TV-Tipp

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#61 Beitrag von Tschuttiball » So 12. Apr 2020, 15:18

Soweit ich das gesehen habe, läuft am kommenden Mittwoch um 20.00 Uhr auf Sport1 eine 3 stündige Fussballsendung über den BVB. Hauptsächlich die besten Klassiker werden von uns gezeigt.

Denke kann man sich mal geben :mrgreen:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: TV-Tipp

#62 Beitrag von La Roja » Mo 13. Apr 2020, 08:16

Tschuttiball hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:18
Soweit ich das gesehen habe, läuft am kommenden Mittwoch um 20.00 Uhr auf Sport1 eine 3 stündige Fussballsendung über den BVB. Hauptsächlich die besten Klassiker werden von uns gezeigt.

Denke kann man sich mal geben :mrgreen:
Danke für den Tipp, hört sich nicht schlecht an :thumbup:
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#63 Beitrag von Tschuttiball » Mi 15. Apr 2020, 19:31

Tschuttiball hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:18
Soweit ich das gesehen habe, läuft am kommenden Mittwoch um 20.00 Uhr auf Sport1 eine 3 stündige Fussballsendung über den BVB. Hauptsächlich die besten Klassiker werden von uns gezeigt.

Denke kann man sich mal geben :mrgreen:
Kleiner Reminder :)
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#64 Beitrag von Schwejk » Mi 15. Apr 2020, 19:40

Tschuttiball hat geschrieben:
Mi 15. Apr 2020, 19:31
Tschuttiball hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:18
Soweit ich das gesehen habe, läuft am kommenden Mittwoch um 20.00 Uhr auf Sport1 eine 3 stündige Fussballsendung über den BVB. Hauptsächlich die besten Klassiker werden von uns gezeigt.

Denke kann man sich mal geben :mrgreen:
Kleiner Reminder :)
Thanx & hanx, Tschutti. Die Erinnerung war nützlich. Ich werd' mal reinschauen. :)

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#65 Beitrag von Tschuttiball » Mi 15. Apr 2020, 20:27

Sehr gerne. Das freut mich natürlich :mrgreen:
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#66 Beitrag von Tschuttiball » Mi 15. Apr 2020, 20:58

Hat noch jemand diese als HD getarnte SD Auflösung auf Sport1?

Erstaunlich das Sport1 immer noch eine derart schlechte HD Auflösung hat...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
19BVB09
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 411
Registriert: Do 13. Jun 2019, 18:57

Re: TV-Tipp

#67 Beitrag von 19BVB09 » So 19. Apr 2020, 15:31

You never walk alone ...der Film läuft jetzt free auf...

"Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen." (Aristoteles) #HejaBVB

Surumu
Grashalm
Grashalm
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:30

Re: TV-Tipp

#68 Beitrag von Surumu » Mo 20. Apr 2020, 22:12

SkySportNews, 20./21.04.2020 00:00 h - 01:00 h (Whdlg.)

Dein Verein: Borussia Dortmund

seitens der moderation teilweise "nun ja", inhaltl. nichts neues.
sympathisches kurzinterview.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#69 Beitrag von Tschuttiball » Mo 20. Apr 2020, 23:06

Fand die Sendung ganz gut, nur hätte ich mir mehr von Baums Taktik Erklärungen gewünscht. Denn Manuel Baum hat die Taktiken, vor allem die Umstellung von Favre nach dem Paderborn Spiel, sehr gut erklärt. Auch zu den Laufwegen/Positionsspielen von Haaland & Reus.
.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#70 Beitrag von Schwejk » Fr 8. Mai 2020, 13:46

Heute abend auf arte, 21:45 Uhr:

Eric Burdon - Rock´n´Roll Animal
Eric Burdon, Urgestein der Popgeschichte, Sänger der Band The Animals und einer der letzten Überlebenden der Rock'n'Roll-Ära. Der Film begleitet Burdon zu den wichtigen Stationen seines Lebens, lässt ihn von berühmten Kollegen erzählen und natürlich von seinem eigenen Leben als Hitzkopf und Underdog – eine berührende Geschichte von Triumph und Scheitern.
Eric Burdon ist ein Urgestein der Popgeschichte, aufgewachsen als Straßenjunge in Newcastle und gesegnet mit der "schwärzesten weißen Stimme" der frühen 60er Jahre. Mit seiner Band The Animals spielte er den traditionellen Song "House of the Rising Sun" an einem freien Tag auf Tour mit Chuck Berry ein – und landete einen weltweiten Hit. Als Jugendlicher schlägt sich Eric Burdon in Newcastle upon Tyne, im hohen Nordosten von England, die Nächte in den Nachtclubs im Hafenviertel um die Ohren. Wäre da nicht die Musik gewesen, hätte sich wohl eine Laufbahn in der Halbwelt angeboten. Dank seiner Stimme entkommt er der trostlosen Industriestadt, die Sehnsucht nach Ausbruch packt er mit Inbrunst in den Song "We Gotta Get out of this Place". Das Rebellische ist bei Eric Burdon keine Attitüde, den Forderungen der Musikindustrie wollte er sich nie ausliefern – ein Superstar wird man so nicht. Dafür blieb er zeit seines Lebens ein künstlerisch Suchender, wechselt immer wieder Mitmusiker und Stile, schließt sich Ende der 60er Jahre mit der schwarzen Band War zusammen, in Zeiten der Black Panther auch ein politisches Statement. Zusammen mit Paul McCartney, Bob Dylan und den Rolling Stones zählt er heute zu den letzten großen Überlebenden dieser Generation, immer wieder auf Tour, auch wenn es heute nicht mehr die ganz großen Hallen sind. Der Film begleitet Burdon zu den wichtigen Stationen seines Lebens: Er erzählt am Lagerfeuer in Joshua Tree, reist nach Los Angeles und San Francisco, wo er seit den 90er Jahren lebt, und natürlich zu einem Besuch in seiner Geburtsstadt Newcastle. Eric Burdon ist ein hervorragender Erzähler, er spricht über berühmte Kollegen und über ein Leben als Hitzkopf und Underdog – eine berührende Geschichte von Triumph und Scheitern.
60 Min.
Verfügbar vom 07/05/2020 bis 06/06/2020
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 8. Mai um 21:45

https://www.arte.tv/de/videos/073466-00 ... ll-animal/

My fave:

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#71 Beitrag von Schwejk » Fr 15. Mai 2020, 20:17

Heute der Arte-Muzak-Abend (21.45 & 00.10 Uhr)

The Kinks, die bösen Jungs des Rock'n' Rolls
53 Min.
Verfügbar vom 08/05/2020 bis 10/11/2020
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 15. Mai um 21:45

Im Jahr 1963 bildete sich im Norden Londons eine der bekanntesten britischen Bands ihrer Zeit: The Kinks, gegründet von den Brüdern Ray und Dave Davies. Sie gelten als Wegbereiter mehrerer Musikgenres, die sich weltweit durchsetzten. Die Doku schildert die wechselvolle Laufbahn der einzigartigen Band.
Die von den Brüdern Ray und Dave Davies 1963 gegründeten Kinks gehören zu jenen britischen Rockbands, die besonders schwer einzuordnen sind. Zwar rangierten die Briten immer hinter den Beatles, den Stones und The Who, doch ihre Musik begeistert nunmehr seit über fünf Jahrzehnten. Ihre bittersüßen Songs prägten England und beeinflussten Bands wie The Jam, Madness, Blur oder Arctic Monkeys. Ganze Musikergenerationen verehren Frontmann Ray Davies als den „Godfather“; zudem gelten die Kinks als Pioniere verschiedenster Musikrichtungen. Der anfängliche Garage Rock brachte „You Really Got Me“ und „All Day and All of the Night“ hervor, während die zeitlosen Songs „Sunny Afternoon“ und „Waterloo Sunset“ mit ihren satirischen Lyrics und ihrem melancholischen Sound einen krassen Gegensatz zur Euphorie des Swinging London bildeten. Nach einem Auftrittsverbot in den USA in der zweiten Hälfte der 60er Jahre folgten die Alben „The Village Green Preservation Society“ und „Arthur“ mit ihrem nostalgischen Unterton – ein Bekenntnis der Kinks zu ihren Ursprüngen. In den 80er Jahren coverte die Hardrock-Band Van Halen den Titel „You Really Got Me“ und katapultierte die Kinks damit in den USA erneut an die Spitze. Mit Musikexperten, Biografen und Musikern, die sich von den Kinks inspirieren ließen, zeigt die Dokumentation, wie facettenreich die Kinks waren. Den Schwerpunkt bilden die 60er Jahre, in denen die Band jedes halbe Jahr ein Meisterwerk hervorbrachte und sowohl Erfolge als auch Misserfolge feierte. Das Kamerateam begibt sich zum Elternhaus der beiden Brüder in Fortis Green und geht im vom Brexit zerrissenen England auf die Spur der Band, die dem Pop ein ganz eigenes Königreich errichtete.

https://www.arte.tv/de/videos/091134-00 ... k-n-rolls/

Und vor allem:

24 Hour Party People
112 Min.
Verfügbar vom 15/05/2020 bis 21/05/2020
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 16. Mai um 00:10
1976 bis 1992 in Manchester: Der Musikliebhaber Tony Wilson sieht in den jungen Bands seiner Stadt großes Potenzial und wird zum leidenschaftlichen Musikmanager. Ein filmischer Exzess zwischen Drogen, Gewalt, Sex und großartiger britischer Musik. U.a. mit dabei: die Sex Pistols, Joy Division :!: oder die Happy Mondays.
Der Lokalreporter Tony Wilson versucht sich in einer Art Gleitschirmfliegen ohne eine einzige Übungsstunde. Er segelt wie Ikarus euphorisch durch die Luft und landet mit dem avantgardistischen Projekt, dem er sich verschrieben hat, oft unsanft: der Musikszene Manchesters zu einem Höhenflug zu verhelfen. So beginnt es damals mit einem mickrigen Publikum von 42 Zuschauern. Auf einer kleinen Bühne spielen zum ersten Mal die Sex Pistols, die aus ihrem überschaubaren Kosmos in Manchester heraus die Welt erobern werden. Tony sieht in der neuen Musik großes Potenzial – von Punk und Rock über Brit Pop bis zur elektronischen Tanzmusik. Erst präsentiert er die neuen britischen Bands nur in seiner Sendung, irgendwann begleitet er sie auf ihren Reisen im Tourbus, bei Sex- und Drogenexzessen. So kommt es, dass er Manager wird und den ganzen Wahnsinn der jungen Musiker mitfinanziert. Er sieht sein Label Factory Records als menschliches Experiment an, nicht als Goldgrube, und lässt den Musikern ihre künstlerische Freiheit. Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander in diesen Zeiten. So wie Ikarus zu nah an die Sonne flog, war auch Manchesters Musikszene im Höhenrausch. Eine spannende Dokumentation mit alten Originalaufnahmen und teils fiktiven Elementen aus der Sicht des 2007 verstorbenen Tony Wilson, herrlich gespielt von Steve Coogan.

https://www.arte.tv/de/videos/075150-00 ... ty-people/

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Tatort Dortmund

#72 Beitrag von Schwejk » Do 9. Jul 2020, 17:55

Team Dortmund - Stefanie Reinsperger soll neue "Tatort"-Kommissarin werden
Aylin Tezel hatte sich 2019 von ihrer Rolle als Kommissarin Nora Dalay zurückgezogen. Nun steht ihre Nachfolgerin im Dortmunder "Tatort" fest: Stefanie Reinsperger.

Bild
https://www.spiegel.de/kultur/tv/stefan ... f92a3a4dce

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#73 Beitrag von Schwejk » Di 14. Jul 2020, 18:21

Auf Phoenix läuft in dieser Woche eine sehenswerte sechsteilige Doku zur US-amerikanischen Zeitgeschichte, deren aktuelle Bezüge nicht zu übersehen sind:

Die Kennedy-Saga
Keine andere Familie ist so untrennbar mit der amerikanischen Geschichte verbunden wie die Kennedys. DIE KENNEDY-SAGA enthüllt, wie die persönlichen Beziehungen der Kennedy-Familie nationale und internationale Ereignisse beeinflusst haben. Vom Kalten Krieg bis zum Crash an der Wall Street. Die 6-teilige Reihe beleuchtet das Leben des Patriarchen der Familie, Joseph "Joe" Kennedy, und das seiner Kinder. Es beginnt bei Joes Anfängen als irischer Einwanderer in den 1920er Jahren und endet mit dem Tod Ted Kennedys 2009. Wir erleben noch einmal John F. Kennedys Aufstieg zum Präsidenten der USA, sein kompliziertes Verhältnis zu seiner Frau Jackie und seinem Bruder Bobby, die Rolle des Bruders während der Kuba-Krise und das Attentat auf JFK und seine verheerenden Folgen.

Trailer:


Es lohnt sich bestimmt, die Sendezeiten im einzelnen zu checken.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#74 Beitrag von Schwejk » So 26. Jul 2020, 15:22

Macht und Machenschaften USA - Gekaufte Politik
Mit viel Geld sichern sich Milliardäre in den USA politischen Einfluss. Prominentes Beispiel: die Koch-Brüder. Über Jahrzehnte haben sie dazu ein Netzwerk aus Interessengruppen gesponnen.
Das Ziel für Charles Koch und seinen 2019 verstorbenen Bruder: die Deregulierung von Umweltschutz und Arbeitnehmerrechten. Dark Money, die verschleierte Finanzierung politischer Einflussnahme, ist in den USA ein großes Problem – und trotzdem meist völlig legal.
Mit ihrem Unternehmen Koch Industries, das unter anderem mit Öl handelt, zahlen sich für die Koch-Brüder entsprechende Gesetzesänderungen in barer Münze aus. Von der Öffentlichkeit unbemerkt finanzieren sie mit Millionen Kampagnen, um die öffentliche Meinung zu prägen, und Politiker, die ihre Agenda voranbringen. Und sie sind nicht die Einzigen.


ZDFinfo, 28.07.2020, 20:15 - 21:00
Video verfügbar ab 28.07.2020, 20:15


https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinf ... k-100.html

Der Timer ist programmiert.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#75 Beitrag von Schwejk » Mi 29. Jul 2020, 00:12

Lief gerade auf ZDFinfo. Im höchsten Maße sehenswert:

Fahrenheit 11/9 von Michael Moore
Wie konnte Donald Trump US-Präsident werden? Und was kann man jetzt tun? Der bekannte Doku-Aktivist Michael Moore misst in "Fahrenheit 11/9" Amerikas Betriebstemperatur.
122 Min.
Video verfügbar bis 11.08.2020, in Deutschland, Österreich, Schweiz
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinf ... --100.html

DAS ENDE DER DEMOKRATIE
Michael Moores wütende Collage ist eine Abrechnung mit „TrumpLand“ und beerdigt den amerikanischen Traum.
o Auch im Rentenalter gibt sich Dokumentarfilmer Michael Moore kämpferisch.
o Eine resignierende Note ist bei „Fahrenheit 11/9“ im ZDF nicht zu übersehen.
o Moores Film ist auch eine Warnung vor dem schleichenden Ende der Demokratie.
https://www.fr.de/kultur/tv-kino/zdf-mi ... 06444.html

Trailer:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrenheit_11/9

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1000
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: TV-Tipp

#76 Beitrag von Stumpen » Mi 29. Jul 2020, 09:09

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... itaet.html
Trump feierte Ärztin, die an Hexerei glaubt
Auch vertrat sie die bizarre Theorie, die Welt werde von „reptilischen Geistern“ beherrscht, die halb Menschen und halb Außerirdische seien.
... ich bin mir sicher, der wird wiedergewählt.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#77 Beitrag von Schwejk » Mi 29. Jul 2020, 20:04

Stumpen hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 09:09
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... itaet.html
Trump feierte Ärztin, die an Hexerei glaubt
Auch vertrat sie die bizarre Theorie, die Welt werde von „reptilischen Geistern“ beherrscht, die halb Menschen und halb Außerirdische seien.
... ich bin mir sicher, der wird wiedergewählt.
Bild
https://twitter.com/stella_immanuel/sta ... 7842626560

Und der Soundtrack dazu:

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#78 Beitrag von Schwejk » So 9. Aug 2020, 12:28

Das Erste, heute, 18:30 Uhr, Sportschau:
Ein deutsches Drama: 50 Jahre Elfmeterschießen


Karl Wald, ein Schiedsrichter in der oberbayerischen Provinz, hatte genug. Immer wieder musste er bei Pokal- und K.O.-Spielen, die nach 90 Minuten plus Verlängerung nicht entschieden waren, die Münze über den Sieger entscheiden lassen. Für einen Gerechtigkeitsfanatiker wie Wald war das ein Unding, also erfand der Penzberger 1970 das Elfmeterschießen, das er zuerst heimlich nach Freundschaftsspielen ausprobierte.
Er stellte seine revolutionäre Idee dem Bayerischen Fußballverband vor, der prompt seine Einführung beschloss, der DFB, die UEFA und die FIFA übernahmen anschließend die neue Regel. (…)

https://programm.ard.de/TV/daserste/die ... 3329023652

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3506
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: TV-Tipp

#79 Beitrag von Schwejk » Mi 12. Aug 2020, 14:50

Tschuttiball schrieb u.a.:
Auch Obamas Aktion bei Flint war einfach nur krass und ne Farce. Hat meine Meinung zu ihm drastisch geändert!
Tödliches Trinkwasser - Skandal in Michigan
2014 erkrankten in der Stadt Flint im US-Staat Michigan auffällig viele Menschen an der Legionärskrankheit. Es gab Tote. Wissenschaftler stießen bald auf eine unglaubliche Geschichte. 43 Min.
Video verfügbar bis 31.08.2020, in Deutschland
Das Trinkwasser der Stadt war verseucht. Wenige Monate zuvor war aus Kostengründen die öffentliche Versorgung auf Flusswasser umgestellt worden, das durch ein marodes Wasserwerk geleitet wurde. Das war fast 50 Jahre außer Betrieb.
Auch an Modernisierungsarbeiten wurde gespart. So floss das Wasser durch verrostete Rohre und gelangte deutlich braun verfärbt in die Haushalte. Kurze Zeit später brach in Flint eine Krise um bleiverseuchtes Wasser aus, doch dass es auch mit Legionellen belastet war, wurde der Öffentlichkeit vorenthalten.
Unerhörter Hilferuf
Städtische Beamte wandten sich an das Gesundheitsministerium des Staates Michigan und baten darum, den Fall zu untersuchen. Doch dort wurde der Hilferuf ignoriert. Als sich die Krise immer mehr zuspitzte, wurde ein Sonderermittler eingesetzt, der die Fakten zusammentragen und dafür sorgen sollte, dass die Verantwortlichen gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden.
Die Dokumentation zeichnet die Phasen dieser Krise nach. Durch Gespräche mit Betroffenen, Verantwortlichen auf Seiten der Stadt und des Staates sowie mit Wissenschaftlern und Ermittlern entsteht ein umfassendes Bild vom Ausmaß dieser Katastrophe, in der billigend hingenommen wurde, dass Menschen schwer krank wurden und starben, um eigenes Versagen zu verschleiern.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinf ... --100.html

Doku „Tödliches Trinkwasser“: Der Killer aus dem Fluss
Eine Dokumentation zeichnet die „Flint water crisis“ nach. Sie könnte tödlicher gewesen sein, als von offizieller Seite eingeräumt.

https://taz.de/Doku-Toedliches-Trinkwasser/!5683797/

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: TV-Tipp

#80 Beitrag von Tschuttiball » Mi 12. Aug 2020, 15:19

Danke. Muss ich mir dann mal anschauen. Klingt ja wie son Film...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Antworten