatte ein schlechtes letztes Spiel, während Hakimi seine Sache deutlich besser gemacht hat - ich glaub vor dem Spiel war jeder dafür Hakimi für Schulz zu bringen - hinterher soll es jetzt ein Fehler von Favre gewesen sein?
Und die Sache spielerisch zu lösen sollte auch kein Fehler sein. Glaub nicht dass wir mit kick and rush besser fahren würden. Nur muss die Mannschaft auch dafür arbeiten und nicht glauben, dass alles von alleine geht - glaub da liegt eher das Problem...
So ist es. Tauscht er Spieler, ist er der Depp. Tauscht er nicht, ist er der Depp, der nie tauscht.
Liegt auch daran, dass die Kritik der Nörgler, nie weiterreicht als a) einzelne Spieler zu tauschen, b) den Fußball mit Flanken und Distanzschüssen zu revolutionieren, c) die Mannschaft "einfach mal besser einzustellen" sowie nun d) ins 4-3-3 zu wechseln - das System, das alle Probleme aus der Welt zaubert.
Ist schon reichlich lächerlich.
Unglaublich was hier abgeht. Wenn man Kritik übt ist man ein Nörgler. Ich sage, mit ständigen Ja Sagern kommt man nicht weiter. Mach doch selber ein Forum auf mit dem Namen "Nur schön reden für den BvB". Ihr habt den Sinn eines Forums so gar nicht verstanden.
Du hast offensichtlich nicht verstanden, was Kritik ist. Kleiner Tipp: Die stumpfen Sticheleien gegen LF oder JBL fallen nicht unter diesen Begriff. Unglaublich ist nur, wie man 147 Beiträge verfassen kann und einer ist substanzloser als der andere.
den intellektuellen Oberlehrer raus hängen lassen, und dem Asi mal zeigen was er gefälligst zu tun und lassen hat, ist auch typisch für die heutige Zeit.
Nichts für Ungut :angel:

BVB09Chris
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 92
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 07:39

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#425 Beitrag von BVB09Chris » So 1. Sep 2019, 13:57

Ignazius5 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 09:07
Mike1985 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 08:45
Also ich bin immer ein enormer Befürworter von Favre gewesen. Aber jetzt geht das halt schon wieder los. Ich muss doch in so einem Spiel wie gestern viel früher Dinge umstellen! Vor allem was das Personal angeht. Das ist ein absoluter Witz bis zur 75. Minute zu warten, mir dann vorher noch das 3:1 reinhauen zu lassen, und dann erst zu reagieren. Ja dann ist es in 90% der Fälle schon zu spät!

Ich bin immer noch richtig angepisst.
Naja, das funktioniert auch nicht immer. Es ist ja nicht so gewesen, als dass wir so rein gar keinen Zugriff oder keine Chancen im Spiel hatten und Union uns regelmäßig überrannt hat. So war es ja nicht.Das war auch gegen Köln oder Augsburg so nicht der Fall.

Die Ecke zum 1:0 passiert, weil wir zuvor ein Stellungsfehler begehen. (Akanji) Die Ecke ist in dem Sinne vermeidbar. Eine reine Konzentrations und Abstimmungsfrage. Man kann auch nicht jeden Konter verhindern. Das ist insofern auch keine Frage des Personals. Was man verhindern kann, sind unnötige oder leichtfertige Abspielfehler im Angriffsspiel, weil man zu schnell den Abschluss sucht.

Die Teams im heutigen Profibereich sind allesamt gut geschult und wissen, wie man Räume eng macht, unbeqeum spielt und schnell umschaltet. Da brauchts nun mal die nötige Geduld als angreifende Mannschaft.

Gruß Ignazius
Das mag für die erste Hälfte stimmen, was die Chancen angeht, aber in Halbzeit zwei hatten wir doch gar keine Abschlüsse mehr (gab es überhaupt einen Torschuss?).
Man hätte zur Halbzeit Götze und nicht Dahoud bringen sollen, spätestens aber nach dem 1:2 reagieren müssen.
Das fiel in der 50. Minute und bis zur 75. Minute (also dem 1:3) passierte: NICHTS
Obwohl deutlich zu sehen war dass es Veränderungen und Impulse braucht.
Dann erst wird Guerreiro eingewechselt, da war der Zug aber schon abgefahren. Und ein Wechsel in der 86. kann ich machen wenn ich Zeit von der Uhr nehmen will, aber wenn ich so zurückliege ist das doch ein schlechter Witz!

Fakt ist, dass wir nun in allen drei Spielen mit 0:1 in Rückstand geraten sind, die ersten beiden konnte man drehen, gestern ging das nicht mehr.
Im Gegenteil, man hat noch das 1:3 kassiert und somit 5 Gegentore nach 3 Spielen, das sind die meisten aller Teams in der oberen Tabellenhälfte!

Und das ausnahmslos gegen Abstiegskandidaten!

Meiner Meinung nach passt es zwischen Hummels und Akanji (noch) nicht, keine Ahnung ob das mit der Kapitänsnummer zusammenhängt, Fakt ist aber dass er völlig neben den Schuhen steht. Und wenn Schulz wegen der Leistung letzte Woche raus musste, dann muss konsequenterweise DAZ gegen die Pillen anfangen.

Wenn man sich mal die Statistiken anschaut wie oft einem das in einer Saison überhaupt gelingt, also einen Rückstand noch in einen Sieg umzuwandeln, dann darf uns das jedenfalls nicht mehr so oft passieren...

Nach der Länderspielpause wird man direkt sehen
- ob die Manschaft eine Reaktion zeigt und Wiedergutmachung ansteht
- und wohin der weitere Weg führt

Man spielt erst zuhause gegen die Pillen (und am gleichen Spieltag die Dosen gegen die Bauern), da ist also ein Heimsieg schon fast Pflicht um ganz vorne dabei zu bleiben, dann in Frankfurt.

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 735
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#426 Beitrag von Oli-09-ver » So 1. Sep 2019, 13:58

Bernd1958 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 12:54
Was mir gerade noch einfällt. Delaney sollte ja mehr 8er als 6er sein. In der Vorbereitung hat ein gewisser Mario Götze u.a. mehrfach diese Positionen gespielt. Und das nicht schlecht. Deshalb erschließt sich mir noch weniger warum Dahoud für Delaney gekommen ist.
Das muss doch eine Begründung geben. Und nicht nur die Antwort von Favre: wir haben viele gute Fußballer. Wobei er bislang nur auf 14-15 Spieler gesetzt hat
Aus Sicht des Trainers sind andere Spieler nun mal besser. So einfach ist das.

Welcher Trainer wusste den mit Götze -so richtig- etwas anzufangen?
Da fällt mir eigentlich nur Klopp und mit Abstrichen Guardiola ein, nur war Götze "damals" noch ein ganz anderes Kaliber als zum jetzigen Zeitpunkt.

Und sollte Götze hier noch den Favre Nachfolger erleben, wo ich fast drauf wetten würde,
wird es mit den Spielanteilen genauso weitergehen. Nämlich wenig bis gar nicht.

Das kann einfach kein Zufall sein. Die sind doch alle nicht völlig blöde.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 567
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#427 Beitrag von Pew » So 1. Sep 2019, 14:01

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:45
Man denke, Statistiken, was immer man ansonsten davon halten oder sie deuten möge, sind nicht allein deswegen rubbish, weil oder wenn sie von einem Medium wie der BILD, womöglich sogar einer anderen Quelle entnommen, vorgelegt werden.

Nix für ungut, aber diese Art der Zurückweisung von (meist als unangenehm empfundenen Daten) finde ich, um dies im modischen "Funktionärsdeutsch" auszudrücken, nicht gerade als "zielführend". ;-)

Dagegen verschlägt allerdings nicht, ihre Aussagekraft an ihren Einzelaussagen inhaltlich zu dementieren, wie Du's ja auch versuchst. Allerdings sind - dies sei erneut betont - diese im Allgemeinen verbreiteten statistischen Kategorien nicht deshalb zu negieren, weil auch die BILD sie aufgreift.
Dann verstehst du mich falsch, ich zweifle nicht die faktische Korrekheit der Statistiken an - da wird Bild wahrscheinlich wie fast jeder andere Optas Daten benutzen. Was ich ablehne ist die irreführende Art der Nutzung/Prästentation dieser Daten, da wird zum Beispiel nur anhand der Foulstatistik behauptet, der BVB sei kämpferisch historisch schlecht gewesen, obwohl die Zweikampfquote - ganz im Gegenteil - hervorragend war.

Da wird suggeriert, dass man lauffaul war, obwohl man 10km mehr gelaufen ist, als bspw gegen Augsburg, die oft viel Aussagekräftigere Sprintstatistik, die das Gegenteil nahelegt, wird einfach ingnoriert, ebenso wie ein einordnender Vergleich mit anderen BVB Spielen.

Da geht es nicht um Analyse oder ein kompaktes Abbilden der Realität, sondern darum, Drama zu erzeugen.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3525
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#428 Beitrag von Schwejk » So 1. Sep 2019, 14:16

pew, der Einsatzpunkt meines Posts war deine Formulierung, hier ließen sich einige vor den Karren der BILD spannen.

Ich sehe keineswegs, daß erst von ihr ein "Drama erzeugt" werde. Die laxe, larifarihafte, pomadige Spielweise der Mannschaft habe nicht nur ich tatsächlich als "dramatisch" fahrlässig empfunden, ohne von der BILD erst auf dieses Attribut gestoßen zu werden.

Und ich denke schon, daß auch und gerade die extrem niedrige Foulquote nicht gerade von einem hohen Einsatzwillen der Mannschaft spricht. Ob und inwiefern hier ein kausaler Zusammenhang mit "Kampfgeist/Kämpferqualität" oder "Kampfeswillen" zu begründen ist, halte ich eher für eine "akademische Frage". ;-)

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1588
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#429 Beitrag von yamau » So 1. Sep 2019, 14:41

..ohne Länderspielpause könnte man ggfs. schnell korrigieren. Nun läuft man mit diesem Makel die nächsten 2 Wochen durch die Gegend. Ich finds verfrüht, nach einer Niederlage vieles in Zweifel zu stellen aber mich begleitet ein richtig ungutes Gefühl für die kommenden Spiele...!

Shafirion
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 747
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#430 Beitrag von Shafirion » So 1. Sep 2019, 14:41

Manni666 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:43
Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:34
Manni666 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:26
Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:00
Dede 4ever BVB hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:34
HoWe1909 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 21:30
Gefühlt wird jedes Kopfballduell verloren. Warum spielt ein Zagadou nicht? Nur weil er letzte Saison einen Fehler gemacht hat?
Warum spielt ein kämpfender Schulz nicht? Nur weil er im letzten Spiel einen Fehler gemacht hat? Oder war er verletzt?
Mann, Mann, Mann, ich glaube wirklich, dass dieses Spiel kein Ausrutscher war. Favre hat NULL aus den Fehlern der letzten Saison gelernt. Ganz im Gegenteil: Jetzt wird noch mehr versucht, alles spielerisch zu lösen...
Gefühle täuschen - wir haben gestern deutlich mehr Kopfballduelle gewonnen als verloren (62,5%).

Zagadou hatte a) durch die U20 WM und b) durch seine Fußverletzung jetzt keine optimale Vorbereitung - ich schätze mal das wird eher die Erklärung für den Vorzug von Akanji sein, als sein Fehler gegen die Bayern.

Schulz hatte ein schlechtes letztes Spiel, während Hakimi seine Sache deutlich besser gemacht hat - ich glaub vor dem Spiel war jeder dafür Hakimi für Schulz zu bringen - hinterher soll es jetzt ein Fehler von Favre gewesen sein?
Und die Sache spielerisch zu lösen sollte auch kein Fehler sein. Glaub nicht dass wir mit kick and rush besser fahren würden. Nur muss die Mannschaft auch dafür arbeiten und nicht glauben, dass alles von alleine geht - glaub da liegt eher das Problem...
So ist es. Tauscht er Spieler, ist er der Depp. Tauscht er nicht, ist er der Depp, der nie tauscht.
Liegt auch daran, dass die Kritik der Nörgler, nie weiterreicht als a) einzelne Spieler zu tauschen, b) den Fußball mit Flanken und Distanzschüssen zu revolutionieren, c) die Mannschaft "einfach mal besser einzustellen" sowie nun d) ins 4-3-3 zu wechseln - das System, das alle Probleme aus der Welt zaubert.
Ist schon reichlich lächerlich.
Unglaublich was hier abgeht. Wenn man Kritik übt ist man ein Nörgler. Ich sage, mit ständigen Ja Sagern kommt man nicht weiter. Mach doch selber ein Forum auf mit dem Namen "Nur schön reden für den BvB". Ihr habt den Sinn eines Forums so gar nicht verstanden.
Du hast offensichtlich nicht verstanden, was Kritik ist. Kleiner Tipp: Die stumpfen Sticheleien gegen LF oder JBL fallen nicht unter diesen Begriff. Unglaublich ist nur, wie man 147 Beiträge verfassen kann und einer ist substanzloser als der andere.
Von Dir habe ich noch keine Argumente gelesen warum z.B. Favre der richtige für den BvB ist. Wie gesagt nur dumme Sprüche kommen von dir.
Der Unterschied ist, dass ich nicht ständig irgendwelche apodiktischen Aussagen raushaue und die dann noch als fundierte Kritik ettiketiere. Wer das tut, trägt auch eine gewisse Begründungslast, die Du nicht ansatzweise erfüllst.
Was den letzten Punkt angeht, halte ich es mit dem Dude: Hase, Du bist wirklich der Allerletzte, der sich über "dumme Sprüche" aufregen sollte. Zieht man von Deinen Beiträgen die dummen Sprüche ab - ich sage nur JBL -, steht der Postcounter auf 0.

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 574
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#431 Beitrag von bvbcol » So 1. Sep 2019, 14:43

Schwejk hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:16
pew, der Einsatzpunkt meines Posts war deine Formulierung, hier ließen sich einige vor den Karren der BILD spannen.

Ich sehe keineswegs, daß erst von ihr ein "Drama erzeugt" werde. Die laxe, larifarihafte, pomadige Spielweise der Mannschaft habe nicht nur ich tatsächlich als "dramatisch" fahrlässig empfunden, ohne von der BILD erst auf dieses Attribut gestoßen zu werden.

Und ich denke schon, daß auch und gerade die extrem niedrige Foulquote nicht gerade von einem hohen Einsatzwillen der Mannschaft spricht. Ob und inwiefern hier ein kausaler Zusammenhang mit "Kampfgeist/Kämpferqualität" oder "Kampfeswillen" zu begründen ist, halte ich eher für eine "akademische Frage". ;-)
Für mich fehlt es eher an der fehlenden Dynamik in der Zweikampfführung, selten zählen unsere Sprints, speziell im Mittelfeld, zu den schnellsten der Liga.
Man mag ja die Sprintstatistik als ausreichend oder gut befinden, nur ihre Qualität in Punkto Schnelligkeit und Dauer sind eher mau.
Um uns den Zahn zu ziehen, genügt es schon uns permanent pressend anzulaufen und dabei noch eine gewisse Härte im Zweikampf walten zu lassen.
Abschließend muss man nur noch auf den obligatorischen Bock warten um dann mit schnellen Stoßstürmern den Abschluss zu suchen.
Union hat der Liga erneut die Blaupause geliefert, wie es speziell gegen den BVB gehen kann.

Edit: solange wir 3/4 der Spielzeit damit verplempern, uns im Dauerlaufschritt gegenseitig den Ball in Abwehr und Mittelfeld über kurze Distanzen zuzuschieben, werden wir immer wieder Probleme bekommen, eine tiefstehende Mannschaft spielerisch auszuspielen und permanent Torchancen zu generieren.

Benutzeravatar
Manni666
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 397
Registriert: So 16. Jun 2019, 19:58

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#432 Beitrag von Manni666 » So 1. Sep 2019, 15:06

Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 14:41
Manni666 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:43
Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:34
Manni666 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:26
Shafirion hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 11:00
Dede 4ever BVB hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 10:34
HoWe1909 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 21:30
Gefühlt wird jedes Kopfballduell verloren. Warum spielt ein Zagadou nicht? Nur weil er letzte Saison einen Fehler gemacht hat?
Warum spielt ein kämpfender Schulz nicht? Nur weil er im letzten Spiel einen Fehler gemacht hat? Oder war er verletzt?
Mann, Mann, Mann, ich glaube wirklich, dass dieses Spiel kein Ausrutscher war. Favre hat NULL aus den Fehlern der letzten Saison gelernt. Ganz im Gegenteil: Jetzt wird noch mehr versucht, alles spielerisch zu lösen...
Gefühle täuschen - wir haben gestern deutlich mehr Kopfballduelle gewonnen als verloren (62,5%).

Zagadou hatte a) durch die U20 WM und b) durch seine Fußverletzung jetzt keine optimale Vorbereitung - ich schätze mal das wird eher die Erklärung für den Vorzug von Akanji sein, als sein Fehler gegen die Bayern.

Schulz hatte ein schlechtes letztes Spiel, während Hakimi seine Sache deutlich besser gemacht hat - ich glaub vor dem Spiel war jeder dafür Hakimi für Schulz zu bringen - hinterher soll es jetzt ein Fehler von Favre gewesen sein?
Und die Sache spielerisch zu lösen sollte auch kein Fehler sein. Glaub nicht dass wir mit kick and rush besser fahren würden. Nur muss die Mannschaft auch dafür arbeiten und nicht glauben, dass alles von alleine geht - glaub da liegt eher das Problem...
So ist es. Tauscht er Spieler, ist er der Depp. Tauscht er nicht, ist er der Depp, der nie tauscht.
Liegt auch daran, dass die Kritik der Nörgler, nie weiterreicht als a) einzelne Spieler zu tauschen, b) den Fußball mit Flanken und Distanzschüssen zu revolutionieren, c) die Mannschaft "einfach mal besser einzustellen" sowie nun d) ins 4-3-3 zu wechseln - das System, das alle Probleme aus der Welt zaubert.
Ist schon reichlich lächerlich.
Unglaublich was hier abgeht. Wenn man Kritik übt ist man ein Nörgler. Ich sage, mit ständigen Ja Sagern kommt man nicht weiter. Mach doch selber ein Forum auf mit dem Namen "Nur schön reden für den BvB". Ihr habt den Sinn eines Forums so gar nicht verstanden.
Du hast offensichtlich nicht verstanden, was Kritik ist. Kleiner Tipp: Die stumpfen Sticheleien gegen LF oder JBL fallen nicht unter diesen Begriff. Unglaublich ist nur, wie man 147 Beiträge verfassen kann und einer ist substanzloser als der andere.
Von Dir habe ich noch keine Argumente gelesen warum z.B. Favre der richtige für den BvB ist. Wie gesagt nur dumme Sprüche kommen von dir.
Der Unterschied ist, dass ich nicht ständig irgendwelche apodiktischen Aussagen raushaue und die dann noch als fundierte Kritik ettiketiere. Wer das tut, trägt auch eine gewisse Begründungslast, die Du nicht ansatzweise erfüllst.
Was den letzten Punkt angeht, halte ich es mit dem Dude: Hase, Du bist wirklich der Allerletzte, der sich über "dumme Sprüche" aufregen sollte. Zieht man von Deinen Beiträgen die dummen Sprüche ab - ich sage nur JBL -, steht der Postcounter auf 0.
Ich finde es schade, dass es immer noch Leute gibt die keine andere Meinung zulassen. Eigentlich ist die Zeit ja vorbei. Haben aber anscheinend noch nicht alle mitbekommen. Du sprichst von apodiktischen Aussagen? Du weißt doch gar nicht was das heißt! Wenn doch, dann wüßtest du das das genau auf dich zutrifft. So und jetzt geh ins Internet und suche neue Fachbegriffe die du nicht kennst!

Benutzeravatar
Manni666
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 397
Registriert: So 16. Jun 2019, 19:58

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#433 Beitrag von Manni666 » So 1. Sep 2019, 15:09

Onkel Willi hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 02:29
Tonestarr hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 00:25
So nochmals an jeden der sich beschwert über die Löschung...

Wie ich vorhin schonmal geschrieben habe, habe ich einfach grossteils gelöscht was in der Situation eskalierend wirkt.

Wie ich auch geschrieben habe werden wir morgen nochmals alles gelöschte durchlesen und zuviel gesperrtes wieder entsperren.

Aber ich lasse mir nicht sagen daß ich hier keine Kritik zulassen würde... Hier in diesem Thread steht mehr als genug an Kritik an Favre und der Mannschaft. Aber einfaches plumpes Favre ist ne Pfeiffe oder akanji hat kein Hirn sind in meinen Augen ganz einfach drüber.
Ab ins Bett, Heuler
Ihr könnt mich ja jetzt steinigen aber ich finde die Löschaktion besser als USER gleich zu sperren. Deshalb von mir alles gut ;)

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 723
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#434 Beitrag von El Emma » So 1. Sep 2019, 15:44

Oli-09-ver hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 13:58
Bernd1958 hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 12:54
Was mir gerade noch einfällt. Delaney sollte ja mehr 8er als 6er sein. In der Vorbereitung hat ein gewisser Mario Götze u.a. mehrfach diese Positionen gespielt. Und das nicht schlecht. Deshalb erschließt sich mir noch weniger warum Dahoud für Delaney gekommen ist.
Das muss doch eine Begründung geben. Und nicht nur die Antwort von Favre: wir haben viele gute Fußballer. Wobei er bislang nur auf 14-15 Spieler gesetzt hat
Aus Sicht des Trainers sind andere Spieler nun mal besser. So einfach ist das.

Welcher Trainer wusste den mit Götze -so richtig- etwas anzufangen?
Da fällt mir eigentlich nur Klopp und mit Abstrichen Guardiola ein, nur war Götze "damals" noch ein ganz anderes Kaliber als zum jetzigen Zeitpunkt.

Und sollte Götze hier noch den Favre Nachfolger erleben, wo ich fast drauf wetten würde,
wird es mit den Spielanteilen genauso weitergehen. Nämlich wenig bis gar nicht.

Das kann einfach kein Zufall sein. Die sind doch alle nicht völlig blöde.
Mir scheint, du hast in der letzten Saison nicht viel vom BVB-Fußball mitbekommen. Wenn in der 2. Saisonhälfte einer noch solide Leistungen am Stück abgeliefert hat, dann war es Götze. Auch in der Vorbereitung stark, wie gesagt. Kein vernünftiger Mensch kann verstehen, warum Favre ihn nun wieder auf der Bank versauern lässt. Will man ihn wegen der Vertragsverhandlungen etwa disziplinieren? Das hätte nichts mit sportlichen Gesichtspunkten zu tun und wäre völlig daneben. Außerdem müsste man ihn dann auf die Tribüne setzen.

Gestern hätten wir schon jemanden gebraucht, der das Spiel hinter den Reihen ordnet und ankurbelt. Das hätten Götze oder Guerreiro sein können. Dahoud war es - trotz zugegeben noch durchwachsener Leistung - offensichtlich nicht. Oder wie siehst du das?

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1588
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#435 Beitrag von yamau » So 1. Sep 2019, 16:25

Mit Götze irritiert mich auch und ein Kauz ist dieser Favre m.E. ohnehin... aber er stellt die Mannschaft auf von der er in dem Moment überzeugt ist, dazu gehört Götze nicht.
Gemessen an Götz‘s Auftritten komm ich da aber nicht hinter...denn im Spielverlauf, bzw. zu diesem Spiel hatte ich ihn erwartet!

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3525
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#436 Beitrag von Schwejk » So 1. Sep 2019, 16:41

Oder wie siehst du das?
Ich bin mal so fesch, auch mich davon angesprochen zu fühlen:

Ich sehe das genauso wie du und bin geneigt, dir ein Herzchen für deinen Beitrag zu geben. Done. ;-)

Benutzeravatar
Oli-09-ver
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 735
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:42

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#437 Beitrag von Oli-09-ver » So 1. Sep 2019, 17:01

@EL Emma

Ich habe schon jedes Spiel gesehen. Geht ja gar nicht anders :)

Ja. Bei mir hätte er gestern auch gespielt, aber ich bin nun mal nicht der Trainer. Wirklich nicht.

Und ja, natürlich hat er in der Rückrunde eine solide Leistung + Lichtblicke nach oben abgeliefert.
Zur Erinnerung: wir reden hier aber über einen der Topverdiener.


Für mich sollten nur Leute in der Gehaltsstruktur ganz oben stehen,
die es auch Woche für Woche mit außergewöhnlichen Leistungen unter Beweis stellen.

Blenden wir doch mal diese ganze Romantik mit dem Dortmunder Junge und bla bla ein wenig aus.

Übrig bleibt dann nämlich, dass Mario in keiner der "Top Drei bis Vier" Mannschaften Stammspieler wäre.
Nicht in Italien, Spanien und auch nicht in Deutschland.

Von England mal ganz zu schweigen. Kuckt euch mal die Kaliber an die dort unterwegs sind ;)

Vermutlich auch deshalb, wird die Vereinsführung seine finanzielle Wertigkeit auch ganz anders einschätzen als damals.

Am Ende geht es nämlich immer nur ums Geld.
Das ganze sollte uns aber nicht vergessen lassen, dass Al Bundy 1966 vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat.

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#438 Beitrag von Dede 4ever BVB » So 1. Sep 2019, 17:39

Und wieder arbeitet man sich an Götze ab. Ich möchte gar nicht wissen was man geschrieben hätte, wenn man ihn für gestern auch noch verantwortlich hätte machen können...

Benutzeravatar
crossX
Seitenlinie
Seitenlinie
Beiträge: 52
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 23:38
Wohnort: Herne-Ost ;-P

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#439 Beitrag von crossX » So 1. Sep 2019, 18:12

Hier ein Artikel, dem ich zustimmen kann:
Ignorierte Warnsignale: BVB blamiert sich bei Union

https://1.ftb.al/JrQNLG4bDZ

Das schlimme ist, das wir wahrscheinlich gegen Leverkusen wieder ein gutes Spiel machen und alles ist gut. Aber spätestens dann gegen Freiburg wieder den gleichen Mist sehen wie gestern. Ich war immer von Favre begeistert, mittlerweile traue ich ihm keinen Titel zu.
Leider haben wir keinen Heynckes in der Hinterhand, so werden wir diese Saison darum kämpfen die CL zu erreichen, mit Favre bis zum Schluss. Und obwohl ich sooo hoffe dass er die Kurve kriegt, seine alten Gewohnheiten wird er wohl nicht mehr ändern. Das macht mich traurig.
Das wir gestern 119km gelaufen sind, liegt wohl hauptsächlich daran, dass wir in der zweiten Halbzeit hinterher gelaufen sind. Wer das Spiel gesehen hat, braucht keine Statistiken.
Wir schaffen einfach keine Überraschungsmomente, weil wir viel zu selten das Tempo anziehen.
Brandt für mich einer der das Spiel immer nach vorne treibt, bin mal gespannt wie lange es dauert, bis er sich an seine Mitspieler anpasst.

Benutzeravatar
Optimus
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1494
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: 3. Spieltag: Union Berlin gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#440 Beitrag von Optimus » So 1. Sep 2019, 18:20

01.09.2019 16:33 Uhr
"Sehr bedenklich": Zorc zählt BVB-Stars an
BVB-Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich nach den ersten Erklärungsversuchen der Stars besorgt.
"Wenn unsere Spieler nachher in der Mixed Zone feststellen, dass es die anderen mehr wollten, dann ist das sehr bedenklich", wird Zorc im "kicker" zitiert.
https://www.kicker.de/756924/artikel/au ... bundesliga
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Antworten