Frauenmannschaft

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Winnido
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 192
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:14

Re: Frauenmannschaft

#81 Beitrag von Winnido » So 5. Jul 2020, 13:21

Ich hab jetzt noch mal ein wenig gelesen und meine Meinung geändert. Frauenfußball sehr gerne aber dann auch mit dem Aufbau in der Jugend und nicht der Übernahme einer fremden Lizenz.

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Frauenmannschaft

#82 Beitrag von cloud88 » So 5. Jul 2020, 20:52

Ich finde es auch besser von unten anzufangen und sich etwas aufzubauen.
Vllt kann man sogar ein paar Sponsoren dazu begeistern diese Team dann auch zu Unterstützen.

Allerdings müsste man viele Jahre warten bis man in der 1 Liga angekommen wäre, wodurch der Effekt verpuffen würde. Gerade in den untersten Ligen würden wir vermutlich etwas aus der Konkurrenz agieren. Denke das alles sein pro und Contra hat. Hauptsache wir sorgen dafür das sich die Mannschaft langfristig selber trägt und machen es nicht wie z.b. die Bayern im Basketball.

Eine Kooperation halte ich für nicht Zielführend.

Bin aber gespannt wie die Umfrage am ende ausgehen wird.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Frauenmannschaft

#83 Beitrag von Stumpen » Mo 6. Jul 2020, 02:12

... ich kann mir vorstellen, wenn wir in diesem Zusammenhang die Rote Erde aufpeppen, ohne den Scharm der Bierwagen im Eingangsbereich zu verlieren. Da könnte man etwas draus machen, was wirklich, gerade in Dortmund, angenommen wird.

Im Umfeld von Dortmund gibt es viele Frauenteams, da was neues ambitioniertes aufzubauen wird gelingen, da bin ich mir sicher.

Wenn man dann noch vernünftige Ticketpreise anbietet, bei Bier und Wurst es auch nicht übertreibt, dann wird da was gehen.

Ich finde schon heute die Spiele der zweiten sehr familienfreundlich. Reiner Frauenfussball würde dies noch attraktiver machen.

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2442
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Frauenmannschaft

#84 Beitrag von emma66 » Mo 6. Jul 2020, 03:04

in der roten erde gibt es einen curry<wurstbude und ein getränkedepot, daß schon heute hauptsächlich von den frauen der leichatletikabteilung geführt wird. dazu den biergarten unter den kastanien, das hat schon was.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Frauenmannschaft

#85 Beitrag von Bernd1958 » Mo 6. Jul 2020, 12:47

Stumpen hat geschrieben:
Mo 6. Jul 2020, 02:12
... ich kann mir vorstellen, wenn wir in diesem Zusammenhang die Rote Erde aufpeppen, ohne den Scharm der Bierwagen im Eingangsbereich zu verlieren. Da könnte man etwas draus machen, was wirklich, gerade in Dortmund, angenommen wird.

Im Umfeld von Dortmund gibt es viele Frauenteams, da was neues ambitioniertes aufzubauen wird gelingen, da bin ich mir sicher.

Wenn man dann noch vernünftige Ticketpreise anbietet, bei Bier und Wurst es auch nicht übertreibt, dann wird da was gehen.

Ich finde schon heute die Spiele der zweiten sehr familienfreundlich. Reiner Frauenfussball würde dies noch attraktiver machen.
Ticketpreise? Im Frauenfussball wird bis einschließlich der Bezirksliga fast nirgendwo Eintritt genommen. In der Landesliga manchmal. In der Westfalenliga liegt der Durchschnittseintrittspreis bei ca. 3 €. Und zum "Catering" mal diese Seite ( mein "Dorfverein" ) zur Info: https://germania-hauenhorst.de/stadion-catering/
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Frauenmannschaft

#86 Beitrag von Bernd1958 » Mi 2. Sep 2020, 15:43

Gibt es etwas Neues zu dem Thema?
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2442
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Frauenmannschaft

#87 Beitrag von emma66 » Mi 2. Sep 2020, 15:48

hab ich mich die tage auch gefragt. da ist vom verein wohl noch nichts entschieden worden.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Frauenmannschaft

#88 Beitrag von Bernd1958 » Do 10. Sep 2020, 17:19

https://www.bvb.de/News/Uebersicht/Boru ... Mh9GBXVyDs

Die Entscheidung ist gefallen. Ab 2021/2022 Frauenfussball in der Kreisliga B beginnend

Von Jugendmannschaften steht in der Mitteilung noch nichts, aber die werden auch kommen müssen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4221
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Frauenmannschaft

#89 Beitrag von Tschuttiball » Do 10. Sep 2020, 18:53

Finde ich gut. Auch den Weg, dass man von unten sich hochkämpfen will.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2442
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Frauenmannschaft

#90 Beitrag von emma66 » Do 10. Sep 2020, 18:58

na klasse, gefällt mir, so wollte ich es auch haben.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2099
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Frauenmannschaft

#91 Beitrag von MattiBeuti » Do 10. Sep 2020, 22:17

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 18:53
Finde ich gut. Auch den Weg, dass man von unten sich hochkämpfen will.
Ja, ich auch. Ein anderer Weg hätte etwas von Doppelmoral, bezüglich Themen wie Hoffenheim und Leipzig, gehabt. Gut so!
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

cloud88
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 973
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Frauenmannschaft

#92 Beitrag von cloud88 » Do 10. Sep 2020, 22:49

Der weg ist richtig und wird viele Jahre dauern bis man in der 1 Liga ankommen kann. Ich bin daher mal gespannt wie man es Finanziell handhaben wird. Den Etat an die jeweilige Liga anpassen, würde bedeuten das es Ewigkeiten dauern kann, gibt man zu viel Geld aus, wirkt es künstlich.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 594
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Frauenmannschaft

#93 Beitrag von Pew » Do 10. Sep 2020, 23:31

Ich sehe das vor allem als Kompromiss: man muss sich einerseits nicht mehr vorwerfen lassen, dass man keine Frauenabteilung hat und andererseits hat man das so langfristig angelegt, dass man die ersten paar Jahre wohl kaum Geld investieren muss.
Irgendwie auch bezeichnend, dass das Projekt von Cramer vorgestellt wurde und die Leitung einer Frau aus dem Marketing anvertraut wird.

vorstoper
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 149
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:16

Re: Frauenmannschaft

#94 Beitrag von vorstoper » Fr 11. Sep 2020, 01:32

Borussia Dortmund gründet Abteilung „Mädchen- und Frauenfußball“

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2372
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Frauenmannschaft

#95 Beitrag von Zubitoni » Fr 11. Sep 2020, 08:45

MattiBeuti hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 22:17
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 18:53
Finde ich gut. Auch den Weg, dass man von unten sich hochkämpfen will.
Ja, ich auch. Ein anderer Weg hätte etwas von Doppelmoral, bezüglich Themen wie Hoffenheim und Leipzig, gehabt. Gut so!
„ich wette“, wenn es den zwist mit rb und hoffe nie gegeben hätte, wären unsere frauen in drei jahren in der bundesliga. nun war dieser weg ziemlich alternativlos.

aber gut so. ist auch ein schlag in deren fresse, und so ist es sicher zT auch gemeint. :D

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 594
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Frauenmannschaft

#96 Beitrag von Pew » Fr 11. Sep 2020, 11:37

Zubitoni hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 08:45
MattiBeuti hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 22:17
Tschuttiball hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 18:53
Finde ich gut. Auch den Weg, dass man von unten sich hochkämpfen will.
Ja, ich auch. Ein anderer Weg hätte etwas von Doppelmoral, bezüglich Themen wie Hoffenheim und Leipzig, gehabt. Gut so!
„ich wette“, wenn es den zwist mit rb und hoffe nie gegeben hätte, wären unsere frauen in drei jahren in der bundesliga. nun war dieser weg ziemlich alternativlos.

aber gut so. ist auch ein schlag in deren fresse, und so ist es sicher zT auch gemeint. :D
Ich denke wenn einem die Präsenz in der ersten Liga wichtig wäre, dann hätte man sich bei Berghofen, die gerade in die zweite Liga aufgestiegen sind, eingekauft. Dann hätte man gesagt, dass man nichts künstlich aus dem Boden stampfen will, sondern schon vorhandene lokale Strukturen unterstützen und fördern möchte und das ganze Projekt dann ggf ein paar Jahre später, wenn ein wenig Gras über die Entstehung gewachsen ist, weiter in den Club integriert. Das hätte man schon in der Öffentlichkeit verkauft bekommen.

Was man stattdessen hat ist im Grunde auch kein Stück "fairer" für die Konkurrenz: es glaubt doch keiner, dass der BVB in der Kreisliga ein Club wie jeder andere ist. Vielleicht kauft man sich dann nicht direkt die Topspielerinnen ein, aber wenn man die Wahl hat zwischen Wambeler SV II oder mit dem BVB durch die Ligen zu marschieren, dann wird wohl auch kaum eine talentierte/ambitionierte Spielerin abwägen müssen. Den Effekt wird man wahrscheinlich bis in Liga 2 oder gar 1 haben.
Und am Ende nehmen wir dann genauso in jeder Liga einem Verein, der seit Jahren oder gar Jahrzehnten Frauenfußball gefördert hat, den Platz weg.

Der einzige Unterschied ist, dass man den Punkt an dem man entscheiden muss wie viel Geld man in die Hand nehmen möchte ein paar Jahre hinausgeschoben hat.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Frauenmannschaft

#97 Beitrag von Bernd1958 » Fr 11. Sep 2020, 12:59

Durch die Ligen marschieren klappt definitiv bis in die Landesliga. Ab da wird die Luft dann etwas dünner und in Westfalen- und Regionalliga muss man sich auch erst einmal behaupten. Zudem hat man in Berghofen gewachsene Konkurrenz mit einem Unterbau, der beim BVB noch garnicht vorhanden ist. Auch Recklinghausen und Bochum schlafen nicht und in Richtung Ostwestfalen sind Gütersloh und Bielefeld Konkurrenten. Nur weil BVB auf dem Trikot steht laufen die guten Spielerinnen nicht sofort von ihren Vereinen weg. Ich habe mir mal Ausschnitte vom ersten Sichtungstraining der Blauen Frauenmannschaft angeguckt.. Ich habe die Hände übern Kopf zusammengeschlagen. Das kamen wirklich mehr weibliche Groupies der Profis hin als das die Fußball spielen konnten.
Aber ich finde den Weg des BVB gut. Und freue mich, wenn wir mit unserer Frauenmannschaft aus Hauenhorst gegen den BVB spielen dürfen. Aber bis dahin werden noch einige Jahre vergehen ;-)
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 307
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Frauenmannschaft

#98 Beitrag von Thorsten » Fr 11. Sep 2020, 13:09

Pew hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 11:37

<snip>

Der einzige Unterschied ist, dass man den Punkt an dem man entscheiden muss wie viel Geld man in die Hand nehmen möchte ein paar Jahre hinausgeschoben hat.
Muss man denn Geld aus dem Männerbereich in die Hand nehmen? Ich fände es fairer, wenn alles in den Frauenbereich investierte Geld auch in diesem generiert werden muss, also durch Werbeeinnahmen u.s.w. Eine Bvb-Frauenmannschaft hat da doch schon Vorteile gegenüber den Damen von Buxtedingenskirchen.
Thorsten
--
sportliche Erfolge: Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
BvB-Fan seit 1967
Hobby: Rechtschreib-Nazi (aufgegeben) und Klugscheiss(ß)er

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2442
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Frauenmannschaft

#99 Beitrag von emma66 » Fr 11. Sep 2020, 13:11

wir wollen aber daüber nicht unsere frauenhandballmannschaft vergessen, die wenn alles mit rechten dingen läuft, diese saison die deutsche meisterschaft holen wird.
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2158
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Frauenmannschaft

#100 Beitrag von Bernd1958 » Fr 11. Sep 2020, 15:43

Thorsten hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 13:09
Pew hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 11:37

<snip>

Der einzige Unterschied ist, dass man den Punkt an dem man entscheiden muss wie viel Geld man in die Hand nehmen möchte ein paar Jahre hinausgeschoben hat.
Muss man denn Geld aus dem Männerbereich in die Hand nehmen? Ich fände es fairer, wenn alles in den Frauenbereich investierte Geld auch in diesem generiert werden muss, also durch Werbeeinnahmen u.s.w. Eine Bvb-Frauenmannschaft hat da doch schon Vorteile gegenüber den Damen von Buxtedingenskirchen.
Natürlich brauchen die Frauen das Geld aus dem Männerbereich. Warum sind die Wolfsburger, Bauern, Hoffenheim etc. wohl so weit oben zu finden. Auch FFC Frankfurt ist aus monetären Gründen in der Frankfurter Eintracht integriert worden.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Antworten