Mentalität

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Mentalität

#101 Beitrag von jasper1902 » Sa 6. Jun 2020, 15:26

La Roja hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 15:13
Ganz, ganz leise Stimmen haben schon verlauten lassen, dass er heute eventuell nicht im Kader sein wird. Da ich nicht weiß, wie glaubwürdig das ganze ist, lass ich das mal so stehen.
Und ja, wir sind abhängig von Spielern wie Sancho, traurig, aber wahr. Daher würde ich trotz allem hoffen, dass er heute spielt, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass wichtige Spieler fehlen werden oder angeschlagen oder noch nicht bei 100% sind.
Einerseits wegen mir traurig, aber andererseits auch klasse so einen Topspieler in unseren Reihe zu haben , der halt einfach häufig
den Unterschied macht.

sgG

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Mentalität

#102 Beitrag von MattiBeuti » Sa 6. Jun 2020, 15:40

Bernd1958 hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 10:46
Aber dann darf Susi ihn doch nicht quasi noch in Schutz nehmen indem er sagt: Jadon ist noch jung und versucht seine Grenzen auszuloten. Sorry, das mache ich mit einem Teenager der U 19, aber nicht mit einem der sehr gut bezahlten Angestellten meines Vereins. Der hat was zwischen die Hörner zu kriegen und zwar auch öffentlich. Ankönnte ja sagen, wir hatten ein sehr ernstes Gespräch mit ihm und wir haben ihm klipp und klar gesagt, dass er einige Grenzen bereits überschritten hat. Über das Strafmaß werden wir die Öffentlichkeit aber nicht informieren.
Aber der Kommentar von Matthias Dersch im Kicker ( der uns im übrigen sehr wohl gesonnen ist und früher bei den Ruhr Nachrichten gearbeitet hat ) spricht es schon aus. Wir sind von ihm abhängig und dürfen deshalb im Prinzip nix machen. Traurig
Quelle: https://www.kicker.de/776935/artikel/sa ... _krone_auf

Edith: war nicht Dersch, sondern bei t-online.de https://www.t-online.de/sport/fussball/ ... aign=link3
Einerseits muss man natürlich immer zwischen Aussagen in der Öffentlichkeit und internen Absprachen unterscheiden. Wie das alles intern abläuft, können wir halt kaum seriös bewerten. Und wenn Du möchtest, dass Sancho auch öffentlich in den Senkel gestellt werden soll, dann bin ich da anderer Meinung. Du sagst selber er ist kein U19-Spieler mehr, aber von der Entwicklung ist er davon nicht so weit von entfernt. Er ist noch jung und von einem Profifußballer zu erwarten, dass er sich doch bitte schneller weiterentwickeln soll als der Durchschnitt, ist vermutlich etwas viel verlangt.

Man kann das alles auch noch aus einer anderen Perspektive sehen. Ja, wir bekommen Megatalente wie Sancho, Dembele, Haaland und so weiter. Aber wir bieten diesen jungen Menschen auch ein Umfeld, in dem sie Fehler machen dürfen - auch außerhalb des Platzes - und man sie öffentlich nicht in den Senkel stellt. Sie können hier sportlich und menschlich reifen. Bei Real oder Manchester United sind die Anforderungen vermutlich andere. Das ist auch ein Vorteil für uns.

Außerdem könnte man mal bei Herrlich und Co. nachfragen, wieso man als Erwachsener so manches nicht kappiert. :lol:
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Mentalität

#103 Beitrag von MattiBeuti » Sa 6. Jun 2020, 15:43

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 11:40
MattiBeuti hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 10:17
El Emma hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 10:09
Apropos Jadon Sancho. Der Junge ist ja gleich zwei mal nacheinander in den Schlagzeilen, einmal haben wir ihn für sein gesellschaftliches Engagement gefeiert, das andere Mal den Kopf über seinen Friseurbesuch geschüttelt. Beide Male ist er glimpflich davon gekommen, weil zunächst der DFB weise urteilte und dann die DFL sich mit einer Verlautbarung unseres Managers zufrieden gab. Und was macht Sancho: er mokiert sich laut über die Geldstrafe der DFL.

Wo ist eigentlich derjenige, der so einem 20-jährigen Grünschnabel mal erklärt, dass er bislang wie eine Rakete durchs Leben gegangen ist, es dabei aber nicht zwingend bleiben wird? Wer nimmt ihn mal ins ernsthafte Gespräch, weil er mit unkontrollierten Aktionen nicht nur sich selbst, sondern auch Mannschaft und Verein insgesamt schadet?
Ich könnte auch einfacher fragen: was macht Sebastian Kehl eigentlich gerade?
Ja, man könnte meinen, diese Themen gehören zu seinem Aufgabenbereich. Natürlich kann man nicht alles verhindern, aber es muss dann angesprochen werden. Auf welche Weise dies passiert, werden wir wohl nie herausfinden. Und öffentlich sollte Kehl so ein Gespräch - wenn es denn mit ihm stattgefunden hat - natürlich auch nicht machen. Es bleibt alles sehr schwammig und wir können nur hoffen, dass Kehl einen guten Job macht. :)
Intern wird das auch angesprochen bzw.wird darüber gesprochen.Da dürfen wir uns ganz sicher sein.
Das das nicht in die Öffentlichkeit getragen wird , sind wir von unserer Führung gewohnt ,dass halte ich auch für richtig.
Ich kann ja auch verstehen, dass man gerne als Fan genau wissen möchte, wie die Abläufe so funktionieren. Geht mir auch so. Würde gerne mal wissen, wie sich Kehl einbringt und auf welche Weise er dies tut. Andererseits sind wir beide uns einig, dass so manche Informationen nicht für die Öffentlichkeit gedacht sind. So schade das auch ist. ;)
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Mentalität

#104 Beitrag von jasper1902 » Sa 6. Jun 2020, 15:45

Zu viele öffentliche Dinge / Maßnahmen etc. zu kommunizieren zeugt nicht von Stärke.

sgG

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2196
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Mentalität

#105 Beitrag von Zubitoni » So 7. Jun 2020, 16:11

ich gewinne langsam das gefühl, dass wir unterm strich fußballerisch davon profitieren, dass es keine zuschauer gibt. zumindest ist es auffällig bei einigen spielern, die vor vollen rängen oft gewackelt haben. akanji und dahoud zb. aber auch rapha blüht noch mehr auf. besonders auffällig fand ich es direkt gg scha*ke, als wir einfach unser ding durchgezogen haben. keine ablenkung, kein lähmender druck von erwartungsvollen heimfans, nur konzentration auf den ball. es gibt natürlich ein paar spiele, in denen der support massiv hilft: gegen bayern, und gegen große in der CL, und wenn wir gg RB zuhause zurückliegen. da werden zusätzliche prozente freigesetzt. aber gerade gegen schwächere teams, ob auswärts oder zuhause, wo entweder deren heimfans richtig gepusht haben oder unser dauersingsang einschläferte, könnte uns die situation helfen.

achtung, an alle choleriker hier: dies ist eine analyse und kein appell. ich will auch, dass die stadien wieder voll sind!

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Mentalität

#106 Beitrag von Tschuttiball » So 7. Jun 2020, 17:09

Und was sagt uns das? Genau, die Mentalität ist bei uns nicht auf dem Top Level eines Topteams. Da fehlt einfach ne Schippe.

Für mich gibts hier 1 grossen Unterschied zu den Bayern: dort ist jedes Training ein Wettkampf um die Stammplätze. Bei uns ist die 1. Elf quasi gesetzt. Warum ist das so? Genau: rund 100 Mio Etat fehlt uns!

Für mich langsam nicht mehr verwunderlich.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 285
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Mentalität

#107 Beitrag von Thorsten » Di 9. Jun 2020, 14:08

Ich zitiere Schweijk, der einen Txpen namens Mats Hummels oder so zitiert. Nie gehört von diesem Mats... irgendwas...
„Mangelnde Mentalität ist der kleine Bruder des Stellungsfehlers“
Mats Hummels ist der Elder Statesman beim BVB. Mit klaren Ansichten zu den Gründen für Borussias Mentalitätsproblem, Gangsta-Rap in der Kabine und zur AfD.
https://11freunde.de/artikel/mangelnde- ... iteninhalt
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Mentalität

#108 Beitrag von Stumpen » Mo 27. Jul 2020, 07:59

... ich bin mal gespannt, ob Mentalität und Bübchen Fussball, auch in der neuen Saison ein Thema werden.

Der Abschluss der letzten Saison, war aus dieser Sicht eher ein Rückschritt, auch wenn es tabellarisch nichts mehr zu gewinnen gab.

Meine Hoffnung ist, dass der neue Belgier genug Hunger mitgebracht hat. Zusammen mit seinen Kollegen, Witzel, Harzard, sowie Hummels, Reus, Bürki und Guerreiro, sollte genügend Erfahrung, Substanz und Klasse im Kader sein, um die anderen mitzuziehen.

Das Gerüst steht, es muss nur halten.

Vielleicht bekommt man es auch mal hin Disziplinlosigkeiten intern zu regeln.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2196
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Mentalität

#109 Beitrag von Zubitoni » Mo 27. Jul 2020, 16:30

das kernproblem unter favre wird bleiben, da können wir noch so geile mentalitätsspieler aufbieten: er kriegt zu oft die letzten prozente nicht rausgekitzelt gegen nominell klar unterlegene mannschaften.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Mentalität

#110 Beitrag von Tschuttiball » Mo 27. Jul 2020, 16:51

Zubitoni hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 16:30
das kernproblem unter favre wird bleiben, da können wir noch so geile mentalitätsspieler aufbieten: er kriegt zu oft die letzten prozente nicht rausgekitzelt gegen nominell klar unterlegene mannschaften.
Was du meinst ist wohl eher, dass Favre jedes Spiel gleich emotionslos angeht wir jedes andere.

Das Problem ist somit eher, dass er nicht versteht wenn er Menschen mal emotional anfassen/packen muss. Den Menschen sind keine Roboter, sondern haben Gefühle/Emotionen. Was diese in einem auslösen können weiss wohl jeder selbst (Trauer, Wut, Liebe etc). Das Wort Motivation gibts ja nicht umsonst. Ein Roboter braucht keine Motivation. Der braucht nur Anweisungen und reagiert dann entsprechend.

Möchte Favre nicht jegliches emotionales Empfinden absprechen, aber man hört ja immer wieder wie sehr Detailverliebt und analytisch er ist. Emotionalität ist aber nicht seine Stärke. Diese muss somit entweder von der Mannschaft heraus kommen (Mentalitätsspieler) oder von Aussen (Fans). Was die Fans bewirken können wissen wir hier in Dortmund ja mit am besten.

Fazit: Favres Defizit in der Mannschafts-Motivation muss verstärkt von innen oder Aussen kommen.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2057
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Mentalität

#111 Beitrag von Bernd1958 » Mo 27. Jul 2020, 17:30

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 16:51

Fazit: Favres Defizit in der Mannschafts-Motivation muss verstärkt von innen oder Aussen kommen.
Dann erstmal nur von innen, denn mit Zuschauern rechne ich in naher Zukunft nicht. Die "Hotspots" werden immer mehr und man wird den Teufel tun und dann in Dortmund 20000 Menschen in ein Stadion zu lassen
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2196
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Mentalität

#112 Beitrag von Zubitoni » Di 28. Jul 2020, 20:52

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 17:30
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 16:51

Fazit: Favres Defizit in der Mannschafts-Motivation muss verstärkt von innen oder Aussen kommen.
Dann erstmal nur von innen, denn mit Zuschauern rechne ich in naher Zukunft nicht. Die "Hotspots" werden immer mehr und man wird den Teufel tun und dann in Dortmund 20000 Menschen in ein Stadion zu lassen
die süd hat allerdings gg unterklassige nonames auch so ihre motivationsprobleme...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Mentalität

#113 Beitrag von Stumpen » Do 30. Jul 2020, 13:39

die süd hat allerdings gg unterklassige nonames auch so ihre motivationsprobleme...
... wie die Mannschaft auch.

Ich denke so etwas ist gegenseitig. Wenn das Team gegen solche Gegner, wie ein Schluck Wasser in der Kurve auftritt, dann fällt es schwer positiv zu unterstützen. Da ist dann einfach manchmal die Fassungslosigkeit auf den Rängen grösser, ob der dargebotenen Leistung.

In Zeiten von Corona allerdings ist dies nun keine Ausrede mehr.

Benutzeravatar
bvbcol
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 553
Registriert: Do 13. Jun 2019, 11:08

Re: Mentalität

#114 Beitrag von bvbcol » Do 30. Jul 2020, 14:39

Stumpen hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 13:39
die süd hat allerdings gg unterklassige nonames auch so ihre motivationsprobleme...
... wie die Mannschaft auch.

Ich denke so etwas ist gegenseitig. Wenn das Team gegen solche Gegner, wie ein Schluck Wasser in der Kurve auftritt, dann fällt es schwer positiv zu unterstützen. Da ist dann einfach manchmal die Fassungslosigkeit auf den Rängen grösser, ob der dargebotenen Leistung.

In Zeiten von Corona allerdings ist dies nun keine Ausrede mehr.
Wow, die wahren Fans machen ihre "begeisternde" Unterstützung wirklich vom Spielgeschehen abhängig?
Da komm mir noch mal einer mit Ausdrücken wie "Modefan" oder "keine wahren Fans".
Alles nur Heuchelei und dient ausschließlich nur deren eigenem "Event", mehr ist es schon seit Jahren nicht mehr.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Mentalität

#115 Beitrag von Stumpen » Do 30. Jul 2020, 15:54

Alles nur Heuchelei und dient ausschließlich nur deren eigenem "Event", mehr ist es schon seit Jahren nicht mehr.
... so ist es leider. Ich spreche mich davon nicht frei.

Nur diese Heuchelei trifft auf 80% aller Besucher zu, leider oder nicht.

Und bei "wahren" Fans bin ich immer vorsichtig.

Wie dem auch sei, die "besten" Fans der Liga war einmal. Dies gilt für alle Gruppen, die sich bei uns treffen.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2057
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Mentalität

#116 Beitrag von Bernd1958 » Do 30. Jul 2020, 16:35

bvbcol hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 14:39

Wow, die wahren Fans machen ihre "begeisternde" Unterstützung wirklich vom Spielgeschehen abhängig?
Natürlich, aber das ist doch normal. Ich jubele doch den Göttern in kurzer Hose nicht noch zu, wenn sie zur Halbzeit gegen Paderborn 0:3 hinten liegen. Da geht meine Unterstützung schon in Richtung negativer 0.
Und das hat nichts damit zu tun ob man echter Fan oder nur Erfolgsfan ist. Das Fansein im Stadion begrenzt sich auf die aktuelle Situation im Stadion. Dass man aber immer noch Fan des Vereins / Mannschaft ist hat damit ja nichts zu tun.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Mentalität

#117 Beitrag von Tschuttiball » Di 29. Sep 2020, 19:24

Zitat Marco Reus:
Wir müssen eine andere Mentalität an den Tag legen(...)
Aha, auf einmal spricht er selbst von dieser Sagenumwobenen "Mentalität". Zeigt für mich, dass die Medien letzte Saison den Nerv genau getroffen haben, sonst hätte Reus nicht so genervt damals geantwortet. Sprich, es IST ein Thema im Verein. Nun könnte, wer bös sein möchte, den Bogen zum Trainer schlagen, welcher für die Einstellung der Spieler verantwortlich ist.

Wie gesagt, wer bös sein möchte...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2196
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Mentalität

#118 Beitrag von Zubitoni » Di 29. Sep 2020, 19:49

also wurde es entweder geleugnet und deswegen nicht verbessert, oder
es wurde gesehen und trotzdem nicht verbessert.

ich weiß grad gar nicht, was ich schlimmer fände.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Stumpen
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Mentalität

#119 Beitrag von Stumpen » Di 29. Sep 2020, 20:52

... die Frage ist doch, ob insgesamt bei uns ein Klima herrscht, welches Spitzenleistung befördert, oder mehr dazu verleitet, dass sich unsere Spieler in einer Komfortzone zurückziehen.

Favre ist ein guter Trainer, aber keiner, der Spieler aus besagter Zone herauszuholen vermag. Da ist die persönliche Ansprache gefragt, da muss der Spieler an seiner Ehre gekitzelt werden. Da brauch es klare Ansagen. Ich schätze ihn da nicht so ein.

Passlack hätte gegen Augsburg spielen müssen, weil seine Leistung gegen Gladbach stimmte. Bei Thomas Meunier müsste man jetzt mal nachdenken, ob er nicht mal pausieren sollte. Da stimmte gegen Augsburg gar nichts. Bürki hat ebenso wenig überzeugt. Sollte Hitz ein gutes Spiel in München machen, dann sollte er gegen Freiburg auch spielen. Als Zeichen an die Mannschaft und weil Bürki eh noch geschwächt ist.

Zu Haaland gibt es überhaupt keine Alternative. Egal was er spielt. So was ist nicht leistungsfördernd.

Spieler müssen auch zur Mentalität gezwungen werden. Entweder durch Konkurrenz, durch eine entsprechende Ansprache, durch Zuckerbrot und Peitsche. Wer sich seiner Position zu sicher ist wird nur selten Spitzenleistung abliefern. Warum 100% bringen, wenn es 80% auch tun?

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3449
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Mentalität

#120 Beitrag von Schwejk » Di 29. Sep 2020, 21:04

Da ist die persönliche Ansprache gefragt, da muss der Spieler an seiner Ehre gekitzelt werden. Da brauch es klare Ansagen. Ich schätze ihn da nicht so ein.
Was machen eigentlich die Herren Kehl & Sammer? ;-)

Antworten