2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

Heja BVB
Antworten

Wie spielt der BVB ?

SIEG
75
96%
UNENTSCHIEDEN
2
3%
NIEDERLAGE
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 78

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2390
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#321 Beitrag von Zubitoni » Fr 23. Aug 2019, 23:46

Manni666 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:39
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:29
hier wird viel über die symptome gesprochen. eine echte analyse findet nicht statt.
Dann fange du doch damit an :D
ich diagnostiziere zunächst mal: gegen nominell schwächere teams schaffen wir es seit letzter saison oft nicht, unsere leistung abzurufen. besonders schlimm ist es auswärts, wenn der gegner zudem noch ein paar km mehr macht.

diagnose soweit konsensfähig?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 188
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#322 Beitrag von Ignazius5 » Fr 23. Aug 2019, 23:49

diagnose soweit konsensfähig?
Du übertreibst. :D

Gruß Ignazius

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#323 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Fr 23. Aug 2019, 23:49

cloud88 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:09
Zumindest fühle ich mich wieder bestätigt das wir nicht mit W und W spielen dürfen. Es muss ein richtiger 8er oder zweiter 10er spielen. Delaney z.b. wäre heute öfters für Kopfbälle in den Strafraum gerannt, Götze hätte sich mit Reus und Paco abwechseln können um die Abwehr ins laufen zu kriegen. Brandt hat es ja ebenfalls ähnlich gemacht, allerdings mit viel Risiko.

3 Punkte geholt gegen ein gutes Team und hoffentlich den Warnschuss gehört. Jetzt muss aber im Training nachgebessert werden. Mit dem ständigem Ball geschiebe kommen wir nicht weit. Wir hatten ja Angst davor mal aufs Tor zu schießen. Egal wer aber einer von den 3 genannten muss für Weigl spielen. Weigl kann sich mit Witsel abwechseln.
Ich würde Dir da widersprechen. Sowohl das "Ballgeschiebe" als auch die zunächst etwas defensivere Aufstellung waren heute der Schlüssel. So haben wir Köln 60 Minuten müde gespielt und nur so kannst Du gegen solchen Mannschaften gewinnen. Und am Ende hat es, wie oft in der letzten Saison, funktioniert. Ist nicht schön, aber wir werden uns daran gewöhnen, da 95% der Gegner in der BL müde gespielt und dann hinten raus besiegt werden müssen. Ok, mit ein wenig besserer Einstellung wäre das auch früher gegangen. Wohlgemerkt, Ein-, nicht Aufstellung...

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2390
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#324 Beitrag von Zubitoni » Fr 23. Aug 2019, 23:50

welches wort passt nicht?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1639
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#325 Beitrag von yamau » Fr 23. Aug 2019, 23:52

Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:46
Manni666 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:39
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:29
hier wird viel über die symptome gesprochen. eine echte analyse findet nicht statt.
Dann fange du doch damit an :D
ich diagnostiziere zunächst mal: gegen nominell schwächere teams schaffen wir es seit letzter saison oft nicht, unsere leistung abzurufen. besonders schlimm ist es auswärts, wenn der gegner zudem noch ein paar km mehr macht.

diagnose soweit konsensfähig?
na ja, warte mal ab mit deiner ”Diagnose”, wir haben den 2. Spieltag und gewonnen! Lass uns mal 6 Spiele absolvieren, dann ist schon mehr drin :)

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 855
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#326 Beitrag von crborusse » Fr 23. Aug 2019, 23:56

Junge, Junge, die ersten 60 Minuten waren ja Ballgeschiebe zum Einschlafen. Dabei haben uns die Kölner den Gefallen getan, sich nicht hinten reinzustellen. Aber das permanente Anlaufen hat unsere Schlafmützen überrascht und für sehr viele Ballverluste gesorgt. Weigl - > Brandt und Schulz > Hakimi waren genau die richtigen Wechsel. Schulz und Weigl waren unter den Schwachen noch die Schwächsten. Bitte bei Union nicht wieder mit so einem Gegurke anfangen und auch mit Hakimi und Brandt + evtl. Götze oder Guerreiro (falls überhaupt im Kader) starten.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3599
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#327 Beitrag von Schwejk » Fr 23. Aug 2019, 23:57

Spieler des Spiels: Julian Brandt musste eine Stunde bis zu seiner Einwechlung warten. Danach fielen die drei Treffer. Dennoch war der entscheidende Mann des Spiels ein anderer: Lukasz Piszczek ist mittlerweile 34 Jahre alt, er hält dem BVB seit neun Jahren die Treue. Und man hat eher das Gefühl, dass der Außenverteidiger jede Saison wichtiger wird. Seine Flanke zum 2:1 auf den Kopf von Abwehrkollege Hakimi war exquisit.
https://www.spiegel.de/sport/fussball/f ... 83466.html

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#328 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Fr 23. Aug 2019, 23:57

LEF hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:45
schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:38
Das erwartet schwere Spiel am Anfang der Saison bei einem Aufsteiger. Bester Mann für mich heute Favre. Den Gegner sich wie zu erwarten 60 Minuten müde rennen lassen, dann Tempo eingewechselt, System umgestellt und den Sieg eingefahren.

Mats, Pischu Brandt und Hakimi fand ich stark, den Rest, nun ja. Sancho hätte ich zur Halbzeit rausgenommen. Insofern gut, dass ich nichts zu sagen habe...
Sancho rausnehmen....verstehe ich nicht. Wenn, dann hätten es Akanji und Schulz mehr als verdient gehabt. Wenn es nach Leistung geht, dann sollten ab sofort Zagadou und Hakimi spielen.
Sancho habe ich in der ersten Halbzeit oder bis zum Tor kaum gesehen. Wenn, dann in den falschen Räumen, mit nachlässiger Defensivarbeit und eher belastend als belebend... Aber wie gesagt. Glücklicherweise habe ich nichts zu sagen. Also sportlich beim BVB... Und klar hätten es die beiden auch verdient.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2390
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#329 Beitrag von Zubitoni » Fr 23. Aug 2019, 23:58

yamau hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:52
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:46
Manni666 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:39
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:29
hier wird viel über die symptome gesprochen. eine echte analyse findet nicht statt.
Dann fange du doch damit an :D
ich diagnostiziere zunächst mal: gegen nominell schwächere teams schaffen wir es seit letzter saison oft nicht, unsere leistung abzurufen. besonders schlimm ist es auswärts, wenn der gegner zudem noch ein paar km mehr macht.

diagnose soweit konsensfähig?
na ja, warte mal ab mit deiner ”Diagnose”, wir haben den 2. Spieltag und gewonnen! Lass uns mal 6 Spiele absolvieren, dann ist schon mehr drin :)
ja. wenns nur kein muster wäre, welches wir aus der vergangenen saison kennen...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1639
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#330 Beitrag von yamau » Fr 23. Aug 2019, 23:58

crborusse hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:56
Junge, Junge, die ersten 60 Minuten waren ja Ballgeschiebe zum Einschlafen. Dabei haben uns die Kölner den Gefallen getan, sich nicht hinten reinzustellen. Aber das permanente Anlaufen hat unsere Schlafmützen überrascht und für sehr viele Ballverluste gesorgt. Weigl - > Brandt und Schulz > Hakimi waren genau die richtigen Wechsel. Schulz und Weigl waren unter den Schwachen noch die Schwächsten. Bitte bei Union nicht wieder mit so einem Gegurke anfangen und auch mit Hakimi und Brandt + evtl. Götze oder Guerreiro (falls überhaupt im Kader) starten.
ich vermute dass Guerreiro wechselt:(

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#331 Beitrag von cloud88 » Sa 24. Aug 2019, 00:03

Schulz heute, Piszczek letzte Woche. Akanji ist schon etwas länger nicht 100% dabei. Zagadou fehlte in der Vorbereitung einige Zeit.
Nach dem Spiel heute müsste man auch Weigl, Reus und Paco raus nehmen.

Ich würde sogar mal in den Raum stellen das heute ein Götze für Reus und Brandt für Weigl besser gewesen wäre. Beide kommen nicht übers Tempo sondern über ihre Technik und Passspiele. Gegen Teams wie Köln oder Augsburg muss man Spielstark sein da man oft wenig Platz für Tempo hat.

Z.b. hätte man zur 60min hin, Reus für Götze und Delaney für Brandt (je nach Ergebnis) bringen können. Tempo + Robustheit.
Hakimi machte zumindest sinn da er noch mal tempo und schwung ins Spiel bringt.

Mit dem Müde laufen ist es auch nur die halbe Warheit. Köln konnte zum ende hin noch mit 4 man auf 1-2 drauf gehen und Pressen. Kölns ins ca 1KM mehr gelaufen. Die Statistiken sind außer bei Pässen und Ballbesitz fast gleich. Kurioserweise sind laut Kicker Daten unsere Offensivespieler besser in Zweikämpfen gewesen als unsere Defensiven.

Favre muss sich hier auch weiterentwickeln. Das war das 4 Spiel mit der selben Aufstellung und es wurde von Spiel zu Spiel schwächer. Irgendwann sind die 10 Feldspieler voll im Rytmus aber etwas müde und dem Rest fehlt Spielzeit und Automatismen. Ich finde einfach das im Kader mehr möglichkeiten stecken als wir nutzen. Wenn wir berechnbar werden, kommen wieder mehr Geduldsspiele rein die Kraft kosten. Durch rotierende Spieler und Systeme ist es schwer sich auf uns einzustellen, da ebend jeder Spieler unsere Statik verändert. Z.b. Götze mehr Präzision, Reus mehr Tempo und Brandt mehr Risiko Pässe. Weigl und Witsel sind sich sehr ähnlich und klauen sich gegenseitig die Räume, ein Delaney, Götze, Brand oder Dahoud bringen neue möglichkeiten für Spielzüge. Heute konnte man eindrucksvoll sehen das die Umstellung zu Brandt das spiel verändert hat weil Köln neben Hummels und Witsel auch Brandt anrennen musste. Mit Götze für Reus hätte man sogar 4 gehabt da Brandt mit Götze rotieren könnte auf dem Platz.

Übrigens haben wir unsere Standart stärke bei behalten, wir kassieren nach wie vor wieder Buden.^^ Und gefühlt ist jede Ecke die bei uns rein segelt Brandtgefährlich.

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 188
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#332 Beitrag von Ignazius5 » Sa 24. Aug 2019, 00:06

Zubitoni hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:50
welches wort passt nicht?
Das ist eher übertrieben:
gegen nominell schwächere teams schaffen wir es seit letzter saison oft nicht, unsere leistung abzurufen.
Warum?

Weil man immer die Gesamtumstände betrachten muss. Und in der Saison ist es nun mal oft so, dass vermeintlich kleine Gegner dem jeweiligen Favoriten versuchen ein Bein zu stellen und sich die Mehrbelastung des Favoriten nutzbar zu machen. Entweder über köperliche Härte oder entsprechende Laufleistung.

War auch heute im Spiel zu beobachten. Solche Spiele gewinnt man als Favorit in aller Regel eher selten im Hurrastil.

Gruß Ignazius

yamau
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1639
Registriert: Do 20. Aug 2020, 20:47

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#333 Beitrag von yamau » Sa 24. Aug 2019, 00:07

cloud88 hat geschrieben:
Sa 24. Aug 2019, 00:03
Schulz heute, Piszczek letzte Woche. Akanji ist schon etwas länger nicht 100% dabei. Zagadou fehlte in der Vorbereitung einige Zeit.
Nach dem Spiel heute müsste man auch Weigl, Reus und Paco raus nehmen.

Ich würde sogar mal in den Raum stellen das heute ein Götze für Reus und Brandt für Weigl besser gewesen wäre. Beide kommen nicht übers Tempo sondern über ihre Technik und Passspiele. Gegen Teams wie Köln oder Augsburg muss man Spielstark sein da man oft wenig Platz für Tempo hat.

Z.b. hätte man zur 60min hin, Reus für Götze und Delaney für Brandt (je nach Ergebnis) bringen können. Tempo + Robustheit.
Hakimi machte zumindest sinn da er noch mal tempo und schwung ins Spiel bringt.

Mit dem Müde laufen ist es auch nur die halbe Warheit. Köln konnte zum ende hin noch mit 4 man auf 1-2 drauf gehen und Pressen. Kölns ins ca 1KM mehr gelaufen. Die Statistiken sind außer bei Pässen und Ballbesitz fast gleich. Kurioserweise sind laut Kicker Daten unsere Offensivespieler besser in Zweikämpfen gewesen als unsere Defensiven.

Favre muss sich hier auch weiterentwickeln. Das war das 4 Spiel mit der selben Aufstellung und es wurde von Spiel zu Spiel schwächer. Irgendwann sind die 10 Feldspieler voll im Rytmus aber etwas müde und dem Rest fehlt Spielzeit und Automatismen. Ich finde einfach das im Kader mehr möglichkeiten stecken als wir nutzen. Wenn wir berechnbar werden, kommen wieder mehr Geduldsspiele rein die Kraft kosten. Durch rotierende Spieler und Systeme ist es schwer sich auf uns einzustellen, da ebend jeder Spieler unsere Statik verändert. Z.b. Götze mehr Präzision, Reus mehr Tempo und Brandt mehr Risiko Pässe. Weigl und Witsel sind sich sehr ähnlich und klauen sich gegenseitig die Räume, ein Delaney, Götze, Brand oder Dahoud bringen neue möglichkeiten für Spielzüge. Heute konnte man eindrucksvoll sehen das die Umstellung zu Brandt das spiel verändert hat weil Köln neben Hummels und Witsel auch Brandt anrennen musste. Mit Götze für Reus hätte man sogar 4 gehabt da Brandt mit Götze rotieren könnte auf dem Platz.

Übrigens haben wir unsere Standart stärke bei behalten, wir kassieren nach wie vor wieder Buden.^^ Und gefühlt ist jede Ecke die bei uns rein segelt Brandtgefährlich.
Sry aber das ist mir zu polemisch...

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2390
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#334 Beitrag von Zubitoni » Sa 24. Aug 2019, 00:08

igna, welche mehrbelastung könnte denn heuer schon greifen? supercup?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#335 Beitrag von cloud88 » Sa 24. Aug 2019, 00:12

schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:49
cloud88 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:09
Zumindest fühle ich mich wieder bestätigt das wir nicht mit W und W spielen dürfen. Es muss ein richtiger 8er oder zweiter 10er spielen. Delaney z.b. wäre heute öfters für Kopfbälle in den Strafraum gerannt, Götze hätte sich mit Reus und Paco abwechseln können um die Abwehr ins laufen zu kriegen. Brandt hat es ja ebenfalls ähnlich gemacht, allerdings mit viel Risiko.

3 Punkte geholt gegen ein gutes Team und hoffentlich den Warnschuss gehört. Jetzt muss aber im Training nachgebessert werden. Mit dem ständigem Ball geschiebe kommen wir nicht weit. Wir hatten ja Angst davor mal aufs Tor zu schießen. Egal wer aber einer von den 3 genannten muss für Weigl spielen. Weigl kann sich mit Witsel abwechseln.
Ich würde Dir da widersprechen. Sowohl das "Ballgeschiebe" als auch die zunächst etwas defensivere Aufstellung waren heute der Schlüssel. So haben wir Köln 60 Minuten müde gespielt und nur so kannst Du gegen solchen Mannschaften gewinnen. Und am Ende hat es, wie oft in der letzten Saison, funktioniert. Ist nicht schön, aber wir werden uns daran gewöhnen, da 95% der Gegner in der BL müde gespielt und dann hinten raus besiegt werden müssen. Ok, mit ein wenig besserer Einstellung wäre das auch früher gegangen. Wohlgemerkt, Ein-, nicht Aufstellung...
Laufleistung
Köln 115,15 km
BVB 114,47 km

Es kam vielleicht so vor aber wirklich mehr sind sie nicht gelaufen.Köln konnte bis zum ende Pressen. Letzte Saison hat es nur in der Hinrunde Funktioniert.
Gegen Teams wie Köln kannst du auch gewinnen, wenn man flexibel spielt und mit Schnellen Zielgerichteten Kombinationen dich durchspielst und den Abschluss suchst. Wie König Udo L. immer sagte wenn zu viele Spieler im Strafraum stehen kommt es zu Problemen wer zum Ball geht, das kostet Zeit.

Zwischen Ballgeschiebe und Tiki Taka gibt es einen Unterschied. Wir haben heute nur quer geschoben, die Spanier z.b. haben es gespielt das Kücken entstanden sind und dann auch den Ball gespielt. Heute hatte ich Zeitweise das gefühl das wir nur gegen Horn hätten spielen können und trotzdem den Ball nur hin und her gespielt hätten. Gegen den FCA in der 2 HZ haben wir es ja gut gemacht. Da gab es mal Bälle über außen, mal einen Chip über die Abwehr, mal aus der Distanz, mal eine schnelle seiten Verlagerung.

amoroso2008
Moderator
Moderator
Beiträge: 406
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 16:52
Wohnort: Dortmund

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#336 Beitrag von amoroso2008 » Sa 24. Aug 2019, 00:14

sehr gut analysiert,cloud, somit war das Spiel besser als ich (und einige andere) das Spiel gesehen habe(n)

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 188
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#337 Beitrag von Ignazius5 » Sa 24. Aug 2019, 00:22

Das war das 4 Spiel mit der selben Aufstellung und es wurde von Spiel zu Spiel schwächer. Irgendwann sind die 10 Feldspieler voll im Rytmus aber etwas müde und dem Rest fehlt Spielzeit und Automatismen.
Naja, gibt halt immer zwei Seiten. Favre hält sich aus meiner Sicht eher klug zurück. Dass Götze oder Brandt kicken können, weiß (auch) der Trainer. Er weiß auch, dass Hakimi als Alternative nochmal Schwung reinbringen kann. Siehe das Spiel in Köln. Letzte Saison war das mit Paco oder Sancho zu Beginn der Spielzeit auch so.

Auch bei Delaney weiß er, was er kann. Jule hat jetzt nur eine gute Vorbereitung gespielt und bekommt seine Chance auf seiner Stamnmposition. Zudem taugt Rotation am Beginn einer Saison eher nur mäßig.

Favre macht das schon nicht so verkehrt. Die Spieler werden alle noch genug Einsatzzeiten bekommen.

Gruß Ignazius

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 188
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#338 Beitrag von Ignazius5 » Sa 24. Aug 2019, 00:33

Es kam vielleicht so vor aber wirklich mehr sind sie nicht gelaufen.Köln konnte bis zum ende Pressen. Letzte Saison hat es nur in der Hinrunde Funktioniert.
Müde "laufen" ist vielleicht etwas irreführend. Es geht da wohl eher um die Konzentration. Es ist einfacher oder vorteilhafter ständig anzudeuten und den Gegner in Sicherheit zu wiegen, als auf den Gegner reagieren zu müssen. Man sollte als Angreifer nur leichtfertige Ballverluste und Rückstände vermeiden. ;)

Was sagen die meisten Spieler nach Niederlagen ihres Teams? "Wir waren in der und der Phase zu passiv und haben nur reagiert." Weil sie als Spieler wissen, dass man nicht alles verteidigen kann. Und in der Regel gewinnen aktivere Teams.

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4228
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#339 Beitrag von Tschuttiball » Sa 24. Aug 2019, 00:36

Evtl ist es ja auch Taktik den Gegner müde werden zu lassen, um dann an der 65 Minute 3 schnelle Spieler (ala Hakimi) einzuwechseln welche den Gegner dann vor solche Probleme stellen dass die nicht mehr können und wir so Chancen kreieren. Heute sah es zumindest danach aus. Brandt meinte ja im Interview, Favre hätte ihnen gesagt die Kölner können deren Spiel nicht über 90 Minuten durchhalten und würden müde werden. Am Ende hatte er Recht.
Wie gesagt, vielleicht eine Taktik die wir hier gar nicht in Betracht ziehen...

Unsere Stärke ist ja eben genau die starke Bank! Da kann man super nachlegen mit Top Spielern. Deshalb versteh ich dieses rumgejammere auch nicht weil ein Spieler wie Brandt erst draussen ist. Der hat ja genau nach seiner Einwechslung das Spiel mitgedreht durch seinen Impact. Hätte er von Beginn an gespielt, hätte er vielleicht nicht den gleichen Effekt gehabt weil da die Kölner noch fitter waren.
Für mich durchaus gut denkbar, dass dies alles Strategie war.
Zuletzt geändert von Tschuttiball am Sa 24. Aug 2019, 00:39, insgesamt 1-mal geändert.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

schwarzgelbcolonia
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 145
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11

Re: 2. Spieltag: Köln gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund

#340 Beitrag von schwarzgelbcolonia » Sa 24. Aug 2019, 00:38

cloud88 hat geschrieben:
Sa 24. Aug 2019, 00:12
schwarzgelbcolonia hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:49
cloud88 hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 23:09
Zumindest fühle ich mich wieder bestätigt das wir nicht mit W und W spielen dürfen. Es muss ein richtiger 8er oder zweiter 10er spielen. Delaney z.b. wäre heute öfters für Kopfbälle in den Strafraum gerannt, Götze hätte sich mit Reus und Paco abwechseln können um die Abwehr ins laufen zu kriegen. Brandt hat es ja ebenfalls ähnlich gemacht, allerdings mit viel Risiko.

3 Punkte geholt gegen ein gutes Team und hoffentlich den Warnschuss gehört. Jetzt muss aber im Training nachgebessert werden. Mit dem ständigem Ball geschiebe kommen wir nicht weit. Wir hatten ja Angst davor mal aufs Tor zu schießen. Egal wer aber einer von den 3 genannten muss für Weigl spielen. Weigl kann sich mit Witsel abwechseln.
Ich würde Dir da widersprechen. Sowohl das "Ballgeschiebe" als auch die zunächst etwas defensivere Aufstellung waren heute der Schlüssel. So haben wir Köln 60 Minuten müde gespielt und nur so kannst Du gegen solchen Mannschaften gewinnen. Und am Ende hat es, wie oft in der letzten Saison, funktioniert. Ist nicht schön, aber wir werden uns daran gewöhnen, da 95% der Gegner in der BL müde gespielt und dann hinten raus besiegt werden müssen. Ok, mit ein wenig besserer Einstellung wäre das auch früher gegangen. Wohlgemerkt, Ein-, nicht Aufstellung...
Laufleistung
Köln 115,15 km
BVB 114,47 km

Es kam vielleicht so vor aber wirklich mehr sind sie nicht gelaufen.Köln konnte bis zum ende Pressen. Letzte Saison hat es nur in der Hinrunde Funktioniert.
Gegen Teams wie Köln kannst du auch gewinnen, wenn man flexibel spielt und mit Schnellen Zielgerichteten Kombinationen dich durchspielst und den Abschluss suchst. Wie König Udo L. immer sagte wenn zu viele Spieler im Strafraum stehen kommt es zu Problemen wer zum Ball geht, das kostet Zeit.

Zwischen Ballgeschiebe und Tiki Taka gibt es einen Unterschied. Wir haben heute nur quer geschoben, die Spanier z.b. haben es gespielt das Kücken entstanden sind und dann auch den Ball gespielt. Heute hatte ich Zeitweise das gefühl das wir nur gegen Horn hätten spielen können und trotzdem den Ball nur hin und her gespielt hätten. Gegen den FCA in der 2 HZ haben wir es ja gut gemacht. Da gab es mal Bälle über außen, mal einen Chip über die Abwehr, mal aus der Distanz, mal eine schnelle seiten Verlagerung.
Wie yamau schon richtigerweise schrieb ist in Deinen Postings sehr viel Polemik gepaart mit "hinterher ist man immer schlauer" dabei. Ich würde mal behaupten, dass die gelaufenen Kilometer ein eher schlechtes Indiz sind. Köln war am Ende augenscheinlich platt und ich habe ab der 65-70 Minute kaum Zugriff der Kölner auf das Spiel gesehen. Die angeblichen Pressung Situationen hat außer Dir keiner wahrgenommen. Gunesch sprach es in der Halbzeit schon an, dass Köln das nur schwer durchhalten wird. Und ich sage jetzt schon, dass es in Berlin ähnlich aussehen wir. Sogar würde, wenn der von einigen als Problem angesehene Favre nicht auf der Bank säße. Aber vielleicht startet er ja offensiver, was vermutlich schief gehen würde...

P.S. Weigl wird von der seriösen, die Vorbereitung dauerhaft begleitenden Sportpresse als einer der Gewinner der Vorbereitung genannt. Die immer gleiche Aufstellung hat alle Pflichtspiele mit einem Torverhältnis von 12:2 gewonnen. Von Tiki Taka schrieb niemand etwas. Der Zweck heilt halt einfach oft die Mittel. Gerade in der immer weiter klaffenden Leistungsdifferenz der BL

Antworten