Die Finanzen

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2282
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#461 Beitrag von Optimus » Do 26. Nov 2020, 20:08

Schon krass im welchem Verhältnis der Marktwert des Kaders gegenüber den blauen gestiegen ist.
Bild

https://www.transfermarkt.de/1-bundesli ... tbewerb/L1
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3376
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Die Finanzen

#462 Beitrag von Zubitoni » Do 26. Nov 2020, 22:26

starke grafik! interessant, wie ziemlich genau spiegelverkehrt die marktwerte der bayern und uns verlaufen ...

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2282
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#463 Beitrag von Optimus » Mo 30. Nov 2020, 10:05

Rekordmeister FC Bayern bezieht aus nationaler und internationaler Vermarktung der DFL in dieser Saison 105,4 Millionen Euro, gefolgt von Borussia Dortmund (94,95 Millionen Euro) und Bayer Leverkusen (88,07 Millionen Euro). Arminia Bielefeld (34,31 Millionen Euro), Union Berlin (37,07 Millionen Euro) und der VfB Stuttgart (45,71 Millionen Euro) sind mit den geringsten Beträgen an den Vermarktungserlösen beteiligt.
https://www.kicker.de/tv-gelder-fc-baye ... 23/artikel
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2862
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#464 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Nov 2020, 10:13

Man müsste wissen, wieviel jeder Verein aus den nationalen "Geldtöpfen" bekommt. Dann kann man da ja drüber diskutieren ob das gerecht oder ungerecht ist.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7245
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#465 Beitrag von Tschuttiball » Mo 30. Nov 2020, 10:36

Lächerliche Beträge im Vergleich zur Premiere League.
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Tonestarr
Moderator
Moderator
Beiträge: 1184
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 17:11

Re: Die Finanzen

#466 Beitrag von Tonestarr » Mo 30. Nov 2020, 11:03

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 10:13
Man müsste wissen, wieviel jeder Verein aus den nationalen "Geldtöpfen" bekommt. Dann kann man da ja drüber diskutieren ob das gerecht oder ungerecht ist.
Habe leider keine offizielle Quelle auf die schnelle gefunden.
https://www.fernsehgelder.de/

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2282
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#467 Beitrag von Optimus » Mo 30. Nov 2020, 11:48

Tonestarr hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 11:03
Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 10:13
Man müsste wissen, wieviel jeder Verein aus den nationalen "Geldtöpfen" bekommt. Dann kann man da ja drüber diskutieren ob das gerecht oder ungerecht ist.
Habe leider keine offizielle Quelle auf die schnelle gefunden.
https://www.fernsehgelder.de/
Hier zum durchklicken. Nationale und Internationale Vermarktung
https://www.ran.de/fussball/bundesliga/ ... liga-klubs
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2862
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#468 Beitrag von Bernd1958 » Mo 30. Nov 2020, 13:06

Optimus hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 11:48
Tonestarr hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 11:03
Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 10:13
Man müsste wissen, wieviel jeder Verein aus den nationalen "Geldtöpfen" bekommt. Dann kann man da ja drüber diskutieren ob das gerecht oder ungerecht ist.
Habe leider keine offizielle Quelle auf die schnelle gefunden.
https://www.fernsehgelder.de/
Hier zum durchklicken. Nationale und Internationale Vermarktung
https://www.ran.de/fussball/bundesliga/ ... liga-klubs
Danke schön.
Ist aber schon ein gewaltiges Sümmchen was die Bauern mehr aus der internationalen Vermarktung ( TV Erlöse ) kassieren als wir. Da frage ich mich wie die zustande kommen. Die Gelder der ChampionsLeague ( Preisgelder / Siegprämien etc ) gehören da ja nicht zu.
Wir haben 73,34 Mio. national und 21,61 international und die haben 74,3 Mio. national und 31,1 Mio. international.
Und ja, man kann "kleine" Vereine verstehen, wenn die gesamt nur etwas mehr bekommen als die Bauern international. Aber einen gerechten Verteilerschlüssel wird man kaum hinbekommen, denn jeder sieht für sich eine andere Gerechtigkeit.
Aber man sieht auch anhand dieser Zahlen wie abhängig die Vereine von den TV Geldern sind. Wobei weder die Bauern noch wir und sicher noch ein paar andere Vereine ihre Gehälter mit den TV Geldern zahlen können.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Theo
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1363
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:15
Wohnort: Markgräflerland

Re: Die Finanzen

#469 Beitrag von Theo » Sa 5. Dez 2020, 09:57

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 10:36
Lächerliche Beträge im Vergleich zur Premiere League.
Naja, als lächerlich würde ich diese Summen nun nicht bezeichnen. Vor allem was passiert denn wenn die Fernsehgelder steigen, dann steigen auch wieder die Gehälter, als ob die Fußballer, Manager mittlerweile nicht schon mehr als genug verdienen.

https://www.kicker.de/gehaltsverzicht-b ... 57/artikel

Das da überhaupt verhandelt werden muss, diese 10% Gehaltsverzicht finde ich lächerlich. Die Fußballer sollten sich mal klar machen wie privilegiert sie eigentlich gegenüber der normal arbeitenden Bevölkerung sind, vor allem währen der Corona Zeit.
Manche Berufsgruppen würden Jubelsprünge machen bei 10% weniger Gehalt (Einnahmen).

Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1331
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Die Finanzen

#470 Beitrag von LEF » Sa 5. Dez 2020, 15:23

Theo hat geschrieben:
Sa 5. Dez 2020, 09:57
Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 10:36
Lächerliche Beträge im Vergleich zur Premiere League.
Naja, als lächerlich würde ich diese Summen nun nicht bezeichnen. Vor allem was passiert denn wenn die Fernsehgelder steigen, dann steigen auch wieder die Gehälter, als ob die Fußballer, Manager mittlerweile nicht schon mehr als genug verdienen.

https://www.kicker.de/gehaltsverzicht-b ... 57/artikel

Das da überhaupt verhandelt werden muss, diese 10% Gehaltsverzicht finde ich lächerlich. Die Fußballer sollten sich mal klar machen wie privilegiert sie eigentlich gegenüber der normal arbeitenden Bevölkerung sind, vor allem währen der Corona Zeit.
Manche Berufsgruppen würden Jubelsprünge machen bei 10% weniger Gehalt (Einnahmen).
Damit gehe ich absolut konform. Dieser marginale Gehaltsverzicht ist für mich eine bodenlose Frechheit.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2282
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#471 Beitrag von Optimus » Mo 4. Jan 2021, 11:51

Sollten es die Dortmunder nicht schaffen, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren, wäre es nicht existenzgefährdend, "aber es zwingt dich dazu, einen Schritt zurück zu machen, vielleicht auch mal zwei", meinte Watzke. "
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 89042.html
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7245
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#472 Beitrag von Tschuttiball » Mo 4. Jan 2021, 18:32

Das sollte Warnung genug für alle sein, dass es jetzt rein und absolut nur um Platz 4 in der Liga geht! Jegliche Träumerei/Spinnerei (je nach Sichtweise) nach oben verbieten sich schlichtweg. Es gilt diese Kack-Corona Saison zu retten und das Minimal-Ziel Platz 4 zu holen. Alles obendrauf ist ein Nice-to-have, aber zuerst gilt die Liga dann alles andere!
Stolzes BVB-Mitglied seit 1995!

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3376
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Die Finanzen

#473 Beitrag von Zubitoni » Mo 4. Jan 2021, 19:04

finanzieller druck lähmt, das hatten wir schon mal. von daher ... gerne vermeiden. allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass er das aus aktienrechtlichen gründen sagen muss.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Optimus
Latte
Latte
Beiträge: 2282
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#474 Beitrag von Optimus » Mo 25. Jan 2021, 09:51

BVB-Profis verzichten weiter auf Gehalt – Millionen-Einsparung
Borussia Dortmund hat sich mit seinen Profis auf eine Fortsetzung des laufenden Gehaltsverzichts geeinigt. Der BVB spart damit viel Geld ein.
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 1611506044
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
LEF
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1331
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Die Finanzen

#475 Beitrag von LEF » Mo 25. Jan 2021, 12:07

Optimus hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 11:51
Sollten es die Dortmunder nicht schaffen, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren, wäre es nicht existenzgefährdend, "aber es zwingt dich dazu, einen Schritt zurück zu machen, vielleicht auch mal zwei", meinte Watzke. "
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 89042.html
Ja haben wir denn einen Kader in der Größenordnung und DER Qualität ? Was meint er mit Qualität ? Platz 7 ?

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2862
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#476 Beitrag von Bernd1958 » Mo 25. Jan 2021, 12:56

LEF hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 12:07
Optimus hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 11:51
Sollten es die Dortmunder nicht schaffen, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren, wäre es nicht existenzgefährdend, "aber es zwingt dich dazu, einen Schritt zurück zu machen, vielleicht auch mal zwei", meinte Watzke. "
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 89042.html
Ja haben wir denn einen Kader in der Größenordnung und DER Qualität ? Was meint er mit Qualität ? Platz 7 ?
Ich glaube er sieht den Kader zumindest so aufgestellt, dass Platz 2 oder 3 evtl. sogar die Meisterschaft erreichbar ist. Wie hoch sind die Personalkosten? Dann wird es sowohl in der Qualität Abstriche geben, d.h. Spieler wie Sancho, Haaland, Guerreiro und einige andere werden dann nicht mehr zu halten sein. Auch wenn sie durch ihre Spielweise dazu beigetragen haben nicht in der CL zu sein. Und ganz ehrlich: Vielleicht sollte man mal auf die Schnauze fallen um dann ausmisten zu können. Zur Zeit wird man immer noch zweiter und man braucht nicht viel zu ändern und die Spieler wissen das doch.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4999
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Die Finanzen

#477 Beitrag von Schwejk » Mo 25. Jan 2021, 14:43

Optimus hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 09:51
BVB-Profis verzichten weiter auf Gehalt – Millionen-Einsparung
Borussia Dortmund hat sich mit seinen Profis auf eine Fortsetzung des laufenden Gehaltsverzichts geeinigt. Der BVB spart damit viel Geld ein.
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 1611506044
Aus dem Zitatenschatz des Volksmunds:
"Kleinvieh gibt auch Peanuts". Oder so ähnlich. ;-)
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Wer keinen Anstoß erregt, gibt auch keinen Anstoß (Raddatz).

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#478 Beitrag von jasper1902 » Mo 8. Feb 2021, 13:12

Besser als es zu befürchten war.

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 01144.html

sgG

Benutzeravatar
Bernd1958
Südtribüne
Südtribüne
Beiträge: 2862
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#479 Beitrag von Bernd1958 » Mo 8. Feb 2021, 14:25

jasper1902 hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 13:12
Besser als es zu befürchten war.

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 01144.html

sgG
Oh oh, nicht das das die Spieler lesen....
Vor dem Hintergrund der weiter fortdauernden Coronakrise und des zweiten Lockdowns ist der Konzerngewinn von 9,6 Millionen Euro im zweiten Quartal (1. Oktober bis 31. Dezember) allerdings ein positives Signal in wirtschaftlich weiter schwierigen Zeiten.

Da verzichten sie doch so großzügig auf Geld und der Verein ( Konzern ) macht Gewinne.

Aber unsere Personalkosten sind schon exorbitant hoch ( ich weiß sind nicht nur die Profis ) BVB-Personalaufwendungen sinken auf 102 Millionen Euro
Leicht rückläufig entwickelten sich die Personalaufwendungen im Konzern von 111,5 im Vorjahreszeitraum auf 102,3 Millionen Euro.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#480 Beitrag von jasper1902 » Mo 8. Feb 2021, 15:12

Bernd1958 hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 14:25
jasper1902 hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 13:12
Besser als es zu befürchten war.

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 01144.html

sgG
Oh oh, nicht das das die Spieler lesen....
Vor dem Hintergrund der weiter fortdauernden Coronakrise und des zweiten Lockdowns ist der Konzerngewinn von 9,6 Millionen Euro im zweiten Quartal (1. Oktober bis 31. Dezember) allerdings ein positives Signal in wirtschaftlich weiter schwierigen Zeiten.

Da verzichten sie doch so großzügig auf Geld und der Verein ( Konzern ) macht Gewinne.

Aber unsere Personalkosten sind schon exorbitant hoch ( ich weiß sind nicht nur die Profis ) BVB-Personalaufwendungen sinken auf 102 Millionen Euro
Leicht rückläufig entwickelten sich die Personalaufwendungen im Konzern von 111,5 im Vorjahreszeitraum auf 102,3 Millionen Euro.
Unsere Gehälter in der Breite waren aus meiner Sicht schon weit vor der Krise zu hoch - jetzt muss man fast gar nicht mehr
darüber diskutieren, absolut unverhältnismäßig.

sgG

Antworten