Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

Heja BVB
Antworten
Nachricht
Autor
Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1316
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#561 Beitrag von Herb » So 6. Okt 2019, 21:17

MattiBeuti hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:57
Nisi hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 15:34
Herb hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 13:50
Ausgburg hat das Problem, dass sie nicht gegen den BVB spielen. Gegen uns würde für die trotzdem noch was gehen.
Mal zur Erinnerung auch gegen uns ist für die nix gegangen, gleiches Ergebnis 5-1 untergegangen, so langsam nervst du mich auch mit deinen Verfolgungsängsten. :x
Herb, ganz ehrlich, Du weisst, dass ich deine Beiträge verfolge. Aber das ist jetzt einfach mal ein gutes Beispiel, wie man auch deutlich übertreiben kann. Wir haben bereits, wie Nisi schreibt, gegen Augsburg gespielt. Das war am ersten Spieltag und wir haben verdient 5:1 gewonnen. Wir sind gerade alle enttäuscht. Wir laufen unseren Ansprüchen hinterher. Aber unsere Ergebnisse sind faktisch nicht schlecht, sondern durchschnittlich. Das ist nicht unser Anspruch und deswegen sind wir enttäuscht. Aber nach deiner Meinung vom Verein müssten wir wohl auf Platz 18 sein und zwar mit vielen Punkten Rückstand auf Platz 16. Muss man unsere Situation denn noch schlechter reden als sie ist?
Ich wollte jetzt gar keinen Vergleich mit unserem Spiel gegen Augsburg anstellen, sondern bezog mich allgemein auf unser Verhalten bei Führungen. Vom Ergebnis her war das in der Tat ein schlechtes Beispiel von mir, da stand ich auch noch extrem unter Frust. Allerdings war der Verlauf gegen Augsburg bei uns auch etwas anders (früher Rückstand, schneller Ausgleich, dann stand es lange 1:1 etc.). Aber lass uns das abhaken. Den Beitrag hätte ich mir sparen können, fertig.
Grundsätzlich:
Im Moment bewerte ich noch gar nicht unsere Plazierung. Da verwässert der Spielplan vieles (bei uns allerdings auch nicht unbedingt zum Guten, da wir außer Leverkusen noch kein Kaliber hatten). Dass die anderen Teams momentan nur ein paar Punkte vor uns liegen, ist ja auch kein Verdienst von uns, sondern deren Schwäche geschuldet. Also nichts, was ich unserer Mannschaft auf die Habenseite schreiben kann.
Ich bewerte das, was auf dem Platz passiert, und zwar nicht nur in dieser Saison, sondern auch in der letzten Saison. Die Hinrunde war fußballerisch auch selten richtig überzeugend, aber dank der späten Siegtreffer in vielen Spielen, den Sieg gegen Bayern und Derbysieg fühlte sich alles besser an. In der Rückrunde haben sich dann Ergbnisse und Spielweise angenähert, wobei die richtig guten Spiele immer weniger wurden. Wenn du die Zeit seit Januar betrachtest, wie viele richtig gute, überzeugende Spiele hast du da von uns gesehen? Da sehe ich nur Freiburg (RR 18/19) und Leverkusen (HR 19/20). Mit Goodwill noch das Spiel gegen Hannover, das Rückspiel gegen Tottenham, das Spiel am letzten Spieltag gegen Galdbach und das Barca-Spiel. Also zwei ganze und 4 halbe Spiele. Der Rest war im besten Fall mittelschwerer Schrott, sorry. Das an sich wäre noch nicht so schlimm, wenn erkennbar wäre, dass Trainer und Mannschaft daran arbeiten und die Dinge verbessern. Aber es passiert nicht. Das sehe ich schon als dramatisch schlechte Situation an, weil es absolut keine Hoffnung auf eine nachhaltige Verbesserung gibt.
Deshalb können es viele Fans einfach nicht mehr hören, wenn auf die Punkteausbeute in der Vorsaison oder die aktuell enge Tabellensituation hingewiesen wird. Wir haben keine Ergebniskrise. Wir haben auch keine schwache Phase. Wir haben ein nachhaltiges strukturelles, spielerisches und taktisches Problem. Das kann man doch nicht ernsthaft übersehen. Das hängt an Trainer und Mannschaft. Solange hier keine deutlichen Veränderungen eintreten, wird das böse enden. Sicher hat der Trainer jetzt das Pech, dass man ihn im Vergleich zu den Spielern am leichtesten austauschen kann. Deshalb entlädt sich jetzt alles an ihm. Fachlich auch vollkommen zurecht. Aber große Teile der Mannschaft hätten es auch verdient. Die sind jetzt in der komfortablen Situation, sich hinter der Kritik am Trainer zu verstecken. Das macht alles doppelt ärgerlich.
Ich hoffe, es ist mir gelungen, darzulegen, warum mein Frust so fundamental und unversöhnlich tief liegt und weit über das Situative hinausgeht.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#562 Beitrag von MattiBeuti » So 6. Okt 2019, 22:46

Herb hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 21:17
Ich wollte jetzt gar keinen Vergleich mit unserem Spiel gegen Augsburg anstellen, sondern bezog mich allgemein auf unser Verhalten bei Führungen. Vom Ergebnis her war das in der Tat ein schlechtes Beispiel von mir, da stand ich auch noch extrem unter Frust. Allerdings war der Verlauf gegen Augsburg bei uns auch etwas anders (früher Rückstand, schneller Ausgleich, dann stand es lange 1:1 etc.). Aber lass uns das abhaken. Den Beitrag hätte ich mir sparen können, fertig.
Grundsätzlich:
Im Moment bewerte ich noch gar nicht unsere Plazierung. Da verwässert der Spielplan vieles (bei uns allerdings auch nicht unbedingt zum Guten, da wir außer Leverkusen noch kein Kaliber hatten). Dass die anderen Teams momentan nur ein paar Punkte vor uns liegen, ist ja auch kein Verdienst von uns, sondern deren Schwäche geschuldet. Also nichts, was ich unserer Mannschaft auf die Habenseite schreiben kann.
Ich bewerte das, was auf dem Platz passiert, und zwar nicht nur in dieser Saison, sondern auch in der letzten Saison. Die Hinrunde war fußballerisch auch selten richtig überzeugend, aber dank der späten Siegtreffer in vielen Spielen, den Sieg gegen Bayern und Derbysieg fühlte sich alles besser an. In der Rückrunde haben sich dann Ergbnisse und Spielweise angenähert, wobei die richtig guten Spiele immer weniger wurden. Wenn du die Zeit seit Januar betrachtest, wie viele richtig gute, überzeugende Spiele hast du da von uns gesehen? Da sehe ich nur Freiburg (RR 18/19) und Leverkusen (HR 19/20). Mit Goodwill noch das Spiel gegen Hannover, das Rückspiel gegen Tottenham, das Spiel am letzten Spieltag gegen Galdbach und das Barca-Spiel. Also zwei ganze und 4 halbe Spiele. Der Rest war im besten Fall mittelschwerer Schrott, sorry. Das an sich wäre noch nicht so schlimm, wenn erkennbar wäre, dass Trainer und Mannschaft daran arbeiten und die Dinge verbessern. Aber es passiert nicht. Das sehe ich schon als dramatisch schlechte Situation an, weil es absolut keine Hoffnung auf eine nachhaltige Verbesserung gibt.
Deshalb können es viele Fans einfach nicht mehr hören, wenn auf die Punkteausbeute in der Vorsaison oder die aktuell enge Tabellensituation hingewiesen wird. Wir haben keine Ergebniskrise. Wir haben auch keine schwache Phase. Wir haben ein nachhaltiges strukturelles, spielerisches und taktisches Problem. Das kann man doch nicht ernsthaft übersehen. Das hängt an Trainer und Mannschaft. Solange hier keine deutlichen Veränderungen eintreten, wird das böse enden. Sicher hat der Trainer jetzt das Pech, dass man ihn im Vergleich zu den Spielern am leichtesten austauschen kann. Deshalb entlädt sich jetzt alles an ihm. Fachlich auch vollkommen zurecht. Aber große Teile der Mannschaft hätten es auch verdient. Die sind jetzt in der komfortablen Situation, sich hinter der Kritik am Trainer zu verstecken. Das macht alles doppelt ärgerlich.
Ich hoffe, es ist mir gelungen, darzulegen, warum mein Frust so fundamental und unversöhnlich tief liegt und weit über das Situative hinausgeht.
In Teilen bin ich bei Dir und in Teilen sehe ich die Dinge schon anders. Was die Aktualität angeht, bin ich auch sehr enttäuscht und gerade nicht so hoffnungsvoll. Aber wenn Du den großen Bogen spannen willst, dann ist das nur fair, wenn Du den Bogen über einen angemessenen Zeitraum spannst.

Keiner will folgendes Thema hören, aber hier darf man das nicht ausblenden. Wir müssen uns erstmal einig sein, dass unsere Situation in der Saison 2017/18 wegen den Auswirkungen des Anschlags schwierig war. Die Mannschaft war verunsichert und ist am letzten Spieltag wie ein betrunkener Boxer in die Champions-League gestolpert. Diese Mannschaft war definitiv verunsichert und nicht mehr in der Lage dagegenzuhalten. Dann hat Favre übernommen. Jetzt können wir die letzte Saison bspw. aus einer extrem negativen oder aus einer extrem positiven Perspektive betrachten und bewerten. Aber da werden wir uns wohl nicht einig. Also lass uns doch einfach mal auf die Fakten schauen. in der Vorsaison haben wir mit viel Glück den vierten Platz erreicht. Und mit Favre haben wir ein Jahr später einen starken zweiten Platz erreicht. Das sind Fakten. Wenn man das mal so sieht, fällt ein gewisser Teil der frustierenden Gedanken schon mal raus.

Dann kommen wir zur aktuellen Saison. Und ja, einiges zieht sich wie ein roter Faden seit der letzten Rückrunde durch unsere Spiele. Aber man muss Menschen auch einfach mal Zeit geben. Wenn man dies nicht tut, dann hat man die Situation vom Hamburger SV. Diese Zeit hatte Favre und die Mannschaft und deswegen kann man auch mittlerweile eine gewisse Ratlosigkeit spüren. Aber auch erst ab dieser Saison. Kein seriöser Verein auf dieser Welt hätte Favre in der letzten oder nach der letzten Saison entlassen. Wie gesagt, man muss Menschen auch mal Zeit geben und gewisse Entwicklungsschritte auch wertschätzen oder abwarten.

Wenn Du schreibst, dass das noch böse enden wird, dann habe ich schon Bammel, was Du damit meinst. Du willst doch nicht erzählen, dass wir absteigen werden? Und auch der vierte Platz ist doch keine feuchte Phantasie. Da muss man mal auf dem Boden bleiben. Ja, ich halte es für extrem schwierig das Ziel Meisterschaft positiv zu gestalten. Einfach, weil ich den Bayern im Laufe der Saison mehr Konstanz zutraue und unsere Probleme aktuell zu groß erscheinen. Aber das Ziel Meisterschaft war sowieso das Maximum und darf nicht jetzt schon dafür sorgen, dass man die Saison frustriert beendet. Da muss man sich mal fragen, ob die eigenen Erwartungen - auch durch die öffentlichen Äußerungen des Vereins - nicht zu krass geworden sind. Dass dein Frust "fundamental und unversöhnlich" sein soll, verstehe ich dagegen überhaupt nicht. Fundamental und unversöhnlich? Das sind sehr krasse Worte. Du weisst, was das bedeuten würde, wenn Du dies ehrlich meinst, oder? Das würde bedeuten, dass deine Verbindung zum BVB kaputt und nicht mehr zu retten ist. Du sprichst von unversöhnlich.

Wie gesagt, ich bin auch sehr enttäuscht. Trotzdem ist einfach vieles Im Verein sehr stark und auf einer gesunden Basis. Es kann sein, dass diese Saison am Ende nicht der ganz große Wurf wird(und selbst davon geht die Welt definitiv nicht unter), aber das jetzt schon zu bewerten, ist noch viel zu früh! Pokal und Champions-League kann noch so viel passieren. Und in der Bundesliga kommt es darauf an, ob es bald Veränderungen gibt und/oder wie nah wir an der Spitze dran bleiben. Wie gesagt, ein gewisser Frust ist doch verständlich. Aber wenn Du eine Beziehung zu etwas oder jemandem hast und diese als unversöhnlich charakterisierst, dann musst Du entscheiden, was das bedeutet. Ich könnte mir vorstellen, dass Du diese Worte vielleicht etwas zu krass gewählt hast. Aber ich kann natürlich nur darauf anworten, was Du mir schreibst. ;)

So, jetzt wünsche ich Dir aber noch einen schönen Abend!! Versuch' mal an was Positiveres zu denken. :)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1316
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#563 Beitrag von Herb » So 6. Okt 2019, 23:21

Ich meine unversöhnlich mit der aktuellen Situation. Es gibt für mich nichts, das mir die Hoffnung macht, dass es besser wird. Insofern halte ich ein Verpassen der CL schon für realistisch (und böse).
Von Zeit geben halte ich hier auch nichts. Abgesehen davon, dass Favre schon mehr als ein Jahr Zeit hat, würde Zeit geben bedeuten, dass er weiter Zeit hat, so weiterzumachen. Es gibt bei ihm ja keine Anzeichen der Besserung oder Änderung. Gar nix. Ganz im Gegenteil: Er scheint sich immer weiter in das gescheiterte System zu versteifen. Nein, wir verlieren hier nur Zeit. Dieses Missverständnis muss beendet werden, besser heute als morgen. Sorry, ich schreibe mich gerade wieder in Rage.
Wäre erkennbar, dass die Mannschaft kontinuierlich besser wird und Fehler abstellt, könnte ich mit Zeit leben. Aber das tut sie nicht, sie wird immer schlechter. Damit muss Schluss sein.
Ich kann auch an schöne Dinge denken, die nichts mit Fußball zutun haben. Aktuell dürfen sie auch nichts mit Fußball zutun haben, denn dann bekomme ich direkt wieder schlechte Laune. Ich wünsche dir trotz allem auch einen schönen Abend.

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#564 Beitrag von MattiBeuti » Mo 7. Okt 2019, 19:37

Unversöhnlich mit der aktuellen Situation? Wie definierst Du denn die aktuelle Situation und ab wann bist Du dann nicht mehr mit dem Status quo unversöhnlich? Da schwingt mir einfach viel zu viel blinde Wut mit, Herb. Und sorry, aber von außen ist immer alles einfach zu kritisieren. Und Menschen keine Zeit einzuräumen, ist immer der einfachste Weg. Zu bewerten wieviel Zeit angemessen ist, das ist doch der entscheidende Punkt. Und die aktuelle Situation als schlecht zu bezeichnen, ist nicht wirklich schwer, weil das jeder sieht. Aktuell trägt sich jeder gerne in die Liste ein, um ordentlich draufzuhauen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Nisi
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 773
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:57
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#565 Beitrag von Nisi » Mo 7. Okt 2019, 20:03

MattiBeuti hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 19:37
Unversöhnlich mit der aktuellen Situation? Wie definierst Du denn die aktuelle Situation und ab wann bist Du dann nicht mehr mit dem Status quo unversöhnlich? Da schwingt mir einfach viel zu viel blinde Wut mit, Herb. Und sorry, aber von außen ist immer alles einfach zu kritisieren. Und Menschen keine Zeit einzuräumen, ist immer der einfachste Weg. Zu bewerten wieviel Zeit angemessen ist, das ist doch der entscheidende Punkt. Und die aktuelle Situation als schlecht zu bezeichnen, ist nicht wirklich schwer, weil das jeder sieht. Aktuell trägt sich jeder gerne in die Liste ein, um ordentlich draufzuhauen.
Die Frage war wohl jetzt nicht an mich gerichtet, aber Unversöhnlich bedeutet für mich Ende aus Feierabend ich suche mir nun eine neue Freundin (Verein), ;) Anders wäre es gewesen wenn Herb geschrieben hätte, ich bin mit der aktuellen Situation unzufrieden, also ein Liebesentzug auf Zeit, aber so wie er es schreibt ist die Beziehung Herb/Borussia total zerrüttet. ;)
"Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tue was du willst und steh dazu, denn dein Leben lebst nur DU."
*Rebecca 💕💗*Sebastian💕💗Familie💕💗 ⚽ nur der BVB

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 414
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#566 Beitrag von Mike1985 » Mo 7. Okt 2019, 20:17

Ich gehe mal davon aus, dass wir zumindest die CL erreichen. Zum ganz großen Problem kommt es dann, wenn die CL Qualifikation in Gefahr gerät. Weil dann muss man schon mit diesem Kader den wir haben aufpassen, nicht wieder ein finanzielles Problem zu bekommen. Oder den Kader dann so anpassen das kein finanzielles Problem kommen kann. Was dann aber wiederum heißt, kleinere Brötchen zu backen.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3163
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#567 Beitrag von Schwejk » Mo 7. Okt 2019, 20:18

Alles viel zu dramatisch. Viel zu viele Worte über einen alltäglichen lebensweltlichen Vorgang:
Die wenigsten von uns kennen nicht die Situation eines enttäuschten Liebhabers/einer enttäuschten Liebhaberin. Sie (die Situation) ist meist nur temporärer Natur und hebt sich wieder auf bei Liebeszuwendung des/der Enttäuschenden. Iss so. Believe me.
Ein Transfer auf das vorliegende Thema ist – logo – selbstevident. ;)

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 672
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#568 Beitrag von El Emma » Sa 19. Okt 2019, 10:14

Ein Rekurs auf das vorliegende Thema täte auch mal wieder gut.
Seit gestern ist also auch die Eintracht an uns vorbeigezogen, zumindest mal vorübergehend. Bei einem Nichtsieg gegen Gladbach heute bleibt der BVB damit auf Platz 9, bestenfalls. Dann würde der Druck auf Mannschaft und Trainer vor den nächsten Spielen so groß, dass man heute unbedingt gewinnen muss, um dieser Lage zu entgehen.
Somit ist der Druck also jetzt schon da.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 905
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#569 Beitrag von Stumpen » Sa 19. Okt 2019, 11:20

... wir müssen überhaupt mal wieder was gebacken kriegen, ob nun kleine brötchen, oder die kassler-kruste.

mit diesem team bist du nun mal in 30 spielen favorit und mit diesem selbstverständnis musst du dann auch die spiele angehen. dies hat nichts mit arroganz zu tun, sondern mit selbstvertrauen in die eigene leistungsfähigkeit. siegen sollte für dieses team normal sein.

vorstoper
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 146
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:16

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#570 Beitrag von vorstoper » Sa 19. Okt 2019, 15:37

1:0 für union
1:0 für Augsburg

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3163
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#571 Beitrag von Schwejk » Sa 19. Okt 2019, 17:22

Bazen kassieren Ausgleich in der 92. Min.: 2:2

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 414
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#572 Beitrag von Mike1985 » Sa 19. Okt 2019, 17:25

Also wenn wir heute nicht gewinnen kann uns keiner mehr helfen. Mehr Vorlagen können uns die Bayern nicht mehr geben.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2247
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#573 Beitrag von emma66 » Sa 19. Okt 2019, 17:26

ich möchte wetten, hier gibt es einige, die lf für die bauernniederlage verantwortlich machen. :thumbup: :clap: :lol:
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 672
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#574 Beitrag von El Emma » Sa 19. Okt 2019, 17:27

Schwejk hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:22
Bazen kassieren Ausgleich in der 92. Min.: 2:2
Sieht aus wie das Running-Gag-Ergebnis dieser Hinrunde. 8-)

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3163
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#575 Beitrag von Schwejk » Sa 19. Okt 2019, 17:27

emma66 hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:26
ich möchte wetten, hier gibt es einige, die lf für die bauernniederlage verantwortlich machen. :thumbup: :clap: :lol:
Roß & Reiter bitte! ;-)

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2016
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#576 Beitrag von Zubitoni » Sa 19. Okt 2019, 17:30

vor allem: niederlage bitte!

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Herb
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1316
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#577 Beitrag von Herb » Sa 19. Okt 2019, 17:31

Jetzt müssen wir verlieren, um zu verhindern, dass Schalke morgen die Tabellenführung erlangt :lol:

Benutzeravatar
El Emma
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 672
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 22:07

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#578 Beitrag von El Emma » Sa 19. Okt 2019, 17:31

Zubitoni hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:30
vor allem: niederlage bitte!
:lol:

Mike1985
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 414
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:17

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#579 Beitrag von Mike1985 » Sa 19. Okt 2019, 17:31

emma66 hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:26
ich möchte wetten, hier gibt es einige, die lf für die bauernniederlage verantwortlich machen. :thumbup: :clap: :lol:
Deine Kommentare nerven langsam. In jedem Thread dieselbe Leier mit deinem Favre. Kauf ihn dir doch wenn er jetzt bald frei wird. ;)

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2247
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Die Spiele der anderen (Bundesliga - 2019 / 2020)

#580 Beitrag von emma66 » Sa 19. Okt 2019, 17:33

El Emma hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:31
Zubitoni hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 17:30
vor allem: niederlage bitte!
:lol:
empfindest du das denn nicht als niederlage ? da frag mal bei den bauern nach.. der vorbestraftewird dir da schon was erzählen. ;)
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Antworten