Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1393
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#101 Beitrag von jasper1902 » Di 31. Dez 2019, 05:29

Wir haben in der Hinserie nicht überzeugt, das sehe ich genauso.
Trotz allem haben wir 30 Punkte , das zeigt dass Qualität da ist und ich hoffe,
dass wir die richtigen Schlüsse gezogen haben.

sgG

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#102 Beitrag von Bernd1958 » Di 31. Dez 2019, 07:52

jasper1902 hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 05:29
Wir haben in der Hinserie nicht überzeugt, das sehe ich genauso.
Trotz allem haben wir 30 Punkte , das zeigt dass Qualität da ist und ich hoffe,
dass wir die richtigen Schlüsse gezogen haben.

sgG
Ich sach mal so: Wir haben den Kader verstärkt und trotzdem 12 Punkte weniger als zum gleichen Zeitpunkt im letzten Jahr. Insofern sehe ich nicht wieso die 30 Punkte zeigen, dass Qualität da ist.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1393
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#103 Beitrag von jasper1902 » Di 31. Dez 2019, 08:41

Bernd, die 42 Punkte sind für mich persönlich nicht der
Maßstab, kann man gerne anders sehen. Nahezu alle sind sich
Einig, dass wir eine sehr "überschaubare" Hinserie gespielt haben!
Wenn man trotzdem zumindest 30 Punkte hat und das absolute Minimalziel CL nicht außer Reichweite ist sollte schon Qualität vorhanden sein, da diese zum Teil Punkte holt !

SgG

Benutzeravatar
Lattenknaller
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 107
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 17:40
Wohnort: Hagen

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#104 Beitrag von Lattenknaller » Di 31. Dez 2019, 17:48

Bin da eher bei Jasper! Von den 42 Punkten der Vorsaison, waren einige recht glücklich. Zum Beispiel das Heimspiel gegen Augsburg. Was mir nur auffällt ist, dass wir in der letzten Saison Spiele auf der letzten Meile gewonnen haben, wo wir in dieser Saison unterirdisch performen.
Sportliche Grüße

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#105 Beitrag von cloud88 » Di 31. Dez 2019, 21:29

Lattenknaller hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 17:48
Bin da eher bei Jasper! Von den 42 Punkten der Vorsaison, waren einige recht glücklich. Zum Beispiel das Heimspiel gegen Augsburg. Was mir nur auffällt ist, dass wir in der letzten Saison Spiele auf der letzten Meile gewonnen haben, wo wir in dieser Saison unterirdisch performen.
Das lag wenn ich mich nicht täuche auch daran das Favre besser gewechselt hat. Nicht selten hat er den Sieg eingewechselt. Es kam sehr oft Paco und Sancho herein um für schwung zu sorgen, oder Götze und Pulisic. Diese Saison hat er oft Stur die gleichen durchspielen lassen. Am ende fehlten ja nicht selten die letzten Körner an Konzentration.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#106 Beitrag von Pew » Mi 1. Jan 2020, 20:08

Gefühlt gibt es diese Saison auch einfach keine guten Optionen von der Bank.

JBL kann man abschreiben.
Götze ist auch nur noch halb so viel wert wie letzte Saison.
Pulisic ist weg.
Guerreiro wird im Gegensatz zur vergangenen Saison meistens hinten eingeplant.
Brandt hat, wenn man ehrlich ist, auf dem Flügel auch kaum was sinnvolles hinbekommen.

Hazard und Sancho stellen sich da auf den offensiven Außen von alleine auf, eine echte Alternative zu ihnen hat Favre sich nur dadurch schaffen können, dass er Hakimi ins Mittelfeld gezogen hat (aber das war ja auch böse und hätte nicht passieren dürfen ;)).
Eigentlich ist das die größte Baustelle im Kader, gerade wenn man bedenkt, dass Sancho im Sommer wohl weg geht. MMn "muss" man da unbedingt schon im Winter das nächste Talent holen, damit der sich in der Rückrunde als Einwechselspieler einleben kann.





Die 42 Punkte waren damals überaus glücklich, die können kein Maßstab sein. Andererseits hat man im Sommer gut aufgerüstet, Brandt (seitdem er auf der 8 spielt) und Hazard machen sich immer besser, sodass man denke ich schon 40 Punkte pro Halbserie anpeilen kann, wenn es gut läuft. Am Ende ist es aber auch müßig darüber zu diskutieren; denn dass die Hinrunde insgesamt eine Enttäuschung war wird niemand bestreiten und vom Labern kriegt man die verdaddelten Punkte auch nicht zurück. Es bringt auch nichts Favre jetzt als nachträgliche Strafe für die Herbstkrise doch noch zu feuern. Man muss sich Fragen, ob man es ihm zutraut den mit dem Systemwechsel verbundenen Aufwärtstrend fortzuführen. Beantwortet man das mit "ja", dann lässt man ihn die Saison beenden und fragt sich im Sommer nochmal, ob man dann einen sauberen Schnitt machen möchte.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 849
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#107 Beitrag von cloud88 » Mi 1. Jan 2020, 20:37

Ich habe ja schon früh in der Saison geschrieben das zu wenig Rotation dazu führt das die 2 Reihe keine Spielpraxis hat und somit keine 100% bringen können. Ich wüsste auch gar nicht woher einer von ihnen Selbstvertrauen bekommen soll. Der Trainer hat kein Vertrauen in die Bank, sonst dürften sie häufiger spielen. Dazu werden Spieler teils seltsam aufgestellt, oder müssen oft hin und her springen.

Götze spielt gut und sitzt dann wieder draußen, Zagadou auch bis er ihn bringen musste. Paco bekommt gar keine Spielzeit und Vertrauen mehr. Larsen und Dahoud die beide eine schlechte Saison hatten können gar nicht befreit aufspielen. Selbst bei Guerreiro weiß man nicht genau wie man eigentlich mit ihm Plant. Letzte Saison offensive, diese Saison Defensive und anscheinend nur 2 Wahl hinter Schulz.

Dieser Kader muss das Ziel haben 80 Punkte zu holen. Die Zahl wirkt hoch gegriffen aber als selbsternannte Nummer 2 und Team das die Meisterschaft will ist diese Zahl Pflicht. Das wären von 102 Punkten 22 verlorene. 7 Niederlagen und 1 Remis.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#108 Beitrag von Tschuttiball » Mi 1. Jan 2020, 21:31

Nein! Die Spieler aus der 2. Reihe sind zu schlecht. Dies habe ich bereits vor der Saison geschrieben und fühle mich darin bestätigt! Es ist kein Zufall warum der Trainer nicht rotiert, weil der Qualitätsabfall zu hoch ist! Hat man dann gleich noch die Meisterschaft als Ziel, dann rotiert man noch viel weniger gerne wenn die Qualität nicht reicht. Spieler entwickeln und und fördern passt nicht zusammen mit der Vorgabe, Meister zu werden. Denn wie jeder hier weiss, bedingt Spielerentwicklung den Spielern Zeit zu geben und Fehler zuzustehen. Wenn du Meister werden willst, hast du keine Zeit! Warum wohl entwickelt Bayern kaum Talente? Genau: weil sie jede Saison Meister werden müssen!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2031
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#109 Beitrag von Zubitoni » Mi 1. Jan 2020, 22:08

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 1. Jan 2020, 21:31
Nein! Die Spieler aus der 2. Reihe sind zu schlecht. Dies habe ich bereits vor der Saison geschrieben und fühle mich darin bestätigt! Es ist kein Zufall warum der Trainer nicht rotiert, weil der Qualitätsabfall zu hoch ist! Hat man dann gleich noch die Meisterschaft als Ziel, dann rotiert man noch viel weniger gerne wenn die Qualität nicht reicht. Spieler entwickeln und und fördern passt nicht zusammen mit der Vorgabe, Meister zu werden. Denn wie jeder hier weiss, bedingt Spielerentwicklung den Spielern Zeit zu geben und Fehler zuzustehen. Wenn du Meister werden willst, hast du keine Zeit! Warum wohl entwickelt Bayern kaum Talente? Genau: weil sie jede Saison Meister werden müssen!
naja, in der letztjährigen hinrunde, die wir alle ja geil fanden, spielte jbl sehr oft. und nicht so schlecht. ebenso zaga. es gab daher für diese saison nicht wirklich gründe, zb mit blick auf diese beiden komplett auf rotation zu verzichten.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Space Lord
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 438
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#110 Beitrag von Space Lord » Mi 1. Jan 2020, 22:10

Pew hat geschrieben:
Mi 1. Jan 2020, 20:08
Gefühlt gibt es diese Saison auch einfach keine guten Optionen von der Bank.

JBL kann man abschreiben.
Götze ist auch nur noch halb so viel wert wie letzte Saison.
Pulisic ist weg.
Guerreiro wird im Gegensatz zur vergangenen Saison meistens hinten eingeplant.
Brandt hat, wenn man ehrlich ist, auf dem Flügel auch kaum was sinnvolles hinbekommen.

Hazard und Sancho stellen sich da auf den offensiven Außen von alleine auf, eine echte Alternative zu ihnen hat Favre sich nur dadurch schaffen können, dass er Hakimi ins Mittelfeld gezogen hat (aber das war ja auch böse und hätte nicht passieren dürfen ;)).
Eigentlich ist das die größte Baustelle im Kader, gerade wenn man bedenkt, dass Sancho im Sommer wohl weg geht. MMn "muss" man da unbedingt schon im Winter das nächste Talent holen, damit der sich in der Rückrunde als Einwechselspieler einleben kann.
...
Volle Zustimmung.

Ich fand uns bereits vor der Saison auf Außen zu dünn besetzt. Wie der Saisonverlauf gezeigt hat, ist Brandt zentral deutlich besser aufgehoben. JBL konnte man imho nicht als vollwertige Alternative einplanen, dazu fehlt ihm (noch) die Konstanz.

Folglich wäre es auch mein Wunsch, wenn wir in diesem Winter noch etwas unternehmen. Sollte Sancho im Sommer wechseln, wäre das ohnehin erforderlich und im Wissen um unseren Bedarf auf dieser Position, werden die Verhandlungen um einen Ersatz im Sommer sicher nicht leichter für uns.

Bzgl eines Trainer Wechsels und etwaiger Erwartungen zum Verlauf der RR, hatte ich mich a.a.St. bereits geäußert. Das knicke ich mir hier mit dem Hinweis, dass alles steht und fällt mit den Grad an Konstanz, den wir in der zweiten Saisonhälfte hinlegen.

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 513
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#111 Beitrag von La Roja » Do 2. Jan 2020, 09:05

Ich sehe es ein bisschen anders, was unser zweite Reihe betrifft. Vor Beginn der Saison hat der Großteil unserer Runde tatsächlich unseren Kader gefeiert. Man dachte, dass aufgrund dessen endlich sinnvoll rotiert werden könnte, was notwendig ist, wenn man in 3 Wettbewerben erfolgreich sein will und minimum einen davon gewinnen möchte. Was aber die wenigsten von uns dachten, dass die zweite Reihe kaum einen Mehrwehrt bringt für die Mannschaft, was meiner Meinung nach a) darin begründet liegt, dass unser Trainer kaum jemandem aus der zweiten Reihe mal das Vertrauen schenkt und wenn, dann gezwungenermaßen und b), dass viele Spieler tatsächlich nicht annähernd die Leistung zeigen, welche man erwartet hat ( was aber eventuell auch wieder ein Kreislauf ist: kein Vertrauen - keine Leistung - kein Vertrauen, und somit möglicherweise auch in erster Linie dem Trainer angekreidet werden könnte). Ein Teufelskreis.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#112 Beitrag von Bernd1958 » Do 2. Jan 2020, 09:28

Unsere zweite Reihe ist nicht schlechter als die der Bauern oder Leipziger und erst recht nicht schlechter als die der Gladbacher. Nur in der Bundesliga stehen die alle vor uns. Bei uns ist die zweite Reihe nur nicht zum Einsatz gekommen und wenn sie mal in der 80. oder 85. Minute eingewechselt wurden, dann wussten die Spieler, dass sie beim nächsten Spiel wieder draußen sind. Egal wie gut sie spielen würden. Das lässt natürlich die Motivation der Ersatzspieler in den Keller sinken. Und ja, ich denke so sind auch Profis gestrickt. Zumindest könnte ich mir so das manchmal sehr unmotivierte Auftreten der Ersatzspieler erklären. Für mich ist das ein großes Problem.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2031
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#113 Beitrag von Zubitoni » Do 2. Jan 2020, 11:28

stimme euch beiden zu. die wahrheit liegt m.e. so offensichtlich auf dem tisch, da frage ich mich, ob wir alle blöd sind oder der trainer...?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#114 Beitrag von Tschuttiball » Do 2. Jan 2020, 12:44

Sorry aber die 2. Reihe der Bayern ist einfach besser, ebenso auch die von Leipzig. Ein Dahoud oder JBL würden da gar keinen Vertrag kriegen. Götze war bei den Bayern zudem auch nicht mehr als nur ein netter Ersatz.

Für mich muss die 2. Reihe Qualität haben um Stammspieler sein zu können. Dann kann man rotieren. Aber nicht mit Spielern bei denen die Qualität dermassen abfällt. Wenn man einen JBL mit Sancho vergleicht, dann fehlt da locker 50%! Ebenso Dahoud mit Witsel. Da kann man nicht ernsthaft von ähnlicher Qualität sprechen - auch wenn die öfter spielen werden sie nicht besser. Siehe Dahoud!
Zuletzt geändert von Tschuttiball am Do 2. Jan 2020, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#115 Beitrag von Pew » Do 2. Jan 2020, 12:45

cloud88 hat geschrieben:
Mi 1. Jan 2020, 20:37
Ich habe ja schon früh in der Saison geschrieben das zu wenig Rotation dazu führt das die 2 Reihe keine Spielpraxis hat und somit keine 100% bringen können. Ich wüsste auch gar nicht woher einer von ihnen Selbstvertrauen bekommen soll. Der Trainer hat kein Vertrauen in die Bank, sonst dürften sie häufiger spielen. Dazu werden Spieler teils seltsam aufgestellt, oder müssen oft hin und her springen.

Götze spielt gut und sitzt dann wieder draußen, Zagadou auch bis er ihn bringen musste. Paco bekommt gar keine Spielzeit und Vertrauen mehr. Larsen und Dahoud die beide eine schlechte Saison hatten können gar nicht befreit aufspielen. Selbst bei Guerreiro weiß man nicht genau wie man eigentlich mit ihm Plant. Letzte Saison offensive, diese Saison Defensive und anscheinend nur 2 Wahl hinter Schulz.

Dieser Kader muss das Ziel haben 80 Punkte zu holen. Die Zahl wirkt hoch gegriffen aber als selbsternannte Nummer 2 und Team das die Meisterschaft will ist diese Zahl Pflicht. Das wären von 102 Punkten 22 verlorene. 7 Niederlagen und 1 Remis.
Man muss es jetzt auch nicht wieder übertreiben...

https://www.transfermarkt.de/raphael-gu ... ler/170986 erklär mir mal wie man daraus "weiß man nicht so genau wie man eigentlich mit ihm plant" oder "2. Wahl" liest.

Götze kann sich wahrscheinlich ein bisschen beschweren, Zagadou verdient klar mehr Spielzeit, dem hat man aber Hummels vor die Nase gesetzt, das ist also nicht nur willkür des Trainers.
Aber da hört es für mich auch schon wieder auf. JBL ist nicht gut genug für unsere Ansprüche für den Flügel (bei uns) ist der mindestens eine Klasse zu schlecht technisch. Dahoud ist jetzt in seinem 3. Jahr bei uns und 24 Jahre alt, durchgesetzt hat er sich nie, er hat zwar immer wieder mal seine MInuten bekommen, aber auch hier muss man einfach irgendwann sagen, dass es wohl nichts mehr wird bei uns und dem nächsten jungen Spieler die Chance geben.

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 662
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#116 Beitrag von Bor-ussia09 » Do 2. Jan 2020, 12:53

La Roja hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 09:05
Ich sehe es ein bisschen anders, was unser zweite Reihe betrifft. Vor Beginn der Saison hat der Großteil unserer Runde tatsächlich unseren Kader gefeiert. Man dachte, dass aufgrund dessen endlich sinnvoll rotiert werden könnte, was notwendig ist, wenn man in 3 Wettbewerben erfolgreich sein will und minimum einen davon gewinnen möchte. Was aber die wenigsten von uns dachten, dass die zweite Reihe kaum einen Mehrwehrt bringt für die Mannschaft, was meiner Meinung nach a) darin begründet liegt, dass unser Trainer kaum jemandem aus der zweiten Reihe mal das Vertrauen schenkt und wenn, dann gezwungenermaßen und b), dass viele Spieler tatsächlich nicht annähernd die Leistung zeigen, welche man erwartet hat ( was aber eventuell auch wieder ein Kreislauf ist: kein Vertrauen - keine Leistung - kein Vertrauen, und somit möglicherweise auch in erster Linie dem Trainer angekreidet werden könnte). Ein Teufelskreis.
Das sehe ich auch so, unsere 2.Reihe braucht sich nicht zu verstecken.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2031
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#117 Beitrag von Zubitoni » Do 2. Jan 2020, 12:57

jbl war teil der truppe, die letzte saison so eine starke HR gespielt hat. verlernt?

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#118 Beitrag von Pew » Do 2. Jan 2020, 13:04

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 09:28
Unsere zweite Reihe ist nicht schlechter als die der Bauern oder Leipziger und erst recht nicht schlechter als die der Gladbacher. Nur in der Bundesliga stehen die alle vor uns. Bei uns ist die zweite Reihe nur nicht zum Einsatz gekommen und wenn sie mal in der 80. oder 85. Minute eingewechselt wurden, dann wussten die Spieler, dass sie beim nächsten Spiel wieder draußen sind. Egal wie gut sie spielen würden. Das lässt natürlich die Motivation der Ersatzspieler in den Keller sinken. Und ja, ich denke so sind auch Profis gestrickt. Zumindest könnte ich mir so das manchmal sehr unmotivierte Auftreten der Ersatzspieler erklären. Für mich ist das ein großes Problem.
Ach die Märchen vom bösen Trainer und den guten Spielern. Götze war zu Saisonbeginn ein wenig außen vor hat seitdem aber keine 2 Spiele am Stück komplett draußen gesessen, bevor Brandt sich in der Zentrale etablieren konnte ist der trotzdem auf seine Spielminuten gekommen, Guerreiro und Schulz rotieren im Moment relativ fließend, ebenso Weigl und Delaney (bis zu seiner Verletzung) auf der Position neben Witsel.

Bruun-Larsen auf der anderen Seite hat auch letzte Saison zwischen Anfang Oktober und Saisonende trotz überaus regelmäßiger Einsätze nur eine einzige Torbeteiligung gesammelt.

Auf vielen Positionen ist unsere Breite wirklich gut, einen Spieler wie Zagadou hat nur Bayern in der Hinterhand, auf den defensiven Außen sind hat man mit Hakimi, Piszczek, Guerreiro und Schulz jeweils zwei interessante Alternativen für jede Position, im ZM war ein Weigl als Ergänzungsspieler ebenfalls erstklassig. Aber in der Offensive hat sich im Verlauf der Hinrunde eben herausgestellt, dass uns Breite fehlt. Vor allem auch, weil Brandt auf den Außen dann doch meistens eine ziemliche Enttäuschung war, die man in diesem Ausmaß zu Saisonbeginn nicht antizipiert hätte.

Dass die anderen wild rotieren entspricht übrigens auch nicht der Wahrheit, bei Leipzig stehen Leute wie Werner, Sabitzer, Halstenberg, Demme, Klostermann, Laimer und Upamecano praktisch jedes mal wenn sie fit sind in der Startelf, Sarrachi - den sie für 12mio als Rotationsspieler geholt haben soll schon wieder weg. Bei Gladbach sind es z.B. Zakaria, Lainer, Ginter, Elvedi, Thuram und Plea.

Benutzeravatar
Bernd1958
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1942
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#119 Beitrag von Bernd1958 » Do 2. Jan 2020, 13:31

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 12:44
Sorry aber die 2. Reihe der Bayern ist einfach besser, ebenso auch die von Leipzig. Ein Dahoud oder JBL würden da gar keinen Vertrag kriegen. Götze war bei den Bayern zudem auch nicht mehr als nur ein netter Ersatz.

Für mich muss die 2. Reihe Qualität haben um Stammspieler sein zu können. Dann kann man rotieren. Aber nicht mit Spielern bei denen die Qualität dermassen abfällt. Wenn man einen JBL mit Sancho vergleicht, dann fehlt da locker 50%! Ebenso Dahoud mit Witsel. Da kann man nicht ernsthaft von ähnlicher Qualität sprechen - auch wenn die öfter spielen werden sie nicht besser. Siehe Dahoud!
Gucke Dir den Kader der Bauern an und warum haben die denn teilweise 4 Jugendspieler bzw. U23 mit auf der Bank. Weil die zweite Reihe nicht vorhanden ist. Allein quantitativ nicht. Und wie die zweite Reihe bei denen verformt sieht man ja mit Boateng, dem permanent Fehler unterlaufen. Dazu ein alter Mann namens Martinez... Nee nee, der Kader der Bauern ist nicht besser als der unsere.
Welcher Spieler von der Bank kann denn bei den Bauern den Stammspieler 1:1 ersetzen?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 536
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Saison 2019/20 - Ausblick und Erwartungen

#120 Beitrag von Pew » Do 2. Jan 2020, 13:52

Bernd1958 hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 13:31
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 2. Jan 2020, 12:44
Sorry aber die 2. Reihe der Bayern ist einfach besser, ebenso auch die von Leipzig. Ein Dahoud oder JBL würden da gar keinen Vertrag kriegen. Götze war bei den Bayern zudem auch nicht mehr als nur ein netter Ersatz.

Für mich muss die 2. Reihe Qualität haben um Stammspieler sein zu können. Dann kann man rotieren. Aber nicht mit Spielern bei denen die Qualität dermassen abfällt. Wenn man einen JBL mit Sancho vergleicht, dann fehlt da locker 50%! Ebenso Dahoud mit Witsel. Da kann man nicht ernsthaft von ähnlicher Qualität sprechen - auch wenn die öfter spielen werden sie nicht besser. Siehe Dahoud!
Gucke Dir den Kader der Bauern an und warum haben die denn teilweise 4 Jugendspieler bzw. U23 mit auf der Bank. Weil die zweite Reihe nicht vorhanden ist. Allein quantitativ nicht. Und wie die zweite Reihe bei denen verformt sieht man ja mit Boateng, dem permanent Fehler unterlaufen. Dazu ein alter Mann namens Martinez... Nee nee, der Kader der Bauern ist nicht besser als der unsere.
Welcher Spieler von der Bank kann denn bei den Bauern den Stammspieler 1:1 ersetzen?
Die Bayern haben einen sehr schlanken Kader und dazu noch Verletzungssorgen, aber einen Perisic als Rotationsoption haben wir zum Beispiel nicht für die Außen. Die Wahl zwischen Müller und Coutinho ist ebenfalls nicht die schlechteste, ebenso Goretzka/Tolisso im Mittelfeld und Davies hat sich als Linksverteidiger mittlerweile auch sehr gut etabliert. Denen fehlen quantitativ 2-3 Spieler, aber die vorhandenen Optionen sind gut.

Antworten