Die Finanzen

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#381 Beitrag von Tschuttiball » Di 30. Jun 2020, 22:25

Ich verzichte aktuell auf 20%, gezwungenermaßen. Ich motze aber nicht weil ich froh bin das ich überhaupt arbeiten darf. Ebenso komme ich ganz gut mit der Einbusse zurecht.

Diese Art Demut dürfte man bei den Profis auch erwarten. 10% sind hier ein Witz bei den Summen. Da gebe ich LEF zu 100% Recht!
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Herb
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1503
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:38

Re: Die Finanzen

#382 Beitrag von Herb » Di 30. Jun 2020, 22:33

Gerade nach den Frechheiten der letzten Zeit ist das natürlich ein Witz. Aber was anderes war auch nicht zu erwarten.

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Finanzen

#383 Beitrag von Stumpen » Mi 1. Jul 2020, 00:12

... nach Steuern sind dies nur noch 5%. Ein Witz.

Wir sollten auch über Gehaltsobergrenzen nachdenken und mehr auf Prämien und Gehalt pro Einsatzzeit setzen. Was z.B. bei Götze passiert ist, 10 Mio und noch nicht mal Ergänzungsspieler geht nicht.

Auch wenn dies bedeutet, dass Topspieler uns nicht mehr als Option wahrnehmen, mag etwas mehr Gehaltshygiene sich positiv auf die Leistung auswirken.

Jetzt kommen viele Leihspieler zurück, manche Positionen sind überbesetzt. Da muss aufgeräumt werden.

Piszczek, Dahoud, Schürrle, Wolf, Schulz, Hitz, Delaney, Akanji und Schmelzer verkaufen, oder Aufhebungsverträge anbieten, oder zur Not verschenken. Manch einer wird eh gehen, mach einer muss gedrängt werden. Die hier Genannten verdienen wahrscheinlich mehr, als die gesamte Freiburger Mannschaft. Sowas geht auch nicht.

Wir müssen mehr auf die eigene Jugend und vielleicht mal wieder mehr auf deutsche Spieler setzen. Das mag mühsam sein, nicht immer von Erfolg gekrönt, könnte sich aber auszahlen.

Hummel, Can und Reus werden in der nächsten Saison wahrscheinlich unsere einzigen deutschen Stammspieler sein. Diese Entwicklung gibt mir auch zu denken.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 969
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Die Finanzen

#384 Beitrag von LEF » Mi 1. Jul 2020, 08:44

Axel hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 22:17
LEF hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 22:10
Optimus hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 20:01
Was bislang nicht bekannt war: Die Spieler und der Trainerstab verzichten aufgrund der anhaltenden Krise weiterhin auf Gehalt – und zwar bis zum Jahresende! "Der Gehaltsverzicht von uns und der Mannschaft geht über das Saisonende hinaus", verriet Watzke. "Wir verzichten bis 31.12. weiter."
Nach SPORT1-Informationen verzichten die BVB-Profis auf 10 Prozent ihres Gehalts. In der Zeit, in der der Ball nicht rollte, waren es sogar 20 Prozent.
Jährlich geben die Dortmunder für ihre 850 Mitarbeiter Personalkosten in Höhe von 205,1 Millionen Euro aus. 150 Millionen davon fließen allein in den Profi-Kader. Durch den Gehaltsverzicht der Lizenzspieler sparen die Dortmunder pro Monat 1,25 Millionen.

Watzke, der mit Michael Zorc (Sportdirektor), Sebastian Kehl (Lizenzspielerchef) und Carsten Cramer (Marktingchef) ebenfalls auf Gehalt verzichtet, betont: "Es war der ausdrückliche Wunsch der Mannschaft, das zu tun, damit weiterhin keiner der Mitarbeiter in Kurzarbeit geht."
Auch wenn die Corona-Krise den BVB hart trifft, betont der 61-jährige Watzke, dass sich "niemand Sorgen machen muss um den BVB".
Das Eigenkapital des Bundesliga-Zweiten wird auf 355 Millionen Euro beziffert. "Wir könnten zwei bis drei Jahre so auskommen, hoffen aber natürlich, dass sich alles wieder normalisiert."
Wow..... 10 Prozent Gehaltsverzicht. Wahnsinn. Zurückliegend sogar 20 Prozent. Unglaublich.
Sorry, für mich ist und bleibt das ein absoluter Witz.
Sehe ich überhaupt nicht so. Menschen verschenken nicht gerne Kohle. Auf Wie wiele Prozente würdest denn du so verzichten, wenn es deiner Firma schlecht geht?
Auch wenn du keine Millionen im Jahr verdienst. Trotzdem ticken am Ende alle gleich. 10-20% ist ok.
Das tangiert mich nicht. Ich bin selbständig und zahle mir mein Gehalt selbst; nehme aber keine staatliche Hilfe in Anspruch....das ist mein "Beitrag".

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 845
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Die Finanzen

#385 Beitrag von crborusse » Mi 1. Jul 2020, 09:42

Stumpen hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 00:12


Piszczek, Dahoud, Schürrle, Wolf, Schulz, Hitz, Delaney, Akanji und Schmelzer verkaufen, oder Aufhebungsverträge anbieten, oder zur Not verschenken. Manch einer wird eh gehen, mach einer muss gedrängt werden. Die hier Genannten verdienen wahrscheinlich mehr, als die gesamte Freiburger Mannschaft. Sowas geht auch nicht.

Entschuldigung, aber Delaney verkaufen / verschenken? Ich fand ihn besser als Witsel in seinen paar Einsätzen, die er nach Corona hatte. Bei ihm hatte ich nicht das Gefühl von Lustlosigkeit und Ballgeschiebe. Würde ich niemals abgeben. Bei den anderen bin ich schon eher dabei, außer bei Piszczek. Als Backup für ein Jahr noch zu gebrauchen.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#386 Beitrag von Optimus » Mi 1. Jul 2020, 10:05

Stumpen hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 00:12
...

Piszczek, Dahoud, Schürrle, Wolf, Schulz, Hitz, Delaney, Akanji und Schmelzer verkaufen, oder Aufhebungsverträge anbieten, oder zur Not verschenken. Manch einer wird eh gehen, mach einer muss gedrängt werden. Die hier Genannten verdienen wahrscheinlich mehr, als die gesamte Freiburger Mannschaft. Sowas geht auch nicht.
Sorry, die Spieler haben Verträge. Hire-and-Fire bringt im Fußball nichts.
Selbst die blauen konnten Spieler wie Goretzka, Meyer, Kolasinac, Matip, Nübel usw nicht raus drängen.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#387 Beitrag von jasper1902 » Mi 1. Jul 2020, 12:03

Optimus hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 10:05
Stumpen hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 00:12
...

Piszczek, Dahoud, Schürrle, Wolf, Schulz, Hitz, Delaney, Akanji und Schmelzer verkaufen, oder Aufhebungsverträge anbieten, oder zur Not verschenken. Manch einer wird eh gehen, mach einer muss gedrängt werden. Die hier Genannten verdienen wahrscheinlich mehr, als die gesamte Freiburger Mannschaft. Sowas geht auch nicht.
Sorry, die Spieler haben Verträge. Hire-and-Fire bringt im Fußball nichts.
Selbst die blauen konnten Spieler wie Goretzka, Meyer, Kolasinac, Matip, Nübel usw nicht raus drängen.
Danke ! Scheinbar möchte einige bestehende Gesetze außer Kraft setzen!

sgG

Benutzeravatar
Dickendidi
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 124
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 10:31
Wohnort: Osnabrücker Land

Re: Die Finanzen

#388 Beitrag von Dickendidi » Mi 1. Jul 2020, 16:24

Und ich würde mich freuen, wenn einige nicht so häufig meine Ignore- Funktion durch das permanente Zitieren außer Kraft setzen würden ... ;) :D
Komm, wir essen Opa! ... Immer beachten: Satzzeichen können Leben retten!!!

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#389 Beitrag von jasper1902 » Do 2. Jul 2020, 09:10


Benutzeravatar
Sunseeker
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 635
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Die Finanzen

#390 Beitrag von Sunseeker » Do 2. Jul 2020, 17:17

Hört sich danach an, dass bei uns die Vernunft regiert. Gut so.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Die Finanzen

#391 Beitrag von Tschuttiball » Do 2. Jul 2020, 17:25

Im neuesten Ruhrnachrichten Podcast wird davon gesprochen, dass die BVB Profis auf 20% (anstatt wie bisher verkündeten 10%) des Lohns verzichten.
Sie hätten dabei eine Bedingung gestellt, nämlich dass kein BVB-Mitarbeiter aufgrund Corona in Kurzarbeit oder gar Entlassen wird.

Sehr löblich der soziale Gedanke.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#392 Beitrag von Optimus » Do 2. Jul 2020, 19:31

Tschuttiball hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 17:25
Im neuesten Ruhrnachrichten Podcast wird davon gesprochen, dass die BVB Profis auf 20% (anstatt wie bisher verkündeten 10%) des Lohns verzichten.
Sie hätten dabei eine Bedingung gestellt, nämlich dass kein BVB-Mitarbeiter aufgrund Corona in Kurzarbeit oder gar Entlassen wird.

Sehr löblich der soziale Gedanke.
Dass sie nun bis zum Jahresende 20% beibehalten ist eine ganz feine Sache. Auch wenn das für manche zu wenig ist. Es sind nicht alles nur Söldner.
Ich hatte dies hier schon mal im März April gepostet. Auch die Leitung verzichtet auf Gehalt.
Solange der Ball wegen des Coronavirus im Fußball ruht, verzichten die Profis von Borussia Dortmund auf 20 Prozent ihrer Gehälter. Der Gehaltsverzicht bei Hans-Joachim Watzke (60), Carsten Cramer (51), Michael Zorc (57) und Sebastian Kehl (40) sogar bei jeweils 33 Prozent.

Die Notwendigkeit des Gehaltsverzichts war für BVB-Kapitän Marco Reus (30) schnell erklärt*: "Für uns ist es normal, denn wir wollen dem Verein helfen. Wir haben 850 Mitarbeiter bei Borussia Dortmund. Die gilt es auch zu bezahlen, damit sie sich keine großen Sorgen machen müssen."
Auch in die von Marco Reus gestartete Aktion "Help Your Hometown" haben die meisten BVB Spieler was einbezahlt.
Und bevor das Argument kommt "setzen se von Steuer ab " nein geht nicht.
Da es sich bei der Unterstützung von Privatunternehmen laut Gesetzgeber um keine Spende im rechtlichen Sinne handelt, ist das Absetzen des gespendeten Betrags von der Steuer nicht möglich.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Ignazius5
Eckfahne
Eckfahne
Beiträge: 188
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Die Finanzen

#393 Beitrag von Ignazius5 » Sa 4. Jul 2020, 23:16

Man kann den verantwortlichen Leuten nur ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der aktuellen Krise wünschen. Hätten sie nach den letzten Jahren echt nicht verdient, jetzt gezwungenermaßen alles vor sich bröckeln zu sehen. Haben die Leute echt nicht verdient.

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2150
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Die Finanzen

#394 Beitrag von Bernd1958 » So 5. Jul 2020, 07:52

Ignazius5 hat geschrieben:
Sa 4. Jul 2020, 23:16
Man kann den verantwortlichen Leuten nur ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der aktuellen Krise wünschen. Hätten sie nach den letzten Jahren echt nicht verdient, jetzt gezwungenermaßen alles vor sich bröckeln zu sehen. Haben die Leute echt nicht verdient.

Gruß Ignazius
Da ist jeder Profiverein irgendwie in der gleichen Situation. Solange sie nicht nach dem Staat schreien soll es so sein wie es passieren wird. Für mich sieht das ganze "Finanzgebaren" der Bundesligisten eher nach Wetten auf die Zukunft aus. Der eine muss unbedingt in die CL kommen, der andere in der CL mindestens Viertelfinale und andere kalkulieren mit den Geldern der EL, obwohl sie auf Platz 10 liegen. Ein Abstieg ist für die meisten Vereine nicht aus sportlichen, sondern aus finanziellen Gründen der Super Gau. Aber wir ändern das System nicht und der Kommerz wird immer weiter vorangetrieben. Seiferts Worte von Demut sind doch nur zur Beruhigung der Politik gefallen.
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 757
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Die Finanzen

#395 Beitrag von Bor-ussia09 » So 5. Jul 2020, 09:53

Sehe ich ein wenig anders.
Die Blauen haben über mehrere Saisons auf die internationalen Plätze spekuliert und sich gewaltig verzockt.
Wir sollten mit unseren Kader in der Cl als Ziel das Viertelfinale haben , aus sportlichen-und nicht finanziellen Gründen , so Watzke.
2 Saisons ohne internationale Plätze kann der BVB verkraften , laut Watzkes Aussage und dann ist „Schluss mit lustig“.
Viel anders würde es z.B bei den Bayern auch nicht sein(wahrscheinlich halten die eine Saison länger aus).
Gladbach sieht die CL - Teilnahme als Zubrot , welches gerne , gerade in der heutigen Situation mitgenommen wird.
Das sind 3 Vereine die seriös wirtschaften und nicht gleich um die Existenz bangen müssen.Übrigens wie der größte Teil der Liga.
Das sollte man schon unterscheiden.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Stumpen
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1025
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Die Finanzen

#396 Beitrag von Stumpen » Mi 8. Jul 2020, 09:00

https://www.google.com/amp/s/www.sport. ... rkleinern/

... da müssen dann auch die Spieler mitspielen.

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Die Finanzen

#397 Beitrag von jasper1902 » Mi 8. Jul 2020, 09:06

Stumpen hat geschrieben:
Mi 8. Jul 2020, 09:00
https://www.google.com/amp/s/www.sport. ... rkleinern/

... da müssen dann auch die Spieler mitspielen.
So ist das wohl, zumal Delaney nach seiner langen Verletzung nach dem Restart überzeugt hat.
Bei Schulz würde ich noch ein Jahr warten ,es sei denn der Verlust wäre überschaubar.

sgG

Benutzeravatar
MattiBeuti
Moderator
Moderator
Beiträge: 2086
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:12

Re: Die Finanzen

#398 Beitrag von MattiBeuti » Mi 8. Jul 2020, 18:32

Links die aktuellen Personalkosten/Gehälter in Euro und rechts stehen die Werte natürlich in DM :D .
"Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst." (Jürgen Klopp)

Benutzeravatar
Optimus
Ersatzbank
Ersatzbank
Beiträge: 1545
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 13:35

Re: Die Finanzen

#399 Beitrag von Optimus » Do 16. Jul 2020, 09:21

Durch die Vertragsauflösung mit André Schürrle (29) spart Borussia Dortmund 4,5 Millionen Euro Gehalt ein. Der Bild zufolge erhält der Weltmeister von 2014 eine Abfindung in Höhe von 2,5 Millionen Euro, sein Jahresgehalt beim BVB lag bei sieben Millionen.
https://www.fussballtransfers.com/a7785 ... -millionen
Sehr anständig von Andre Schürrle. Er verzichtet immerhin auf 4,5 Millionen €.
Optimisten, Pessimisten - letztlich liegen beide falsch. Aber der Optimist lebt glücklicher.
Kofi Annan

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 845
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Die Finanzen

#400 Beitrag von crborusse » Do 16. Jul 2020, 09:24

Ich frage mich echt, ob es denn überhaupt keinen Verein gegeben hätte, der einen marktüblichen Preis für so einen Spieler gezahlt hätte. Also um die 5 Millionen vielleicht. Da muss man ihm echt noch eine Abfindung zahlen, damit er endlich weg ist, schon irgendwie krank.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Antworten