Videobeweis

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 889
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Videobeweis

#21 Beitrag von Bor-ussia09 » Mo 12. Aug 2019, 10:51

So schaut’s aus, Ungerechtigkeiten wird es auch weiterhin geben.
Man spricht dann von Auslegunssache.Videobeweis hin oder her.
Als Fußballfan fiebre ich mit und lebe ein Spiel und möchte nicht auf einen Torjubel warten bzw. darf ich erst auf Kommando jubeln( überspitz).
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Videobeweis

#22 Beitrag von Dede 4ever BVB » Mo 12. Aug 2019, 10:59

Schorsch hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 10:04
Warum nicht einfach alles so lassen wie es 100 Jahre lang Funktioniert hat?
Sic! Never change a running system.
Dieses "running System" wurde aber in den vergangenen 100 Jahren ständig verändert. Gelbe Karte, rote Karte, Auswechslungen, etc. Und selbst die Abseitsregel, nebst ihren Veränderungen (passiv/ aktiv) hat man inzwischen akzeptiert ;)

Schorsch
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 294
Registriert: Do 13. Jun 2019, 12:38

Re: Videobeweis

#23 Beitrag von Schorsch » Mo 12. Aug 2019, 11:13

Dede 4ever BVB hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 10:59

Dieses "running System" wurde aber in den vergangenen 100 Jahren ständig verändert. Gelbe Karte, rote Karte, Auswechslungen, etc. Und selbst die Abseitsregel, nebst ihren Veränderungen (passiv/ aktiv) hat man inzwischen akzeptiert ;)
Die Abseitsregel gibt es im Wesentlichen seit 1866. Sie ist nur mal etwas modofiziert worden. Auch bei Gelb und Rot sind nur die Karten als sichtbares Symbol eingeführt worden. Verwarnungen und Platzverweise gab es vorher auch. Da haben sich im Laufe vieler Jahrzehnte im Grunde nur Kleinigkeiten geändert.

Der VAR ist eine wesentliche Neuerung, die sich imho nicht bewährt hat. Sie ist so komtraproduktiv für die Stimmung im Fußball, dass ich mir sicher bin, dass sie bleibt. Wenn sich etwas als untauglich erweist, wird es nicht abgeschafft. Mensch legt höchstens noch einen drauf.

Benutzeravatar
Dede 4ever BVB
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 298
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 10:54
Wohnort: Linz/ Österreich

Re: Videobeweis

#24 Beitrag von Dede 4ever BVB » Mo 12. Aug 2019, 11:47

Gerade die Abseitsregel ist doch so ein Beispiel: Die erwies sich am Anfang als untauglich (da keine Vorwärtspässe erlaubt) und wurde stetig verbessert (3 Verteidiger heben Abseits auf, eigene Hälfte kein Abseits, Einwurf kein Abseits, 2 Verteidiger heben Abseits auf, usw.). Mittlerweile ist die Abseitsregel für Laien eine relativ komplexe Regel und dennoch ist sie im wesentlichen akzeptiert. Und auch beim Abseits wird ständig der Torjubel abgewürgt, wenn am Ende der Ball im Tor ist und man erst später realisiert, dass der Mann an der Seitenlinie die Fahne oben hat. ;)

Ich gebe euch Recht, dass so wie die DFL den VAR auf- und durchgezogen hat es mitunter echt absurd war. Da wurde viel zu viel verschlampt und in die falsche Richtung gelenkt. Dass da der Verdruss der Fans recht groß ist wundert mich nicht.
Nur sehe ich dennoch die Chance, dass der VAR in Zukunft eine gute und wichtige Rolle spielen kann, wenn man ihn denn endlich in die richtige Bahn lenken kann indem man auch aus Erfahrungen (auch aus anderen Ländern, wie z.Bsp. Holland) und Fehlern lernt.

Schorsch
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 294
Registriert: Do 13. Jun 2019, 12:38

Re: Videobeweis

#25 Beitrag von Schorsch » Mo 12. Aug 2019, 12:01

Gerade die Abseitsregel ist doch so ein Beispiel: Die erwies sich am Anfang als untauglich (da keine Vorwärtspässe erlaubt)
Besagte Abseitsregel ist bereits 3 Jahre nach Einführung mit der angesprochenen Änderung versehen worden. Das war 3 Jahre vor der Geburt(!) meines Großvaters. Der heute 147 Jahre alt wäre, so er nicht vor 46 Jahren das Zeitliche gesegnet hätte. ;)

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 342
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Videobeweis

#26 Beitrag von Thorsten » Mo 12. Aug 2019, 12:26

daysleeper18783 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:31

Warum nicht wie in der NFL: Jedes Tor (und Elfer vorm Tor) wird (vom Keller beim Abseits, ansonsten durch den Schiri selbst) überprüft. Die Unterbrechung gibt es in dem Moment ja eh, die Spieler können wieder feiern und sich das Trikot ausziehen oder auf den Zaun klettern ( :lol: ) und so ist zumindest sichergestellt, dass jedes Tor regulär ist. Darüber hinaus gibts dann 2 Challanges pro Team. Liegt man mit beiden richtig, bekommt man eine dritte. Die Challange muss sofort gezückt (Anmeldung beim 4. Offiziellen durch Karte oder ähnliches) werden und das Spiel wird sofort unterbrochen. Liegt man falsch gibt es am Ort der Unterbrechung Freistoß gegen das falsch challengende Team. Wahlweise könnte man sagen in allen Situationen, die ohnehin unterbrochen sind (z.B. nach Foulspiel Überprüfung ob Rote Karte) gibt es eine offizelle Challange durch den Keller, ggf. mit Hinweis an Schiri, dass dieser selbst nachgucken soll. Für jede Challange muss mindestens eine Minute nachgespielt werden. Man würde nicht alle Probleme beheben, aber 1. würde dem Keller die Entscheidung abgenommen ob es eine Überprüfung gibt oder nicht und damit "entmachtet", 2. würde der Schiri selbst entscheiden und wäre somit für eine einheitliche Linie zuständig, und 3. wären die Teams selbst verantwortlich für das, was überprüft wird. Es gebe dann keine Meckerei und Diskussion darüber, warum etwas nicht überprüft wurde. Natürlich kann es dann immer noch krasse Benachteiligungen geben, aber die Wahrscheinlichkeit, dass so viele tatsächlich spielentscheidende Entscheidungen gegen eine Mannschaft getroffen werden, dass die Challanges nicht ausreichen (zusammen mit den offiziellen), ist recht niedrig. Und zückt jemand die Karte nicht, dann ist er selber schuld und wurde nicht krass benachteiligt.
Entschuldige bitte, aber geht es noch komplizierter? Fußball ist unter anderem deshalb so beliebt, weil es 'einfach' ist. Ball im Netz? Tor! Totale Ekstase. Derzeit ist es aber so: Ball im Netz? Was zeigt Schiri an? Warten, warten... Ach ja, doch ein Tor.

Warst Du gegen Malaga im Stadion? Stell Dir das mit Videoschiri vor...
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1836
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Videobeweis

#27 Beitrag von jasper1902 » Mo 12. Aug 2019, 13:44

Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:26
daysleeper18783 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:31

Warum nicht wie in der NFL: Jedes Tor (und Elfer vorm Tor) wird (vom Keller beim Abseits, ansonsten durch den Schiri selbst) überprüft. Die Unterbrechung gibt es in dem Moment ja eh, die Spieler können wieder feiern und sich das Trikot ausziehen oder auf den Zaun klettern ( :lol: ) und so ist zumindest sichergestellt, dass jedes Tor regulär ist. Darüber hinaus gibts dann 2 Challanges pro Team. Liegt man mit beiden richtig, bekommt man eine dritte. Die Challange muss sofort gezückt (Anmeldung beim 4. Offiziellen durch Karte oder ähnliches) werden und das Spiel wird sofort unterbrochen. Liegt man falsch gibt es am Ort der Unterbrechung Freistoß gegen das falsch challengende Team. Wahlweise könnte man sagen in allen Situationen, die ohnehin unterbrochen sind (z.B. nach Foulspiel Überprüfung ob Rote Karte) gibt es eine offizelle Challange durch den Keller, ggf. mit Hinweis an Schiri, dass dieser selbst nachgucken soll. Für jede Challange muss mindestens eine Minute nachgespielt werden. Man würde nicht alle Probleme beheben, aber 1. würde dem Keller die Entscheidung abgenommen ob es eine Überprüfung gibt oder nicht und damit "entmachtet", 2. würde der Schiri selbst entscheiden und wäre somit für eine einheitliche Linie zuständig, und 3. wären die Teams selbst verantwortlich für das, was überprüft wird. Es gebe dann keine Meckerei und Diskussion darüber, warum etwas nicht überprüft wurde. Natürlich kann es dann immer noch krasse Benachteiligungen geben, aber die Wahrscheinlichkeit, dass so viele tatsächlich spielentscheidende Entscheidungen gegen eine Mannschaft getroffen werden, dass die Challanges nicht ausreichen (zusammen mit den offiziellen), ist recht niedrig. Und zückt jemand die Karte nicht, dann ist er selber schuld und wurde nicht krass benachteiligt.
Entschuldige bitte, aber geht es noch komplizierter? Fußball ist unter anderem deshalb so beliebt, weil es 'einfach' ist. Ball im Netz? Tor! Totale Ekstase. Derzeit ist es aber so: Ball im Netz? Was zeigt Schiri an? Warten, warten... Ach ja, doch ein Tor.

Warst Du gegen Malaga im Stadion? Stell Dir das mit Videoschiri vor...
Dann hätten wir 2-1 gewonnen !

sgG

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 342
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Videobeweis

#28 Beitrag von Thorsten » Mo 12. Aug 2019, 14:03

jasper1902 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 13:44
Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:26
daysleeper18783 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 08:31

Warum nicht wie in der NFL: Jedes Tor (und Elfer vorm Tor) wird (vom Keller beim Abseits, ansonsten durch den Schiri selbst) überprüft. Die Unterbrechung gibt es in dem Moment ja eh, die Spieler können wieder feiern und sich das Trikot ausziehen oder auf den Zaun klettern ( :lol: ) und so ist zumindest sichergestellt, dass jedes Tor regulär ist. Darüber hinaus gibts dann 2 Challanges pro Team. Liegt man mit beiden richtig, bekommt man eine dritte. Die Challange muss sofort gezückt (Anmeldung beim 4. Offiziellen durch Karte oder ähnliches) werden und das Spiel wird sofort unterbrochen. Liegt man falsch gibt es am Ort der Unterbrechung Freistoß gegen das falsch challengende Team. Wahlweise könnte man sagen in allen Situationen, die ohnehin unterbrochen sind (z.B. nach Foulspiel Überprüfung ob Rote Karte) gibt es eine offizelle Challange durch den Keller, ggf. mit Hinweis an Schiri, dass dieser selbst nachgucken soll. Für jede Challange muss mindestens eine Minute nachgespielt werden. Man würde nicht alle Probleme beheben, aber 1. würde dem Keller die Entscheidung abgenommen ob es eine Überprüfung gibt oder nicht und damit "entmachtet", 2. würde der Schiri selbst entscheiden und wäre somit für eine einheitliche Linie zuständig, und 3. wären die Teams selbst verantwortlich für das, was überprüft wird. Es gebe dann keine Meckerei und Diskussion darüber, warum etwas nicht überprüft wurde. Natürlich kann es dann immer noch krasse Benachteiligungen geben, aber die Wahrscheinlichkeit, dass so viele tatsächlich spielentscheidende Entscheidungen gegen eine Mannschaft getroffen werden, dass die Challanges nicht ausreichen (zusammen mit den offiziellen), ist recht niedrig. Und zückt jemand die Karte nicht, dann ist er selber schuld und wurde nicht krass benachteiligt.
Entschuldige bitte, aber geht es noch komplizierter? Fußball ist unter anderem deshalb so beliebt, weil es 'einfach' ist. Ball im Netz? Tor! Totale Ekstase. Derzeit ist es aber so: Ball im Netz? Was zeigt Schiri an? Warten, warten... Ach ja, doch ein Tor.

Warst Du gegen Malaga im Stadion? Stell Dir das mit Videoschiri vor...
Dann hätten wir 2-1 gewonnen !

sgG
Das weiß ich auch ;-) Mit anderen Worten, der Videobeweis hätte in diesem Spiel nicht für mehr Gerechtigkeit gesorgt?

Aber so war es doch viel schöner. Eine solche emotionale Explosion habe ich innerhalb eines Fussballstadions vorher und nachher nicht mehr erlebt.
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
Sunseeker
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 753
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Videobeweis

#29 Beitrag von Sunseeker » Mo 12. Aug 2019, 14:09

Ich bin im Grossen und Ganzen bei Dede... auch wenn uns nach wie vor einige Verbesserungen brauchen, so bin ich der Ansicht, dass der VAR zu einem gerechteren Sport beiträgt. Ich vermute, das streitet auch keiner ernsthaft ab.
Es scheint ja eher um die Abwägung "gerecht" vs. "emotional" zu gehen. Am Ende habe ich -haben wir- das Malaga-Spiel ja aufgrund der Emotionalität in Erinnerung, hätte ein VAR das 2. Malaga-Tor aberkannt, würden wir heute nicht mehr gross über dieses Spiel reden.... auf der anderen Seite würde Rübe-Ri mit seinen Geschichten heute nicht mehr durchkommen (jaja, einige denken jetzt an Kimmich, aber diese Geschichte ist nun wirklich komplett gaga und einer der wenigen Momente, an denen ich auch ernsthaft am VAR gezweifelt habe).
Ein VAR, der sowas wie die Kimmich-Szene "übersieht" (?), gehört imho für eine längere Zeit gesperrt und im Wiederholungsfall ausgeschlossen, dann würde auch der Bauern-Bevorteilung endgültig der Hahn zugedreht.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Sunseeker
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 753
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Videobeweis

#30 Beitrag von Sunseeker » Mo 12. Aug 2019, 14:10

Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:03


Aber so war es doch viel schöner. Eine solche emotionale Explosion habe ich innerhalb eines Fussballstadions vorher und nachher nicht mehr erlebt.
Haha ich bin hier in Uppsala erst auf den Tisch und dann dem Türsteher in die Arme gesprungen (der hatte irgendwie auch auf BVB getippt und war ähnlich aus dem Häuschen) lol
SgG
Sun
Variety is the spice of life

daysleeper18783
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 394
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:46
Wohnort: Jülich

Re: Videobeweis

#31 Beitrag von daysleeper18783 » Mo 12. Aug 2019, 14:28

Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:03

Entschuldige bitte, aber geht es noch komplizierter? Fußball ist unter anderem deshalb so beliebt, weil es 'einfach' ist. Ball im Netz? Tor! Totale Ekstase. Derzeit ist es aber so: Ball im Netz? Was zeigt Schiri an? Warten, warten... Ach ja, doch ein Tor.

Warst Du gegen Malaga im Stadion? Stell Dir das mit Videoschiri vor...
Was ist daran kompliziert? Bei Toren Prüfung und 2x die Chance pro Team. Hast Du mal den Umfang des Regelbuchs gesehen? Ich habs geschafft das ganze in fünf Zeilen zu packen. Sowas verstehen sogar die Amis. Es wird im Eishockey, im Tennis, im Football, im Basketball, Handball, etc. so praktiziert. Also in so gut wie jedem wichtigen Sport. Warum nicht auch im Fußball? Und stell Dir das Spiel gegen Malaga so vor, dass das erste unberechtigte Tor zählt und das zweite nicht. Ists dann immer noch wunderschön? Was ist mit dem geklauten DFB-Pokal, weil Hummels Kopfball nicht zählen "durfte"? Liverpool hätte womöglich auch einen CL Titel mehr auf dem Konto. Schaffen wir dann jetzt auch die Torlinientechnik ab? Den vierten Auswechselspieler in der Verlängerung? Die zusätzlichen Spieler auf der Auswechselbank? Das Freistoßspray? Es dürfen wieder eigene Spieler in die Mauer? Der Sport entwickelt sich. Die Geschwindigkeit hat in den letzten 10-20 Jahren enorm zugenommen. Die Schiris als Amateure sind immer mehr überfordert und jeden Spieltag gibt es etliche offensichtliche Fehlentscheidungen. Und nur weil ein paar Romantiker sich von Änderungen vor den Kopf gestoßen fühlen, darf das Spiel nicht fairer gemacht werden? Der VAR ist eine gute Sache, die Umsetzung in Deutschland ist eine Katastrophe. Bei der WM wurde er in den meisten Fällen gut umgesetzt und niemand hat sich darüber beschwert und es hat keinen gestört.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 342
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Videobeweis

#32 Beitrag von Thorsten » Mo 12. Aug 2019, 14:47

daysleeper18783 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:28
Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:03

Entschuldige bitte, aber geht es noch komplizierter? Fußball ist unter anderem deshalb so beliebt, weil es 'einfach' ist. Ball im Netz? Tor! Totale Ekstase. Derzeit ist es aber so: Ball im Netz? Was zeigt Schiri an? Warten, warten... Ach ja, doch ein Tor.

Warst Du gegen Malaga im Stadion? Stell Dir das mit Videoschiri vor...
Was ist daran kompliziert? Bei Toren Prüfung und 2x die Chance pro Team. Hast Du mal den Umfang des Regelbuchs gesehen? Ich habs geschafft das ganze in fünf Zeilen zu packen. Sowas verstehen sogar die Amis. Es wird im Eishockey, im Tennis, im Football, im Basketball, Handball, etc. so praktiziert. Also in so gut wie jedem wichtigen Sport. Warum nicht auch im Fußball? Und stell Dir das Spiel gegen Malaga so vor, dass das erste unberechtigte Tor zählt und das zweite nicht. Ists dann immer noch wunderschön? Was ist mit dem geklauten DFB-Pokal, weil Hummels Kopfball nicht zählen "durfte"? Liverpool hätte womöglich auch einen CL Titel mehr auf dem Konto. Schaffen wir dann jetzt auch die Torlinientechnik ab? Den vierten Auswechselspieler in der Verlängerung? Die zusätzlichen Spieler auf der Auswechselbank? Das Freistoßspray? Es dürfen wieder eigene Spieler in die Mauer? Der Sport entwickelt sich. Die Geschwindigkeit hat in den letzten 10-20 Jahren enorm zugenommen. Die Schiris als Amateure sind immer mehr überfordert und jeden Spieltag gibt es etliche offensichtliche Fehlentscheidungen. Und nur weil ein paar Romantiker sich von Änderungen vor den Kopf gestoßen fühlen, darf das Spiel nicht fairer gemacht werden? Der VAR ist eine gute Sache, die Umsetzung in Deutschland ist eine Katastrophe. Bei der WM wurde er in den meisten Fällen gut umgesetzt und niemand hat sich darüber beschwert und es hat keinen gestört.
Zunächst einmal: Warum wird immer noch behauptet, unsere Schiedsrichter seien Amateure? Die bekommen pro Spiel ca. €6.000,-, da kann Ich doch nicht von Amateuren sprechen...

Und zu den anderen Punkten: Hat der Videoschiri verhindert, dass Kimmich mehr oder weniger straflos davon kam? Wo war denn da die Fairness? Fehlentscheidungen werden immer wieder passieren, aber jetzt haben wir das Problem, dass die Spontanität weg ist. Wer's mag, okay. Ich finde nur, wir sollten dem Ganzen dann einen anderen Namen geben. SoccerVR, TeleFootsie, Hyperball oder so...
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Schorsch
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 294
Registriert: Do 13. Jun 2019, 12:38

Re: Videobeweis

#33 Beitrag von Schorsch » Mo 12. Aug 2019, 15:47

Und nur weil ein paar Romantiker sich von Änderungen vor den Kopf gestoßen fühlen, darf das Spiel nicht fairer gemacht werden? Der VAR ist eine gute Sache, die Umsetzung in Deutschland ist eine Katastrophe.
Fußball wird dadurch nicht fairer. Die VARs greifen dann einfach nicht ein, wenn es gegen die Mächtigen geht. Oder sie "übersehen" geflissentlich, wie bei Kimmich oder dem Elfer am Ende.

Die "paar Romantiker" fühlen sich nicht vor den Kopf gestoßen. Sie konstatieren einen schleichenden Stimmungsabfall. In meiner Stammkneipe hat sich der Torjubel mindestens halbiert. Fußball lebt von Stimmung. Von Romantik. Denn was ist es anderes als Romantik, wenn ich mich die ganze Woche darauf freue, wenn 30 Profis am Wochenende ein lächerliches Rundes in einem Eckigen versenken. Zu viele Regeländerung nerven weniger ambitionierte Zuschauer, die dann nach und nach abwandern. Ich habe die Zeiten leerer Stadien miterlebt. War nicht prickelnd.

Der VAR wird von den Medien so gehyped, weil er die Möglichkeit eröffnet den Sport durch eine Reihe von Werbeunterbrechungen finanziell attraktiver zu machen.

daysleeper18783
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 394
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:46
Wohnort: Jülich

Re: Videobeweis

#34 Beitrag von daysleeper18783 » Mo 12. Aug 2019, 16:02

Thorsten hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:47

Zunächst einmal: Warum wird immer noch behauptet, unsere Schiedsrichter seien Amateure? Die bekommen pro Spiel ca. €6.000,-, da kann Ich doch nicht von Amateuren sprechen...

Und zu den anderen Punkten: Hat der Videoschiri verhindert, dass Kimmich mehr oder weniger straflos davon kam? Wo war denn da die Fairness? Fehlentscheidungen werden immer wieder passieren, aber jetzt haben wir das Problem, dass die Spontanität weg ist. Wer's mag, okay. Ich finde nur, wir sollten dem Ganzen dann einen anderen Namen geben. SoccerVR, TeleFootsie, Hyperball oder so...
Ohne tatsächlich zu wissen, welche Gelder da gezahlt werden. Die Amateurseigentschaft leitet sich leider nicht allein von den Einkünften ab, sondern davon, ob etwas Hauptberuflich gemacht wird oder nicht. Hauptberuflich gehen Deutsche Schiris nunmal anderen Dingen nach. Was auch daran liegt, dass der DFB sie selbst weiterhin wie Amateure behandelt. Profisportler wiederum gehen in erster Linie ihrem Sport nach. Das Training eines Profi-Fußballers für seinen Sport dürfte also das eines "Amateur"-Schiris um längen überschreiten.

Na klar kommt jetzt Kimmich. Das Vollversagen eines Einzelnen wird symbolisch für ein ganzes System herangezogen. Insgesamt, und das ist statistisch erwiesen, hat der VAR etliche Fehlentscheidungen beseitigt und insgesamt den Sport fairer gemacht. Und welche Spontanität? Die, wenn man erstmal zum Linienrichter gucken musste ob das Tor denn zählt? Die, wenn erst der Rudel beseitigt werden musste bevor die gelbe oder rote Karte gezückt wird? Das ist doch alles nicht wirklich neu. Wie oft lag der Ball schon im Tor, man hat gejubelt und am Ende zählte das Tor nicht? Was war daran besser? Die Freude wird doch nur um einen kurzen Augenblick verzögert, bzw. freuen kannste Dich ja immer noch sofort, kann nur sein, dass Du danach enttäusct bist.

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 342
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Videobeweis

#35 Beitrag von Thorsten » Mo 12. Aug 2019, 17:09

daysleeper18783 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 16:02

Ohne tatsächlich zu wissen, welche Gelder da gezahlt werden. Die Amateurseigentschaft leitet sich leider nicht allein von den Einkünften ab, sondern davon, ob etwas Hauptberuflich gemacht wird oder nicht. Hauptberuflich gehen Deutsche Schiris nunmal anderen Dingen nach. Was auch daran liegt, dass der DFB sie selbst weiterhin wie Amateure behandelt. Profisportler wiederum gehen in erster Linie ihrem Sport nach. Das Training eines Profi-Fußballers für seinen Sport dürfte also das eines "Amateur"-Schiris um längen überschreiten.
Du verstehst aber schon meinen Einwand, oder? Es wäre kein Problem, 'Hauptschiedsrichter' hauptberuflich auszuüben, zumindest kein finanzielles. Zumindest nicht für die Top-100-200 Schiedsrichter und Assistenten Deutschlands. Man sollte von vielleicht €15.000,- - €20.000,- brutto monatlich schon leben können (unter Einschränkungen).
Na klar kommt jetzt Kimmich. Das Vollversagen eines Einzelnen wird symbolisch für ein ganzes System herangezogen. Insgesamt, und das ist statistisch erwiesen, hat der VAR etliche Fehlentscheidungen beseitigt und insgesamt den Sport fairer gemacht. Und welche Spontanität? Die, wenn man erstmal zum Linienrichter gucken musste ob das Tor denn zählt? Die, wenn erst der Rudel beseitigt werden musste bevor die gelbe oder rote Karte gezückt wird? Das ist doch alles nicht wirklich neu. Wie oft lag der Ball schon im Tor, man hat gejubelt und am Ende zählte das Tor nicht? Was war daran besser? Die Freude wird doch nur um einen kurzen Augenblick verzögert, bzw. freuen kannste Dich ja immer noch sofort, kann nur sein, dass Du danach enttäusct bist.
Das 'Vollversagen eines Einzelnen' wurde auch als Begründung für den VAR genommen. Ist die Aufregung nach einem Spiel gesunken? Bleibt es am Montag in der Kantine ruhig und keiner hat mehr Grund über die Fehlentscheidungen des Wochenendes zu schimpfen?

Natürlich gab es auch früher Momente, in denen aufgesprungen wurde, das ganze Stadion liegt sich in den Armen und die 'dumme Sau' Linienrichter hebt die Fahne. Jetzt spring ich nicht mal mehr auf, wenn das Runde im Eckigen landet, nicht ohne auf den Mittelpunkt zeigenden Schiri. Und selbst dann...

Du schätzt das anders ein als ich, okay. Meine Meinung ist, dass hiermit ein Teil der Faszination Fussball flöten geht, ebenso wie durch zu viel Geld, investierende Scheichs, Klebrige-Brauselieferanten, Klatschpappen u.s.w.
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2621
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Videobeweis

#36 Beitrag von MattiBeuti » Mo 12. Aug 2019, 20:25

Wir sind uns doch einig, dass die aktuelle Situation unschön ist. Gleichzeitig sind wir alle dafür, dass reguläre Tore zählen und irreguläre Tore nicht zählen sollten, oder? Meine Freude bei einem Tor hält sich seit einiger Zeit in Grenzen, zumindest wenn man dies in Relation mit früheren Zeiten setzt. Einen Teil dieser Skepsis liegt doch auch daran, dass der VAR keine souveräne Rolle einnimmt. Klar, man könnte auf die Kimmich-Situation rumhacken/"treten"(hahaha), aber es gibt doch auch genug andere Situationen, in denen der VAR schwachsinnige Entscheidungen getroffen hat. Meine persönliche Meinung: Es besteht einfach kein Vertrauen in diese Methode. Aber Vertrauen kann man sich durch gute Arbeit erarbeiten! Allerdings scheint es dafür auch klarere Richtlinien zu gebrauchen.

Dass jedes Tor kontrolliert wird, halte ich erstmal für eine vernünftige Idee. Die Zeitunterbrechung findet sowieso durch den Jubel statt. Allerdings hätte ich zumindest aktuell das Gefühl, dass der VAR viel zu oft in nicht wirklich klaren Situationen einschreiten würde. Und genau da muss sich etwas ändern. Wir haben einen Schiri auf und ein paar neben dem Platz. Daher sollte das Spiel erstmal so funktionieren. Und deswegen sollte der VAR wirklich nur dann eingreifen, wenn es sich um eine glasklare Fehlentscheidung handelt. Wenn sich dann nach der Zeit das Vetrauen zum VAR aufbaut und man sich auch wieder traut über ein Tor zu freuen, dann wird man auch mit den wenigen Ausnahmen leben können, wenn dann ein irregläres Tor wieder aberkannt wird. Aber erstmal sollen die im Keller gute Arbeit leisten. Das wäre eine gute Voraussetzung.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
emma66
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2601
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Videobeweis

#37 Beitrag von emma66 » Mo 12. Aug 2019, 20:47

MattiBeuti hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 20:25
Wir sind uns doch einig, dass die aktuelle Situation unschön ist. Gleichzeitig sind wir alle dafür, dass reguläre Tore zählen und irreguläre Tore nicht zählen sollten, oder? Meine Freude bei einem Tor hält sich seit einiger Zeit in Grenzen, zumindest wenn man dies in Relation mit früheren Zeiten setzt. Einen Teil dieser Skepsis liegt doch auch daran, dass der VAR keine souveräne Rolle einnimmt. Klar, man könnte auf die Kimmich-Situation rumhacken/"treten"(hahaha), aber es gibt doch auch genug andere Situationen, in denen der VAR schwachsinnige Entscheidungen getroffen hat. Meine persönliche Meinung: Es besteht einfach kein Vertrauen in diese Methode. Aber Vertrauen kann man sich durch gute Arbeit erarbeiten! Allerdings scheint es dafür auch klarere Richtlinien zu gebrauchen.

Dass jedes Tor kontrolliert wird, halte ich erstmal für eine vernünftige Idee. Die Zeitunterbrechung findet sowieso durch den Jubel statt. Allerdings hätte ich zumindest aktuell das Gefühl, dass der VAR viel zu oft in nicht wirklich klaren Situationen einschreiten würde. Und genau da muss sich etwas ändern. Wir haben einen Schiri auf und ein paar neben dem Platz. Daher sollte das Spiel erstmal so funktionieren. Und deswegen sollte der VAR wirklich nur dann eingreifen, wenn es sich um eine glasklare Fehlentscheidung handelt. Wenn sich dann nach der Zeit das Vetrauen zum VAR aufbaut und man sich auch wieder traut über ein Tor zu freuen, dann wird man auch mit den wenigen Ausnahmen leben können, wenn dann ein irregläres Tor wieder aberkannt wird. Aber erstmal sollen die im Keller gute Arbeit leisten. Das wäre eine gute Voraussetzung.
ich möchte insoweit widersprechen, daß ich sage das fehlende vertrauen in schirientscheidungen beschränkt sich bei mir aber auf deutschland. bei der wm in russland oder auch jetzt in der pl wird viel weniger eingegriffen und wenn dann nicht so spektakulär.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 5799
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Videobeweis

#38 Beitrag von Tschuttiball » Mo 12. Aug 2019, 21:20

So oder so, man wird den VAR nicht mehr verhindern können. Von daher bringen die Diskussionen rund um die Abschaffung nichts. Lieber seine Energie dazu aufwenden wie man den VAR besser machen kann.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2621
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Videobeweis

#39 Beitrag von MattiBeuti » Mo 12. Aug 2019, 22:15

emma66 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 20:47
MattiBeuti hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 20:25
Wir sind uns doch einig, dass die aktuelle Situation unschön ist. Gleichzeitig sind wir alle dafür, dass reguläre Tore zählen und irreguläre Tore nicht zählen sollten, oder? Meine Freude bei einem Tor hält sich seit einiger Zeit in Grenzen, zumindest wenn man dies in Relation mit früheren Zeiten setzt. Einen Teil dieser Skepsis liegt doch auch daran, dass der VAR keine souveräne Rolle einnimmt. Klar, man könnte auf die Kimmich-Situation rumhacken/"treten"(hahaha), aber es gibt doch auch genug andere Situationen, in denen der VAR schwachsinnige Entscheidungen getroffen hat. Meine persönliche Meinung: Es besteht einfach kein Vertrauen in diese Methode. Aber Vertrauen kann man sich durch gute Arbeit erarbeiten! Allerdings scheint es dafür auch klarere Richtlinien zu gebrauchen.

Dass jedes Tor kontrolliert wird, halte ich erstmal für eine vernünftige Idee. Die Zeitunterbrechung findet sowieso durch den Jubel statt. Allerdings hätte ich zumindest aktuell das Gefühl, dass der VAR viel zu oft in nicht wirklich klaren Situationen einschreiten würde. Und genau da muss sich etwas ändern. Wir haben einen Schiri auf und ein paar neben dem Platz. Daher sollte das Spiel erstmal so funktionieren. Und deswegen sollte der VAR wirklich nur dann eingreifen, wenn es sich um eine glasklare Fehlentscheidung handelt. Wenn sich dann nach der Zeit das Vetrauen zum VAR aufbaut und man sich auch wieder traut über ein Tor zu freuen, dann wird man auch mit den wenigen Ausnahmen leben können, wenn dann ein irregläres Tor wieder aberkannt wird. Aber erstmal sollen die im Keller gute Arbeit leisten. Das wäre eine gute Voraussetzung.
ich möchte insoweit widersprechen, daß ich sage das fehlende vertrauen in schirientscheidungen beschränkt sich bei mir aber auf deutschland. bei der wm in russland oder auch jetzt in der pl wird viel weniger eingegriffen und wenn dann nicht so spektakulär.
Da hast Du Recht! Und genau das zeigt ja auch, dass es besser geht. Es muss doch möglich sein aus eigenen Fehlern zu lernen.
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Fafnir
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 12:30

Re: Videobeweis

#40 Beitrag von Fafnir » Di 13. Aug 2019, 10:35

Hier gibt es ein sehr hörenswertes Interview mit Jochen Drees (Projektleiter bei der DLF für VAR) zu dem Thema. Geht u.a. um Transparenz und natürlich auch um den Kimmich Tritt...

Antworten